Riesige Rauchwolke in Remseck: Gärtnereianlage in Brand – was sonst noch in der Region geschah

Am Samstagabend kurz nach 19 Uhr meldeten mehrere Anrufe bei der Polizei eine große Rauchwolke in der Nähe vom Remsecker Ortsteil Aldingen.

ANZEIGE

Vor Ort konnte ein offenes Feuer in einem unbebauten Außenlager einer Gärtnerei im Markgröninger Weg in Aldingen festgestellt werden. Gebrannt haben dort gelagerte Holzpalletten, sowie Plastikkübel. Der Sachschaden wird auf etwa 15.000 bis 20.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Der Brand konnte durch die vor Ort befindlichen Feuerwehren Remseck, Asperg und Ludwigsburg zügig gelöscht werden. Den bisherigen Kenntnissen zufolge erscheint eine technische Ursache unwahrscheinlich, die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

 

Gerlingen: Brand in einem Handwerksbetrieb in der Schillerstraße

Am Sonntag gegen 00:40 Uhr gingen bei Feuerwehr und Polizei mehrerer Notrufe von Anwohnern der Schillerstraße in Gerlingen ein, in denen von Detonationen und einer starken Rauchentwicklung berichtet wurde. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte einen Brand in einem Handwerksbetrieb fest, dessen Ursache noch Gegenstand der Ermittlungen ist. Ausgangspunkt des Feuers war ein Lagerraum, in dem unter anderem Gasflaschen gelagert wurden. Nach Beendigung der Löscharbeiten gegen 03:25 Uhr konnte die Mehrzahl der in Sicherheit gebrachten Bewohner des angrenzenden Mehrfamilienhauses wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Zwei der Wohnungen waren nicht mehr bewohnbar. Durch das Feuer entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 70.000 Euro, verletzte Personen waren glücklicherweise nicht zu beklagen. Im Einsatz waren Feuerwehr, Rettungsdienst, der Bauhof Gerlingen sowie Kräfte der Polizeireviere Ditzingen und Leonberg.

 

A81 Gemarkung Pleidelsheim: Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Am Samstag gegen 15:00 Uhr befuhr eine 22 Jahre alte Peugeot-Fahrerin die A81 in Fahrtrichtung Heilbronn. Kurz vor der Anschlussstelle Pleidelsheim wechselte ein 49-jähriger Fahrer eines VW mit angehängtem Wohnwagen von der rechten auf die mittlere Spur. Aus Reflex wich die Fahrerin des Peugeot zunächst auf die linke Spur aus, lenkte dann aber wieder nach rechts und kollidierte seitlich mit dem Wohnwagen. Im Anschluss wurde der Peugeot in die Mittelschutzplanke abgewiesen. Durch den Unfall wurden die Fahrerin des Peugeot sowie ihre 22 Jahre alte Beifahrerin leicht verletzt. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf schätzungsweise 10.000 Euro. Neben der Polizei waren auch der Rettungsdienst und die Feuerwehr vor Ort.

 

A81 Gemarkung Steinheim an der Murr: Verkehrsunfall mit drei leicht verletzten Personen und hohem Sachschaden

Am Freitagnachmittag ereignete sich auf der A81 zwischen den Anschlussstellen Pleidelsheim und Mundelsheim ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Die Fahrzeuge befanden sich im zähfließenden Verkehr auf der linken Spur. Der 24-jährige Fahrer eines Porsche musste verkehrsbedingt stark abbremsen, woraufhin ihm der 55-jähriger Fahrer eines VW hinten auffuhr. Sowohl die beiden 23 und 24 Jahre alten Mitfahrer auf der Rückbank des Porsche als auch der Fahrer des VW wurden leicht verletzt. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Beide Fahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrbereit und es entstand ein Sachschaden von ca. 30.000 Euro. Die Feuerwehr war ebenfalls im Einsatz.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Großbottwar: Vier Personen bei Verkehrsunfall verletzt

Zu einem Verkehrsunfall mit vier leicht verletzten Personen sowie Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro kam es am Freitagabend gegen 18:15 Uhr auf der Kreisstraße 1702 zwischen Kleinbottwar und Großbottwar.

ANZEIGE

Der 28-Jahre alte Fahrer eines BMW fuhr zu diesem Zeitpunkt von Kleinbottwar kommend in Richtung Großbottwar. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit geriet der BMW zunächst ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Im weiteren Verlauf kam der BMW wieder zurück auf die Fahrbahn und fuhr linksseitig in den Grünstreifen. Als das Fahrzeug hier wieder abgewiesen wurde und zurück auf die Fahrbahn kam, kollidierte es mit dem aus Richtung Großbottwar kommenden VW einer 27-Jährigen. Die VW-Lenkerin sowie die drei im Fahrzeug befindlichen Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren wurden bei dem Unfall leicht verletzt und im Anschluss zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme war die K 1702 zeitweise komplett gesperrt.

red