17°

Schlägerei unter jungen Männern in Gerlingen und weitere Meldungen aus dem Landkreis

Schlägerei unter jungen Männern in Gerlingen an U-Bahn-Haltestelle

Mehrere junge Männer gerieten am Dienstag gegen 21:30 Uhr an der Haltestelle der U6 in der Schulstraße in Gerlingen in Streit. Dabei wurde ein 17-Jähriger von einem anderen 17-Jährigen wohl auch mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Weitere Jugendliche und Heranwachsende sollen dabeigestanden haben. Ihre genaue Tatbeteiligung bedarf noch der Klärung. Bei ihrer Ankunft trafen die Beamten auf eine tumultartige Szene. Mehrere Personen befanden sich in einer U-Bahn und auf dem Bahnsteig. Der tatverdächtige 17-Jährige wurde von zwei Zeugen in der Bahn festgehalten. Er versuchte vom Bahnsteig zu flüchten, konnte aber durch einen Polizeibeamten und einen Zeugen mit Handschließen geschlossen werden. Er leistete dabei heftigen Widerstand. Mehrere umstehende Jugendliche und Heranwachsende solidarisierten sich, wollten sich in die Situation einmischen und mussten durch weitere Einsatzkräfte zurückgehalten werden. Die Beamten des Polizeireviers Ditzingen erhielten dabei durch Polizeihundeführer sowie Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Stuttgart Unterstützung. Der Rettungsdienst versorgte den angegriffenen 17-Jährigen vor Ort. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige aus einem Jugendheim in Stuttgart abgängig war. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen dorthin zurückgebracht. Die weiteren Ermittlungen zu den genauen Umständen hat das Polizeirevier Wolframstraße des Polizeipräsidiums Stuttgart übernommen.

ANZEIGE

Polizei muss Pfefferspray bei Gartenparty in Gerlingen einsetzen

Eine Gartenparty auf einem an den Hohewartweg angrenzenden Gartengrundstück in Gerlingen nahm am Mittwoch gegen 1:15 Uhr ein abruptes Ende. Drei Männer im Alter von 33, 34 und 29 Jahren feierten dort lautstark und störten die Nachtruhe der Anwohner. Nachdem diese die Männer bereits vergeblich angesprochen und um Ruhe gebeten hatten, drohte man schließlich mit der Polizei. Die Feiernden zeigten sich davon nicht beeindruckt, so dass die um die Nachtruhe gebrachten Anwohner die Polizei verständigten. Als die Beamten eintrafen und die deutlich alkoholisierten Männer ansprachen, hielt der 29-Jährige eine Axt in der Hand. Er ließ die Axt erst nach mehrmaliger Aufforderung und der Androhung von Pfefferspray fallen. Die Situation entspannte sich allerdings nicht, denn der 29-Jährige provozierte die Beamten weiter durch sein Verhalten. Während die Polizisten mit den Männern diskutierten, versuchte dann der 33-Jährige heimlich einen Holzstock an sich zu nehmen und hinter seinem Rücken zu verstecken. Das wurde von den Einsatzkräften bemerkt, woraufhin sich der 29-Jährige und der 34-Jährige den Beamten in den Weg stellten. Letztlich setzten die Polizisten aufgrund der Gefahrensituation Pfefferspray gegen alle drei Männer ein, da sie trotz mehrmaliger Aufforderung und Ankündigung des Pfeffersprayeinsatzes den Weisungen der Einsatzkräfte nicht Folge leisten wollten. Alle drei Tatverdächtigen mussten anschließend durch den Rettungsdienst vor Ort medizinisch versorgt werden. Die Axt wurde durch die Beamten sichergestellt.

Gerlingen: BMW bei Überholvorgang in Leitplanke abgedrängt – Zeugen gesucht

Ein 24-Jähriger und ein 26-Jähriger wurden am Dienstag gegen 23:40 Uhr in ihrem BWM durch entgegenkommende Fahrzeuge in eine Leitplanke auf der Mahdentalstraße in Gerlingen abgedrängt. Die jungen Männer fuhren mit ihrem Wagen auf der Mahdentalstraße von Leonberg kommend in Fahrtrichtung Stuttgart, als ihnen zwei dunkle VW Golf mit runden Scheinwerfern mit mutmaßlich überhöhter Geschwindigkeit entgegenkamen. Dabei überholte ein VW Golf den anderen, wobei das überholende Fahrzeug dem BMW auf seiner Fahrspur entgegenkam, so dass der 24-Jährige sich zur Unfallvermeidung zu einem Ausweichmanöver gezwungen sah. In der Folge kollidierte sein BMW mehrmals mit der Leitplanke und wurde entsprechend beschädigt. Beide VW Golf setzen ihre Fahrt fort ohne sich um den Verkehrsunfall zu kümmern. Die beiden Insassen des BMW wurden nicht verletzt. Die Höhe der verursachten Sachschäden ist bislang noch nicht beziffert. Die Leitplanke wurde an drei Stellen beschädigt. Das Polizeirevier Ditzingen bittet Zeugen sich unter Tel. 07156 4352 0 zu melden.

Ludwigsburg: Per Haftbefehl gesuchter 19-Jähriger bei Ruhestörung angetroffen

Polizeibeamte des Polizeireviers Ludwigsburg waren am Dienstag gegen 23:00 Uhr im Rahmen einer Ruhestörung in der Erlachhofstraße in Ludwigsburg eingesetzt. Bei der Feststellung der Personalien der beteiligten Personen stießen sie auf einen 19-Jährigen, gegen den ein offener Haftbefehl bestand. Die Beamten nahmen den jungen Mann in Gewahrsam. Bei der Durchsuchung seiner Person fanden sie eine geringe Menge Marihuana und Amphetamin. Der 19-Jährige wird im Laufe des Mittwochs in eine Jugendarrestanstalt überführt.

 

Asperg: Lkw gestohlen

Auf einen 3,5 t Lkw hatte es ein bislang unbekannter Täter zwischen Montag 10:00 Uhr und Dienstag 17:00 Uhr in Asperg abgesehen. Das Fahrzeug war in der Straße “Im Waldeck” quer zur Fahrbahn geparkt und wurde dort auf noch unbekannte Art und Weise entwendet. Bei dem Diebesgut handelt es sich um einen weißen Lkw Citroen Jumper, der einen langen Radstand und eine Esslinger Zulassung (ES) hat. Darüber hinaus sind die Seitenwände des Fahrzeugs mit einer Firmenwerbung versehen. Der Wert des Lkw dürfte sich auf etwa 8.000 Euro belaufen. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zum Verbleib des Fahrzeugs geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0, in Verbindung zu setzen.

Freiberg am Neckar-Beihingen: Vorfahrt missachtet – schwarzer Pkw Kombi gesucht

Mit leichten Verletzungen musste der Rettungsdienst am Dienstag eine 70-jährige Radfahrerin in ein Krankenhaus bringen, nachdem sie gegen 19:30 Uhr auf der Ludwigsburger Straße im Ortsteil Beihingen in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Nach derzeitigen Erkenntnissen war die Radfahrerin auf der bevorrechtigten Ludwigsburger Straße unterwegs und wollte nach links in die Hohenecker Straße einbiegen. Nachdem sie verkehrsbedingt auf der Linksabbiegerspur zunächst angehalten hatte, wollte sie ihren Abbiegevorgang beginnen. Währenddessen befuhr ein noch unbekannter Fahrzeuglenker die Hohenecker Straße und wollte vermutlich nach links auf die Ludwigsburger Straße einbiegen. Offenbar hatte er hierbei die Radfahrerin im Einmündungsbereich übersehen und das Fahrrad mutmaßlich berührt. Die 70-jährige Frau verlor dadurch die Kontrolle über ihr Rad, stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Unbekannte, der möglicherweise einen schwarzen Pkw Kombi lenkte, fuhr unterdessen davon und kümmerte sich nicht um die verletzte Frau. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Marbach unter der Tel. 07144 900-0. (ak)

Quelle: Polizei Ludwigsburg

Ein schöner Rücken kann entzücken

Wohl jeder wünscht sich einen geraden Rücken. Klar: Die aufrechte Körperhaltung sieht nicht nur schön aus – sie hilft auch gegen Hals-Nacken Beschwerden. Und mit ein wenig Training kann jeder schon nach wenigen Monaten deutliche Fortschritte erzielen.

Voraussetzung ist eine nicht krankheitsbedingte versteifte, oder verknöcherte Wirbelsäule. Der Rundrücken mit vorgewölbter Brustwirbelsäule und nach vorn geneigten Schultern, ist ein stark zunehmendes Problem in der Bevölkerung bei Jung und Alt.

ANZEIGE

Dieses Problem kann Veranlagung sein, wird aber auch durch Übergewicht, größere Oberweite bei Frauen, sowie durch viel sitzende Tätigkeit am Schreibtisch und viele andere berufliche Tätigkeiten begünstigt.

Auch bei vielen Kraftsportlern und Bodybuildern, die besonderen Schwerpunkt auf die Ausbildung der Brust- und Delta Muskeln legen, kann man diese Fehlhaltung beobachten. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass die Muskulatur vorn im Brustbereich deutlich kräftiger und kürzer ist, als die Gegenmuskeln im oberen Rückenbereich. Diese sind so schwach und haben so wenig Spannkraft, dass sie der Muskelspannung die uns vornüber zieht, nichts entgegen zu setzen haben.

Eine Schulterhilfe, beispielsweise ein Trainingsbügel, kann Besserung bringen – mit nur einer einzigen, regelmäßig auszuführenden Übung, versprechen Experten. Hiermit lässt sich die hintere, obere Rückenmuskulatur hocheffizient kräftigen. Damit verkürzen sich diese Muskeln und ziehen den Oberkörper in die Aufrichtung.

Der Effekt: Brust- und Halswirbelsäule werden anatomisch natürlich positioniert. Ein gesundes muskuläres Gleichgewicht wird hergestellt. Wie gesagt: Ein bisschen Training kann helfen. Wichtig ist, dass Betroffene regelmäßig entsprechende Übungen absolvieren. Dann heißt es auch für sie beim Blick in den Spiegel: Ein schöner Rücken kann entzücken.

Ralf Loweg