Trotz Krise: Die Deutschen zahlen pünktlich

Die Diskussion um die Krise ist allgegenwärtig – doch die Stimmungslage der Deutschen hat sich seit dem September 2020 deutlich aufgehellt. Das geht aus dem aktuellen Schufa Risiko- und Kredit-Kompass hervor.

ANZEIGE

Eine Erkenntnis aus dem Zahlenwerk: Trotz Corona-Krise zahlen die Menschen in Deutschland ihre Rechnungen und Kredite pünktlich zurück. Das hängt auch damit zusammen, dass fast zwei Drittel (64 Prozent) der Befragten angeben, das eigene Haushaltseinkommen sei zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht durch die Corona-Pandemie betroffen.

Der eigene Arbeitsplatz wird von 84 Prozent als “sehr sicher” beziehungsweise “eher sicher” eingeschätzt. Von den befragten Verbrauchern glauben 83 Prozent, dass sich mit dem Impfstoff die wirtschaftliche Gesamtsituation verbessern wird und fast die Hälfte nimmt das auch von ihrer persönlichen finanziellen Lage an.

“Bei den Unternehmen ist das durchschnittliche Gesamtbild ebenfalls überraschend positiv”, heißt es bei der Schufa: Erhöhte Zahlungsausfälle und Insolvenzen seien nicht festzustellen. In der Corona-Pandemie habe sich die vertragsgemäße Bedienung von Krediten durch Gewerbetreibende, Freiberufler oder eingetragene Kaufleute bisher nicht verändert.

Rudolf Huber / glp

Nächtliche Corona-Ausgangssperren in Baden-Württemberg

Nächtliche Corona-Ausgangssperre in Baden-Württemberg: In Hotspots sollen die Menschen im Bundesland nachts das Haus nur noch aus bestimmten Gründen verlassen. Millionen Menschen im Land könnten hiervon betroffen sein. 

ANZEIGE

Die Landesregierung hat sich am Donnerstag auf eine nächtliche Ausgangssperre für Kreise mit mehr als 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche geeinigt. Das teilte das Staatsministerium in Baden-Württemberg am Donnerstag mit. In sogenannten Corona-Hotspots dürfen die Menschen künftig nachts nur noch aus triftigen Gründen das Haus verlassen. Ausnahmen würden bspw. für medizinische Notfälle oder aus Arbeitsgründen gelten. Die Details will das Sozialministerium in einem Erlass regeln.

Stadt- und Landkreise mit einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 200: (Stand 02.12.)

red