21°

Was in Ludwigsburg und der Region übers Wochenende los war

Schwieberdingen: Pkw brennt vollständig aus

Am Montag befuhr ein 31-jähriger VW-Lenker gegen 15.40 Uhr die Stuttgarter Straße in Schwieberdingen. Auf Höhe der Herrmann-Essig-Straße / Im Seelach bemerkte er plötzlich Rauch an seinem Fahrzeug, weshalb er den Pkw im Einmündungsbereich am Fahrbahnrand abstellte. Er versuchte noch die entstandenen Flammen mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen, was jedoch nicht mehr gelang. Der VW brannte vollständig aus. Drei weitere Pkw, ein Verkehrszeichen sowie eine Hecke wurden durch die Flammen beschädigt. Der Sachschaden wird auf etwa 70.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist bislang nicht bekannt. Die Feuerwehr Schwieberdingen war mit drei Fahrzeugen und 24 Wehrleuten im Einsatz.

ANZEIGE

Freiberg am Neckar-Geisingen: Bargeld gestohlen

Nach einem Einbruch, der zwischen Samstag 19:45 Uhr und Montag 06:00 Uhr in der Ruitstraße im Stadtteil Geisingen verübt wurde, sucht die Polizei nach Zeugen. Ein bislang unbekannter Täter entfernte ein Gitter und hebelte das dahinterliegende Fenster auf. So gelangte er in die Räumlichkeiten einer Bäckerei. Im Inneren stieß der Unbekannte schließlich auf einen Tresor, den er ebenfalls gewaltsam aufhebelte. Anschließend entnahm der Einbrecher aus dem Tresor Bargeld in noch unbekannter Höhe und suchte das Weite. Der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf etwa 4.000 Euro. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, wenden sich bitte an das Polizeirevier Marbach, Tel. 07144 9000.

Vaihingen an der Enz: Volvo beschädigt

Vermutlich beim Vorbeifahren beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeuglenker einen Volvo, der in der Heiligkreuzstraße in Vaihingen an der Enz am Fahrbahnrand abgestellt war. Im weiteren Verlauf machte sich der Unbekannte aus dem Staub und kümmerte sich nicht um den angerichteten Sachschaden von rund 2.000 Euro. Zu der Unfallflucht, die sich zwischen Freitag 20:00 Uhr und Montag 07:15 Uhr ereignete, sucht die Polizei nun nach Zeugen. Sachdienliche Hinweise zum Verursacher nimmt das Polizeirevier Vaihingen an der Enz unter der Tel. 07042 9410 entgegen.

Ludwigsburg: Leichtverletzte nach Verkehrsunfall

Am Sonntag ereignete sich gegen 13.30 Uhr ein Verkehrsunfall in Ludwigsburg im Einmündungsbereich der Stuttgarter Straße und dem Karlsplatz / der Leonberger Straße. Ein 47-jähriger Ford-Lenker befuhr dabei die Stuttgarter Straße in Richtung Kornwestheim. Im Fahrzeug befanden sich noch vier weitere Personen. Zeitgleich befuhr eine 39-jährige Citroen-Fahrerin die Stuttgarter Straße und wollte nach links in den Karlsplatz abbiegen. Mutmaßlich weil der 47-Jährige das Rot der Ampel missachtete stießen die beiden Fahrzeuge zusammen. Die 39-Jährige musste leichtverletzt vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 18.000 Euro. Der Ford-Lenker hatte keine gültige Fahrerlaubnis und stand zudem vermutlich unter Einfluss von Betäubungsmitteln, weswegen bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, sucht nun Zeugen, welche Angaben zum Unfallhergang machen können.

Ludwigsburg: Unfallflucht in der Fasanenstraße

Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte am Sonntag zwischen 14.00 Uhr und 18.20 Uhr einen Honda Odyssey. Dieser war in der Fasanenstraße in Ludwigsburg am Straßenrand geparkt. Auf Grund des Schadens dürfte es sich bei dem unfallverursachenden Fahrzeug um ein Fahrrad handeln. Der Sachschaden am Honda beläuft sich auf circa 1.200 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, entgegen.

Ludwigsburg: Abbruchhaus stürzt ein und beschädigt weitere Gebäude

Am Samstag gegen 6.30 Uhr stürzte in der Leonberger Straße in Ludwigsburg der Rest eines Abbruchhauses samt Gerüst ein. Dabei wurden weitere angrenzende Gebäude durch herabstürzende Trümmerteile beschädigt, sodass diese evakuiert werden mussten. Die Gebäude wurden von einem Statiker noch am Samstag überprüft und als akut einsturzgefährdet eingestuft. Weiterhin wurde der Zugang zu einem bewohnten Gebäude teilweise verschüttet, sodass auch dieses Gebäude nicht mehr zugänglich ist. Letztlich mussten 24 Personen ihre Wohnungen verlassen. Teilweise wurden diese in nahegelegenen Hotels untergebracht. Es gab keine Verletzten. Ein kleiner Bagger wurde unter dem Gebäude begraben. Der Grund für den Einsturz wird derzeit noch untersucht. Mutmaßlich könnten Baggerarbeiten vom Vortag hierzu geführt haben. Beim Einsatz waren neben dem Polizeirevier Ludwigsburg auch Einsatzkräfte der Feuerwehr, der 1. OB Herr Seigfried sowie weitere Mitarbeiter der Stadt Ludwigsburg beteiligt.

Ludwigsburg: Verkehrsunfall auf der B27 mit Unfallflucht

Ein Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht ereignete sich am Sonntag gegen 17.00 Uhr auf der Bundesstraße 27. Eine 45-jährige Mercedes-Benz-Lenkerin befuhr die B 27 von Ludwigsburg in Richtung Bietigheim-Bissingen. Auf Höhe der Bundesautobahn 8, Anschlussstelle Ludwigsburg-Nord, wechselte sie vom linken auf den rechten Fahrstreifen. Hierbei konnte sie einen lauten Knall wahrnehmen und folgte dem vermeintlichen Unfallbeteiligten. Es stellte sich heraus, dass auf Grund des Schadens, wohl ein anderes Fahrzeug unfallbeteiligt war. Dieses war jedoch nicht mehr an der Unfallstelle. Bei dem Pkw dürfte es sich um eine schwarze Mercedes-Benz A-Klasse handeln. Weitere Hinweise liegen nicht vor. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, entgegen.

Vaihingen an der Enz: Einbruch in Tierheim

Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich zwischen Samstag 23:45 Uhr und Sonntag 7:30 Uhr Zugang zu einem Tierheim in der Enzgasse in Vaihingen an der Enz. Im Gebäude wurden verschiedene Räume durchsucht und Bargeld gestohlen. Die genaue Höhe der Sachschäden und des Diebesgutes konnte bislang noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 07042 941 0 entgegen.

Vaihingen an der Enz: Schlägerei endet im Polizeigewahrsam

Am Sonntag gerieten ein 22-Jähriger und ein 21-Jähriger gegen 9:35 Uhr am Marktplatz in Vaihingen an der Enz in Streit, der letztlich für den 22-Jährigen im Polizeigewahrsam endete. Den bisherigen Erkenntnissen nach sollen sich die beiden zunächst verbal gestritten haben und in der Folge habe der 22-Jährige dann den 21-Jährigen körperlich angegangen. Beide Beteiligten und ein Zeuge wurden zur weiteren Klärung des Sachverhalts durch Polizeibeamte zum Polizeirevier Vaihingen an der Enz gebracht. Dort bestätigte sich durch Atemalkoholtests die erhebliche Alkoholisierung der beiden. Nachdem der 22-Jährige nach einer deutlichen Ansprache seine Aggressionen gegenüber dem 21-Jährigen noch immer nicht einstellen wollte und diesen weiter bedrohte, kam er letztlich in polizeilichen Gewahrsam.

Remseck am Neckar-Aldingen: Pkw zerkratzt

Vermutlich mutwillig beschädigte ein noch unbekannter Täter einen Mercedes, der zwischen Samstag und Sonntag in der Neckarstraße in Remseck am Neckar-Aldingen abgestellt war. Der Unbekannte zerkratzte an dem Wagen die komplette Beifahrerseite und richtete hierbei einen Sachschaden von rund 2.000 Euro an. Das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 13130, sucht nun nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

Gerlingen: Brand einer Holzhütte

Die Freiwillige Feuerwehr Gerlingen rückte am Sonntag gegen 20:30 Uhr in das Gewann “Im Grimmle” in Gerlingen aus, nachdem dort ein Brand gemeldet worden war. Auf einem Gartengrundstück konnte eine brennende Holzhütte festgestellt werden. Die Wehrleute löschten den Brand und rückten wieder ab. Da die Hütte durch das Feuer fast vollständig zerstört wurde, wird derzeit von einer Schadenshöhe von etwa 10.000 Euro ausgegangen. Warum die Hütte in Flammen stand, ist noch völlig unklar. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zur möglichen Brandursache geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Gerlingen, Tel. 07156 94490, in Verbindung zu setzen.

Besigheim: Skoda von der Fahrbahn abgekommen

Am Sonntag gegen 04:40 Uhr war ein 21-Jähriger mit einem Skoda auf der Löchgauer Straße in Besigheim unterwegs. In Fahrtrichtung Löchgau kam der junge Mann vermutlich infolge eines Sekundenschlafs in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Brückengeländer. Hierbei zog sich der Fahrer leichte Verletzungen zu und es entstand ein Gesamtschaden von etwa 17.500 Euro. Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellten hinzugezogene Polizeibeamte bei dem 21-Jährigen eine Alkoholbeeinflussung fest. Diesbezüglich wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt und der Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Darüber hinaus wurde der leicht verletzte Mann im Krankenhaus medizinisch versorgt und sein Führerschein beschlagnahmt. Der Skoda war unfallbedingt nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Kirchheim am Neckar: Kartoffeln gestohlen

In der vergangenen Woche trieb ein bislang unbekannter Täter zwischen Donnerstag 16:00 Uhr und Samstag 09:20 Uhr zwischen Hofen und Hohenstein sein Unwesen. Rechtsseitig der Kreisstraße 1629, auf Höhe eines Kleintierzuchtvereins, entwendete der Unbekannte auf einer Fläche von etwa 50 m² circa 300 Kilogramm Kartoffeln im Wert einer dreistelligen Summe. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 4050, sucht aufgrund des Diebstahls nun nach Zeugen, die eventuell verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Dieser Artikel wird ständig aktualisiert.

Was in Ludwigsburg und der Region los war

Polizei ermittelt 66-Jährigen nach Verfolgungsfahrt auf der BAB81 – Zeugen und weitere Geschädigte gesucht

Der Lenker eines gelben BMW wollte am Dienstag gegen 13:15 Uhr auf der Bundesautobahn 81 (BAB81) in Fahrtrichtung Heilbronn den Anhaltezeichen einer Zivilstreife der Polizei kurz vor der Anschlussstelle Pleidelsheim nicht Folge leisten und lieferte sich mit den Beamten ein Rennen. Zunächst schien es so, als ob der BMW-Fahrer dem Streifenwagen zum Park & Move Parkplatz, der sich im Bereich der Autobahnanschlussstelle Pleidelsheim befindet, folgen würde. Kurz vor der Ausfahrt zog der Wagen dann wieder auf die Durchgangsfahrbahn der Autobahn und beschleunigte massiv. Die Zivilstreife nahm mit Sondersignal die Verfolgung auf und hatte bei Geschwindigkeiten von bis zu 220 km/h und hohem Verkehrsaufkommen Mühe dem BMW zu folgen, da das Fluchtfahrzeug ohne Rücksicht auf den Fahrzeugverkehr mehrfach die Fahrstreifen wechselte und sogar den Standstreifen benutzte. An der Anschlussstelle Ilsfeld fuhr der BMW zunächst aus, um dann sofort wieder auf die BAB 81 einzufahren. In diesem Moment brachen die Polizeibeamten die Verfolgung ab, da aufgrund des Verhaltens des Flüchtenden und der Gesamtsituation die Gefährdung für unbeteiligte Verkehrsteilnehmer zu groß war. Bei den anschließenden Ermittlungen konnte ein 66-Jähriger als Fahrzeuglenker identifiziert werden. Er ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und muss nun mit mehreren Strafanzeigen rechnen. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg sucht Zeugen und weitere Geschädigte, die durch das Verhalten des 66-Jährigen gefährdet wurden. Diese können sich unter Tel. 0711 6869 0 melden.

ANZEIGE

Erdmannhausen: Wendemanöver führt zu Verkehrsunfall

Ein Verletzter und ein Sachschaden von etwa 650 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen 15:15 Uhr auf der Bahnhofstraße in Erdmannhausen ereignete. Im Bereich eines Bahnüberganges mussten mehrere Verkehrsteilnehmer an einer roten Lichtzeichenanlage warten. Aufgrund dessen bildete sich eine Fahrzeugschlange. Als ein 60-jähriger Radfahrer, der in Begleitung einer weiteren Radfahrerin war, an den wartenden Fahrzeugen vorbeifuhr, scherte eine 24-jährige Audi-Lenkerin aus der Fahrzeugschlange aus, um zu wenden. Hierbei achtete sie mutmaßlich nicht auf den nachfolgenden Verkehr und stieß mit dem 60-jährigen Radfahrer zusammen. Der 60-Jährige kam zu Fall und zog sich Verletzungen zu. Ein Rettungsdienst brachte ihn anschließend in ein Krankenhaus.

Gerlingen: Dieb auf frischer Tat ertappt

Mit einem gestohlenen Mountainbike wollte sich in der Nacht zum Mittwoch ein 20-Jähriger aus dem Staub machen. Doch der Dieb hatte nicht mit einer Zeugin gerechnet, die gegen 04:00 Uhr auf ein lautes Klirren in der Kirchstraße in Gerlingen aufmerksam wurde. Da sie obendrein noch eine Person mit Sturmhaube flüchten sah, informierte sie die Polizei. Mehrere Streifenwagenbesatzungen fuhren in der Folge die Tatörtlichkeit an. Es stellte sich heraus, dass der Täter bei einem Fahrradhändler die Schaufensterscheibe zunächst mit einem Pflasterstein einwerfen wollte. Das Glas zersprang zwar, ging jedoch nicht zu Bruch. Nachdem sich der Täter daraufhin vom Tatort entfernt hatte, kehrte er kurze Zeit später zurück und schlug mit der Halterung eines Baustellenschildes eine andere Scheibe des Schaufensters ein. Durch eine entstandene Öffnung griff der Einbrecher schließlich ins Innere und entwendete ein Mountainbike im Wert von über 2.000 Euro. Anhand einer vorliegenden Personenbeschreibung konnten Polizeikräfte den 20-jährigen, maskierten Dieb, der mit dem gestohlenen Zweirad in Richtung Weilimdorfer Straße fuhr, im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung schließlich feststellen und vorläufig festnehmen. Da der junge Mann sich beim Einschlagen der Scheibe allerdings verletzt hatte, mussten die Beamten ihn vorerst erstversorgen. Ein hinzugezogener Rettungsdienst brachte den Verletzten zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. Aufgrund einer Eigen- und Fremdgefährdung wurde der 20-Jährige schlussendlich in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Nach bisherigen Erkenntnissen ist an der Schaufensterscheibe ein Sachschaden von rund 5.000 Euro entstanden. Der Tatverdächtige muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Cleebronn: Zeugen und Beteiligte nach Hundebiss gesucht

Eine 24-Jährige war am Montag gegen 20:00 Uhr in Begleitung mit dem Fahrrad im Bereich “Plaisier” bei Cleebronn unterwegs, als sie wohl von einem Hund ins Bein gebissen worden ist. Dem bisherigen Kenntnisstand nach seien die 24-Jährige und ihr Begleiter auf einen Mann und eine Frau getroffen, die zwei Hunde an Schleppleinen mit sich führten. Beim Vorbeifahren wäre dann einer der beiden Hunde unvermittelt aufgesprungen und hätte die junge Frau ins Bein gebissen. Die unbekannte Frau habe dann zwar den Hund weggeführt, im folgenden Gespräch mit dem Begleiter wollte das Paar dann aber anscheinend keine Personalien angeben. Da die beiden Radfahrer kein Mobiltelefon mitführten, konnte man erst kurz darauf einen Spaziergänger bitten die Polizei anzurufen. Die Bisswunde der jungen Frau wurde durch den Rettungsdienst vor Ort versorgt. Sie begab sich später zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht zur Klärung des Sachverhalts nun weitere Zeugen oder das Paar, welches die beiden Hunde mit sich führte. Der Beschreibung nach soll die Frau etwa 40 bis 50 Jahre alt und etwa 170 Zentimeter groß gewesen sein. Sie hätte eine kräftige Statur und dunkelblonde Haare zu einem Zopf gebunden gehabt. Der Mann wäre etwa im selben Alter, mit hellen bis grauen Haaren und etwas größer gewesen. Beide sprachen schwäbischen Dialekt. Die beiden Hunde waren mutmaßlich etwa 60 Zentimeter hoch und mit brauner bzw. schwarzer Fellfarbe. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen ist unter Tel. 07142 405 0 erreichbar.

Remseck am Neckar – Neckarrems: Ford mit Öl übergossen

Ein bislang unbekannter Täter übergoss zwischen Dienstag 20:00 Uhr und Mittwoch 01:00 Uhr in der Remstalstraße in Neckarrems einen Ford mit Öl. Das Polizeirevier Kornwestheim sucht hierzu Zeugen. Diese können sich unter Tel. 07154 1313 0 melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg