21°

Was in Ludwigsburg und im Landkreis los war

Vaihingen an der Enz: Motorradfahrer schwer verletzt – Polizei sucht Zeugen

Ein Schwerverletzter und ein Sachschaden von etwa 13.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch gegen 05:55 Uhr auf der Franckstraße in Vaihingen an der Enz ereignete. Ein 56-Jahre alter Linienbusfahrer befuhr die Franckstraße stadtauswärts und wollte nach links in die “Neue Bahnhofstraße” abbiegen. Im Kreuzungsbereich kam es beim Abbiegen schließlich zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden 54-jährigen Motorradfahrer, der die Francksstraße in Richtung Stadtmitte befuhr. Durch die Kollision erlitt der Motorradfahrer schwere Verletzungen und musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Das nicht mehr fahrbereite Zweirad wurde abgeschleppt. Die Kreuzung ist durch eine Ampel geregelt, die zum Unfallzeitpunkt in Betrieb war. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg, Tel. 0711 68690, sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zu der Ampelschaltung geben können. Nach bisherigen Erkenntnissen befanden sich zum Unfallzeitpunkt mutmaßlich fünf Fahrgäste im Linienbus. Da sie während der Unfallaufnahme nicht mehr anwesend waren, werden sie ebenfalls gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

ANZEIGE

Bietigheim-Bissingen: 44-Jähriger droht Gewalttat in Bankfiliale an

Am Dienstag gegen 15:50 Uhr drohte ein 44-Jähriger Mann telefonisch eine Gewalttat in einer Bankfiliale in der Hauptstraße in Bietigheim an. Als der Mann tatsächlich in der Filiale erschien, konnte er durch Polizeibeamte widerstandslos festgenommen werden. Der 44-Jährige wurde anschließend in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.

Kornwestheim: Kabel auf Baustelle beschädigt

Etwa 2.500 Euro Sachschaden ist die Bilanz einer Sachbeschädigung zwischen Freitag und Montag auf einer Baustelle in der Achalmstraße in Kornwestheim. Ein bislang unbekannter Täter hatte insgesamt 25 bereits verlegte und verputze Elektrokabel in einem Rohbau mit einem scharfen Gegenstand durchtrennt. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 07154 1313 0 mit dem Polizeirevier Kornwestheim in Verbindung zu setzen.

Asperg: Dieb macht nur geringe Beute

Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich zwischen Freitag 11:30 Uhr und Dienstag 14:30 Uhr Zugang zu einem in der Hohenstaufenstraße in Asperg abgestellten Audi. Aus dem Fahrzeug wurde eine geringe Menge Bargeld sowie weitere geringwertige Gegenstände gestohlen. Ein Sachschaden entstand soweit erkennbar nicht. Der Polizeiposten Asperg nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 07141 1500 170 entgegen.

Remseck am Neckar: Schwerverletzter bei Verkehrsunfall

Im Kreisverkehr beim Kreuzungsbereich der Ludwigsburger Straße und Kornwestheimer Straße in Remseck am Neckar kam es am Dienstag gegen 16:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einer 79-jährigen Ford-Lenkerin und einem 80-jährigen Pedelec-Fahrer. Dem bisherigen Ermittlungsstand nach fuhren beide Unfallbeteiligte nacheinander in den Kreisverkehr aus Richtung Aldingen kommend ein, wobei die 79-Jährige mit ihrem Ford dem Pedelec-Fahrer nachfolgte. Die Ford-Lenkerin ging mutmaßlich davon aus, dass der 80-Jährige den Kreisverkehr an der zweiten Ausfahrt verlassen werde, obwohl er dies wohl nicht angezeigt hatte. Dementsprechend hatte sie ihn zunächst noch im Kreisverkehr überholt und war dann selbst an der Ausfahrt ausgefahren. In der Folge kollidierte der Mann auf Höhe der B-Säule mit dem Ford und wurde dabei schwer verletzt. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 7.000 Euro.

Ludwigsburg: Motorrad kollidiert mit Pkw – Zwei Leichtverletzte

Am Dienstag kam es gegen 18:05 Uhr im Kreuzungsbereich der Stuttgarter Straße und Karlsplatz in Ludwigsburg zu einem Verkehrsunfall im stockenden Verkehr. Ein 45-jähriger Opel-Fahrer stand zunächst an der “roten” Ampel in Fahrtrichtung Kornwestheim. Als die Ampel auf “grün” schaltete, fuhr der 45-Jährige zunächst los, hielt aber aufgrund des stockenden Verkehrs gleich wieder an, um den Kreuzungsbereich frei zu halten. Ein nachfolgender Motorradfahrer erkannte dies mutmaßlich nicht und prallte in der Folge mit seiner Kawasaki gegen das Heck des Opel. Durch den Zusammenprall stürzte der 19-Jährige und seine ebenfalls 19-jährige Mitfahrerin. Die beiden wurden dabei leicht verletzt und zur weiteren Versorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 2.000 Euro. Der Kreuzungsbereich musste zur Unfallaufnahme kurzfristig teilweise gesperrt werden.

Bietigheim-Bissingen: Nötigung im Straßenverkehr in der Bahnhofstraße

Am Dienstag kam es gegen 16.30 Uhr in der Bahnhofstraße in Bietigheim-Bissingen zu einer Nötigung im Straßenverkehr. Eine 29-jährige Mercedes-Lenkerin war mit einem 60-jährigen Beifahrer unterwegs und traf in der Bahnhofstraße auf eine 41-Jährige VW-Fahrerin. Die 41-Jährige soll dann beim Vorbeifahren gegen den Mercedes der 29-Jährigen gespuckt haben. Als diese verkehrsbedingt anhalten musste, hätte auch die 41-Jährige neben ihr angehalten, sei ausgestiegen und habe sich vor das Fahrzeug gestellt. Dort hätte sie dann die 29-Jährige an der Weiterfahrt gehindert und die Insassen des Mercedes beschimpft. Anschließend soll sie ihren VW schräg vor den Mercedes gestellt haben, sodass diese erneut nicht wegfahren konnten. Auch weitere Fahrzeuge wären hierbei an der Weiterfahrt gehindert worden. Erst als der 60-jährige Beifahrer die Polizei alarmierte, sei die 41-Jährige davongefahren. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen bittet nun darum, dass sich Zeugen und weitere Fahrzeuglenker, welche an der Weiterfahrt gehindert wurden, unter Tel. 07142 403-0 melden.

Ditzingen: Schulkind auf Schulweg angefahren – Zeugen und Beteiligter gesucht

Ein 7-jähriges Mädchen wurde am Dienstag gegen 07.50 Uhr auf dem Schulweg in der Autenstraße in Ditzingen bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt. Das Mädchen überquerte gerade an der Einmündung Marktstraße und Autenstraße bei “grüner” Ampel die Autenstraße. Dabei wurde sie von einem Pkw am Oberkörper gestreift und leicht verletzt. Der unbekannte Fahrzeuglenker wurde von einer 51-jährigen Zeugin auf den Unfall aufmerksam gemacht. Der Unfallbeteiligte habe das unter Schock stehende Mädchen wohl noch gefragt, ob etwas passiert sei. Anschließend wäre er er davongefahren. Die Verkehrspolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg sucht daher Zeugen, welche Angaben zum Unfall oder dem Unfallverursacher machen können. Hinweise werden unter Tel. 0711 6869-0 entgegengenommen.

Korntal-Münchingen: Einbruch in Gaststätte

Bislang unbekannte Täter brachen am Dienstag zwischen 00.40 Uhr und 18.00 Uhr in eine Gaststätte in der Weilimdorfer Straße in Korntal ein. Hierbei verschafften sie sich gewaltsam Zutritt zu den Räumlichkeiten. Anschließend wurden Geldspielautomaten mit brachialer Gewalt geöffnet und Bargeld im dreistelligen Bereich entwendet. Der Sachschaden wird auf etwa 24.000 Euro geschätzt. Hinweise nimmt der Polizeiposten Korntal-Münchingen, Tel. 0711 839902-0, entgegen.

K1660 / Markgröningen: Maiserntemaschine verliert Rad und beschädigt Fahrzeuge

Am Mittwoch verlor eine Maiserntemaschine gegen 07.40 Uhr auf der Kreisstraße 1660 (K1660) bei Markgröningen ein Rad. Es wurden zwei Pkw beschädigt. Der 25-jährige Fahrer befuhr hierbei die K1660 von Markgröningen kommend in Richtung Möglingen. Mutmaßlich aufgrund von Materialermüdung lösten sich am dortigen Kreisverkehr die Radverschraubungen. In der Folge überrollte ein 145 Zentimeter durchmessendes Rad die Motorhaube eines entgegenkommenden Mini. Ein Mercedes wurde durch herausfallende Radbolzen beschädigt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 11.000 Euro. Der Mini war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Steinheim an der Murr: Trickdiebstahl auf Baumarktparkplatz

Ein 84-jähriger Mann wurde am Mittwoch gegen 10.00 Uhr auf einem Baumarktparkplatz in der Steinbeisstraße in Steinheim an der Murr Opfer eines Trickdiebstahls. Als der Senior sich gerade in sein Fahrzeug setzte, klopfte der bislang unbekannte Täter an die Beifahrertüre. In den Händen hielt er Kleingeld, welches er bei dem 84-Jährigen wechseln wollte. Dieser zog seinen Geldbeutel heraus um nach Wechselgeld zu schauen. Vermutlich entwendete der unbekannte Mann hierbei den dunkelbraunen Ledergeldbeutel und erlangte so einen dreistelligen Bargeldbetrag. Der Täter wird als circa 175 Zentimeter groß, 35 bis 40 Jahre alt, mit osteuropäischen Aussehen, grau kariertem Hemd und dunklen welligen Haaren beschrieben. Hinweise nimmt der Polizeiposten Großbottwar, Tel. 07148 1625-0, entgegen.

Korntal-Münchingen: Fahrradfahrer beschädigt Pkw mit spitzen Gegenstand

Am Dienstag zerkratze ein bislang unbekannter Fahrradfahrer gegen 18.25 Uhr einen in der Fichtenstraße in Münchingen am Straßenrand geparkten Opel. Er fuhr dabei vermutlich mit einem spitzen Gegenstand an der linken Fahrzeugseite entlang. Der Vorgang wurde von einem 67-jährigen Zeugen beobachtet, welcher den Täter noch ansprach. Dieser flüchtete daraufhin mit seinem Fahrrad in die Hölderlinstraße. Er wird als etwa 30 Jahre alt und mit dunkelschwarzen kurzen Haaren beschrieben. Zeugen können sich an das Polizeirevier Ditzingen unter Tel. 07156 4352 0 wenden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

BGH-Urteil: Wenn der Gebrauchte auf der Probefahrt gestohlen wird

Wenn ein Gebrauchtwagen einem Interessenten zu einer unbegleiteten Probefahrt übergeben, nicht zurückgegeben und danach verkauft wird, schaut es für den rechtmäßigen Besitzer schlecht aus. Das geht aus einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

Das war passiert: Ein Autohaus hatte einen Mercedes V 220 d im Wert von 52.900 Euro einem Interessenten überlassen – mit einer Kopie des Kfz-Scheins. Der Probefahrer hatte sich zuvor mit laut BGH “hochprofessionellen Fälschungen eines italienischen Personalausweises, einer Meldebestätigung einer deutschen Stadt und eines italienischen Führerscheins” ausgewiesen. Und war anschließend spurlos mit dem teuren Gebrauchten verschwunden.

ANZEIGE

Dann wurde die V-Klasse laut der ARAG Experten über ein Internet-Portal angeboten und für 46.500 Euro verkauft. Als die Käuferin den Wagen mit den mitgelieferten Papieren anmelden wollte, streikte die Zulassungsstelle: Der Mercedes war als gestohlen gemeldet.

Anschließend verlangte das Autohaus die Herausgabe des Fahrzeuges und des Originalschlüssels; die Käuferin wollte im Wege der Widerklage unter anderem die Herausgabe der Original-Zulassungspapiere und des Zweitschlüssels erreichen.

Landgericht und Oberlandesgericht urteilten unterschiedlich. Letztinstanzlich entschied das BGH: Das Fahrzeug habe “von einem späteren Käufer gutgläubig erworben werden” können. Und: Die Klägerin – also das Autohaus – habe das Eigentum an dem Fahrzeug verloren (Az.: V ZR 8/19).

Rudolf Huber / glp