Wegen Corona: “ Straßenmusikfestival“ und „Barocke Gartentage“ im BlüBa erneut abgesagt

Bereits im vergangenen Jahr blieben die Wiesen im Blühenden Barock leer. Auch 2021 fallen die „Barocken Gartentage“ und das „Internationale Straßenmusikfestival“ wegen der Corona-Pandemie aus. Der Veranstalter bedauert die Absage nach eigenen Angaben schweren Herzens. „Es blieb uns nichts anderes übrig, als auch in diesem Jahr die Barocken Gartentage abzusagen.“

Die „Barocken Gartentage“ und das „Internationale Straßenmusikfestival“ fällt in diesem Jahr erneut aus. Grund ist die Corona-Pandemie. Das teilte das BlüBa am Donnerstag mit. Die Barocken Gartentage, die vom 29.04. – 02.05. stattfinden sollten, waren mit einem neuen großzügigen Raumkonzept im Südgarten geplant worden. Nachdem jedoch aufgrund der aktuellen Inzidenz-Zahlen keinerlei Lockerungen bei den Corona-Beschränkungen in Sicht sind, wäre die zugelassene Besucherzahl im Südgarten zu gering, um den Ausstellern eine ausreichende Kundenfrequenz zu ermöglichen, heißt es in der Mitteilung weiter.

ANZEIGE

BlüBa-Geschäftsführer Volker Kugel versichert: „Diese Entscheidung ist uns sehr schwer gefallen, aber bei der Abwägung aller Fakten, blieb uns nichts anderes übrig, als auch in diesem Jahr die Barocken Gartentage abzusagen.

Auch das Internationale Straßenmusikfestival, das vom 21.05 – 23.05. geplant war, muss in diesem Jahr als Präsenzveranstaltung ausfallen. Es ist aus heutiger Sicht völlig unsicher, ob bereits an Pfingsten wieder mehrere hundert Gäste gleichzeitig vor einer Bühne den Darbietungen der Straßenkünstler lauschen könnten oder ob überhaupt internationale Straßenkünstler anreisen dürften, heißt es seitens dem BlüBa. Die organisatorischen Vorbereitungen sind so umfangreich, dass bereits jetzt entschieden werden musste, auch das Internationale Straßenmusikfestival im Blühenden Barock abzusagen.

Aber: es gibt auch eine gute Nachricht, denn die Veranstalter des Straßenmusikfestivals haben es nach Angaben durch die finanzielle Unterstützung des Hauptsponsors Sparda Bank erreicht, dass es immerhin ein „SMF@Home“ geben kann, eine digitale Veranstaltung mit den ausgewählten Künstlern die an Pfingsten nach Ludwigsburg gekommen wären.

Andreas Küchle, Marketingleiter der Sparda Bank ist überzeugt, dass mit dieser Form der Veranstaltung das Internationale Straßenmusikfestival in den Köpfen und speziell in den Herzen des Publikums weiterleben wird. Zudem ist er froh, dass die Straßenkünstler so eine Bühne und gleichzeitig eine finanzielle Unterstützung erhalten können.

red

 

Ludwigsburger Landrat zieht Notbremse: Schulen und Kitas ab Montag wieder dicht

Schulschließung im Kreis Ludwigsburg: Das neue Infektionsschutzgesetz sieht vor, dass Schulen ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 165 schließen und weil eben dieser Wert im Landkreis seit dem 13. April durchgehend über dem vom Bund neu festgelegten Schwellenwert liegt, sollen ab kommenden Montag (26.04.) Schulen und Kitas im Kreis erneut schließen. Damit müssen zahlreiche Schülerinnen und Schüler wieder von zuhause aus lernen. Das teilte Landrat Dietmar Allgaier heute in einem Brief an die Schulleitungen im Kreis Ludwigsburg mit.

Wie es nach den Schließungen für Schulen und Kitas weiter geht ist noch unklar. „Noch ist uns leider nicht bekannt , inwieweit die Bundesregierung oder die Landesregierung durch gesonderte bzw, angepasste (Corona-) Verordnungen zusätzliche Gebote, Verbote und Erleichterung etwa für den Bereich des Unterrichts von Abschulklassen oder Förderschulen oder für den Notbetrieb auftstellen werden. Wir gehen aber davon aus, dass die Landesregierung spätestens bis Sonntag ergänzende Regelungen treffen wird“, schreibt Landrat Allgaier im Brief an die Schulleitungen.

ANZEIGE

red