Autorennen in Ludwigsburg; 16-Jähriger unter Drogen am Steuer; Kabel von Baustelle gestohlen und weitere Meldungen aus der Region

Ludwigsburg: Mögliches Kraftfahrzeugrennen endet in Verkehrskontrolle

Einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Ludwigsburg fiel am Sonntag gegen 01:10 Uhr in der Schwieberdinger Straße in Ludwigsburg ein VW auf, der augenscheinlich mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Diesem folgte mit ebenfalls gleicher Geschwindigkeit ein Mercedes. Nachdem beide Fahrzeuge an der Ampel im Kreuzungsbereich zur Schlieffenstraße anhielten, konnte die Streifenwagenbesatzung zu den beiden Fahrzeugen aufschließen. Als die Ampel wieder auf grün schaltete, beschleunigten der Golf und der Mercedes hintereinander stark. Die Beamten folgten beiden Fahrzeuge und nachdem sie auf ihrer Tachoanzeige bereits über 100 Stundenkilometer innerorts erreicht hatten, stoppten und kontrollierten sie die beiden Fahrzeuge. Die beiden 28-jährigen Fahrer müssen nun mit einer Anzeige wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens rechnen. Die Ermittlungen dauern an.

 

Kornwestheim: Jugendlicher unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein unterwegs

Weil ein Autofahrer am Sonntag gegen 02:00 Uhr mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, fiel er einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Kornwestheim in der Eastleightstraße in Kornwestheim auf. Die Streifenwagenbesatzung folgte dem Mercedes und konnte den Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle unterziehen. Hierbei stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fahrer um einen 16-jährigen Jugendlichen ohne erforderlichen Führerschein handelte. Zudem ergaben sich Hinweise, dass der Jugendliche unter dem Einfluss von Drogen stand. Das Fahrzeug hatte er von der Mutter seiner ebenfalls 16-jährigen Beifahrerin unerlaubt in Gebrauch genommen. Der Jugendliche musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen seinen Erziehungsberechtigten überstellt und muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen.

 

Bietigheim-Bissingen: Kabel von Großbaustelle gestohlen

Im Laufe des zurückliegenden Wochenendes stahlen noch unbekannte Täter von einer Großbaustelle in der Stuttgarter Straße in Bietigheim-Bissingen bereits verlegte Kabel im Wert von mehreren Tausend Euro. Der hinterlassene Sachschaden kann abschließend noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, sucht Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben.

Bietigheim-Bissingen: Einbruch in Firma

Zwischen Samstag 14.30 Uhr und Montag 07.30 Uhr verschafften sich noch unbekannte Täter über ein Fenster im Erdgeschoss, das sie aufhebelten, gewaltsam Zutritt ins Innere einer Firma in der Pleidelsheimer Straße in Bietigheim-Bissingen. Im Inneren hebelten die Unbekannten einen Rollcontainer auf. Eine Geldkassette, die sich in dem Container befand, wurde ebenfalls aufgebrochen und der Inhalt, Bargeld in Höhe von mehreren Hundert Euro, gestohlen. Die Täter hinterließen einen Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, in Verbindung zu setzen.

 

Freiberg am Neckar: Unfallbeteiligter nach Unfall auf der Kreisstraße 1672 gesucht

Zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es am Montag gegen 12:50 Uhr auf der Kreisstraße 1672 zwischen Freiberg am Neckar und Benningen am Neckar. Ein 69-jähriger LKW-Lenker war auf der Kreisstraße in Richtung Benningen am Neckar unterwegs. Um in einen Feldweg nach rechts einzubiegen, setzte er den Blinker und bremste seinen Lkw ab. Ein dahinterfahrender bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer bremste darauf stark ab und konnte rechtzeitig seinen mutmaßlich dunklen Kleinwagen abbremsen. Eine nachfolgende 69-jährige Lenkerin eines Honda leitete daraufhin ebenfalls eine Vollbremsung ein, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und fuhr dem unbekannten Pkw hinten auf. Nach dem Zusammenstoß lenkte die 69-Jährige ihren Honda nach rechts auf den Grünstreifen. Hier kollidierte sie mit einem Verkehrsschild und im weiteren Verlauf mit dem mittlerweile nach rechts abgebogenen Lkw auf dem Feldweg. Hierdurch entstand ein Sachschaden von rund 6.000 Euro. Der bislang unbekannte Fahrer des mutmaßlich dunklen Kleinwagens entfernte sich nach dem Unfall unerlaubt von der Unfallstelle. Das Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144 900-0, sucht Zeugen, die Hinweise zum dunklen Kleinwagen geben können. Insbesondere wird der Fahrer des Kleinwagens gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

 

Ludwigsburg: Unfallflucht auf Einkaufszentrumparkplatz

Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte am Samstag zwischen 10:00 Uhr und 13:00 Uhr einen auf einem Parkplatz eines Einkaufszentrums in der Heinkelstraße in Ludwigsburg geparkten Peugeot. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken beschädigte der Unbekannte auf der Parkfläche „P3“ das Fahrzeug und verursachte einen Sachschaden von rund 1.500 Euro. Ohne sich um den entstandene Schaden zu kümmern, machte sich der Unbekannte aus dem Staub. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich beim Polizeirevier Ludwigsburg unter Tel. 07141 18-5353.

 

Marbach am Neckar-Hörnle: Audi beschädigt – 5.000 Euro Sachschaden

Zwischen Sonntag 15.00 Uhr und Montag 02.30 Uhr beschädigten bislang noch unbekannte Täter einen Audi, der in Marbach am Neckar in der Verlängerung der Mannheimer Straße auf einem Feldweg abgestellt war. Die Unbekannten beschädigten alle vier Reifen und zerkratzte das Fahrzeug ringsherum. Derzeit wird der Sachschaden auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Hinweise nimmt das Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144 900-0, entgegen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Evakuierung an Schule nach Chemie-Experiment; Unbekannter droht Jugendlichem mit Messer und weitere Meldungen

Sachsenheim-Großsachsenheim: Schule nach Brandalarm geräumt

Vermutlich aufgrund eines unvorhergesehenen Zwischenfalls bei einem Experiment im Chemieunterricht kam es am Dienstag gegen 09.20 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz in einer Schule in der Oberriexinger Straße in Großsachsenheim. Im Zuge des Experiments hatten zwei Holzklammern, die ein erhitztes Reagenzglas hielten, wohl zu brennen begonnen. Die Rauchentwicklung führte zur Auslösung eines Brandalarms. Die rund 240 Schülerinnen und Schüler verließen hierauf die Klassenräume. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Sachsenheim und Bietigheim-Bissingen rückten mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften aus. Die Wehrleute konnten die Ursache letztlich ausfindig machen. Es entstand weder Sachschaden noch wurden Personen verletzt. Kurz nach 10.00 Uhr konnte der Unterrichte wieder aufgenommen werden.

 

Ingersheim/Bietigheim-Bissingen: Autofahrer geraten aneinander

Ein 54 und ein 52 Jahre alter Autofahrer gerieten am Montag gegen 14.15 Uhr zunächst in Großingersheim und im weiteren Verlauf auch in Bietigheim-Bissingen aneinander. Zunächst standen die beiden Männer hintereinander in der Bertha-Benz-Straße in Großingersheim. Möglicherweise war der 54 Jahre alte E-Lenker nicht weit genug an die Haltlinie heran gefahren, so dass die Kontaktschleife der Anforderungsampel nicht auslöste. Hierauf versuchte ihn der 52 Jahre alte Mazda-Fahrer dahinter zunächst verbal und dann durch hupen aufmerksam zu machen. Hierauf soll der Vordermann mit einer beleidigenden Geste und Beschimpfungen reagiert haben. Die beiden PKW-Lenker fuhren im weiteren Verlauf hintereinander in Richtung Bietigheim-Bissingen. Im Kreuzungsbereich Poststräßle und Großingersheimer Straße soll der BMW-Fahrer sein Warnblinklicht eingeschaltete und sich quer gestellt haben. Dies habe er an der Kreuzung mit der Bundesstraße 27 wiederholt, worauf der Mazda-Lenker ausgestiegen sei, um den Vordermann zur Rede zu stellen. Der BMW-Lenker habe erneut mit Beleidigungen reagiert und habe versucht, nachdem er ebenfalls ausgestiegen war, seinen Kontrahenten am Hals zu packen. Der 52 Jahre alte Mazda-Fahrer sei hierauf wieder in seinen PKW gestiegen. Bevor er davon fahren konnte, habe der 54-Jährige noch gegen den Mazda geschlagen. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, sucht nun Zeugen, die die Vorfälle zwischen den beiden Männern beobachtet haben.

 

Remseck am Neckar – Pattonville: Zeugen nach tätlichem Übergriff gesucht

Am Montag kam es gegen 19.10 Uhr in der John-F.-Kennedy-Allee in Pattonville zu einem tätlichen Übergriff auf einen 16-jährigen Motorradfahrer. Derzeitigen Ermittlungen zufolge soll ein bislang unbekannter Mann den Jugendlichen von seiner Suzuki gestoßen haben, als dieser in der John-F.-Kennedy-Allee kurz angehalten hatte. In der Folge soll der Täter ein Messer herausgeholt und dem 16-Jährigen gedroht haben. Anschließend sei der Unbekannte in Richtung des Chicagowegs weitergelaufen. Zuvor sollen sich die beiden Personen bereits zu Fuß in der Georgiastraße begegnet sein, als der junge Mann zu seinem Motorrad gelaufen war. Durch den Sturz auf die Fahrbahn erlitt der 16-Jährige leichte Verletzungen. An seinem Motorradhelm entstand ein Sachschaden von etwa 100 Euro. Der unbekannte Täter wurde beschrieben als etwa 185 cm groß, im Alter von 40 bis 50 Jahren, mit einem muskulösen, trainierten Körperbau und blonden Haaren. Er soll mit einer grauen Blouson-Jacke und einer grau/blauen Hose bekleidet gewesen sein und einen kleinen schwarzen Hund mit einem blau leuchtenden LED-Halsband ausgeführt haben. Zeugen, die sachdienliche Hinweise, insbesondere zu dem unbekannten Mann geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Remseck am Neckar, Tel. 07146 28082-0, zu melden.

 

Besigheim: Schaltschrank einer Ampelanlage beschädigt

Bislang unbekannte Täter beschädigten zwischen Freitag 18:00 Uhr und Montag 11:00 Uhr einen Schaltschrank im Bereich der Bundesstraße 27 und der Einmündung zur Riedstraße in Besigheim. Mit einem unbekannten Werkzeug versuchten die Täter den Schaltschrank, welcher unter anderem das Steuergerät für die gesamte Ampelanlage beinhaltet, aufzuhebeln. Hierdurch entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, wenden sich unter der Tel. 07143 40508-0, an den Polizeiposten Besigheim.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg