20°

Mitgliederversammlung am 15. Dezember – Bernd Gaiser übernimmt kommissarisch

Nach dem Rücktritt von Wolfgang Dietrich von seinen Ämtern beim VfB Stuttgart kamen die Gremien zusammen, um die notwendigen nächsten Schritte zu besprechen.

Nach der Satzung des VfB Stuttgart 1893 e.V. ist es zwingend erforderlich, dass für die Zeit bis zur nächsten außerordentlichen Mitgliederversammlung am 15. Dezember 2019, die in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle stattfindet. In einer Sondersitzung des Vereinsbeirats wurde Hans H. Pfeifer interimsweise als zusätzliches Mitglied ins Vereinspräsidium berufen. Damit werden die Geschäfte bis zur außerordentlichen Mitgliederversammlung vom Vizepräsidenten Dr. Bernd Gaiser und Hans H. Pfeifer geführt. Pfeifer, bislang selbst Mitglied im Vereinsbeirat in der Säule „Sport und Verein“, tritt mit sofortiger Wirkung von seinem Amt als Vereinsbeirat zurück.

Bis zum 15. September 2019 haben ab sofort alle Mitglieder die Möglichkeit sich für das Amt des Präsidenten beim Vereinsbeirat schriftlich zu bewerben oder vorgeschlagen zu werden. Gleichzeitig wird auch der Vereinsbeirat aktiv werden, um geeignete Kandidatinnen und Kandidaten zu suchen. Dieser entscheidet dann wiederum, ob den Mitgliedern am 15. Dezember 2019 ein oder zwei Kandidaten zur Wahl vorgeschlagen werden und ob der neue Präsident haupt-, neben- oder ehrenamtlich tätig sein wird.

Für die anstehende Mitgliederversammlung stehen somit schon drei wesentliche Tagesordnungspunkte fest, nämlich die Wahl eines neuen Präsidenten für die verbleibende Amtszeit bis zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung im Jahr 2020, sowie eines Vereinsbeiratsmitglieds und eines dritten Präsidiumsmitglieds jeweils bis zum Jahr 2021. Die Präsidiumskandidaten Werner Gass und Rainer Mutschler standen bereits am 14. Juli zur Wahl, die jedoch aufgrund des Abbruchs der Mitgliederversammlung nicht durchgeführt werden konnte. Beide Kandidaten haben versichert, ihre Kandidatur bis zum Dezember aufrecht zu erhalten.

Der Aufsichtsrat der VfB Stuttgart 1893 AG hat Dr. Bernd Gaiser für die Zeit bis zur Wahl eines neuen Präsidenten zum Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Der Präsidialausschuss besteht zukünftig aus Dr. Bernd Gaiser, Wilfried Porth und Hermann Ohlicher.

BBL-Turnier in München: Und so sieht der Spielplan der MHP-Riesen aus

Wenige Stunden nach dem Erteilen der Genehmigung der bayerischen Staatsregierung für das Sicherheits- und Hygienekonzept der easyCredit Basketball Bundesliga kennen die zehn Teilnehmenden Klubs nun auch konkretere Daten: Der genaue Spielplan steht fest. Für Ludwigsburg beginnt das Final-Turnier 2020 mit einem Duell gegen RASTA Vechta (07. Juni, Tip-Off 20:30 Uhr).

Vier Pflichtspiele binnen acht Tagen, eine intensive Gruppenphase und das Duell gegen den vermeintlich stärksten Gegner am fünften Spieltag: Die MHP RIESEN Ludwigsburg haben ein weiteres Stück Planungssicherheit auf dem Weg zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs erlangt. Denn durch die Bekanntgabe des exakten Spielplans von Seiten der easyCredit Basketball Bundesliga kennen die Schwaben nun nicht nur den Spielort und ihre Gegner, sondern auch den dafür zugrunde liegenden, zeitlichen Ablauf. Dieser beinhaltet für das Team von Headcoach John Patrick während der Gruppenphase vier Partien. Zum Auftakt trifft Ludwigsburg auf Vechta. Es folgen die Duelle gegen Frankfurt und Bamberg ehe es am fünften und abschließenden Spieltag ins Kräftemessen mit Berlin gehen wird.

  • 07.Juni 2020, Tip-Off 20:30 Uhr: RASTA Vechta vs. MHP RIESEN Ludwigsburg
  • 09.Juni 2020, Tip-Off 16:30 Uhr: MHP RIESEN Ludwigsburg vs. FRAPORT SKYLINERS
  • 11.Juni 2020, Tip-Off 20:30 Uhr: MHP RIESEN Ludwigsburg vs. Brose Bamberg
  • 13.Juni 2020: spielfrei
  • 15.Juni 2020, Tip-Off 20:30 Uhr: ALBA BERLIN vs. MHP RIESEN Ludwigsburg

Sollten die MHP RIESEN Ludwigsburg nach dem Abschluss der Gruppenphase einen der ersten vier Tabellenplätze in Gruppe B belegen, qualifizieren sie sich für das modifizierte Playoff-Viertelfinale (17. bis 20. Juni 2020). In diesem würden die Schwaben überkreuz – Erster Gruppe B vs. Vierter Gruppe A, Zweiter Gruppe B vs. Dritter Gruppe A, Dritter Gruppe B vs. Zweiter Gruppe A, Vierter Gruppe B vs. Erster Gruppe A – gegen ein Team aus Gruppe A antreten und in einem Hin- und Rückspiel das Halbfinal-Ticket (21. bis 24. Juni 2020) ausspielen. Dieses wird ebenso wie das Finale (26. bis 28. Juni 2020) mit einem Hin- und Rückspiel ausgetragen.

Die jeweiligen fünftplatzierten Klubs beider Gruppen treten zum Platzierungsspiel um Platz neun an, welches für den 16. Juni 2020 (Tip-Off 20:30 Uhr) angesetzt ist.

red