-2°

Winterzeit ist Erkältungszeit

Während der kühlen Monate feiern Erkältungs-Erreger Hochsaison. Fallen die Temperaturen, steigt das Risiko zu erkranken. Die “Übeltäter” sind Viren und Bakterien, doch auch die trockene Heizungsluft trägt ihren Teil dazu bei. Experten wissen Rat. Um Husten und Schnupfen vorzubeugen, kann man nämlich einiges tun, zum Beispiel ausreichend trinken. Das teilt die Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) mit.

Draußen nasskalte Füße bekommen? Ist das Immunsystem geschwächt, wird es anfälliger für Erkältungen. Aber nicht nur Unterkühlungen, auch Schlafmangel und Stress können dazu beitragen. Ausgelöst werden Infektionen meistens von Viren und Bakterien. Wer infiziert ist, setzt sie buchstäblich mit jedem Niesen und Husten an die Luft. Und wer sie einatmet, kann sich anstecken.

Die Erreger haben besonders leichtes Spiel, wenn sie auf ausgetrocknete Schleimhäute im Nasen- und Rachenraum treffen – ein Nebeneffekt trockener Heizungsluft. Einerseits macht sie die Räume im Winter behaglich warm. Andererseits sinkt die Luftfeuchtigkeit, die schützenden Schleimhäute trocknen aus und die Abwehr bröckelt.

Regelmäßig etwas zu trinken, hilft dabei, die Schleimhäute feucht zu halten. Bis zu rund 1,5 Liter am Tag, empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE). Insbesondere natürliches Mineralwasser ist ein optimaler Flüssigkeitslieferant, denn es versorgt den Körper zusätzlich mit wertvollen Mineralstoffen und Spurenelementen.

Neben großzügiger Flüssigkeitszufuhr weist häufiges Händewaschen Viren und Bakterien in die Schranken. Denn die kleinen Übeltäter schwirren nicht nur in der Atemluft, sondern haften auch an Oberflächen und auf der Haut. Entsprechend schützt man durch regelmäßiges und gründliches Händewaschen sich und andere.

Und noch etwas: Frischluft tanken hilft. Vor allem Stoßlüften hat sich bewährt. Heizung aus, fünf bis zehn Minuten lang das Fenster weit öffnen – und tief durchatmen. Am besten etwa dreimal am Tag. Auch hilfreich: Pausen einplanen. Entspannung ist wichtig – für Körper und Geist. Ob Meditation, autogenes Training, Spaziergänge oder Wellness in der Sauna: Hauptsache, man kann abschalten. Trinkpausen wiederum können helfen, den Flüssigkeitshaushalt wieder aufzufüllen.

Ralf Loweg

Junge Frauen im Alkoholrausch

Wenn es nach einer Datenanalyse der KKH Kaufmännische Krankenkasse geht, sollten junge Frauen vor allem deutlich weniger Alkohol konsumieren: Denn die Zahl der 15- bis 24-Jährigen, die unter anderem wegen eines akuten Alkoholrauschs oder psychischer Probleme aufgrund von Alkohol behandelt wurden, ist von 2007 auf 2017 um knapp die Hälfte (rund 47 Prozent) gestiegen.

Bei jungen Männern stagniert die Zahl der Rauschtrinker. Diese sollten vor allem den exzessiven Tabakkonsum reduzieren. Obwohl generell immer weniger junge Erwachsene zur Zigarette greifen, wird das Intensivrauchen bei jungen Männern zum Problem: So verzeichnete die KKH von 2007 auf 2017 einen deutlichen Anstieg um fast 40 Prozent bei den männlichen 15- bis 24-Jährigen mit Tabakabhängigkeit, Entzugserscheinungen, einem akuten Tabakrausch oder psychischen Problemen aufgrund von Tabak. Bei den Frauen hingegen stagnierte hier die Zahl.

Gerade im Jugendalter sind Alkohol- und Tabakkonsum mit besonderen Risiken für eine gesunde Entwicklung verbunden. Gesundheitsschädlicher Alkoholkonsum gilt als Mitverursacher für zahlreiche Krankheiten, unter anderem Bluthochdruck, Übergewicht, Leberzirrhose und Krebs.

Rauschtrinken ist besonders riskant, weil es darüber hinaus akute Schäden wie Alkoholvergiftung und Verletzungen sowie Gewalt nach sich ziehen kann. Das Robert Koch-Institut spricht von Rauschtrinken, wenn Betroffene mindestens einmal im Monat sechs oder mehr alkoholische Getränke bei einer Gelegenheit, beispielsweise einer Party, konsumieren.

Ralf Loweg

Ludwigsburg24 verlost 3 Kinderbücher

Justus Jonas ist der erste Detektiv der drei ??? Kids. Justus kann einfach alles und nun beherrscht er auch noch das Löffel schnitzen. Zudem lernt er Feuer machen, einen Unterschlupf bauen, ein Grasboot basteln, anpirschen oder die Flussbreite mit einem Stock bemessen. Zusammen mit seinen beiden Freunden Peter und Bob zieht Justus beim neuesten Fall der drei ??? Kids in der Wildnis alle Register. Mit 45 Tipps und Anleitungen aus „SOS Schnitzeljagd“ sind bald auch alle Nachwuchsdetektive ab acht Jahren bestens gerüstet für eigene Abenteuer in der Natur. Autorin ist unter anderem Astrid Schulte, Pressesprecherin der Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim und Schnitzexpertin, die auch den Kindersachbuch-Bestseller „Meine Schnitzwerkstatt“ geschrieben hat.

SOS Schnitzeljagd ist ein Gemeinschaftswerk mit Ulf Blanck, dem besten Freund der drei ??? Kids: „Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, in alte Kindheitserinnerungen abzutauchen und aus diesen Erfahrungen viele nützliche Tipps für die Kids von heute zu gestalten. Schon die Juckpulver-Bomben, ich meinen damaligen Rivalen entgegengeworfen habe, sind grandios“, lacht Astrid Schulte, die Schnitzkurse in Ludwigsburg gibt. „Mein wichtigstes Anliegen ist, dass die Kinder der Natur wieder näher kommen – da sind alle diese Outdoor-Tipps genau richtig“, ergänzt Naturpädagogin Schulte.

Für die Story zeichnet Ulf Blanck verantwortlich: Justus, Peter und Bob haben bei einem Preisausschreiben gewonnen und dürfen an einem Surival-Training auf einer verlassenen Insel teilnehmen. Doch kaum auf der Insel angekommen, sind die drei ??? Kids in einen mysteriösen Fall verwickelt: Denn bereits am nächsten Tag ist die Survival-Trainerin spurlos verschwunden. Die drei ??? Kids folgen den Spuren – eine spannende Schnitzeljagd beginnt. In den Fall eingebettet sind viele Anleitungen, zusammengetragen von Naturpädagogin Astrid Schulte. „Alles Tipps zum Überleben in der Wildnis, mit denen Kinder das Detektiv- und Survival-Feeling nun auch selbst erleben können. Zusätzlich gibt’s einen Survival-Kompass zum Herausnehmen und Immer-dabei haben. Damit macht jede Schnitzeljagd erst richtig Spaß!“ freut sich Schulte. Mehr zu den Schnitzkursen – auch in Ludwigsburg – unter: www.schnitz-kurse.de

Zum Buch:
SOS Schnitzeljagd, Feb 2019 (ET)
Outdoor-Tipps von Justus, Peter und Bob
Ein spannender Detektiv-Fall kombiniert mit Outdoor-Wissen Astrid Schulte, Ulf Blanck Die drei ??? Kids, SOS Schnitzeljagd ab 8 Jahren
144 Seiten, laminierter Pappband
100 Farb-Illustrationen
€/D 12,99 / ISBN 978-3-440-16219-4

Ludwigsburg24-Gewinnspiel:

Gewinne ein Buch von insgesamt drei Büchern.

Dafür müsst ihr folgende, total schwierige Frage beantworten: 🙂

Wie heißen die drei Detektive im zu gewinnenden Buch?

Um am Gewinnspiel teilzunehmen schickt ihr die Antwort samt eurem Namen und eurer Adresse per E-Mail mit der Betreffzeile „Schnitzeljagd“ an info@ludwigsburg24.com. Einsendeschluss ist Freitag, 29. März, um 12 Uhr. Alle Emails mit der richtigen Lösung nehmen an der Verlosung teil. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Glück!

Bitte beachten Sie unsere Teilnahmebedingungen. !!!!‎