Serie von Motorraddiebstählen aufgeklärt: Polizei nimmt drei Verdächtige fest

ANZEIGE

Ludwigsburg – Akribische Ermittlungen der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg führten in der Nacht zum Freitag (14.06.2024) auf die Spur von drei Männern, die im Verdacht stehen, für mehrere Diebstähle von Motorrädern verantwortlich zu sein.

Die drei aus Frankreich stammenden Männer im Alter von 22, 30 und 34 Jahren sollen zwischen 23.50 Uhr und 00.50 Uhr eine KTM Motocrossmaschine von einem Firmengelände in Elzach (Landkreis Emmendingen) entwendet haben. Anschließend sollen die drei in einem BMW und einem Peugeot-Transporter in Richtung Haslach im Kinzigtal (Ortenaukreis) gefahren sein, wo sie einen Piaggio-Motorroller gestohlen haben sollen. Als die Tatverdächtigen sich auf der weiteren Fahrt nahe Haslach einer polizeilichen Kontrollstelle näherten, wendeten sie ihre Fahrzeuge und flüchteten.

Mehrere Streifenbesatzungen des Polizeipräsidiums Offenburg nahmen die Verfolgung des Transporters auf, der von dem 22-Jährigen gesteuert wurde. Dieser fuhr auf der Bundesstraße 33a bei Offenburg für etwa zwei Kilometer auf der baulich getrennten Gegenfahrbahn, ehe er sein Fahrzeug auf der Landesstraße 98 zurückließ und zu Fuß in einen Wald flüchtete. Dort konnte er im Zuge der Fahndungsmaßnahmen, an welchen auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, von Einsatzkräften des Polizeipräsidiums Offenburg vorläufig festgenommen werden.

ANZEIGE

Die beiden 30 und 34 Jahre alten Tatverdächtigen, die in dem BMW auf der Flucht waren, konnten auf der Bundesstraße 462 nahe Dunningen von Einsatzkräften des Polizeireviers Schramberg (Polizeipräsidium Konstanz) gestoppt und ebenfalls vorläufig festgenommen werden.

Die drei Tatverdächtigen stehen im Verdacht, für mindestens sieben gleichgelagerte Fälle sowie drei Versuchstaten verantwortlich zu sein, unter anderem in Eberdingen und Remseck am Neckar (Landkreis Ludwigsburg), Reutlingen und Trochtelfingen (LK Reutlingen), Weil im Schönbuch und Hildrizhausen (LK Böblingen) sowie Vöhrenbach (Schwarzwald-Baar-Kreis), Stutensee (LK Karlsruhe), Baden-Baden und Seckach (Neckar-Oderwald-Kreis). In allen Fällen, die sich zwischen November 2023 und März 2024 ereigneten, sollen Motorräder im Wert eines mittleren sechsstelligen Euro-Betrages entwendet worden sein.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurden die drei Tatverdächtigen, bei denen es sich um französische Staatsbürger handelt, am Freitag (14.06.2024) einem Haftrichter am Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehle wegen des dringenden Tatverdachts des (versuchten) schweren Bandendiebstahls, setzte diese in Vollzug und wies die drei Männer in Justizvollzugsanstalten ein.

Gegenstand der im Übrigen weiter andauernden Ermittlungen der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ist, ob die Tatverdächtigen noch für weitere, derzeit noch ungeklärte Motorraddiebstähle verantwortlich sein könnten.

red