VfB Stuttgart steigt ab

Der VfB Stuttgart steigt in die zweite Bundesliga ab. Der fünfmalige deutsche Meister Stuttgart muss zum dritten Mal nach 1975 und 2016 den Gang in die 2.Bundesliga antreten. 

Union Berlin dagegen ist erstmals in seiner Vereinshistorie in die 1.Bundesliga aufgestiegen. Dem Zweitliga-Dritten reichte gegen die Cannstatter im Rückspiel an der “Alten Försterei” ein 0:0. Im Hinspiel am Donnerstag trennten sich die beiden Teams 2:2 unentschieden.                                                      

Union zieht als 56.Verein in die Bundesliga ein. Erstmals seit dem Abstieg von Energie Cottbus 2009 ist damit wieder ein Verein aus der ehemaligen DDR-Oberliga in der obersten Deutschen Liga vertreten.
Statistik:
Union Berlin – VfB Stuttgart 0:0       
(Hinspiel: 2:2)                        
                                       
Berlin: Gikiewicz – Ryerson, Friedrich,
Hübner, Reichel – Schmiedebach –       
Prömel, Zulj (90.+2 Parensen) –        
Abdullahi (82.Gogia), Hartel (65.Mees) 
– Andersson                            
                                       
Stuttgart: Zieler – Pavard, Kabak,     
Badstuber, Aogo – Ascacibar, Gentner – 
Akolo, Zuber (68.Gonzalo Castro) –     
Donis (60.Didavi), Gonzalez (46.Gomez) 
                                       
Schiedsrichter: Dingert                
Zuschauer: 22.012 (ausverkauft)        
                               

Bewaffnet: Maskierte Männer überfallen Einkaufsmarkt

Ditzingen-Hirschlanden:

Am Freitag betraten zwei unbekannte männliche Täter gegen 21.20 Uhr einen Einkaufsmarkt in der Heimerdinger Straße und bedrohten eine 32- und eine 62-jährige Angestellte unter Vorhalt einer Pistole und einer Langwaffe zur Herausgabe von Bargeld in Anwesenheit eines 20-jährigen Kunden. Nachdem die Angestellten den Forderungen Folge leisteten, flüchteten die beiden Täter in unbekannte Richtung. Beide Täter waren etwa 20 Jahre alt, von dünner Gestalt und nicht sehr groß. Bekleidet waren diese mit grau/grünen Jacken, schwarzen Sporthosen mit seitlich drei weißen Streifen. Bei der Tatausführung wurden Maskierungen und Kopfbedeckungen getragen. Es wurde glücklicherweise niemand verletzt. Über die Höhe des Raubguts liegen noch keine Angaben vor. Bei der Fahndung waren 13 Streifenbesatzungen der Polizeipräsidien Ludwigsburg und Stuttgart sowie ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07141 18 9 beim Polizeipräsidium Ludwigsburg zu melden.