Bietigheim-Bissingen: Polizei nimmt 32jährigen fest

Vermutlich weil er unter dem Einfluss von Alkohol stand, versuchte ein 32-jähriger Opel-Fahrer sich am Mittwoch gegen 22.50 Uhr in Bietigheim einer Polizeikontrolle zu entziehen. In der Turmstraße stellte eine Streifenwagenbesatzung den Opel-Fahrer zunächst fest. Als die Beamten ihn durch Anhaltezeichen zum Stoppen bewegen wollten, gab der 32-Jährige plötzlich Gas. Hierauf schalteten die Polizisten das Blaulicht ein und nahmen die Verfolgung über die Jakob-Lorber-, die Hindenburg- und die Zwingerstraße auf. Der Opel-Lenker fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Straßen und achtete nicht auf Vorfahrtsregelungen. Glücklicherweise wurden jedoch keine anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet. In der Farbstraße endete die Flucht des 32-Jährigen schließlich. Ein Weihnachtsmarktstand versperrte den Fluchtweg. Die Polizisten nahmen den Mann hierauf vorläufig fest und bemerkten Alkoholgeruch bei dem Fahrer. Außerdem gab er zu, keinen Führerschein zu haben. Nach einem Atemalkoholtest musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Der 32-Jährige muss mit einer Anzeige wegen Trunkenheitsfahrt und Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen.

Pol/red

Bewaffnet: Maskierte Männer überfallen Einkaufsmarkt

Ditzingen-Hirschlanden:

Am Freitag betraten zwei unbekannte männliche Täter gegen 21.20 Uhr einen Einkaufsmarkt in der Heimerdinger Straße und bedrohten eine 32- und eine 62-jährige Angestellte unter Vorhalt einer Pistole und einer Langwaffe zur Herausgabe von Bargeld in Anwesenheit eines 20-jährigen Kunden. Nachdem die Angestellten den Forderungen Folge leisteten, flüchteten die beiden Täter in unbekannte Richtung. Beide Täter waren etwa 20 Jahre alt, von dünner Gestalt und nicht sehr groß. Bekleidet waren diese mit grau/grünen Jacken, schwarzen Sporthosen mit seitlich drei weißen Streifen. Bei der Tatausführung wurden Maskierungen und Kopfbedeckungen getragen. Es wurde glücklicherweise niemand verletzt. Über die Höhe des Raubguts liegen noch keine Angaben vor. Bei der Fahndung waren 13 Streifenbesatzungen der Polizeipräsidien Ludwigsburg und Stuttgart sowie ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07141 18 9 beim Polizeipräsidium Ludwigsburg zu melden.