Einbrüche und weitere Meldungen aus dem Landkreis

Bietigheim-Bissingen: Einbruch in Einfamilienhaus

Kein Diebesgut, dafür aber circa 2.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Einbruchs in ein Einfamilienhaus in Bietigheim-Bissingen in der Bismarckstraße am Mittwoch zwischen 7:00 Uhr und 20:20 Uhr. Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich Zugang zum Gebäude und durchsuchte die Räume ohne etwas zu stehlen. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen bittet Zeugen, die zur Aufklärung der Tat beitragen können, sich unter Tel. 07142 4050 zu melden.

Ludwigsburg: Zeugen nach Einbruch gesucht

Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich am Mittwochnachmittag zwischen 14:00 Uhr und 19:30 Uhr Zugang zu einem Einfamilienhaus in Ludwigsburg in der Jakob-Ringler-Straße. Der Täter durchsuchte verschiedene Räume und nahm dabei unterschiedliche Wertgegenstände mit. Der Wert des Diebesgutes konnte abschließend noch nicht beziffert werden. Zeugen werden gebeten sich unter Tel. 07141 18 5353 mit dem Polizeirevier Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

Bietigheim-Bissingen: Vorfahrt missachtet

Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden von etwa 7.500 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch gegen 19:10 Uhr in Bissingen ereignete. Ein 82 Jahre alter Opel-Lenker war zunächst auf der Maybachstraße unterwegs und wollte im weiteren Verlauf seine Fahrt auf der Bahnhofstraße fortsetzen. Beim Einfahren in die Bahnhofstraße übersah er vermutlich aus Unachtsamkeit einen von links kommenden vorfahrtsberechtigten Audi, dessen 32-jährige Fahrerin die Bahnhofstraße befuhr. Nachdem es im Kreuzungsbereich schließlich zum Zusammenstoß gekommen war, wurden die beteiligten Fahrzeuge auf den gegenüberliegenden Gehweg abgewiesen und noch obendrein ein Blumenbeet beschädigt. Beide Fahrer erlitten durch die Kollision leichte Verletzungen. Während sich ein hinzugezogener Rettungsdienst vor Ort um die verletzte Frau kümmerte, wurde der 82 Jahre alte Mann in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abschleppt werden. Darüber hinaus befand sich die Freiwillige Feuerwehr Bietigheim-Bissingen mit drei Fahrzeugen und 16 Wehrleuten an der Unfallstelle im Einsatz.

Ludwigsburg: VW Golf beschädigt – Verursacher flüchtet

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken streifte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker einen VW Golf, wodurch ein Sachschaden von rund 2.000 Euro entstand. Der VW war am Mittwoch, zwischen 19:00 und 20:30 Uhr, in der Karlstraße in Ludwigsburg am Fahrbahnrand geparkt und wurde am linken Fahrzeugheck beschädigt. Der Verursacher kümmerte sich anschließend nicht um den Unfall und machte sich aus dem Staub. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zum unbekannten Fahrzeuglenker geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Ludwigsburg unter der Tel. 07141 18-5353.

 

Verkehrsunfall mit hohen Sachschaden – 24-Jähriger begeht zunächst Unfallflucht

Einen Unfall mit einem hohen Sachschaden verursachte ein 24 Jahre alter Mercedes-Fahrer, als er am Donnerstag gegen 15.40 Uhr in der Straße “Am Maurener Berg” gegen einen abgestellten Wohnwagen prallte.

Laut der Polizei stand der 24-Jährige mutmaßlich unter der Einwirkung von Drogen. Es war ihm daher nicht möglich, seinen PKW sicher zu führen, so dass er auf Höhe der Tennisanlagen nach rechts von der Straße abkam. Im weiteren Verlauf prallte er gegen einen Wohnwagen, der am Straßenrand abgestellt war. Durch den Aufprall wurde der Wohnwagen nach vorne katapultiert. Der 24-Jährige verschloss seinen PKW hierauf und entfernte sich von der Unfallstelle. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer, der schließlich an den verunfallten Fahrzeugen vorbeikam, alarmierte die Polizei. Während die Beamten mit der Unfallaufnahme beschäftigt waren, kehrte der 24-Jährige plötzlich zurück und gab sich als Fahrzeuglenker zu erkennen. Da die Polizisten Anzeichen für eine Drogenbeeinflussung bemerkte hatten, musste sich der Mann einem Vortest unterziehen. Nachdem dieser positiv verlaufen war, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein des Mannes sollte im weiteren Verlauf ebenfalls beschlagnahmt werden. Allerdings gab der 24-Jährige an, seinen Führerschein verloren zu haben. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 26.000 Euro geschätzt.