Neuer VfB-Trainer nimmt Arbeit auf – Nico Willig verliert keine Zeit

Der VfB Interimstrainer Nico Willig hat am Ostersonntag die Arbeit aufgenommen und die erste Trainingseinheit der Lizenzspielermannschaft geleitet. Nach dem gemeinsamen Frühstück versammelte der 38-jährige Fußballlehrer die VfB Akteure auf dem Trainingsplatz. Neben Athletiktrainer Matthias Schiffers und Torwarttrainer Marco Langner, die weiterhin dem Trainerteam angehören, waren auch die beiden neuen Co-Trainer Tobias Rathgeb und Francisco Paco Vaz sowie der U19-Athletiktrainer Martin Franz bei der öffentlichen Einheit dabei.

Während die Startelf vom Auswärtsspiel in Augsburg mit Co-Trainer Tobias Rathgeb eine Laufeinheit absolvierte, stand für die Teamkollegen das 90-minütige Spielersatztraining an. Mehr als 100 VfBler verfolgten das Training von und mit dem Interimstrainer Nico Willig bei sommerlichen Temperaturen.

„Überzeugt, dass wir es in dieser Konstellation hinbekommen“

Am Rande der öffentlichen Trainingseinheit sprach der VfB Sportvorstand Thomas Hitzlsperger in einer Presserunde über die aktuelle Situation. „Es gilt jetzt nach vorne zu blicken und uns auf das Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach zu fokussieren, sagt der 37-Jährige und fügte hinzu: „Ich kenne die inhaltliche Trainingsarbeit von Nico Willig gut. Da gibt es viel Positives. Ich bin davon überzeugt, dass wir es in dieser Konstellation hinbekommen.“

Bewaffnet: Maskierte Männer überfallen Einkaufsmarkt

Ditzingen-Hirschlanden:

Am Freitag betraten zwei unbekannte männliche Täter gegen 21.20 Uhr einen Einkaufsmarkt in der Heimerdinger Straße und bedrohten eine 32- und eine 62-jährige Angestellte unter Vorhalt einer Pistole und einer Langwaffe zur Herausgabe von Bargeld in Anwesenheit eines 20-jährigen Kunden. Nachdem die Angestellten den Forderungen Folge leisteten, flüchteten die beiden Täter in unbekannte Richtung. Beide Täter waren etwa 20 Jahre alt, von dünner Gestalt und nicht sehr groß. Bekleidet waren diese mit grau/grünen Jacken, schwarzen Sporthosen mit seitlich drei weißen Streifen. Bei der Tatausführung wurden Maskierungen und Kopfbedeckungen getragen. Es wurde glücklicherweise niemand verletzt. Über die Höhe des Raubguts liegen noch keine Angaben vor. Bei der Fahndung waren 13 Streifenbesatzungen der Polizeipräsidien Ludwigsburg und Stuttgart sowie ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07141 18 9 beim Polizeipräsidium Ludwigsburg zu melden.