So werden Angestellte von Unternehmen angelockt

Wie ködert man Angestellte erfolgreich? Laut einer Studie des Bitkom haben traditionelle Verlockungen wie Dienstwagen längst ausgedient. Sogenannte New-Work-Konzepte stehen inzwischen im Mittelpunkt. Bitkom hat die Umfrage unter 856 Geschäftsführer und Personalverantwortliche von Unternehmen aller Branchen durchgeführt.

Das Ergebnis: Mehr als die Hälfte (55 Prozent) der befragten Unternehmen bieten den Angestellten neueste Smartphones, Tablets und Notebooks an. Für 60 Prozent ist zudem die private Nutzung dienstlicher Geräte in Ordnung.

Annehmlichkeiten am Arbeitsplatz gehören auch zum Programm. Bei 92 Prozent der Befragten ist eine kostenfreie Getränkeversorgung Pflicht. In jedem fünften Unternehmen gibt es kostenloses Essen in Form von Obstkörben oder Subventionierungen auf Kantinenessen. 54 Prozent stellen Jobtickets für freie Fahrt mit Bus und Bahn aus, 71 Prozent bieten Gleitzeitarbeit an sowie 65 Prozent setzen auf Vertrauensarbeitszeit. 69 Prozent bieten Weiterbildungsmöglichkeiten für ihre Angestellten an. Für 44 Prozent sowie 29 Prozent sind Mitarbeiter-Events sowie Sommerfeste und Weihnachtsfeiern wichtig.

19 Prozent bieten Spiel- und Unterhaltungsangebote wie Tischkicker oder Spielkonsolen an. Auch Zusatzleistungen zur Altersvorsorge (19 Prozent) und Maßnahmen zur Gesundheitsförderung (17 Prozent) sind weniger genutzte Angebote, bei Kinderbetreuung oder Kitas sind es nur acht Prozent. Und der klassische Dienstwagen? Den haben nur zwölf Prozent der Unternehmen für ihre Mitarbeiter parat.

Ralf Loweg

15-Jähriger auf Bauernhof getötet: Vater und Bruder schwer verletzt

Noch ist unklar, was sich in der Nacht auf Samstag in einem Wohnhaus auf einem Aussiedlerhof bei Güglingen im Landkreis Heilbronn zugetragen hat. Kurz nach ein Uhr wurde die Polizei per Notruf darüber informiert, dass es in dem Haus zu einer Auseinandersetzung gekommen war und es mehrere Verletzte gibt. Vor Ort konnte die Einsatzkräfte feststellen, dass sich drei schwerstverletzte männliche Personen in dem Haus befanden. Eine Person, ein 15-jähriger Junge, verstarb noch am Tatort an seinen Verletzungen. Ein 17-jähriger Jugendlicher sowie ein 54-jähriger Mann wurden mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht. Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich bei den drei Personen um einen Vater und dessen Söhne. Die Kriminalpolizei Heilbronn arbeitet aktuell mit Hochdruck daran, herauszufinden wie es zu den Verletzungen gekommen ist und wie der Tathergang war.