Zeugen gesucht: Mann geht auf Frau mit Kindern los

Am vergangenen Dienstagnachmittag soll sich laut einer Polizeimeldung ein Vorfall in Remseck am Neckar ereignet haben, bei dem ein 37-Jähriger eine mit ihren Kindern im Auto sitzende Frau attackiert hat.

Ein 37-Jähriger soll am Dienstag gegen 16:55 Uhr in Remseck am Neckar – Aldingen in der Brückenstraße eine 35-jährige Frau und deren Kinder attackiert haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der Mann sein Fahrzeug mittig auf der Brückenstraße abgestellt und das Fahrzeug verlassen, weil er den Verkehr für einen ausparkenden Sattelschlepper regeln wollte. Die 34-Jährige befuhr mit ihren Kindern auf dem Rücksitz die Brückenstraße und passierte das Fahrzeug des Mannes, als dieser unvermittelt auf sie zu rannte und in Richtung der Motorhaube gesprungen sein soll. Dies habe die Frau sehr erschrocken und sie war zu einer Vollbremsung gezwungen. Nach Stillstand des Fahrzeuges soll der Mann dann begonnen haben die Frau anzuschreien. Diese habe dann den Notruf gewählt, während der Mann zur hinteren linken Fahrzeugtüre lief und dort mit der Faust gegen die Scheibe geschlagen haben soll, wodurch die beiden Kinder sich dann ebenfalls erschraken. Anschließend sei der Mann zur Fahrertür, habe diese aufgerissen und die Frau weiter angeschrien. Diese konnte die Tür dann wohl wieder zuziehen und sperrte sich und die Kinder bis zum Eintreffen der verständigten Polizeibeamten ein. Die Beamten stellten dann vor Ort fest, dass der 37-Jährige am Fahrbahnrand stand, während sein Fahrzeug weiterhin den Verkehr behinderte. Ein Sattelschlepper war nicht mehr vor Ort.

Das Polizeirevier Kornwestheim bittet nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich unter Tel. 07154 1313 0 zu melden

Verkehrsunfall mit hohen Sachschaden – 24-Jähriger begeht zunächst Unfallflucht

Einen Unfall mit einem hohen Sachschaden verursachte ein 24 Jahre alter Mercedes-Fahrer, als er am Donnerstag gegen 15.40 Uhr in der Straße “Am Maurener Berg” gegen einen abgestellten Wohnwagen prallte.

Laut der Polizei stand der 24-Jährige mutmaßlich unter der Einwirkung von Drogen. Es war ihm daher nicht möglich, seinen PKW sicher zu führen, so dass er auf Höhe der Tennisanlagen nach rechts von der Straße abkam. Im weiteren Verlauf prallte er gegen einen Wohnwagen, der am Straßenrand abgestellt war. Durch den Aufprall wurde der Wohnwagen nach vorne katapultiert. Der 24-Jährige verschloss seinen PKW hierauf und entfernte sich von der Unfallstelle. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer, der schließlich an den verunfallten Fahrzeugen vorbeikam, alarmierte die Polizei. Während die Beamten mit der Unfallaufnahme beschäftigt waren, kehrte der 24-Jährige plötzlich zurück und gab sich als Fahrzeuglenker zu erkennen. Da die Polizisten Anzeichen für eine Drogenbeeinflussung bemerkte hatten, musste sich der Mann einem Vortest unterziehen. Nachdem dieser positiv verlaufen war, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein des Mannes sollte im weiteren Verlauf ebenfalls beschlagnahmt werden. Allerdings gab der 24-Jährige an, seinen Führerschein verloren zu haben. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 26.000 Euro geschätzt.