21°

Meldungen aus dem Landkreis

Remseck-Pattonville: Diebstahl aus Tiefgarage Im Zeitraum von Montag, 12:00 Uhr bis Mittwoch gegen 12:00 Uhr verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter Zutritt zu einer Sammeltiefgarage in der John-F.-Kennedy-Allee in Remseck-Pattonville und entwendete vier Winterreifen auf Felge im Gesamtwert von etwa 1.200 Euro. Wie der Täter in die Tiefgarage gelangte, steht bislang nicht fest, da keinerlei Aufbruchspuren festgestellt werden konnten. Hinweise nimmt der Polizeiposten Remseck, Tel. 07146 28082-0, entgegen.

Gerlingen: Diebstahl eines Rucksacks Einen unbeobachteten Moment nutzte ein bislang unbekannter Täter am Mittwochabend gegen 19:30 Uhr auf dem Gelände einer Spedition in der Max-Eyth-Straße in Gerlingen aus. Zwei Berufskraftfahrer waren dabei, ihren Sattelzug zu entladen, als der Unbekannte aus dem unverschlossenen Führerhaus der Zugmaschine einen Rucksack sowie ein Navigationsgerät entwendete. Im Rucksack befanden sich ein Geldbeutel sowie eine Brille. Mit dem Diebesgut im Wert von mehreren hundert Euro machte sich der Dieb unerkannt davon. Bei einer späteren Absuche der näheren Umgebung konnte der leere Rucksack sowie einige Gegenstände, die sich in diesem befunden hatten in der Nähe eines Fitnessstudios aufgefunden werden. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Gerlingen, Tel. 07156 9449-0, in Verbindung zu setzten.

Vaihingen an der Enz: Mutwillig hat ein bislang unbekannter Täter einen VW beschädigt, der am Mittwoch zwischen 16:00 Uhr und 18:30 Uhr auf dem Parkplatz der Schlossbergschule in der Friedrichstraße in Vaihingen an der Enz abgestellt war. Der Unbekannte zerkratzte den Lack der Motorhaube und richtete dadurch einen Sachschaden von etwa 1.000 Euro an. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042/941-0 in Verbindung zu setzen.

 

So teuer kommt uns die gescheiterte Pkw-Maut zu stehen

Aus die Maut und weg mit dem Geld. Die gescheiterte Pkw-Maut hat von 2014 bis 2019 Kosten von 53,6 Millionen Euro verursacht, zudem müssen hunderte Planstellen wieder abgebaut werden. Das geht aus einer Vorlage des Bundesverkehrsministeriums für den Verkehrsausschuss des Bundestags hervor, die dem Tagesspiegel vorliegt.

“Ob und eventuell in welcher Höhe Entschädigungszahlungen auf Grund der Kündigung des Betreibervertrages zu leisten ist, ist derzeit rein spekulativ”, heißt es in der Vorlage mit Blick auf Schätzungen von rund 300 Millionen Euro an Entschädigungszahlungen. “Die Vertragsverhältnisse mit dem Betreiber für die Erhebung und dem Auftragnehmer für die automatische Kontrolle der Infrastrukturabgabe wurden mit Schreiben vom 18. Juni 2019 gekündigt”, betont das Ministerium.

Besonders peinlich: Das Bundesverkehrsministerium hatte trotz einer noch ausstehenden Klage Österreichs beim Europäischen Gerichtshof (EuGH) dem Konzertveranstalter CTS Eventim und seinem österreichischen Partner Kapsch TrafficCom einen rund zwei Milliarden Euro schweren Auftrag zur Organisation der Maut erteilt. Hintergrund: Die Pkw-Maut galt als wahltaktisches Prestige-Objekt der CDU. mid/rlo