Galerie

B10 gesperrt: Schwerer Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten

Auf der B10 bei Schwieberdingen ereignete sich am Montagabend ein schwerer Unfall. Ein Lastwagen und ein Pkw stießen zusammen. Wie die Polizei mitteilte, waren ein Pkw und ein Lkw kollidiert. Auch ein zweiter Pkw ist in den Unfall verwickelt. Es gibt nach ersten Informationen einen Schwerverletzten. Ein Großaufgebot an Rettungskräften und Feuerwehren sind vor Ort im Einsatz. Die B10 wurde komplett gesperrt.

Weitere Infos in Kürze.

 

Video

Pilates- und Workout Übungen von Ludwigsburg24 – Teil 67

Die besten und effektivsten Workouts!

Für den Wochenanfang zeigt dir unsere Pilates Trainerin Elif in unserer Pilates- und Workout Serie, wie du dein Fett wegkriegst und gleichzeitig mehr Muskeln und eine klasse Haltung bekommst.

Die heutige Übung ist für den “Beine & Bauchmuskeln” geeignet.

Viel Spaß beim Mitmachen und einen guten Start in die Woche wünschen wir!

Klinikum: Angehöriger eines Patienten und Arzt geraten einander

Ludwigsburg: 

Am Freitag gegen 23.20 Uhr kam es im Klinikum Ludwigsburg zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen einem Arzt und dem Angehörigen eines Patienten. Bei dem Patient handelt es sich um einen 24 Jahre alten Mann, den Angehörige, vermutlich da er unter einer Drogenvergiftung litt, ins Krankenhaus gebracht hatten. In die sich anschließende Behandlung durch einen 35 Jahre alten Arzt mischte sich im weiteren Verlauf der 27-jährige Bruder des Patienten ein. Dieser schien mit dem Ablauf der Untersuchung nicht einverstanden sein. Hierauf wurde er durch den Arzt des Krankenhauses verwiesen. Doch der 27-Jährige ignorierte diese Anweisung, diskutierte stattdessen mit dem Klinikpersonal und betrat schlussendlich erneut das Behandlungszimmer, wo dann eine Rangelei zwischen ihm und dem Arzt entstand. Diese handgreifliche Auseinandersetzung verlagerte sich in den Flur der Notaufnahme. Schließlich kam auch noch der 24-jährige Patient seinem Bruder zur Hilfe. Erst durch das beherzte Eingreifen von Kollegen des Arztes konnte der handfeste Konflikt beendet werden. Durch die Rangelei wurde niemand verletzt.

Verkehrsbericht Ludwigsburg: Welche Strassen diese Woche gesperrt sind

Verkehrsbericht gültig ab Montag, 18. November 2019

Bärenwiese

Datum: Sperrzeiten: Parkfläche:
18.11.2019 13.00 bis 23.00 Uhr Ost

Danziger Straße
Es besteht eine Vollsperrung zwischen der Friedrichstraße und der Hindenburgstraße bis voraussichtlich Ende November. Der Anliegerverkehr ist frei.

Heilbadweg
Es besteht eine Vollsperrung zwischen dem Heilbad und der Uferstraße bis circa Ende Dezember. Der Fahrradverkehr wird über die Marbacher Straße umgeleitet.

Heinrich-Schweitzer-Straße
Es besteht eine Vollsperrung zwischen der Steinstraße und der Kurfürstenstraße bis voraussichtlich bis Mitte Dezember.

Kallenberg´sches Areal
Die Leonberger Straße ist zwischen der Solitudestraße und dem Zentralen Omnibus-bahnhof (ZOB) gesperrt. Die Solitudestraße ist halbseitig gesperrt – die Verkehrsführung erfolgt stadteinwärts zwischen der Friedrichstraße und der Leonberger Straße.

Lortzingstraße
Es besteht eine Vollsperrung zwischen der Lortzingstraße 5 und dem Brahmsweg bis voraussichtlich Ende April 2020.

Mörikestraße/Daimlerstraße (Möglingen)
Zwischen der Wöhlerstraße und der Siemensstraße (Möglingen) besteht eine Einbahnregelung von Möglingen nach Ludwigsburg bis voraussichtlich Ende November 2019. Der Rad- und Fußgängerverkehr bleibt aufrecht erhalten. Der Kreuzungsbereich Wöhlerstraße/Mörikestraße ist von der Baumaßnahme nicht betroffen.

Osterholzallee
Die Fahrbahnen in der Osterholzallee sind bis voraussichtlich Ende April 2020 zwischen der Schlieffenstraße und der Gänsfußallee halbseitig gesperrt. Es gibt eine Einbahnregelung in Fahrtrichtung Stadtmitte. Eine Umleitung in die Gegenrichtung ist eingerichtet.

Rilkestraße
Hier besteht eine Vollsperrung zwischen der Austraße und der Thomas-Mann-Straße bis voraussichtlich Ende November 2019. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Schillerstraße
Es besteht bis voraussichtlich Ende November eine Vollsperrung zwischen dem Schillerplatz und der Gartenstraße. Der Rad- und Fußgängerverkehr bleibt aufrecht erhalten.

Schwieberdinger Straße
Es besteht eine Sperrung der Fahrspuren in der Schwieberdinger Straße. Je eine Fahrspur stadteinwärts und stadtauswärts bleibt erhalten. Das Abbiegen aus der Schwieberdinger Straße in die Nebenstraßen und umgekehrt ist nur eingeschränkt möglich. Bitte die Hinweisschilder beachten. Die Sperrungen bestehen voraussichtlich bis Ende November.

Schwieberdinger Straße
Zwischen der Karl-Hüller-Straße und der Carl-Goerdeler-Straße besteht eine einstreifige Verkehrsführung in beide Richtungen.

Westlich der Wilhelm-Fein-Straße wird der Verkehr einstreifig stadtauswärts geführt.

Siegesstraße
Es besteht voraussichtlich bis Mitte Dezember eine Vollsperrung zwischen der Saarstraße und der Oscar-Walcker-Straße. Der Anliegerverkehr ist frei.

Uferstraße
Es besteht bis voraussichtlich Ende November eine Vollsperrung zwischen der Marbacher Straße und der Uferstraße 95. Der Rad- und Fußgängerverkehr bleibt aufrecht erhalten.

Uferwiesen II
Hier besteht eine Vollsperrung der Anlegestelle. Die Fuß- und Radwege werden getrennt geführt.

Polizei und Kontrolleure erwischen über 400 Schwarzfahrer

In der Nacht von Freitag auf Samstag (15.11.2019 / 16.11.2019) führten Kontrollpersonal der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) sowie zehn Beamte des Polizeireviers 3 Gutenbergstraße Haltestellenvollkontrollen durch. Ab 20.30 Uhr wurden die Fahrgäste der Stadtbahnen an den Haltestellen “Neckartor”, “Schlossplatz” und “Charlottenplatz” sowie anschließend die der Nachtbusse an der Haltestelle “Schlossplatz/Planie” auf gültige Fahrausweise überprüft. Bis 03.00 Uhr wurden 6.193 Personen kontrolliert. Dabei konnten 426 Fahrgäste keinen gültigen Fahrausweis vorweisen. Während der gesamten Kontrollaktion musste die Polizei 94 Mal einschreiten, um die Personalien derjenigen festzustellen, die keine Ausweispapiere bei sich hatten. Hierbei stellten die Einsatzkräfte bei einem 21-Jährigen Mann mehrere verkaufsfertig verpackte Portionen Marihuana fest. Ihn erwartet nun eine Anzeige. Gegen einen 26-Jährigen bestand eine aktuelle Fahndungsnotierung, weshalb er in Haft genommen wurde.

Galerie

LKW mit Elektronikartikeln kippt um

Am Freitag gegen 15.40 Uhr befuhr der 64-Jährige Fahrer einer Spedition mit seinem Lkw mit Anhänger die Dieselstraße von Gerlingen kommend in Richtung der Landesstraße 1141. Im dortigen Kreisverkehr bog dieser nach rechts in Richtung Ditzingen ab, wobei der Anhänger bei der Ausfahrt aus dem Kreisverkehr nach links umkippte. Dieser war mit 11 Tonnen Elektronikartikeln beladen. Zur Klärung der Unfallursache wurde eine Streife der Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg zur Unterstützung hinzugezogen. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Zur Bergung des umgekippten Anhängers mussten insgesamt drei Spezialfahrzeuge eines Abschleppunternehmens zum Einsatz kommen. Zur Unfallaufnahme war die Landesstraße 1141 zwischen dem Kreisverkehr und Ditzingen bis gegen 18.00 Uhr nur einspurig befahrbar. Danach musste sie für die Bergungsmaßnahmen für rund zwei Stunden voll gesperrt werden. Am Lkw-Anhänger entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Ob ein Schaden an den geladenen Elektronikartikeln entstand, ist bislang unbekannt. Ebenso der Gesamtwert der Ladung.

Aktuelle Polizeimeldungen aus dem Kreis

Hemmingen: Zeuge nach Unfallflucht gesucht

Am Dienstag ereigneten sich gegen 10.00 Uhr auf einem Einkaufsmarkt-Parkplatz in der Freiherr-von-Varnbühler-Straße in Hemmingen eine Unfallflucht, bei der ein Sachschaden von rund 1.000 Euro entstand. Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker touchierte während eines Ausparkvorganges den Ford einer 65-Jährigen, die sich gerade beim Einkaufen befand. Ein aufmerksamer, jedoch derzeit auch noch unbekannter Zeuge konnte den Unfall und die anschließende Flucht beobachten und meldete dies im Geschäft. Die 65-Jährige und der Zeuge traten schließlich auf dem Parkplatz miteinander in Kontakt. Allerdings wurden keine Personalien ausgetauscht. Der betreffende Zeuge wird nun gebeten, sich mit der Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Tel. 0711/6869-0, in Verbindung zu setzen.

Möglingen: Bustür beschädigt

Am Donnerstagabend, gegen 23:50 Uhr, war ein bislang unbekannter männlicher Fahrgast mit dem Linienbus unterwegs und geriet im Bereich der Haltestelle “Hindenburgstraße” in Möglingen mit dem Busfahrer in einen Streit. Ursächlich war vermutlich, dass der Unbekannte bis in die Markgröninger Straße weiterfahren wollte, es sich bei der Hindenburgstraße jedoch um die Endhaltestelle handelte. Im Zuge des Streits forderte der Fahrer den Unbekannten auf, den Bus zu verlassen. Dieser begann jedoch stattdessen den Busfahrer zu schubsen. Da sich der 61-jährige Busfahrer durch die Aggressivität des Fahrgastes bedroht fühlte, besprühte er ihn schließlich mit einem Tierabwehrspray. Hierauf verließ der Fahrgast den Bus, wobei er gegen die Türen des Busses trat und eine Scheibe schlussendlich auch splitterte. Dann flüchtete er in Richtung Markgröninger Straße. Der angerichtete Sachschaden steht noch nicht fest. Der Täter soll zwischen 50 und 60 Jahren alt und etwa 180 cm groß sein. Er hat eine kräftige Statur, graue Haare und einen Vollbart. Er war mit einer beigen Jacke bekleidet und trug einen Rucksack bei sich. Der Polizeiposten Möglingen, Tel. 07141/481291, bittet Zeugen sich zu melden.

Tamm: Tankwart bedroht und geschlagen

Am Donnerstag gegen 15:30 Uhr eskalierte ein Streit in einer Tankstelle in der Bahnhofstraße in Tamm. Ein 31-Jähriger Mann wollte in der Tankstelle eine Marke für die Waschstraße erwerben. Hierbei ging es dem Kunden vermutlich nicht schnell genug und es gab Streit bezüglich der Reihenfolge der Fahrzeuge, welche an der Waschstraße warteten. Der 31-Jährige soll den 57-jährigen Tankwart daraufhin bedroht haben. Als sich dieser davon nicht beeindrucken ließ und ein Bekannter des 31-Jährigen diesen nicht mehr zurück halten konnte, schlug er auf den Tankwart ein. Der 57-Jährige wurde durch den Schlag vermutlich leicht verletzt. Der 31-jährige Tatverdächtige muss nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen.

Ludwigsburg:

Am Freitag, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 21:00 Uhr, wurde in ein Einfamilienhaus im Reiherweg in Bietigheim eingebrochen. Nachdem sich die Einbrecher über eine aufgehebelte Terrassentüre Zugang zum Haus verschafft hatten, durchsuchten sie alle Räume und entwendeten verschiedene Elektrogeräte und Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro. Der Sachschaden an der Terrassentüre wird auf 200 Euro geschätzt.

Ludwigsburg-West:

Elektrowerkzeug im Wert mehrerer tausend Euro haben bislang unbekannte Täter zwischen Donnerstag 18.00 Uhr und Freitag 06.45 Uhr von einer Baustelle in der Schönbeinstraße in Ludwigsburg-West gestohlen. Die Diebe hatten es auf den Rohbau eines Mehrfamilienhauses abgesehen. Dort begaben sie sich in die Tiefgarage, die frei zugänglich ist. Anschließend haben sie zwei Kellertüren aufgebrochen und aus den beiden Räumen diverse Maschinen mitgehen lassen. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, in Verbindung zu setzen.

Ludwigsburg:

In der Zeit von Donnerstag 18:00 Uhr bis Freitag 06:45 Uhr wurde in eine Firma in der Schönbeinstraße eingebrochen. Nachdem sich die Täter Zugang verschafft hatten, durchsuchten sie die Firmenräume und entwendeten Werkzeug und Geräte im Wert von mehreren Tausend Euro. Die Höhe des Sachschadens ist unbekannt.

Besigheim: Unbekannte randalieren in der Bonhoefferstraße

Einen Sachschaden von rund 5.000 Euro verursachten noch unbekannte Täter, die zwischen Donnerstag 19.00 Uhr und Freitag 10.30 Uhr in der Bonhoefferstraße in Besigheim randalierten. Die Unbekannten machten sich über einen Renault her, der auf einem öffentlichen Parkplatz stand. Mehr als 30 Mal traten und schlugen sie auf die Karosserie des Fahrzeugs ein. Die hintere Stoßstange wurde aus der Halterung gerissen. Darüber hinaus wurde nahezu der gesamte Renault zerkratzt. In die Schmutzablagerungen auf der Heckscheibe wurde ein Hakenkreuz eingezeichnet, sowie eine Buchstabenkombination, die in der Jugendsprache vermutlich für eine Beleidigung steht. Zeugen, die Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Besigheim, Tel. 07143/40508-0, in Verbindung zu setzen.

Großbottwar: Leergut gestohlen

In der Nacht zum Freitag schlugen noch unbekannte Täter in der Sonnenbergstraße in Großbottwar zu. Die Unbekannten verschafften sich vermutlich über das Vordach eines Discounters Zugang zum Außenleergutlager eines Getränkemarkts. Anschließend durchtrennten sie Teile eines Maschendrahtzauns, der oberhalb des Metallzauns verläuft, und schafften so 14 Kisten á 20 mal 0,5 Liter Glasflaschen eines Erfrischungsgetränks, 8 Kisten á 20 mal 0,5 Liter PET-Flaschen eines Mineralwassers und 18 Stück 30 Liter Bierfässer nach draußen und entwendeten diese. Der Wert des Diebesguts dürfte sich auf rund 600 Euro belaufen. Der entstandene Sachschaden blieb gering. Hinweise nimmt der Polizeiposten Großbottwar, Tel. 07148/1625-0, entgegen.

Drei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß

Am Freitagnachmittag gegen 15.40 Uhr fuhr eine 45-Jährige mit ihrem VW Touran auf der Landesstraße 1107 von Erligheim in Richtung Bönnigheim. Aus noch ungeklärter Ursache kam sie auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem Dacia Dokker. Durch den Aufprall wurde der Dacia nach rechts in die Böschung geschleudert, der VW drehte sich um 180 Grad und kam entgegen der Fahrtrichtung auf der Fahrbahn zum Stehen. Der 23-jährige Fahrer des Dacia wurde hierbei in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Er wurde schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein umliegendes Krankenhaus geflogen. Seine 19-jährige Beifahrerin sowie der Fahrer des WV wurden ebenfalls schwer verletzt und kamen in ein Krankenhaus. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf 25.000 Euro. Während der Unfallaufnahme, den Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen musste die Landessstraße für etwa vier Stunden gesperrt werden. Zur Unfallaufnahme und Sperrung wurden vier Streifen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg eingesetzt. Zur Bergung und Versorgung der Verletzten kamen die Feuerwehren aus Erligheim und Bönnigheim mit drei Fahrzeugen. Des Weiteren befanden sich drei Rettungs- und ein Notarztfahrzeug im Einsatz.

Aktuelle Meldungen der Polizei

Ludwigsburg: Fußgänger angefahren

Am Mittwoch gegen 11.35 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarkts in der Schwieberdinger Straße in Ludwigsburg ein Unfall zwischen einem Fußgänger und einem Autofahrer. Der 81 Jahre alte Fußgänger wollte einen Zebrastreifen auf dem Parkplatz passieren, als er vom 79-jährigen Toyota-Lenker wohl übersehen wurde und es zu einem Zusammenstoß kam. Der 81-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Sachschaden entstand keiner.

Ludwigsburg: Unfallflucht auf der B 27

Nach einer Unfallflucht am Mittwoch gegen 10.00 Uhr auf der Bundesstraße 27 auf Höhe des Zubringers aus Richtung Tamm bzw. des Breuningerlands kommend sucht das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, noch Zeugen. Eine 41-jährige Renault-Fahrerin wollte vom Zubringer auf die B 27 Richtung Ludwigsburg einfahren, auf der sich aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens ein Rückstau gebildet hatte. Beim Fahrstreifenwechsel übersah ein noch unbekannter LKW-Lenker den Renault vermutlich und touchierte diesen. Anschließend setzte der Unbekannte, der einen weißen LKW mit der Aufschrift “Spedition” lenkte, seine Fahrt in Richtung Ludwigsburg weiter fort. Der Fahrer selbst soll etwa Mitte 60 Jahre alt sein und trug einen weißen Bart. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 1.300 Euro geschätzt.

Korntal-Münchingen: Feuerwehreinsatz

Vermutlich war ein technischer Defekt an einer Heizungsanlage der Grund für einen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Korntal-Münchingen am Mittwoch gegen 21.40 Uhr in der Gerhard-Hauptmann-Straße in Münchingen. Zunächst hatte ein Rauchmelder im betreffenden Einfamilienhaus ausgelöst. Die Bewohner stellten hierauf einen Brand im Heizungsraum fest und verließen das Haus. Die alarmierte Feuerwehr rückte mit sieben Fahrzeugen und 42 Einsatzkräften aus und stellte fest, dass mutmaßlich ein Steuergerät der Heizungsanlage zu brennen begonnen hatte. Der entstandene Gesamtsachschaden wurde auf rund 10.000 Euro geschätzt. Der Haus musste nach dem Löschen des Feuers belüftet werden, ist aber weiterhin bewohnbar.

Korntal-Münchingen: Unfall zwischen Fußgängerin und PKW-Lenker

Bei einem Unfall in der Weilimdorfer Straße in Korntal wurde am Mittwoch gegen 18.00 Uhr eine 64-jährige Fußgängerin verletzt. Die Frau wollte die Weilimdorfer Straße in Richtung des Bahnhofs überqueren, als ein 31 Jahre alter BMW-Fahrer von der Straße “Bahnhofplatz” nach links in die Weilimdorfer Straße abbog und die Frau vermutlich übersah. Es kam zu seinem Zusammenstoß zwischen dem PKW und der Fußgängerin, die im weiteren Verlauf durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wurde. Sachschaden entstand nicht.

Markgröningen: Pkw beschädigt und beschmiert

Durch unbekannte Täter wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zwischen 19:30 Uhr und 06:00 Uhr ein im Hans-Grüninger-Weg in Markgröningen geparkter VW beschädigt. Sämtliche Scheiben wurden eingeschlagen und die Fahrerseite wurde mit einem roten Schriftzug beschmiert. Es entstand ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro. Zeugen werden gebeten sich beim Polizeiposten Markgröningen unter 07145/9327-0 zu melden.

Ludwigsburg: Auffahrunfall auf der A81

Am Donnerstagmorgen gegen 06:50 Uhr ereignete sich ein Unfall auf der A81 zwischen den Anschlussstelle Ludwigsburg Nord und Süd. Ein 45-Jähriger VW-Fahrer fiel nach eigenen Angaben in einen Sekundenschlaf und fuhr in der Folge auf einen vorausfahrenden Mercedes-Lkw auf. Sämtliche Fahrzeuginsassen blieben unverletzt, jedoch entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.