20°

Vier verletzte Kinder bei schlimmen Verkehrsunfall

Fünf Leichtverletzte, darunter zwei zehnjährige Kinder, forderte am Donnerstagmorgen ein Frontalzusammenstoß auf der K 1674 zwischen Affalterbach und Wolfsölden. Der 75-jährige Fahrer eines Fahrdienstes war mit seinem Transporter zusammen mit seiner 63-jährigen Beifahrerin und den beiden Kindern auf der Kreisstraße in Richtung Wolfsölden unterwegs und geriet dabei aus noch ungeklärter Ursache auf die linke Fahrbahnseite. Hier prallte er frontal mit dem entgegenkommenden Opel Astra eines 53-jährigen zusammen, der noch erfolglos versucht hatte, auszuweichen. Bei dem Zusammenstoß zogen sich alle Fahrzeuginsassen leichte Verletzungen zu und wurden vom Rettungsdienst zur Untersuchung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 22.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme war die Kreisstraße zwischen Wolfsölden und Affalterbach bis gegen 10:15 Uhr in beiden Richtungen gesperrt und der Verkehrs wurde durch die Polizei umgeleitet. An der Unfallstelle waren drei Fahrzeugbesatzungen des Rettungsdienstes und 13 Einsatzkräfte der Feuerwehr Affalterbach mit drei Fahrzeugen im Einsatz.

Missglücktes Überholmanöver in Bönnigheim: Pkw überschlägt sich

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwochabend gegen 19.15Uhr auf der L1107 zwischen Botenheim und Bönnigheim. Insgesamt vier Personen wurden bei der Kollision verletzt, heißt es in einer Meldung der Polizei.

Zu dem Unfall kam es, als der 21-jährige Fahrer eines Pkw Alfa Romeo die Strecke in Fahrtrichtung Bönnigheim befuhr und nur wenige hundert Meter vor dem Ortseingang einen in gleicher Richtung fahrenden Roller der Marke Honda überholte. Aufgrund Gegenverkehr musste der Alfa-Romeo-Fahrer stark abbremsen und vor dem Roller wieder einscheren, wodurch er die Kontrolle über seinen Pkw verlor, sich überschlug und schließlich auf dem Dach landete, heißt es in dem Bericht weiter. Hierbei kam es auch zur Kollision mit dem Roller, welcher schließlich zu Fall kam und im Straßengraben neben der Fahrbahn zum Liegen kam.

Während der Pkw-Lenker und sein 20-jähriger Beifahrer nur leicht verletzt wurden, mussten die beiden Personen auf dem Roller, ein 62-jähriger Mann und eine 61-jährige Frau, mit schweren Verletzungen stationär in Krankenhäuser eingeliefert werden. Wer von den beiden der Fahrer oder die Fahrerin des Rollers gewesen ist, ist bislang noch ungeklärt, berichtet die Polizei.

Die Feuerwehr war im Verlaufe des Einsatzes mit insgesamt sechs Fahrzeugen und 32 Einsatzkräften vor Ort. Außerdem war der Rettungsdienst mit zwei Notärzten und drei Rettungswagen an der Unfallstelle. Der Streckenbereich der L1107 musste an der Unglücksstelle für mehrere Stunden zur Unfallaufnahme gesperrt werden. Ein Unfallgutachter wurde in die Ermittlungen mit einbezogen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg unter der Telefonnummer 0711/6869230 zu melden.

red / Polizei Ludwigsburg