Was am Wochenende in Ludwigsburg und in der Region los war

Besigheim: 45-Jährige nach Weihnachtsmarktbesuch leicht verletzt

Eine 45-Jährige war nach dem Besuch des Besigheimer Weihnachtsmarktes am Sonntag gegen 17:20 Uhr in der Altstadt von Besigheim zu Fuß unterwegs. Sie begab sich vom Weihnachtsmarkt durch die Altstadt über einen Fußweg bergab zur Straße “Auf dem Kies”. Hierbei wurde sie von zwei bislang unbekannten männlichen Tätern nach Bargeld angesprochen. Da die 45-Jährige jedoch kein Bargeld bei sich hatte, stieß sie einer der Täter gegen einen Baum. Hierbei wurde sie leicht verletzt. Die Männer ließen die Frau danach gehen. Einer der Männer soll eine auffällige Tätowierung am Körper haben. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Besigheim unter Tel. 07143 40508 0 entgegen.

Bietigheim-Bissingen: Unbekannter wirft mit Steinen auf Schulgebäude

Ein bislang unbekannter Täter bewarf zwischen Freitag, 17:00 Uhr, und Samstag, 14:15 Uhr, ein Schulgebäude in Bietigheim-Bissingen in der Ellentalstraße mit Steinen. Der Täter begab sich offensichtlich auf die Gebäuderückseite der Schule um vom Pausenhof aus die Eingangstüren mit Steinen zu bewerfen. Hierbei wurden die Glaseinsätze der Türen und eine daneben befindliche Glasscheibe beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 400 Euro. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen unter 07142 405 0 entgegen.

Bietigheim-Bissingen: Einbrüche in zwei Einfamilienhäuser

Am Sonntag zwischen 15:20 Uhr und 20:00 Uhr verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter Zugang zu einem Einfamilienhaus in der Grünwiesenstraße in Bietigheim-Bissingen. Der Täter drang über die Gebäuderückseite in das Haus ein und durchsuchte die Räume. Er nahm Bargeld in geringer Höhe und zwei elektrische Geräte an sich. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 100 Euro. Ein weiterer Einbruch ereignete sich zwischen Samstag, 15:30 Uhr, und Sonntag, 9:30 Uhr. Diesmal drang ein bislang unbekannter Täter in ein Einfamilienhaus im Finkenweg in Bietigheim-Bissingen ein. Im Gebäude wurden verschiedene Räume durchsucht, wobei noch nicht bekannt ist, ob der Täter auch Beute machte. Der Sachschaden wird auf circa 2.000 Euro geschätzt. Zeugen können sich unter Tel. 07142 405 0 an das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen wenden.

Bönnigheim: Sachbeschädigung an Kraftfahrzeug

Ein Sachschaden von rund 2.000 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Täter an einem Mitsubishi, der im Gemminger Weg in Bönnigheim im Bereich eines Wohnhauses unter dem Carport abgestellt war. Zwischen Samstag 15.00 Uhr und Sonntag 11.00 Uhr hat der unbekannte Vandale vermutlich mit einem Fußtritt die Heckklappe des Wagens beschädigt. Anschließend suchte er das Weite. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0.

Freiberg am Neckar-Geisingen: Zwei Pkw beschädigt

Im Hof eines Restaurants, das sich in der Gründelbachstraße im Ortsteil Geisingen befindet, hat ein bislang unbekannter Täter zwischen Samstag 22.00 Uhr und Sonntag 02.00 Uhr sein Unwesen getrieben. An den geparkten Autos, ein Fiat und ein VW, hat der Unbekannte vermutlich mutwillig insgesamt drei Außenspiegel beschädigt. Hierdurch entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte beim Polizeirevier Marbach, Tel. 07144 900-0, entgegen.

Korntal-Münchingen: Einbrecher suchen Büro- und Geschäftshaus heim

Bislang unbekannte Täter hatten es zwischen Samstag 13.30 und Sonntag 13.00 Uhr in der Johannes-Daur-Straße in Korntal auf ein Büro- und Geschäftshaus abgesehen. Auf einem Nachbargrundstück kletterten die Unbekannten vermutlich über mehrere Holzrahmen auf eine Doppelgarage, um zum ersten Obergeschoss des Komplexes zu gelangen. Nachdem sie dort vergeblich versucht hatten ein Rollgitter aufzuhebeln, brachen sie gewaltsam eine Terrassentür auf. Anschließend betraten sie das Innere und suchten über das Treppenhaus das Erdgeschoss auf. Dort wollten sie die Tür einer Parfümerie aufhebeln. Als dieser Versuch scheiterte, machten sich die Eindringlinge aus dem Staub. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 800 Euro. Der Polizeiposten Korntal-Münchingen, Tel. 0711 8399020, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

Tötungsdelikt in Stuttgart: Täter anscheinend psychisch krank

Offenbar rein zufällig wurde gestern die 77-jährige Frau aus dem Stuttgarter-Westen das Opfer des Tötungsdelikts (wir berichteten). Das gab die Polizei in einer heutigen Meldung bekannt. Anscheinend soll der Täter psychisch krank sein.

Der 37 Jahre alte Tatverdächtige, der offenbar am Sonntag (08.12.2019) an der Forststraße eine 77 Jahre alte Frau niedergestochen hat, soll im Laufe des heutigen Montags einem Haftrichter vorgeführt werden. Ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei zufolge traf der aus Stuttgart stammende Tatverdächtige zufällig auf sein Opfer. Bislang gibt es keine Hinweise auf einen vorangegangenen Streit zwischen der 77-Jährigen und dem 37-Jährigen, so die Polizei. Er soll bereits wegen verschiedener Delikte polizeilich in Erscheinung getreten sein. In seiner Vernehmung, in der sich Hinweise auf eine mögliche psychische Erkrankung ergaben, gestand der 37-Jährige die Tat, so die Polizei in der Mitteilung weiter. Im Rahmen der Spurensicherung stellten die Beamten auch die mutmaßliche Tatwaffe sicher.

Verkehrsbericht: Welche Straßen diese Wochen gesperrt sind

Verkehrsbericht gültig ab Montag, 9. Dezember

Bärenwiese West und Ost sind gesperrt am 11.12.2019, von 7 bis 10.30 Uhr, sowie am 12.12.2019, von 7 bis 19.15 Uhr.

Heilbadweg
Es besteht eine Vollsperrung zwischen dem Heilbad und der Uferstraße bis circa Ende Dezember. Der Fahrradverkehr wird über die Marbacher Straße umgeleitet.

Heinrich-Schweitzer-Straße
Es besteht eine Vollsperrung zwischen der Steinstraße und der Kurfürstenstraße bis voraussichtlich bis Mitte Dezember.

Kallenberg´sches Areal
Die Leonberger Straße ist zwischen der Solitudestraße und dem Zentralen Omnibus-bahnhof (ZOB) gesperrt. Die Solitudestraße ist halbseitig gesperrt – die Verkehrsführung erfolgt stadteinwärts zwischen der Friedrichstraße und der Leonberger Straße.  Die Einschränkungen bestehen bis voraussichtlich April 2021.

Lortzingstraße
Es besteht eine Vollsperrung zwischen der Lortzingstraße 5  und dem Brahmsweg bis voraussichtlich Ende April 2020.

Osterholzallee
Die Fahrbahnen in der Osterholzallee sind bis voraussichtlich Ende April 2020 zwischen der Schlieffenstraße und der Gänsfußallee halbseitig gesperrt. Es gibt eine Einbahnregelung in Fahrtrichtung Stadtmitte. Eine Umleitung in die Gegenrichtung ist eingerichtet.

Oststraße
Es besteht bis voraussichtlich bis Mitte Dezember 2019 eine halbseitige Sperrung vor der Oststraße 11 in Richtung Stadionbad.

Schliefenstraße
Beeinträchtigungen im Baustellenbereich bis voraussichtlich Ende Januar 2020.

Siegesstraße
Es besteht voraussichtlich bis Mitte Dezember eine Vollsperrung zwischen der Saarstraße und der Oscar-Walcker-Straße. Der Anliegerverkehr ist frei.

Solitudestraße
Geringe Verkehrsbehinderungen am Montag, 9. Dezember.

Stuttgarter Straße/ B27
Sperrung der linken Fahrspur (Richtung Stuttgart) nach der Einmündung Erich-Schmid-Straße am 10. und 12. Dezember zwischen 9 und 15 Uhr.

Uferwiesen II
Hier besteht bis voraussichtlich Mitte Dezember 2019 eine Vollsperrung der Anlegestelle. Die Fuß- und Radwege werden getrennt geführt.

Waldäcker III
Hier kann der Radweg entlang der Schwieberdinger Straße zeitweise nur eingeschränkt genutzt werden.

Wilhelm-Fein-Straße
Es bestehen Beeinträchtigungen im Baustellenbereich bis voraussichtlich Mitte Dezember.

Ölspur führte nach Unfall bis zum Verursacher

Am Donnerstag kam es gegen 21:00 Uhr in Walheim zu einem Verkehrsunfall in der Brückenstraße. Ein 36-Jähriger befuhr die Brückenstraße in Richtung der B27. Kurz vor einer Unterführung kam er mit seinem Mitsubishi offensichtlich nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Mauer. Das Fahrzeug wurde dabei schwer beschädigt und die Airbags lösten aus. Das hielt den 36-Jährigen jedoch nicht davon ab, sich wieder mit seinem Fahrzeug in Bewegung zu setzen und nach Hause zu fahren. Dort wurde er dann von Polizeibeamten angetroffen, denn es führte eine gut sichtbare Ölspur von der Unfallstelle bis zur Wohnanschrift des 36-Jährigen. Dieser räumte den Verkehrsunfall auch gleich ein. Da die Beamten deutlichen Alkoholgeruch wahrnahmen, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. An seinem Mitsubishi entstand ein Sachschaden von circa 12.000 Euro. Eine Reinigungsfirma beseitigte das Öl auf der Fahrbahn und an der Unfallstelle.

Aktuelle Meldungen aus dem Landkreis

Ludwigsburg-Pflugfelden: Diebe stehlen 36 Räder

Zwischen Montag 18.00 Uhr und Dienstag 07.00 Uhr schlugen noch unbekannte Täter auf dem Gelände eines Autohauses in der Karlsruher Allee in Pflugfelden zu. Die Diebe bockten insgesamt neun Neufahrzeuge der Marke Mercedes auf vorgefundene Hilfsmittel, wie Altreifen oder Holzkeile, auf und demontierten anschließend die Kompletträder. Des Weiteren machten sie sich an einem durch einen Brand beschädigten PKW zu schaffen und demontierten das festinstallierte Navigationsgerät. Der Wert des Diebesguts dürfte sich auf eine fünfstellige Summe belaufen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, bittet Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sich zu melden.

Benningen am Neckar: Unbekannter versuchte Gemeindehalle aufzubrechen

Zwischen Mittwoch, 23:30 Uhr, und Donnerstag, 7:00 Uhr, versuchte sich ein bislang unbekannter Täter Zugang zur Gemeindehalle in Benningen am Neckar in der Lange Straße zu verschaffen. Am Morgen wurden Aufbruchspuren an verschiedenen Außentüren der Halle entdeckt. Offensichtlich gelang es dem Täter nicht, die Türen zu öffnen. Der Sachschaden wird auf circa 2.000 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Marbach nimmt unter Tel. 07144 900 0 Zeugenhinweise entgegen.

Markgröningen:

Starke Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus in der Stelzengasse in Markgröningen hat am Freitagnachmittag gegen 14:05 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz geführt. Wie sich herausstellte, war in einem Elektro-Schaltschrank in der im Haus befindlichen Gaststätte vermutlich aufgrund eines technischen Defekts ein Feuer ausgebrochen, das die alarmierte Feuerwehr aber schnell gelöscht hatte. Die Feuerwehr Markgröningen war mit 15 Einsatzkräften vor Ort. Personen kamen nicht zu Schaden. Der entstandene Sachschaden ist gering. Die Bewohner können nach Durchlüften des Hauses wieder in ihre Wohnungen zurück.

B27:

Ein Sachschaden von rund 20.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag gegen 17.30 Uhr auf der B 27 ereignete. Von Bietigheim-Bissingen kommend in Richtung Ludwigsburg musste eine 26-jährige Fiat-Lenkerin auf dem Abbiegestreifen in Richtung Tamm verkehrsbedingt anhalten. Eine hinter ihr fahrende 30-jährige Suzuki-Lenkerin bemerkte dies und bremste ebenfalls ab. Eine nachfolgende 59 Jahre alte Renault-Lenkerin erkannte die Situation vermutlich zu spät und prallte gegen den Suzuki. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser noch auf den Fiat geschoben. Infolge dessen waren der Renault sowie der Fiat nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Aktuelle Meldungen aus dem Kreis

Tamm: Unfallverursacher macht sich aus dem Staub

Vermutlich beim Vorbeifahren kollidierte ein unbekannter Fahrzeuglenker am Dienstag zwischen 16:15 Uhr und 18:40 Uhr auf einem öffentlichen Parkplatz in der Alleenstraße in Tamm mit einem geparkten Mercedes. Anschließend suchte der Verursacher das Weite, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von rund 3.000 Euro zu kümmern. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten, melden sich beim Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 13130.

Markgröningen: mehrere Autos beschädigt

Noch Unbekannte beschädigen zwischen Montag 21.00 Uhr und Dienstag 10:30 Uhr in der Straße “Im Bissinger Pfad” in Markgröningen zwei Fiats und einen Opel, die am Fahrbahnrand standen. Die Täter zerkratzte jeweils die Beifahrerseite der PKW. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeiposten Markgröningen, Tel. 07145 93270, entgegen.

Sachsenheim-Großsachsenheim: Kompletträder gestohlen

Zwischen Sonntagmitternacht und Dienstag 05:45 Uhr trieb ein noch unbekannter Dieb in einer Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in der Straße “In den Semmeläckern” in Großsachsenheim sein Unwesen. Vermutlich nutze der Täter die Nachlaufzeit des Garagentores, nachdem dieses geöffnet worden war, um hineinzugelangen und entwendete daraufhin vier Kompletträder. Hierbei handelte es sich um silberne Alu-Felgen der Marke AMG, auf denen Sommerreifen aufgezogen sind. Der Wert des Diebesguts beläuft sich auf rund 1.500 Euro. Hinweise nimmt der Polizeiposten Sachsenheim, Tel. 07147 274060, entgegen.

Vaihingen an der Enz: Diesel gestohlen

Etwa 600 Liter Dieselkraftstoff stahlen noch unbekannte Täter, die zwischen Dienstag 23.30 Uhr und Mittwoch 05.30 Uhr auf dem Hochwald-Parkplatz entlang der Bundesstraße 10 auf Höhe der Abzweigung der Landesstraße 1136 Richtung Hochdorf zuschlugen. Die Diebe schlauchten den Kraftstoff aus den Tanks eines LKW der Marke Scania ab. Mutmaßlich “betankten” sie anschließend direkt ein anderes Fahrzeug und verteilten hierbei eine größere Menge Diesel auf dem Parkplatz. Danach fuhren sie vermutlich in Richtung Stuttgart davon. Die Freiwillige Feuerwehr Vaihingen an der Enz befand sich mit einem Fahrzeug und neun Wehrleuten im Einsatz. Die Fahrbahn musste von einer Spezialfirma gereinigt werden. Der Wert des Kraftstoffs wurde auf rund 600 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042/941-0, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

Löchgau: Europaletten gestohlen

Zwischen 300 und 400 Europaletten wechselten zwischen Dienstag 16.00 Uhr und Mittwoch 08.00 Uhr in der Heinkelstraße in Löchgau auf illegale Weise den Besitzer. Bislang unbekannte Täter begaben sich zunächst auf das freizugängliche Firmengelände. Dort sortierten sie die vorgefundenen Paletten und ließen beschädigte zurück, während sie die brauchbaren mitgehen ließen. Um die große Anzahl abtransportieren zu können, verluden die Diebe ihre Beute vermutlich auf einen LKW. Der Wert der Paletten dürfte sich auf etwa 3.000 Euro belaufen. Hinweise nimmt der Polizeiposten Besigheim, Tel. 07143/40508-0, entgegen.

Bönnigheim:

Mutmaßlich aufgrund eines technischen Defekts in einem Büroraum ist am Mittwoch gegen 08:35 Uhr im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses in der Müllerhöhstraße in Bönnigheim ein Brand ausgebrochen. Nachbarn bemerkten Flammen aus einem Zimmerfenster und alarmierten die Feuerwehr. Eine zum Zeitpunkt des Brandausbruchs anwesende Bewohnerin konnte das Haus unverletzt verlassen. Die Feuerwehren aus Bönnigheim, Besigheim und Erligheim waren mit 39 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen am Brandort und hatten die Flammen um 09:20 Uhr gelöscht. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Hemmingen: Radfahrerin leicht verletzt

Mit leichten Verletzungen musste der Rettungsdienst am Dienstag eine 25-Jährige in ein Krankenhaus bringen, nachdem sie gegen 17.50 Uhr in Hemmingen in einen Unfall verwickelt war. Die junge Frau befuhr mit ihrem Fahrrad die Schwieberdinger Straße in Richtung Schwieberdingen. Kurz vor dem Bahnübergang wollte sie nach links in einen Feldweg abbiegen. Während sie den Arm nach links ausstreckte, setzte ein nachfolgender 36 Jahre alter Porsche-Lenker zum Überholen an. Vermutlich hatte er die Situation nicht erkannt und touchierte die Radfahrerin mit dem rechten Außenspiegel des Fahrzeugs. Die Frau verlor daraufhin die Kontrolle über ihr Rad, stürzte auf die Fahrbahn und wurde verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

Steinheim an der Murr: Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen

Ein Sachschaden von rund 22.000 Euro ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Dienstag gegen 14.30 Uhr auf der Kreisstraße 1702 ereignete. Zwischen Kleinbottwar und Steinheim an der Murr wollte eine 33-jährige Ford-Lenkerin nach links auf das Grundstück einer Fischzucht abbiegen. Da Gegenverkehr kam, musste sie zunächst anhalten. Eine hinter ihr fahrende 40-Jährige bremste daraufhin ihren VW ab. Mutmaßlich übersah ein nachfolgender 24-jähriger Audi-Lenker die beiden Fahrzeuge vor sich. In der Folge fuhr er auf den VW auf und schob diesen gegen den Ford. Der Audi war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Wendemanöver in der Schwieberdinger Straße misslingt: Zwei Verletzte

Ludwigsburg-West: 

Ein missglücktes Wendemanöver führte am Dienstag gegen 18.15 Uhr auf der Schwieberdinger Straße in Ludwigsburg-West zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden und ein Sachschaden von etwa 11.000 Euro entstand.

Ein 24-jähriger VW-Lenker stand stadtauswärts auf der Linksabbiegespur zur Steinbeisstraße. Während die Ampel rot zeigte, leitete er ein Wendemanöver ein und überfuhr eine durchgezogene Linie. Beim Wenden übersah er vermutlich aus Unachtsamkeit einen entgegenkommenden 39-Jährigen, der mit einem Peugeot auf der Schwieberdinger Straße stadteinwärts unterwegs war. In der Folge stießen beide Fahrzeuge zusammen. Hierdurch wurde der 39-Jährige leicht und sein 55-jähriger Mitfahrer schwer verletzt. Die Verletzten mussten anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Diebe klauen Parfüm und verletzen Mitarbeiterin

Am Dienstag stahlen gegen 14:15 Uhr zwei bislang unbekannte Täter in einem Drogeriemarkt in der Wildermuthstraße in Marbach am Neckar mehrere Packungen Parfüm. Die Täter entnahmen ihre Beute der Auslage und packten sie in eine mitgeführte schwarze Tasche. Als die Beiden den Drogeriemarkt mit der Tasche verlassen wollten, versuchte ihnen eine Mitarbeiterin den Weg zu verstellen. Die Täter stießen sie jedoch im Rennen zur Seite und konnten das Gebäude mit der Beute verlassen. Dabei wurde die Mitarbeiterin leicht verletzt. Das Diebesgut hatte einen Wert von über 2.300 Euro. Die Kriminalpolizei Ludwigsburg nimmt Zeugenhinweise unter 07141 18 9 entgegen.

A81: Auffahrunfall führt zu kilometerlangen Stau

Heute morgen gegen 9:30 Uhr kam es auf der BAB A81 in Fahrtrichtung Heilbronn zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Süd und Ludwigsburg-Nord auf Höhe von Asperg zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Lkws. Zunächst bremste ein 27-Jähriger verkehrsbedingt seinen Lkw auf dem rechten von drei Fahrstreifen stark ab. Der nachfolgende 67-Jährige brachte seinen Sattelzug dahinter noch rechtzeitig zum Stehen. Dies gelang einem 55-Jährigen mit seinem Lkw offensichtlich nicht mehr, denn er prallte mit seinem Fahrzeug auf den Sattelzug auf und schob diesen noch auf den Lkw des 27-Jährigen. Bei dem Aufprall wurde der 27-Jährige leicht verletzt und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 90.000 Euro. Zur Räumung der Unfallstelle und Bergung der Lkw war der mittlere und rechte Fahrstreife bis circa 14:00 Uhr gesperrt. Es entstanden mehrere Kilometer Stau auf der Autobahn.

Polizeihunde überführen mutmaßlichen Drogenhändler

Dass auch sie “einen guten Riecher” haben, bewiesen die zweibeinigen Beamten der Polizeihundeführerstaffel am vergangenen Donnerstag in Ludwigsburg, als sie einen 31-Jährigen einer Kontrolle unterzogen und hierbei eine Auswahl verschiedenster Betäubungsmittel in seinem Rucksack feststellten.

Der polizeibekannte Tatverdächtige hielt sich gegen 17.00 Uhr am Bahnhof in Ludwigsburg auf. Als die Polizisten ihn und seinen mitgeführten Rucksack durchsuchten, entdeckten sie knapp 400g Marihuana, etwa 140g Amphetamin sowie etwa 1700 Exctasy-Tabletten. Der 31-Jährige wurde vorläufig festgenommen und das Zimmer, das er in Ludwigsburg bewohnt, wurde durchsucht. Weitere beweiserheblichen Gegenstände konnten hierbei jedoch nicht aufgefunden werden. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg übernahm im Anschluss die Ermittlungen und die Staatsanwaltschaft Stuttgart beantrage einen Haftbefehl beim zuständigen Amtsgericht wegen Handels mit Betäubungsmitteln gegen den Mann. Am Freitag erließ ein Haftrichter schließlich den Haftbefehl, setzte ihn in Vollzug und wies den Tatverdächtigen, der aus der Türkei stammt, in eine Justizvollzugsanstalt ein.