Familien geraten wegen falsch geparkten PKW aneinander

Erligheim: Streitigkeiten führten zu handfester Auseinandersetzung

Verbale Streitigkeiten führten am Montag gegen 20:50 Uhr zu einer handfesten Auseinandersetzung in der Mauerackerstraße in Erligheim. Zwei Familien sind dort aneinandergeraten. Auslöser war offenbar ein falsch geparktes Auto, dass die Zufahrt zu einer Garage versperrt hatte. Insgesamt mussten drei Streifenwagenbesatzungen ausrücken, um die Streitigkeiten zu schlichten sowie die Parteien voneinander zu trennen. Vier Männer im Alter von 21, 38, 42 und 45 Jahren waren an der körperlichen Auseinandersetzung beteiligt und einer von ihnen wurde mutmaßlich verletzt. Die polizeilichen Ermittlungen zu den näheren Umständen des Geschehens dauern noch an.

Richtig trinken bei Hitze

Bei hohen Temperaturen ist es wichtig, für ausreichend Flüssigkeit zu sorgen. Denn wer bei Hitze körperlich aktiv ist, kann bis zu zwei Liter pro Stunde ausschwitzen. Entscheidend ist jedoch nicht nur wie viel, sondern auch was man trinkt.

Mit dem Schweiß gehen Mineralstoffe verloren: neben Kalium und geringen Mengen anderer Mineralstoffe vor allem Natrium. Studien zeigen, dass Getränke mit Natrium für einen schnelleren Ausgleich der Flüssigkeitsbilanz sorgen, da Natrium Wasser im Körper bindet. Gerade bei Hitze sind mineralstoffreiche Mineral- und Heilwässer mit ausreichend Natrium ideal. Sie ersetzen nicht nur Flüssigkeit, sondern auch die ausgeschwitzten Mineralstoffe und sorgen dafür, dass der Wasserhaushalt schnell wieder ins Lot kommt.

Bei großer Hitze oder beim Sport kann man bis zu drei Liter pro Stunde ausschwitzen. Jeder Liter Schweiß enthält etwa ein Gramm Natrium – deshalb schmeckt Schweiß salzig. Löscht man den Durst dann nur mit natriumarmen Getränken, kann es zu einem Natriummangel kommen. Mögliche Folgen sind geringere Leistungsfähigkeit, Muskelkrämpfe, Nieren- und Kreislaufprobleme.

Nicht jeder Mensch reagiert empfindlich auf Salz (Natriumchlorid). Nur etwa 10 bis 20 Prozent der Menschen mit normalem Blutdruck und 30 bis 50 Prozent derer mit erhöhtem Blutdruck gelten als salzempfindlich. So können auch Menschen mit erhöhtem Blutdruck durchaus natriumhaltige Wässer trinken. mp/rlo

Die Schattenseiten der Hitzewelle

Die Hitzewelle hat Deutschland fest im Griff. Vor allem Kinder freuen sich und haben Spaß im Freibad. Doch die Sauna-Temperaturen haben auch ihre Schattenseiten. Vor allem alte und kranke Menschen sollten bei der Hitzewelle auf ihre Gesundheit achten.

Angesichts von hunderten zusätzlichen Toten im Hitzesommer 2018 geben Notärzte nicht nur die üblichen Tipps, mindestens zwei Liter pro Tag zu trinken, sich möglichst nicht in der Sonne aufzuhalten und lockere Kleidung zu tragen: „Wichtig ist für Senioren und Kranke an diesen Hitze-Tagen ganz besonders, sich genau an die Ratschläge des Hausarztes zu halten“, sagt Professor Dr. med. Jan-Thorsten Gräsner, Sprecher des Arbeitskreises Notfallmedizin der „Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin“.

Das könne auch mal bedeuten, dass Medikamente – nach Rücksprache mit dem Arzt – in einer anderen Dosierung eingenommen werden sollten als an kühleren Tagen. Außerdem sollten alte Menschen jetzt ihren Tag noch gründlicher planen, Anstrengungen in die Morgen- oder Abendstunden verlegen.

„Diese Hitze ist für gesunde Leute schon eine große Belastung. Für betagte und kranke Menschen ist sie unter Umständen lebensgefährlich“, erklärt Gräsner. Notärzte und Rettungsdienste rechnen deshalb mit wesentlich mehr Notfalleinsätzen als sonst üblich. mp/rlo

Tödlicher Motorradunfall im Landkreis

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang kam es am Montagabend kurz vor 19.30 Uhr in Tamm. Eine 38-jährige Lenkerin eines VW Golf befuhr die Asperger Straße aus Richtung Asperg kommend in Fahrtrichtung Tamm. An der Einmündung zur Hofäckerstraße wollte sie nach links abbiegen. Hierbei übersah sie einen entgegenkommenden 20-jährigen Lenker eines Yamaha Kraftrades mit seiner 20-jährigen Sozia. Das Motorrad kollidierte mit dem Pkw auf Höhe der B-Säule. Durch den Aufprall wurde der VW Golf auf einen in der Hofäckerstraße wartenden Pkw BMW eines 38-Jährigen geschoben. Trotz sofortigen Rettungsmaßnahmen erlag der 20-jährige Kradlenker noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Seine Sozia wurde mit schweren Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus verlegt. Lebensgefahr bestand nicht. Die 38-Jährige kam mit leichten Verletzungen ebenfalls in ein Krankenhaus. Der 38-jährige BMW Lenker blieb unverletzt. Beide Kradlenker trugen zum Unfallzeitpunkt Motorradhelme. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 13.000 Euro. Zur Klärung der Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft Stuttgart ein Unfallgutachten an, hierzu wurden der VW Golf und das Krad sichergestellt. Während der Unfallaufnahme musste die Asperger Straße zwischen Asperg und Tamm für drei Stunden gesperrt werden, eine örtliche Umleitung war eingerichtet. Der Rettungsdienst war mit insgesamt drei Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug mit einem Notarzt sowie einem Rettungshubschrauber mit einem Notarzt im Einsatz. Die Wehren aus Möglingen, Asperg und Tamm waren mit sechs Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften vor Ort. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte zur Unfallaufnahme und Verkehrsmaßnahmen fünf Streifenbesatzungen eingesetzt.

Meldungen aus Ludwigsburg

Ludwigsburg: E-Bike entwendet

Am Sonntagnachmittag musste ein 35-Jähriger aus der Moltkestraße in Ludwigsburg den Diebstahl seines E-Bikes feststellen. Dieses hatte er am Mittwochnachmittag mit einem Fahrradschloss an einem Baum in seinem Vorgarten angeschlossen. Der Akku befand sich jedoch nicht am Fahrrad. Der Wert des weißen E-Bikes der Firma Haibike wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg unter Telefon 07141/18-5353 entgegen.

Ludwigsburg-Eglosheim: Gaststätte aufgebrochen

Bislang unbekannte Täter machten sich am Sonntag zwischen 22.00 Uhr und 23.10 Uhr an einem Gebäude in der Seeschlossallee in Eglosheim zu schaffen. Sie schlugen eine Fensterscheibe einer Gaststätte ein, wodurch mutmaßlich die Alarmanlage ausgelöst wurde. Die Täter ergriffen daraufhin die Flucht, wohl ohne das Lokal betreten zu haben. Entwendet wurde vermutlich nichts. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Telefon 07141/18-5353, bittet Zeugen, denen etwas Verdächtiges auffiel, sich zu melden.

Ludwigsburg: Auffahrnfall

Zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person kam es am Sonntag gegen 13.55 Uhr in der Talallee in Ludwigsburg. Ein 35-jähriger BMW-Fahrer musste auf Höhe der Arndtstraße in Fahrtrichtung Kurfürstenstraße verkehrsbedingt warten. Ein 16-jähriger Motorradfahrer, der sich hinter dem BMW befand, erkannte dies zu spät, fuhr dem BMW auf und stürzte. Er wurde verletzt und musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro.

Gasleck verursacht durch Bauarbeiten führt zu Verkehrschaos

Bei Bauarbeiten im Bereich der Bundesstraße 27 auf Höhe des Bahnhofs in Bietigheim-Bissingen wurde am Montagmorgen, gegen 09.20 Uhr, eine Gasleitung beschädigt. Die Freiwillige Feuerwehr Bietigheim-Bissingen rückte hierauf mit 25 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen aus. Durch Beamte des Polizeireviers Bieitigheim-Bissingen musste die B 27 in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Auch der Zugverkehr wurde unterbrochen. Hinzugezogene Mitarbeiter des Energieversorgers konnten das Leck gegen 10.30 Uhr abdichten. Die Feuerwehr führte anschließend Messungen durch. Da im weiteren Verlauf keine Gaskonzentration mehr in der Umgebungsluft messbar war, konnten die B 27 sowie der Schienenverkehr gegen 10.50 Uhr wieder frei gegeben werden.

Polizei nimmt 15-jährigen fest

Korntal-Münchingen: 15-Jähriger vorläufig festgenommen

Durch die Aufmerksamkeit einer Zeugin haben Polizeibeamte in der Nacht zum Montag einen 15-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen. Er steht im Verdacht zusammen mit einem noch unbekannten Komplizen am „Bahnhofplatz“ in Korntal versucht zu haben, einen Zigarettenautomaten aufzubrechen. Gegen 02:25 Uhr wurde die Zeugin auf Bohrgeräusche aufmerksam und stellte darüber hinaus fest, dass im Bereich eines Imbisses immer wieder das Licht anging. Hinzugezogene Polizeibeamte leiteten umgehend eine Fahndung ein, in die auch Kräfte des Polizeipräsidiums Stuttgart mit eingebunden waren. Beim Eintreffen vor Ort erkannten die Beamten zwei Jugendliche, die mit Fahrrädern davonfuhren. Einer von ihnen, der 15-jährige Jugendliche, kam auf der Flucht zu Fall und wurde vorläufig festgenommen. Bei der anschließenden Tatortabsuche entdeckten Polizisten einen Zigarettenautomaten mit frischen Aufbruchspuren. Offenbar hatte das Duo mithilfe eines Winkelschleifers versucht, den Automaten aufzubrechen. Die Fahndungsmaßnahmen bezüglich des zweiten Tatverdächtigen blieben bislang ohne Ergebnis. Der 15-Jährige wurde zum Polizeirevier Ditzingen gebracht und nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen an Erziehungsberechtigte übergeben. Das Fahrrad, das der Jugendliche mitgeführt hatte, wurde zusammen mit aufgefundenen Tatwerkzeug beschlagnahmt. Ermittlungen ergaben, dass das beschlagnahmte Fahrrad zusammen mit einem weiteren Rad am Sonntagabend gegen 20:30 Uhr in der Jahnstraße in Korntal vor einer Vereinsgaststätte gestohlen wurde. Inwiefern der 15-Jährige im Zusammenhang mit dem Diebstahl steht, ist derzeit nicht bekannt. Die polizeilichen Ermittlungen zum Mittäter und den Diebstahlsdelikten dauern noch an.

Die Stau-Ampel steht auf Rot

Hoch „Ulla“ lässt nicht nach und versorgt Deutschland mit Backofen-Wetter aus der Sahara. Und auch auf den Straßen geht es bald heiß her, wie die aktuelle Stau-Prognose des Auto Clubs Europa ACE verspricht.

Ende Juni nimmt die Stausaison weiter Fahrt auf, sagen die Experten. Nach und nach beginnen die Sommerferien im Inland sowie im benachbarten Ausland. Aktuell starten die sechs Bundesländer Hamburg, Schleswig-Holstein, Hessen, Rheinland-Pfalz, das Saarland und Mecklenburg-Vorpommern in die Sommerauszeit. Hinzu kommt der Ferienstart in Dänemark, Belgien, Tschechien und in drei Bundesländern Österreichs.

Die beginnende Ferienzeit wirkt sich massiv auf die Verkehrslage aus. Am Freitagnachmittag herrscht ab den frühen Mittagsstunden Staustufe Rot in weiten Teilen Deutschlands, so der ACE. Am Samstag kommt es bereits ab dem frühen Morgen auf bestimmten Strecken zu ersten Störungen im Verkehrsfluss.

Wer flexibel in der Reiseplanung ist, sollte bevorzugt sonntags oder – noch besser – unter der Woche fahren. Generell empfiehlt sich ein möglichst früher Start am Morgen. mid/rlo

Mit der Lieblingsmusik in den Urlaub

Viele Reisende wollen im Urlaub nicht abschalten und informiert bleiben. Dank des Internets können Nutzer von fast überall auf der Welt ihr Lieblingsradioprogramm hören.

Kostenlose WLAN-Zugänge, die auch in den meisten Hotels vorhanden sind, sowie der Wegfall der Roaming-Gebühren innerhalb der EU ermöglicht es Nutzern, auch auf Reisen via Internetradio Musik und Nachrichten zu hören. Ohne WLAN sollten Anwender dabei allerdings ihr mobiles Datenvolumen im Blick behalten.

Es stehen diverse Apps zur Verfügung, mit denen Smartphone-Besitzer über 100.000 Radiosender aus aller Welt empfangen können. „Da die Lautsprecher von Smartphones meist keinen sehr guten Klang haben, kann es sich lohnen, sein Handy mit einem Bluetooth-Lautsprecher zu koppeln“, sagt Michael Fuhr vom Online-Portal teltarif.de. Wer allerdings nicht über sein Smartphone oder Tablet seinen Lieblingssender verfolgen will, kann sich stattdessen auch ein kompaktes WLAN-Radio besorgen.

Neben einem bestimmten Sender favorisieren viele Radiohörer auch eine bestimmte Sendung wie beispielsweise die Morning Show. Verfügt der bevorzugte Radiosender nicht über eine Audiothek, sollte, wenn die Reise weiter weg geht, die jeweilige Zeitverschiebung berücksichtigt werden. „Generell gilt, dass deutsche Radiostationen überall dort ohne Einschränkungen zu hören sind, wo es auch Internetzugänge gibt“, so Fuhr.

Viele verbringen ihren Urlaub in Deutschland. In den meisten Regionen kann das kostenlose, terrestrische Digitalradio DAB+ empfangen werden. Der heimische Lieblingssender kann mit in den Ferienort genommen werden, sofern er bundesweit oder überregional verbreitet wird. Kleine Radios mit DAB+, die sich gut für den Urlaub eignen, können Interessierte bereits für unter 30 Euro bekommen. cid/rlo

Huawei weiter mit Google-Betriebssystem

Der chinesische Smartphone-Hersteller Huawei hat seit den US-Sanktionen einen schweren Stand. Nutzer und Käufer der Geräte sind verunsichert. Auf seiner Webseite macht das Unternehmen nun eine Zusage für Nutzer der neueren Smartphones: Sie sollen auch die nächste Version des mobilen Betriebssystems von Google mit der Bezeichnung Android Q bekommen. Das gilt für 17 Modelle, unter anderem auch für die P30-Serie und für das Mate 20 Pro, berichtet die Tageszeitung „Die Welt.“

Nach Angaben von Huawei werden alle Smartphones des Herstellers auch in Zukunft Zugang zu den Anwendungen bekommen, den sie in der Vergangenheit hatten. Die Smartphones und Tablets von Huawei werden demnach auch weiterhin Sicherheits-Patches und Android-Updates bekommen.

Der chinesische Konzern reagiert damit auf eine deutlich gesunkene Nachfrage nach den Huawei-Geräten außerhalb Chinas. Unternehmensgründer Ren Zhengfei sprach in der vergangenen Woche von einem Verkaufsrückgang von etwa 40 Prozent außerhalb Chinas.

Damit dürfte Huawei das Ziel verfehlen, noch in diesem Jahr Samsung von Platz eins der größten Smartphone-Hersteller der Welt zu verdrängen, wie es ursprünglich geplant war. Zuletzt hatte Huawei den US-Konzern Apple von Platz zwei verdrängt. cid/rlo