Bauarbeiten in Tamm und Bietigheim-Bissingen: Unterführung für drei Wochen geschlossen

TAMM / BIETIGHEIM-BISSINGEN – Aufgrund von Bauarbeiten wird die Unterführung unter der K 1671 zwischen dem Fißlerhof und dem Porschehochhaus ab dem 5. Juni bis zum Monatsende gesperrt. Das Landratsamt Ludwigsburg gab bekannt, dass die Sperrung notwendig ist, um Kabel-Leerrohre im Geh- und Radweg zu verlegen. Dabei wird der Geh- und Radweg aus Sicherheitsgründen während der Baggerarbeiten nicht zugänglich sein.

Die neu verlegten Leerrohre sollen später die Stromversorgung und Steuerleitungen der Ampelanlage zum Verkehrsrechner der Stadt Bietigheim-Bissingen am Abzweig B 27/K 1671 (Porschekreuzung) ermöglichen. Die Bauarbeiten sind voraussichtlich nach drei Wochen am 30. Juni abgeschlossen.

Für Fußgänger und Fahrradfahrer wird eine Umleitung eingerichtet. Bei Anreise aus Bietigheim führt die Umleitung über die Straße “Gansacker” entlang der Gartenanlagen entlang der B27 bis zur Unterführung an der Zufahrtsstraße zum Fißlerhof. Bei Anreise aus Tamm erfolgt die Umleitung in umgekehrter Richtung.

red

Ohne Helm: Frau nach Pedelec-Unfall in Klinik geflogen – und weitere Meldungen aus der Region

Kreis Ludwigsburg: Am Samstagvormittag ereignete sich in Erligheim ein Verkehrsunfall, bei dem eine 65-jährige Pedelec-Fahrerin schwer verletzt wurde. Laut Polizeiangaben übersah die Frau gegen 09:40 Uhr eine Bodenwelle, stürzte und traf mit dem Kopf auf der Fahrbahn auf. Zum Zeitpunkt des Unfalls trug die Fahrerin keinen Helm. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

Die genaue Schwere der Verletzungen und der aktuelle Zustand der Frau sind nicht bekannt. Die Polizei ermittelt, um den genauen Unfallhergang zu klären.

+++

Ludwigsburg: 28-Jähriger begeht mehrere Straftaten

Ein 28 Jahre alter Mann musste die Nacht zum Montag in einer Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Ludwigsburg verbringen, nachdem er am Sonntag (04.06.2023) in der Danziger Straße in Ludwigsburg für einen Polizeieinsatz gesorgt hatte. Eine 31 Jahre alte Passantin hatte den Mann gegen 20.35 Uhr in scheinbar stark alkoholisiertem Zustand und möglicherweise unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehend auf dem Gehweg neben seinem Fahrrad liegend angetroffen. Nachdem sie den Rettungsdienst und die Polizei verständigte, wurde der 28-Jährige aggressiv und versuchte, auf seinem Fahrrad in Richtung Friedrichstraße zu flüchten. Aufgrund seines Zustands stürzte er jedoch und touchierte den Pkw der 31-Jährigen. Anschließend trat er auf das Fahrzeug ein und schlug die unverschlossene Pkw-Tür gegen die Hand der 28-Jährigen, die hierdurch leicht verletzt wurde. Das aggressive Verhalten hielt auch nach Eintreffen der Polizei weiter an. Der Mann beleidigte die eingesetzten Beamtinnen und Beamten und wehrte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen. Letztlich mussten dem Mann für den Transport zur Blutentnahme Handschließen angelegt werden. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung, Trunkenheit im Verkehr sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

+++

Vaihingen an der Enz: Verkehrsunfall mit zwei geschädigten Personen +++ Zeugenaufruf

Am Samstagnachmittag (03.06.2023) um 17:10 Uhr befuhr die 34-jährige Opel-Lenkerin die Bundesstraße 10 von Vaihingen an der Enz kommend in Fahrtrichtung Enzweihingen. Auf Grund eines vor ihr abbiegenden Fahrzeugs musste sie ihren Opel auf der Enzbrücke bis zum Stillstand abbremsen. Der dahinterfahrende 35-jährige Lenker eines Ford Focus erkannte die Situation rechtzeitig und bremste sein Fahrzeug ebenfalls ab. Der nachfolgende 60-jährige Ford Fiesta-Lenker konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig abbremsen, fuhr auf den Ford Focus auf und schob diesen auf den Opel. Durch die Kollision wurden die Opel-Lenkerin und die 28-jährige Beifahrerin des Ford Focus leicht verletzt. Beide Verletzten wurden mit dem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der entstandene Gesamtschaden beträgt circa 6.000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem abbiegenden Fahrzeug und zum Unfallhergang machen können, setzen sich bitte mit dem Polizeirevier Vaihingen an der Enz unter der Telefonnummer: 07042 941 1200 oder unter VAIHINGEN-ENZ.PREV@polizei.bwl.de in Verbindung.

+++

Gerlingen: Brand in Flüchtlingsunterkunft

Ein Großaufgebot der Freiwilligen Feuerwehren Gerlingen, Ditzingen und Kornwestheim rückte am Sonntag (04.06.2023) gegen 16.00 Uhr in die Solitudestraße in Gerlingen aus, nachdem dort ein Brand in einer Flüchtlingsunterkunft gemeldet worden war. Wie sich vor Ort herausstellte, hatte eine Bewohnerin vermutlich eine Kerze unbeaufsichtigt in ihrem Zimmer brennen lassen. Die Kerze stand auf einem Holzregal, das schließlich aus noch unbekannter Ursache in Brand geriet. Zeugen konnten den Brand noch vor Eintreffen der Feuerwehren löschen. Alle Bewohner der Unterkunft hatten diese bereits verlassen. Es wurde niemand verletzt. Der Sachschaden im Zimmer wurde auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Das Zimmer ist derzeit nicht mehr bewohnbar.

+++

Korntal-Münchingen: Einbruch in Wohnhaus mit hohem Schaden

Bislang unbekannte Täter verschafften sich zwischen Freitagmittag (02.06.2023) und Sonntagabend (04.06.2023) widerrechtlich Zutritt zu einem Wohnhaus in der Hindenburgstraße in Korntal-Münchingen. Die Unbekannten hebelten zunächst die Hauseingangstür auf und durchwühlten anschließend das Gebäudeinnere. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge dürfte sich der entstandene Sachschaden auf mindestens 5.000 Euro belaufen. Der Wert des Diebesgutes, bei welchem es sich um Schmuck, Gold sowie Bargeld handelt, wird auf einen fünfstelligen Betrag geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail an hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de mit der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

+++

Ditzingen: Sachbeschädigung an mehreren Fahrzeugen

Ein bislang unbekannter Täter beschädigte am Sonntag (04.06.2023) zwischen 04.15 Uhr und 21.00 Uhr mindestens fünf Pkws, die in der Breslauer Straße in Ditzingen geparkt waren. Der Unbekannte verursachte durch Kratzspuren im Lack der Fahrzeuge einen Sachschaden von schätzungsweise 5.000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07156 4352-0 oder per E-Mail an ditzingen.prev@polizei.bwl.de mit dem Polizeirevier Ditzingen in Verbindung zu setzen.

red

Galerie

Betrunkene Autofahrerin verursacht 70.000-Euro-Crash: Opel rammt Tesla und landet auf dem Dach

Vaihingen an der Enz – Ein Verkehrsunfall am Sonntagvormittag sorgte für Aufsehen in der Graf-Hartmann-Straße. Gegen 10:36 Uhr verlor eine 21-jährige Fahrerin die Kontrolle über ihren Opel Zafira und kollidierte mit mehreren parkenden Fahrzeugen.

Nach Angaben der Polizei war die junge Frau auf dem Weg von einem Kreisverkehr in Richtung Silcherstraße unterwegs. Möglicherweise aufgrund alkoholischer Beeinflussung geriet sie zu weit nach rechts und touchierte zunächst den Außenspiegel eines geparkten Renault Twingo. Doch damit nicht genug: Anschließend stieß sie mit einem parkenden Tesla zusammen, wurde von diesem abgewiesen und kam schließlich auf dem Dach ihres Fahrzeugs zum Liegen.

Glücklicherweise zog sich die Fahrerin bei dem Zusammenstoß nur leichte Verletzungen zu. Die Rettungsdienste wurden umgehend alarmiert und brachten sie in ein nahegelegenes Krankenhaus, wo sie ärztlich versorgt wurde. Über den genauen Gesundheitszustand der jungen Frau ist derzeit noch nichts weiter bekannt.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich laut Polizeiangaben auf etwa 70.000 Euro. Die beschädigten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, um den Verkehr in der Graf-Hartmann-Straße wieder ungehindert fließen zu lassen.

Aufgrund des Verdachts der alkoholischen Beeinflussung wurde der Führerschein der Fahrerin vorläufig eingezogen. Die Polizei leitete eine Untersuchung ein, um die genauen Umstände des Unfalls zu klären. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder weitere Informationen dazu geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Vaihingen unter der Telefonnummer 07042/941-0 oder per E-Mail an vaihingen-enz.prev@polizei.bwl.de zu melden.

red

Rücksichtslose Fahrerin mit Schrotflinte unterwegs: Polizei stoppt gefährliche Verfolgungsjagd

Ottmarsheim: Am Samstag, den 03. Juni 2023, sorgte eine 28-jährige Autofahrerin für Aufsehen, als sie mit ihrem Alfa Romeo auf der BAB 6 in Richtung Nürnberg und anschließend auf der BAB 81 in Richtung Stuttgart unterwegs war. Die Lenkerin, die zwei Hunde bei sich hatte, fiel mehreren Verkehrsteilnehmenden aufgrund ihrer aggressiven, rücksichtslosen Fahrweise mit überhöhter Geschwindigkeit auf. Immer wieder überholte sie andere Fahrzeuge auf der rechten Seite, indem sie den Standstreifen nutzte. Zusätzlich beleidigte sie andere Verkehrsteilnehmende, indem sie ihnen den Mittelfinger zeigte.

Schließlich konnte der rote Alfa Romeo mit französischer Zulassung, die Fahrzeuglenkerin und ihre beiden Hunde auf der Landesstraße 1115 in Richtung Kirchheim am Neckar, kurz vor Ottmarsheim, gestellt werden. Das Fahrzeug hatte keinen Treibstoff mehr im Tank. Die Dame zeigte sich äußerst aggressiv und griff die eingesetzten Polizeikräfte an, indem sie sie bespuckte, biss und beleidigte. Aufgrund ihrer anhaltenden Aggressivität mussten ihr Handschließen angelegt werden. Dabei leistete sie massiven Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen.

Im weiteren Verlauf der Untersuchung des Fahrzeugs konnten eine geladene kurzläufige Schrotflinte, Schrotmunition, ein Einhandmesser sowie verschiedene Alkoholika und Betäubungsmittel aufgefunden werden. Aufgrund ihres Zustands wurde ein Rettungswagen angefordert, der die Frau in ein nahegelegenes Krankenhaus brachte. Nach einer Blutentnahme wurde sie in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Glücklicherweise wurde bei den Widerstandshandlungen niemand verletzt. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt und die beiden Hunde wurden an die Tierrettung übergeben.

Die Polizei bittet Zeugen und Verkehrsteilnehmende, die durch den Alfa Romeo geschädigt oder gefährdet wurden, sich mit dem Polizeirevier Marbach am Neckar unter der Telefonnummer 07144 9000 oder per E-Mail an marbach-neckar.prev@polizei.bwl.de in Verbindung zu setzen.

red

Unfallwagen aus Ludwigsburg sorgt für Rätselraten – und weitere Meldungen aus der Region

Ludwigsburg – Am Freitagabend wurde gegen 21:40 Uhr am Ortseingang Ingersheim, von Bietigheim herkommend, ein stehender, unfallbeschädigter weißer Citroen entdeckt. Der 55-jährige Fahrzeugführer befand sich in einer medizinischen Notlage und saß am Steuer des Fahrzeugs. Ersten Ermittlungen zufolge kam der Fahrzeugführer aus Ludwigsburg. Leider konnte sich der 55-Jährige nicht mehr an die genaue Fahrtstrecke und die dabei entstandenen Schäden erinnern.

Es wird vermutet, dass die Irrfahrt des Fahrzeugs in Ludwigsburg im Bereich der Strombergstraße begann und über die Osterholzallee und die Talallee auf die B27 durch Bietigheim-Bissingen führte, bevor sie schließlich in Ingersheim endete. Während dieser Fahrt wurden mehrere Warnbaken und Betongleitwände beschädigt oder touchiert. Zudem gibt es Hinweise darauf, dass auf der Strecke, möglicherweise im Bereich Ludwigsburg, ein rotes Fahrzeug beschädigt wurde, da entsprechende Spuren am verursachenden Fahrzeug gesichert werden konnten.

Der Gesamtsachschaden, der bisher an den aufgefundenen Kollisionsstellen festgestellt wurde, beläuft sich derzeit auf etwa 9.000 Euro. Der Fahrzeugführer wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu diesem weißen Citroen und seiner Irrfahrt oder dem beschädigten roten Fahrzeug machen können. Zeugen werden gebeten, sich an das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen unter der Telefonnummer 07142/4050 oder per E-Mail an bietigheim-bissingen.prev@polizei.bwl.de zu wenden.

+++

Bietigheim-Bissingen: 84-Jähriger von Radfahrerin erfasst und schwer verletzt – Zeugen gesucht

Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde, ereignete sich bereits am Dienstag, 30.05.2023 in Bietigheim-Bissingen im Bereich der Metter ein Unfall zwischen einem Fußgänger und einer Fahrradfahrerin, bei dem der Fußgänger schwer verletzt wurde. Ein 84-jähriger Mann war mit seiner 82-jährigen Ehefrau zu Fuß auf einem Verbindungsweg von der Metterzimmerer Straße in Richtung der Pforzheimer Straße unterwegs. Kurz nach der Brücke über die Metter kam ihm eine Gruppe von etwa fünf Personen auf Fahrrädern entgegen, die an dem 84-Jährigen und seiner Frau vorbeifuhren. Die letzte Person dieser Gruppe, eine noch unbekannte Frau, streifte den Rentner bei der Vorbeifahrt, so dass dieser stürzte und sich dabei schwere Verletzungen zuzog. Die Frau sah sich noch kurz nach dem Senior um, setzte ihre Fahrt aber fort, ohne anzuhalten und sich um den Verletzten zu kümmern. Der 84-Jährige musste in der Folge in ein Krankenhaus gebracht werden, wo er zur Behandlung stationär aufgenommen wurde. Nach bisherigem Ermittlungsstand müssten zum Unfallzeitpunkt mehrere Fußgänger auf dem Weg zwischen der Metterzimmerer Straße und der Pforzheimer Straße unterwegs gewesen sein, die den Unfallhergang möglicherweise beobachtet haben. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg bittet Zeugen, sich unter Tel. 0711 6869-0 oder per Mail an stuttgart-vaihingen.vpi@polizei.bwl.de zu melden.

+++

Steinheim Murr: Zeugen nach Unfallflucht beim Kaufland gesucht

Am Freitagmittag befuhr der Lenker eines weißen BMW 320d gegen 15:50 Uhr die Steinbeisstraße in Steinheim. Beim Einfahren in den Parkplatz des Getränkemarktes prallte er gegen den in der Einfahrt befindlichen Wegweiser des Marktes und beschädigte diesen. Anschließend ging der Fahrer zunächst zu Fuß flüchtig, wobei er sein Fahrzeug an der Unfallstelle stehen ließ. Eine sofort eingeleitete Fahndung sowie die Überprüfung der Halteranschrift führte nicht zur Feststellung des Fahrers. Gegen 17:15 Uhr kehrte der Fahrer in Begleitung von 4 weiteren Personen an die Unfallstelle zurück. Gemeinsam versuchten sie, den Pkw wieder gangbar zu machen und von der Unfallstelle zu entfernen. Hier konnte der mutmaßliche 46-jährige Fahrer durch die Polizei festgestellt werden, der mit ca. 1,8 Promille deutlich unter Alkoholeinwirkung stand. Der entstandene Sachschaden ist bislang nicht zu beziffern. Für die Unfallaufnahme und die Fahndung nach dem Fahrer waren je eine Streife der Polizeireviere Marbach und Bietigheim-Bissingen eingesetzt. Da vor Ort unterschiedliche Angaben zur Fahrereigenschaft gemacht wurden und der Fahrer seine Beteiligung abstritt, bittet das Polizeirevier Marbach mögliche Zeugen, sich unter 07144/9000 oder per Email unter marbach-neckar.prev@polizei.bwl.de zu melden.

+++

Ludwigsburg-Pflugfelden: Verkehrsunfall in der Eglosheimer Straße

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Personen kam es am Donnerstag gegen 17:00 Uhr in der Eglosheimer Straße im Ludwigsburger Stadtteil Pflugfelden. Eine 87-jährige Audi-Lenkerin befuhr die Eglosheimer Straße in Richtung Dorfstraße. Aus bislang noch unbekannter Ursache geriet sie mit ihrem Fahrzeug auf die Gegenfahrspur. Hierbei kollidierte sie mit dem VW eines 73-Jährigen, der auf der Eglosheimer Straße in entgegengesetzter Richtung fuhr. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Verkehrsteilnehmer leicht verletzt, sie kamen mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Beide Fahrzeuge waren nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Durch den Verkehrsunfall liefen aus den beiden unfallbeschädigten Fahrzeugen Betriebsstoffe aus. Diese wurden durch die Feuer Ludwigsburg, die mit einem Fahrzeug und zwei Wehrkräften vor Ort waren, abgebunden. Eine Kehrmaschine reinigte im Anschluss die Fahrbahn.

+++

Sachsenheim: Unbekannter Täter legt Feuer auf Gartengrundstück

Am Freitagabend gegen 22:45 Uhr wurde der integrierten Leitstelle des Landkreises Ludwigsburg über Notruf ein Brand auf einem Gartengrundstück im Bereich nördlich der Biogasanlage gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte die Überdachung des dortigen Grillplatzes, wobei das Feuer sich auch auf die anliegenden Bäume und eine Hütte ausgebreitet hatte. Der Brand wurde durch die hinzugerufene Feuerwehr gelöscht, Personen wurden nicht verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge ist von Brandstiftung auszugehen, der Sachschaden kann bislang nicht beziffert werden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Vaihingen an der Enz unter 07042/941-0 oder per Email unter vaihingen-enz.prev@polizei.bwl.de entgegen.

+++

Hemmingen: Unfallflucht in der Willi-Bleicher-Straße

Eine noch unbekannte Person beschädigte am Donnerstag (01.06.2023) zwischen 08:00 und 10:00 Uhr in der Willi-Bleicher-Straße in Hemmingen beim Vorbeifahren mit einem Fahrzeug einen am Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten Ford Transit. Anschließend machte sich die Person aus dem Staub, ohne sich um den Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro zu kümmern.

red

Was in Ludwigsburg und der Region los war

Korntal-Münchingen: 31-Jähriger bei Arbeitsunfall schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen wurde ein 31 Jahre alter Mann am Donnerstag (01.06.2023) vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, nachdem er gegen 13.30 Uhr in Korntal-Münchingen in einen Unfall verwickelt war. Der 31-Jähriger rangierte den bisherigen Erkenntnissen zufolge auf einem Baustellengelände im Kornblumenweg mit einem Radlader. Mutmaßlich aufgrund eines Fahrfehlers kippte das Fahrzeug hierbei in eine Baugrube. Dabei wurde der Fahrer vermutlich zwischen der Wand der Grube und dem Radlader eingeklemmt und von der Freiwilligen Feuerwehr Korntal-Münchingen gerettet, die mit zwei Fahrzeugen und neun Einsatzkräften vor Ort war.

+++

Asperg: Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person

Am Donnerstag gegen 18:30 Uhr kam es in der Eberhardstraße zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw. Die 82-jährige Fahrerin eines Opel befuhr die Wilhelmstraße in Richtung Eberhardstraße und wollte anschließend nach links in die Eberhardstraße abbiegen. Hierbei kollidierte der Opel mit einem ordnungsgemäß parkenden Renault. Aufgrund der Kollision kippte der Opel nach links und kam auf der Fahrerseite zum Liegen. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Fahrerin des Opel verletzte sich bei dem Unfall leicht und wurde anschließend mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. An beiden Pkw entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 25.000 Euro.

+++

Bietigheim-Bissingen: Küchenbrand in Mehrfamilienhaus

Die Freiwillige Feuerwehr Bietigheim-Bissingen rückte am Donnerstag (01.06.2023) mit drei Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften in die Besigheimer Straße aus, nachdem dort gegen 17.45 Uhr ein Brand gemeldet worden war. Vor Ort stellte sich heraus, dass eine Anwohnerin Öl in einer Pfanne auf dem Herd erhitze und diese mutmaßlich unbeaufsichtigt ließ. Das Öl entzündete sich schließlich und die Flammen griffen auf die Dunstabzugshaube über. Die Anwohnerin konnte das Feuer noch vor Eintreffen der Feuerwehr selbstständig löschen. Sie und ihre Kinder, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs ebenfalls in der Wohnung befanden, blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 3.000 Euro belaufen.

+++

Ludwigsburg: Schwere Brandstiftung in Wohnhaus

Am Donnerstag (01.06.2023) gegen 21:00 Uhr setzte ein bislang unbekannter Täter in einem Wohnhaus in der Moldaustraße im Ludwigsburger Stadtteil Grünbühl eine Stoffdecke in Brand. Ein Zeuge stellte die brennende Stoffdecke im Treppenhaus des Gebäudes fest und löschte sie direkt mit einem Feuerlöscher. Durch den kleinen Brand wurde auch ein Kinderwagen, auf dem die Decke lag, beschädigt. Es entstand geringfügiger Sachschaden von rund 5 Euro. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen übernommen und sucht unter Tel. 0800 1100225 oder E-Mail hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

+++

Steinheim an der Murr: 71-jähriger Radfahrer bei Unfall verletzt – Zeugen gesucht

Das Polizeirevier Marbach am Neckar sucht Zeugen eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend (30.05.2023) gegen 20.00 Uhr auf einem Radweg hinter der Riedhalle in der Höpfigheimer Straße in Steinheim an der Murr ereignete. Ein 71 Jahre alter Rennradfahrer kollidierte mit einem noch unbekannten, entgegenkommenden Fahrer eines Pedelecs, der mutmaßlich die Kurve schnitt. Der 71-Jährige stürzte und zog sich Verletzungen zu, die später im Krankenhaus behandelt werden mussten. Der noch unbekannte Pedelec-Fahrer stoppte nach der Kollision kurz, setzte dann aber seine Fahrt fort, ohne sich um den verletzten Senior zu kümmern. Bei dem Pedelec-Fahrer soll es sich um einen etwa 14 Jahre alten Jugendlichen gehandelt haben. Dieser sei korpulent, war dunkel gekleidet, habe ein südländisches Aussehen und fuhr ein dunkles Rad. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07144 900-0 oder per E-Mail an marbach-neckar.prev@polizei.bwl.de mit dem Polizeirevier Marbach am Neckar in Verbindung zu setzen.

+++

Möglingen: Folgenschwere Reifenpanne in der Markgröninger Straße

Infolge einer plötzlich einsetzenden Reifenpanne geriet ein 49-jähriger Mitsubishi-Fahrer am Mittwoch (31.05.2023) in der Markgröninger Straße in Möglingen nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem Heck eines ihm entgegenkommenden Skoda. Anschließend prallte der Mitsubishi gegen den Treppenaufgang eines Wohnhauses. Der 49-Jährige sowie der 35-jährige Skoda-Fahrer blieben unverletzt. Beide Fahrzeuge waren stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Sachschäden belaufen sich auf rund 15.000 Euro an dem Skoda sowie jeweils etwa 5.000 Euro am Mitsubishi sowie dem in Mitleidenschaft gezogenen Wohngebäude.

+++

Asperg: Jugendlicher nach versuchtem besonders schweren Fall des Diebstahls in Untersuchungshaft – Polizei sucht Geschädigte

Ein aufmerksamer Zeuge informierte am Dienstagmorgen (30.05.2023) kurz vor 04:00 Uhr über Notruf die Polizei darüber, dass mehrere Personen am Bahnhof Asperg offenbar versuchen, Fahrräder zu stehlen. Durch eine Streifenwagenbesatzung konnte in der Folge beobachtet werden, wie sich vier Personen am Fahrradständer zwischen Bahnhof und Busbahnhof in Asperg aufhielten, wobei sich eine Person an einem dort angeschlossenen Fahrrad zu schaffen machte. Nach Erblicken der Polizei flüchteten alle vier Personen in unterschiedliche Richtungen. Der zunächst unbekannte Tatverdächtige, der unmittelbar an den Fahrrädern beobachtet worden war, wurde von den Einsatzkräften verfolgt und konnte schließlich in der Friedrichstraße festgenommen werden. Bei ihm handelt es sich um einen bereits polizeibekannten 17-jährigen Jugendlichen. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragte einen Haftbefehl wegen versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls von Fahrrädern sowie u.a. wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und versuchter Körperverletzung im Zusammenhang mit einer Polizeikontrolle am 15.04.2023 in Ludwigsburg. Der Jugendliche wurde am Mittwoch (31.05.2023) dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ, diesen in Vollzug setzte und den 17-Jährigen in eine Justizvollzugsanstalt einwies. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg dauern an. Durch den 17-Jährigen sowie die drei weiteren, noch unbekannten Tatverdächtigen wurden mutmaßlich drei der am Bahnhof Asperg abgestellten Fahrräder beschädigt. Die Besitzerinnen oder Besitzer der betroffenen Fahrräder werden gebeten, sich unter Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail an hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de zu melden.

+++

Ludwigsburg: Fahrzeug aufgebrochen und Geldbeutel gestohlen

Ein bislang unbekannter Täter brach zwischen Donnerstag (01.06.2023) 20:00 Uhr und Freitag (02.06.2023) 04:40 Uhr einen im Erikaweg im Ludwigsburger Osten geparkten Skoda auf. Mit einem noch unbekannten Gegenstand schlug der Täter die Seitenscheibe der Beifahrertüre des Fahrzeugs ein und gelangte so ins Fahrzeuginnere. Aus dem Fahrzeuginnenraum entwendete er einen vorgefundenen Geldbeutel. Die Höhe des Diebesgutes wird auf rund 15 Euro geschätzt, der entstandene Sachschaden ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353 oder E-Mail ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de, bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Mann ignoriert Hausverbot im Freibad und provoziert Polizeieinsatz

Am Mittwoch (31.05.2023) kam es gegen 17.45 Uhr zu einem Polizeieinsatz in einem Freibad in Steinheim an der Murr. Der Grund dafür war ein 36-jähriger Mann, der sich weigerte, das Gelände auf Anweisung der Freibadleitung zu verlassen. Der Mann hatte ein Hausverbot von vier Wochen erhalten, da er in der Vergangenheit mehrmals die Regeln des Freibads missachtet hatte.

Die Polizeibeamten waren damit beauftragt, ihn aus dem Freibad zu begleiten. Doch als der Mann angab, dass er noch Kleidung auf der Wiese liegen habe, versuchte er wiederholt, in Richtung des Schwimmbeckens zu gelangen. Trotz der Anweisungen der Polizei, sich davon fernzuhalten, widersetzte er sich hartnäckig.

Wie die Polizei weiter berichtet wurde mit der Zeit das Verhalten des Mannes immer aggressiver, sodass die Polizeibeamten gezwungen waren, ihn zu Boden zu bringen. Unter Einsatz von Handschließen wurde er schließlich zum Streifenwagen gebracht und zum Polizeirevier transportiert.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 36-Jährige wieder auf freien Fuß entlassen. Er wird nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zur Verantwortung gezogen und muss sich vor Gericht verantworten.

red

Schwieberdingen: Mutter tötet ihre beiden Kinder und nimmt sich anschließend das Leben

Schwieberdingen – Am vergangenen Pfingstwochenende ereignete sich ein tragisches Tötungsdelikt, bei dem ein 13-jähriges Mädchen und ihr 17 Jahre alter Bruder in Schwieberdingen ums Leben kamen. Laut Angaben der Staatsanwaltschaft Stuttgart und dem Polizeipräsidium Ludwigsburg ist davon auszugehen, dass die beiden Kinder zwischen Sonntagabend und Montagmorgen (28./29.05.2023) von ihrer 56-jährigen Mutter in ihrer gemeinsamen Wohnung getötet wurden. Anschließend beging die 56-Jährige Suizid im Bereich Korntal-Münchingen.

Die genauen Motive für diese schreckliche Tat sind derzeit unklar. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat umfangreiche Ermittlungen eingeleitet.

red

Arbeitslosigkeit im Landkreis Ludwigsburg sinkt zum dritten Mal in Folge

Im Landkreis Ludwigsburg hat sich die Arbeitslosigkeit im Berichtsmonat Mai erneut verringert. Sowohl bei der Agentur für Arbeit Ludwigsburg als auch beim kommunalen Jobcenter Landkreis Ludwigsburg waren insgesamt 10.667 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Dies bedeutet einen Rückgang um 252 Personen oder 2,3 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist jedoch ein Anstieg um 2.294 Personen oder 27,4 Prozent zu verzeichnen. Die Arbeitslosenquote für den Monat Mai lag bei 3,4 Prozent und war somit um 0,1 Prozentpunkte niedriger als im April, aber 0,7 Prozentpunkte höher als im Mai des Vorjahres. Im Durchschnitt betrug die Arbeitslosenquote in Baden-Württemberg 3,7 Prozent, während sie in der Region Stuttgart, zu der auch die Agenturbezirke Göppingen, Ludwigsburg, Stuttgart und Waiblingen gehören, bei 3,9 Prozent lag.

Martin Scheel, der Leiter der Arbeitsagentur Ludwigsburg, analysiert die aktuelle Lage wie folgt: “Der Arbeitsmarkt in Baden-Württemberg und im Landkreis Ludwigsburg zeigt sich weiterhin stabil. Es fehlt jedoch aktuell die wirtschaftliche Dynamik für einen noch stärkeren Abbau der Arbeitslosigkeit. Auch vorhandene qualifikatorische Ungleichgewichte zwischen Angebot und Nachfrage nach Arbeitskräften erweisen sich als ein spürbares Hemmnis.”

Ein weiterer positiver Aspekt ist der Anstieg der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an beruflichen Weiterbildungsmaßnahmen, die von der Arbeitsagentur und dem Jobcenter gefördert werden. Im Mai befanden sich 795 Personen in solchen Maßnahmen, was einem Anstieg um 66 Personen oder 9,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht.

Zusätzlich zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt spielt auch die Ausbildungsplatzsituation eine wichtige Rolle. Seit Beginn des Berufsberatungsjahres 2022/2023 haben sich bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Ludwigsburg 1.885 junge Frauen und Männer auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz gemeldet. Dies entspricht einem Anstieg um 89 Personen oder 5,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zum Stichtag im Mai waren noch 891 Jugendliche auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle. Gleichzeitig waren bei der Arbeitsagentur noch 1.459 unbesetzte Ausbildungsstellen gemeldet.

red

Was in Ludwigsburg und der Region los war

Ludwigsburg: 41-Jähriger von Hund gebissen – Zeugen gesucht

Das Polizeirevier Ludwigsburg sucht Zeugen eines Vorfalls, der sich am Montag (29.05.2023) gegen 9.20 Uhr im Ludwigsburger Stadtteil Eglosheim ereignete. Ein 41 Jahre alter Mann joggte im Bereich der Frankfurter Straße und Monreposstraße, als er von einem Hund in den Arm gebissen wurde. Der Hund, bei dem es sich um einen Dobermann handeln könnte, wurde von einem noch unbekannten Mann geführt. Dieser soll etwa 170 cm groß und mittleren Alters gewesen sein. Er hatte einen grauschwarzen Bart, schwarze Haare, dunkle Augen und eine südländische Erscheinung. Der Hundeführer entschuldigte sich zwar bei dem 41-Jährigen, Personalien wurden jedoch nicht ausgetauscht. Der Geschädigte musste die durch den Biss verursachte Verletzung später medizinisch versorgen lassen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07141 18-5353 oder per E-Mail an ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de mit dem Polizeirevier Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

+++

BAB 81 Steinheim an der Murr: Fahrzeug von Fahrbahn abgekommen und überschlagen

Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person ist es am Montagmorgen (29.05.2023) gegen 03:45 Uhr auf der Bundesautobahn 81 auf Höhe des Autobahnparkplatzes Kälbling-Ost in Fahrtrichtung Heilbronn gekommen. Ein 39-jähriger Mercedes-Lenker kam aus bislang noch unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet kurz nach der Parkplatzausfahrt in den Grünstreifen. Hierbei kam sein Fahrzeug ins Schleudern, touchierte drei Bäume und überschlug sich. Der 39-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen. Zeugen des Verkehrsunfalles schilderten, dass der Fahrer bereits zuvor schon in Schlangenlinien unterwegs gewesen sein soll. Die Freiwillige Feuerwehr Pleidelsheim rückte mit vier Fahrzeugen und 28 Wehrkräften an die Unfallstelle aus und befreiten den 39-Jährigen aus seinem Mercedes. Er wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Im Rahmen der Unfallaufnahme ergab sich der Verdacht, dass der 39 Jahre alte Fahrer unter Medikamentenbeeinflussung stand. Bei dem Fahrer wurde im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt. Der Mercedes war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht näher beziffert werden. Währende der Unfallaufnahme und der Bergung des Fahrzeugs musste der Parkplatz Kalbling-Ost zeitweise gesperrt werden. Die Ermittlungen dauern an.

+++

Kornwestheim: Zeugen nach Sachbeschädigung gesucht

Die Freiwillige Feuerwehr Kornwestheim rückte am Dienstagabend in die Theodor-Heuss-Straße aus, nachdem gegen 21.10 Uhr ein Brand gemeldet worden war. Aus noch ungeklärter Ursache waren mehrere Lederstühle in Brand geraten, die unter einem Treppenaufgang abgestellt waren. Durch das Feuer verrußten die darüber befindlichen Treppen und der Putz der Wände wurde beschädigte. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Eine Zeugin konnte kurz vor Ausbruch des Feuers einen etwa 10 bis 13 Jahre alten Jungen beobachten, der sich im Bereich der Stühle aufhielt und dann in Richtung Theodor-Heuss-Realschule davonlief. Zeugen, die weitere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07154 1313-0 oder per E-Mail an kornwestheim.prev@polizei.bwl.de mit dem Polizeirevier Kornwestheim in Verbindung zu setzen.

+++

Asperg: Zeugen zu Fahrzeugbrand auf P&R Parkplatz gesucht

Die freiwillige Feuer Asperg rückte am Montag (29.05.2023) gegen 13:55 Uhr mit drei Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften zu einem Brand in der Allenstraße in Asperg aus. Aus bislang noch unbekannter Ursache geriet auf einem Park & Ride Parkplatz ein geparkter Peugeot in Brand. Ebenso brannten ein Strauch und ein Baum neben dem Fahrzeug. Die Wehrkräfte der Feuerwehr konnten das Feuer löschen. Aufgrund der Hitzeentwicklung durch das Feuer wurde ein weiteres geparktes Fahrzeug leicht beschädigt, verletzt wurde niemand. Sowohl die Brandursache als auch die entstandene Schadenshöhe ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Tel. 07154 1313-0 oder E-Mail kornwestheim.prev@polizei.bwl.de beim Polizeirevier Kornwestheim zu melden.

+++

Korntal-Münchingen: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte am Dienstag (30.05.223) zwischen 05.20 Uhr und 14.15 Uhr mutmaßlich beim Rangieren einen am Fahrbahnrand der Daimlerstraße in Korntal-Münchingen geparkten Audi. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro zu kümmern, fuhr der Unbekannte davon. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07156 4352-0 oder per E-Mail an ditzingen.prev@polizei.bwl.demit dem Polizeirevier Ditzingen in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg