Dreikönigstreffen in Stuttgart: Finanzminister Lindner bleibt hart – Bauernforderungen abgelehnt

Stuttgart – FDP-Chef Christian Lindner hat auf dem Dreikönigstreffen der FDP die Forderungen der Bauern zurückgewiesen. “Gerade eine europäisch und national so hoch subventionierte Branche wird sich nicht jedes Konsolidierungsbeitrags erwehren können”, sagte der Bundesfinanzminister am Samstag im Stuttgarter Opernhaus. “Ich kann nicht auf der einen Seite von der jetzt gesenkten Stromsteuer profitieren wollen, man kann nicht zusätzliche Fördermittel für den Stallumbau fordern und auf der anderen Seite auch an alten Subventionen festhalten”, fügte er hinzu.

“Wer neue Subventionen will, muss auf alte verzichten.” Zudem verurteilte Lindner die Fähren-Blockade einer Gruppe von Bauern gegenüber Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne): “Die gefährliche Situation, in die mein Kollege Robert Habeck gekommen ist, war völlig inakzeptabel.” Auch die Sachbeschädigungen und angekündigten Blockaden seien “unverhältnismäßig”, sagte Lindner.

“Hier wie sonst auch kann es nur eine Konsequenz geben: Landfriedensbruch, Nötigung, Sachbeschädigung – das sind Fälle für den Staatsanwalt”, so der FDP-Chef. Lindner forderte von den Bauern “verhältnismäßigen” Protest “im Rahmen unserer demokratischen Ordnung”. “Lassen Sie sich nicht instrumentalisieren, Sie haben sich verrannt, bitte kehren Sie um”, sagte Lindner.

red

Jogger in Bietigheim durch Unbekannten verletzt – und weitere Meldungen aus Ludwigsburg und dem Landkreis

Bietigheim-Bissingen: 45-jähriger Jogger durch Unbekannten verletzt

Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ermittelt derzeit wegen versuchter räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung gegen einen noch unbekannten Täter, der am Donnerstag (04.01.2024) gegen 19.45 Uhr einen 45 Jahre alten Jogger auf dem Bruchwaldweg nahe der Carl-Benz-Straße in Bietigheim-Bissingen angegriffen hat. Der Jogger lief den Bruchwaldweg in Richtung der Carl-Benz-Straße, als er auf Höhe der Abzweigung Richtung des Saubachs von dem unbekannten Täter angesprochen und nach Geld gefragt wurde. Als er die Frage verneinte, soll der Unbekannte ihn mit einem unbekannten Gegenstand im Bereich des Oberkörpers verletzt haben. In der Carl-Benz-Straße, die der 45-Jährige anschließend entlang ging, traf er auf einen 48 Jahre alte Zeugen, der einen Hund ausführte. Dieser bemerkte die Verletzung und veranlasste die Alarmierung von Polizei und Rettungsdienst. Der 45-Jährige wurde im weiteren Verlauf durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Täter soll etwa 185 cm groß und schlank sein. Er hat einen dunkleren Teint und trug einen grauen Schal und eine graue Mütze. Darüber hinaus war er schwarz bekleidet. Laut dem 48-Jährigen sei ihm kurz vor der Einmündung des Bruchwaldwegs auf die Carl-Benz-Straße eine Person entgegengekommen, die ebenfalls einen Hund ausführte. Die Polizei bittet nun insbesondere diese Person sowie weitere Zeugen, die weitere Hinweise zu der Tat und dem Täter geben können, sich unter Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail: hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de zu melden.

+++

Remseck am Neckar/Neckargröningen: Unfall mit leichtverletzter Person

Freitagnacht (05.01.2024) um 23:53 Uhr ereignete sich am Ortsrand von Neckargröningen ein Verkehrsunfall. Ein 31-jähriger VW-Lenker befuhr die L1140 (Ludwigsburger Straße) in Fahrtrichtung Neckargröningen. An der Kreuzung mit der L1100 (Remstalstraße) fuhr er geradeaus und missachtete dabei die Vorfahrt einer von links kommenden 24-jährigen Mercedesfahrerin, die in Fahrtrichtung Neckarrems fuhr. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch den Aufprall wurde der VW gedreht und kam im Kreuzungsbereich zum Stehen. Der Mercedes geriet ins Schleudern, überfuhr mehrere Fahrbahnteiler aus Kunststoff und landete schließlich im rechtsseitigen Grünstreifen. Die 24-Jährige Insassin wurde durch den Unfall leichtverletzt und musste vor Ort von einem Rettungswagen erstversorgt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 13.500 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme, sowie die Reinigung der Fahrbahn durch die freiwillige Feuerwehr Remseck, musste die Unfallstelle kurzzeitig gesperrt werden.

+++

Tamm: Einbrecher von Bewohnerin überrascht

Zwei bislang unbekannte Einbrecher wurden am Donnerstag (04.01.2024), als sie zwischen 17.30 Uhr und 17.45 Uhr in eine Wohnung in der Karl-Mammele-Straße in Tamm einbrachen, von der 80 Jahre alten Bewohnerin überrascht. Da Frau hatte es sich auf ihrer Couch gemütlich gemacht, als sie plötzlich dumpfe Schläge im Bereich ihrer Terrassentür vernahm. Sie stand auf und musste dann feststellen, dass ein unbekannter Mann gerade im Begriff war, ihre Wohnung zu betreten, während ein zweiter noch auf der Terrasse stand. Als die Täter die Frau erblickten, ergriffen sie sofort die Flucht. Beide Täter dürften 180 cm groß sein und sind muskulös gebaut. Sie trugen dunkle Kleidung. Die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben, dass die beiden Unbekannten die Terrassentür aufgehebelt haben. Der entstandene Sachschaden steht derzeit noch nicht fest. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 0800 1100225 oder E-Mail: hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de entgegen.

+++

Ludwigsburg-Eglosheim: Unbekannte verschafft sich Zutritt in zwei Fahrzeuge

Ungewöhnliche Geräusche aus der Hofeinfahrt ließen einen Bewohner der August-Bebel-Straße in Eglosheim am Freitag (05.01.024) gegen 01.00 Uhr aufmerksam werden. Als er über ein Fenster nach draußen sah, erkannte er einen Mann, der sich im Bereich seiner beiden im Hof geparkten Autos aufhielt. An einem Fahrzeug stand eine Tür offen. Als der Täter feststellte, dass er entdeckt worden war, ergriff er die Flucht. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass der bislang Unbekannte beide PKW, einen Mercedes sowie einen DS, auf noch unklare Weise öffnete und durchsuchte. Ob er hierbei Beute machen konnte, steht derzeit noch nicht fest. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 07141 22150-0 oder per E-Mail: ludwigsburg.prev@polizei.bw.de beim Polizeipsosten Eglosheim zu melden.

+++

Kirchheim am Neckar: nach verdächtiger Wahrnehmung Zeugen gesucht

Am Donnerstag (04.01.2024) beobachtete eine 40-Jährige Zeugin auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarkts in der Max-Eyth-Straße in Kirchheim am Neckar gegen 16.10 Uhr eine Frau und einen Mann in einem PKW. Der etwa 45 bis 50 Jahre alte Fahrer des grünen Kleinwagens, der dunkle Haare hat, soll seine etwa 30-jährige, blonde Beifahrerin geschlagen haben. Als die Zeugin den Fahrer darauf ansprach, gab dieser als Antwort, dass alles in Ordnung sei und fuhr davon. Am PKW soll ein Emmendinger (EM-) Kennzeichen angebracht gewesen sein. Weitere Hinweise nimmt das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 01742 405-0 oder E-Mail: bietigheim-bissingen.prev@polizei.bwl.de entgegen.

+++

Ludwigsburg: Unbekannter beschädigt Fahrzeug

Ein noch unbekannter Täter zerkratzte zwischen Mittwoch (03.01.2024), 16:00 Uhr und Donnerstag (04.01.2024), 12:00 Uhr einen in der Hindenburgstraße in Ludwigsburg, nahe der Kreuzung zur Breslauer Straße, geparkten BMW. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07141 18-5353 oder per E-Mail an ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de mit dem Polizeirevier Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

+++

Ludwigsburg: Einbruch in Indoorspielplatz

Noch unbekannte Täter verschafften sich zwischen Mittwoch (03.01.2024), 22:15 Uhr und Donnerstag (04.01.2024), 09:45 Uhr gewaltsam Zutritt in einen Indoorspielplatz in der Friedenstraße im Ludwigsburger Westen. Im Inneren versuchten die Unbekannten mutmaßlich mehrere Spielautomaten zu öffnen. Dies gelang jedoch den bisherigen Erkenntnissen zufolge nur in einem Fall. Der Wert des Diebesgutes sowie die Höhe des entstandenen Sachschadens können derzeit noch nicht genau beziffert werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07141 18-5353 oder per E-Mail an ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de mit dem Polizeirevier Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

+++

red

Verwendete Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Polizei registriert Einbruchserie im Kreis Ludwigsburg

Drei Einbrüche in Wohnhäuser innerhalb des Landkreises Ludwigsburg

Im Zeitraum von Freitagmittag bis Freitagabend (05.01.2024) wurden im Landkreis Ludwigsburg drei Wohnungseinbrüche registriert.

In der Weimarstraße in Ludwigsburg wurde die Terrassentür einer Doppelhaushälfte aufgehebelt. Nach aktuellem Stand wurde nichts entwendet.

Im Häselweg in Pleidelsheim wurde ebenfalls eine Terrassentür aufgehebelt. Beim Diebesgut handelte es sich um Bargeld im mittleren dreistelligen Bereich.

In Murr wurde in der Theodor-Heuss-Straße über ein Fenster in ein Wohnhaus eingebrochen. Das genaue Diebesgut ist derzeit noch nicht bekannt.

In allen drei Fällen wurden die Räume der Häuser durchwühlt und durchsucht. Die Höhe der jeweiligen entstandenen Sachschäden an den Einbruchstellen stehen noch nicht fest. Die Ermittlungen dauern an.

+++

Tamm: Einbruch in der Goethestraße

Am Mittwoch (03.01.2024) verschaffte sich ein noch unbekannter Täter gegen 17:30 Uhr widerrechtlich Zutritt in ein Wohnhaus in der Goethestraße in Tamm. Im Inneren wurden sämtliche Räume durchsucht. Bislang ist noch nicht bekannt, ob etwas entwendet wurde. Auch der entstandene Sachschaden kann derzeit nicht genau beziffert werden. Eine Anwohnerin konnte einen etwa 170 cm großen Mann beobachten, der im Tatzeitraum das Gartengrundstück des betroffenen Hauses verließ. Er war dunkel gekleidet, hatte wenig Haare und eine Stofftasche dabei. Zeugen, die weitere sachdienliche Hinweise geben können, werde gebeten, sich unter der Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail an hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de mit der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

red

 

Kornwestheim plant Containerwohnanlage für Geflüchtete: Bürgerinformationsveranstaltung am 15. Januar

Kornwestheim. Die Bewältigung der Herausforderungen in der Unterbringung und Integration von geflüchteten Menschen stellt insbesondere auf kommunaler Ebene eine aktuelle zentrale Aufgabe dar. Auch die Stadt Kornwestheim steht vor der Herausforderung, immer wieder an die Grenzen ihrer Kapazitäten zu stoßen, wenn es um die Bereitstellung von Wohnraum für Menschen aus der Ukraine geht.

Seit mehr als einem Jahr dient die Hanspeter-Sturm-Stadionhalle als temporäre Unterkunft für Geflüchtete aus der Ukraine. Diese Nutzung war jedoch nie als langfristige Lösung gedacht. Obwohl sich die Zahlen der nach Deutschland und speziell nach Kornwestheim kommenden Geflüchteten seit den Sommermonaten stabilisiert haben, bleibt die Lage vor Ort instabil, und die Zugangszahlen sind schwer vorhersehbar. Aufgrund der äußerst herausfordernden Lebenssituation für die Geflüchteten in einer Hallenunterbringung ohne Rückzugsmöglichkeiten oder Privatsphäre, und da die Halle gleichzeitig auch den Vereinen und Schulen zur Verfügung gestellt werden soll, plant die Stadt Kornwestheim den Bau einer Containerwohnanlage für Geflüchtete aus der Ukraine.

Die Stadtverwaltung informiert daher alle interessierten Bürgerinnen und Bürger von Kornwestheim am Montag, dem 15. Januar 2024, ab 18:00 Uhr im Festsaal des Kultur- und Kongresszentrums Das K über dieses Vorhaben.

Oberbürgermeister Nico Lauxmann wird zusammen mit Michael Siegel, dem Leiter des Fachbereichs Recht, Sicherheit und Ordnung der Stadt Kornwestheim, an diesem Abend eine Einführung in die Thematik geben, Hintergründe beleuchten und den von der Verwaltung bevorzugten Standort vorstellen. Im Anschluss haben die Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, Fragen zu stellen.

red

Bauernproteste angekündigt: Im Kreis Ludwigsburg droht am Montag ein Verkehrschaos

Ludwigsburg – Um gegen die angekündigten Subventionskürzungen und die Abschaffung von Steuererleichterungen durch die Bundesregierung zu protestieren, sind am kommenden Montag, dem 8. Januar 2024, erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen in den Landkreisen Ludwigsburg und Böblingen zu erwarten. Mehrere angemeldete Versammlungen, darunter des Deutschen Bauernverbands und seiner Landesverbände sowie des Vereins “Land schafft Verbindung e.V Baden-Württemberg”, planen Kolonnenfahrten von Traktoren sowie Mahnwachen und Kundgebungen mit bis zu 100 Fahrzeugen, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Die Protestaktionen sollen auf Hauptverkehrsstraßen wie der Landesstraße 1100, der Landesstraße 1141 und den Bundesstraßen 10, 14 und 27 stattfinden, wobei vor allem die Autobahnanschlussstellen der Bundesautobahnen 8 und 81 betroffen sein werden. Verkehrsbehinderungen sind unausweichlich, und die Polizei wird nach eigenen Angaben entlang der Strecken verkehrspolizeiliche Maßnahmen ergreifen. Die Versammlungsbehörden, die Polizei und die Versammlungsverantwortlichen bemühen sich einen möglichst reibungslosen Ablauf sicherzustellen und Einschränkungen für die Bürgerinnen und Bürger gering zu halten. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass es darüber hinaus auch auf anderen Strecken zu größeren Behinderungen des Verkehrsflusses kommt, betont die Polizei.

Trotz dieser Bemühungen werden alle Verkehrsteilnehmer gebeten, die betroffenen Strecken zu meiden, wenn möglich auf das Auto zu verzichten und zu Hause zu bleiben, bis sich die Verkehrslage wieder normalisiert hat. Die Polizei weist darauf hin, dass die Einhaltung der vorgegebenen Aufzugstrecken und Verkehrsregeln sowie die Bildung von Rettungsgassen unerlässlich sind. Alle Teilnehmenden der Versammlungen werden aufgefordert, den Weisungen der Polizeibeamten Folge zu leisten.

red

Festnahme nach schwerer Messerattacke: 16-Jähriger Tatverdächtiger in Stuttgart in Haft

Stuttgart –  Am Mittwoch, den 3. Januar 2024, erfolgte die Festnahme eines 16-Jährigen durch Polizeibeamte im Zusammenhang mit einer Auseinandersetzung, die am Donnerstag, den 21. Dezember 2023, an der Walchenseestraße in Stuttgart-Mühlhausen stattfand. Die Polizei hatte nach Zeugen zu diesem Vorfall gesucht, bei dem der 16-jährige Jugendliche schwer verletzt wurde.

Der Vorfall ereignete sich gegen 19:45 Uhr, als der 16-Jährige sich mit anderen Personen auf einem Schulhof aufhielt. In einer Auseinandersetzung mit einem anderen Jugendlichen und dessen weiblicher Begleitung wurde dem Opfer zunächst Pfefferspray ins Gesicht gesprüht und anschließend erlitt er eine Stichverletzung. Rettungskräfte kümmerten sich um den Verletzten und brachten ihn zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus. Die alarmierten Polizeibeamten fahndeten nach den Tatverdächtigen, konnten sie jedoch nicht mehr antreffen.

Die genauen Hintergründe der Tat und der Tatablauf sind weiterhin Gegenstand der Ermittlungen. Im Zuge dessen wurde der 16-jährige Tatverdächtige am 3. Januar 2024 festgenommen und am 4. Januar 2024 auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ und ihn in eine Justizvollzugsanstalt einwies. Zeugen werden weiterhin gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Verwendete Quellen: Staatsanwaltschaft Stuttgart / Polizeipräsidium Stuttgart

Taycan aus Zuffenhausen: Das schnellste Elektroauto aus dem Hause Porsche setzt neue Maßstäbe

Stuttgart-Zuffenhausen – In einer beeindruckenden Vorstellung hat der Porsche-Entwicklungsfahrer Lars Kern einen neuen Rekord auf der Nürburgring-Nordschleife aufgestellt. Mit einem Vorserien-Taycan absolvierte er die Strecke in nur 7:07,55 Minuten, was ganze 26 Sekunden schneller ist als seine vorherige Bestzeit im August 2022 mit einem Taycan Turbo S Sportlimousine inklusive Performance Paket.

“26 Sekunden sind im Motorsport eine halbe Ewigkeit. Lars’ Zeit von 7:07,55 Minuten auf der Nordschleife ist sensationell, damit liegt der Taycan im Bereich elektrischer Hypercars”, freut sich Kevin Giek, Leiter der Baureihe. “Und das Beeindruckende daran: Auf mehreren Runden hat Lars annähernd dieselbe Zeit herausgefahren.”

Für die schnellen Runden an diesem Tag stand dem erfahrenen Rennfahrer die Nürburgring-Nordschleife exklusiv zur Verfügung. Aus Sicherheitsgründen war der Testwagen mit dem vorgeschriebenen Überrollkäfig sowie Rennschalensitzen ausgestattet.

Verglichen mit dem 2022er Rekord in einem Taycan Turbo S sind die Zeiten deutlich besser: Bei der Anfahrt zum Schwedenkreuz ist das Vorserienauto gut 25 km/h schneller unterwegs. Als der Testfahrer an diesem Tag die Ziellinie im Bereich der Tribüne 13 (T13) überquert, war er bei der Rekordfahrt des Jahres 2022 mit dem Taycan Turbo S gerade einmal an der Zufahrt zur Nordschleife vorbeigekommen und kurz vor dem Streckenabschnitt Antoniusbuche.

Die Distanz zwischen dem Vorserienauto und dem aktuellen Turbo S beträgt damit über 1,3 Kilometer. Ein Wert, der den Sprung in der Performance auf dem 20,8 Kilometer langen Kurs in der Eifel anschaulich verdeutlicht.

Den aktuellen Rekord hält der kroatische Elektro-Superwagen “Rimac Nevera”, der die Rennstrecke in 7:05:298 Minuten umrundete. Man muss allerdings hinzufügen, dass der Porsche im Vergleich zum Rimac Nevera deutlich weniger leistet. Der Nevera (1400 kW – 1.914 PS) hat ein maximales Drehmoment von 2.360 Newtonmetern und kommt auf eine Höchstgeschwindigkeit von 412 km/h.

mid/jub/red

Verwendete Quelle: Motor Informationsdienst / Eigene Recherche

Vorfahrt missachtet: Schwere Kollision auf B27 – Zwei Verletzte nahe Kirchheim am Neckar

Kirchheim am Neckar – Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwochmorgen, den 3. Januar 2023, gegen 07:15 Uhr auf der Bundesstraße 27 kurz vor Kirchheim am Neckar. Der Unfall forderte zwei verletzte Personen und ereignete sich, als ein 22 Jahre alter Fahrer eines Ford von der Landestraße 2254 aus Richtung Bönnigheim kommend nach links auf die B27 Richtung Lauffen am Neckar abbiegen wollte.

Mutmaßlich übersah er dabei den Kia eines 31 Jahre alten Mannes, der auf der B27 von Lauffen am Neckar herkam. Der Zusammenstoß führte zu schweren Verletzungen des 31-jährigen Kia-Fahrers und leichten Verletzungen des 22-jährigen Ford-Fahrers. Beide wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht.

Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten war die B27 im Kreuzungsbereich für etwa zwei Stunden gesperrt. Die Straßenmeisterei kümmerte sich vor Ort um die Reinigung der Fahrbahn. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

red

Verwendete Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Schwere Kollision auf der B27 fordert vier Verletzte – und weitere Meldungen aus Ludwigsburg

Ludwigsburg – Ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 27 zwischen Bietigheim-Bissingen und Ludwigsburg am Mittwoch, den 3. Januar 2024, gegen 18:15 Uhr, führte zu vier verletzten Personen und einem Gesamtsachschaden von etwa 25.000 Euro. Ein 21 Jahre alter Fahrer eines VW Golf war in Richtung Ludwigsburg unterwegs und musste auf Höhe der Autobahnanschlussstelle Ludwigsburg-Nord in Richtung Stuttgart an einer roten Ampel anhalten.

Hinter ihm folgten ein 41-jähriger Fahrer eines VW Passat, eine 29 Jahre alte Fahrerin eines Peugeot und ein 23-jähriger Fahrer eines Fiat. Der Fiat-Lenker erkannte offenbar den Bremsvorgang des 21-Jährigen VW Golf-Fahrers zu spät und fuhr auf den Peugeot der 29-Jährigen auf. Durch die Wucht der Kollision wurde der Peugeot auf den VW Passat geschoben, und dieser wiederum prallte auf den VW Golf.

Die 29 Jahre alte Fahrerin des Peugeot und ihre 30-jährige Beifahrerin sowie eine 36-jährige Beifahrerin und ein sechs Jahre alter Mitfahrer im VW Passat wurden mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Nur der VW Golf blieb fahrbereit, die anderen Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

+++

Korntal-Münchingen: Einbruch in der Adlerstraße

Noch unbekannte Täter verschafften sich zwischen Dienstag (02.01.2024), 14:00 Uhr und Mittwoch (03.01.2024), 11:00 Uhr gewaltsam Zutritt in ein Wohnhaus in der Adlerstraße in Münchingen. Im Gebäudeinneren durchwühlten die Unbekannten sämtliche Räume und entwendeten den bisherigen Erkenntnissen zufolge zwei Digitalkameras. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf rund 1.500 Euro belaufen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werde gebeten, sich unter der Tel. 0711 839902-0 oder per E-Mail an ditzingen.prev@polizei.bwl.de mit dem Polizeiposten Korntal-Münchingen in Verbindung zu setzen.

+++

Sersheim: zwei PKW aufgebrochen

Am Mittwoch (03.01.2024) suchten noch unbekannte Täter die Hohenhaslacher Straße in Sersheim heim und brachen gleich zwei PKW auf. In beiden Fällen steht bislang nicht genau fest, wie sich die Einbrecher Zugang in die Autos verschaffen konnten. Allerdings standen bei beiden PKW, es handelt sich um eine Opel und um einen Mazda, die Beifahrertüren offen. Die Autos wurden von den Tätern durchsucht und Bargeld in einer dreistelligen Höhe sowie eine Bankkarte gestohlen. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht abschließend beziffert werden. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07042 941-0 oder per E-Mail: vaihingen-enz.prev@polizei.bwl.debeim Polizeirevier Vaihingen an der Enz zu melden.

+++

Kornwestheim: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Das Polizeirevier Kornwestheim sucht Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, zu der es zwischen Montag (01.01.2024), 15:00 Uhr und Dienstag (02.01.2024), 07:30 Uhr in Kornwestheim kam. Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte einen in der Aldinger Straße, nahe der Einmündung zur Pfarrer-Hahn-Straße, geparkten Ford Kuga. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro zu kümmern, fuhr der Unbekannte davon. Zeugenhinweise werden unter der Tel. 07154 1313-0 oder per E-Mail an kornwestheim.prev@polizei.bwl.de entgegen genommen.

+++

red

Verwendete Quellen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Unbekannte beschmieren Schulgebäude in Bönnigheim mit Hakenkreuz und weitere Meldungen aus dem Landkreis

Vandalismus in Bönnigheim: Schulgebäude mit Hakenkreuz beschmiert

Bönnigheim – Zwischen Montag, dem 1. Januar 2024, um 11:00 Uhr und Dienstag, dem 2. Januar 2024, um 07:00 Uhr haben bislang unbekannte Täter mehrere Farbschmierereien an die Fassade eines Schulgebäudes in der Schulstraße in Bönnigheim angebracht. Unter den Schmierereien befindet sich auch ein Hakenkreuz, das in schwarzer und roter Farbe aufgesprüht wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 200 Euro geschätzt.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die möglicherweise etwas Verdächtiges beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können. Personen, die Informationen liefern können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0800 1100225 oder per E-Mail an hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de mit der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

+++

Sachsenheim-Großsachsenheim: Unbekannte brechen in Schule ein

Noch unbekannte Täter verschafften sich zwischen Sonntag (31.12.2023), 09:30 Uhr und Dienstag (02.01.2024), 10:15 Uhr gewaltsam Zutritt in die Realschule in der Oberriexinger Straße in Großsachsenheim. Im Gebäudeinneren öffneten die Unbekannten widerrechtlich mehrere Schließfächer und entwendeten daraus mutmaßlich Bargeld in noch unbekannter Höhe. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf rund 5.000 Euro belaufen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07147 27406-0 oder per E-Mail an vaihingen-enz.prev@polizei.bwl.de mit dem Polizeiposten Sachsenheim in Verbindung zu setzen.

+++

Steinheim an der Murr: Fahrzeug beschädigt – Zeugen gesucht

Die Polizei sucht Zeugen zu einer Sachbeschädigung, die zwischen Freitag (29.12.2023) 15:30 Uhr und Dienstag (02.01.2024) 10:00 Uhr in der Straße Kreuzwegäcker in Steinheim an der Murr verübt wurde. Bislang unbekannte Täter beschädigten einen am Fahrbahnrand geparkten Mercedes sowie dessen angehängten Wohnanhänger. Am Mercedes schlugen die Täter die Seitenscheibe der Beifahrertüre ein und zudem schlugen sie auf die Windschutzscheibe, sodass hierbei ein Loch und ein großer Riss entstand. Des Weiteren bohrten die Täter mutmaßlich mit einem Akkubohrer auf der rechten Fahrzeugseite insgesamt zwölf Löcher in die Karosserie. An dem Wohnanhänger wurden ebenfalls weitere neun Löcher eingebohrt. Der entstandene Sachschaden beträgt mindestens 3.000 Euro. Das Polizeirevier Marbach am Neckar bittet unter Tel. 07144 900-0 oder E-Mail marbach-neckar.prev@polizei.bwl.de Zeugen, sich zu melden.

+++

Bietigheim-Bissingen: Einbruch in Bürogebäude

Noch unbekannte Täter verschafften sich zwischen Freitag (29.12.2023), 16:00 Uhr und Dienstag (02.01.2024), 07:00 Uhr gewaltsam Zutritt in ein Bürogebäude in der Straße “In den Fressäckern” in Bietigheim-Bissingen. Im Inneren durchwühlten die Täter Räume und Mobiliar. Details zu etwaigem Diebesgut sind bislang noch nicht bekannt. Auch die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch nicht genau beziffert werden. Zeugenhinweise werden unter der Tel. 07142 405-0 oder per E-Mail an bietigheim-bissingen.prev@polizei.bwl.de beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen entgegen genommen.

+++

Bietigheim-Bissingen: Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit zwischen Mittwoch (27.12.2023) 11:00 Uhr und Dienstag (02.01.2024) 18:00 Uhr, wurde in ein Einfamilienhaus in der Mergenthalerstraße in Bietigheim-Bissingen eingebrochen. Die noch unbekannten Täter schlugen ein Kellerfenster ein und verschafften sich mutmaßlich so Zutritt ins Wohnhaus. Im Haus durchsuchten die Täter mehrere Zimmer, dabei fielen ihnen Bargeld, Sonnenbrillen und eine Armbanduhr in die Hände. Das Wert des Diebesgutes beträgt zirka 2.500 Euro, der entstandene Sachschaden ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bietigheim-Bissingen unter 07142 405-0 oder über die E-Mail-Adresse bietigheim-bissingen.prev@polizei.bwl.de in Verbindung zu setzen.

+++

red

Verwendete Quellen: Polizeipräsidium Ludwigsburg