Polizeimeldungen: Was in Ludwigsburg und der Region los war

Möglingen: Zwei leicht Verletzte nach Verkehrsunfall

Zwei Fußgängerinnen im Alter von 42 und 59 Jahre wurden am Montag (10.04.2023) bei einem Verkehrsunfall in der Münchinger Straße in Möglingen leicht verletzt. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge war ein 59 Jahre alter VW-Lenker gegen 14.10 Uhr in der Bachstraße unterwegs. Aus bislang ungeklärte Ursache fuhr er an der Einmündung zur Münchinger Straße geradeaus über diese hinweg und geriet auf den Gehweg der gegenüberliegenden Fahrbahnseite. Dort lief zu diesem Zeitpunkt eine fünfköpfige Personengruppe, von dieser zwei Frauen leicht von dem VW touchiert wurden. Beide wurden vor Ort vom Rettungsdienst medizinisch versorgt. Ein Transport in ein Krankenhaus war nicht erforderlich. Gegen den 59-Jährigen wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Zeugen die Beobachtungen in diesem Zusammenhang machten oder gar selbst gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Tel. 07154 1313-0 oder per E-Mail an kornwestheim.prev@polizei.bwl.de mit dem Polizeirevier Kornwestheim in Verbindung zu setzen.

+++

Korntal-Münchingen: Zeugen nach Straßenverkehrsgefährdung gesucht

Das Polizeirevier Ditzingen sucht sowohl Zeugen als auch mögliche Geschädigte einer Straßenverkehrsgefährdung, zu der es am Montag (10.04.2023) gegen 10.30 Uhr in Korntal-Münchingen kam. Eine 38-Jährige war gemeinsam mit ihrem sechs Jahre alten Sohn mit Fahrrädern unterwegs und fuhr die Straße “Am Lotterberg” vom “Grünen Heiner” in Richtung Korntal-Münchingen entlang. In einer engen Kurve wollten die beiden nach links in einen Feldweg abzubiegen. Noch bevor sich die Radfahrenden hierzu in Richtung Fahrbahnmitte einordneten, kam ihnen ein noch unbekannter Lenker eines dunklen BMW Mini mit Leonberger Kennzeichen (LEO-) entgegen. Da dieser mutmaßlich mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr, geriet er auf die Gegenfahrbahn. Die 38-Jährige und ihr Sohn konnten eine Kollision nur durch eine Gefahrenbremsung und ein Ausweichmanöver verhindern. Der Unbekannte fuhr weiter in Richtung “Grüner Heiner”. Dabei könnte er durch seine Fahrweise weitere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben. Zeugenhinweise werden unter der Tel. 07156 4352-0 oder per E-Mail an ditzingen.prev@polizei.bwl.de beim Polizeirevier Ditzingen entgegengenommen.

+++

Großbottwar: Einbruch in Zweiradgeschäft

In der Nacht auf den Ostersonntag brachen bislang unbekannte Täter in ein Zweiradgeschäft im Kellersrain in Großbottwar ein. Die unbekannten Täter hebelten dazu die Eingangstüre des Verkaufsraums auf und entwendeten aus diesem insgesamt fünf Motorräder. Das Diebesgut beläuft sich auf circa 49.000 Euro.

+++

Ludwigsburg-West: Verkehrsunfallflucht mit Zeugenaufruf

Im Rahmen einer Streifenfahrt konnte am späten Sonntagabend ein Kraftrad ohne gültiges Kennzeichen im Bereich der Johannesstraße / Weimarstraße festgestellt werden. Beim Erblicken des Einsatzfahrzeugs ergriff der unbekannte Lenker die Flucht. Noch während das Kraftrad in Bewegung war, stieg der Fahrer ab und flüchtete fußläufig in Richtung des Bildungszentrums-West/Rundsporthalle. Das Kraftrad prallte derweil gegen einen geparkten Pkw und es entstand ein Sachschaden von circa 3.500 Euro. Zeugen, die Hinweise zu dem Verursacher geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Ludwigsburg Tel. 07141 185353 oder per Mail unter ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Schwere Kollision in Kornwestheim: Unfallverursacher durchbricht Zaun und Hecke

Kornwestheim – Am Mittwochnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall im Bereich der Einmündung Heinkelstraße und Maybachstraße in Kornwestheim. Dabei wurde eine Person leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 8.000 Euro.

Wie die Polizei berichtet, wollte ein 42 Jahre alter VW-Lenker gegen 16.05 Uhr von einer Firmeneinfahrt in der Heinkelstraße auf die Fahrbahn einfahren. Dabei übersah er mutmaßlich einen in Richtung Kornwestheim fahrenden 60 Jahre alten Smart-Lenker und erfasste diesen seitlich.

Vermutlich, weil der 42-Jährige weiterhin Gas gab, überquerte er in der Folge die Heinkelstraße, fuhr über den angrenzenden Gehweg und durchbrach einen Zaun eines angrenzenden Firmengeländes. Im weiteren Verlauf fuhr der VW durch eine Hecke und kam schließlich an einem Baum zum Stehen.

Durch die Kollision wurde der 60-jährige Smart-Lenker leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Zur Unterstützung bei den Bergungsarbeiten war die Freiwillige Feuerwehr Kornwestheim mit einem Fahrzeug und sieben Einsatzkräften vor Ort.

red

100 Meter Stromkabel-Diebstahl auf Baustelle in Kirchheim am Neckar und weitere Meldungen aus der Region

Dieser Artikel wird ständig aktualisiert 

+++

Freiberg am Neckar: Unbekannte versuchen Senioren auszurauben

Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg sucht Zeugen eines Vorfalls, zu dem es am Dienstagabend (04.04.2023) in Freiberg am Neckar kam. Zwei 70 und 67 Jahre alte Männer hielten sich gegen 22:55 Uhr auf einem Parkplatz zwischen dem Hallenbad am Marktplatz und der Württemberger Straße auf, als sie von vier noch unbekannten Tätern angesprochen wurden. Einer der Täter forderte die Senioren auf, Geld auszuhändigen, während ein weiterer einen Gegenstand auf den Boden richtete, bei dem es sich mutmaßlich um eine Pistole gehandelt haben könnte. Der 70-Jährige rannte daraufhin los in Richtung der Gaststätten am Marktplatz und machte mit Hilferufen auf sich aufmerksam. Ein Passant verständigte infolgedessen die Polizei. Die vier Unbekannten flüchteten zwischenzeitlich zu Fuß über die Württemberger Straße und dort über die Autobahnbrücke. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Ergebnis. Die beiden Geschädigten wurden nicht verletzt und die Täter machten keine Beute. Es soll sich um vier Personen gehandelt haben, die dunkel gekleidet waren und schwarze Kappen trugen. Alle vier hatten mit schwarzen Masken ihre Gesichter verdeckt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail an hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

+++

Baustellendiebstahl in Kirchheim: Unbekannte Täter stehlen 100 Meter Starkstromkabel

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben noch unbekannte Täter eine Baustelle in der Hohensteiner Straße in Kirchheim am Neckar heimgesucht. Dabei haben sie ein Starkstromkabel durchtrennt und gestohlen. Das Kabel hatte eine Länge von etwa 100 Metern und war für den Betrieb des Krans auf der Baustelle notwendig.

Wie die Polizei mitteilt, haben die Täter das Kabel an mehreren Stellen durchtrennt, um es von den Anschlüssen zu lösen und dann zu entwenden. Der genaue Wert des gestohlenen Kabels ist bislang unbekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich zu melden.

+++

Bietigheim-Bissingen: Dreiste Trickbetrügerin unterwegs

Am Dienstag (04.04.2023) wurde ein 86 Jahre alter Mann Opfer einer dreisten Trickdiebin. Der Senior befand sich gegen 15.00 Uhr vor einer Bankfiliale in der Panoramastraße in Bietigheim-Bissingen, als eine junge Frau auf ihn zukam und ihn um eine Spende für Gehörlose bat. Der Senior gab ihr daraufhin fünf Euro, ging in die Bank hinein und fuhr anschließend mit seinem Pkw nach Hause in das Wohngebiet “Bruchwald”. Dort angekommen, stand plötzlich dieselbe Frau neben seinem Fahrzeug. Die Unbekannte gab ihm zu verstehen, dass sie Scheingeld und kein Münzgeld als Spende haben wolle. Als der 86-Jährige seinen Geldbeutel zur Hand nahm, um das Geld zu wechseln, lenkte die Diebin ihn geschickt ab, indem sie ihren Kugelschreiber fallen ließ. In diesem günstigen Moment griff sie in dem Geldbeutel nach dem kurz zuvor bei der Bank abgehoben Bargeld in Höhe eines vierstelligen Betrags und rannte davon. Bei der Täterin handelte es sich um eine schlanke, rund 170 cm große und etwa 30 Jahre alte Frau. Sie hatte schwarze Haare und trug einen schwarzen Mantel sowie weiße Sneakers. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07142 405-0 oder per E-Mail an bietigheim-bissingen.prev@polizei.bwl.de mit dem Polizeirevier Bietigheim-Bissingen in Verbindung zu setzen.

+++

Schwieberdingen: Unfall zwischen Fahrradfahrer und PKW-Lenkerin

Am Donnerstag (06.04.2023) ereignete sich gegen 08.30 Uhr in der Stuttgarter Straße in Schwieberdingen ein Unfall zwischen einem 23 Jahre alten Radfahrer und einer 24-jährigen Audi-Fahrerin. Beide befuhren die Stuttgarter Straße ortseinwärts. Die Audi-Lenkerin befand sich zunächst hinter dem Fahrradfahrer. Als sie zum Überholen ansetzte, schwenkte der 23-Jährige nach links, vermutlich um auf die andere Straßenseite zu gelangen. In der Folge wurde er von dem PKW erfasst und auf die Motorhaube aufgeladen. Der verletzte Mann musste im Anschluss vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Audi entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.

+++

Hemmingen: weiterer Einbruch in Gaststätte

Zwischen Mittwoch 22.30 Uhr und Donnerstag 08.30 Uhr (05./06.04.2023) suchten noch unbekannte Täter eine Gaststätte in der Eberdinger Straße in Hemmingen heim. Die Unbekannten schlugen ein Fenster ein und konnten sich so Zutritt ins Innere verschaffen. Im Thekenbereich durchsuchten sie einen Schrank und stahlen Bargeld in noch nicht bezifferbarer Höhe. Des Weiteren durchsuchten sie auch nahezu alle anderen Räume der Gaststätte. Um in einen verschlossenen Büroraum zu gelangen, zertrümmerten sie von außen ein weiteres Fenster. Ob aus dem Büro ebenfalls etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest. Auch die Höhe des hinterlassenen Sachschadens ist noch unbekannt. Ein Zusammenhang zu einem weiteren Gaststätteneinbruch in der Hauptstraße in Hemmingen (siehe https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/5481311) ist nicht ausgeschlossen. Der Polizeiposten Schwieberdingen, Tel. 07150 383753-0 oder E-Mail: ditzingen.prev@polizei.bwl.de, bittet Zeugen sich zu melden.

+++

Steinheim an der Murr :Brände auf zwei Schulgeländen

Die Freiwillige Feuerwehr Steinheim an der Murr rückte am Donnerstag (06.04.2023) kurz vor 02.00 Uhr in die Schulstraße in Steinheim an der Murr aus, da es im Bereich zweier Schulen zu Bränden gekommen war. Ein noch unbekannter Täter zündete die Inhalte von insgesamt neun metallenen Abfallbehältnissen sowie eine Kunststoffplane, die an einem Bauzaun angebracht war, an. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr kümmerten sich Einsatzkräfte des Polizeireviers Marbach am Neckar um erste Löschmaßnahmen. Weitere Streifenwagenbesatzungen fahndeten nach möglichen Tätern, konnten jedoch niemanden mehr antreffen. Der hinterlassene Sachschaden wurde auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 07144 900-0 oder per E-Mail: marbach-neckar.prev@polizei.bwl.de entgegen.

+++

Sersheim: Betrüger erfolgreich

Ein bislang unbekannter Täter kontaktierte am Mittwochabend eine 61 Jahre alte Sersheimerin per WhatsApp-Nachricht und gab sich als deren Tochter aus. Die angebliche Tochter suggerierte der Geschädigten, dass ihr Handy kaputt sei und sie deshalb eine neue Nummer habe. Im weiteren Verlauf bat sie um finanzielle Unterstützung, woraufhin die 62-Jährige einen vierstelligen Betrag auf ein ausländisches Bankkonto überwies. Erst, als sie Kontakt mit ihrer echten Tochter hatte, fiel der Betrug auf und sie erstattete Anzeige bei der Polizei.

+++

Remseck am Neckar-Aldingen: Einbruch in Schule

Zwischen Samstag und Mittwoch 11.00 Uhr (01.04. – 05.042023) brachen bislang unbekannte Täter in ein Schulgebäude in der Neckarkanalstraße in Aldingen ein. Vermutlich gelangten die Einbrecher zunächst auf einen Balkon, der sich auf der Ebene des Sekretariats befindet. Im weiteren Verlauf hebelten sie vom Balkon aus ein Fenster auf und konnten sich zu Zutritt ins Innere verschaffen. Die Täter durchsuchten Schränke, wobei ihnen vermutlich nichts Stehlenswertes in die Hände fiel, so dass sie sich ohne Diebesgut wieder aus dem Staub machten. Der Polizeiposten Remseck am Neckar, Tel. 07146 28082-0 oder E-Mail: kornwestheim.prev@polizei.bwl.de

+++

Kornwestheim: Einbruch in Turnhalle

Bislang unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zum Mittwoch (05.04.2023) widerrechtlich Zutritt zu einer Turnhalle in der Theodor-Heuss-Straße in Kornwestheim, indem sie eine Tür aufhebelten. Im Inneren des Gebäudes konnten weitere aufgebrochene Türen sowie durchsuchte Schränke festgestellt werden. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge wurde nichts entwendet, jedoch verursachten die Unbekannten einen Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07154 1313-0 oder per E-Mail an kornwestheim.prev@polizei.bwl.de mit dem Polizeirevier Kornwestheim in Verbindung zu setzen.

+++

Korntal-Münchingen: Einbruch in Fahrradgeschäft

Noch unbekannte Täter stahlen in der Nacht zum Mittwoch (05.04.2023) etwa 30 Fahrräder verschiedener Hersteller, Zubehör und einen dreistelligen Bargeldbetrag aus einem Fahrradgeschäft in der Hauptstraße in Münchingen. Die Täter verschafften sich über ein Fenster, dass sie aufbrachen, Zugang ins Innere des Geschäfts. Das Diebesgut insbesondere die Fahrräder dürften die Einbrecher mit einem größeren Fahrzeug abtransportiert haben. Der Wert des Diebesguts beläuft sich auf etwa 150.000 Euro. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg sucht Zeugen, die Hinweise geben können, und bittet diese sich unter Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail: hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Von Ludwigsburg nach Rumänien: Polizei zerschlägt in Möglingen Fahrraddiebstahl-Bande

In einer groß angelegten Aktion hat die Polizei am Dienstag (04.04.2023) zwei Wohnungen in Möglingen im Landkreis Ludwigsburg durchsucht und dabei drei Männer im Alter von 22, 28 und 31 Jahren festgenommen. Den Verdächtigen wird vorgeworfen, seit März 2022 in einer Bande zusammenzuarbeiten und Fahrräder, Pedelecs, E-Scooter und Baustellen zu bestehlen. Die gestohlene Ware wurde anschließend in Rumänien weiterverkauft.

Durch umfangreiche Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Stuttgart sowie des Polizeipräsidiums Stuttgart, bei denen auch das Polizeipräsidium Ludwigsburg sowie das Polizeipräsidium Aalen und die rumänische Polizei beteiligt waren, konnten laut der Polizei bislang 24 Taten in Stuttgart sowie im Landkreis Ludwigsburg und dem Rems-Murr-Kreis nachgewiesen werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro.

Die Durchsuchungen der Wohnungen führten zu umfangreichen Beweismitteln, die nun ausgewertet werden müssen. Die drei rumänischen Staatsangehörigen wurden im Laufe des Dienstags der zuständigen Haftrichterin vorgeführt. Die Haftbefehle wurden bestätigt und in Vollzug gesetzt. Die Ermittlungen dauern jedoch an.

red

Zwei Verletzte und hoher Schaden bei Verkehrsunfall in Eglosheim – weitere Meldungen aus der Region

Ludwigsburg: Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

Zwei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 50.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag gegen 18.20 Uhr in der Markgröninger Straße im Ludwigsburger Stadtteil Eglosheim ereignete. Ein 21 Jahre alter VW-Golf-Lenker kam aus Richtung Asperg und wollte an der Einmündung zur Theurerstraße nach links abbiegen. Hierbei übersah er mutmaßlich einen entgegenkommenden 40 Jahre alten VW-Touran-Fahrer und es kam zur Kollision. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der VW Touran nach rechts abgewiesen und kollidierte mit einem an der Einmündung wartenden 40 Jahre alten Motorrad-Fahrer. Dieser stürzte hierdurch, bliebe aber unverletzt. Die beiden Pkw-Lenker wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Sowohl der VW Golf als auch der VW Touran waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Einmündungsbereich musste für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Feuerwehr Ludwigsburg unterstützte mit vier Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften.

+++

Remseck am Neckar: Einbruch in Gaststätte – Zeugen gesucht

Bislang unbekannte Täter hebelten am Dienstag (04.04.2023) zwischen 9.30 Uhr und 12.30 Uhr ein rückwärtiges Fenster einer Gaststätte am Neckarstrand in Remseck am Neckar komplett aus dem Rahmen und stiegen in das Gebäude ein. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge wurde nichts entwendet, es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07146 28082-0 oder per E-Mail an kornwestheim.prev@polizei.bwl.de mit dem Polizeiposten Remseck am Neckar in Verbindung zu setzen.

+++

Sachsenheim-Großsachsenheim: Einbruch in Firmengebäude

In der Nacht zum Dienstag brachen vermutlich dieselben, bislang noch unbekannten Täter ebenso in ein Firmengelände in der Siemensstraße in Großsachsenheim ein (wir berichteten hierzu bereits am 04.04.2023 – 11:43 Uhr unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/5479547). Mutmaßlich über ein aufgebrochenes Kellerfenster drangen die Täter ins Gebäude ein und brachen hier mehrere Türen auf. Hierbei fiel ihnen vermutlich Bargeld in noch unbekannter Höhe aus einer Geldkassette als Beute in die Hände. Die entstandene Schadenshöhe ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen, die Hinweise geben können, wenden sich auch in diesem Fall unter Tel. 07147 27406-0 oder per E-Mail: vaihingen-enz.prev@polizei.bwl.de an den Polizeiposten Sachsenheim.

+++

Ludwigsburg: Unbekannte werfen Steine gegen Fensterscheibe

Bislang unbekannte Täter warfen in der Nacht zum Dienstag Steine gegen eine Fensterscheibe eines Kindergartens in der Lange Straße im Ludwigsburger Stadtteil Oßweil. Das Glas wurde hierbei erheblich beschädigt, sodass von einem Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro ausgegangen werden kann. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07141 29920-0 oder per E-Mail an ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de mit dem Polizeiposten Ludwigsburg-Oststadt in Verbindung zu setzen.

+++

Ingersheim-Großingersheim: Einbruch in Hofladen

Zwischen Montag (03.04.2023) 23:00 Uhr und Dienstag (04.04.2023) 06:40 Uhr brachen bislang noch unbekannte Täter in einen Hofladen in der Straße “In den Beeten” in Großingersheim ein. Mutmaßlich hebelten die Täter ein Fenster am Gebäude des landwirtschaftlichen Betriebs auf und verschafften sich so Zutritt zum Hofladen. Im Inneren gelangten die Täter bis zum Büro des Ladens vor und durchsuchten dieses. Nach derzeitigem Ermittlungsstand entwendeten die Täter aus einer Kasse Wechselmünzgeld in noch unbekannter Höhe sowie diverse Lebensmittel aus dem Hofladen. Die Höhe des Diebesgutes sowie die Schadenshöhe ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0 oder E-Mail bietigheim-bissingen.prev@polizei.bwl.de bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Gewalt Attacke am Ludwigsburger Busbahnhof: Jugendliche verletzt und flüchtige Täterin gesucht

Am Montagabend kam es zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung am Busbahnhof in Ludwigsburg. Drei Jugendliche wurden dabei leicht verletzt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Täterin geben können.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge gerieten gegen 21:20 Uhr zwei jugendliche Gruppen in Streit, der schnell eskalierte. Eine noch unbekannte Täterin setzte daraufhin gegen eine 15-jährige und einen 17-jährigen Jugendlichen ein Tierabwehrspray ein und traf beide im Gesicht. Zusätzlich schlug die Täterin die beiden sowie ein weiteres 15-jähriges Mädchen mutmaßlich mit der Faust ins Gesicht. Anschließend flüchtete sie gemeinsam mit zwei weiteren Mädchen und zwei Jungen zu Fuß in Richtung Keplerbrücke. Alle fünf sollen jugendlich gewesen sein. Eines der Mädchen hatte langes braunes, zu einem Zopf gebundenes Haar. Ein weiteres hatte lange braune, offen getragene Haare.

Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen bislang ohne Erfolg. Die Polizei sucht nun dringend nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. Personen, die Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07141 18-5353 mit dem Polizeirevier Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

+++

Kornwestheim: Frau von Exhibitionist belästigt

Eine 35-jährige Frau war am Montagmittag gegen 12:15 Uhr im Bereich einer Gartenanlage am Hornbachdurchlass auf einem Feldweg vom Römerhof kommend in Richtung Kornwestheim und der Theodor-Heuss-Straße unterwegs. Hier wurde sie von einem noch unbekannten Mann belästigt. Der Unbekannte, der etwa 25 Jahre alt und 175 Zentimeter groß gewesen sein soll, überholte zunächst die Frau uns sprach sie danach an. Während er sich nach einem Weg erkundigte, stellte die Frau fest, dass der Unbekannte hierbei seine Hose heruntergelassen hatte und sein Glied entblößte. Die 35-Jährige ignorierte daraufhin den Mann, der anschließend in Richtung einer nahegelegenen Realschule davonlief. Hierbei soll er noch an seinem Glied herummanipuliert haben. Der Täter soll von zierlicher Statur gewesen sein und hatte einen Drei-Tage-Bart. Zum Tatzeitpunkt trug er eine dunkle Cargohose, eine dunkelblaue Jacke mit Kapuze sowie möglicherweise ein Stirnband. Das Polizeirevier Kornwestheim sucht unter Tel. 07154 1313-0 oder E-Mail kornwestheim.prev@polizei.bwl.de noch Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Täter geben können.

+++

Freiberg am Neckar: Rücksichtsloser Autofahrer nötigt und gefährdet Streifenwagen

Am Dienstag (04.04.2023) war es kurz vor 04:00 Uhr zu einem Wildunfall auf der Autobahn 81 von Stuttgart in Fahrtrichtung Heilbronn zwischen den Anschlussstellen Pleidelsheim und Mundelsheim gekommen, bei dem ein Reh von einem Kleintransporter erfasst worden war. Eine Streifenwagenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hatte den Auftrag, zur Absicherung der Unfallstelle und der Verhinderung von Folgeunfällen die Autobahn abzusperren. Der Streifenwagen fuhr mit 60 km/h und eingeschaltetem Blaulicht in der Fahrbahnmitte, um den Verkehr sicher abzubremsen. Im Anhaltesignalgeber auf dem Dach des Streifenwagens wurde auf die Sperrung hingewiesen. Der 26-Jährige fuhr mit seinem Opel zunächst auffallend dicht auf den Streifenwagen auf und versuchte schließlich, diesen auf dem rechten Fahrstreifen zu überholen. Da der Fahrer des Streifenwagens sich vor den Opel setzte, um den Überholvorgang zu verhindern, wechselte der 26-Jährige auf den Seitenstreifen und beschleunigte, um dort an dem Streifenwagen vorbeizufahren. Nachdem auch dieses Überholmanöver unterbunden wurde, fuhr der Opel mit eingeschaltetem Fernlicht dicht hinter dem Streifenwagen her und setzte zum dritten Mal dazu an, über den rechten Fahrstreifen und schließlich über den Seitenstreifen an dem Einsatzfahrzeug vorbeizufahren. Nachdem dies erneut unterbunden werden konnte, bleib der 26-Jährige hinter dem Streifenwagen. Im weiteren Verlauf konnte der Opel gestoppt und der Fahrer einer Kontrolle unterzogen werden. Die Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ermittelt nun gegen den 26-jährigen Autofahrer unter anderem wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs.

+++

Sachsenheim-Großsachsenheim: Firmeneinbrüche im Gewerbegebiet Holderbüschle

In der Nacht zum Dienstag (04.04.2023) schlugen noch unbekannte Täter gleich zwei Mal im Gewerbegebiet Holderbüschle in Großsachsenheim zu. Die Unbekannten verschafften sich Zugang zu zwei Firmengebäuden in der Siemensstraße und in der Rudolf-Diesel-Straße. In beiden Fällen hebelten die Einbrecher zunächst Fenster auf, um ins Innere zu gelangen. Um verschiedene Räume betreten zu können, brachen sie innerhalb der Firmen auch Türen auf. Die Täter stahlen jeweils Bargeld in etwa dreistelliger Höhe aus den Firmen. Der hinterlassene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Zeugen, die Hinweise geben können, wenden sich unter Tel. 07147 27406-0 oder per E-Mail: vaihingen-enz.prev@polizei.bwl.de an den Polizeiposten Sachsenheim.

+++

Ludwigsburg: Unbekannter wirft Stein gegen Fensterscheibe

Ein bislang unbekannter Täter warf in der Nacht zum Montag (03.04.2023) einen Stein gegen ein Fenster eines Wohnhauses in der Straße “Favoritengärten” in Ludwigsburg. Der Stein durchbrach die Scheibe und landete im Inneren des Hauses. Der Sachschaden wird auf rund 800 Euro geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07141 22150-0 mit dem Polizeiposten Ludwigsburg-Eglosheim in Verbindung zu setzen.

red

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Goldschmuck im Wert von 62.000 Euro: Zollbeamte am Stuttgarter Flughafen entdecken Schmuggler

Stuttgart – Schmuggel am Stuttgarter Flughafen aufgedeckt: Zollbeamte haben in den vergangenen Wochen eine Serie von Aufgriffen durchgeführt und den Schmuggel von Goldschmuck im Gesamtwert von rund 62.000 Euro aus der Türkei aufgedeckt.

Bereits am 21. Februar versuchten zwei Reisende aus der Türkei Gold- und Silberschmuck im Wert von rund 16.000 Euro ohne Zollanmeldung in die Europäische Union einzuführen. Die Reisenden gaben an, dass sie den Schmuck für ihre gesamte Familie gekauft hatten. Doch die Zöllner wurden stutzig und entdeckten insgesamt 130 Schmuckstücke.

Nur wenige Wochen später, am 3. März, wurden die Zöllner erneut fündig: Im Gepäck eines weiteren Reisenden aus der Türkei fanden sie Goldschmuck im Wert von ca. 17.000 Euro. Hierbei handelte es sich um 70 Goldringe und 18 Paar Goldohrringe. Der Reisende hatte keinerlei Angaben darüber gemacht, dass er Goldschmuck mit sich führte.

Und auch am 8. März kontrollierten die Zöllner das Gepäck eines Reisenden, der aus der Türkei nach Deutschland einreiste. Trotz mehrmaliger Nachfrage der Beamten erwähnte der Reisende nicht, dass er Goldschmuck bei sich hatte. Erst kurz vor dem Öffnen der Box, in welcher sich der Schmuck letztlich befand, räumte er ein, dass sich darin Goldschmuck befand. Dieser Schmuck war aus den ursprünglichen Schmuckschatullen entnommen und in Alufolie eingewickelt worden. Insgesamt wurden bei dieser Kontrolle rund 580 Gramm Goldschmuck festgestellt, darunter 13 Goldarmreife, 5 Armbänder, 4 Halsketten, Ringe sowie Anhänger aus Gold. Der Gesamtwert des Schmucks beläuft sich auf rund 29.000 Euro.

Alle Reisenden hatten vor, die Gepäckausgabehalle durch den grünen Ausgang für anmeldefreie Waren zu verlassen. Doch die Beamten hielten sie auf und baten sie zur Zollkontrolle. Gegen die Reisenden wurden Steuerstrafverfahren eingeleitet und die weiteren Ermittlungen dauern an. Die vorläufig ermittelten Wertangaben müssen noch genau bestimmt werden. Aufgrund der hohen Werte der Schmuckstücke werden die Beschuldigten jedoch mehrere Tausend Euro Einfuhrabgaben zahlen müssen.

Wie der Zoll mitteilte, haben Reisende aus Nicht-EU-Ländern ab einem Alter von 15 Jahren für den privaten Gebrauch eine Reisefreimenge in Höhe von 430 Euro. Werden Waren bis zu dieser Höhe eingeführt, sind keine Einfuhrabgaben (Zoll und Einfuhrumsatzsteuer) fällig. Wenn Waren über diese Wertgrenze hinaus mitgebracht werden, müssen diese beim Zoll angemeldet und versteuert werden.

red

Motorradfahrer verunglückt tödlich: 22-jähriger kommt von der Fahrbahn ab und stirbt im Krankenhaus

Ein tragischer Verkehrsunfall erschütterte am Sonntag die Region Heilbronn: Ein 22-jähriger Motorradfahrer verunglückte auf der Neckartalstraße nahe der Erwin-Fuchs-Brücke und erlag später im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 17:00 Uhr am Sonntagnachmittag. Der junge Mann war auf der Neckartalstraße von Lauffen in Richtung Neckargartach unterwegs, als er nach einem Überholmanöver alleinbeteiligt von der Fahrbahn abkam und im Grünstreifen zum Erliegen kam.

Der lebensgefährlich Verletzte 22-jährige wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht, wo er später seinen Verletzungen erlag.

Beamte der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg haben die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen und waren vor Ort, um den genauen Hergang des Unfalls zu rekonstruieren. Neben Kräften der Polizei waren auch Rettungsdienste mit einem Rettungswagen und einem Notarzt im Einsatz. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 7.000 Euro.

red

Was in Ludwigsburg und der Region los war

Dieser Artikel wird ständig aktualisiert:

Freiberg am Neckar: Straßenverkehrsgefährdung – Zeugen gesucht

Das Polizeirevier Marbach am Neckar ermittelt derzeit gegen einen noch unbekannten Fahrer eines weißen Mercedes, der am vergangenen Freitag (31.03.2023) gegen 08.40 Uhr auf der Landesstraße 1129 zwischen Ludwigsburg-Hoheneck und Freiberg am Neckar einen 55-jährigen Opel-Lenker gefährdete. Der Opel-Fahrer war in Richtung Hoheneck unterwegs, als er ihm kurz nach Verlassen des Kreisverkehrs am Ortsausgang der weiße Mercedes entgegenkam. Dieser befand sich auf der Spur des 55-Jährigen, so dass dieser nach links auf die Gegenspur auswich, um eine mögliche Kollision zu vermeiden. Im dortigen Bereich besteht ein Überholverbot. Die beiden Fahrzeuge fuhren dann aneinander vorbei, ohne dass es zu einem Zusammenstoß kam. Der 55-Jährige wendete anschließend und versuchte den Mercedes zu verfolgen. Er konnte ihn jedoch nicht mehr einholen. Möglicherweise könnte es sich bei dem Mercedes um eine B-Klasse gehandelt haben. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 07144 900-0 oder per E-Mail: marbach-neckar.prev@polizei.bwl.de entgegen.

+++

Ditzingen: Sattelzug verliert rund 200 Getränkekisten – Stau rund um die Autobahnanschlussstelle Stuttgart-Feuerbach

Kurz nach 06.00 Uhr am Montagmorgen (03.04.2023) verlor ein 65 Jahre alter Sattelzug-Lenker rund 200 Getränkekisten im Bereich der Autobahnanschlussstelle Stuttgart-Feuerbach. Der Mann befuhr die Bundesstraße 205 von Stuttgart-Weilimdorf kommend und wollte im weiteren Verlauf auf die Autobahn 81 in Fahrtrichtung Stuttgart auffahren. Vermutlich aufgrund unzureichender Ladungssicherung, es fehlten vorgeschriebene Querspriegel und die Plane war nicht ordnungsgemäß geschlossen, fielen die Kisten, in denen sich nur leere Flaschen befanden, beim Abbiegen in Richtung der Autobahnauffahrt vom Sattelauflieger. Die Kisten und Flaschen verteilten sich auf B 295 und im Auffahrtsbereich zur Autobahn, so dass die Fahrbahnen zunächst blockiert waren. Mehrere Streifenwagenbesatzungen des Polizeireviers Ditzingen und der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg führten vor Ort Verkehrsregelungsmaßnahmen durch. Eine Staubildung konnte jedoch nicht verhindert werden. Ein 51-jähriger LKW-Lenker, der vor den Augen von mehreren Polizeibeamten eine rote Ampel überfuhr, muss nun mit einer entsprechenden Anzeige rechnen. Die Straßenmeisterei rückte mit zehn Fahrzeugen aus und kümmerte sich um die Beseitigung der Kisten und Flaschen. Gegen 09.20 Uhr konnte der Einsatz vor Ort beendet werden und die Fahrbahnen waren allesamt wieder frei. Die Höhe des entstandenen Schadens konnte noch nicht beziffert werden.

+++

Bietigheim-Bissingen: versuchter Einbruch in Hotel

In der Nacht zum Sonntag versuchten vermutlich zwei bislang noch unbekannte Täter in ein Hotel in der Freiberger Straße in Bietigheim-Bissingen einzubrechen. Ein Zeuge beobachtete kurz vor 02.00 Uhr zwei Personen, die sich im Bereich des Hintereingangs des Hotels zu schaffen machten. Der Mann alarmierte die Polizei, die daraufhin mit mehreren Streifenwagenbesatzungen Fahndungsmaßnahmen durchführte. Vor Ort stellten Einsatzkräfte des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen fest, dass die beiden Unbekannten bereits ein Fenster beschädigt hatten. Mutmaßlich hatten sie versucht dieses aufzuhebeln. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf rund 200 Euro belaufen. Die Polizei nimmt weitere Hinweise unter Tel. 07142 405-0 oder per E-Mail: bietigheim-bissingen.prev@polizei.bwl.de entgegen.

+++

Bönnigheim: nach Unfall in der Cleebronner Straße sucht Polizei Zeugen

Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0 oder per E-Mail: bietigheim-bissingen.prev@polizei.bwl.de, sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich am Sonntagnachmittag in der Cleebronner Straße bei Bönnigheim ereignete. Ein unbeteiligter Verkehrsteilnehmer hatte gegen 17.40 Uhr Teile eines Verkehrszeichens auf der Strecke zwischen Bönnigheim und Cleebronn festgestellt. Den Teilen hatte er ausweichen müssen und hierauf die Polizei verständigt. Die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben, dass mutmaßlich ein blauer Skoda in den Unfall verwickelt gewesen sein könnte, da entsprechende Fahrzeugteile am Unfallort zurückgeblieben waren. Der PKW war im Bereich einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und im Grünstreifen gegen ein Verkehrszeichen sowie einen Leitpfosten gefahren. Anschließend hatte der Unbekannte seine Fahrt in Richtung Cleebronn fortgesetzt. Nachdem die Unfallaufnahme zunächst abgeschlossen war, meldete sich kurz nach 19.00 Uhr eine Frau bei der Polizei, die mitteilte, dass ihr Freund in der Cleebronner Straße an einem Unfall beteiligt gewesen sei. Aufgrund eines Schocks sei er jedoch nachhause gefahren. In der Folge überprüfte die Streifenwagenbesatzung, die den Unfall aufgenommen hatte, die Wohnanschrift des 32-jährigen Mannes. Sie konnte den unfallbeschädigten Skoda und den 32-Jährigen antreffen. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Höhe des Gesamtsachschadens steht derzeit noch nicht fest. Im Gespräch mit dem Mann stellten die Beamtin und ihr Kollege Atemalkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest bestätige die Vermutung, dass der 32-Jährige alkoholisiert gefahren sein könnte. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Polizei bittet insbesondere Personen, die den Unfall direkt beobachtet oder den Skoda nach dem Unfall fahrend gesehen haben, sich bei der Polizei zu melden.

+++

Hemmingen Eberdingen-Hochdorf: Unbekannte durchsuchen mehrere Fahrzeuge

Zwischen Samstagnachmittag (01.04.2023) und Sonntagvormittag (02.04.2023) trieben noch unbekannte Täter in der Maria-Montessori-Straße in Hemmingen sowie in der Gartenstraße und im Römerweg in Hochdorf ihr Unwesen. Die Unbekannten verschafften sich auf bislang ungeklärte Weise Zugang zum Innenraum von insgesamt sieben Fahrzeugen und durchsuchten diese anschließend. Sie stahlen eine kleine Menge Bargeld sowie Ausweisdokumente, einen USB-Stick, einen Garagentoröffner und eine Sonnenbrille. Der Wert des Diebesguts konnte abschließend noch nicht beziffert werden. Gemäß derzeitiger Ermittlungen entstand kein Sachschaden. Zeugen, die Hinweise geben können werden gebeten, sich für Hemmingen unter Tel. 07150 383753-0 oder per E-Mail: ditzingen.prev@polizei.bwl.de beim Polizeiposten Schwieberdingen und für Eberdingen unter Tel. 07042 941-0 oder per E-Mail: vaihingen-enz.prev@polizei.bwl.de beim Polizeirevier Vaihingen an der Enz zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Tödlicher Verkehrsunfall: 32-Jähriger verliert Kontrolle über BMW

Bad Wimpfen – In der Nacht von Samstag auf Sonntag ereignete sich ein tragischer Unfall auf der Kreisstraße 9559 zwischen Bad Wimpfen und Heilbronn-Biberach. Ein 32-jähriger Mann war alleine mit seinem BMW 318i unterwegs, als er in einer Rechtskurve vor dem Ortseingang die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Das Auto geriet laut der Heilbronner Polizei ins Schleudern und kam von der Straße ab. Es überwand eine aufsteigende Böschung und überschlug sich über eine Strecke von ca. 80 Metern mehrmals, bevor es schließlich wieder auf den Rädern zum Stehen kam. Der Fahrer, der vermutlich nicht angeschnallt war, wurde aus dem Auto geschleudert und unter diesem eingeklemmt.

Trotz des schnellen Einsatzes von Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr konnte der Mann nicht gerettet werden und verstarb noch am Unfallort. Der Sachschaden am 20 Jahre alten BMW wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

Um die genaue Unfallursache zu klären, wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Polizei bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zum Unfallhergang geben können, sich zu melden.

red