So sehen die Corona-Zahlen im Landkreis nach dem Wochenende aus

Das Gesundheitsamt Ludwigsburg hat am Montagmittag in der Summe vorläufig 194 (Am Montag vor einer Woche: 207) neue Corona-Fälle gemeldet. Die Inzidenz sinkt auf 106,9. In der Vorwoche am Montag lag der Wert bei 123,2. Die Zahl der Corona-Toten im Kreis Ludwigsburg bleibt unverändert bei mindestens 751. (Stand: 21.11.22 – 12 Uhr)

Da es sich für den heutigen Tag um vorläufige Zahlen handelt, könnten diese später noch vom Gesundheitsamt Ludwigsburg korrigiert werden.

Der Hospitalisierungswert wurde vom Gesundheitsamt mit 3,9 angegeben. Am Freitag lag der Wert bei 3,6. (Stand: 18.11.2022)

Die Zahl der Intensivpatienten beträgt laut dem Gesundheitsamt 89. Der Höchstwert lag am 07. Dezember 2021 bei 671. (Stand: 18.11.2022)

red

Einbruchserie im Landkreis Ludwigsburg – was sonst noch in der Region passierte

Kornwestheim: Wohnungseinbrüche

Von Freitagnachmittag auf Samstagnacht sind bislang unbekannte Täter in eine Doppelhaushälfte und in ein Zweifamilienhaus in Kornwestheim eingebrochen. An der Doppelhaushälfte im Ortskern von Kornwestheim drangen die Täter von Freitag auf Samstag zwischen 17:15 Uhr und 00:15 Uhr über ein Fenster in das Untergeschoss des Hauses ein. Anschließend wurden sämtliche Räumlichkeiten durchwühlt. Entwendet wurde Schmuck im Wert von mehreren Hundert Euro. Am Zweifamilienhaus im Norden von Kornwestheim hebelten die Täter am Freitag zwischen 18:20 Uhr und 21:50 Uhr das Fenster im Erdgeschoss auf. Hierüber gelangten sie in die Erdgeschosswohnung, ins Treppenhaus und in die leerstehende Wohnung im Obergeschoss. Aus der Erdgeschosswohnung wurde Diebesgut im Wert von mehreren Hundert Euro entwendet.

 

Kornwestheim: Einbrecher auf frischer Tat ertappt

Am Samstagabend sind bislang unbekannte Täter in ein Reihenhaus in der Ebertstraße in Kornwestheim eingebrochen. Die Täter drangen kurz vor 18 Uhr über die Terassentüre ein und durchwühlten anschließend sämtliche Räumlichkeiten im Erd- sowie Obergeschoss des Hauses. Während die beiden Täter das Gebäude durchsuchten, wurden sie von der Hausbewohnerin auf frischer Tat ertappt. Daraufhin ergriffen beide Täter die Flucht. Ein Täter floh fußläufig über das Schlafzimmerfenster in Richtung Stuttgart-Stammheim. Eine Zeugin konnte beobachten, dass es ich hierbei um einen etwa 25 bis 30 Jahre alten Täter handelte, welcher 1,70m groß war und dunkle Kleidung, sowie eine Mütze trug. Der zweite Täter war ebenfalls männlich und wird als 1,75m – 1,80m großer Täter beschrieben, welcher eine olivgrüne Jacke und eine bunt gestreifte Wollmütze trug. Entwendet wurde nach bisherigen Erkenntnissen Bargeld in Höhe eines dreistelligen Betrags. Ob die Täter noch weitere Wertgegenstände mitnahmen oder durch die Bewohnerin entscheidend gestört wurden, ist noch nicht abschließend bekannt.

 

Marbach am Neckar: Einbruch in Wohnhaus

In der Nacht zum Samstag brach ein noch unbekannter Täter in ein Wohnhaus im Mühlweg in Marbach am Neckar ein. Der Einbrecher verschaffte sich mutmaßlich zunächst über ein gekipptes Fenster Zugang in den Keller. Anschließend dürfte er auf von außen auf einen Balkon gestiegen sein. Er hebelte dort den Holzladen der Balkontür auf und daraufhin die Balkontür selbst. Aus dem Wohnhaus stahl der Unbekannte einen Geldbeutel mit persönlichen Dokumenten und Bargeld, Schmuck, einen Schlüsselbund sowie eine Jacke und Schuhe. Der Wert der Beute wurde auf mindestens 500 Euro geschätzt. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07144 900-0 mit dem Polizeirevier Marbach am Neckar in Verbindung zu setzen.

 

Freiberg am Neckar: Unfall auf der L 1129

Zwei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Sonntag gegen 15.10 Uhr auf der Landesstraße 1129 kurz nach Freiberg am Neckar in Fahrtrichtung Pleidelsheim ereignete. Ein 23 Jahre alter VW Golf-Lenker überholte im Kurvenbereich zwei vorausfahrende Fahrzeuge, wobei er vermutlich ins Schleudern geriet. In der Folge kollidierte er mit dem entgegenkommenden VW Passat eines 55 Jahre alten Mannes und dessen 54-jähriger Beifahrerin, die beide leichte Verletzungen erlitten. Die PKW waren im Anschluss nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Führerschein des 23 Jahre alten Mannes wurde beschlagnahmt.

 

Marbach am Neckar: Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person und hohem Sachschaden

Eine leicht verletzte Fahrerin eines Opel sowie zwei stark beschädigte Pkw sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagabend um 19:45 Uhr an der Kreuzung König-Wilhelm-Platz zur Grabenstraße in Marbach am Neckar ereignet hat. Aussagen eines Zeugen zufolge, soll der 54-jährige Fahrer eines VW die Charlottenstraße in Richtung Poppenweilerstraße gefahren sein und die rote Ampel an der genannten Kreuzung missachtet haben. Währenddessen fuhr die Fahrerin des Opel die Grabenstraße entlang in Richtung der Kreuzung und wollte bei grüner Ampel nach links abbiegen. In der Folge kam es im Kreuzungsbereich zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Die Fahrerin wurde durch den Unfall leicht verletzt und durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus Ludwigsburg verbracht. Ihr 9 Monate altes Kind, welches sich mit ihr im Fahrzeug befand, blieb nach jetzigem Stand glücklicherweise unverletzt. Beide Fahrzeuge waren unfallbedingt nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden von etwa 12.000 Euro.

 

Ludwigsburg: Unbekannte schlagen Pkw-Scheibe ein

Bislang unbekannte Täter schlugen zwischen Samstag, 23.00 Uhr, und Sonntag, 01.00 Uhr, eine Seitenscheibe eines Peugeot ein, der in der Karlstraße in Ludwigsburg geparkt war. Die Unbekannten durchsuchten scheinbar das Fahrzeug, bevor sie flüchteten. Ob etwas aus dem Inneren des Pkw entwendet wurde, ist noch nicht bekannt. Auch die Höhe des Sachschadens kann derzeit noch nicht genau beziffert werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Galerie

Schwerer Wohnungsbrand in Schwieberdingen – Hausbewohner können zwei Hunde retten

Bei einem Brand in Schwieberdingen im Landkreis Ludwigsburg  ist ein Reiheneckhaus am Sonntagabend schwer beschädigt worden. Verletzt wurde niemand. Zwei Hunde, die sich während dem Brand im Haus befanden, konnten noch rechtzeitig von den Bewohnern gerettet werden. Der Schaden beträgt mehrere Hundertausend Euro.

Was war passiert?

Laut einer Polizeimeldung von Montag war eine noch brennende und offenbar neben dem Sofa vergessene Kerze, der Grund für einen Brand in einem Reiheneckhaus am Sonntagabend, gegen 21:35 Uhr, in Schwieberdingen. Die Bewohner hatten das Haus gegen 19:20 Uhr verlassen. Als sie zurückkehrten, stellten sie den Brand fest und alarmierten die Feuerwehr, die wiederum die Polizei verständigte, heisst es in der Meldung. Noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte gelang es den Hausbewohnern ihre zwei Hunde in Sicherheit zu bringen. Bisherigen Ermittlungen zufolge, soll das Feuer der Kerze auf das Sofa übergegriffen haben, wodurch das Wohnzimmer in Brand geriet. Das im Erdgeschoss gelegene Wohnzimmer des Reiheneckhauses ist durch den Brand nicht mehr bewohnbar. Die Zimmer im 1. Obergeschoss sowie im Dachgeschoss wurden lediglich durch Rauch, jedoch nicht durch das Feuer beschädigt und sind weiterhin bewohnbar. Des Weiteren wurde durch das Feuer das Gebäude selbst in Mitleidenschaft gezogen.

Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 250.000 bis 300.000,00 Euro geschätzt. Die 41-jährige Bewohnerin kam mit einer leichten Rauchgasvergiftung zur Untersuchung ins Krankenhaus. Während der Maßnahmen kam auch der Bürgermeister der Gemeinde Schwieberdingen vor Ort.

red

Vorfahrt genommen: Vier Personen bei Verkehrsunfall verletzt

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitagabend als zwischen Remseck und Ludwigsburg zwei Pkw miteinander kollidierten. Bei dem Unfall wurden insgesamt vier Personen teils schwer verletzt, darunter zwei Kinder.

Was war passiert?

Am Freitagabend befuhr eine 21-Jährige gegen 18.40 Uhr mit ihrem Audi die Kreisstraße 1692 von Remseck kommend in Richtung Ludwigsburg. An der Einmündung der Kornwestheimer Straße missachtete eine 36-jährige VW-Fahrerin die Vorfahrt des Audi und fuhr in die Kreisstraße ein. Die Audi-Fahrerin konnte nicht mehr ausweichen und prallte frontal in den VW der 36-jährigen. Bei der Kollision wurden die Unfallverursacherin sowie deren beiden acht und elf Jahre alten Kinder, leicht verletzt. Die Audi-Fahrerin wurde schwer verletzt und zur Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Durch den Unfall entstand Totalschaden an beiden Fahrzeugen, beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 50.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme, der anschließenden Bergung und Reinigung wurde die Kreisstraße voll gesperrt und gegen 23:15 Uhr wieder freigegeben.

Im Einsatz befanden sich Kräfte des Polizeireviers Kornwestheim sowie Fachkräfte des Verkehrsunfalldienstes der Verkehrspolizei Ludwigsburg. Die Feuerwehr Remseck unterstützte mit 25 Mann und der Rettungsdienst war mit drei Fahrzeugen und einem Notarzt vor Ort.

red

Zahl der Corona-Patienten im Landkreis sinkt deutlich

Das Gesundheitsamt Ludwigsburg hat am Freitagmittag in der Summe vorläufig 118 (Am Freitag vor einer Woche: 130) neue Corona-Fälle gemeldet. Die Inzidenz sinkt auf 118,2. In der Vorwoche am Freitag lag der Wert bei 144,5. Die Zahl der Corona-Toten im Kreis Ludwigsburg bleibt unverändert bei mindestens 751. (Stand: 18.11.22 – 12 Uhr)

Da es sich für den heutigen Tag um vorläufige Zahlen handelt, könnten diese später noch vom Gesundheitsamt Ludwigsburg korrigiert werden.

Der Hospitalisierungswert liegt unverändert bei 3,6 (Vortag: 3,6). (Stand: 17.11.2022)

Die Zahl der Intensivpatienten sinkt deutlich und beträgt laut dem Gesundheitsamt 88 (Vortag: 101). Der Höchstwert lag am 07. Dezember 2021 bei 671. (Stand: 16.11.2022)

Bestätigte Fälle nach Gemeinde ( Bestätigte Fälle | Differenz zum Vortag) Stand: 17.11.22

Affalterbach ( 2.042 | 3 )
Asperg ( 5.428 | 4 )
Benningen am Neckar ( 2.439 | 0 )
Besigheim ( 5.610 | 6 )
Bietigheim-Bissingen ( 19.168 | 7 )
Bönnigheim ( 3.535 | 3 )
Ditzingen ( 10.398 | 7 )
Eberdingen ( 2.661 | 2 )
Erdmannhausen ( 2.117 | 0 )
Erligheim ( 1.101 | 0 )
Freiberg am Neckar ( 6.265 | 6 )
Freudental ( 1.130 | 0 )
Gemmrigheim ( 2.161 | 0 )
Gerlingen ( 7.330 | 2 )
Großbottwar ( 3.466 | 3 )
Hemmingen ( 3.391 | 2 )
Hessigheim ( 1.050 | 0 )
Ingersheim ( 2.547 | 2 )
Kirchheim am Neckar ( 2.881 | 1 )
Korntal-Münchingen ( 8.053 | 5 )
Kornwestheim ( 14.229 | 16 )
Löchgau ( 2.382 | 6 )
Ludwigsburg ( 37.758 | 29 )
Marbach am Neckar ( 6.648 | 4 )
Markgröningen ( 5.203 | 2 )
Möglingen ( 4.685 | 4 )
Mundelsheim ( 1.396 | 1 )
Murr ( 2.635 | 0 )
Oberriexingen ( 1.171 | 0 )
Oberstenfeld ( 3.135 | 0 )
Pleidelsheim ( 2.541 | 1 )
Remseck am Neckar ( 11.296 | 7 )
Sachsenheim ( 7.209 | 4 )
Schwieberdingen ( 5.087 | 1 )
Sersheim ( 2.026 | 2 )
Steinheim an der Murr ( 5.087 | 5 )
Tamm ( 4.646 | 1 )
Vaihingen an der Enz ( 12.170 | 14 )
Walheim ( 1.311 | 0 )

red

Pkw-Fahrer (64) stirbt nach Autounfall

Steinheim an der Murr: Ein 64-Jähriger erleidet am Donnerstag während der Fahrt mit seinem Pkw gesundheitliche Probleme. In der Folge kollidiert sein Wagen mit einer Mauer. Auch das schnelle Eintreffen der Rettungskräfte konnte das Leben des 64-Jährigen nicht retten. Er verstarb später im Krankenhaus. eines natürlichen Todes, wie die Polizei am Donnerstagabend mitteilt. Notfallseelsorger betreuten die Ehefrau des Verstorbenen noch an der Unfallstelle  Am BMW entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro.

red

Die aktuellen Corona-Zahlen für den Landkreis Ludwigsburg

Das Gesundheitsamt Ludwigsburg hat am Donnerstagmittag in der Summe vorläufig 169 (Am Donnerstag vor einer Woche: 164) neue Corona-Fälle gemeldet. Die Inzidenz sinkt auf 117,1. In der Vorwoche am Donnerstag lag der Wert bei 152,6. Die Zahl der Corona-Toten im Kreis Ludwigsburg bleibt unverändert bei mindestens 751. (Stand: 17.11.22 – 12 Uhr)

Da es sich für den heutigen Tag um vorläufige Zahlen handelt, könnten diese später noch vom Gesundheitsamt Ludwigsburg korrigiert werden.

Der Hospitalisierungswert sinkt auf 3,6 (Vortag: 3,7). (Stand: 16.11.2022)

Die Zahl der Intensivpatienten sinkt und beträgt laut dem Gesundheitsamt 101 (Vortag: 110). Der Höchstwert lag am 07. Dezember 2021 bei 671. (Stand: 16.11.2022)

Bestätigte Fälle nach Gemeinde ( Bestätigte Fälle | Differenz zum Vortag) Stand: 16.11.22

Affalterbach ( 2.039 | 0 )
Asperg ( 5.424 | 1 )
Benningen am Neckar ( 2.439 | 0 )
Besigheim ( 5.604 | 4 )
Bietigheim-Bissingen ( 19.161 | 11 )
Bönnigheim ( 3.532 | 1 )
Ditzingen ( 10.391 | 8 )
Eberdingen ( 2.659 | 0 )
Erdmannhausen ( 2.117 | 0 )
Erligheim ( 1.101 | 0 )
Freiberg am Neckar ( 6.259 | 3 )
Freudental ( 1.130 | 0 )
Gemmrigheim ( 2.161 | 0 )
Gerlingen ( 7.328 | 2 )
Großbottwar ( 3.463 | 3 )
Hemmingen ( 3.389 | 2 )
Hessigheim ( 1.050 | 1 )
Ingersheim ( 2.545 | 1 )
Kirchheim am Neckar ( 2.880 | 3 )
Korntal-Münchingen ( 8.048 | 5 )
Kornwestheim ( 14.213 | 6 )
Löchgau ( 2.376 | 1 )
Ludwigsburg ( 37.729 | 24 )
Marbach am Neckar ( 6.644 | 1 )
Markgröningen ( 5.201 | 2 )
Möglingen ( 4.681 | 3 )
Mundelsheim ( 1.395 | 2 )
Murr ( 2.635 | 0 )
Oberriexingen ( 1.171 | 0 )
Oberstenfeld ( 3.135 | 2 )
Pleidelsheim ( 2.540 | 0 )
Remseck am Neckar ( 11.289 | 4 )
Sachsenheim ( 7.205 | 6 )
Schwieberdingen ( 5.086 | 2 )
Sersheim ( 2.024 | 4 )
Steinheim an der Murr ( 5.082 | 6 )
Tamm ( 4.645 | 3 )
Vaihingen an der Enz ( 12.156 | 6 )
Walheim ( 1.311 | 0 )

red

Aktuelle Corona-Zahlen: Hospitalisierungswert im Landkreis sinkt

Das Gesundheitsamt Ludwigsburg hat am Mittwochmittag in der Summe vorläufig 145 (Am Mittwoch vor einer Woche: 191) neue Corona-Fälle gemeldet. Die Inzidenz sinkt auf 115,3. In der Vorwoche am Mittwoch lag der Wert noch bei 157,2. Die Zahl der Corona-Toten im Kreis Ludwigsburg steigt um 1 auf mindestens 750. (Stand: 16.11.22 – 12Uhr)

Da es sich für den heutigen Tag um vorläufige Zahlen handelt, könnten diese später noch vom Gesundheitsamt Ludwigsburg korrigiert werden.

Der Hospitalisierungswert sinkt auf 3,7 (Vortag: 3,8). (Stand: 15.11.2022)

Die Zahl der Intensivpatienten sinkt und beträgt laut dem Gesundheitsamt 110 (Vortag: 112). Der Höchstwert lag am 07. Dezember 2021 bei 671. (Stand: 15.11.2022)

Bestätigte Fälle nach Gemeinde ( Bestätigte Fälle | Differenz zum Vortag) Stand: 15.11.22

Affalterbach ( 2.039 | 1 )
Asperg ( 5.423 | 1 )
Benningen am Neckar ( 2.439 | 0 )
Besigheim ( 5.600 | 4 )
Bietigheim-Bissingen ( 19.150 | 18 )
Bönnigheim ( 3.531 | 1 )
Ditzingen ( 10.383 | 8 )
Eberdingen ( 2.659 | 2 )
Erdmannhausen ( 2.117 | 0 )
Erligheim ( 1.101 | 1 )
Freiberg am Neckar ( 6.256 | 3 )
Freudental ( 1.130 | 0 )
Gemmrigheim ( 2.161 | 1 )
Gerlingen ( 7.326 | 6 )
Großbottwar ( 3.460 | 6 )
Hemmingen ( 3.387 | 0 )
Hessigheim ( 1.049 | 2 )
Ingersheim ( 2.544 | 3 )
Kirchheim am Neckar ( 2.877 | 4 )
Korntal-Münchingen ( 8.043 | 7 )
Kornwestheim ( 14.207 | 13 )
Löchgau ( 2.375 | 6 )
Ludwigsburg ( 37.705 | 20 )
Marbach am Neckar ( 6.643 | 0 )
Markgröningen ( 5.199 | 1 )
Möglingen ( 4.678 | 4 )
Mundelsheim ( 1.393 | 3 )
Murr ( 2.635 | 2 )
Oberriexingen ( 1.171 | 2 )
Oberstenfeld ( 3.133 | 0 )
Pleidelsheim ( 2.540 | 0 )
Remseck am Neckar ( 11.285 | 12 )
Sachsenheim ( 7.199 | 9 )
Schwieberdingen ( 5.084 | 2 )
Sersheim ( 2.020 | 2 )
Steinheim an der Murr ( 5.076 | 6 )
Tamm ( 4.642 | 3 )
Vaihingen an der Enz ( 12.150 | 6 )
Walheim ( 1.311 | 1 )

red

Namens-Wettbewerb entschieden: So soll Ludwigsburgs neue Stadtbahn heißen

LUDWIGSBURG. Die kommende Stadtbahn hat einen neuen Spitznamen. Insgesamt 2000 Menschen haben sich am Schluss-Voting beteiligt und durften unter 650 Namensvorschlägen ihren Favoriten wählen. Am Ende hat „LUCIE“, so soll das Stadtbahnprojekt zukünftig heißen, das Rennen gemacht.

Dafür steht „LUCIE“

LUCIE steht für Ludwigsburger City-Express und ist das Ergebnis des Namenswettbewerbs, den der Stadtbahn-Zweckverband unter der Bevölkerung im Landkreis Ludwigsburg ausgerufen hatte.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Stadtbahn nun einen modernen und unverwechselbaren Namen hat“, sagt der Zweckverbandsvorsitzende, Landrat Dietmar Allgaier. „Besonders beachtlich ist die große Beteiligung der Bevölkerung am Namenswettbewerb: Das unterstreicht eindrucksvoll, dass die Bürgerinnen und Bürger sich auf die Stadtbahn freuen und enormes Interesse an dem Projekt haben.“

Frank von Meissner, Geschäftsführer des Zweckverband Stadtbahn im Landkreis Ludwigsburg, ergänzt: „650 Namensvorschläge, 2000 Teilnehmende am Schluss-Voting und eine sehr konstruktive Diskussion auf unserer Facebook-Gruppe zeigen, dass wir mit der Stadtbahn den Nerv der Bevölkerung treffen. Endlich bekommt unser Projekt nun einen sympathischen Namen und ein Gesicht.“

Doch nicht nur hinsichtlich des Außenauftritts wird es nun konkret mit der Stadtbahn: „Auch die Ausschreibung der ingenieurtechnischen Planungsleistungen läuft auf Hochtouren“, so der Verbandsgeschäftsführer. Von Meißner: „Unser Planungsauftrag hat großes Interesse in der Branche geweckt, so dass wir zahlreiche interessante Angebote erwarten. Wir wollen bis Anfang 2023 die Vergabe abschließen, damit noch im Frühjahr 2023 die Planungsarbeiten begonnen werden kön- nen.“

Nach langen Jahren der Diskussionen wurde im Sommer mit den politischen Beschlüssen in Ludwigsburg die Grundlage gelegt, das Stadtbahnsystem auf der Achse Schwieberdingen / Markgröningen – Ludwigsburg – Pattonville (mit SSB-Anschluss nach Remseck-Aldingen) zu realisieren. Der Zweckverband will nach eigenen Angaben keine Zeit verlieren, die vorgezogene Reaktivierung der Nebenbahn nach Markgröningen bis Ende 2028 umzusetzen.

red

7-Tage-Inzidenz im Landkreis sinkt immer weiter

Das Gesundheitsamt Ludwigsburg hat am Dienstagmittag in der Summe vorläufig 147 (Am Dienstag vor einer Woche: 178) neue Corona-Fälle gemeldet. Die Inzidenz sinkt auf 115,7. In der Vorwoche am Dienstag lag der Wert noch bei 163,4. Die Zahl der Corona-Toten im Kreis Ludwigsburg bleibt bei mindestens 750. (Stand: 15.11.22 – 12Uhr)

Da es sich für den heutigen Tag um vorläufige Zahlen handelt, könnten diese später noch vom Gesundheitsamt Ludwigsburg korrigiert werden.

Der Hospitalisierungswert sinkt auf 3,8 (Vortag: 4,4). (Stand: 14.11.2022)

Die Zahl der Intensivpatienten sinkt und beträgt laut dem Gesundheitsamt 112 (Vortag: 119). Der Höchstwert lag am 07. Dezember 2021 bei 671. (Stand: 14.11.2022)

Bestätigte Fälle nach Gemeinde ( Bestätigte Fälle | Differenz zum Vortag) Stand: 14.11.22

Affalterbach ( 2.038 | 0 )
Asperg ( 5.422 | 7 )
Benningen am Neckar ( 2.439 | 1 )
Besigheim ( 5.596 | 8 )
Bietigheim-Bissingen ( 19.132 | 16 )
Bönnigheim ( 3.530 | 1 )
Ditzingen ( 10.375 | 12 )
Eberdingen ( 2.657 | 1 )
Erdmannhausen ( 2.117 | 3 )
Erligheim ( 1.100 | 1 )
Freiberg am Neckar ( 6.253 | 9 )
Freudental ( 1.130 | 1 )
Gemmrigheim ( 2.160 | 2 )
Gerlingen ( 7.320 | 3 )
Großbottwar ( 3.454 | 3 )
Hemmingen ( 3.387 | 7 )
Hessigheim ( 1.047 | 0 )
Ingersheim ( 2.541 | 3 )
Kirchheim am Neckar ( 2.873 | 0 )
Korntal-Münchingen ( 8.036 | 6 )
Kornwestheim ( 14.194 | 19 )
Löchgau ( 2.369 | 2 )
Ludwigsburg ( 37.685 | 35 )
Marbach am Neckar ( 6.643 | 4 )
Markgröningen ( 5.198 | 3 )
Möglingen ( 4.674 | 12 )
Mundelsheim ( 1.390 | 0 )
Murr ( 2.633 | 0 )
Oberriexingen ( 1.169 | 1 )
Oberstenfeld ( 3.133 | 3 )
Pleidelsheim ( 2.540 | 1 )
Remseck am Neckar ( 11.273 | 7 )
Sachsenheim ( 7.190 | 5 )
Schwieberdingen ( 5.082 | 2 )
Sersheim ( 2.018 | 4 )
Steinheim an der Murr ( 5.070 | 9 )
Tamm ( 4.639 | 4 )
Vaihingen an der Enz ( 12.144 | 10 )
Walheim ( 1.310 | 1 )

red