Galerie

Dramatischer Unfall: Honda-Fahrer stürzt bei Hemmingen Abhang hinab in Baumgruppe

Hemmingen – Ein 31-jähriger Fahrer eines Honda wurde am Dienstagnachmittag (24.10.2023) gegen 16:40 Uhr auf der Kreisstraße 1690 in der Nähe von Hemmingen in einen Verkehrsunfall verwickelt und erlitt dabei schwere Verletzungen.

Was war passiert?

Laut der Polizei ereignete sich der Unfall, als der 31-Jährige von Münchingen in Richtung Hemmingen fuhr. Die Polizei vermutet, dass der Fahrer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Honda-Fahrer geriet in den Grünstreifen, schleuderte darüber hinaus und kam schließlich einen Abhang hinunter. Dort kollidierte er mit mehreren Bäumen, bevor sein Auto in den Ästen zum Stillstand kam.

Die Feuerwehr war vor Ort, um den 31-Jährigen aus seinem Fahrzeug zu bergen. Die Straße musste bis etwa 18:30 Uhr vollständig gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden am nicht mehr fahrbereiten Honda wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt.

red

Serie von Autoeinbrüchen in Ludwigsburg – was sonst noch in der Region geschah

Ludwigsburg: Mehrere Fahrzeuge durch Unbekannte geöffnet und Diebesgut entwendet

Bislang unbekannte Täter trieben zwischen Montag (23.10.2023) 16:00 Uhr und Dienstag (24.10.2023) 09:45 Uhr in den beiden Ludwigsburger Stadtteilen Schlösslesfeld und Neckarweihingen ihr Unwesen.

Die Unbekannten öffneten in Schlösslesfeld mindestens fünf geparkte Fahrzeuge und entwendeten aus diesen Diebesgut im Wert von knapp 900 Euro. Wie die Täter die Fahrzeuge öffneten ist noch Gegenstand der Ermittlungen. An den Fahrzeugen selbst entsandt kein Sachschaden.

Im gleichen Tatzeitraum wurde auf ebenso noch unbekannte Weiße ein geparktes Fahrzeug in der Bergstraße in Neckarweihingen geöffnet und Diebesgut in Höhe von rund 250 Euro aus dem Fahrzeug entwendet. Auch hier entstand an dem geparkten Fahrzeug kein Sachschaden.

Möglicherweise besteht in allen Fällen ein Tatzusammenhang. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353 oder E-Mail ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de sucht nach Zeugen, denen verdächtige Personen aufgefallen sind. Ebenso werden mögliche weitere Geschädigte gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

+++

Vaihingen an der Enz: Fahrzeugscheibe eingeschlagen und Geldbeutel gestohlen

Ein bislang unbekannter Täter brach zwischen Montag (23.10.2023) 20:30 Uhr und Dienstag (24.10.2023) 09:45 Uhr ein in der Gutenbergstraße in Vaihingen an der Enz geparktes Fahrzeug auf. Hierzu schlug der Täter die Seitenscheibe der Beifahrertüre des Fahrzeugs ein und entwendete aus dem Fahrzeuginneren einen vorgefundenen Geldbeutel. Die Höhe des Diebesgutes wird auf etwa 250 Euro, der entstandene Sachschaden auf rund 300 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Tel. 07042 941-0 oder per E-Mail an vaihingen-enz.prev@polizei.bwl.de zu melden.

+++

Freiberg am Neckar-Heutingsheim: Unfallflucht in der Friedrichstraße

Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte am Dienstag (24.10.2023) zwischen 04:00 Uhr und 10:00 Uhr, mutmaßlich beim Vorbeifahren, einen in der Friedrichstraße in Heutingsheim geparkten VW. Anschließend machte sich der Unbekannte aus dem Staub. Am VW entstand ein Sachschaden von ca. 3.500 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Marbach am Neckar unter der Tel. 07144 900-0 oder per E-Mail an marbach-neckar.prev@polizei.bwl.de zu wenden.

red

Quelle: Polizeipräsidium Ludewigsburg

Blutiges Beziehungsdrama in Großbottwar: Messerangriff bei Kindesübergabe

Kreis Ludwigsburg – Ein Beziehungsdrama endete am Sonntagnachmittag in Großbottwar im Kreis Ludwigsburg blutig, als zwei Männer im Alter von 28 und 29 Jahren in eine handfeste Auseinandersetzung gerieten.

Was war passiert?

Gegen 17:00 Uhr brachte der 28-Jährige sein gemeinsames neunjähriges Kind zu seiner Ex-Partnerin zurück, was zu einer Auseinandersetzung mit dem neuen Partner (29) der Frau führte, wie aus den bisherigen Ermittlungen der Polizei hervorgeht. Der 29-jährige Tatverdächtige wird beschuldigt, den 28-jährigen Ex-Partner mit einem Messer verletzt zu haben.

Infolgedessen floh der verletzte 28-Jährige vor dem Tatverdächtigen und wurde von Passanten sowie später von Einsatzkräften der Polizei in der Nähe der Hauptstraße aufgegriffen. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Tatverdächtige, der an der Wohnanschrift angetroffen wurde, wo der Streit seinen Ursprung hatte, erlitt ebenfalls Verletzungen und musste ärztlich versorgt werden.

Der Tatverdächtige wurde noch am Tatabend vorläufig festgenommen und am Montag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, setzte diesen in Vollzug und wies ihn in eine Justizvollzugsanstalt ein.

red

Schwerer Crash bei Großsachsenheim: Lkw kracht gegen Pkw und kippt um

Kreis Ludwigsburg – Am Montag, den 23. Oktober 2023, ereignete sich auf der Landesstraße 1125 in der Nähe von Großsachsenheim ein schwerer Verkehrsunfall. Eine Autofahrerin wurde schwer verletzt, während ein Lastwagenfahrer leichtere Verletzungen erlitt. Der Unfall, bei dem ein VW Tiguan und ein Lastwagen beteiligt waren, ereignete sich gegen 12:00 Uhr auf der Strecke, die von Bietigheim-Bissingen in Richtung Vaihingen an der Enz führt.

Was war passiert?

Die 51-jährige Fahrerin eines VW Tiguan war gegen 12:00 Uhr auf der Landstraße 1125 in Richtung Vaihingen an der Enz unterwegs, nachdem sie zuvor aus Bietigheim-Bissingen gekommen war. Kurz nachdem sie die Brücke über die Landesstraße 1110 (Bissinger Straße) passiert hatte, kam sie aus bislang ungeklärten Gründen von ihrer Fahrspur ab und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Lastwagen, der von einem 52-jährigen Fahrer gelenkt wurde.

Die Wucht des Aufpralls führte dazu, dass der Lkw umkippte, wobei der Anhänger aufrecht blieb. Die 51-Jährige wurde in ihrem VW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden, die hierfür die Fahrertür des Fahrzeugs entfernte. Die Fahrerin erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der Lastwagenfahrer wurde leicht verletzt und ebenfalls zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus transportiert.

Die Sachschäden belaufen sich auf etwa 70.000 Euro am Lastwagen und rund 10.000 Euro am VW. Derzeit (Stand: 15:55 Uhr) dauert die Unfallaufnahme an, und die Landesstraße 1125 bleibt weiterhin zwischen der Einmündung der Ludwigsburger Straße und der Landesstraße 1141 vollständig gesperrt. Um den umgekippten Lkw zu bergen, muss zunächst ein Kranfahrzeug eingesetzt werden. Danach ist eine Reinigung der Fahrbahn erforderlich, da Betriebsflüssigkeiten ausgelaufen sind.

red

Toter auf der Neckarbrücke im Kreis Ludwigsburg entdeckt

Ludwigsburg – Am frühen Samstagmorgen (21. Oktober 2023 )  ereignete sich im Kreis Ludwigsburg ein tragischer Vorfall, der bislang viele Fragen offen lässt.  Ein 47-jähriger Radfahrer wurde leblos auf der Brücke über den Neckar gefunden, die parallel zur Landesstraße 1125 zwischen Pleidelsheim und Großingersheim verläuft.

Die Entdeckung des leblosen Radfahrers wurde gegen 03.35 Uhr von zwei aufmerksamen Zeugen gemacht, die sofort die Rettungskräfte alarmierten und versuchten, Reanimationsmaßnahmen durchzuführen. Trotz aller Bemühungen der Rettungskräfte konnte der 47-Jährige nicht gerettet werden.

Die genauen Umstände sind nach wie vor ungeklärt. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen dringend darum, sich zu melden. Informationen können unter der Telefonnummer 0711 6869-0 oder per E-Mail an stuttgart-vaihingen.vpi@polizei.bwl.de übermittelt werden.

red

Unfallverursacher lässt Pedelec liegen und flüchtet ins Marstall – und was sonst noch in der Region geschah

Ludwigsburg – Am Sonntag, den 22. Oktober 2023, ereignete sich in Ludwigsburg ein ungewöhnlicher Vorfall, als eine bislang unbekannte Pedelec-Fahrerin gegen 16:05 Uhr die Straße “Kaffeeberg” in Richtung B27 befuhr. Aus noch ungeklärter Ursache kam sie nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem dort geparkten Audi. Der Aufprall war so heftig, dass die Windschutzscheibe des Pkws zerbrach.

Bemerkenswert ist das Verhalten der Fahrrad-Fahrerin nach der Kollision. Zeugen berichteten, dass sie sich kurz auf eine nahegelegene Treppenstufe setzte, bevor sie trotz mutmaßlicher Verletzungen zügig in Richtung Marstall-Center davonging. Ihr Pedelec, ein Modell des Herstellers Cube, ließ sie an der Unfallstelle zurück. Die Polizei leitete sofort Fahndungsmaßnahmen ein, die jedoch bisher keine Ergebnisse erbrachten.

Die gesuchte Frau wird auf etwa 30 Jahre geschätzt, ist schlank und hat schulterlange rötliche Haare. Sie trug einen blauen Fahrradhelm. Die Höhe des Sachschadens am Audi konnte noch nicht genau beziffert werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ludwigsburg unter der Telefonnummer 07141 18-5353 oder per E-Mail an ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de in Verbindung zu setzen.

+++

Ludwigsburg: 33-jährige Motorradfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen wurde am Sonntag (22.10.2023) eine 33-jährige Motorradfahrerin nach einem Unfall gegen 13:15 Uhr auf der Bundesautobahn 81 bei Ludwigsburg vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Zweiradlenkerin fuhr an der Anschlussstelle Ludwigsburg-Nord auf die Autobahn in Richtung Stuttgart auf. Sie beschleunigte ihr Motorrad derart stark und lenkte vom Beschleunigungsstreifen nach ganz links auf die linke Fahrspur, sodass sie hierbei mutmaßlich die Kontrolle über das Zweirad verlor und stürzte. Nachdem das Kraftrad mit der Schutzleitplanke kollidierte, kam es noch zum Zusammenstoß mit einem Wohnmobil eines 70-Jährigen. Durch den Sturz zog sich die 33-Jährige schwere Verletzungen zu. Sie wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden von rund 9.000 Euro.

+++

Erligheim: Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 1107

Drei leicht verletzte Personen, ein Sachschaden von rund 20.000 Euro und drei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntag (22.10.2023) gegen 12:30 Uhr auf der Kreisstraße 1107 bei Erligheim ereignete. Eine 19-jährige Opel-Lenkerin befuhr aus Erligheim kommend die Kreisstraße 1107 in Richtung Löchgau. Kurz nach dem Ortsausgang kam die 19-Jährige aus bislang noch unbekannter Ursache mit ihrem Fahrzeug auf die Gegenfahrspur. Ein entgegenkommender 52-jähriger BMW-Lenker versuchte noch nach links auszuweichen, jedoch kollidierte sein BMW seitlich mit dem Opel. Durch den Verkehrsunfall wurde der BMW gedreht und auf den neben der Fahrbahn verlaufenden Radweg abgewiesen. Zudem kollidierte sein Fahrzeug noch mit einem ihm folgenden Hyundai einer 22-Jährigen. Alle drei Fahrzeuge waren nach dem Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Alle drei Unfallbeteiligte wurden leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Während der Unfallaufnahme musste die Kreisstraße 1107 gesperrt werden, der Verkehr wurde örtliche umgeleitet. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen.

+++

Ludwigsburg: Einbruch in der Flattichstraße

Bislang unbekannte Täter verschafften sich zwischen Donnerstag- (19.10.2023) und Sonntagabend (22.10.2023) gewaltsam Zutritt zu einem Wohnhaus in der Flattichstraße im Ludwigsburger Stadtteil Hoheneck. Die Unbekannten durchsuchten die Wohnräume und entwendeten den bisherigen Erkenntnissen zufolge Schmuck sowie Bargeld. Weder der Wert des Diebesgutes noch die Höhe des entstandenen Sachschadens können derzeit genau beziffert werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07141 18-5353 oder per E-Mail an ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de mit dem Polizeirevier Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

+++

Marbach am Neckar: Renovierungsarbeiten führen zu Feuerwehreinsatz

Am Samstagmorgen gegen 09.30 Uhr wurde der Rettungsleitstelle ein Brand eines Mehrfamilienhauses in der Schwabstraße in Marbach gemeldet. Neben der Feuerwehr, die mit einem Großaufgebot anrückte, waren auch zwei Streifen des Polizeireviers Marbach am Einsatzort. Ersten Ermittlungen zufolge wurde bei Renovierungsarbeiten mit einem Gasbrenner an einem Balkon das Dämmmaterial einer Dehnfuge zwischen zwei Gebäuden in Brand gesetzt. Zu einem offenen Feuer kam es nicht, jedoch dauerte es etwa zweieinhalb Stunden, bis die Feuerwehr Entwarnung geben konnte. Ein Teil der Bewohner wurde anfangs aus dem Gebäude geholt, eine komplette Evakuierung wurde nicht erforderlich. Der Sachschaden wird auf etwa 20.000 Euro beziffert. Alle Wohnungen waren im Anschluss an die Löscharbeiten wieder bewohnbar.

+++

Kornwestheim-Pattonville: Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht

Zwischen dem vergangenen Donnerstag, 22:30 Uhr und Freitag, 10:00 Uhr, kam es in der John-F.-Kennedy-Allee zu einer Verkehrsunfallflucht. Der bislang unbekannte Lenker eines ebenfalls noch unbekannten Fahrzeugs beschädigte einen VW Golf, welcher auf einem Parkplatz vor Gebäude 27 quer zur John-F.-Kennedy-Allee stand. Der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Am VW entstand ein Sachschaden von circa 4.000 Euro. Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0 oder per E-Mail kornwestheim.prev@polizei.bwl.de in Verbindung zu setzen.

red

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Kreishaushalt Ludwigsburg 2024: “Die Zeit der guten, der sehr guten Jahresabschlüsse ist vorüber”

Ludwigsburg – In der jüngsten Sitzung (20. Oktober) des Kreistags brachte Landrat Dietmar Allgaier den Kreishaushaltsplan 2024 ein und beleuchtete die wichtigsten Eckdaten. Der Kreisumlagehebesatz bleibt bei 27,5 Prozentpunkten, während das Gesamtvolumen erstmals die Schwelle von einer Milliarde Euro überschreitet. Dennoch beläuft sich das Defizit auf 58,4 Millionen Euro.

Allgaier wies darauf hin, dass der Landkreis im kommenden Jahr in allen Verwaltungsbereichen mit steigenden Kosten konfrontiert ist. Besonders die Personalaufwendungen werden um 13,4 Prozent ansteigen, wobei Tarifsteigerungen einen Großteil davon ausmachen. Steigende Inflation, höhere Energiekosten und gestiegene Transferzahlungen werden die finanzielle Belastung weiter erhöhen.

Gleichzeitig gibt es Einbußen bei den Einnahmen, insbesondere bei der Grunderwerbssteuer. Das hohe Zinsniveau bremst den Immobilienmarkt und die Bauwirtschaft, was zu einer Reduzierung des Planansatzes um etwa 13 Millionen Euro auf 35 Millionen Euro führt.

Das Gesamtvolumen des Kreishaushalts 2024 beträgt 1,077 Milliarden Euro, mit ordentlichen Erträgen von 929 Millionen Euro und ordentlichen Aufwendungen von 987,4 Millionen Euro. Dies führt zu einem Defizit von 58,5 Millionen Euro.

Trotz dieser finanziellen Herausforderungen schlägt der Landkreis Ludwigsburg vor, den Kreisumlagehebesatz unverändert bei 27,5 Prozentpunkten zu belassen. Damit möchte der Landkreis seine Solidarität mit den kreisangehörigen Städten und Gemeinden zeigen, insbesondere angesichts des gestiegenen Steuerkraftaufkommens der Kommunen.

Allgaier betonte jedoch, dass der niedrige Umlagehebesatz in den kommenden Jahren nicht aufrechterhalten werden kann, da sich die Haushaltssituation des Landkreises verändert hat. Für 2025 wird ein Hebesatz von 33,5 Prozentpunkten erwartet, mit weiteren Anstiegen in den Folgejahren. “Die Zeit der guten, der sehr guten Jahresabschlüsse ist vorüber. Uns stehen schwierige Jahre bevor und darauf müssen wir uns im Sinne einer generationsgerechten, aber auch vorausschauenden und realistischen Haushaltspolitik einstellen“, betont Allgaier.

Abschließend wies der Landrat auf zentrale Themen des Landkreises hin, darunter Gesundheitseinrichtungen, Klimapolitik, Sozialbereich, öffentlicher Nahverkehr und Schulen. Trotz der Herausforderungen der kommenden Jahre ist Allgaier zuversichtlich, dass der Erfolgsweg des Landkreises fortgesetzt werden kann.

red

Auto überschlägt sich: Couragierte Passanten retten 86-Jährigen aus Unfallwrack

Bei Marbach – Am Samstagnachmittag gegen 17:00 Uhr ereignete sich in Rielingshausen im Kreis Ludwigsburg ein Verkehrsunfall, bei dem der 86-jährige Fahrer eines Mercedes-Benz leicht verletzt wurde. Der Unfall führte zu einer vorübergehenden Straßensperrung und einem Sachschaden von etwa 12.000 Euro.

Was war passiert?

Der Vorfall ereignete sich auf der L1124, als der 86-jährige Mercedes-Benz-Fahrer aus Großaspach kommend in Richtung Marbach-Rielingshausen unterwegs war. In einer Linkskurve, in der Nähe der Einmündung mit der K1607, touchierte das Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache den rechten Bordstein. Dadurch wurde der Wagen nach links abgewiesen und kam von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überschlug sich und kam auf der linken Seite außerhalb der Fahrbahn zum Liegen, berichtet das Polizeipräsidium Ludwigsburg.

Glücklicherweise konnte der Fahrer bereits vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte durch aufmerksame Passanten aus dem Fahrzeug befreit werden. Der 86-jährige Mann erlitt nur leichte Verletzungen und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Während der Unfallaufnahme und der Bergung des Fahrzeugs musste die L1124 bis zur Ortsmitte Rielingshausen für etwa eineinhalb Stunden gesperrt werden. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 12.000 Euro.

red

Ludwigsburgs Bundestagsabgeordneter Karaahmetoglu weist Kritik der Gemeinden und Kommunen zurück

Ludwigsburg/Berlin – Die anhaltende Kritik von Kommunen an der Flüchtlingssituation stößt in der Regierungskoalition auf Gegenwind. Laut dem Ludwigsburger SPD-Bundestagsabgeordneten Macit Karaahmetoglu, empfinden viele Politiker in der Ampel-Regierung die fortwähende Kritik der Landräte und Bürgermeister, die den Bund attackieren, während sie die Landesregierungen weitgehend verschonen, als äußerst störend. Karaahmetoglu betonte, dass die Kommunen zweifellos vor enormen Herausforderungen stünden und es definitiv Druck gebe. Dennoch, so der Politiker, versuchten einige Verantwortliche, diesen Druck auf die Bundesregierung zu verlagern, indem sie sie als untätig darstellten – eine Darstellung, die seiner Meinung nach nicht der Realität entspricht, betonte Karaahmetoglu am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur dts.

Karaahmetoglu unterstrich, dass die Aufnahme, Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen in erster Linie in die Verantwortung der Länder und Kommunen falle. Der Bund unterstütze, wo er könne. Laut den neuesten Daten des Bundesfinanzministeriums belaufen sich die flüchtlingsbezogenen Ausgaben im Bundeshaushalt für das laufende Jahr auf 26,6 Milliarden Euro, während sie im Jahr 2022 knapp 30 Milliarden Euro betrugen. Im November sollen weitere Verhandlungen zur Finanzierungsfrage stattfinden.

red

Schwerer Crash in Tamm: Transporter überschlägt sich – Straßensperrung und Verletzte

Tamm – Am Freitagmorgen, dem 20. Oktober 2023, ereignete sich gegen 05.25 Uhr ein Unfall im Kreuzungsbereich der Ludwigsburger Straße bzw. der Landesstraße 1133 und der Frankfurter Straße bei Tamm. Ein 52-jähriger Skoda-Fahrer beabsichtigte von Tamm aus die Kreuzung zu überqueren, um weiter auf die Bundesstraße 27 in Richtung Ludwigsburg zu fahren. Bei der Annäherung an die ampelgeregelte Kreuzung scheint er die für ihn geltende Ampel mit der des Rechtsabbiegestreifens verwechselt zu haben und fuhr bei Rot in die Kreuzung ein.

Gleichzeitig näherte sich ein 31 Jahre alter Transporter-Fahrer von rechts, der die Kreuzung in Richtung der Frankfurter Straße überqueren wollte. Zu diesem Zeitpunkt zeigte seine Ampel Grün. Dies führte zu einer Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen, bei der der Transporter durch die Wucht des Aufpralls auf die Fahrerseite kippte, wodurch der Fahrer, ein 31-Jähriger, in seinem Fahrzeug eingeschlossen war. Die Feuerwehr musste eingreifen, um ihn zu befreien.

Die Ludwigsburger Straße und die Auffahrt von der B 27 kommend wurden aufgrund des Unfalls während der Unfallaufnahme gesperrt. Beide Fahrzeugführer erlitten leichte Verletzungen und wurden zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Beide Fahrzeuge, der Skoda und der Transporter, waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 22.000 Euro geschätzt. Die Sperrung der Ludwigsburger Straße konnte gegen 07.20 Uhr aufgehoben werden, und etwa eine Stunde später war die Unfallstelle geräumt.

red