Diebstahlserie im Kreis Ludwigsburg: 30 Solarmodule im Wert von 17.000 Euro gestohlen

Vaihingen an der Enz – In jüngsten Vorfällen in den Regionen Vaihingen an der Enz-Aurich sowie zwischen Gündelbach und Horrheim wurden Solaranlagen Opfer von Diebstahl. Die Täter, bei denen es sich vermutlich um dieselben handelt, haben innerhalb der letzten Tage Solarmodule im Gesamtwert von über 17.000 Euro gestohlen, berichtet das Polizeipräsidium in Ludwigsburg.

Im ersten Fall, im Zeitraum zwischen dem 29. Juli und dem 3. August 2023, wurden 30 Solarmodule entwendet, die in der Nähe eines Rohbaus im Sperberweg in Aurich gelagert waren. Die gestohlenen Module sind etwa 24 Kilogramm schwer und haben Abmessungen von ungefähr 100 cm mal 165 cm. Die Diebe haben die gestohlenen Module auf einen angrenzenden Feldweg gebracht und sie dort in ein Transportfahrzeug geladen, teilt die Polizei mit.

Der zweite Diebstahl ereignete sich an der Landesstraße 1131 zwischen Gündelbach und Horrheim. Hier war eine Weide mit einem Elektro-Weidezaun umzäunt. Am 3. August 2023, zwischen 09:30 Uhr und 14:30 Uhr, wurden die Verbindungsleitungen durchtrennt, um ein angeschlossenes Solarmodul zu entwenden. Die Täter haben das gestohlene Modul wahrscheinlich mithilfe eines größeren Fahrzeugs abtransportiert.

Die örtliche Polizei bittet um Mithilfe von möglichen Zeugen, die verdächtige Aktivitäten beobachtet haben könnten. Informationen werden vom Polizeirevier Vaihingen an der Enz entgegengenommen, entweder telefonisch unter der Nummer 07042 941-0 oder per E-Mail: vaihingen-enz.prev@polizei.bwl.de.

red

Aktuelle Nachrichten aus Ludwigsburg und der Region: Diebstahl, Einbrüche, Verkehrsvorfälle und mehr

Großbottwar: 44-Jähriger und Komplize stehlen Parfüm

Wegen Diebstahls ermittelt der Polizeiposten Großbottwar gegen einen 44-jährigen Tatverdächtigen, der am Dienstag (01.08.2023) gegen 16.00 Uhr vermutlich gemeinsam mit einem noch unbekannten Komplizen in einem Drogeriemarkt in der Sonnenbergstraße in Großbottwar Parfüm gestohlen haben soll. Nachdem die beiden Männer der 42-jährigen Filialleiterin in der Parfümabteilung aufgefallen waren, verließ der noch Unbekannte plötzlich den Drogeriemarkt, wobei seine mitgeführte Stofftasche auffällig ausgebeult schien. Als er den Ausgang passierte, löste der Diebstahlsalarm aus. Zeitgleich begab sich auch der 44-Jährige in Richtung des Ausgangs, worauf die 42-Jährige ihn jedoch ansprach und, aufgrund ihrer vorausgegangenen Beobachtung, ins Büro bat. Hierauf ergriff auch der 44-Jährige die Flucht und riss sich los, als die Filialleiterin versuchte ihn festzuhalten. Passanten und Kunden wiesen eine Streifenwagenbesatzung des Polizeipostens Großbottwar, die sich zufällig in der Nähe aufhielt, auf den Flüchtenden hin. Hierauf konnte der 44-Jährige von den beiden Polizeibeamten gestellt und vorläufig festgenommen werden. Bei ihm fanden die Polizisten vier Parfüm-Testerflaschen in dreistelligem Gesamtwert auf. Nach dem zweiten Tatverdächtigen wurde gefahndet, allerdings konnte er nicht mehr festgestellt werden. Der Mann soll etwa 180 cm groß und zwischen 30 und 40 Jahren alt sein. Er trug eine rote Baseballkappe, eine graue Hose, ein helles T-Shirt und hatte eine Sonnenbrille auf. Darüber hinaus hatte er eine Stofftasche, mit einem Logo eines Einkaufsmarkts darauf, dabei. Hinweise zu dem Unbekannte nimmt der Polizeiposten Großbottwar telefonisch unter 07148 1625-0 oder per E-Mail: marbach-neckar.prev@polizei.bwl.de entgegen.

+++

Ludwigsburg: Wohnungseinbruch in den Favoritegärten

Bislang unbekannte Täter brachen am Mittwoch (02.08.2023) zwischen 17:00 Uhr und 23:30 Uhr in ein Wohnhaus in der Straße “Favoritegärten” im Ludwigsburger Norden ein. Mutmaßlich über eine aufgehebelte Balkontüre stiegen die Täter in die Wohnung ein und durchsuchten im Anschluss sämtliche Schränke und Regale. Nach ersten Ermittlungen fiel den Tätern kein Diebesgut in die Hände. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 100 Euro geschätzt. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich beim Polizeirevier Ludwigsburg unter Tel. 07141 18-5353 oder E-Mail ludwigsburg.prev@polizei.de zu melden.

+++

Steinheim an der Murr: riskanter Überholvorgang – Zeugen gesucht

Das Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144 900-0 oder E-Mail: marbach-neckar.prev@polizei.bwl.de, sucht Zeugen, die am Montag (31.07.2023) kurz nach 17.00 Uhr auf der Landesstraße 1100 bei Steinheim an der Murr einen riskanten Überholvorgang beobachtet haben und möglicherweise sogar gefährdet wurden. Ein 55 Jahre alter BMW-Lenker überholte eine vorausfahrende 64-jährige Peugeot-Fahrerin auf Höhe des Gewerbegebiets “Kreuzwegäcker” in Fahrtrichtung Großbottwar. Da gemäß der derzeitigen Ermittlungen Gegenverkehr herrschte, musste die 64-Jährige abbremsen, während der BMW-Lenker Gas gab und knapp vor der Frau wieder einscherte. Vermutlich mussten die Fahrzeuge im Gegenverkehr ebenfalls bremsen. Es soll sich um vier bis fünf Fahrzeuge gehandelt haben. Das Vorderste sei ein weißer Kleinwagen gewesen. Die Ermittlungen dauern an.

+++

Vaihingen an der Enz: Einbruch in Kindergarten

Drei Laptops im Gesamtwert von etwa 2.500 Euro stahl ein noch unbekannter Täter, der zwischen Mittwoch (02.08.2023) 15.00 Uhr und Donnerstag (03.08.2023) 07.10 Uhr in einen Kindergarten in der Friedrich-Kraut-Straße in Vaihingen an der Enz einbrach. Der Unbekannte konnte sich über ein Fenster, dessen Scheibe er einschlug, Zugang ins Innere verschaffen. Im Kindergarten trat er eine verschlossene Tür auf und gelangte so in ein Büro. Dort öffnete er gewaltsam drei leere Geldkassen und entwendete letztlich drei Laptops, die sich in einem Schrank befanden. Der Täter hinterließ einen Sachschaden von rund 1.000 Euro. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07042 941-0 oder per E-Mail: vaihingen-enz.prev@polizei.bwl.de an das Polizeirevier Vaihingen an der Enz zu wenden.

+++

Oberstenfeld-Gronau: Einbruch in der Mörikestraße

Bislang unbekannte Täter brachen am Donnerstagmorgen (03.08.2023) gegen 01:40 Uhr in ein Wohngebäude in der Mörikestraße in Gronau ein. Ein Nachbar wurde auf die Geräusche aufmerksam und stellte bei einem Blick aus dem Fenster Taschenlampenlichter fest. Daraufhin alarmierte er sofort die Polizei. Noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte ergriffen die Unbekannten die Flucht. Sofort eingeleitete polizeiliche Fahndungsmaßnahmen, an denen mehrere Streifenfahrzeuge sowie ein Polizeihubschrauber beteiligt waren, verliefen bislang ohne Ergebnis. Es konnten vor dem Wohnhaus Einbruchswerkzeuge aufgefunden und sichergestellt werden. Die Höhe des Diebesguts sowie der entstandene Sachschaden sind noch Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise gegeben können, werden geben sich beim Polizeiposten Großbottwar unter Tel. 07148 1625-0 oder E-Mail marbach-neckar.prev@polizei.bwl.de zu melden.

+++

Sachsenheim: Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Am Mittwoch (02.08.2023) gegen 19:00 Uhr kam es im Heinzenberger Weg in Sachsenheim zu einem Verkehrsunfall, zu dem die Polizei noch Zeugen sucht. Ein 18-jähriger Hyundai-Lenker befuhr den Heinzenberger Weg von Kleinsachsenheim kommend in Richtung Hohenhaslach. Hier soll ihm ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer mittig der Fahrbahn entgegengekommen sein. Um eine Kollision zu vermeiden, wich der 18-Jährige mit seinem Hyundai nach rechts aus und geriet zunächst in den Straßengraben. Anschließend kollidierte sein Fahrzeug mit einem Stein, weshalb es weiter nach rechts abgewiesen wurde. Der unbekannte Verkehrsteilnehmer fuhr ohne anzuhalten weiter. An dem Hyundai entstand ein Sachsachen von rund 15.000 Euro. Das Fahrzeug war nach dem Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042 941-0 oder E-Mail vaihingen-enz.prev@polizei.bwl.de, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

+++

Möglingen: Zeugen nach Unfall auf L 1140 gesucht

Nach einem Unfall, der sich am Dienstag (01.08.2023) gegen 07.40 Uhr auf der Landestraße 1140 bei Möglingen ereignete, sucht das Polizeirevier Kornwestheim noch Zeugen. Ein 37 Jahre alter VW-Lenker befuhr die Ludwigsburger Straße in Möglingen und wollte an deren Ende nach links auf die L 1140 abbiegen. Zeitgleich war eine 34-jährige Audi-Fahrerin auf der L 1140 aus Schwieberdingen kommend unterwegs, die die Eimündung der Ludwigsburger Straße geradeaus passieren wollte. Die Frau soll hierbei die für sie geltende rote Ampel übersehen haben, worauf es zu einem Zusammenstoß mit dem VW kam. Der Gesamtsachschaden wurde auf 10.000 Euro geschätzt. Der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Hinweise zum Unfallhergang nimmt die Polizei unter Tel. 07154 1313-0 oder per E-Mail: kornwestheim.prev@polizei.bwl.de entgegen.

red

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

 

Schwerer Verkehrsunfall in Bietigheim-Bissingen: Betrunkener Fahrer prallt gegen Baum im Kreisverkehr

Bietigheim-Bissingen, 03.08.2023 – Am Donnerstagmorgen gegen 05:00 Uhr informierten mehrere Menschen die Polizei über einen Unfall im Bereich des Kreisverkehrs, an dem die Ludwigsburger Straße, die Straße “Neuwengert” und die Südstraße aufeinandertreffen. Ein Auto war gegen einen Baum gefahren, was zu einem Einsatz der Polizei führte. Vor Ort befanden sich ein Mann und eine Frau.

Der 38-jährige Mann war bei Ankunft der Polizei vor Ort, während die Frau anscheinend zu Fuß geflüchtet war. Die ersten Untersuchungen am Unfallort legen nahe, dass der Fahrer des Autos, ein VW Golf, möglicherweise die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, als er den Kreisverkehr durchfuhr. Das Auto geriet von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Der Aufprall war so stark, dass der Baum umknickte und später entfernt werden musste. Der VW Golf wurde schwer beschädigt und war nicht mehr fahrbereit.

Die genaue Identität des Fahrers zum Zeitpunkt des Unfalls konnte nicht zweifelsfrei festgestellt werden, daher wurde das Auto vorübergehend beschlagnahmt. Bei genauerer Prüfung stellte sich heraus, dass die Kennzeichen, die am Auto angebracht waren, eigentlich für ein anderes Fahrzeug ausgestellt waren. Außerdem war der VW Golf derzeit nicht zugelassen.

Nach dem Unfall führte der 38-Jährige einen Atemalkoholtest durch, bei dem ein Wert von mehr als zwei Promille ermittelt wurde. Daraufhin wurde er für eine Blutentnahme zur Polizeistation gebracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann vorläufig freigelassen.

Die Ermittlungen bezüglich der flüchtigen Frau und der Herkunft der falschen Kennzeichen sind noch im Gange. Der entstandene Schaden durch den Unfall konnte bisher noch nicht genau beziffert werden, wird jedoch voraussichtlich mehrere Tausend Euro betragen.

Die Polizei ruft Zeugen dazu auf, insbesondere diejenigen, die Informationen über die Insassen des VW Golf haben, sich unter der Telefonnummer 07142 405-0 oder per E-Mail unter bietigheim-bissingen.prev@polizei.bwl.de zu melden.

red

Tödlicher Unfall: Junger Mann nach Sturz von Elektro-Skateboard verstorben

Stuttgart – Ein 19-jähriger Heranwachsender erlag am Dienstag (01.08.2023) den Verletzungen, die er bei einem mutmaßlichen Sturz von einem Elektro-Skateboard erlitten haben soll. Der Vorfall ereignete sich laut ersten Ermittlungen bereits am Freitag (28.07.2023) an der Haltestelle Pfostenwäldle in Stuttgart. Zeugen sollen gegen 17.15 Uhr den Sturz des jungen Mannes von seinem Elektro-Skateboard beobachtet und umgehend den Rettungsdienst alarmiert haben, berichtet die Staatsanwaltschaft und die Polizei Stuttgart am Mittwoch.

Der Schwerverletzte wurde daraufhin in ein Stuttgarter Krankenhaus gebracht, wo er nun tragischerweise seinen Verletzungen erlag. Obwohl der Unfall am Freitag geschah, wurde die Polizei erst am Dienstagvormittag über den Vorfall informiert. Aus diesem Grund hat die Polizei eine öffentliche Suche nach Zeugen gestartet, die weitere Informationen zum Unfallhergang liefern könnten.

Insbesondere die Passanten, die den Rettungsdienst alarmierten, werden dringend gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

red

Unsanfter Reifenwechsel in Murr: Diebe klauen Räder im Wert von 7.000 Euro

In Murr wurden in der Zeit zwischen Freitag, dem 28. Juli 2023, 18:00 Uhr, und Montag, dem 31. Juli 2023, 15:00 Uhr, insgesamt acht Räder von Neuwagen gestohlen. Die Fahrzeuge waren auf einem Abstellplatz eines Autohauses in der Straße “Im Langen Feld” geparkt.

Die Diebe hoben die beiden Autos mithilfe von vor Ort gefundenen Pflastersteinen an und entfernten die Reifen samt Felgen. Der Gesamtwert des gestohlenen Diebesguts wird auf etwa 7.000 Euro geschätzt.

Personen, die möglicherweise Zeugenaussagen machen können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Steinheim an der Murr unter der Rufnummer 07144 82306-0 oder per E-Mail an marbach-neckar.prev@polizei.bwl.de zu melden.

red

Was in Ludwigsburg und der Region los war

Vaihingen an der Enz – Kleinglattbach: 36-Jähriger nach Einbruchsversuch in Einkaufsmarkt vorläufig festgenommen

Ein 36 Jahre alter Tatverdächtiger konnte am Montagmorgen (31.07.2023) vorläufig festgenommen werden, nachdem er versucht haben soll in einen Einkaufsmarkt in der Wilhelmstraße in Kleinglattbach einzubrechen. Der 36-Jährige soll gegen 00:50 Uhr mehrfach versucht haben, eine Eingangstüre sowie ein Fenster des Einkaufsmarktes gewaltsam zu öffnen, was ihm jedoch misslang. Nachdem sowohl die Türe als auch das Fenster stark beschädigt worden waren und hierdurch der Alarm auslöst wurde, flüchtete der Täter zunächst unerkannt. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen stellten Beamte des Polizeireviers Vaihingen an der Enz den 36-Jährigen sowie einen weiteren 38-jähriger Begleiter am Bahnhof Vaihingen an der Enz fest. Die beiden Männer, die augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen, wurden einer Kontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten beim 36-jährigen Tatverdächtigen in seiner mitgeführten Sporttasche das mutmaßlich Einbruchswerk fest. Beide Männer wurden vorläufig festgenommen. Hierbei beleidigte der 38-Jährige die Einsatzkräfte. Die Männer wurde im Anschluss auf das Polizeirevier Vaihingen an der Enz gebracht. Der 36-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden beide auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

+++

Ditzingen-Hirschlanden: Einbruch in Geschäft

Zwischen Samstag 13.00 Uhr und Montag 07.30 Uhr suchten noch unbekannte Täter ein Geschäft in der Friedhofstraße in Hirschlanden auf und brachen über eine Hintertür ein. Über die aufgehebelte Tür gelangten sie in die Postfiliale, die in das Geschäft integriert ist. Ob aus der Filiale etwas gestohlen wurde, steht derzeit abschließend noch nicht fest. Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07156 4652-0 oder per E-Mail: ditzingen.prev@polizei.bwl.de beim Polizeirevier Ditzingen zu melden.

+++

Kornwestheim: Unfallflucht auf Discounter-Parkplatz

Am Montag (31.07.2023) kam es zwischen 10.00 Uhr und 10.20 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters in der Leibnizstraße in Kornwestheim zu einer Unfallflucht. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken touchierte ein noch unbekannter Fahrzeuglenker einen VW und hinterließ einen Sachschaden von etwa 500 Euro. Anschließend machte sich der Unbekannte, ohne sich um den Unfall zu kümmern, davon. Hinweise nimmt das Polizeirevier Kornwestheim unter Tel. 07154 1313-0 oder per E-Mail: kornwestheim.prev@polizei.bwl.de entgegen.

red

 

Halsbrecherische Flucht: Polizei verfolgt berauschten BMW-Lenker durch Sersheim

Sersheim im Kreis Ludwigsburg – In der Nacht zum Sonntag (30.07.2023) kam es in Sersheim zu einem Zwischenfall, der nach einer misslungenen Verkehrskontrolle in einer rasanten Flucht und der Festnahme endete.

Beamte des Polizeireviers Vaihingen an der Enz wollten gegen 23:40 Uhr einen 49-jährigen BMW-Lenker einer routinemäßigen Überprüfung unterziehen, als sich die Situation unerwartet zuspitzte, berichtet das Polizeipräsidium in Ludwigsburg.

Die Polizisten gaben Anhaltesignale und aktivierte das Blaulicht des Streifenwagens, doch der Fahrer des BMWs ignorierte diese Zeichen beharrlich und setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Als er in der Bahnhofstraße kurzzeitig abbremste und den Anschein erweckte, anzuhalten, beschleunigte er plötzlich sein Fahrzeug erneut und versuchte, sich der Kontrolle zu entziehen. In einem verzweifelten Fluchtversuch steuerte er sein Auto durch die Straßen “Zur Schießmauer”, Goethestraße und Reichstraße.

Die Beamten nahmen unmittelbar die Verfolgung auf, doch die Situation eskalierte in der Ludwigsstraße, als der BMW-Fahrer in eine eingerichtete Baustelle geriet. Aufgrund der Bauarbeiten verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, fuhr auf den Gehweg und blieb dort an einem Bauzaun hängen, was zu einem Sachschaden von etwa 1.000 Euro führte.

Trotz des Unfalls gelang es dem 49-Jährigen, seine Flucht fortzusetzen. Die Streifenwagenbesatzung verlor vorübergehend den Sichtkontakt mit dem flüchtenden Fahrzeug. Im Rahmen der daraufhin eingeleiteten Fahndung konnten die Beamten den mittlerweile geparkten und beschädigten BMW in der Bahnhofstraße lokalisieren. Wenig später entdeckten sie den mutmaßlichen Fahrer, unweit des geparkten BMW zu Fuß in der Bahnhofstraße und nahmen ihn vorläufig fest.

Bei der Festnahme stellten die Polizisten Anzeichen von Drogeneinfluss bei dem Beschuldigten fest. Aus diesem Grund wurde er auf das Polizeirevier Vaihingen an der Enz gebracht, wo ihm eine Blutentnahme entnommen wurde und sein Führerschein sicherheitshalber eingezogen wurde.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann auf freien Fuß entlassen. Die Ermittlungen zu dem Vorfall dauern weiter an.

red

Schaf verursacht Verkehrsunfall und flüchtet – Zwei Leichtverletzte und hoher Sachschaden

Leonberg – Zu einem Verkehrsunfall kam es am Samstag gegen 18:30 Uhr, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Eine 27-jährige Fahrerin eines Daimler-Benz befuhr die L 1187 in Fahrtrichtung Glemseck, als plötzlich ein Schaf die Fahrbahn überquerte. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, bremste sie ihren PKW ab. Allerdings konnte ein 22-jähriger Fahrer eines Nissan nicht rechtzeitig reagieren und fuhr auf den abbremsenden Daimler-Benz auf, teilt das Ludwigsburger Polizeipräsidium mit.

Durch den Zusammenstoß erlitten der Fahrer des Daimler-Benz und der 31-jährige Beifahrer des Nissan leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie zur weiteren Untersuchung in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten, wodurch ein Sachschaden von insgesamt 15.000 Euro entstand.

Das Schaf, das den Unfall verursachte, flüchtete über die Südrandstraße in Richtung Leonberg. Nach einer kurzen Verfolgung durch die Neue Ramtelstraße und die Berliner Straße sowie einem Abstecher auf den Grünstreifen der angrenzenden Autobahn wurde das Schaf schließlich in der Bruckenbachstraße von drei Streifen in einen nahegelegenen Schuppen getrieben. Dort wurde es unverletzt an einen örtlichen Schäfer übergeben.

red

Vorfälle in Ludwigsburg und Umgebung: E-Scooter-Fahrer widersetzt sich Polizei, Unfälle mit E-Roller und Kleintransporter, gewaltsamer Angriff auf 45-Jährigen, Diebstähle von Werkzeugen und Rolle

Marbach am Neckar: E-Scooter-Fahrer setzt sich mit Polizei auseinander Am Donnerstagnachmittag, den 27.07.2023, geriet ein 37-jähriger Mann in Konfrontation mit Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg. Diese hatten eine Kontrollstelle auf einem Fuß- und Radweg entlang der Ludwigsburger Straße in Marbach am Neckar eingerichtet, um Pedelec-Fahrende zu überprüfen. Allerdings fiel ihnen der 37-Jährige auf, der seinen E-Scooter auffälligerweise schob, statt damit zu fahren. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der E-Scooter kein Versicherungskennzeichen hatte. Der Mann wurde aufgefordert, den Roller zusammengeklappt weiterzutransportieren, was er widerwillig akzeptierte. Später erwischten die Beamten ihn jedoch erneut, wie er auf dem E-Scooter fuhr, ohne Ausweis bei sich zu haben. Er wurde festgenommen und nach polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn wird unter anderem wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt.

+++

Markgröningen: E-Roller kollidiert mit Kleintransporter Am Freitag, den 28.07.2023, ereignete sich um 19:00 Uhr ein Unfall in Markgröningen, bei dem ein 33-jähriger E-Roller-Fahrer mit dem Heck eines ordnungsgemäß geparkten Kleintransporters kollidierte. Der Fahrer wurde verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Vermutlich stand er unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Der Roller wurde stark beschädigt, und der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Nach Absprache mit dem Bereitschaftsstaatsanwalt wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

+++

Leonberg-Eltingen: 45-Jähriger durch Faustschlag verletzt – Zeugen gesucht In Leonberg-Eltingen wurde ein 45-Jähriger am Donnerstag, den 27.07.2023, gegen 18:45 Uhr von einem unbekannten Mann mit einem Faustschlag ins Gesicht verletzt. Der Vorfall ereignete sich in der Hans-Sachs-Straße, als der Täter den Mann wegen einer angeblich offenen Rechnung ansprach. Der 45-Jährige wies die Forderung zurück und wurde daraufhin angegriffen. Der Angreifer flüchtete zu Fuß in Richtung Friedhof und stieg dort in ein mutmaßlich ausländisches Fahrzeug, vermutlich silber- oder graufarben, ein. Der Täter wird als etwa 190 cm großer Mann mit schmaler Statur und Dreitagebart beschrieben. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg zu melden.

+++

Kornwestheim: Diebstahl von Werkzeugen und Maschinen aus einem Transporter In der Nacht zum Donnerstag, den 27.07.2023, brachen Unbekannte in einen Transporter ein, der in der Stauffenbergstraße in Kornwestheim abgestellt war. Die Täter schlugen die Heckscheibe des Fahrzeugs ein und entwendeten verschiedene Werkzeuge und Maschinen, darunter ein Akkuschrauber, eine Bohrmaschine, ein Absauggerät, eine Pressmaschine und ein Abgasmessgerät. Der Wert des gestohlenen Diebesguts wird auf rund 9.000 Euro geschätzt, und der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Kornwestheim zu melden.

+++

Ingersheim-Großingersheim: Diebstahl eines Rollers Zwischen Donnerstag, den 27.07.2023, 22:00 Uhr, und Freitag, den 28.07.2023, 06:00 Uhr, wurde in der Straße “Im Pflaster” in Großingersheim ein Roller gestohlen. Der Roller ist weiß und von der Marke Piaggio, Typ Gilera Runner, mit roten Felgen. Sein Wert wird auf etwa 1.300 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen zu melden.

+++

Bietigheim-Bissingen-Metterzimmern: Einbruch in einen Lagerraum Unbekannte Täter brachen zwischen Mittwoch, den 26.07.2023, 22:00 Uhr, und Donnerstag, den 27.07.2023, 12:00 Uhr, in einen Lagerraum auf dem Gelände eines Sportvereins in der Straße “Im Bodenrain” in Metterzimmern ein. Dabei schlugen sie ein Fenster ein und stahlen einen Laptop aus dem Raum. Der Wert des Diebesguts und der Sachschaden werden jeweils auf einen dreistelligen Betrag geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen zu melden.

red

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Bewaffneter Banküberfall in Korntal-Münchingen: Täter auf der Flucht

Korntal-Münchingen – Zu einem Banküberfall kam es am Freitagmittag (28.07.2023) in einer Filiale eines Bankinstituts in der Stuttgarter Straße in Münchingen. Nach den Erkenntnissen der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ereignete sich der Vorfall gegen 12.20 Uhr. Ein bislang unbekannter Täter überfiel die Bank und bedrohte eine 47 Jahre alte Mitarbeiterin am Hintereingang mit einem Messer. In Begleitung der Frau betrat der Räuber die Filiale, in der sich zu diesem Zeitpunkt eine weitere 30-jährige Mitarbeiterin befand.

Während eine der Mitarbeiterinnen gezwungen war, Geld aus dem Tresorraum zu holen, wurde die andere weiterhin mit dem Messer bedroht. Nachdem das Geld in die mitgeführte Tasche gepackt wurde, ergriff der Täter zu Fuß die Flucht. Die beiden Mitarbeiterinnen alarmierten daraufhin die Behörden und lösten einen Überfallalarm aus.

Die Polizei leitete umgehend eine umfangreiche Fahndung ein, unterstützt von mehreren Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber. Trotz intensiver Suche konnte der Täter jedoch nicht aufgespürt werden.

Der Gesuchte wird als etwa 25 bis 30 Jahre alt und circa 185 cm groß beschrieben. Er war sehr schlank und trug zur Tatzeit ein schwarzes Basecap, möglicherweise mit einer Aufschrift, sowie eine große, schwarze Sonnenbrille. Weiterhin war er mit einer dunklen Sweatjacke bekleidet, deren Kragen er bis über den Mund gezogen hatte, und einer engen Jogginghose in dunkler Farbe. Die mitgeführte Tasche des Täters war eine sogenannte Mehrwegtragetasche, wie sie von verschiedenen Lebensmittelmärkten bekannt ist.

Die Kriminalpolizei bittet um die Mithilfe der Öffentlichkeit und sucht Zeugen, die Hinweise geben können. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Informationen zum Überfall haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0800 1100225 oder per E-Mail an hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de zu melden.

red