Was in Ludwigsburg und der Region los war

Dieser Artikel wird ständig aktualisiert:

+++

Oberstenfeld: Zeugen nach Unfallflucht auf der L1117 gesucht

Ein 41-Jähriger fuhr am Dienstag (28.11.2023) mit seinem Fiat Ducato auf der Landesstraße 1117 von Spiegelberg kommend in Fahrtrichtung Oberstenfeld-Gronau. Gegen 08:20 Uhr kam ihm kurz nach dem Teilort Kurzach ein noch unbekannter Kleintransporter entgegen, der zu weit links fuhr und daher den Außenspiegel am Fiat des 41-Jährigen streifte. Die unbekannte Person am Steuer des Kleintransporters fuhr nach dem Unfall weiter, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von rund 800 Euro zu kümmern. Bei dem Kleintransporter soll es sich um ein dunkles, möglicherweise dunkelblaues Fahrzeug gehandelt haben, welches dem Fiat Ducato des Geschädigten ähnelte. Nach bisherigem Kenntnisstand könnten mehrere Verkehrsteilnehmende den Unfall beobachtet haben, die vor oder hinter den unfallbeteiligten Fahrzeugen unterwegs waren. Hinter dem flüchtigen Kleintransporter fuhr ein Zeuge in einer silbernen oder weißen Mercedes C-Klasse, der nach dem Unfall angehalten und kurz mit dem 41-jährigen Fiat-Lenker gesprochen hatte. Dieser Mercedes-Fahrer sowie weitere Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich unter Tel. 07144 900-0 oder per Mail an marbach-neckar.prev@polizei.bwl.de mit dem Polizeirevier Marbach am Neckar in Verbindung zu setzen.

+++

BAB 8/Rutesheim: Unfallflucht auf der Autobahn

Am Montag (27.11.2023) ereignete sich gegen 18.45 Uhr auf der Strecke zwischen den Anschlussstellen Leonberg-West und Rutesheim eine Unfallflucht. Im stockenden Verkehr touchierte ein noch unbekannter Fahrzeuglenker beim Fahrstreifenwechsel von der linken auf die mittlere Spur den Porsche eines 35-Jährigen, der sich auf dem linken Fahrstreifen befand. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro zu kümmern, setzte der Unbekannte, der vermutlich einen Skoda lenkte, seine Fahrt fort. Das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152 605-0 oder E-Mail: leonberg.prev@polizei.bwl.de, bittet um weitere Hinweise.

+++

Bönnigheim: Unfallflucht mit 4.000 Euro Sachschaden

Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte zwischen Montag (27.11.2023) 19.00 Uhr und Dienstag (28.11.2023) 07.25 Uhr einen Skoda, der auf dem Gelände einer Weinbaugenossenschaft in der Cleebronner Straße bei Bönnigheim abgestellt war. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern, machte sich der Unbekannte aus dem Staub. Hinweise nimmt das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0 oder E-Mail: bietigheim-bissingen.prev@polizei.bwl.de, entgegen.

+++

red

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Bönnigheim: Personenkorb löst sich von Kran und stürzt auf Arbeiter – 26-Jähriger schwer getroffen

Ein tragsicher Arbeitsunfall ereignete sich heute in Bönnigheim bei dem drei Personen verletzt wurden. Ein 26-Jähriger Arbeiter wurde so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste.

Was war passiert?

Nach Angaben des Polizeipräsidiums in Ludwigsburg erlitten am Montagmittag drei Arbeiter eines Gerüstbau-Unternehmens bei einem Arbeitsunfall, der sich in der Ringstraße in Bönnigheim ereignete, teils schwere Verletzungen. Um einen Personenkorb, der an einem Kran angebracht war, zu entfernen, stiegen ein 48-Jähriger und ein 26 Jahre alter Mann gegen 12.30 Uhr eine ebenfalls am Kran abgebrachte Leiter hinauf. Der 48 Jahre alte Arbeiter befand sich oberhalb des jüngeren Mannes und löste die Sicherung des Personenkorbes. Vermutlich entfernte er hierbei auch die Sicherung der Leiter und diese kippte in der Folge zur Seite. Der rund 40 Kilogramm schwere Korb fiel ebenfalls herunter und auf die beiden Männer, die sich auf der Leiter befunden hatten.

Der 26-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Sein Kollege wurde leicht verletzt. Er kam mit dem Rettungsdienst in eine Klinik. Ein 23 Jahre alter Arbeiter, der sich am Boden befunden hatte, wurde ebenfalls leicht verletzt. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung dauern an.

red

Quelle: Polizeipräsidium Ludiwgsburg

Messereinsatz nach Diebstahlvorwurf an Schule und was sonst noch in Ludwigsburg und der Region geschah

Polizeieinsatz an Schule nach gefährlicher Körperverletzung

Am Montag (27.11.2023) gegen 13:00 Uhr gab es einen Polizeieinsatz auf dem Schulgelände im Herdweg in Böblingen. Gemeldet wurde eine Schlägerei mit mehreren Beteiligten auf dem Pausenhof. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte ein 14-jähriger Schüler einen gleichaltrigen Mitschüler zur Rede stellen, da er ihn verdächtigte, ihm am Vormittag Bargeld entwendet zu haben. Beide hatten Verstärkung hinzugezogen, einen 16-jährigen Mitschüler und einen 19-jährigen Familienangehörigen. Nach einer Aussprache endete der Streit in einem Handgemenge, bei dem der des Diebstahls Verdächtigte ein Messer gezückt haben soll. Es kam zu Verletzungen: Der andere 14-Jährige wurde leicht verletzt und kam ins Krankenhaus. Die beiden Mitstreiter, 16 und 19 Jahre alt, wurden ebenfalls leicht verletzt. Das Messer wurde sichergestellt, und die Ermittlungen dauern an.

+++

Magstadt: Hund beißt 60-jährigen Jogger

Am Samstag (25.11.2023) zwischen 09:45 Uhr und 10:00 Uhr kam es im Waldgebiet Lettenhau bei Magstadt zu einem Vorfall zwischen einem 60-jährigen Jogger und einem weißen Hund. Der nicht angeleinte Hund, begleitet von einem Mann, biss den Jogger leicht in ein Bein. Nach einem kurzen Wortwechsel mit dem Hundebegleiter entschuldigte sich dieser für das Verhalten des Hundes. Der Jogger erlitt leichte Verletzungen und informierte später die Polizei. Die Polizeihundeführerstaffel des Polizeipräsidiums Ludwigsburg bittet Zeugen und den Hundebesitzer, sich unter Tel. 07031 6869-390 oder per E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de zu melden.

+++

Marbach am Neckar: Unfallflucht auf Discounter-Parkplatz

Am Montag (27.11.2023) entstand zwischen 14:05 Uhr und 14:50 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters in der Rielingshäuser Straße in Marbach am Neckar ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken touchierte ein unbekannter Fahrzeuglenker die rechte Seite eines VW und fuhr anschließend davon. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 07144 900-0 oder E-Mail: marbach-neckar.prev@polizei.bwl.de beim Polizeirevier Marbach am Neckar zu melden.

+++

Affalterbach: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Die Polizei sucht Zeugen nach einer Unfallflucht, die sich am Montag (27.11.2023) gegen 17:00 Uhr in der Erdmannhäuser Straße zwischen Affalterbach und Erdmannhausen ereignete. Eine 24-jährige Jaguar-Fahrerin war in Richtung Erdmannhausen unterwegs, als ihr ein entgegenkommendes Fahrzeug auf ihrer Fahrbahnseite fuhr. Es kam zu einem seitlichen Zusammenprall, bei dem der Seitenspiegel des Jaguars stark beschädigt wurde. Der Unbekannte setzte seine Fahrt fort. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich an das Polizeirevier Marbach am Neckar zu wenden.

+++

Korntal-Münchingen: Diebstahl und Sachbeschädigung an Roller

Zwischen Samstag (25.11.2023), 16:00 Uhr, und Montag (27.11.2023), 07:00 Uhr, wurde in der Johannes-Daur-Straße in Korntal-Münchingen ein Elektro-Motorroller gestohlen und stark beschädigt zurückgelassen. Der Täter konnte das Fahrzeug nicht starten, da der Akku fehlte. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 800 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0711 839902-0 oder per E-Mail an ditzingen.prev@polizei.bwl.de mit dem Polizeiposten Korntal-Münchingen in Verbindung zu setzen.

+++

Leonberg-Eltingen: Unfallflucht in der Mollenbachstraße

Ein unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte am Montag (27.11.2023) zwischen 07:40 Uhr und 17:05 Uhr einen am Straßenrand in der Mollenbachstraße in Eltingen geparkten Alfa Romeo. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Der Sachschaden beträgt rund 2.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leonberg unter Tel. 07152 605-0 oder E-Mail leonberg.prev@polizei.bwl.de zu melden.

red

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Schwerer E-Scooter-Unfall in Schwieberdingen

Schwieberdingen – Ein 63-jähriger E-Scooter-Fahrer verletzte sich schwer bei einem Verkehrsunfall am Montag gegen 18:50 Uhr in der Dieselstraße nahe der Einmündung zum Laibinger Weg in Schwieberdingen, berichtet die Polizei.

Der Fahrer, der keinen Helm trug, befuhr die Zufahrt eines Firmenparkplatzes und stürzte vermutlich aufgrund der regennassen Fahrbahn in einer Kurve. Rettungskräfte brachten den Verletzten mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden am E-Scooter wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg sucht dringend Zeugen des Unfalls und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0711 6869-0 oder per E-Mail an stuttgart-vaihingen.vpi@polizei.bwl.de.

red

Krankenhäuser im Kreis Ludwigsburg: Landrat Allgaier appelliert an Bundestagsabgeordnete

Ludwigsburg – Die finanziellen Herausforderungen der Kliniken im Landkreis Ludwigsburg erreichen besorgniserregende Ausmaße. In einem Schreiben an die Bundestagsabgeordneten des Kreises betont Landrat Dietmar Allgaier die Dringlichkeit eines Vorschaltgesetzes zur Krankenhausreform. Dieser Appell wird auch von seinen Amtskollegen aus den Landkreisen Schwäbisch Hall, Heidenheim, Böblingen, Göppingen, Esslingen, Heilbronn, Ostalbkreis, Hohenlohe und Rems-Murr unterstützt.

Die steigenden Defizite sind auf die anhaltenden wirtschaftlichen Folgen der Pandemie, die durch den Ukraine-Krieg verstärkten Kostensteigerungen und Tariferhöhungen zurückzuführen. Die finanzielle Lage der Krankenhäuser wird zunehmend schwieriger, was die Kreishaushalte belastet. Nicht-kommunale Krankenhausträger suchen Unterstützung von den Landkreisen, was wiederum die Kreishaushalte belastet und zu einer Erhöhung der Kreisumlage zwingt, was finanzielle Schwierigkeiten für die Städte und Gemeinden bedeutet.

Landrat Allgaier und seine Amtskollegen fordern daher ein Vorschaltgesetz, das bis 2027 mindestens 5 Milliarden Euro für die deutschen Kliniken bereitstellt, um ihr Überleben zu sichern. Anschließend soll die Krankenhausreform in Kraft treten, die strukturelle Entlastungen und langfristige Absicherung für die Kliniken verspricht.

Die Finanzsituation der Krankenhäuser verschärft sich stündlich, und nach Berechnungen der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft wächst der finanzielle Verlust der Krankenhäuser jede Stunde um 70.776 Euro. Die Krankenhausfinanzierung wird die Haushaltsberatungen im Kreistag maßgeblich beeinflussen.

Die Landräte betonen, dass die Krankenhausreform allein nicht ausreicht, um die strukturellen Probleme zu lösen. Je länger sich die Reform verzögert, desto dramatischer wird die Lage. Sie appellieren auch an die prekäre Situation der Angestellten, die sich um ihre Jobs und Einkommen sorgen.

Der Brief an die Bundestagsabgeordneten betont die Dringlichkeit schnellen Handelns, da ansonsten Standortdiskussionen und Klinikschließungen drohen. Die Unzufriedenheit mit der Regierungspolitik könnte zunehmen, wenn die Finanzmisere der Krankenhäuser nicht umgehend angegangen wird.

Die Bundesregierung und die Länder haben im Juli 2023 Eckpunkte für die Krankenhausreform vereinbart, die Anfang 2024 in Kraft treten soll. Landrat Allgaier und seine Amtskollegen appellieren an die Abgeordneten, rasch zu handeln, um eine finanzielle Misere und die damit verbundenen negativen Auswirkungen auf Mitarbeiter und Standorte zu verhindern. Der Brief wurde am 21. November 2023 an die Bundestagsabgeordneten des Regierungsbezirks Stuttgart sowie an alle Bundestagsabgeordneten der Koalitionsfraktionen im Regierungsbezirk Stuttgart versandt.

red

Verkehrseinschränkungen in Kornwestheim: Schwerlasttransport für neuen Transformator unterwegs

Kornwestheim – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, dem 28. auf den 29. November 2023, sind Verkehrseinschränkungen auf der Kornwestheimer Westrand- und der Heinkelstraße zu erwarten. Der Grund dafür ist der erste von insgesamt vier bevorstehenden Schwerlasttransporten, bei denen Teile eines neuen Phasenschiebertransformators zum Gelände des Umspannwerks in Pulverdingen transportiert werden.

Die Transporte, die vom Containerbahnhof in Kornwestheim über die Westrand- und Heinkelstraße sowie die Solitudeallee in Richtung Ludwigsburg-Pflugfelden, durch Asperg und Markgröningen nach Pulverdingen führen, beginnen jeweils um 22:00 Uhr. Die Ankunft der Teile am Umspannwerk ist für die Morgenstunden gegen 2:00 Uhr geplant.

Die weiteren Transporttermine sind in den Nächten vom 4. auf den 5. Dezember 2023, vom 11. auf den 12. Dezember 2023 sowie vom 18. auf den 19. Dezember 2023 geplant.

red

Körperverletzung am Bahnsteig: Jugendliche schlagen und treten Sicherheitsdienstmitarbeiter nieder

Korntal-Münchingen – Unbekannte Täter haben am Samstag, den 25. November 2023, gegen 22:45 Uhr, an der Strohgäubahn-Haltestelle “Rührberg” in Korntal-Münchingen einen 40-jährigen Sicherheitsdienstmitarbeiter angegriffen, teilte das Polizeipräsidium Ludwigsburg mit.

Zuvor hatte der Mitarbeiter die Jugendlichen in der Bahn darauf hingewiesen, dass das Rauchen ihrer E-Shisha nicht gestattet sei. An der Haltestelle verhängte er ein Hausverbot für die Strohgäubahn und wies sie nach draußen.

Einer der Jugendlichen trat dem Sicherheitsmitarbeiter gegen den Brustkorb und beleidigte ihn. Der zweite Täter, bisher unbekannt, schlug den Mann ins Gesicht, woraufhin er zu Boden ging. Die Angreifer setzten ihre Attacke fort, bevor sie zu Fuß in Richtung Weilimdorfer Straße flüchteten.

Die beiden Täter werden als etwa 16 Jahre alt beschrieben. Der erste Täter ist etwa 165 cm groß, hat kurze, schwarz gelockte Haare, seitlich kurz rasiert, einen leichten Oberlippenbart und trug eine schwarze Winterjacke, darunter ein helles T-Shirt und eine dunkle Jeans. Der zweite Täter ist etwa 180 cm groß, hat ebenfalls einen leichten Oberlippenbart, trug eine helle Schildmütze und einen schwarzen Jogginganzug mit weißen Details an der Seite.

Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 0711 839902-0 oder per E-Mail an ditzingen.prev@polizei.bwl.de entgegengenommen.

red

Was am Wochenende in Ludwigsburg und der Region los war

Dieser Artikel wird ständig aktualisiert:

+++

Markgröningen: Einbrüche in Wohnhäuser

Vermutlich am Samstagabend (25.11.2023) suchten noch unbekannte Täter ein Haus im Silvanerweg in Markgröningen heim. Die Unbekannten hebelten ein Fenster des Hauses auf und durchsuchte mehrere Zimmer. Hierbei fiel ihnen eine Uhrensammlung in die Hände, die einen etwa vierstelligen Wert haben dürfte. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 500 Euro geschätzt.

Einen Tag darauf, am Sonntag (26.11.2023), verschafften sich Einbrecher zwischen 14.30 Uhr und 18.15 Uhr im Lembergweg, nur wenige Straße entfernt vom ersten Tatort, gewaltsam Zutritt zu einem weiteren Wohnhaus. Sie schoben den heruntergelassenen Rollladen nach oben und brachen anschließend ein dahinterliegendes Fenster auf. So gelangten die Unbekannten ins Innere des Hauses. Sie dürften alle drei Etagen durchsucht und Schmuck in dreistelligem Wert gestohlen haben. Auch in diesem Fall dürfte ein rund dreistelliger Sachschaden entstanden sein. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 0800 1100225 oder E-Mail: hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de, sucht Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben.

+++

Einbruch in Ludwigsburg

Am Samstag gegen 17.45 Uhr kam es in Ludwigsburg, im Bereich der Favoritengärten, zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Die Täter deckten zunächst die angebrachten Bewegungsmelder ab und verschafften sich dann über die Terrassentür Zutritt zum Gebäude. Hier wurden mehrere Räumlichkeiten durchwühlt, bevor sie das Haus durch ein Fenster wieder verließen. Eine installierte Kameraüberwachung alarmierte die im Urlaub befindlichen Eigentümer, welche die Polizei verständigten. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifen und mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers verlief jedoch ohne Erfolg. Ob etwas entwendet wurde, kann aktuell noch nicht gesagt werden.

+++

Böblingen: Diebstahl aus Cabrio durch Aufschneiden des Verdecks

Am Sonntag (26.11.2023) zwischen 18:00 Uhr und 21:00 Uhr machte sich ein bislang unbekannter Täter in der Stuttgarter Straße in Böblingen an einem Ford-Cabrio zu schaffen. Vermutlich mittels eines Schneidewerkzeugs öffnete der Täter das Stoffverdeck und entwendete aus dem Fahrzeuginneren eine hochwertige Damenhandtasche. An dem Ford entstand ein Sachschaden von noch unbekannter Schadenshöhe. Hinweise zur Tat und möglichen Tätern nimmt das Polizeirevier Böblingen unter Tel. 07031 13-2500 oder E-Mail boeblingen.prev@polizei.bwl.de entgegen.

+++

Kornwestheim: Zeugen zu Rollerdiebstahl gesucht

Zwischen Samstag (25.11.2023) 21:00 Uhr und Sonntag (26.11.2023) 13:00 Uhr entwendeten bislang unbekannte Täter einen Motorroller in der Oststraße in Kornwestheim. Der Roller, bei welchem der vordere Reifen zum Zeitpunkt des Diebstahls luftleer war, stand unter einem Carport geparkt. Die Täter schafften das Zweirad, dass einen Wert von rund 500 Euro hat, auf noch unbekannte Art und Weise fort. Mutmaßlich dieselben Täter versuchten zwischen Samstag (25.11.2023) 17:00 Uhr und Sonntag (26.11.2023) 14:00 Uhr in einer Tiefgarage in der Friedrich-Siller-Straße ebenfalls einen weiteren Roller zu entwenden, was ihnen aber misslang. Das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0 oder E-Mail kornwestheim.prev@polizei.bwl.de, sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen machen konnten.

+++

Sachsenheim-Großsachsenheim: Unfallflucht in der Wiesenstraße

In der Nacht zum Freitag (24.11.2023) ereignete sich zwischen 00.30 Uhr und 01.00 Uhr eine Unfallflucht in der Wiesenstraße in Großsachsenheim. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker kam aus noch unbekannter Ursache von der Straße ab und prallte gegen einen Holzzaun und eine Hecke, die zu einem Wohngebäude gehören. Der Unbekannte machte sich anschließend aus dem Staub. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07042 941-0 oder E-Mail: vaihingen-enz.prev@polizei.bwl.de mit dem Polizeirevier Vaihingen an der Enz in Verbindung zu setzen.

red

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Galerie

Frontalcrash bei Ludwigsburg: Honda überschlägt sich, mehrere Personen verletzt – Alkohol im Spiel

Kreis Ludwigsburg – Bei einem schweren Verkehrsunfall am Samstagabend gegen 23:20 Uhr wurden mehrere Personen auf der “Königsträßle” (K1633) zwischen Freudental und Löchgau verletzt. Ein 32-jähriger Honda-Fahrer, mutmaßlich unter Alkoholeinfluss, geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Toyota, der zum Unfallzeitpunkt mit fünf Personen besetzt war.

Die Kollision war so heftig, dass sich der Honda überschlug, jedoch wieder auf den Rädern zum Stehen kam. Der Toyota wurde nach rechts abgewiesen und rutschte eine Böschung hinunter in den Straßengraben.

Die 55-jährige Fahrerin des Toyotas und zwei Insassen im Alter von 38 und 39 Jahren erlitten leichte Verletzungen. Auch der Unfallverursacher, der 32-jährige Fahrer des Hondas, trug leichte Verletzungen davon. Die beiden Kinder im Toyota im Alter von drei und sechs Jahren blieben glücklicherweise unverletzt.

Die Verletzten wurden zur weiteren Untersuchung und Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Führerschein des 32-jährigen Unfallverursachers wurde beschlagnahmt, und es wurde eine Blutprobe entnommen.

Beide Fahrzeuge, der Honda und der Toyota, waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtschaden wird auf etwa 45.000 Euro geschätzt.

Die betroffene Strecke war aufgrund der Unfallaufnahme und Reinigungsarbeiten bis 03:45 Uhr in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt.

red

Mutiger Nachbar riskiert Leben: Zwei Verletzte und 500.000 Euro Schaden in Großsachsenheim nach Hausbrand

Sachsenheim – Zwei Verletzte und ein vorläufig geschätzter Sachschaden in Höhe von einer halben Million Euro sind die traurige Bilanz eines dramatischen Brandes, der sich am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr in einem Einfamilienhaus in der Mühlstraße in Großsachsenheim ereignete. Die beiden 86-jährigen Bewohner des Hauses konnten das Feuer rechtzeitig bemerken und das Gebäude verlassen. Ein couragierter 67-jähriger Nachbar eilte zur Hilfe und versuchte, eine brennende Matratze aus dem Gebäude zu werfen, wurde jedoch dabei verletzt, berichtet die Polizei.

Als die ersten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei eintrafen, stand das Zimmer mit der brennenden Matratze bereits im Vollbrand. Die Feuerwehr hatte den Brand gegen 16:35 Uhr unter Kontrolle. Der 67-jährige Ersthelfer wurde mit Verbrennungen und dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung, die 86-jährige Bewohnerin mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Das Haus ist aufgrund der Brandfolgen nicht mehr bewohnbar, und die Bewohner fanden vorübergehend bei Angehörigen Unterschlupf.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Der Sachschaden am Wohnhaus wird vorläufig auf 500.000 Euro geschätzt. Neben den Einsatzkräften der Feuerwehr und des Rettungsdienstes waren auch zwei Streifen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg vor Ort.

red