Landratsamt Ludwigsburg meldet 399 Neuinfektionen binnen 24 Stunden – neuer Höchstwert

Der Landkreis Ludwigsburg verzeichnet einen weiteren neuen Höchstwert an Corona-Neuinfektionen. Am Mittwochnachmittag meldete das Gesundheitsamt insgesamt 399 (Vortag: 380) neue Corona-Infizierte binnen 24 Stunden.

Die Zahl der Corona-Toten im Kreis Ludwigsburg bleibt unverändert bei mindestens 538. Rund 32.625 (+99) Menschen haben die Infektion nach Schätzungen vom Landratsamt überstanden. Die 7-Tage-Inzidenz steigt leicht im Vergleich zum Vortag auf einen neuen Höchstwert an und liegt kreisweit bei 298,7. Am Vortag lag der Wert bei 297,1. (Stand: 10.11 – 16Uhr)

Aktuelle Impfzahlen für den Kreis Ludwigsburg: 

 

Infizierte nach Gemeinde (Quelle: Landratsamt Ludwigsburg – Stand: 10.11.21)

Affalterbach ( 246 | 5 )
Asperg ( 942 | 6 )
Benningen am Neckar ( 339 | 2 )
Besigheim ( 837 | 8 )
Bietigheim-Bissingen ( 3.358 | 39 )
Bönnigheim ( 658 | 3 )
Ditzingen ( 1.592 | 13 )
Eberdingen ( 401 | 10 )
Erdmannhausen ( 237 | 1 )
Erligheim ( 180 | 1 )
Freiberg am Neckar ( 807 | 18 )
Freudental ( 184 | 3 )
Gemmrigheim ( 332 | 1 )
Gerlingen ( 957 | 7 )
Großbottwar ( 458 | 3 )
Hemmingen ( 460 | 1 )
Hessigheim ( 102 | 2 )
Ingersheim ( 373 | 10 )
Kirchheim am Neckar ( 471 | 10 )
Korntal-Münchingen ( 1.238 | 17 )
Kornwestheim ( 2.691 | 37 )
Löchgau ( 365 | 12 )
Ludwigsburg ( 6.522 | 30 )
Marbach am Neckar ( 978 | 4 )
Markgröningen ( 966 | 6 )
Möglingen ( 875 | 12 )
Mundelsheim ( 177 | 5 )
Murr ( 412 | 5 )
Oberriexingen ( 152 | 2 )
Oberstenfeld ( 446 | 1 )
Pleidelsheim ( 408 | 3 )
Remseck am Neckar ( 1.641 | 36 )
Sachsenheim ( 1.361 | 21 )
Schwieberdingen ( 682 | 8 )
Sersheim ( 375 | 9 )
Steinheim an der Murr ( 645 | 7 )
Tamm ( 598 | 9 )
Vaihingen an der Enz ( 1.939 | 30 )
Walheim ( 173 | 4 )

red

Kornwestheims Oberbürgermeisterin Keck an Corona erkrankt

Wie die Stadtverwaltung von Kornwestheim am Mittwoch bekannt gab, ist Oberbürgermeisterin Ursula Keck an Corona erkrankt und wird daher in den nächsten zwei Wochen keine offiziellen Termine wahrnehmen können.

Laut dem Rathaus ist die 58-Jährige trotz doppelter Impfung an Covid-19 erkrankt. Wie ein PCR-Test ergeben hat, soll sie sich mit der Delta-Variante des Coronavirus infiziert haben, heißt es in der Mitteilung weiter.

Aktuell ist sie krank geschrieben und soll sich in häuslicher Quarantäne befinden. Ihr soll es den Umständen entsprechend gut gehen, heißt es in der Mitteilung weiter. Sie soll Grippe- und Erkältungssymptome haben, die Anlass für einen Schnelltest und den darauf folgenden PCR-Test waren. Erster Bürgermeister Daniel Güthler wird die Stellvertretung während der Abwesenheit übernehmen.

red

Schwer verletzte 82-Jährige in Gerlingen: Polizei sucht Zeugen

Am Dienstagmorgen, gegen 10:45 Uhr, kam es auf dem Häckselplatz in der Maybachstraße in Gerlingen mutmaßlich zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich eine 82-Jährige schwer verletzt hat.

Zum Unfallzeitpunkt befand sich die 82-Jährige auf dem Häckselplatz beim Baubetriebshof, um Grünabfälle zu entsorgen. Ein ebenfalls 82 Jahre alter Fahrzeuglenker fuhr mit einem roten VW Polo mit Stuttgarter Zulassung auf den Häckselplatz ein. Aus bislang unbekannten Gründen muss es dort zum Zusammenstoß mit der älteren Dame gekommen sein, die sich hierbei schwere Beinverletzungen und eine Kopfplatzwunde zuzog. Sie wurde im Anschluss an die Erstversorgung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht.

Aufgrund der unklaren Sachlage sucht das Polizeirevier Ditzingen Zeugen des Vorfalles. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Tel.: 07156/43520 zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Schwer verletzt: Transporter erfasst 53-jährigen Radfahrer und weitere Meldungen aus dem Landkreis

Sachsenheim: Radfahrer nach Zusammenstoß mit Transporter schwer verletzt

Am Montag gegen 06:45 Uhr befuhr ein 61-jähriger Transporter-Lenker die Landesstraße 1106 von Sachsenheim-Hohenhaslach kommend in Fahrtrichtung Freudental. Vermutlich übersah er aufgrund von Dunkelheit und Nebel einen in gleiche Richtung fahrenden 53-jährigen Radfahrer und erfasste diesen kurz vor einer Linkskurve im Straßenverlauf der L 1106. Der Radfahrer wurde von der Fahrbahn nach rechts auf ein Feld abgewiesen. Der 53-Jährige, der einen Helm trug, musste schwer verletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Transporter musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg, Tel. 0711 6869-0, in Verbindung zu setzen.

 

Ludwigsburg-Neckarweihingen: Alkoholisierter Fahrer prallt gegen Mauer

Am Montag gegen 22.00 Uhr prallte ein alkoholisierter 48-jähriger BMW-Fahrer gegen eine Steinmauer in der Heimgasse in Neckarweihingen. Nach eigenen Angaben wollte der Fahrer einer Katze ausweichen. Da die eingesetzten Polizeibeamten starken Alkoholgeruch wahrnahmen, wurde dem Fahrer ein Atemalkoholtest angeboten. Dieser ergab einen Wert von etwa 1,6 Promille. Hierauf erfolgte eine Blutentnahme. Um seinen Gesundheitszustand zu überprüfen, wurde der Fahrer in ein Krankenhaus gebracht, das er jedoch wieder verlassen konnte. Verletzungen wurden keine festgestellt. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf rund 42.000 Euro belaufen. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musst abgeschleppt werden. Der Führerschein des Mannes wurde

 

Bietigheim-Bissingen: Junge auf Tretroller nach Unfallflucht leicht verletzt

Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker nahm am Montag gegen 15:35 Uhr einem 13-jährigen Jungen, welcher auf einem Tretroller unterwegs war, an der Kreuzung der Panoramastraße, der Rosenstraße und der Keplerstraße in Bietigheim-Bissingen die Vorfahrt, wobei es zum Zusammenstoß kam. Beim Linksabbiegen von der Rosenstraße in die Keplerstraße übersah der Unbekannte vermutlich den von rechts kommenden Jungen. Nach dem Zusammenstoß stürzte der Junge zu Boden und erlitt leichte Verletzungen. Währenddessen entfernte sich der unbekannte Fahrzeuglenker unerlaubt vom Unfallort. Der Junge nahm die Verfolgung mit seinem Tretroller auf und machte auf sich aufmerksam. Nach einem kurzen Wortwechsel händigte der unbekannte Fahrer dem Jungen Bargeld aus, fuhr aber dennoch weiter. Der Sachschaden am Tretroller wird auf etwa 50 Euro geschätzt. Der unbekannte Fahrzeuglenker war wohl in einem Lieferwagen-ähnlichen, weißen Firmen-Fahrzeug mit rotem Aufdruck unterwegs. Er soll etwa 40 Jahre alt sein, sowie einen Drei-Tage-Bart und eine Halbglatze tragen. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, bittet Zeugen, die Hinweise zu dem unbekannten Fahrzeuglenker haben, sich zu melden.

 

Asperg: Unfallflucht in der Bahnhofstraße

Einen Sachschaden von rund 3.000 Euro hinterließ ein noch unbekannter Fahrzeuglenker, der am Montag zwischen 19.00 Uhr und 22.15 Uhr in der Bahnhofstraße in Asperg einen geparkten Mercedes streifte. Ohne sich anschließend um den Unfall zu kümmern, machte sich der Unbekannte aus dem Staub. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07154 1313-0 mit dem Polizeirevier Kornwestheim in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Couragierter Passant (54) greift ein: 16-Jähriger greift mit Messer Jugendlichen an

Ein 16 Jahre alter Jugendlicher soll am vergangenen Mittwoch in Pattonville einen 17-Jährigen mit einem Messer angegriffen haben. Er befindet sich seit Freitag in Untersuchungshaft.

Kurz vor 18.00 Uhr soll der Jugendliche dem späteren Opfer, das in Begleitung zweier 16-jähriger Mädchen war, in der John-F.-Kennedy-Allee begegnet sein. Ohne dass es zuvor Berührungspunkte zwischen den beiden Jugendlichen gegeben habe, soll der Tatverdächtige versucht haben, den ein Jahr älteren Jugendlichen zu provozieren. Es habe sich anschließend ein verbaler Streit zwischen dem 16- und dem 17-Jährigen entwickelt. Während dessen soll der Tatverdächtige ein Klappmesser gezogen, es geöffnet und versucht haben, auf sein Gegenüber einzustechen.

Der 17-Jährige habe ausweichen können und den Tatverdächtigen mehrfach lautstark aufgefordert das Messer wegzulegen. CouSeine beiden Begleiterinnen alarmierten zwischenzeitlich die Polizei, als ein 54 Jahre alter Mann auf die Situation aufmerksam wurde. Als dieser im weiteren Verlauf das Messer bemerkte, brachte er den 16-Jährigen zu Boden und fixierte ihn bis zum Eintreffen der Polizeibeamten.

Gegen seine vorläufige Festnahme soll der Tatverdächtige Widerstand geleistet haben, indem er sich sperrte, zudem soll er einen Polizeibeamten beleidigt haben. Während der vorläufigen Festnahme erlitt der Tatverdächtige leichte Verletzungen. Da sich während der weiteren polizeilichen Maßnahmen der Verdacht ergab, dass sich der 16-Jährige unter dem Eindruck einer psychischen Ausnahmesituation befinden könnte, wurde er zunächst in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Im Laufe des Freitags wurde der Beschuldigte, der als jugendlicher Intensivtäter in der Vergangenheit bereits mehrfach mit Gewaltdelikten auffällig geworden war, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der gegen den Jugendlichen einen Haftbefehl erließ, diesen in Vollzug setzte und den Tatverdächtigen in eine Justizvollzugsanstalt einwies.

Quelle: Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizeipräsidium Ludwigsburg

Was in Ludwigsburg und der Region los war

BAB 81/Freiberg am Neckar: Unfall führt zu Fahrbahnsperrung

Am Montag kam es gegen 11.50 Uhr auf der Bundesautobahn 81 zwischen den Anschlussstellen Pleidelsheim und Ludwigsburg-Nord zu einem Unfall, der einen rund sechs Kilometer langen Stau nach sich zog. Eine 19 Jahre alte VW-Fahrerin wollte eine vorausfahrende 41-jährige Honda-Lenkerin überholen. Die Honda-Fahrerin befand sich auf der mittleren Spur und war ihrerseits im Begriff einen 54 Jahre alten LKW-Fahrer, der sich rechts befand, zu überholen. Aus bislang noch unbekannter Ursache verlor die 19-Jährige auf der linken Spur die Kontrolle über ihren PKW und schleuderte nach rechts. Sie stieß auf der mittleren Spur mit dem Honda zusammen. Der Honda wiederum wurde hierauf nach rechts abgewiesen und prallte gegen den LKW. Der LKW kam in der Folge von der rechten Spur in den Grünstreifen ab und blieb dort schließlich stehen. Die 41 Jahre alte Honda-Lenkerin konnte ihr Fahrzeug auf dem Standstreifen zum Stehen bringen, während die 19-Jährige mit ihrem VW ebenfalls nach rechts von der Fahrbahn in den Grünstreifen schleuderte. Die junge Frau wurde von den Unfallbeteiligten und Ersthelfern aus ihrem Fahrzeug befreit und kam anschließend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Sie ist nach bisherigem Stand leicht verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Pleidelsheim war mit drei Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften vor Ort. Durch die Autobahnmeisterei Ludwigsburg wurden Absperrmaßnahmen durchgeführt. Die rechte Spur war bis gegen 14.30 Uhr gesperrt. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf eine fünfstellige Summe belaufen. Der genaue Sachschadenshöhe steht derzeit noch nicht fest. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg, Tel. 0711 6869-0, sucht Zeugen des Unfalls, da sich Hinweise ergeben haben, dass auch ein schwarzer Porsche am Unfall beteiligt gewesen sein könnte, der sich jedoch nicht mehr vor Ort befand.

 

Vaihingen an der Enz/Eberdingen: Schwerverletzte nach Unfal

Eine 76-jährige Autofahrerin war am Sonntag gegen 18:10 Uhr auf der die L1136 aus Hemmingen kommend in Fahrtrichtung Hochdorf unterwegs. Kurz nach einem Waldgebiet kam sie auf der regennasse und mit Laub bedeckten Fahrbahn in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. In der Folge stieß sie zunächst gegen ein Verkehrszeichen und prallte anschließend gegen einen Baum. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen zu und wurde in ihrem Auto eingeklemmt. Die Feuerwehr Hemmingen war mit drei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften an der Unfallstelle und befreite die 76-Jährige. Durch Rettungskräfte wurde sie in ein Krankenhaus gebracht. An dem Opel entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Er war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Polizeibeamte stellten bei der 76-Jährigen Anzeichen von Alkoholeinwirkung fest und veranlassten bei ihr die Entnahme einer Blutprobe.

 

BAB 81
Gemarkung Gerlingen: Auffahrunfall mit drei Leichtverletzten

Drei Leichtverletzte und etwa 17.000 Euro Sachschaden forderte am Sonntag gegen 16:40 Uhr ein Verkehrsunfall auf der A 81 zwischen der Anschlussstelle Stuttgart-Feuerbach und Autobahndreieck Leonberg. Auf dem baustellenbedingt übergeleiteten Fahrstreifen im Engelbergtunnel in Fahrtrichtung Stuttgart kam es zu stockendem Verkehr. Vermutlich wegen nichtangepasster Geschwindigkeit fuhr der 79-jährige Fahrer eines Mercedes-Benz zunächst auf den vorausfahrenden Audi eines 48-Jährigen auf. Der nachfolgende, 54-jähriger Lenker eines Nissan erkannte die Situation nicht rechtzeitig, fuhr auf den Mercedes auf und schob ihn erneut auf den Audi, in dem sich der Fahrer und seine beiden Mitfahrer leichte Verletzungen zuzogen. Der Mercedes-Benz war aufgrund der Kollision nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Leonberg war mit vier Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften an der Unfallstelle, die Feuerwehr Gerlingen kam ebenfalls kurzzeitig mit zwei Fahrzeugen und acht Einsatzkräften hinzu. Für die Unfallaufnahme wurde der übergeleitete Fahrstreifen sowie der linke Fahrstreifen der Gegenfahrbahn bis circa 18:20 Uhr gesperrt. Hierdurch entstand eine erhebliche Beeinträchtigung des Verkehrs in beide Fahrtrichtungen.

 

Ludwigsburg-Neckarweihingen: Unfall beim Überholvorgang

Am Sonntag gegen 18:30 Uhr befuhr ein 26-jähriger BMW-Lenker die linke von zwei Spuren auf der Landesstraße 1100 von Ludwigsburg kommend in Fahrtrichtung Marbach am Neckar. Im weiteren Straßenverlauf, kurz nach der Einmündung der Neckarweihinger Hauptstraße, endet die linke Spur und die Fahrbahn wird einspurig weitergeführt. Vermutlich da er keine Möglichkeit zum Einfädeln auf die rechte Spur sah, entschloss sich der 26-Jährige drei Fahrzeuge, die sich rechts befanden noch zu überholen. Dies führte dazu, dass er im weiteren Verlauf verkehrswidrig die Sperrfläche mitnutzen musste. Aufgrund Gegenverkehrs zog der BMW-Lenker schließlich doch nach rechts und kollidierte mit einem rechts von ihm fahrenden 60-jährigen Renault-Lenker. Hierbei entstand ein Sachschaden von etwa 7.000 Euro. Nun bittet das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, den Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs sich zu melden.

 

Gerlingen: Pkw-Diebstahl aus Tiefgarage

Ein unbekannter Täter hat im Zeitraum von Donnerstag, 17.00 Uhr bis Sonntag, 17.00 Uhr im Bruhweg in Gerlingen einen schwarzen 3-er BMW mit Ludwigsburger Kennzeichen im Wert von etwa 10.000 Euro entwendet. Das Fahrzeug war verschlossen in der Tiefgarage eines Wohnhauses abgestellt gewesen. Da an dem Fahrzeug derzeit Reparaturen durchgeführt werden, steckte im der Schlüssel im Zündschloss. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Gerlingen, Tel. 07156 9449-0, in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Schlägerei um geliehenes Geld im Linienbus

Am Samstag gegen 01:30 Uhr gerieten zwei 24-jährige Männer in einem Linienbus, der von Benningen am Neckar in Richtung des Busbahnhofs in Marbach am Neckar unterwegs war, in eine heftige Auseinandersetzung. Vermutlich weil der Eine dem Anderen noch einen geringen Geldbetrag schuldete, artete ein Streitgespräch zu einer Prügelei aus. Der Aggressor schlug seinem Schuldner mehrfach ins Gesicht. Glücklicherweise verständigte ein Zeuge, welcher sich ebenfalls im Bus befand, die Polizei. Diese konnte die beiden Beteiligten am Busbahnhof in Empfang nehmen. Der Schuldner musste mit diversen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Tatverdächtige muss nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Eine schwerverletzte Frau (56) und 250.000 Schaden bei Gebäudebrand in Benningen a. Neckar

In der Nacht zum Sonntag kam es in der Beihinger Straße in Benningen zu einem Gebäudebrand. Ein Anwohner konnte gegen 00:15 Uhr Rauch aus der nahegelegenen Sozialunterkunft wahrnehmen, woraufhin er den Notruf absetzte.

Beim Eintreffen der ersten Streifenwagenbesatzung stand das Erdgeschoss bereits in Vollbrand. Die Feuerwehren aus Benningen, Marbach und Ludwigsburg waren mit acht Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften vor Ort. Während der Löscharbeiten konnte durch die Feuerwehr im Gebäude eine 56-jährige Bewohnerin aufgefunden und dem Rettungsdienst übergeben werden, welcher mit drei Fahrzeugen und dem Ortsverein vor Ort war. Die 56-jährige wurde durch den Brand schwerverletzt und in ein Krankenhaus verbracht.

Der Brand, welcher letztlich auch auf das Obergeschoss übergriff, war gegen 02:00 Uhr gelöscht. Die angrenzenden Wohnhäuser mussten für die Dauer der Löscharbeiten geräumt werden, ein Übergreifen des Feuers auf umliegende Gebäude konnte jedoch verhindert werden. Das Wohnhaus ist nicht mehr bewohnbar. Der Bürgermeister der Stadt Benningen war vor Ort.

Die Brandursache ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Personen, welche sachdienliche Hinweise geben können oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg unter der Telefonnummer 07152 605778 zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

83-Jähriger fährt mit Pkw gegen Baustelle

Am Freitagabend, gegen 19.00 Uhr, kam es in Gerlingen zu einem Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person. Ein 83-jähriger VW-Lenker befuhr die Panoramastraße von der Schillerhöhe kommend in Richtung Ortsmitte. Aufgrund eines Bedienfehlers beschleunigte der Golf-Lenker ungewollt sein Fahrzeug und kam am Ende einer scharfen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Zunächst prallte er am Beginn der dortigen Baustelle gegen einen am rechten Fahrbahnrand befindlichen Bauzaun, von dem er zurück auf die Durchgangsfahrbahn abgewiesen wurde. Im weiteren Verlauf krachte er gegen eine Baustellenampel, überfuhr mehrere Warnbaken und kam schließlich auf der Gegenfahrbahn zu Stehen. Durch den Verkehrsunfall wurde der VW-Lenker leicht verletzt und musste zur weiteren medizinischen Abklärung durch einen Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden. Am VW Golf entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in einer geschätzten Höhe von etwa 8.000 Euro. Der geschätzte Gesamtschaden an der völlig zerstörten Baustellenampel, dem beschädigten Bauzaun und an den Warnbaken wurde auf insgesamt 3.500 Euro beziffert.

Für die Dauer der Unfallaufnahme, der Bergung des Unfallfahrzeuges sowie der Wiederherstellung der Baustelleneinrichtung musste die Panoramastraße in beide Fahrtrichtungen für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt werden. Die Polizeireviere Ditzingen und Leonberg hatten hierfür drei Streifenwagenbesatzungen eingesetzt.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Mit Haftbefehl Gesuchter verletzt Polizistin bei Festnahme leicht und weitere Meldungen aus der Region

Affalterbach: Haftbefehle vollstreckt, Polizistin leicht verletzt

Der Versuch, einen gesuchten 58 Jahre alten Mann festzunehmen, endete am Mittwoch gegen 15.00 Uhr in der Lessingstraße in Affalterbach mit Widerstandshandlungen und einer leicht verletzten Polizistin. Der 58-jährige hatte gleiche mehrere Straf- und Bußgeldverfahren offen, weshalb Haftbefehl gegen ihn erlassen worden war. Zivile Polizisten erkannten den Gesuchten und sprachen ihn beim Verlassen seines Fahrzeugs an. Nachdem er daraufhin einen erfolglosen Fluchtversuch unternommen hatte, leistete er bei der anschließenden Festnahme erheblichen Widerstand. Er musste zu Boden gebracht und mit einer Handschließe gefesselt in eine Justizvollzugsanstalt gebracht werden.

 

Steinheim an der Murr: Einbruch in mobilen Corona-Test-Container

Zwischen Mittwoch 18:00 Uhr und Donnerstag 09:00 Uhr brachen unbekannte Täter über die Metalltür in einen mobilen Corona-Test-Container auf dem Parkplatz eines Kaufhauses in der Steinbeisstraße in Steinheim an der Murr ein. Die Schränke in dem Container wurden ebenfalls aufgebrochen und durchsucht. Entwendet wurde vermutlich nichts. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro. Der Polizeiposten Steinheim an der Murr, Tel. 07144 823060, bittet Zeugen, die Hinweise zu diesem Vorfall haben, sich zu melden.

 

Vaihingen/Enz: Trickdieb mit Zwei-Euro-Wechseltrick erfolgreich – Polizei sucht Zeugen

Eine 79-jährige Frau wurde am Donnerstag gegen 12:05 Uhr in der Grabenstraße Opfer eines Trickdiebes. Sie war dort zu Fuß unterwegs und wurde von dem Unbekannten angesprochen, der sie darum bat, zwei Euro zum Telefonieren zu wechseln. Als die Frau dieser Bitte nachkam, gelang es dem Täter zunächst unbemerkt etwa 900 Euro Bargeld in Scheinen aus ihrer Geldbörse zu ziehen. Als die Frau auf den Diebstahl aufmerksam wurde, stieg der Mann in einen dunkelblauen SUV und flüchtete. Er wurde als ca. 55 bis 60 Jahre alt, 175 bis 180 cm groß und sehr kräftig mit dunklen, kurzen Haaren beschrieben. Er sprach deutsch mit mutmaßlich osteuropäischem Akzent. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere eine etwa 40 Jahre alte Frau mit kinnlangen, hellblonden Haaren, die den Vorgang beobachtet haben soll, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Vaihingen/Enz, Tel. 07042 941-0, zu melden.

 

Steinheim an der Murr: Brems- und Gaspedal verwechselt

Am Mittwoch ereignete sich gegen 19.00 Uhr an der Einmündung Ludwigsburger Straße / Kleinbottwarer Straße ein Verkehrsunfall. Eine 18jährige Fahranfängerin befuhr die Ludwigsburger Straße und wollte mit ihrem VW nach links abbiegen. Im Kurvenbereich verwechselte sie mutmaßlich das Gas- und Bremspedal, kam hierauf nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte den Bordstein und kollidierte nach dem Gegenlenkversuch mit dem Nissan eines 32-Jährigen, der an der Ampel in der Kleinbottwarer Straße wartete. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr farbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 10.500 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Kleinbottwarer Straße bis ca. 20.00 Uhr gesperrt werden.

 

Schwieberdingen: Verkehrsunfall mit drei Beteiligten verursacht Rückstau

Am Mittwoch gegen 14:15 Uhr ereignete sich ein Auffahrunfall mit drei Beteiligten auf der Bundesstraße 10, kurz vor der Ortseinfahrt nach Schwieberdingen in Fahrtrichtung Vaihingen an der Enz. Eine 27-jährige Audi-Lenkerin fuhr vermutlich aus Unachtsamkeit auf die unmittelbar vor ihr fahrende 68-jährige Mercedes-Lenkerin auf, als sich der fließende Verkehr verlangsamte. Der Aufprall war so heftig, dass der Mercedes auf einen vorausfahrenden Klein-LKW geschoben wurde, in dem ein 48-jähriger Fahrer saß. Etwa 7.500 Euro Sachschaden entstanden bei dem Zusammenstoß. Die Unfallstelle wurde schnell geräumt, dennoch bildete sich ein größerer Rückstau.

 

Ditzingen – Hirschlanden: Mähroboter aus Garten entwendet

Vermutlich im Laufe des vergangenen Wochenendes entwendeten unbekannte Täter einen Mähroboter, der sich im Garten eines Einfamilienhauses in der Mercedesstraße in Hirschlanden befand. Der Mähroboter der Marke Husqvarna, Typ Automower 310 hat einen Wert von mehr als 1.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zu der Tat haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156 4352-0, zu melden.

 

Möglingen: Geld aus Spielautomaten entwendet

Vermutlich mehrere unbekannte Täter brachen in der Nacht zum Donnerstag über ein Fenster in einen Imbiss in der Ludwigsburger Straße in Möglingen ein. In dem Imbiss befanden sich Geldspielautomaten, aus denen ein vierstelliger Bargeldbetrag entwendet wurde. Der Sachschaden wird auf etwa 100 Euro geschätzt. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Asperg, Tel. 07141 1500170, zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg