So sehen die Corona-Zahlen am Mittwoch aus

Seit Montag, 20. Dezember gelten in Baden-Württemberg verschärfte Corona-Regeln. Unter anderem gilt dann eine Obergrenze für Treffen von Geimpften und Genesenen. Zudem gibt es ein Ansammlungs- und Verweilverbot an Silvester. Messen und Ausstellungen sind nicht mehr erlaubt.

Und so sehen die Corona-Zahlen am Mittwoch für den Landkreis Ludwigsburg aus:

Das Landratsamt Ludwigsburg hat am Mittwochnachmittag vorläufig 210 (Vortag: 273) Corona-Neuinfektionen gemeldet. Die Inzidenz sinkt laut dem Gesundheitsamt Ludwigsburg leicht und liegt aktuell bei 203,9 (Vortag: 209,2) neue Fälle je 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage.

Die Zahl der Corona-Toten im Kreis Ludwigsburg steigt um 3 auf mindestens 582. Rund 45.341 (+298) Menschen haben die Infektion nach Schätzungen vom Landratsamt überstanden. (Stand: 22.12. – 16Uhr)

Aktuelle Impfzahlen für den Kreis Ludwigsburg: 

 

Bestätigte Fälle nach Gemeinde | (Differenz zum Vortag) Stand: 22.12.2021

Affalterbach ( 379 | 0 )
Asperg ( 1.260 | 6 )
Benningen am Neckar ( 519 | 0 )
Besigheim ( 1.123 | 4 )
Bietigheim-Bissingen ( 4.568 | 19 )
Bönnigheim ( 812 | 4 )
Ditzingen ( 2.032 | 4 )
Eberdingen ( 562 | 2 )
Erdmannhausen ( 315 | 1 )
Erligheim ( 228 | 1 )
Freiberg am Neckar ( 1.136 | -6 )
Freudental ( 234 | 3 )
Gemmrigheim ( 444 | 5 )
Gerlingen ( 1.308 | 5 )
Großbottwar ( 671 | 1 )
Hemmingen ( 653 | 3 )
Hessigheim ( 190 | 0 )
Ingersheim ( 508 | 1 )
Kirchheim am Neckar ( 661 | 3 )
Korntal-Münchingen ( 1.704 | 8 )
Kornwestheim ( 3.532 | 8 )
Löchgau ( 445 | 0 )
Ludwigsburg ( 8.806 | 39 )
Marbach am Neckar ( 1.316 | 0 )
Markgröningen ( 1.289 | 13 )
Möglingen ( 1.142 | 2 )
Mundelsheim ( 244 | 4 )
Murr ( 574 | 1 )
Oberriexingen ( 183 | 0 )
Oberstenfeld ( 597 | 2 )
Pleidelsheim ( 563 | 7 )
Remseck am Neckar ( 2.199 | -8 )
Sachsenheim ( 1.821 | 14 )
Schwieberdingen ( 1.087 | 7 )
Sersheim ( 475 | 0 )
Steinheim an der Murr ( 811 | 7 )
Tamm ( 842 | 4 )
Vaihingen an der Enz ( 2.588 | 2 )
Walheim ( 248 | 0 )

red

Tödlicher Verkehrsunfall im Landkreis Ludwigsburg: 38-Jähriger stirbt an der Unfallstelle

Am Dienstagabend ereignete sich auf der Landesstraße 1140 zwischen Ditzingen-Heimerdingen und Hemmingen ein Unfall mit tödlichem Ausgang.

Ein 38 Jahre alter Seat-Lenker kam auf seiner Fahrt in Richtung Hemmingen auf Höhe eines Aussiedlerhofs vermutlich aufgrund nicht an die Witterungsbedingungen angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab. Auf reifglatter Fahrbahn verlor der Mann vermutlich die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte nach links in einen angrenzenden Acker, wo sich der Seat mehrfach überschlug. Ein unbeteiligter Verkehrsteilnehmer entdeckte gegen 19.55 Uhr Fahrzeugteile auf der Fahrbahn und alarmierte die Polizei. Die Einsatzkräfte bestehend aus Polizei, Freiwilliger Feuerwehr Hemmingen und Rettungsdienst stellten den PKW schließlich etwa 100 Meter weit im Acker liegend fest. Ein Polizeihubschrauber war zu Absuche der Unfallstelle ebenfalls eingesetzt. Der 38 Jahre alte Fahrer verstarb trotz sofort durch den Notarzt eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen noch am Unfallort.

Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 4.000 Euro belaufen. Der nicht mehr fahrbereite Seat musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehr befand sich mit vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort. Die Straßenmeisterei Ludwigsburg war ebenfalls im Einsatz. Die L 1140 war während der Unfallaufnahme und den Berge- und Aufräumarbeiten bis gegen 22.20 Uhr voll gesperrt.

red

 

Inzidenzwert im Landkreis Ludwigsburg sinkt deutlich

Seit Montag, 20. Dezember gelten in Baden-Württemberg verschärfte Corona-Regeln. Unter anderem gilt dann eine Obergrenze für Treffen von Geimpften und Genesenen. Zudem gibt es ein Ansammlungs- und Verweilverbot an Silvester. Messen und Ausstellungen sind nicht mehr erlaubt.

Und so sehen die Corona-Zahlen am Dienstag für den Landkreis Ludwigsburg aus:

Das Landratsamt Ludwigsburg hat am Dienstagnachmittag vorläufig 273 (Vortag: 99) Corona-Neuinfektionen gemeldet. Die Inzidenz sinkt laut dem Gesundheitsamt Ludwigsburg deutlich und liegt aktuell bei 209,2 (Vortag: 231,6) neue Fälle je 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage.

Die Zahl der Corona-Toten im Kreis Ludwigsburg steigt um 1 auf mindestens 579. Rund 45.043 (+318) Menschen haben die Infektion nach Schätzungen vom Landratsamt überstanden. (Stand: 21.12. – 16Uhr)

Aktuelle Impfzahlen für den Kreis Ludwigsburg: 

Bestätigte Fälle nach Gemeinde | (Differenz zum Vortag) Stand: 21.12.202

Affalterbach ( 379 | 0 )
Asperg ( 1.254 | 10 )
Benningen am Neckar ( 519 | 4 )
Besigheim ( 1.119 | 8 )
Bietigheim-Bissingen ( 4.549 | 25 )
Bönnigheim ( 808 | 4 )
Ditzingen ( 2.028 | 11 )
Eberdingen ( 560 | 10 )
Erdmannhausen ( 314 | 1 )
Erligheim ( 227 | 1 )
Freiberg am Neckar ( 1.142 | 8 )
Freudental ( 231 | 2 )
Gemmrigheim ( 439 | 1 )
Gerlingen ( 1.303 | 2 )
Großbottwar ( 670 | 5 )
Hemmingen ( 650 | 3 )
Hessigheim ( 190 | 2 )
Ingersheim ( 507 | 3 )
Kirchheim am Neckar ( 658 | 0 )
Korntal-Münchingen ( 1.696 | 6 )
Kornwestheim ( 3.524 | 14 )
Löchgau ( 445 | 1 )
Ludwigsburg ( 8.767 | 45 )
Marbach am Neckar ( 1.316 | 6 )
Markgröningen ( 1.276 | 10 )
Möglingen ( 1.140 | 11 )
Mundelsheim ( 240 | 2 )
Murr ( 573 | 3 )
Oberriexingen ( 183 | 1 )
Oberstenfeld ( 595 | 2 )
Pleidelsheim ( 556 | 5 )
Remseck am Neckar ( 2.207 | 21 )
Sachsenheim ( 1.807 | 17 )
Schwieberdingen ( 1.080 | 2 )
Sersheim ( 475 | 2 )
Steinheim an der Murr ( 804 | 1 )
Tamm ( 838 | 7 )
Vaihingen an der Enz ( 2.586 | 16 )
Walheim ( 248 | 0 )

red

Überholmanöver missglückt: 23-Jähriger schrottet 70.000 Euro Corvette

Auf einer Landstraße im Kreis Ludwigsburg verunfallte ein 23-Jähriger Corvette-Fahrer, als er bei einem Überholmanöver am Montagabend die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Was war passiert?

Am Montag, gegen 21.45 Uhr, fuhr ein 23 Jahre alter Mann mit einer Corvette auf der Landesstraße L1140 von Ludwigsburg in Richtung Neckargröningen. Nach der Abzweigung zum sogenannten “Soldatensträßchen” (K1666) begann er, den vor ihm fahrenden Citroën Jumper zu überholen. Da der Fahrer der Corvette nach eigenen Angaben mit nicht angepasster Geschwindigkeit zu schnell unterwegs war, kam er mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und touchierte den Citroën. Im weiteren Verlauf drehte sich sein Pkw mehrfach um die eigene Achse und kam schließlich im Straßengraben neben der Fahrbahn zum Stehen. Durch den Verkehrsunfall wurde der 28-jährige Beifahrer des Pkw leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Der Fahrer der Corvette und der 80-jährige Fahrer des Renault wurden nicht verletzt.

An der Corvette entstand durch den Verkehrsunfall wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 71.000 Euro, der Sachschaden am Citroën wurde mit 5.000 Euro angegeben. Da an der Unfallstelle Betriebsflüssigkeiten ausliefen, war die Feuerwehr Neckargröningen mit drei Fahrzeugen und 14 Wehrleuten vor Ort. Die Straße wurde für die Dauer der Unfallaufnahme und der anschließenden Fahrbahnreinigung durch die Straßenmeisterei komplett gesperrt.

red

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburgs

Unbekannte reißen in Mundelsheim 18 Auto-Scheibenwischer ab

Bislang unbekannte Täter beschädigten zwischen Samstag 16:30 Uhr und Sonntag 13:30 Uhr im Bereich der Hessigheimer Straße, der Neckarstraße und der Wasenstraße in Mundelsheim mehrere geparkte Fahrzeuge. Bislang wurden 18 beschädigte PKW registriert, jedoch ist nicht auszuschließen, dass noch weitere Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Die Unbekannten rissen die Heckscheibenwischer der Fahrzeuge ab oder zogen die Wischblätter herunter. Der Gesamtsachschaden wird derzeit auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Der Polizeiposten Großbottwar, Tel. 07148 1625-0, ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen sowie weitere Geschädigte sich zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Wegen brennenden Adventskranz: Frau (31) attackiert Nachbarin mit Küchenmesser und weitere Meldungen aus der Region

Vaihingen an der Enz: Gefährliche Körperverletzung nach Adventskranzbrand

Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt das Polizeirevier Vaihingen an der Enz gegen eine 31-jährige Frau, die am Samstag gegen 18:25 Uhr eine 43-jährige Nachbarin in einem Wohnhaus in der Auricher Straße in Vaihingen an der Enz mit einem Küchenmesser attackiert haben soll. Zugrunde lag nach ersten Erkenntnissen ein in Brand geratener Adventskranz. Eine 43-Jährige hörte zunächst die Warntöne eines Rauchmelders aus der Nachbarwohnung. Durch ein Fenster konnte die 43-Jährige einen brennenden Adventskranz feststellen. Unter Hinzuziehung zweier weiterer Nachbarn kletterte sie über das Fenster in die Wohnung und löschte das Feuer mit einem Eimer Wasser. Die 31-jährige Bewohnerin, die in einem Nebenzimmer mutmaßlich geschlafen hatte, bemerkte die Personen in ihrer Wohnung und es entwickelte sich sofort ein Streit. In der Küche nahm die 31-Jährige dann wohl ein Messer, mit dem sie die 43-Jährige mutmaßlich leicht verletzte. Ein 61-jähriger Nachbarn konnte der 43-Jährigen das Messer abnehmen und verständigte die Polizei. Beamte des Polizeireviers Vaihingen an der Enz konnten alle Beteiligte antreffen. Diese waren augenscheinlich alle stark alkoholisiert. Die 43-Jährige wurde durch eine Rettungswagenbesatzung versorgt. Die Ermittlungen dauern an.

 

Besigheim: Unfall mit hohem Sachschaden

Zu einem Unfall im Begegnungsverkehr kam es am Samstag gegen 16:30 Uhr auf der Kreisstraße 1625 zwischen Besigheim-Ottmarsheim und Kirchheim am Neckar. Vermutlich kam ein 32-jähriger BMW-Lenker aus unbekannter Ursache zu weit nach links und kollidierte mit einem entgegenkommenden Seat eines ebenfalls 32-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von etwa 65.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nach dem Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Besigheim rückte mit zwei Fahrzeugen und 8 Wehrleuten aus.

 

Schwieberdingen: Rädersatz aus Tiefgarage gestohlen

Ein Satz Sommerreifen inklusive Felgen wurde am Sonntag zwischen 15:15 Uhr und 16:30 Uhr aus einer Tiefgarage im Murmelweg in Schwieberdingen gestohlen. Das Diebesgut lagerte auf einem der Stellplätze und war mit einer Kette und einem Schloss gesichert. Wie sich der noch unbekannte Täter Zugang in die Garage verschafft hat, steht derzeit noch nicht fest. Der Wert des Rädersatzes dürfte sich auf etwa 800 Euro belaufen. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156 4352-0, zu melden.

 

Affalterbach: Sachbeschädigung durch Graffiti – Zeugen gesucht

Am Sonntagvormittag wurden an den Gebäuderückseiten der Schwimmhalle sowie der angrenzenden Kindertagesstätte in der Klingenstraße in Affalterbach großflächige Farbschmierereien festgestellt. Bei der Anzeigenaufnahme durch Beamte des Polizeireviers Marbach am Neckar wurden eine Vielzahl unterschiedlichster Kritzeleien und “Tags” gezählt. Der Sachschaden wird auf zirka 6.000 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 07144 900-0 beim Polizeirevier Marbach am Neckar zu melden.

 

BAB 81/Gerlingen: Fahrzeug in Brand geraten

Zu einem Fahrzeugbrand auf der Bundesautobahn 81 rückte am Montag gegen 13.35 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Gerlingen mit vier Fahrzeugen und 16 Wehrleuten aus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand ein VW in Vollbrand. Die Wehrleute konnten das Feuer zügig löschen. Vermutlich war ein technischen Defekt ursächlich. Der 18-jährige Fahrer, der zwischen dem Autobahndreieck Leonberg und der Autobahnanschlussstelle Stuttgart-Feuerbach unterwegs war, stellte seinen Wagen, nachdem er den Brand bemerkt hatte, in der Behelfsumfahrt nach dem Engelbergtunnel ab. Anschließend verließen er und sein Beifahrer das brennende Auto. Der VW brannte nahezu vollständig aus und musste abgeschleppt werden. Durch den Brand wurden auch die Fahrbahn und ein Leitpfosten beschädigt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

 

Gerlingen: Fensterscheiben an Schule eingeworfen

Ein bislang unbekannter Täter schlug zwischen Samstag 16:00 Uhr und Sonntag 11:40 Uhr mit einem unbekannten Gegenstand zwei Fenster einer Schule in der Hasenbergstraße in Gerlingen ein. Es wurde ein Sachschaden in Höhe von etwa 400 Euro verursacht. Das Polizeirevier Ditzingen hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter Tel. 07156 4352-0 zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

So sehen die Corona-Zahlen am Montag für den Landkreis aus

Seit heute, Montag, 20. Dezember gelten in Baden-Württemberg verschärfte Corona-Regeln. Unter anderem gilt dann eine Obergrenze für Treffen von Geimpften und Genesenen. Zudem gibt es ein Ansammlungs- und Verweilverbot an Silvester. Messen und Ausstellungen sind nicht mehr erlaubt.

Und so sehen die Corona-Zahlen am Montag für den Landkreis Ludwigsburg aus:

Das Landratsamt Ludwigsburg hat am Montagnachmittag vorläufig 99 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Die Inzidenz sinkt laut dem Gesundheitsamt Ludwigsburg deutlich und liegt aktuell bei 231,6 ( Minus 24,4 zum Vortag) neue Fälle je 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage.

Die Zahl der Corona-Toten im Kreis Ludwigsburg steigt um 3 auf mindestens 578. Rund 44.725 (+444) Menschen haben die Infektion nach Schätzungen vom Landratsamt überstanden. (Stand: 20.12. – 16Uhr)

Aktuelle Impfzahlen für den Kreis Ludwigsburg: 

 

Bestätigte Fälle nach Gemeinde | (Differenz zum Vortag) Stand: 20.12.202

Affalterbach ( 379 | 1 )
Asperg ( 1.244 | 4 )
Benningen am Neckar ( 515 | 1 )
Besigheim ( 1.111 | 0 )
Bietigheim-Bissingen ( 4.524 | 10 )
Bönnigheim ( 804 | 0 )
Ditzingen ( 2.017 | 0 )
Eberdingen ( 550 | 0 )
Erdmannhausen ( 313 | 2 )
Erligheim ( 226 | 0 )
Freiberg am Neckar ( 1.134 | 13 )
Freudental ( 229 | 0 )
Gemmrigheim ( 438 | 0 )
Gerlingen ( 1.301 | 4 )
Großbottwar ( 665 | 0 )
Hemmingen ( 647 | 2 )
Hessigheim ( 188 | 0 )
Ingersheim ( 504 | 0 )
Kirchheim am Neckar ( 658 | 0 )
Korntal-Münchingen ( 1.690 | 4 )
Kornwestheim ( 3.510 | 5 )
Löchgau ( 444 | 0 )
Ludwigsburg ( 8.722 | 18 )
Marbach am Neckar ( 1.310 | 16 )
Markgröningen ( 1.266 | 3 )
Möglingen ( 1.129 | 1 )
Mundelsheim ( 238 | 0 )
Murr ( 570 | 6 )
Oberriexingen ( 182 | 0 )
Oberstenfeld ( 593 | 1 )
Pleidelsheim ( 551 | 4 )
Remseck am Neckar ( 2.186 | 21 )
Sachsenheim ( 1.790 | 3 )
Schwieberdingen ( 1.078 | 3 )
Sersheim ( 473 | 0 )
Steinheim an der Murr ( 803 | 4 )
Tamm ( 831 | 3 )
Vaihingen an der Enz ( 2.570 | 10 )
Walheim ( 248 | 0 )

red

Gewerkschaft: Ampel soll Erhöhung rasch auf den Weg bringen

Wer wenig verdient, könnte schon bald erheblich mehr im Portemonnaie haben: Die Ampel- Koalition in Berlin plant einen deutlich höheren gesetzlichen Mindestlohn von 12 Euro pro Stunde – 2,40 Euro mehr als bislang. Allein im Kreis Ludwigsburg würden davon 40.800 Menschen profitieren – das sind 15 Prozent aller Beschäftigten im Landkreis. Darauf weist die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hin und beruft sich auf eine Analyse des Pestel-Instituts aus Hannover. Danach arbeiten im Kreis Ludwigsburg derzeit 9.040 Beschäftigte zum Mindestlohn von aktuell lediglich 9,60 Euro pro Stunde. Weitere 31.760 Menschen liegen zwar darüber, verdienen aber trotzdem weniger als 12 Euro.

„Die versprochene Anhebung des Mindestlohns auf 12 Euro ist ein Meilenstein. Damit werden in der Region die Einkommen vieler Beschäftigter deutlich steigen – insbesondere in Hotels, Gaststätten, Bäckereien oder Fleischereien. Sie arbeiten häufig zu Löhnen, die zum Leben nicht reichen – auch weil Unternehmen ausgehandelte Tarifverträge unterlaufen“, sagt Hartmut Zacher, Geschäftsführer der NGG-Region Stuttgart.

Die Gewerkschaft NGG fordert die neue Bundesregierung nun auf, die Erhöhung des Mindestlohns rasch auf den Weg zu bringen. „Ziel von SPD, Grünen und FDP muss es sein, den 12-Euro-Stundenlohn in den ersten ‚100 Ampel-Tagen‘ hinzubekommen. Vom Kellner bis zur Bäckereifachverkäuferin – wer jeden Cent zweimal umdrehen muss, um seine Miete bezahlen zu können, für den zählt jeder Monat“, betont Zacher. Die NGG hatte sich schon seit Jahren für einen gesetzlichen Mindestlohn von 12 Euro starkgemacht.

Die Erhöhung des Mindestlohns käme nicht nur Geringverdienern zugute, sondern auch der regionalen Wirtschaft: Nach Angaben des Pestel-Instituts würde die Kaufkraft im Landkreis Ludwigsburg um rund 65 Millionen Euro pro Jahr steigen und den Unternehmen höhere Umsätze bescheren. „Wer ohnehin ein eher geringes Einkommen hat, kann meist nichts davon auf die hohe Kante legen. Damit fließt fast jeder Euro, den Mindestlohn-Beschäftigte am Monatsende extra haben, in den Konsum. Ein Großteil davon wird vor Ort ausgegeben. Beim Restaurant- oder Kinobesuch – oder, um etwas Neues für den Haushalt anzuschaffen“, so Zacher.

Eine kräftige Anhebung der Lohnuntergrenze sei auch mit Blick auf die aktuell hohe Inflationsrate wichtig. „Wenn der Mindestlohn schnell auf 12 Euro klettert, dann hätten Beschäftigte trotz der Preissteigerung de facto deutlich mehr in der Tasche“, erläutert der Gewerkschafter.

Der Chef der NGG-Region Stuttgart appelliert an die heimischen Bundestagsabgeordneten, der geplanten Mindestlohn-Erhöhung in Berlin zuzustimmen: „Dass nach einem jahrelangen Ausufern des Niedriglohnsektors Menschen wieder besser von ihrer Arbeit leben können, sollte keine Frage des Parteibuchs sein. Es ist in einem reichen Land wie Deutschland überfällig.“

red

Galerie

Auto landet im Neckar: Fahrer (27) rettet Beifahrerin und stirbt im Wagen

Dramatische Szenen spielten sich am am frühen Sonntagmorgen gegen 00.30 Uhr auf der L 1100 von Neckargröningen in Richtung Remseck-Hochberg ab, als im Bereich der Neckarbrücke beim Schießtal ein 27-jähriger Fahrer sowie seine 30-jährige Beifahrerin mit einem Mercedes GLC 300 im Neckar landeten.

Vermutlich aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit kam das Fahrzeug alleinbeteiligt in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach die Leitplanke und stürzte einen etwa 10 Meter tiefen Abhang nach unten. Das Fahrzeug landete auf dem Dach und versank im Neckar. Der Fahrer konnte seiner Beifahrerin noch dabei helfen sich aus dem Fahrzeug zu befreien. Er selbst schaffte es nicht mehr aus dem Fahrzeug und verstarb im Wagen. Die Beifahrerin wurde durch einen Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, ihr Zustand ist stabil.

Die Feuerwehren Remseck, Stuttgart, Ludwigsburg und Walheim waren mit insgesamt 75 Einsatzkräften, 19 Fahrzeugen und zwei Booten, das DLRG mit 25 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit zehn Einsatzkräften, das Polizeirevier Kornwestheim mit vier Streifenwagenbesatzungen und die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg mit zwei Streifenwagenbesatzungen vor Ort. Das verunfallte Fahrzeug musste durch einen Kran der Feuerwehr aus dem Neckar geborgen werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 52.000 Euro. Die L 1100 war während der Unfallaufnahme für drei Stunden voll gesperrt.

red

So sehen die Corona-Zahlen am Samstag für den Landkreis aus

Ab Montag, 20. Dezember gelten in Baden-Württemberg verschärfte Corona-Regeln. Das teilte das Gesundheitsministerium in Stuttgart am Freitagnachmittag mit. Unter anderem gilt dann eine Obergrenze für Treffen von Geimpften und Genesenen. Zudem gibt es ein Ansammlungs- und Verweilverbot an Silvester. Messen und Ausstellungen sind nicht mehr erlaubt.

Und so sehen die Corona-Zahlen am Samstag für den Landkreis Ludwigsburg aus:

Das Landratsamt Ludwigsburg hat am Samstagnachmittag vorläufig 193 (Vortag: 209) Corona-Neuinfektionen gemeldet. Die Inzidenz bleibt laut dem Gesundheitsamt Ludwigsburg fast unverändert und liegt aktuell bei 265.2 (Vortag: 263,1neue Fälle je 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage.

Die Zahl der Corona-Toten im Kreis Ludwigsburg bleibt unverändert bei mindestens 575. Rund 43.807 (+280) Menschen haben die Infektion nach Schätzungen vom Landratsamt überstanden. (Stand: 18.12. – 16Uhr)

Aktuelle Impfzahlen für den Kreis Ludwigsburg: 

Bestätigte Fälle nach Gemeinde | (Differenz zum Vortag) Stand: 18.12.202

Affalterbach ( 378 | 0 )
Asperg ( 1.240 | 6 )
Benningen am Neckar ( 514 | 5 )
Besigheim ( 1.111 | 5 )
Bietigheim-Bissingen ( 4.513 | 27 )
Bönnigheim ( 803 | 1 )
Ditzingen ( 2.017 | 7 )
Eberdingen ( 549 | 4 )
Erdmannhausen ( 311 | 1 )
Erligheim ( 226 | 0 )
Freiberg am Neckar ( 1.127 | 19 )
Freudental ( 229 | 0 )
Gemmrigheim ( 439 | 6 )
Gerlingen ( 1.297 | 5 )
Großbottwar ( 665 | 9 )
Hemmingen ( 645 | 1 )
Hessigheim ( 188 | 3 )
Ingersheim ( 505 | 3 )
Kirchheim am Neckar ( 657 | 1 )
Korntal-Münchingen ( 1.682 | 9 )
Kornwestheim ( 3.503 | 12 )
Löchgau ( 444 | 1 )
Ludwigsburg ( 8.701 | 28 )
Marbach am Neckar ( 1.305 | 11 )
Markgröningen ( 1.263 | 7 )
Möglingen ( 1.128 | 9 )
Mundelsheim ( 238 | 1 )
Murr ( 563 | 2 )
Oberriexingen ( 182 | 0 )
Oberstenfeld ( 591 | 0 )
Pleidelsheim ( 548 | 0 )
Remseck am Neckar ( 2.180 | 20 )
Sachsenheim ( 1.787 | 7 )
Schwieberdingen ( 1.074 | 7 )
Sersheim ( 473 | 1 )
Steinheim an der Murr ( 799 | 0 )
Tamm ( 828 | 2 )
Vaihingen an der Enz ( 2.564 | 13 )
Walheim ( 248 | 0 )

red