So sehen die Corona-Zahlen für den Landkreis Ludwigsburg vor dem Wochenende aus

Das Gesundheitsamt Ludwigsburg hat am Freitagmittag in der Summe vorläufig 480 (Vortag: 599) neue Corona-Fälle gemeldet. Die Inzidenz sinkt auf 463,8 (Vortag: 472,4). Am vergangenen Freitag lag der Wert bei 573,5. Die Zahl der Corona-Toten im Kreis Ludwigsburg bleibt unverändert bei mindestens 744. (Stand: 21.10..22 – 12Uhr)

Der Hospitalisierungswert im Landkreis steigt leicht und liegt bei 10,7. Am Vortag bei 10.6. (Stand: 20.10.2022)

Die Zahl der Intensivpatienten steigt laut dem Gesundheitsamt um 9 auf 168. Der Höchstwert lag am 07. Dezember 2021 bei 671. (Stand: 19.10.2022)

Bestätigte Fälle nach Gemeinde ( Bestätigte Fälle | Differenz zum Vortag) Stand: 20.10.22

 

red

Donnerstag: Aktuelle Corona-Zahlen für den Landkreis Ludwigsburg

Das Gesundheitsamt Ludwigsburg hat am Donnerstagmittag in der Summe vorläufig 599 (Vortag: 746) neue Corona-Fälle gemeldet. Die Inzidenz bleibt fast unverändert bei 472,4 (Vortag: 470,7). Am vergangenen Freitag lag der Wert bei 573,5. Die Zahl der Corona-Toten im Kreis Ludwigsburg steigt um 3 auf mindestens 744. (Stand: 20.10..22 – 12Uhr)

Der Hospitalisierungswert im Landkreis steigt und liegt bei 10,6. Am Vortag bei 10,3. (Stand: 19.10.2022)

Die Zahl der Intensivpatienten sinkt laut dem Gesundheitsamt um 17 auf 159. Der Höchstwert lag am 07. Dezember 2021 bei 671. (Stand: 19.10.2022)

Bestätigte Fälle nach Gemeinde ( Bestätigte Fälle | Differenz zum Vortag) Stand: 19.10.22

Affalterbach ( 1.989 | 13 )
Asperg ( 5.311 | 12 )
Benningen am Neckar ( 2.392 | 9 )
Besigheim ( 5.413 | 15 )
Bietigheim-Bissingen ( 18.651 | 42 )
Bönnigheim ( 3.476 | 7 )
Ditzingen ( 10.137 | 41 )
Eberdingen ( 2.606 | 16 )
Erdmannhausen ( 2.068 | 12 )
Erligheim ( 1.081 | 0 )
Freiberg am Neckar ( 6.031 | -28 )
Freudental ( 1.095 | 4 )
Gemmrigheim ( 2.101 | 19 )
Gerlingen ( 7.161 | 44 )
Großbottwar ( 3.374 | 15 )
Hemmingen ( 3.311 | 25 )
Hessigheim ( 1.031 | 5 )
Ingersheim ( 2.484 | 0 )
Kirchheim am Neckar ( 2.816 | 12 )
Korntal-Münchingen ( 7.851 | 27 )
Kornwestheim ( 13.855 | 52 )
Löchgau ( 2.297 | 14 )
Ludwigsburg ( 36.852 | 104 )
Marbach am Neckar ( 6.480 | -1 )
Markgröningen ( 5.136 | 15 )
Möglingen ( 4.547 | 10 )
Mundelsheim ( 1.353 | 10 )
Murr ( 2.579 | 2 )
Oberriexingen ( 1.136 | 6 )
Oberstenfeld ( 3.045 | 18 )
Pleidelsheim ( 2.491 | 7 )
Remseck am Neckar ( 10.933 | -15 )
Sachsenheim ( 6.985 | 25 )
Schwieberdingen ( 4.979 | 21 )
Sersheim ( 1.950 | 9 )
Steinheim an der Murr ( 4.919 | 15 )
Tamm ( 4.558 | 16 )
Vaihingen an der Enz ( 11.863 | 32 )
Walheim ( 1.293 | 7 )

red

Galerie

Schwerer Unfall auf B27: Traktor kippt zur Seite

Am Mittwoch ereignete sich gegen 20.55 Uhr auf der B27 zwischen Walheim und Kirchheim ein Verkehrsunfall, bei welchem ein Beteiligter schwer verletzt wurde.

Ein 79-Jähriger war mit seinem Opel von Walheim in Richtung Kirchheim unterwegs, erkannte einen vor ihm fahrenden Traktor eines 62-Jährigen zu spät und konnte trotz eines Ausweichmanövers einen Zusammenstoß nicht verhindern. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Traktor auf die Seite, der Opel schlingerte in einen Graben neben der Fahrbahn. Der Fahrer des Traktors wurde bei dem Sturz schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die Unfallstelle bis 0.15 Uhr gesperrt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 25.000 EUR. Neben der Feuerwehr Walheim, welche mit zwei Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften vor Ort war, war der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen und je zwei Streifenwagen des Polizeireviers Bietigheim und der Verkehrspolizei im Einsatz.

red

Galerie

Frau (86) bei Verkehrsunfall mit Traktor schwer verletzt

Zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Kleinwagen und einem Traktor kam es am Mittwochabend zwischen Vaihingen an der Enz-Ensingen und Kleinglattbach. Ein 86-Jährige Pkw-Fahrerin wurde dabei schwer verletzt.

Was war passiert?

Eine schwer verletzte Person und 41.000 Euro Schaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwochabend gegen 19:38 Uhr zwischen Vaihingen an der Enz-Ensingen und Kleinglattbach. Die 86-jährige Lenkerin einer Mercedes A-Klasse befuhr die Landesstraße L 1106 von Ensingen kommend in Richtung Kleinglattbach. Ihr kam ein 40-Jähriger mit seinem Traktor Massey Ferguson und Anhänger entgegen. In einer langgezogenen Rechtskurve geriet die 86-Jährige aus bislang unbekannter Ursache nach links auf die Gegenfahrspur und streifte den ordnungsgemäß entgegenkommenden landwirtschaftlichen Zug. Die A-Klasse drehte sich nach dem Streifvorgang um die eigene Längsachse und wurde nach rechts in den Grünstreifen abgewiesen. Dort kam der Pkw letztendlich zum Stehen. Die Lenkerin wurde schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verlegt werden. Der 40-Jährige und seine 36-jährige Mitfahrerin blieben unverletzt. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Die L 1106 musste zur Unfallaufnahme und anschließender Reinigung voll gesperrt werden. Die Straßenmeisterei Vaihingen/Enz übernahm die Sperrung und Reinigung mit einer Kehrmaschine. Die Sperrung konnte kurz vor 23.30 Uhr aufgehoben werden. Eine örtliche Umleitung war eingerichtet, zu nennenswerten Beeinträchtigungen kam es nicht. Der Rettungsdienst war mit einem Notarzt und einem Rettungswagen vor Ort. Das Polizeipräsidium hatte vier Streifenbesatzungen eingesetzt.

red

Mittwoch: Aktuelle Corona-Zahlen für den Landkreis Ludwigsburg

Das Gesundheitsamt Ludwigsburg hat am Mittwochmittag in der Summe vorläufig 746 (Vortag: 703) neue Corona-Fälle gemeldet. Die Inzidenz steigt laut dem Gesundheitsamt auf 470,7 (Vortag: 447,4). Am vergangenen Freitag lag der Wert bei 573,5. Die Zahl der Corona-Toten im Kreis Ludwigsburg bleibt unverändert bei mindestens 741. (Stand: 19.10..22 – 12Uhr)

Der Hospitalisierungswert im Landkreis steigt und liegt bei 10,3. Am Vortag bei 9,1. (Stand: 18.10.2022)

Die Zahl der Intensivpatienten sinkt laut dem Gesundheitsamt um 2 auf 176. Der Höchstwert lag am 07. Dezember 2021 bei 671. (Stand: 18.10.2022)

Bestätigte Fälle nach Gemeinde ( Bestätigte Fälle | Differenz zum Vortag) Stand: 18.10.22

Affalterbach ( 1.976 | 6 )
Asperg ( 5.299 | 15 )
Benningen am Neckar ( 2.383 | 7 )
Besigheim ( 5.398 | 10 )
Bietigheim-Bissingen ( 18.609 | 50 )
Bönnigheim ( 3.469 | 7 )
Ditzingen ( 10.096 | 57 )
Eberdingen ( 2.590 | 0 )
Erdmannhausen ( 2.056 | 0 )
Erligheim ( 1.081 | 9 )
Freiberg am Neckar ( 6.059 | 85 )
Freudental ( 1.091 | 6 )
Gemmrigheim ( 2.082 | 1 )
Gerlingen ( 7.117 | 1 )
Großbottwar ( 3.359 | 26 )
Hemmingen ( 3.286 | 0 )
Hessigheim ( 1.026 | 8 )
Ingersheim ( 2.484 | 9 )
Kirchheim am Neckar ( 2.804 | 15 )
Korntal-Münchingen ( 7.824 | 25 )
Kornwestheim ( 13.803 | 30 )
Löchgau ( 2.283 | 4 )
Ludwigsburg ( 36.748 | 128 )
Marbach am Neckar ( 6.481 | 40 )
Markgröningen ( 5.121 | 5 )
Möglingen ( 4.537 | 12 )
Mundelsheim ( 1.343 | 0 )
Murr ( 2.577 | 18 )
Oberriexingen ( 1.130 | 0 )
Oberstenfeld ( 3.027 | 0 )
Pleidelsheim ( 2.484 | 0 )
Remseck am Neckar ( 10.948 | 45 )
Sachsenheim ( 6.960 | 46 )
Schwieberdingen ( 4.958 | 7 )
Sersheim ( 1.941 | 2 )
Steinheim an der Murr ( 4.904 | 27 )
Tamm ( 4.542 | 25 )
Vaihingen an der Enz ( 11.831 | 60 )
Walheim ( 1.286 | 8 )

red

Dienstag: Aktuelle Corona-Zahlen für den Landkreis Ludwigsburg

Das Gesundheitsamt Ludwigsburg hat am Dienstagmittag in der Summe vorläufig 703 (Vortag: 854) neue Corona-Fälle gemeldet. Die Inzidenz sinkt laut dem Gesundheitsamt auf 447,4 (Vortag: 462,1). Am vergangenen Freitag lag der Wert bei 573,5. Die Zahl der Corona-Toten im Kreis Ludwigsburg bleibt unverändert bei mindestens 741. (Stand: 18.10..22 – 12Uhr)

Der Hospitalisierungswert im Landkreis sank am Montag und liegt bei 9,1. Am Freitag lag der Wert bei 9,7.

Die Zahl der Intensivpatienten steigt laut dem Gesundheitsamt um 19 auf 178. Der Höchstwert lag am 07. Dezember 2021 bei 671. (Stand: 13.10.2022)

Bestätigte Fälle nach Gemeinde ( Bestätigte Fälle | Differenz zum Vortag) Stand: 17.10.22

Affalterbach ( 1.970 | 9 )
Asperg ( 5.284 | 24 )
Benningen am Neckar ( 2.376 | 11 )
Besigheim ( 5.388 | 27 )
Bietigheim-Bissingen ( 18.559 | 75 )
Bönnigheim ( 3.462 | 15 )
Ditzingen ( 10.039 | 31 )
Eberdingen ( 2.590 | 12 )
Erdmannhausen ( 2.056 | 14 )
Erligheim ( 1.072 | 0 )
Freiberg am Neckar ( 5.974 | 22 )
Freudental ( 1.085 | 4 )
Gemmrigheim ( 2.081 | 0 )
Gerlingen ( 7.116 | 42 )
Großbottwar ( 3.333 | 0 )
Hemmingen ( 3.286 | 20 )
Hessigheim ( 1.018 | 4 )
Ingersheim ( 2.475 | 11 )
Kirchheim am Neckar ( 2.789 | 0 )
Korntal-Münchingen ( 7.799 | 25 )
Kornwestheim ( 13.773 | 44 )
Löchgau ( 2.279 | 2 )
Ludwigsburg ( 36.620 | 118 )
Marbach am Neckar ( 6.441 | 25 )
Markgröningen ( 5.116 | 2 )
Möglingen ( 4.525 | 11 )
Mundelsheim ( 1.343 | 11 )
Murr ( 2.559 | 23 )
Oberriexingen ( 1.130 | 7 )
Oberstenfeld ( 3.027 | 15 )
Pleidelsheim ( 2.484 | 1 )
Remseck am Neckar ( 10.903 | 52 )
Sachsenheim ( 6.914 | 44 )
Schwieberdingen ( 4.951 | 20 )
Sersheim ( 1.939 | 9 )
Steinheim an der Murr ( 4.877 | 20 )
Tamm ( 4.517 | 29 )
Vaihingen an der Enz ( 11.771 | 88 )
Walheim ( 1.278 | 0 )

red

Schwere Schnittwunden und Stichverletzungen: Zehn Pferde werden in Hochdorf von Tierquälern verletzt

In Hochdorf im Landkreis Ludwigsburg sind zehn Pferde von einem Tierquäler brutal verletzt worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Was war passiert?

In der Nacht zum Dienstag wurden insgesamt zehn Pferde eines Reiterhofs in der Rieter Straße in Hochdorf verletzt. Gemäß den derzeitigen Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass sich ein bislang unbekannter Täter Zutritt in die Ställe verschaffte. Anschließend brachte der Täter zwei Pferden, die mit weiteren Pferden in einer der Stallungen standen, Schnitt- und Stichverletzungen bei. Im zweiten Stall, in dem ebenfalls mehrere Pferde untergebracht sind, verletzte der Unbekannte weitere acht Pferde auf dieselbe Weise. Dann ergriff er die Flucht. Gegen 08.20 Uhr alarmierte ein Verantwortlicher des Pferdehofs die Polizei. Mehrere Tierärzte versorgten die verletzten Tiere. Ein Pferd wurde so schwer verletzt, dass es in eine Tierklinik gebracht werden musste. Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen wegen Verstoß gegen § 17 Tierschutzgesetz aufgenommen. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07142 405-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

red

So sehen die aktuellen Corona-Zahlen aus

Das Gesundheitsamt Ludwigsburg hat am Montagmittag in der Summe vorläufig 854 neue Corona-Fälle gemeldet. Die Inzidenz sinkt laut dem Landratsamt auf 462,1. Am vergangenen Freitag lag der Wert bei 573,5. Die Zahl der Corona-Toten im Kreis Ludwigsburg steigt um 1 auf mindestens 741. (Stand: 17.10..22 – 12Uhr)

Bundesweite Hospitalisierungsinzidenz bei 12,15

Die bundesweite Hospitalisierungsrate für Corona-Infizierte ist im Vergleich zum Vortag gesunken, im Vergleich zur Vorwoche aber weiter gestiegen. Das RKI meldete am Montagmorgen zunächst 12,15 Einweisungen pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen (Sonntag ursprünglich: 12,72, Montag letzter Woche ursprünglich 9,70). Am höchsten ist die Hospitalisierungsinzidenz laut der vorläufigen Daten, die stets nachträglich noch nach oben korrigiert werden, weiterhin im Saarland (28,91).

Dahinter folgen Thüringen (19,68), Sachsen-Anhalt (18,90), Mecklenburg-Vorpommern (18,06), Bayern (17,71), Brandenburg (17,30), Rheinland-Pfalz (13,86), Sachsen (13,11), Schleswig-Holstein (11,98), Hessen (10,98), Nordrhein-Westfalen (10,62), Baden-Württemberg (9,00), Berlin (7,42), Niedersachsen (6,44), Bremen (6,21) und Hamburg (3,56). In der Altersgruppe 0-4 Jahre liegt die Hospitalisierungsinzidenz bundesweit vorläufig bei 4,85, in der Altersgruppe 5-14 Jahre bei 0,76, in der Altersgruppe 15-34 Jahre bei 2,93, in der Altersgruppe 35-59 Jahre bei 4,76, in der Altersgruppe 60-79 Jahre bei 19,44 und bei den Über-80-Jährigen bei 71,91 Krankenhauseinweisungen mit Covid-19 je Woche und 100.000 Einwohner.

red

So sehen die Corona-Zahlen für den Landkreis vor dem Wochenende aus

Das Gesundheitsamt Ludwigsburg hat am Freitagmittag in der Summe vorläufig 809 (Vortag: 660) neue Corona-Fälle gemeldet. Die Inzidenz sinkt laut dem Landratsamt auf 573,5 (Vortag: 577,2). Die Zahl der Corona-Toten im Kreis Ludwigsburg bleibt unverändert bei mindestens 740. (Stand: 14.10..22 – 12Uhr)

Der Hospitalisierungswert im Landkreis stieg am Donnerstag deutlich und liegt bei 9,7 (Vortag: 8,7). Am vergangenen Donnerstag betrug der Wert noch 4,2.  

Die Zahl der Intensivpatienten sinkt laut dem Gesundheitsamt auf 165. Der Höchstwert lag am 07. Dezember 2021 bei 671. (Stand: 13.10.2022)

Bestätigte Fälle nach Gemeinde ( Bestätigte Fälle | Differenz zum Vortag) Stand: 13.10.22

Affalterbach ( 1.952 | 8 )
Asperg ( 5.245 | 12 )
Benningen am Neckar ( 2.355 | -1 )
Besigheim ( 5.350 | 19 )
Bietigheim-Bissingen ( 18.400 | 72 )
Bönnigheim ( 3.440 | 17 )
Ditzingen ( 9.977 | 27 )
Eberdingen ( 2.563 | 7 )
Erdmannhausen ( 2.029 | 9 )
Erligheim ( 1.068 | 3 )
Freiberg am Neckar ( 5.911 | -6 )
Freudental ( 1.074 | 0 )
Gemmrigheim ( 2.072 | 8 )
Gerlingen ( 7.031 | 10 )
Großbottwar ( 3.327 | 10 )
Hemmingen ( 3.256 | 13 )
Hessigheim ( 1.008 | 12 )
Ingersheim ( 2.451 | 2 )
Kirchheim am Neckar ( 2.780 | 20 )
Korntal-Münchingen ( 7.746 | 0 )
Kornwestheim ( 13.687 | 34 )
Löchgau ( 2.271 | 36 )
Ludwigsburg ( 36.387 | 98 )
Marbach am Neckar ( 6.377 | -2 )
Markgröningen ( 5.111 | 3 )
Möglingen ( 4.502 | 17 )
Mundelsheim ( 1.326 | 7 )
Murr ( 2.532 | 4 )
Oberriexingen ( 1.105 | 5 )
Oberstenfeld ( 3.009 | 17 )
Pleidelsheim ( 2.481 | 10 )
Remseck am Neckar ( 10.818 | 33 )
Sachsenheim ( 6.836 | 24 )
Schwieberdingen ( 4.905 | 9 )
Sersheim ( 1.917 | 12 )
Steinheim an der Murr ( 4.826 | 5 )
Tamm ( 4.470 | 22 )
Vaihingen an der Enz ( 11.658 | 16 )
Walheim ( 1.274 | 0 )

red

Fröbelschule am Favoritepark: Spatenstich für Neubau in Holzbauweise

LUDWIGSBURG. Mit dem symbolischen ersten Spatenstich wurde die Neuausrichtung des Schuldorfs am Favoritepark am vergangenen Montag begonnen. Bis zum Schulstart 2024/25 soll für die Fröbelschule und die Schule am Favoritepark ein Neubau in Holzbauweise für voraussichtlich 7,1 Millionen Euro entstehen.

„Es gibt nichts Beständigeres, als ein Provisorium“, sagte Landrat Dietmar Allgaier beim Spatenstich zu dem dreigeschossigen Neubau, der das im September 2000 errichtete „kurzfristige“ Provisorium nun ersetzen soll. Die mobilen Einheiten sind allerdings schon in den Osterferien wieder abgefahren worden. Nun soll gegen die akute Raumnot an der Fröbelschule und der benachbarten Schule am Favoritepark in den nächsten zwei Jahren ein moderner und bedarfsgerechter Neubau entstehen. „Man sagt uns ja nicht immer nach, dass wir in der Verwaltung flexibel sind, aber hier waren wir es“, stellte Allgaier anerkennend auch in Richtung der anwesenden Kreistags-Mitglieder fest, und bedankte sich vorab beim Land für die bereits erteilte Förderzusage für den ursprünglich zweigeschossig geplanten Neubau und die Aussicht gestellte Förderung für die 1,5 Millionen Euro zusätzlich kostende Aufstockung. „Die Zusatzkosten für die Aufstockung sind gut investiertes Geld, und zwar in die Zukunft unserer jungen Menschen im Landkreis.“

Für das Schuldorf am Favoritepark mit seinen 400 Schülerinnen und Schülern stehen dann genügend Klassenräume sowie Platz für Differenzierung und Therapie zur Verfügung. „Das entspannt die Raumsituation in den Hauptgebäuden“, stellte Peter Krause, Leiter der Schule am Favoritepark fest. In dem neuen Gebäude speziell für die Grundstufe gebe es dann auch Platz für die Schulsozialarbeit, Frühförderung und -beratung, ergänzte Petra Zey, Leiterin der Fröbelschule.

Die Aufstockung wird nun den nach dem Schulentwicklungsplan steigenden Bedarf für junge Menschen mit besonderem Förderbedarf möglichst wohnortnah ermöglichen sowie auch die außerschulische Nachmittagsbetreuung, die ab dem Schuljahr 2026/27 verbindlich greift. Die Stiftung Liebenau wird ab 2024 ein verlässliches stationäres Wohnangebot in Ludwigsburg anbieten, wodurch man von ein bis zwei zusätzlichen Schulklassen ausgehen könne. „Es ist schön zu sehen, dass Inklusion nicht einseitig verstanden wird“, freute sich die Erste Bürgermeisterin der Stadt Ludwigsburg Renate Schmetz. Die Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren mit ihren Spezialisierungen auf die Förderung der individuellen Bedarfe der Kinder seien weiterhin wichtig. „Mit diesem weitsichtigen Raumprogramm sind wir für die Zukunft gut aufgestellt.“

Info: In dem etwa 32 auf 19 Meter großen Neubau sind insgesamt acht Gruppenräume und dazwischengeschaltete Differenzierungs- beziehungsweise Inklusionsräume vorgesehen. Eine Schulküche, eine Bücherei sowie ein Lehrerzimmer ergänzen das Raumangebot. Im aufgestockten 2.Obergeschoss sind weitere zwei Gruppenräume vorgesehen sowie die notwendigen Beratungs- und Verwaltungsräume, ein Besprechungsraum, zwei Räume für die Frühberatung, zwei Räume für die Schulsozialarbeiter sowie zwei Büros für die Beratung und ein Theaterraum. Auf dem Dach ist eine PV-Anlage vorgesehen.

red