13-Jähriger mit Messer bedroht – Verdächtiger hinter Gittern

Ein 22-Jähriger steht im Verdacht, an einem Bahnsteig des Bahnhofs Vaihingen an der Enz eine besonders schwere räuberische Erpressung begangen zu haben.

Was war passiert?

Am Mittwoch, den 24.05.2023, soll der Tatverdächtige sich gegen 15.19 Uhr neben einen am Bahnsteig wartenden 13-jährigen Jungen gesetzt und diesen zunächst auf seine Kopfhörer angesprochen haben. Schließlich zückte der 22-Jährige ein Messer, bedrohte den 13-Jährigen hiermit und forderte die Herausgabe der Kopfhörer. Der 13-Jährige kam der Forderung nach und stieg in der Folge verängstigt in den zwischenzeitlich eingefahrenen Zug. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn wurde der 22-Jährige am Freitag 26.05.2023 einem Haftrichter vorgeführt, der den beantragten Haftbefehl erließ, in Vollzug setzte und den Tatverdächtigen in eine Justizvollzugsanstalt einwies.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Dramatischer Unfall in Landkreis: Motorradfahrer wird zweimal überrollt – weitere Meldungen aus der Region

Bietigheim-Bissingen: Kradlenker wird nach Verkehrsunfall überrollt und lebensgefährlich verletzt

Am Montagnachmittag (29.05.2023) gegen 14:28 Uhr befuhr eine 37-jährige Kia-Lenkerin die Landesstraße 1107 von Bietigheim-Bissingen in Richtung Löchgau. Als sie verkehrsbedingt abbremsen musste, erkannte der hinter ihr fahrende 57-jährige Lenker eines Motorrads der Marke Kawasaki die Situation zu spät und fuhr auf den Kia auf. Nach dem Aufprall flog er über den Pkw und kam auf der Gegenspur zum Liegen. Ein in Richtung Bietigheim fahrender 66-jähriger Fahrer eines BMW Motorrades konnte nicht mehr ausweichen und überrollte den 57-Jährigen. Der 66-jährige Kradfahrer stürzte daraufhin und zog sich schwere Verletzungen zu, während der 57-jährige Kawasaki-Fahrer lebensgefährlich verletzt wurde. Zur Erstversorgung des lebensgefährlich verletzten Kradlenkers wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Mit diesem wurde er in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Die zuständige Staatsanwaltschaft ordnete die Erstellung eines Gutachtens zum Unfallhergang an. Des Weiteren wurden zwei der drei beteiligten Fahrzeuge sichergestellt. Die Landesstraße war während der Unfallaufnahme bis gegen 17.50 Uhr gesperrt. Eine örtliche Umleitung war eingerichtet. Zu nennenswerten Behinderungen kam es nicht. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro.

+++

Remseck am Neckar – Pattonville: Unbekannter Täter legt Feuer – ZEUGENAUFRUF

Am Sonntag gegen 20.15 Uhr teilte ein Passant der Polizei ein Feuer auf dem Hinterhof der Grundschule Pattonville in der John-F-Kennedy-Allee mit. Hierbei wurden durch eine bislang unbekannte Person offensichtlich mit Brandbeschleuniger diverse Bücher verbrannt, wobei das Feuer schließlich auf eine Hecke übergriff und diese beschädigte. Eine Gefahr für das Schulgebäude bestand zu keinem Zeitpunkt. Das relativ kleine Feuer konnte bereits durch den Anrufer gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Weitere Zeugen des Vorfalles, insbesondere ein bislang unbekanntes kleines Mädchen, welches den oben genannten Passanten auf das Feuer aufmerksam gemacht hatte, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Kornwestheim unter der Telefonnummer 07154/13130 oder per E-Mail unter kornwestheim.prev@polizei.bwl.de zu melden.

+++

Gemarkung Gerlingen: Motorradunfall mit verletzter Person

Am Sonntag gegen 16:40 Uhr kam es auf der Mahdentalstraße (L1187, Gemarkung Gerlingen) zwischen Leonberg und Stuttgart zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Eine 45-jährige Renault-Lenkerin befuhr mit ihrem Pkw die Landesstraße in Fahrtrichtung Leonberg. Hinter ihr folgte eine 24-Jährige mit ihrem Motorrad der Marke Yamaha. Als sich beide Fahrzeuge auf Höhe des Restaurants “Kulinarium” befanden, wollte die Motorradfahrerin den Renault vor ihr in einem Kurvenbereich überholen. Als sie bereits zum Überholen ausgeschert hatte und neben dem Pkw fuhr, setzte dieser zum Linksabbiegen in die dortige Zufahrt an. Hierbei kollidierten beide Fahrzeuge und das Motorrad kam zu Fall. Die 24-Jährige erlitt mehrere Prellungen sowie Schürfwunden und wurde durch den Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Die Pkw-Lenkerin blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 5.500 Euro. Am Unfallort waren außer dem Rettungsdienst noch vier Fahrzeuge des Polizeipräsidiums Stuttgart sowie eine Streife des Polizeireviers Ditzingen eingesetzt.

+++

Kornwestheim: Fahrzeugaufbrecher auf frischer Tat festgenommen

Durch einen Zeugen konnte am Sonntagmittag gegen 13.00 Uhr in der Ludwig-Herr-Straße beobachtet werden, wie sich eine männliche Person an einem geparkten VW Crafter zu schaffen machte. Der Täter schlug die Scheibe der Fahrertüre ein, entriegelte diese und stieg ein. Im Fahrzeuginneren nahm er mehrere Gegenstände im Wert von etwa 100 Euro an sich. Aufgrund des sofortigen Notrufes des Zeugen an die Polizei konnte der 46-jährige Tatverdächtige noch am Tatort im Fahrzeug sitzend durch zwei Streifenwagenbesatzungen des Polizeireviers Kornwestheim festgenommen werden. Die Person verhielt sich den eingesetzten Polizeibeamten gegenüber aggressiv, es kam zu Beleidigungen und Bedrohungen. Aufgrund des geistigen Zustandes des Festgenommenen wurde dieser schließlich in einer Psychiatrie untergebracht. Am Fahrzeug ist ein Schaden in Höhe von ungefähr 800 Euro entstanden.

+++

Zeugenaufruf: Exhibitionist in Kornwestheim aufgetreten

Am Sonntag gegen 17.30 Uhr hielt sich eine männliche Person im Bereich der Wipperststraße auf und manipulierte mit heruntergelassener Hose an seinem Geschlechtsteil. Der Vorfall konnte von zwei fünf und siebenjährigen Kindern beobachtet werden. Einem der Kinder strich der Exhibitionist beim Vorbeigehen über den Kopf, bevor er durch die Grünanlagen in Richtung Neckarstraße verschwand. Die beiden Kinder offenbarten sich ihren Eltern, die im Anschluss bei der Polizei Anzeige erstatteten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0800/1100225 bzw. unter hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de. Der Täter war etwa 185 cm groß und von relativ kräftiger Statur. Er hatte ganz dunkle, kurze und wenige Haare sowie dunkelbraune Augen. Die Kinder beschrieben ihn mit einer Halbglatze. Der Mann machte einen relativ gepflegten Eindruck, obgleich er “verlebt” aussah und auffällig gelbe Zähne hatte. Er trug zur Tatzeit ein schwarzes T-Shirt, eine blaue Jeans und vermutlich weiße Schuhe.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Schwerer Unfall in Ludwigsburg: Sechs Verletzte und hoher Sachschaden – und weitere Meldungen aus der Region

Möglingen – Bei einem folgenschweren Unfall an der Einmündung Ludwigsburger Straße/Schwieberdinger Straße (L 1140) ereignete sich gegen 19.50 Uhr ein Zusammenstoß zwischen drei Fahrzeugen. Ein 27-jähriger Audi-Fahrer, der von Ludwigsburg kommend die Schwieberdinger Straße befuhr, missachtete das rote Signal der Lichtzeichenanlage und kollidierte mit dem BMW einer 22-Jährigen und dem Dacia eines 25-Jährigen, die in die Schwieberdinger Straße einbogen.

Bei dem Unfall wurden der Fahrer und die 33-jährige Beifahrerin des Audi sowie die 57-jährige Mitfahrerin des BMW schwer verletzt. Die Fahrerin und der 59-jährige Beifahrer des BMW sowie der Fahrer des Dacia erlitten leichte Verletzungen. Alle sechs Verletzten wurden zur Behandlung in nahegelegene Krankenhäuser gebracht. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 75.000 Euro.

Aufgrund der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge musste die Schwieberdinger Straße für etwa drei Stunden in beide Richtungen voll gesperrt werden.

+++

Tamm: Aufmerksame Verkehrsteilnehmerin stoppt Betrunkenen und wird angefahren

Leichte Verletzungen erlitt eine 30-Jährige am Samstagabend gegen 20:50 Uhr in Tamm. Sie befuhr zunächst mit ihrem Pkw die Bahnhofstraße. Dabei fiel ihr ein auffällig fahrender BMW auf, der zuvor gefährlich überholte und in den Gegenverkehr geraten war. Die 30-Jährige stieg aus ihrem Fahrzeug und versuchte den BMW anzuhalten. Dieser wendete, fuhr ihr über den Fuß und setzte die Fahrt fort. Dabei wurde die 30-Jährige wenige Meter mitgeschleift. Der BMW wurde im weiteren Verlauf durch eine Streife des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen festgestellt. Am Fahrzeug waren mehrere Unfallschäden vorhanden. Beim 27-jährigen Fahrer des BMW bestand der Verdacht einer Alkoholbeeinflussung. Er musste sich im weiteren Verlauf einer Blutentnahme unterziehen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 4050, zu melden.

+++

Erligheim: Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Kind

Am Samstagabend gegen 18:05 Uhr kam es im Kreuzungsbereich Schmerbachweg/Talstraße in Erligheim zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Fahrrad. Der 13-jährige Radfahrer fuhr in den Kreuzungsbereich ein und missachtete hierbei die Vorfahrt des von rechts kommenden 64-jährigen Alfa Romeo-Fahrers, woraufhin es zum Zusammenstoß kam. Bei der Kollision zog sich der 13-jährige Radfahrer leichte Verletzungen zu. Er trug zum Unfallzeitpunkt keinen Fahrradhelm. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 5.100 Euro.

+++

Möglingen: Exhibitionist belästigt zwei Frauen

Am Samstagmittag gegen 11:45 Uhr wurden zwei 35 und 25 Jahre alte Reiterinnen von einem Exhibitionisten überrascht und belästigt. Beide Frauen waren mit ihren Pferden auf einem Feldweg von Möglingen in Richtung Markgröningen unterwegs. Der Mann kam unvermittelt aus einem Gebüsch gesprungen und manipulierte mit runtergelassener Hose an seinem Glied. Im weiteren Verlauf flüchtete er in unbekannte Richtung. Der Mann war 30-40 Jahre alt und hatte blasse Haut. Zur Tatzeit trug er ein blaues T-Shirt, eine Bluejeans und eine Brille. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0800 1100225 oder per Email hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de bei der Kriminalpolizei Ludwigsburg zu melden.

+++

Marbach am Neckar: Brand einer Gartenhütte

Gegen 00:50 Uhr geriet in der Nacht von Samstag auf Sonntag eine Gartenhütte in den Weinbergen bei Marbach am Neckar, Gewann Mäurich, in Brand. Das Feuer wurde durch die alarmierte Feuerwehr gelöscht, die Gartenhütte brannte jedoch vollständig ab. Der Sachschaden wird auf 5.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Unbekannter wirft Steine gegen Glasscheiben der Musikhalle – und weitere Meldungen aus der Region

Ludwigsburg: Scheiben an Musikhalle eingeworfen – Zeugenaufruf

Ein bislang unbekannter Täter wurde am Freitag gegen 17:20 Uhr dabei beobachtet, wie dieser Steine gegen die Glasscheiben der Musikhalle am Bahnhof Ludwigsburg warf. Mehrere Scheiben gingen hierbei zu Bruch. Durch die hinzugerufene Polizei konnte der Täter trotz Fahndung nicht mehr festgestellt werden. Der Täter wird beschrieben als männlich, circa 20 Jahre alt, schlank, trug eine schwarze Hose mit Streifen an der Seite, ein schwarzes Tshirt und hatte einen Rucksack bei sich. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro. Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Ludwigsburg unter 07141/18-5353 oder per Mail an ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de in Verbindung zu setzen.

+++

Ditzingen: Verkehrsunfall mit einer schwer verletzen Person

Am Freitagnachmittag gegen 13:30 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 1136 zwischen Hemmingen und Schöckingen, bei dem der Fahrer eines BMW schwer verletzt wurde. Der 62-Jährige BMW-Lenker befuhr die Stecke aus Richtung Hemmingen kommend und kam in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte der BMW zunächst mit mehreren Leitpfosten sowie einem Verkehrsschild und einer dortigen Hecke, bevor das Fahrzeug frontal an einem Baum zum Stillstand kam. Der Fahrzeuglenker wurde durch den Rettungsdienst schwer verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 40.250 Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

+++

Vaihingen an der Enz: Verkehrsunfall mit schwer verletzter Fußgängerin

Am Freitagmittag kam es in der Stuttgarter Straße zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Kraftfahrzeugen und einer schwer verletzten Person. Während die Verkehrsteilnehmer an einer rot zeigenden Ampelanlage hielten, verwechselte eine 83-jährige Daimler Fahrerin das Brems- und Gaspedal ihres Pkw. Sie fuhr hierbei auf den vor ihr stehenden Fiat Panda eines 23-jährigen auf. Der Fiat wurde in der Folge auf den vor ihm stehenden Lkw eines 45-jährigen aufgeschoben. Eine 70-jährige Fußgängerin, welche sich zu diesem Zeitpunkt zwischen dem Fiat Panda und dem Lkw befand, wurde zwischen den beiden Fahrzeugen eingeklemmt. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen zu und musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Stuttgarter Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme stadteinwärts gesperrt. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf circa 10.000 Euro.

+++

Ludwigsburg: Einbruch in der Kurfürstenstraße

Ein bislang unbekannter Täter brach am Donnerstagmorgen (25.05.2023) gegen 02:30 Uhr in eine Bar in der Kurfürstenstraße in Ludwigsburg ein. Durch das Aufhebeln eines Fensters verschaffte sich der Täter Zutritt ins Innere der Bar. Hier brach er eine vorgefundene Kasse auf und entwendete einen vierstelligen Geldbetrag sowie eine Flasche Alkoholika aus dem Barbereich. Anschließend flüchtete er unerkannt. Es entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro. Das Polizeirevier Ludwigsburg bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, sich unter Tel. 07141 18-5353 oder E-Mail ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de zu melden.

+++

Hemmingen: Wohnhäuser beschmiert – Zeugen gesucht

Bereits zwischen Mittwoch (17.05.2023) 22:00 Uhr und Donnerstag (18.05.2032) 11:50 Uhr haben bislang unbekannte Täter in Hemmingen zwei Wohnhäuser mit roter Farbe beschmiert. Hierzu sprühten sie in der Hirschstraße sowie in der Münchinger Straße an die Außenfassaden der beiden Wohnhäuser unterschiedliche Zahlen und Buchstaben und verursachten hierdurch einen Sachschaden in bislang noch unbekannter Höhe. Der Polizeiposten Schwieberdingen bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen machen konnten, sich unter Tel. 07150 38375-0 oder E-Mail ditzingen.prev@polizei.bwl.de bei der Polizei zu melden.

+++

Ludwigsburg: Einbruch in Gastwirtschaft

Zwischen Mittwoch (24.05.2023) 23:00 Uhr und Donnerstag (25.05.2023) 06:30 Uhr brach ein noch unbekannter Dieb in eine Gastwirtschaft in der Spiegelstraße im Ludwigsburger Stadtteil Neckarweihingen ein. Der Unbekannte gelangte mutmaßlich, nachdem er zunächst noch an der Eingangstüre scheiterte, über ein aufgehebeltes Fenster in die Küche der Gaststube. Im Gastwirtschaftsraum stahl er aufgefundenes Bargeld in dreistelliger Höhe. Der entstandene Sachschaden ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Der Polizeiposten Ludwigsburg-Oststadt, Tel. 07141 29920-0 oder E-Mail ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de, sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen machen konnten.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Autofahrerin versucht, polizeilicher Kontrolle zu entkommen und wird nach Verfolgungsjagd gestoppt

Vaihingen an der Enz – Am Donnerstagabend ereignete sich ein Vorfall, bei dem eine Autofahrerin versuchte, sich einer polizeilichen Kontrolle zu entziehen. Die Beamten des Polizeireviers in Mühlacker wurden gegen 21 Uhr auf das Fahrzeug aufmerksam und wollten eine routinemäßige Kontrolle durchführen. Die Fahrerin jedoch entschied sich, nicht anzuhalten und setzte ihre Fahrt mit ihrem weißen Skoda Kombi fort. Daraufhin begann eine Verfolgungsfahrt durch mehrere Kommunen, bei der sowohl mehrere Streifenwagen als auch der Polizeihubschrauber eingesetzt wurden.

Die Fahrzeuglenkerin fuhr von Mühlacker auf die Bundesstraße 35 in Richtung Bretten und setzte ihre Flucht über Knittlingen, Freudenstein, Zaisersweiher, Schützingen, Gündelbach und Ensingen fort. Während der Flucht auf der Bundesstraße 35 kam es zu teils überhöhter Geschwindigkeit und riskanten Überholmanövern. Schließlich konnte die Fahrerin von Beamten des Polizeipräsidiums Ludwigsburg auf der Landstraße 1106 in der Kleinglattbacher Straße in Ensingen gestoppt werden. Dort wurde sie einer Kontrolle unterzogen.

Nach Erkenntnissen der Polizei befand sich die Frau offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand. Sie wurde zur weiteren Abklärung in ein örtliches Klinikum gebracht. Das Polizeirevier Mühlacker hat die weitere Sachbearbeitung übernommen und bittet Zeugen oder weitere Geschädigte, die durch das riskante Fahrverhalten gefährdet wurden, sich unter der Rufnummer 07041 96930 zu melden.

re

Galerie

Tödliche Kollision zwischen Auto und Lastwagen auf Landstraße

Kreis Ludwigsburg – Am Freitag, (26. Mai) ereignete sich auf der Straße zwischen Löchgau und Bietigheim ein tragischer Verkehrsunfall, bei dem ein Mensch sein Leben verlor.

Was war geschehen?

Eine 37-jährige Dacia-Lenkerin befuhr aus Richtung Bietigheim kommend die Landesstraße 1107. Zur gleichen Zeit befuhr ein 48 Jahre alter Lkw-Lenker die Landesstraße 1107 aus Löchgau kommend in entgegengesetzter Richtung. Aus bislang noch unbekannter Ursache geriet die 37-Jährige nach derzeitigem Ermittlungsstand mit ihrem Fahrzeug auf die Gegenfahrspur. Hierbei kollidierte ihr Dacia frontal mit dem entgegenkommenden Lkw. Der 48-Jährige versuchte noch nach rechts auszuweichen, wodurch er mit seinem Gefährt ins Schlingern kam. Im weiteren Verlauf kippte sein Lkw auf die linke Fahrzeugseite und seine transportierte Ladung verteilte sich auf der Landesstraße. Die 37-Jähriger wurde durch den Verkehrsunfall in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und erlag noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen. Der 48-Jähriger wurde durch den Unfall leicht verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Bietigheim-Bissingen rückte mit sieben Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften an die Unfallstelle aus und barg die tödlich verletze 37-Jährige aus ihrem Fahrzeug. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zudem musste der Lkw zunächst mit einem Spezialfahrzeug wieder aufgestellt und dessen Ladung abtransportiert werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 90.000 Euro. Die Staatsanwaltschaft Heilbronn beauftragte zur Klärung des Unfallhergangs einen Gutachter. Die Landesstraße 1107 wurde während der Einsatzmaßnahmen vor Ort voll gesperrt. Die Sperrung dauert derzeit noch an, es wurden örtliche Umleitungen eingerichtet.

red

Was in Ludwigsburg und der Region los war

Kornwestheim: Sammlungsbetrug

Eine 80 Jahre alte Frau wurde am Mittwoch (24.50.2023) gegen 11.20 Uhr am Kimryplatz in Kornwestheim Opfer eines Sammlungsbetrügers. Die Seniorin befand sich auf dem Parkplatz eines Bio-Marktes, als sie ein noch Unbekannter darauf aufmerksam machte, dass er für gehörlose Kinder Spenden sammeln würden. Er führte eine Unterschriftenliste mit, die den Anschein erweckte, dass die Sammlung für eine offizielle gemeinnützige Organisation bestimmt sei. Aufgrund dessen wollte die Frau 10 Euro spenden, hatte jedoch lediglich einen 50 Euro-Schein zu Hand. Der Täter gab nun vor, den Schein im Markt wechseln zu wollen, machte sich jedoch stattdessen kurzerhand damit davon. Er soll etwa 20 Jahre alt sein und einen schwarzen Pullover mit einem roten Schriftzug “Hugo” getragen haben. Das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0 oder E-Mail: kornwestheim.prev@polizei.bwl.de, bittet Zeugen und insbesondere weitere Geschädigte sich zu melden.

+++

Ludwigsburg-Ost: Fensterscheibe an Schulgebäude eingeworfen

Noch unbekannte Personen warfen zwischen Dienstag 18:50 Uhr und Mittwoch 06:15 Uhr mutmaßlich mit einem Stein eine Fensterscheibe an einer Schule in der Corneliusstraße in Ludwigsburg ein. Dabei entstand nach erster Einschätzung ein Sachschaden von rund 700 Euro.

+++

Remseck am Neckar-Pattonville: Einbrecher unterwegs

In der Nacht zum Mittwoch (24.05.2023) trieben noch unbekannte Diebe in der John-F.-Kennedy-Allee in Pattonville ihr Unwesen. Die Unbekannten verschafften sich zunächst gewaltsam Zutritt in eine Apotheke und stahlen einen Tresor, in dem sich ein vierstelliger Bargeldbetrag, Betäubungsmittel sowie diverse Dokumente befunden haben. Außerdem versuchten mutmaßlich dieselben Täter auch in die Geschäftsräume eines benachbarten Friseursalons einzudringen. Doch die Eingangstür hielt den Hebelversuchen stand. Der entstandene Gesamtsachschaden steht abschließend noch nicht fest. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail: hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de, an die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg zu wenden.

+++

Ludwigsburg: Unfallflucht

Zwischen Montag (22.05.2023) 18.00 Uhr und Dienstag (23.05.2023) 07.30 Uhr ereignete sich am Hohenzollernplatz Höhe Richard-Wagner-Straße in Ludwigsburg eine Unfallflucht, zu der die Polizei noch Zeugen sucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker stieß aus noch unbekannter Ursache gegen das Heck eines Skoda, der dort abgestellt war. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 2.500 Euro belaufen. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, setzte der Unbekannte seine Fahrt allerdings fort. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353 oder E-Mail:

+++

Kornwestheim: Geparktes Fahrzeug mit Schmierfett beschädigt

Bislang unbekannte Täter beschädigten zwischen Montag (22.05.2023) 21:00 Uhr und Dienstag (23.05.2023) 10:00 Uhr einen vor einem Seniorenheim in der Rosensteinstraße in Kornwestheim geparkten Opel. Das Fahrzeug wurde mutmaßlich mittels eines Pinsels rundherum mit Schmierfett eingepinselt. Da das Fett nicht rückstandslos entfernt werden kann, entstand ein Sachschaden in bislang noch unbekannter Höhe. Das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0 oder E-Mail kornwestheim.prev@polizei.bwl.de, die Hinweise auf die Täter geben können.

+++

Murr: Jugendlicher Fahrradfahrer bei Unfall verletzt

Mit schweren Verletzungen musste ein 14-jähriger Fahrradfahrer vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden, nachdem er am Dienstag (23.05.2023) gegen 08:00 Uhr in Murr in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Der Jugendliche bog mit seinem Pedelec von der Marbacher Straße in die Straße “Neuer Weg” ein. Mutmaßlich weil er dabei die Kurve schnitt, kollidierte er frontal mit einem dort verkehrsbedingt wartenden Mazda einer 25-jährigen Autofahrerin. Der 14-Jährige, der keinen Helm trug, stürzte über die Motorhaube und fiel auf die Straße. Am Fahrrad des Jugendlichen entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro. Der Schaden am Mazda beträgt etwa 1.500 Euro.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

 

 

Frau (41) in Besigheim überfallen und verletzt – Polizei sucht Täter

Besigheim/Ludwigsburg – Eine 41-jährige Frau wurde Opfer eines versuchten Raubüberfalls, der sich am Samstag, den 20.05.2023, in einem Regionalzug ereignete und schließlich in Besigheim eskalierte. Die Frau stieg am Bahnhof Ludwigsburg vermutlich in den Regionalzug MEX 18 ein, der um 23:51 Uhr in Richtung Osterburken abfuhr. Während der Zugfahrt setzte sich ein unbekannter Mann neben sie und sprach sie in englischer Sprache an, offenbar mit der Absicht, Geld von ihr zu erhalten.

Nachdem die 41-Jährige kurz nach Mitternacht in Besigheim aus dem Zug ausstieg, um den Rest des Weges zu Fuß nach Hause zu gehen, folgte ihr der unbekannte Mann. In der Freudentaler Straße griff er sie von hinten an, indem er sie am Hals packte und zu Boden brachte. Dort würgte er sie und schlug sie laut bisherigen Erkenntnissen ins Gesicht. Tapfer wehrte sich die Frau gegen ihren Angreifer, bis dieser schließlich von ihr abließ und in unbekannte Richtung flüchtete. Die 41-Jährige erlitt Verletzungen am Kopf und Hals, stand jedoch stark unter dem Eindruck des Vorfalls. Erst am Sonntagmorgen (21.05.2023) erstattete sie Anzeige bei der Polizei.

Der Tatverdächtige wird als etwa 175 cm großer Mann um die 30 Jahre alt mit schwarzer Hautfarbe beschrieben. Besonders auffällig war seine Frisur, da er nach Angaben der Frau kurze Dreadlocks trug. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Raubes aufgenommen und ist dringend auf der Suche nach Zeugen, die den Vorfall in Besigheim oder bereits im Regionalzug beobachtet haben könnten.

Es wird darauf hingewiesen, dass es sich neben dem genannten Zug MEX 18 auch um den MEX 12 handeln könnte. Der MEX 12 fuhr um 23:29 Uhr in Ludwigsburg in Richtung Heilbronn ab und traf planmäßig um 23:41 Uhr in Besigheim ein. Sachdienliche Hinweise werden von der Kriminalpolizei Ludwigsburg unter der Telefonnummer 0800 1100225 entgegengenommen. Alternativ können Zeugen auch per E-Mail an hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de kontaktiert werden.

red

Internetplattform führt Polizisten zum Diebesverdächtigen

Ein Beamter vom Polizeiposten Remseck am Neckar hat dank einer Online-Verkaufsplattform den mutmaßlichen Täter (39) ausfindig gemacht. Der Polizist nutzte geschickt ein Kleinanzeigen-Portal im Internet, um dem Verdächtigen auf die Schliche zu kommen. Dem Mann wird nun in zwei Fällen ein besonders schwerer Diebstahl vorgeworfen.

Zunächst war Ende April im Sportboothafen in Remseck am Neckar in ein Motorboot eingebrochen worden. Aus dem Boot war unter anderem ein Navigationsgerät entwendet worden. Die Wasserschutzpolizeistation Stuttgart übernahm hierauf die Ermittlungen und wurde Mitte Mai vom Eigentümer des Motorboots auf einen Fund auf einer Verkaufsplattform im Internet aufmerksam gemacht. Der Geschädigte war dort auf ein Angebot eines entsprechenden Gerätes gestoßen, das im Raum Remseck am Neckar zum Verkauf angeboten wurde. Über dasselbe Profil wurde außerdem ein E-Bike angeboten. Eine Überprüfung im polizeilichen Datensystem ergab, dass das Fahrrad zwischen dem 12. und dem 13. Mai in Remseck am Neckar gestohlen worden war. Im weiteren Verlauf wurden über die Staatsanwaltschaft Stuttgart Durchsuchungsmaßnahmen bei dem 39-jährigen Tatverdächtigen angeordnet und durch den Polizeiposten Remseck am Neckar durchgeführt.

Im Keller der Wohnung des Tatverdächtigen fand der Polizeibeamte das als gestohlen gemeldete E-Bike sowie weitere Gegenstände, die vermutlich aus dem Einbruch auf das Motorboot stammen dürften. Der 39-jährige bereits vorbestrafte deutsche und kirgisische Staatsangehörige wurde hierauf vorläufig festgenommen und am 16. Mai dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl wegen besonders schweren Fall des Diebstahls erließ, in Vollzug setzte und den Tatverdächtigen in eine Justizvollzugsanstalt einwies. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

red

Polizei zieht 36-Jährigen mit 3,5 Promille auf A81 aus dem Verkehr – und weitere Meldungen

A 81 Steinheim an der Murr: Mit rund 3,5 Promille auf der Autobahn unterwegs

Aufgrund seiner unsicheren Fahrweise wurde ein 36-jähriger Kleintransporter-Lenker am Montag (22.05.2023) gegen 11:20 Uhr beim Fahren auf der Bundesautobahn 81 auf Höhe Steinheim an der Murr aus dem Verkehr gezogen. Ein Zeuge meldete, dass der Fahrer eines Kleintransporters auf der Autobahn 81 in Fahrtrichtung Heilbronn in Schlangenlinien fahre. Auf dem Autobahnparkplatz Kälbling-Ost konnte der 36-Jährige durch eine Streifenwagenbesatzung angetroffen und kontrolliert werden. Hierbei stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 3,5 Promille, weshalb sich der Fahrer in der Folge in einem Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen musste. Da der 36-Jährige keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde auf Anordnung des Amtsgerichts Heilbronn eine Sicherheitsleistung erhoben.

+++

Ludwigsburg-Eglosheim: Feuerwehreinsatz im Heuweg

Am Montag (22.05.2023) rückte die Feuerwehr Ludwigsburg kurz nach 09.00 Uhr in den Heuweg in Eglosheim aus, nachdem in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein Rauchmelder ausgelöst hatte. Eine Nachbarin bemerkte zunächst den Warnton und schließlich auch, dass Rauch aus einer der Wohnungen drang. Hierauf setzte sie einen Notruf ab. Das Haus wurde im Zuge des Einsatzes geräumt. In der betreffenden Wohnung befanden sich keine Personen. Wie die Einsatzkräfte feststellten, dürfte eine defekte Mikrowelle zu qualmen und anschließend leicht zu brennen begonnen haben. Die Feuerwehr konnte den Brand, der gerade im Entstehen war, zügig löschen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Bis auf weiteres ist die Wohnung aufgrund Rußniederschlags nicht bewohnbar.

+++

Kornwestheim: Wohnungsbrand in der Bolzstraße

Am Dienstagmorgen (23.05.2023) kam es gegen 04:10 Uhr zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrparteienhaus in der Bolzstraße in Kornwestheim. Mutmaßlich explodierte ein selbstgebauter E-Bike-Akku beim Ladevorgang was zu einem kleinen Wohnungsbrand sowie einer starken Rauchentwicklung führte. Die Freiwillige Feuerwehr Kornwestheim rückte an den Brandort aus und löschte das Feuer in der Wohnung. Nachdem rund 50 Bewohnerinnen und Bewohner vorsorglich aus dem Wohngebäude evakuiert wurden, führten die Wehrkräfte Belüftungsmaßnahmen durch. Anschließend konnten alle Personen zurück in ihre Wohnungen. Lediglich die Wohnung, in der der Akku explodierte, war nicht mehr bewohnbar. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen dauern an.

+++

Bietigheim-Bissingen: Zeugen zu Unfallflucht im Nelkenweg gesucht

Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte am Montag (22.05.2023) zwischen 12:00 Uhr und 12:30 Uhr einen im Nelkenweg in Bietigheim-Bissingen geparkten Audi. Mutmaßlich beim Ausparken beschädigte der bislang Unbekannte den Audi, der auf einem Parkplatz vor einem Spielcasino geparkt stand. Durch den Unfall entstand am Fahrzeug ein Sachschaden von rund 5.000 Euro. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern machte sich der Unbekannte aus dem Staub. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0 oder E-Mail bietigheim-bissingen.prev@polizei.bwl.de, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

+++

Ludwigsburg-Pflugfelden: Heckscheibe eines Opel eingeschlagen

Ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro entstand zwischen Montag (22.05.2023) 17.00 Uhr und Dienstag (23.05.2023) 06.30 Uhr in der Eglosheimer Straße in Pflugfelden. Ein noch unbekannter Täter schlug die Heckscheibe eines dort abgestellten Opel ein, so dass ein Loch entstand. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353 oder E-Mail: ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de, bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich zu melden.

+++

Remseck am Neckar-Aldingen: Baucontainer aufgebrochen

Zwischen Mittwoch (17.05.2023) 17.00 Uhr und Montag (22.05.2023) 07.30 Uhr brachen noch unbekannte Täter einen Baucontainer im Haldenweg in Aldingen auf. Sie knackten das Vorhängeschloss und stahlen zwei Rüttelflaschen und ein 300 Meter langes Kabel im Gesamtwert von fast 4.000 Euro. Der Polizeiposten Remseck am Neckar, Tel. 07146 28082-0 oder E-Mail: kornwestheim.prev@polizei.bwl.de, bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg