Meldungen aus dem Landkreis

Pleidelsheim: Unfall unter Drogeneinfluss

Am Montagabend kam es auf der A 81in Fahrtrichtung Würzburg gegen 22:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor ein 23-jähriger Opel-Fahrer in der Autobahnausfahrt Pleidelsheim die Kontrolle über sein Fahrzeug und wurde in den angrenzenden Grünstreifen geschleudert. Es entstand ein Sachschaden von etwa 4.000 Euro. Während der Unfallaufnahme stellten Polizeibeamte bei dem 23-Jährigen Anzeichen auf Betäubungsmitteleinfluss fest. Sie veranlassten bei ihm die Entnahme einer Blutprobe und beschlagnahmten seinen Führerschein. Im Fahrzeug des 23-Jährigen konnten zudem Betäubungsmittel aufgefunden werden.

Bietigheim-Bissingen: 66-Jähriger alkoholisiert unterwegs

Mit einer Blutentnahme endete die Fahrt eines 66-jährigen VW-Lenkers am Montag gegen 15:55 Uhr. Er war auf der Karl-Mai-Allee mit Schlangenlinien unterwegs und fiel dabei einem Zeugen auf, der die Polizei informierte. Die Polizeibeamten stellten Unfallschäden an dem Fahrzeug des 66-Jährigen fest, die vermutlich von einem vorausgegangenen Verkehrsunfall stammten. Deshalb sucht das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel.: 07142/405-0, Zeugen, die im Bereich der Gustav-Rau-Straße in Bietigheim-Bissingen in der Zeit von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall und einem schwarzen VW Passat gemacht haben.

Asperg: Unbekannter beschädigt Fahrzeug

Vermutlich mutwillig hat ein bislang unbekannter Täter einen Ford beschädigt, der am Montag zwischen 14:30 Uhr und 15:00 Uhr in der Bahnhofstraße in Asperg abgestellt war. Mit einem unbekannten Gegenstand zerkratzte der Unbekannte die Fahrerseite, wodurch ein Sachschaden von etwa 1500,00 Euro entstand. Personen, die in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise machen können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Asperg, Tel.: 07154/1313-0, zu melden.

Mutmaßlich alkoholisierter 33-jähriger leistet Widerstand

Mit einem aggressiven und unkooperativen 33-jährigen Autofahrer hatten es Polizeibeamte des Polizeireviers Ludwigsburg in der Nacht von Sonntag auf Montag zu tun. Vorausgegangen war ein Auffahrunfall auf der Schillerstraße. Der 33-jährige Audi-Lenker war einem 22-jährigen Autofahrer gegen 22:20 Uhr an einer roten Lichtzeichenanlage aufgefahren. Nachdem der 22-Jährige den Audi-Lenker zur Angabe seiner Personalien aufforderte, wurde er von dem 33-Jährigen massiv bedroht. Hinzukommende Zeugen konnte eine körperliche Auseinandersetzung verhindern. Daraufhin flüchtete der Audi-Fahrer vom Unfallort. Konnte aber im Zuge von Fahndungsmaßnahmen ermittelt werden. Er weigerte sich jedoch auch gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten sich auszuweisen. Das Verhalten des Mannes wurde zunehmend aggressiver, weshalb die Polizeibeamten ihn zu Boden bringen und mit einer Handschließe fesseln mussten. Anschließend wurde er in Gewahrsam genommen und auf das Polizeirevier Ludwigsburg gebracht. Dort wurden zwei Blutentnahmen durchgeführt, da der Mann augenscheinlich stark alkoholisiert war und laut eigenen Angaben Betäubungsmittel konsumiert hatte. Auf dem Weg in die Gewahrsamszelle kam es zu einem zweiten Widerstand gegen drei Polizeibeamte, als der 33-Jährige sich weigerte die Zelle zu betreten und den polizeilichen Anweisungen Folge zu leisten. Er musste erneut zu Boden gebracht und mit Handschließen geschlossen werden. Der Mann muss jetzt mit einer Anzeige wegen Bedrohung, Trunkenheit im Straßenverkehr und Widerstand gegen Polizeibeamte rechnen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Meldungen aus Bietigheim, Asperg und Ludwigsburg

Bietigheim:

Der Polizeiposten Freiberg am Neckar, Tel. 07141/64378-0, sucht Zeugen, die Hinweise zu einer Serie an Sachbeschädigungen geben können, die in der Zeit zwischen Sonntagvormittag und Montagmorgen in Bissingen begangen wurden. Auf dem Waldparkplatz im Brandholz entlang der Freiberger Straße hat ein bislang unbekannter Täter bisher an sieben geparkten PKW unterschiedlichster Hersteller die Reifen zerstochen und richtete dadurch einen Sachschaden in vierstelliger Höhe an. Er beschädigte hauptsächlich die Vorderreifen.

Asperg: Baggerzubehör gestohlen

Baggerzubehör im Wert von mehreren tausend Euro wechselte im Laufe des vergangenen Wochenendes in Asperg illegal den Besitzer. Im Bereich des Verkehrsübungsplatzes in Asperg stand ein Bagger an dem ein sogenannter Fällgreifer montiert war. Unter dem Greifer lagerte darüber hinaus ein Grabenräumlöffel. Bislang unbekannte Täter demontierten den Greifer, wobei sie hierzu mutmaßlich den Bagger starten und bewegen mussten. Nachdem sie den Greifer demontiert hatten, konnten sie auch das Zubehörteil darunter erreichen und stahlen dieses ebenfalls. Der Polizeiposten Asperg, Tel. 07141/62033, bittet um sachdienliche Hinweise.

Ludwigsburg: Baggermeißel entwendet

Zwischen Freitag 19.00 Uhr und Montag 08.00 Uhr trieben noch unbekannte Täter in der Körnerstraße in Ludwigsburg ihr Unwesen. Dort befindet sich derzeit eine Baustelle. Die Diebe stahlen einen Baggermeißel im Wert von mehreren tausend Euro, der etwa 200 Kilogramm wiegt. Mutmaßlich wurde der Meißel mit einem Fahrzeug abtransportiert. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, entgegen.

Illegale Müllverbrennung in Hessigheim und Wohnungseinbruch in Kirchheim

Hessigheim:

Am Montagmorgen hat ein 36-Jähriger gegen 08:15 Uhr in den Weinbergen etwa 100 alte Weinbergstickel aus Holz in Brand gesetzt. Eine behördliche Genehmigung dafür hatte er nicht. Laut seinen Angaben wurde er von einem anderen 36-jährigen Mann beauftragt, dessen Weinbergstickel auf seiner Wiese zu verbrennen. Die freiwillige Feuerwehr Mundelsheim war mit zwei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften im Einsatz und konnte das Feuer löschen. Ein Sachschaden entstand nicht.

Kirchheim am Neckar

Am Sonntagabend, zwischen 15:00 Uhr und 22:30 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus im Bereich der Kreisstraße 1627 in Richtung Meimsheim ein. Die Unbekannten warfen ein Fenster auf der Rückseite zum Garten hin ein und öffneten den Fensterhebel. Sie entwendeten einen Tablet und eine Handtasche samt Geldbörse mit Ausweisen und Karten im dreistelligen Wert. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich zu melden.

Motorradfahrer schwer verletzt; Weitere Meldungen

Bönnigheim: Motorradfahrer schwer verletzt

Am Samstagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, befuhr ein 32jähriger Mann mit seinem VW Golf die abknickende Vorfahrtstraße Karlstraße Richtung Bismarckstraße in Bönnigheim. An dem Übergang zur Bismarckstraße fuhr er geradeaus in den Schmiedsberger Weg, ohne auf die Vorfahrt eines 56jährigen Mannes zu achten, welcher mit seinem Motorrad unterwegs war. Bei dem folgenden Zusammenstoß im Einmündungsbereich wurde der 56jährige Mann schwer verletzt und kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Der Motorradfahrer folgte der abknickenden Vorfahrt und kam von der Ortsmitte. Der 32jährige Golffahrer, welcher nach eigenen Angaben den Anweisungen seines Navigationsgerätes folgte, blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden wurde auf 8000 Euro geschätzt.

Gerlingen: Verkehrsunfallflucht mit hohem Sachschaden

Am Samstag kam es in der Zeit zwischen 15:00 Uhr und 18:00 Uhr, in der Obertorstraße in Gerlingen zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht. Ein bislang unbekannter PKW-Lenker beschädigte mit seinem Fahrzeug ein anderes am Straßenrand abgestelltes Fahrzeug und entfernte sich anschließend vom Unfallort. Am geparkten Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000,- Euro.

Ludwigsburg: Verkehrsunfallflucht

Am Samstag gegen 13:30 Uhr befuhr der später geschädigte 66 jährige Radfahrer den Radweg der Friedrich-Ebert-Straße. Im Kreuzungsbereich der Jägerhofallee und Friedrich-Ebert-Straße missachtete der Lenker eines Pkw Smart die Vorfahrt des Radfahrers und es kam zur Kollision zwischen beiden Fahrzeugen. In Folge des Zusammenstoßes kam der Radfahrer zu Fall und wurde leicht verletzt. Der Lenker des Smart setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den verunfallten Radfahrer zu kümmern. Am Fahrrad des Geschädigten entstand leichter Sachschaden. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise zum unfallverursachenden Pkw und zum Unfallhergang machen können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier in Ludwigsburg (07141 185353) in Verbindung zu setzen.

Viele Unfälle mit Verletzten im Landkreis

Bietigheim: Verkehrsunfall mit drei leichtverletzten Personen

Am Freitag um 17:10 Uhr befuhr ein 31-jähriger Fahrer eines Pkw Ford die Ludwigsburger Straße in Richtung Bissingen. Er beabsichtigte an der Einmündung zur Schillerstraße nach links abzubiegen und übersah hierbei den entgegenkommenden Pkw Fiat eines 23-Jährigen. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde der Pkw Fiat nach links geschleudert. Hierdurch prallte er gegen einen dort an der Stoppstelle wartenden Pkw Ford eines 33-jährigen Fahrers. Der Fahrer des Pkw Fiat, sowie eine 58-jährige und ein 62-jähriger Mitfahrer im unfallverursachenden Ford wurden durch den Unfall leicht verletzt und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Die drei beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 23.000 Euro. An der Unfallstelle waren zwei Polizeistreifen und zwei Rettungswagen im Einsatz.

Ludwigsburg: Unfall mit zwei leicht verletzten Personen

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es gegen Mitternacht in Ludwigsburg zu einem Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen und einem Sachschaden von rund 20.000 Euro. Ein 28-jähriger Fahrer eines VW Jetta befuhr die Friedrichstraße in Richtung Schwieberdingen. An der Ampelanlage zur Stuttgarter Straße wollte er verbotswidrig geradeaus fahren, obwohl nur das Abbiegen nach links oder rechts erlaubt ist. Dabei kam es im Kreuzungsbereich zum frontalen Zusammenstoß mit einem Pkw Mini einer 27-Jährigen, die aus Richtung Schwieberdingen kommend nach links in Richtung Innenstadt abbog. Die 27-Jährige und ein sechsjähriges Kind im VW Jetta wurden durch den Unfall leicht verletzt. Sie wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der 28-jährige Fahrer des VW Jetta war alkoholisiert und musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Ditzingen – Verkehrsunfall mit leicht verletztem Motorradfahrer

Am Freitag gegen 17:40 Uhr, ereignete sich zwischen Hirschlanden und Heimerdingen ein Verkehrsunfall mit einem verletzten Motorradfahrer. Ein 77-jähriger Lenker eines Fiats fuhr auf der Heimerdinger Straße von der Ortsmitte Hirschlanden in den Kreisverkehr in Richtung Heimerdingen ein und übersah hierbei den vorfahrtsberechtigten 60-jährigen Fahrer einer Harley-Davidson, welcher sich bereits im Kreisverkehr befand. Hier kam es zwischen den beiden Fahrzeugen zum Zusammenstoß, wobei der Motorradfahrer stürzte und leicht verletzt wurde. Der Sachschaden am Fiat beläuft sich auf ca. 50 Euro, der Schaden am Motorrad liegt etwa bei 5.000 Euro.

BAB 81, Gem. Möglingen: Verkehrsunfallflucht

Auf der A81 zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Süd und Ludwigsburg-Nord in Fahrtrichtung Heilbronn ereignete sich am Freitag gegen 16:15 Uhr ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Der 63-jährige Fahrer eines Ford Mondeo fuhr zeitgleich vor einem 19-jährigen Lenker einer Mercedes A-Klasse an der Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd auf die A81 in Fahrtrichtung Heilbronn auf. Der Mercedes-Lenker wechselte zügig auf die mittlere Fahrspur und war gerade im Begriff den Ford neben sich zu überholen, als dieser unvermittelt und ohne den neben ihm fahrenden Mercedes zu beachten nach links zog. Der 19-jährige konnte einen Zusammenstoß mit dem Ford verhindern indem er ebenfalls nach links auswich. Hierbei kollidierte er aber seitlich mit dem auf dem linken Fahrstreifen fahrenden 59-jährigen Lenker eines Range Rover Evoque. Der Lenker des Ford Mondeo entfernte sich zunächst unerlaubt von der Unfallstelle, konnte jedoch durch einen aufmerksamen Zeugen im Nachhinein ermittelt werden. Am Mercedes und dem Land Rover entstand jeweils Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro.

Vater widersetzt sich Polizeikontrolle und wird festgenommen

Polizeirevier Ditzingen: Widerstand nach Verkehrskontrolle

Da ihnen ein Gurtverstoß aufgefallen war, kontrollierten Beamte des Polizeireviers Ditzingen am Donnerstag gegen 14:45 Uhr in Korntal einen Mercedes mit drei Fahrzeuginsassen im Alter von 18 bis 22 Jahren. Als die Beamten bei der Kontrolle Marihuana-Geruch feststellten und das Fahrzeug daraufhin durchsuchten, entzog sich der 22-jährige Fahrer der Kontrolle und rannte zur seiner wenige Meter entfernten Wohnung. Daraufhin kam dessen 51 Jahre alter Vater an den Kontrollort und begann die Beamten zu beleidigen und ihnen Schläge anzudrohen. Wie sein Sohn widersetzte er sich den Beamten und weigerte sich seine Personalien anzugeben. Als er sich schließlich eine kurze Gerüststange griff und damit augenscheinlich auf die Polizisten losgehen wollte, musste er überwältigt und mit einer Handschließe gefesselt werden. Eine Polizist wurde dabei leicht verletzt

Meldungen aus Marbach, Steinbach und Ludwigsburg

Marbach am Neckar: Unfall beim Linksabbiegen

Einen Sachschaden von rund 12.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag gegen 13:15 Uhr in der Bottwartalstraße in Marbach am Neckar ereignete. Eine 31 Jahre alte Opel-Lenkerin bog vom Cottaplatz nach links in die Bottwartalstraße ein, ohne mutmaßlich auf den entgegenkommenden Verkehr zu achten. Dadurch kam es zum Zusammenstoß mit einem VW, dessen 48 Jahre alte Fahrerin von der Straße “Am alten Markt” in den Kreuzungsbereich zur Bottwartalstraße eingefahren ist. Der Verkehr wird an dieser Kreuzung durch eine Ampel geregelt, die zum Unfallzeitpunkt in Betrieb war und für die Beteiligten jeweils Grün zeigte. Beide Fahrzeuge waren infolge des Unfalls nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Steinheim an der Murr: Motorradfahrer schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste ein 28 Jahre alter Motorradfahrer am Donnerstag durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem er gegen 17:35 Uhr auf der Kreisstraße 1611 in einen Unfall verwickelt war. Der 28-Jährige kam aus Mundelsheim und war in Richtung Höpfigheim unterwegs. Kurz vor der Autobahnunterführung überholte der junge Mann ein Fahrzeug und verlor dabei die Kontrolle über seine Maschine. Er stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich schwer. An seinem Motorrad, das nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro.

Ludwigsburg: Gefährdung im Straßenverkehr – Zeugen gesucht

Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, sucht Zeugen und weitere Geschädigte, die Angaben zu einer Gefährdung im Straßenverkehr machen können, die am Donnerstag gegen 09:00 Uhr zwischen Ludwigsburg und Pattonville verübt wurde. Nach derzeitigen Erkenntnissen war auf der Aldinger Straße eine 46-jährige VW-Lenkerin von Ludwigsburg in Richtung Pattonville unterwegs. Auf dieser Strecke sei ihr eine bislang unbekannte Seat-Lenkerin gefolgt und offenbar zu dicht aufgefahren. Nachdem die Nachfolgende noch mehrfach nach links ausgeschert war, versuchte sie zwischen Ludwigsburg-Grünbühl und Pattonville den VW zu überholen. Aufgrund des Gegenverkehrs musste die Unbekannte wieder hinter dem VW auf dem rechten Fahrstreifen einscheren, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Im weiteren Fahrverlauf versuchte die Seat-Lenkerin auf der Ludwigsburger Steige im Bereich Pattonville die VW-Lenkerin erneut zu überholen. Auch hier musste die Seat-Lenkerin, da es wohl fast zu einer Kollision mit dem Gegenverkehr kam, ihren Überholvorgang abbrechen. Anschließend kamen beide Verkehrsteilnehmer an der Kreuzung L1144 / L1100 parallel an einer rot zeigenden Ampel zum Stehen. Danach sei die Unbekannte ausgestiegen und hat wohl vehement gegen die Beifahrerscheibe des VW geklopft. Nachdem die 46-Jährige im verschlossenen Fahrzeug mutmaßlich von der Frau noch angeschrien wurde, setzte sie ihre Fahrt fort und erstattete Anzeige bei der Polizei. Bei der Unbekannten handelt es sich um eine Frau im Alter zwischen 40 und 46 Jahren, die etwa 160 bis 163 cm groß ist. Die korpulente Frau mit dunklen Augenbrauen hat schulterlange dunkelbraune Haare, die zu einem Pferdeschwanz zusammen gebunden waren. Sie trug eine getönte Brille mit runden Gläsern, eine hellbeige Leggins und einen beige-braun gemusterten lockeren Pullover. Insgesamt hatte sie eher ein südländisches Aussehen. Unterwegs war sie vermutlich mit einem weißen Seat Ibiza mit Ludwigsburger Zulassung (LB).

Kirchheim am Neckar: 16-jähriger Rollerfahrer flüchtet vor Polizei; Bietigheim: In Flüchtlingsunterkunft randaliert

Kirchheim am Neckar: 16-jähriger Rollerfahrer flüchtet vor Polizei

Vermutlich weil er kein reines Gewissen hatte, wollte sich ein 16-jähriger Rollerfahrer am Donnerstagnachmittag in der Schillerstraße einer polizeilichen Kontrolle entziehen. Er ergriff die Flucht und konnte schließlich in der Christofstraße gestoppt werden. Der Jugendliche war gegen 16:15 Uhr ohne Kennzeichen mit einem Roller in der Schillerstraße unterwegs. Als er den Streifenwagen erkannte, wendete er und fuhr über den Gehweg in die Wilhelmstraße. Anschließend bog er erneut über den Gehweg in die Landhausstraße ab. Durch eine Lücke zwischen Autos, die am Fahrbahnrand abgestellt waren, fuhr er wieder auf die Fahrbahn. Dies geschah kurz vor einer älteren Dame, die zu Fuß auf dem Gehweg unterwegs war. Er setzte seine Fahrt fort, bis die Polizeistreife ihn in der Christofstraße anhalten und kontrollieren konnte. Sie stellten fest, dass der Jugendliche nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Da er mutmaßlich mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren war, stellten die Beamten auch das Gefährt sicher. Um zu klären, ob sich der junge Mann auch wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten muss, bittet der Polizeiposten Kirchheim am Neckar, Tel. 07143/891060, die ältere Dame, sich zu melden.

Bietigheim-Bissingen: In Flüchtlingsunterkunft randaliert

Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes einer Flüchtlingsunterkunft in der Geisinger Straße baten am Donnerstagabend um den Ausweis eines Besuchers, nachdem sie beobachteten, dass er im Innenhof einen Grill zerstört hatte. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 400 Euro. Vermutlich weil der Mann im Alter von 27 Jahren gegen 20:45 Uhr unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen stand, zeigte er sich aggressiv und schrie herum. Er ging auf den 33-jährigen Security zu und packte ihn an der Jacke. Als dessen 52 Jahre alter Kollege dazwischen ging, schlug der Randalierer zu und traf ihn auch leicht. Daraufhin hielten sie ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Beamten nahmen den Mann, der sich nicht beruhigen ließ, in Gewahrsam und mit zum Polizeirevier. Dort verbrachte er den Rest der Nacht.

UPDATE DER POLIZEI LUDWIGSBURG ZUR ÖFFENTLICHKEITSFAHNDUNG NACH DOMENICO D.

++++++ UPDATE DER POLIZEI LUDWIGSBURG +++++++

Der seit Samstag vermisste 79 Jahre alte Domenico D. aus Ludwigsburg (wir berichteten) fehlt nach wie vor. Er hat seine Wohnung in eine unbekannte Richtung verlassen und konnte trotz mehrfacher Suchaktionen, an denen auch ein Polizeihubschrauber sowie Personensuchhunde beteiligt waren, noch nicht gefunden werden. Ebenso führten die Überprüfungen seither gemeldeter Hinweise zu seinem möglichen Verbleiben nicht zu seinem Auffinden. Es ist nicht ausgeschlossen, dass er mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist. Herr D. ist etwa 1,60 Meter groß, hat eine normale bis kräftige Statur und eine Glatze mit grauem Haarkranz. Er ist Brillenträger und auf dem linken Auge blind. Vermutlich ist er dunkel gekleidet und trägt schwarze Lederschuhe. Der 79-Jährige ist orientierungslos und zudem auf Medikamente angewiesen. Er spricht italienisch und gebrochen deutsch. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg bittet unter Tel. 07141/18-9 um Hinweise zu seinem Aufenthaltsort.