Überholmanöver missglückt: 23-Jähriger schrottet 70.000 Euro Corvette

Auf einer Landstraße im Kreis Ludwigsburg verunfallte ein 23-Jähriger Corvette-Fahrer, als er bei einem Überholmanöver am Montagabend die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Was war passiert?

Am Montag, gegen 21.45 Uhr, fuhr ein 23 Jahre alter Mann mit einer Corvette auf der Landesstraße L1140 von Ludwigsburg in Richtung Neckargröningen. Nach der Abzweigung zum sogenannten “Soldatensträßchen” (K1666) begann er, den vor ihm fahrenden Citroën Jumper zu überholen. Da der Fahrer der Corvette nach eigenen Angaben mit nicht angepasster Geschwindigkeit zu schnell unterwegs war, kam er mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und touchierte den Citroën. Im weiteren Verlauf drehte sich sein Pkw mehrfach um die eigene Achse und kam schließlich im Straßengraben neben der Fahrbahn zum Stehen. Durch den Verkehrsunfall wurde der 28-jährige Beifahrer des Pkw leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Der Fahrer der Corvette und der 80-jährige Fahrer des Renault wurden nicht verletzt.

An der Corvette entstand durch den Verkehrsunfall wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 71.000 Euro, der Sachschaden am Citroën wurde mit 5.000 Euro angegeben. Da an der Unfallstelle Betriebsflüssigkeiten ausliefen, war die Feuerwehr Neckargröningen mit drei Fahrzeugen und 14 Wehrleuten vor Ort. Die Straße wurde für die Dauer der Unfallaufnahme und der anschließenden Fahrbahnreinigung durch die Straßenmeisterei komplett gesperrt.

red

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburgs

Unbekannte reißen in Mundelsheim 18 Auto-Scheibenwischer ab

Bislang unbekannte Täter beschädigten zwischen Samstag 16:30 Uhr und Sonntag 13:30 Uhr im Bereich der Hessigheimer Straße, der Neckarstraße und der Wasenstraße in Mundelsheim mehrere geparkte Fahrzeuge. Bislang wurden 18 beschädigte PKW registriert, jedoch ist nicht auszuschließen, dass noch weitere Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Die Unbekannten rissen die Heckscheibenwischer der Fahrzeuge ab oder zogen die Wischblätter herunter. Der Gesamtsachschaden wird derzeit auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Der Polizeiposten Großbottwar, Tel. 07148 1625-0, ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen sowie weitere Geschädigte sich zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Wegen brennenden Adventskranz: Frau (31) attackiert Nachbarin mit Küchenmesser und weitere Meldungen aus der Region

Vaihingen an der Enz: Gefährliche Körperverletzung nach Adventskranzbrand

Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt das Polizeirevier Vaihingen an der Enz gegen eine 31-jährige Frau, die am Samstag gegen 18:25 Uhr eine 43-jährige Nachbarin in einem Wohnhaus in der Auricher Straße in Vaihingen an der Enz mit einem Küchenmesser attackiert haben soll. Zugrunde lag nach ersten Erkenntnissen ein in Brand geratener Adventskranz. Eine 43-Jährige hörte zunächst die Warntöne eines Rauchmelders aus der Nachbarwohnung. Durch ein Fenster konnte die 43-Jährige einen brennenden Adventskranz feststellen. Unter Hinzuziehung zweier weiterer Nachbarn kletterte sie über das Fenster in die Wohnung und löschte das Feuer mit einem Eimer Wasser. Die 31-jährige Bewohnerin, die in einem Nebenzimmer mutmaßlich geschlafen hatte, bemerkte die Personen in ihrer Wohnung und es entwickelte sich sofort ein Streit. In der Küche nahm die 31-Jährige dann wohl ein Messer, mit dem sie die 43-Jährige mutmaßlich leicht verletzte. Ein 61-jähriger Nachbarn konnte der 43-Jährigen das Messer abnehmen und verständigte die Polizei. Beamte des Polizeireviers Vaihingen an der Enz konnten alle Beteiligte antreffen. Diese waren augenscheinlich alle stark alkoholisiert. Die 43-Jährige wurde durch eine Rettungswagenbesatzung versorgt. Die Ermittlungen dauern an.

 

Besigheim: Unfall mit hohem Sachschaden

Zu einem Unfall im Begegnungsverkehr kam es am Samstag gegen 16:30 Uhr auf der Kreisstraße 1625 zwischen Besigheim-Ottmarsheim und Kirchheim am Neckar. Vermutlich kam ein 32-jähriger BMW-Lenker aus unbekannter Ursache zu weit nach links und kollidierte mit einem entgegenkommenden Seat eines ebenfalls 32-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von etwa 65.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nach dem Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Besigheim rückte mit zwei Fahrzeugen und 8 Wehrleuten aus.

 

Schwieberdingen: Rädersatz aus Tiefgarage gestohlen

Ein Satz Sommerreifen inklusive Felgen wurde am Sonntag zwischen 15:15 Uhr und 16:30 Uhr aus einer Tiefgarage im Murmelweg in Schwieberdingen gestohlen. Das Diebesgut lagerte auf einem der Stellplätze und war mit einer Kette und einem Schloss gesichert. Wie sich der noch unbekannte Täter Zugang in die Garage verschafft hat, steht derzeit noch nicht fest. Der Wert des Rädersatzes dürfte sich auf etwa 800 Euro belaufen. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156 4352-0, zu melden.

 

Affalterbach: Sachbeschädigung durch Graffiti – Zeugen gesucht

Am Sonntagvormittag wurden an den Gebäuderückseiten der Schwimmhalle sowie der angrenzenden Kindertagesstätte in der Klingenstraße in Affalterbach großflächige Farbschmierereien festgestellt. Bei der Anzeigenaufnahme durch Beamte des Polizeireviers Marbach am Neckar wurden eine Vielzahl unterschiedlichster Kritzeleien und “Tags” gezählt. Der Sachschaden wird auf zirka 6.000 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 07144 900-0 beim Polizeirevier Marbach am Neckar zu melden.

 

BAB 81/Gerlingen: Fahrzeug in Brand geraten

Zu einem Fahrzeugbrand auf der Bundesautobahn 81 rückte am Montag gegen 13.35 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Gerlingen mit vier Fahrzeugen und 16 Wehrleuten aus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand ein VW in Vollbrand. Die Wehrleute konnten das Feuer zügig löschen. Vermutlich war ein technischen Defekt ursächlich. Der 18-jährige Fahrer, der zwischen dem Autobahndreieck Leonberg und der Autobahnanschlussstelle Stuttgart-Feuerbach unterwegs war, stellte seinen Wagen, nachdem er den Brand bemerkt hatte, in der Behelfsumfahrt nach dem Engelbergtunnel ab. Anschließend verließen er und sein Beifahrer das brennende Auto. Der VW brannte nahezu vollständig aus und musste abgeschleppt werden. Durch den Brand wurden auch die Fahrbahn und ein Leitpfosten beschädigt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

 

Gerlingen: Fensterscheiben an Schule eingeworfen

Ein bislang unbekannter Täter schlug zwischen Samstag 16:00 Uhr und Sonntag 11:40 Uhr mit einem unbekannten Gegenstand zwei Fenster einer Schule in der Hasenbergstraße in Gerlingen ein. Es wurde ein Sachschaden in Höhe von etwa 400 Euro verursacht. Das Polizeirevier Ditzingen hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter Tel. 07156 4352-0 zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Was in Ludwigsburg und der Region los war

Steinheim an der Murr: Unbekannter raubt Einkaufstaschen

Im Rosenweg in Steinheim an der Murr hat ein bislang unbekannter Täter einer 57-jährigen Frau am Freitag gegen 09:30 Uhr zwei Einkaufstaschen geraubt. Er näherte sich ihr von hinten, entriss ihr die Taschen und flüchtete in Richtung Danziger Straße. Bei dem Täter handelte es sich um einen etwa 20 bis 25 Jahre alten und 170 cm großen, schlanken Mann, der einen dunkelblauen oder grauen Kapuzen-Anorak trug. Die Polizei leitete nach Bekanntwerden der Straftat umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein, die bislang jedoch nicht zum Erfolg führten. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Ludwigsburg, Tel. 0800 1100225, zu melden.

 

Pannenfahrzeug angefahren und geflüchtet – Polizei sucht Zeugen

Zeugen sucht das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, zu einem Fall von Verkehrsunfallflucht, der sich am Donnerstagabend gegen 19:00 Uhr auf der B 27 zwischen Bietigheim-Bissingen und Ludwigburg ereignet hat. Die 29-jährige Fahrerin eines weißen VW war in Richtung Ludwigsburg unterwegs und hatte kurz nach dem Ortsende von Bietigheim ungewöhnliche Fahrgeräusche festgestellt. Nachdem sie mit eingeschalteter Warnblinkanlage noch ein Stück gefahren war, löste sich an ihrem Auto das linke Vorderrad. Die 29-Jährige brachte ihr Fahrzeug am Grünstreifen zum Stehen, stieg aus und wollte mit einem Warndreieck aus dem Kofferraum die Gefahrenstelle absichern. Als sie einen von hinten zügig heranfahrenden Pkw bemerkte, brachte sie sich auf dem Grünstreifen in Sicherheit. Der unbekannte Autofahrer streifte den stehenden VW und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Bei dem Fahrzeug des Unfallflüchtigen soll es sich um einen dunklen Pkw mit Kastenaufbau und großem Heckfenster handeln, der jetzt rechtsseitig Beschädigungen aufweisen müsste.

 

Hemmingen/ Schwieberdingen/Ditzingen/Hirschlanden: Gaststätten kontrolliert

Unterschiedliche Erfahrungen machten Beamte des Polizeireviers Ditzingen, die am Donnerstag in Ditzingen und Hirschlanden zusammen mit dem Kommunalen Ordnungsdienst sowie in Schwieberdingen und Hemmingen mit Vertretern der Gaststättenbehörde im Landratsamt Ludwigsburg insgesamt 20 Gaststätten überprüften. Ein positives Fazit zogen sie nach der Kontrolle von neun Betrieben in Hemmingen und Schwieberdingen. Im Zusammenhang mit der Corona-Verordnung wurden keine Verstöße festgestellt und beim Betrieb der Gaststätten insgesamt wurden nur kleine Mängel beanstandet. Nicht ganz so positiv verlief dagegen die Kontrolle in Ditzingen und Hirschlanden, denn hier gab es in einigen der 11 überprüften Betriebe mitunter gravierende Verstöße: Dazu zählten Verstöße gegen das Eichgesetz und das Jugendschutzgesetz, abgelaufene Feuerlöscher, mangelhafte Spielautomaten, und unzureichende Fluchtwege. Der Kommunale Ordnungsdienst beanstandete in fünf Betrieben das Hygienekonzept. In zwei Fällen wurden Gäste ohne den erforderlichen 2G-Nachweis bewirtet und in drei Gaststätten wurde keine Datenerhebung durchgeführt. Grundsätzlich erfuhren die Kontrollmaßnahmen eine positive Resonanz. Nur in einem Fall stießen die Beamten auf deutliche Ablehnung durch Gäste und den Gaststättenbetreiber.

 

Löchgau: Unfall nach verbotswidrigem Überholvorgang

Noch glimpflich verlaufen ist am Donnerstag gegen 15:30 Uhr ein Verkehrsunfall auf der K 1633 zwischen Freudental und Löchgau. Ein 72-Jähriger Porsche-Fahrer war in Richtung Löchgau unterwegs und setzte trotz Überholverbot zum Überholen zweier vorausfahrender Lieferwagen an. Beim Überholvorgang kam ihm jedoch ein der Audi eines 33-Jährigen. Der 72-Jährige bremste stark ab und versuchte wieder einzuscheren. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, bremste der Audi-Fahrer ebenfalls stark ab und wich nach rechts in den Straßengraben aus. Dennoch streiften sich die Autos. Der Audi wurde durch den Unfall auf seiner Richtungsfahrbahn gedreht, der Porsche kam in einem Feld neben der Fahrbahn zum Stehen. An den beiden Pkw entstand ein Gesamtschaden von 23.000 Euro. Sie waren nicht mehr farbereit und mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

Murr: Verkehrsunfall an der Bergkelterkreuzung

Am Donnerstag gegen 20:40 Uhr wollte eine 29-jähriger Fiat-Fahrerin an der Bergkelterkreuzung von Marbach kommend nach rechts in Richtung Steinheim abbiege. Sie folgte dabei vermutlich bei roter Ampel dem Grünpfeil und stieß mit dem VW einer 27-Jährigen zusammen, die von Murr kommend den Einmündungsbereich bei Grün in Richtung Steinheim überquerte. Beide Fahrerinnen versuchten noch nach links auszuweichen. Durch die Kollision wurden beide Pkw nach links in die Leitplanke der Gegenspur abgewiesen. Der Fiat der 29-Jährigen war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 10.000 Euro. Die L 1100 war in Richtung Bergkeltertunnel für die Dauer der Unfallaufnahme für etwa eineinhalb Stunden voll gesperrt.

 

Sachsenheim: Motorradfahrer stürzt

Schwere Verletzungen hat sich ein 17-Jähriger Motorradfahrer am Donnerstagabend gegen 18:30 Uhr bei einem Unfall auf der L 1125 zwischen Sachsenheim und Sersheim zugezogen. Er war in Richtung Sersheim unterwegs und kam dabei aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er im angrenzenden Grünstreifen stürzte. Der 17-Jährige wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An seiner Maschine entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

 

Großsachsenheim: Geparkten Fiat 500 erheblich beschädigt

Auf etwa 6.000 Euro beläuft sich der Sachschaden, den ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer zwischen Mittwoch 23:00 Uhr und Donnerstag 08:30 Uhr an einem in der Gutenbergstraße in Großsachsenheim geparkten Fiat 500 angerichtet hat. Er streifte den Fiat beim Vorbeifahren entlang der rechten Fahrzeugseite. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Vaihingen/Enz, Tel. 07042 941-0, zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Polizei kontrolliert Corona-Verordnung im Landkreis und weitere Meldungen aus der Region

Polizeiliche Kontrollmaßnahmen zur Corona-Verordnung

Das Polizeipräsidium Ludwigburg setzt seine Kontrollmaßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Verordnung fort. In Ludwigsburg überprüften Polizeibeamte am Mittwochnachmittag das Bahnhofsgebäude, die Gleisanlagen sowie Fahrgäste in Bus und Bahn hinsichtlich der Maskentragepflicht und brachten dabei 13 Verstöße zur Anzeige.

In Bietigheim-Bissingen überprüften Polizei und Ordnungsamt am Mittwoch zwischen 17:45 und 20:45 Uhr 12 Gaststätten. In sieben der kontrollierten Betriebe waren die geforderten Hygienekonzepte nicht vorhanden und in einem Fall verstieß der Wirt gegen die Maskentragepflicht. In zwei Gaststätten kam es zu keinerlei Beanstandungen.

In Marbach am Neckar überprüften Beamte des Polizeireviers im Verlauf des Nachmittags am Bahnhof über 200 Personen und stellten dabei 10 Verstöße gegen die Maskentragepflicht fest. Nichts zu beanstanden hatte dabei die Polizei in Vaihingen an der Enz, die am Mittwochvormittag Kontrollen am örtlichen Bahnhof durchführte.

 

Ludwigsburg: 42-Jähriger bedroht und beleidigt Polizeibeamten

Am Donnerstag gegen 01:15 Uhr führten Beamte des Polizeireviers Ludwigsburg eine Verkehrskontrolle durch, da sie drei Mitfahrer in einem Auto feststellten, die nicht angegurtet waren. Bei der Kontrolle der drei Gurtsünder gab einer von ihnen seine Personalien zunächst nur widerwillig an. Nachdem dem mutmaßlich alkoholisierten 42-Jährigen die rechtlichen Konsequenzen aufgezeigt wurden, händigte er seinen Ausweis aus. Im weiteren Verlauf der Kontrolle trat der 42-Jährige mehrfach provokant an die Beamten heran und unterschritt hierbei den nötigen Mindestabstand. Darauf angesprochen und zudem angehalten seinen Mund-Nasen-Schutz anzulegen, beleidigte er einen Beamten mehrfach. Da die Kontrollsituation zu eskalieren drohte, wurden weitere Streifenbesatzungen zur Unterstützung angefordert. Nach Beendigung der Kontrolle bedrohte der 42-Jährige aus dem Fahrzeug heraus einen Polizeibeamten. Zusätzlich zur Anzeige wegen des Gurtverstoßes muss er nun noch mit Anzeigen wegen Beleidigung, Bedrohung sowie dem Verstoß gegen die Corona-Verordnung rechnen.

 

Möglingen: Unfall bei Wendemanöver

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Schaden von insgesamt etwa 13.000 Euro kam es am Donnerstagmorgen gegen 07:30 Uhr in der Hohenzollernstraße in Möglingen. Ein 63-jähriger BMW-Lenker wollte kurz vor der Einmündung zur Hohenzollernstraße sein Fahrzeug wenden und übersah hierbei mutmaßlich den entgegenkommenden Renault eines 18-jährigen. Durch die Kollision wurde die gesamte Fahrerseite des Renault beschädigt, zudem brach dessen Hinterachse. Das Auto musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand.

 

Murr: Geschädigter eines Unfalls gesucht

Eine 82-jährige Mercedes-Fahrerin hat am Donnerstag gegen 11:30 Uhr mutmaßlich mit ihrer rechten Fahrzeugseite beim Ausparken einen vor ihr geparkten Wagen touchiert und beschädigt. Sie parkte ihr Fahrzeug vom Fahrbahnrand in der Hindenburgstraße in Murr aus und fuhr dann zunächst wenige Meter weiter. Eine Zeugin machte die 82-Jährige dann auf den Unfall aufmerksam, weshalb sie direkt zur Unfallstelle zurückfuhr. Hier stellte sie fest, dass der vermeintliche Unfallgegner bereits weggefahren war. Das Polizeirevier Marbach am Neckar bittet nun den betroffenen Fahrzeughalter, der zum fraglichen Zeitpunkt einen Unfallschaden an seinem Wagen feststellte, sich unter der Tel. 07144 900-0 zu melden.

Quelle; Polizeipräsidium Ludwigsburg

Hoher Sachschaden und kilometer langer Stau nach Verkehrsunfall auf A81

A 81/Zuffenhausen: Von der Fahrbahn abgekommen

Rund 60.000 Euro Sachschaden forderte eine Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend gegen 19:00 Uhr auf A 81 Heilbronn-Stuttgart zwischen den beiden Anschlussstellen Ludwigsburg-Süd und Stuttgart-Zuffenhausen ereignet hat. Ein 25-jähriger Mercedes-Lenker befuhr den mittleren der drei Fahrspuren und kam dabei aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, wo er gegen die Mittelleitplanke prallte. Der 25-Jährige wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Sein Mercedes war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Für die Reinigungsmaßnahmen sowie für die Unfallaufnahme mussten kurzzeitig alle drei Fahrstreifen, im weiteren Verlauf zwei Fahrstreifen, gesperrt werden. Der Verkehr staute sich dadurch auf mehrere Kilometer.

 

Bietigheim-Bissingen: Velo-Mobil Fahrer bei Sturz schwer verletzt

Am Mittwoch gegen 11:45 Uhr befuhr ein 55-jähriger Mann mit seinem Velo-Mobil die Bahnhofstraße in Richtung Bissingen. In einer leichten Rechtskurve verlor er vermutlich aufgrund der feuchten Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam in Schräglage. Daraufhin kippte das Gefährt und der 55-Jährige rutschte über die Gegenfahrbahn auf den Gehweg. Und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Er wurde durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Am Velo-Mobil entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Straße gesperrt und eine örtliche Umleitung eingerichtet werden.

 

Vaihingen an der Enz: Spielautomaten in Gaststätte aufgebrochen

Mehrere tausend Euro Bargeld hat ein bislang unbekannter Täter erbeutet, der in der Nacht zum Donnerstag zwischen 23:00 und 02:00 Uhr in einer Gaststätte an der Stuttgarter Straße, Höhe Kehlstraße, zwei Geldspielautomaten aufgebrochen hat. Dazu hatte er sich auf noch ungeklärte Art und Weise Zugang zu den Schankräumen verschafft. Auch im Thekenbereich wurde der Unbekannte fündig und ließ von dort nochmals über 1.000 Euro mitgehen. Personen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Vaihingen/Enz, Tel. 07042 941-0, zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Kornwestheim: Frau (23) wird mit Faust ins Gesicht geschlagen und was sonst noch in der Region los war

Kornwestheim: Frau am Bahnhof angegangen

Wegen räuberischen Diebstahls ermittelt die Kriminalpolizei Ludwigsburg gegen einen noch unbekannten Mann, der in der Nacht zum Mittwoch gegenüber einer 23-jährigen Frau am Bahnhof Kornwestheim aufgetreten ist. Beide waren in Zuffenhausen in einen Zug der S5 nach Bietigheim-Bissingen eingestiegen, wo der augenscheinlich angetrunkene Unbekannte die junge Frau bereits beleidigt hatte. Am Bahnhof Kornwestheim angekommen riss er ihr den Schal vom Hals und verließ die Bahn. Die 23-Jährige verfolgte den Täter, forderte ihr Eigentum zurück und griff danach. Daraufhin versetzte der Mann ihr einen Faustschlag ins Gesicht, ließ den Schal zurück und flüchtete durch die Bahnhofsunterführung. Er war bekleidet mit einem orangefarbenen Kapuzenpulli und einer schwarzen Weste. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigsburg, Tel. 0800 1100225, entgegen.

 

Ludwigsburg: Bitumenkocher brennt auf Baustellendach

Auf dem Dach eines Neubaus an der Ludwigsburger Straße ist am Donnerstagnachmittag gegen 15:40 Uhr ein Bitumenkocher in Brand geraten und hat für einen Feuerwehreinsatz gesorgt. Mutmaßlicher Auslöser des Brandes war ein defekter Thermostat, der zu einer unbemerkten Überhitzung des Inhalts führte. Personen kamen nicht zu Schaden. An dem Kocher entstand Sachschaden von etwa 3.000 Euro. Das Gebäude selbst war von dem Brand nicht betroffen. Die Feuerwehr war mit 25 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen vor Ort und hatte den Brand kurz nach 16:00 Uhr gelöscht.

 

Vaihingen an der Enz: Weitere Einbruchsversuche in zwei Wohnhäuser

Bislang unbekannte Täter versuchten am Montag im Tatzeitraum zwischen 15:30 Uhr und 21:00 Uhr in zwei Wohnhäuser in der Straße “Am Wolfsberg” in Vaihingen einzubrechen. An einem der beiden Gebäude versuchten die die Terrassen-Schiebetür sowie ein Fenster aufzuhebeln, was ihnen jedoch misslang. Zeugen aus der Nachbarschaft bemerkten gegen 16.00 Uhr zwei mutmaßliche Jugendliche in dem Garten und zwei weitere standen wohl vor dem Gebäude “Schmiere”. Vermutlich bemerkte einer der vier Unbekannten, dass sie beobachtet wurden, weshalb sie in Richtung Ziegelgartenstraße davonrannten. Eine Person hatte eine auffällige weiße Jacke mit Kapuze an und war mit einer Bluejeans bekleidet. Zuvor hatten sie offenbar erfolglos versucht, an der Gebäuderückseite eines Nachbarhauses zwei Fenster aufzuhebeln Die Polizei schließt nicht aus, dass das Quartett auch für einen Einbruch im wenige Gehminuten entfernten Lärchenweg verantwortlich sein könnte. (wir berichteten am 14.12.2021, 13:37 Uhr: POL-LB: Vaihingen an der Enz: Einbruch im Lärchenweg). Die Kriminalpolizei Ludwigsburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen sich unter der Tel. 0800 1100225 zu melden.

 

Erdmannhausen: Fahrzeugbrand

32 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Erdmannhausen, Marbach und Affalterbach rückten am Mittwochnachmittag zu einem Fahrzeugbrand in die Riedstraße nach Erdmannhausen aus. Am dortigen Kreisverkehr war ein mit drei Personen besetzter Mercedes gegen 15:45 Uhr während er Fahrt plötzlich in Brand geraten. An dem Auto entstand Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Die Insassen blieben unverletzt.

 

Mundelsheim: Unfall mit Schnellkochtopf

Mit Verbrühungen im Gesicht musste am Dienstagnachmittag gegen 16:40 Uhr ein 46-jähriger Mann in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem es in seiner Wohnung im Hartweg in Mundelsheim zu einem Unfall mit einem Schnellkochtopf gekommen war. Er hatte in dem Topf ein Gericht zubereitet. Möglicherweise aufgrund eines Bedienungsfehlers wurde der Deckel explosionsartig weggedrückt und der Inhalt wurde mehrere Meter durch die Wohnung geschleudert. Nachbarn hatten diese Explosion wahrgenommen und gingen zunächst von einem Brandausbruch aus. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Mundelsheim, Großbottwar und Hessigheim rückten daraufhin mit 31 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen aus

 

Erdmannhausen: Unbekannte zerkratzen mehrere Fahrzeuge – Polizei sucht Zeugen

Bislang unbekannte Täter beschädigten am Dienstag zwischen 17:20 Uhr und 19:25 Uhr in der Schafstraße in Erdmannhausen mehrere geparkte Fahrzeuge. Bislang wurden neun beschädigte PKW registriert, jedoch ist nicht auszuschließen, dass noch weitere Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen wurden. Die Unbekannten zerkratzten die Pkw mutmaßlich beim Vorbeigehen und richteten einer ersten Schätzung nach etwa 12.000 Euro Sachschaden an. Das Polizeirevier Marbach, Tel. 07144 900-0, bittet mögliche Zeugen sowie weitere Geschädigte sich zu melden.

 

Vaihingen an der Enz: Jugendlicher nach Sachbeschädigung festgenommen

Nach dem Hinweis eines aufmerksamen Zeugen haben Polizeibeamte am Dienstag einen 14-Jährigen ermittelt, da er im Verdacht steht, eine Sachbeschädigung am Bahnhof in Vaihingen an der Enz begangen zu haben. Gegen 19:35 Uhr beobachtete der Zeuge, wie eine Gruppe aus fünf bis sechs Jugendlichen sich an einem Snackautomaten zu schaffen machte. Bei Eintreffen der Polizei rannten die Jugendlichen davon, konnten aber eingeholt werden. Am beschädigten Automaten, der durch Tritte eingedrückt und leicht aus der Verankerung gerissen wurde, konnten Spuren gesichert werden, die noch ausgewertet werden müssen. Der Zeuge konnte jedoch den 14-Jährigen wiedererkennen. Der entstandene Sachschaden und mögliche Tatbeteiligungen der anderen Jugendlichen ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Nach der Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden alle Jugendlichen wieder auf freien Fuß gesetzt.

 

Heimerdingen: Mülleimer durch Feuerwerkskörper in Brand gesteckt

Im Bereich der Festhalle in der Weissacher Straße in Heimerdingen geriet am Dienstag gegen 16.15 Uhr ein Metallmülleimer in Brand. Ein weiterer Behälter im Bereich des nahegelegenen Schulhofs rauchte stark. Die Freiwillige Feuerwehr Heimerdingen rückte daraufhin mit acht Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen aus und löschte das Feuer. Die Mülleimer wurden vermutlich durch unbekannte Täter mit Feuerwerkskörpern in Brand gesteckt. Möglicherweise kommen hierfür drei Jugendliche in Frage, die von Zeugen beobachteten wurden, wie sie vom Brandort wegrannten. Es handelt sich um drei etwa 14 bis 15-jährige Jugendliche, alle circa 165 bis 175 cm groß. Alle drei trugen Kaputzenpullis, wovon einer auffällig türkis war. Der Polizeiposten Schwieberdingen, Tel. 07150 383753-0, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

 

Bietigheim-Bissingen: Zu Rotlichtunfall Zeugen gesucht

Am Dienstag ereignete sich gegen 15:15 Uhr in Bietigheim-Bissingen ein Verkehrsunfall, zu dem die Polizei noch Zeugen sucht. Eine 56-jährige Ford-Lenkerin war auf der Karl-Mai-Allee auf dem linken der beiden Fahrstreifen in Richtung Stuttgarter Straße (B 27) unterwegs. Zeitgleich befuhr ein 76-Jähriger mit seinem VW die Parkhausausfahrt eines Einkaufsmarktes und fuhr auf die Karl-Mai-Allee ein. Obwohl der Einmündungsbereich mit einer Ampel geregelt ist kam es zum Streifvorgang beider Fahrzeuge. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von 17.000 Euro, verletzt wurde niemand. Um den genauen Unfallhergang klären zu können, sucht das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, nach Zeugen, die den Unfall beobachten haben und Hinweise zur Ampelschaltung geben können.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Gaststättenkontrollen im Landkreis und was sonst noch in der Region los war

Korntal-Münchingen/Gerlingen/Steinheim an der Murr: Polizei und Kommunen kontrollieren Gaststätten

In mehreren Kommunen im Kreis Ludwigsburg haben Polizei und Gemeindevollzugsdienst am Freitagabend Gaststätten kontrolliert.

In Gerlingen standen sieben Gaststätten auf der Kontrollliste und in allen Betrieben gab es Beanstandungen. Sie reichten vom fehlenden Jugendschutzaushang über abgelaufene Feuerlöscher und fehlende Eichstriche bis zu nicht ausgewiesenen Fluchtwegen. Die Mitarbeitenden des Gemeindevollzugsdienstes stellten zudem in fünf der kontrollierten Gaststätten Verstöße gegen die Corona-Verordnung fest.

Ein ähnliches Bild bot sich den Einsatzkräften in Korntal-Münchingen, wo in beiden Stadtteilen je zwei Gaststätten überprüft wurden. Während eine Pizzeria in Münchingen keinerlei Grund zu Beanstandungen lieferte, lag bei einer weiteren Gaststätte kein Hygienekonzept vor und auch die Kontrolle der Gäste und eine Datenerhebung fand nicht statt. Die Feuerlöscher wurde vor 30 Jahren das letzte Mal überprüft und im Schankraum fand sich ein nicht genehmigter Wettautomat. In den beiden Gaststätten in Korntal wurden kleinere gaststättenrechtliche Verstöße festgestellt.

Sieben Gaststätten kontrollierten Polizei und Gemeindevollzugsdienst in Steinheim an der Murr und seinen Stadtteilen. Im Zusammenhang mit der Corona-Verordnung waren lediglich in zwei Gaststätten die aktuellen Zutrittsregeln nicht richtig ausgehängt. Die Einsatzkräfte stellten insgesamt zehn gaststättenrechtliche Verstöße fest. Davon vier abgelaufene Feuerlöscher, drei Verstöße gegen die Jugendschutzvorschriften und fehlende Kennzeichnungen.

 

Bietigheim-Bissingen
Besigheim: Kontrolle der Maskentragepflicht im ÖPNV

Ganz unterschiedlich fielen am Dienstagmorgen die von Beamten des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen und des Polizeipostens Besigheim durchgeführten Kontrollen der Maskentragepflicht im ÖPNV aus. Während die Beamten zwischen 08:00 und 09:30 Uhr in Besigheim, Freudental, Löchgau und Erligheim insgesamt sechs Verstöße feststellten und die Betroffenen auf Ansprache sofort und einsichtig reagierten, zeigten am Bahnhof Bietigheim gleich 12 Personen keinerlei Verständnis für die polizeilichen Maßnahmen und bekundeten deutlich ihren Unmut. 12 Anzeigen waren die Folge.

 

Kornwestheim: Kindergarten beschmiert

Das Polizeirevier Kornwestheim ermittelt wegen einer Sachbeschädigung am Kindergarten im Starenweg in Kornwestheim. Ein bislang unbekannter Täter beschmierte im Zeitraum von Montag 17:00 Uhr bis Dienstag 07:15 Uhr die Außenwände des städtischen Kindergartens mit grüner Farbe. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Zeugen können sich unter Tel. 07154 1313-0 mit dem Polizeirevier Kornwestheim in Verbindung setzen.

 

Hessigheim: Wohnungsbrand

Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts an einem Infrarot-Heizkörper ist in der Nacht zum Dienstag gegen 00:10 Uhr in der Toilette eines Wohnhauses in der Gartenstraße in Hessigheim ein kleiner Brand entstanden. Dabei wurde auch die Tapete in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachchaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Die Freiwilligen Feuerwehren Hessigheim und Mundelsheim waren mit fünf Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort und konnte den Brand schnell löschen. Die Wohnung ist weiterhin bewohnbar. Verletzte gab es nicht.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Schlägerei in Markgröningen: Ex-Freundin kommt mit 15 Personen zum Schlichtungsgespräch

Markgröningen: Beziehungsstreitgespräch endet in Schlägerei

Zu einer gefährlichen Körperverletzung kam es am Montag gegen 18:45 Uhr im Bonatzweg in Markgröningen. Ein Beziehungsgespräch unter Jugendlichen, das auf neutralem Boden stattfinden sollte, endete mit einer handfesten Schlägerei. Ein 15-jähriger Jugendlicher brachte zum Gespräch mit seiner Ex-Freundin seinen großen Bruder mit. Die Ex-Freundin wiederum erschien zum vereinbarten Treffen mit ca. 15-20 Personen. Laut eines Zeugen, der die Polizei verständigte, soll es direkt zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein, in deren Verlauf soll der 15-Jährige durch einen bislang noch unbekannten Täter aus der Personengruppe heraus mit einem Teleskopschlagstock geschlagen worden sein. Er wurde leicht verletzt und begab sich eigenständig in ein Krankenhaus. Der Polizeiposten Markgröningen, Tel. 07042 941-0, sucht Zeugen die Hinweise zu dem Vorfall geben können.

 

A 81 Freiberg am Neckar: Sieben Autos durch Fahrzeugteile beschädigt

Rund 40.000 Euro Sachschaden entstand am frühen Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der A 81 Heilbronn-Stuttgart, zwischen den Anschlussstellen Pleidelsheim und Ludwigsburg-Nord. Gegen 04:35 Uhr platzte am Lkw-Gespann eines 55-Jährigen ein Reifen an seinem Anhänger und zerstörte durch die Wucht der Rotation den kompletten Kotflügel. Sieben nachfolgende Autofahrer konnten den Trümmerteilen nicht mehr ausweichen. Der LKW-Anhänger und eines der beschädigten Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Nach Brand in Möglingen sucht Kriminalpolizei weiterhin nach Zeugen

Bei ihren Ermittlungen zur Ursache des Brandes einer Scheune mit Pferdestall in der Rosenstraße in Möglingen, bei dem am Samstag ein Pferd verendete und Sachschaden im oberen sechsstelligen Bereich entstand, ist die Kriminalpolizei Ludwigsburg weiterhin auf Zeugenaussagen angewiesen. Beim Versuch, die in der Scheune untergebrachten Pferde zu retten, hatten sich ein 30-jähriger Anwohner und seine 31-jährige Partnerin leichte Verletzungen zugezogen und auch zwei Feuerwehrleute wurden bei den Löscharbeiten leicht verletzt. Nachdem das zunächst einsturzgefährdete Gebäude gesichert wurde, haben Brandermittler und Kriminaltechniker den Brandort eingehend in Augenschein genommen. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen kann Brandstiftung als Brandursache nicht ausgeschlossen werden. Mögliche Zeugen, die vor dem Brand oder auch nach dem Brandausbruch verdächtige Wahrnehmungen gemacht oder verdächtige Personen im Bereich des Brandortes gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Ludwigsburg, 0800 1100225, zu melden.

 

Benningen: Essen auf dem Herd löst Feuerwehreinsatz aus

In einer Flüchtlingsunterkunft am Wasen in Benningen hat eine 56-jährige Anwohnerin am Montagnachmittag ihr Essen auf dem Herd vergessen und sich anschließend schlafen gelegt. Rauchentwicklung löste den Rauchmelder aus und ein Wohnungsnachbar verständigte daraufhin die Feuerwehr. Bis zu deren Eintreffen öffnete der Mann gewaltsam die Tür seiner Nachbarin, traf sie schlafend an und schaltete den Herd aus. 25 Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten sich auf das Belüften der Wohnung beschränken. Die 57-Jährige wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht

 

Vaihingen an der Enz: Einbruch im Lärchenweg

Über ein zuvor eingeschlagenes Fenster einer Nebeneingangstür ist ein unbekannter Täter am Montagabend gegen 17:25 Uhr in ein Wohnhaus im Lärchenweg in Vaihingen an der Enz eingedrungen. Durch den angrenzenden Nebenraum gelang der Täter in das Büro des Wohnhauses. Hier entwendete er einen kleinen Betrag an Münzgeld. Vermutlich bemerkte hierbei der Täter die Anwesenheit eines Bewohners im Haus und ergriff die Flucht. Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042 941-0, bittet um Hinweise.

 

Vaihingen an der Enz: Sachbeschädigung an mehreren Schaufensterscheiben

Zwischen Samstag 20:00 Uhr und Sonntag 09:45 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Täter mehrere Schaufensterscheiben im Innenstadtbereich in Vaihingen an der Enz. Mit einem schwarzen Stift bekritzelte er die Schaufensterscheibe einer Apotheke am Marktplatz. Vier weitere Läden in der Stuttgarter Straße dienten dem Täter ebenfalls als Leinwand seiner “Tags”. Zudem wurde auch ein Ladengeschäft in der Gerberstraße von dem Unbekannten beschmiert. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042 941-0, sucht Zeugen die Hinweise geben können.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Hakenkreuz auf Spielplatz: Kripo Ludwigsburg ermittelt und weitere Meldungen aus der Region

Markgröningen: Steinmauer mit Hakenkreuz beschmiert

Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 0800 1100225, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu einer Sachbeschädigung geben können, die zwischen Freitag 12:00 Uhr und Montag 11:00 Uhr in der Unterriexinger Straße in Markgröningen verübt wurde. Beim Spielpatz am Helene-Lange-Gymnasiums haben bislang unbekannte Täter mit weißer Farbe ein etwa 80 x 80 Zentimeter großes Hakenkreuz auf die dortige Mauer gesprüht. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden.

 

A 81: Pleidelsheim: Unfall und Folgeunfall

Auf der A 81 Heilbronn-Stuttgart haben sich am Montagmorgen gegen 07:30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Pleidelsheim und Ludwigsburg-Nord zwei Unfälle ereignet. Zunächst hatte die 48-jährige Fahrerin eines VW aufgrund stockenden Verkehrs stark abgebremst. Eine nachfolgende 37-jährige Autofahrerin konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und fuhr auf. Durch den Aufprall wurde ihr Ford nach rechts gegen die Leitplanken abgewiesen und kam letztlich entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Die 37-Jährige wurde schwer verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro. Neben drei Fahrzeugen des Rettungsdienstes und einem Notarzt waren die Feuerwehren aus Pleidelsheim und Freiberg am Neckar mit 23 Einsatzkräften am Unfallort.

Am Stauende dieses Unfalls mussten kurz darauf 22-jährtige Fahrer eines Mercedes und die 19-jährige Fahrerin eines Skoda auf dem linken Fahrstreifen abbremsen. Ein 33-Jähriger fuhr vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf dem Skoda auf und schob ihn auf den Mercedes. Sowohl der 33-Jährige als auch sein Beifahrer zogen sich dabei schwere Verletzungen zu und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden an den Autos wurde mit über 20.000 Euro beziffert. Die Unfallaufnahme sowie die anschließenden Bergungs- und Reinigungsarbeiten dauerten bis gegen 09:40 Uhr an. Es war phasenweise nur einer von drei Fahrtstreifen befahrbar.

 

Remseck am Neckar: Unfall beim Überholen – Polizei sucht Zeugen

Noch Zeugen sucht das Polizeirevier Kornwestheim zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht am Montagmorgen gegen 07:00 Uhr an der Einmündung der Westtangente in die L 1100. Der 46-jährige Fahrer eines BMW war auf der Tanagente zur L 1100 unterwegs und musste dort an der roten Ampel anhalten. Beim Umschalten auf Grün bog der 46-Jährige nach links ab und dort habe ihn der nachfolgende, unbekannte Fahrer eines Toyota überholt und vorne links gestreift. Dabei entstand Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Beide Fahrer setzten zunächst ihre Fahrt in Richtung der Endhaltestelle fort, wo der BMW-Fahrer seinen Unfallgegner zur Rede stellen wollte. Der soll aber mit überhöhter Geschwindigkeit und unter Missachtung des Rotlichts in die Neckarstraße nach Aldingen abgebogen sein und dabei auch einen entgegenkommenden Autofahrer gefährdet haben. Dieser und mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0, zu melden.

 

Bietigheim-Bissingen: Streit nach Böllerwurf – Polizei sucht Zeugen

Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Samstag gegen 19:30 Uhr an der Eselshütte in Bietigheim-Bissingen zugetragen hat. Eine 51-jährige Frau war mit ihrem Hund spazieren, als plötzlich ein Böllerschlag ihren Hund so erschreckte, dass er sich von der Leine losriss und sich nur mit großer Mühe wieder einfangen lies. Nachdem die 51-Jährige bereits Zuhause angekommen war, entschied sie sich, zurück zur Eselshütte zu fahren und eine etwa 15-köpfige Personengruppe, die mutmaßlich für den Böllerwurf verantwortlich war, zur Rede zu stellen. Hier kam es zu einem Streitgespräch mit der Personengruppe. Als die 51-Jährige den Heimweg mit ihrem E-Bike antreten wollte, trat ein bislang unbekannter junger Mann aus der Personengruppe gegen ihr Fahrrad. Hierdurch verlor sie das Gleichgewicht und wurde leicht verletzt.

 

Bietigheim-Bissingen: Polizei sucht Zeugin nach Verkehrsunfall mit verletztem Pedelec-Fahrer

Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, sucht eine von unbekannte Zeugin, die am Samstag gegen 10:00 Uhr einen Verkehrsunfall in der Stuttgarter Straße in Bietigheim-Bissingen beobachten konnte. Ein 41-Jähriger befuhr mit seinem Pedelec den Fußgängerweg der Stuttgarter Straße in Richtung Bahnhof. Auf Höhe einer dortigen Bäckerei kreuzte vermutlich ein Fußgänger den Weg, weshalb der Pedelecfahrer stark bremsen und ausweichen musste. Er stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich dabei. Der Fußgänger bemerkte mutmaßlich den Unfall und lief, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern, in Richtung Bahnhof davon. Die nun gesuchte Zeugin beobachtete den Unfall und soll dem Fußgänger gefolgt sein. Dieser gab auf Ansprache gegenüber der Zeugin wohl an, dass er keine Schuld habe und fuhr anschließend mit seinem Autodavon. Die Zeugin konnte sich das Kennzeichen notieren und übergab es im Anschluss dem Pedelec-Fahrer.

 

Gerlingen: Elektrogeräte nach Pkw-Aufbruch entwendet

Im Zeitraum zwischen Donnerstag 18:00 Uhr und Montag 06:20 Uhr hat ein unbekannter Täter in der Siemensstraße in Gerlingen die rechte hintere Scheibe eines VW eingeschlagen und das Fahrzeug geöffnet. Er entwendete mehrere unterschiedliche Elektroarbeitsgeräte und Werkzeug im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Der Polizeiposten Gerlingen, Tel.: 07156 9449-0, bittet um Hinweise.

 

Markgröningen: Vandalismus am Kindergarten

Der Polizeiposten Markgröningen ermittelt wegen einer Sachbeschädigung an einer Kindertageseinrichtung in der Sudetenstraße. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte im Zeitraum von Freitag 16:00 Uhr bis Montag 08:00 Uhr eine Spielküche sowie ein Sonnensegel und verursachte dadurch mehrere hundert Euro Sachschaden. Zeugen können sich unter Tel. 07145 9327-0 mit dem Polizeiposten Markgröningen in Verbindung setzen.

 

Gerlingen: Einbruch in Geschäft

Durch eine zuvor aufgehebelte Ladentür ist ein unbekannter Täter in der Nacht zum Montag in ein Geschäft in der Kirchstraße eingedrungen und hat dort aus einer Kasse einen kleineren dreistelligen Geldbetrag entwendet. Der Polizeiposten Gerlingen, Tel. 07156 9449-0, bittet um Hinweise.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg