39-Jähriger schwer verletzt: Transporter nimmt Radfahrer die Vorfahrt

Steinheim an der Murr-Kleinbottwar: Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste ein 39 Jahre alter Radfahrer vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem er am Dienstag gegen 16.10 Uhr am Ortseingang von Kleinbottwar in einen Unfall verwickelt wurde. Der Radler befuhr die Straße “Lerchenhof” in Richtung der Ortsmitte. Als er die Paul-Aldinger-Straße queren wollte, kam es zum Unfall. Ein 58-jähriger VW-Transporter-Lenker, der in der Paul-Aldinger-Straße unterwegs war, wollte seinerseits die Kreuzung mit der Straße “Lechenhof” geradeaus überqueren. Vermutlich übersah er den 39-Jährigen und nahm ihm in der Folge die Vorfahrt. Die Freiwillige Feuerwehr Steinheim an der Murr befand sich mit einem Fahrzeug und acht Einsatzkräften vor Ort. Sie mussten den Radfahrer befreien, da ein Bein zwischen Fahrradrahmen und Lenker eingeklemmt war. Der entstandene Gesamtsachschaden wurde auf etwa 8.000 Euro geschätzt.

Großbottwar: Unfall auf der L 1115

Am Dienstag ereignete sich gegen 18.15 Uhr auf der Landesstraße 1115 ein Unfall, bei dem eine 34 Jahre alte Frau leicht verletzt wurde und ein Sachschaden von etwa 22.000 Euro entstand. Die 34-Jährige war von der Autobahnanschlussstelle Mundelsheim in Richtung Großbottwar unterwegs und wollte auch in Richtung Großbottwar abbiegen. Hierzu ordnete sie sich auf dem Linksabbiegestreifen ein. Mutmaßlich war sie im weiteren Verlauf von einem ungewöhnlichen Fahrmanöver eines vorausfahrenden Kleintransporters abgelenkt und bremste zunächst ab. Als sie ihren Abbiegevorgang anschließend fortsetzte, übersah sie einen auf der L 1115 entgegenkommenden 37 Jahre alten Opel-Fahrer. Die beiden Fahrzeuge kollidierten hierauf und waren nicht mehr fahrbereit. Sie mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr an der Unfallstelle durch Polizeibeamte geregelt. Es entstanden kurzfristige Verkehrsbehinderungen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Kind (6) bei Unfall verletzt: Polizei sucht Fahrer

Am Freitag ereignete sich kurz nach 12.00 Uhr in der Lindenstraße in Großbottwar ein Unfall zwischen einem noch unbekannten PKW-Lenker und einem sechs Jahre alten Jungen.

Der PKW-Lenker wollte von der Lindenstraße nach links in die Schillerstraße abbiegen. Mutmaßlich übersah er hierbei den Jungen, der die Lindenstraße entlangging und die Einmündung der Schillerstraße passieren wollte. Das Kind stieß in der Folge gegen das Heck des Fahrzeugs und erlitt leichte Verletzungen. Der PKW-Lenker setzte seine Fahrt indes fort. Hinweise nimmt das Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144/900-0, entgegen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Falsche Polizisten erbeuten bei Senioren in Schwieberdingen fünfstelligen Geldbetrag und weitere Meldungen

Schwieberdingen: Falsche Polizeibeamte machen erneut Beute

Die Betrugsmasche “Falsche Polizeibeamte” führte am Montag in Schwieberdingen schon wieder zum Erfolg. Ein älteres Ehepaar erhielt gegen 11:30 Uhr einen Anruf von angeblichen Kriminalbeamten, die den Senioren durch geschickte Gesprächsführung einen unmittelbar bevorstehenden Einbruch vorgaukelten. Deshalb sei es notwendig, dass das Ehepaar seine Wertsachen zur Sicherheit der “Polizei” zu übergeben habe. In der Folge holten die Senioren einen fünfstelligen Bargeldbetrag aus einem Bankschließfach und legten das Geld an eine vorher von den Tätern bestimmte Stelle. Gegen 17:00 Uhr stellte das Ehepaar dann fest, dass das Geld nicht mehr da war.

In diesem Zusammenhang wird nochmal dringendst darauf hingewiesen, dass echte Polizeibeamte in absolut keinem Fall darauf drängen an sie Wertsachen auszuhändigen.

Trotz mehrfachen Warnhinweisen in allen Medien auf das erhöhte Aufkommen von Anrufbetrügereien kommt es immer wieder zu Fällen mit hohen Schadenssummen.

B10 / Korntal-Münchingen: Fahrzeuglenker verursacht mehrfachen Auffahrunfall

Die Polizei sucht einen Fahrzeuglenker, der am Montag gegen 14:15 Uhr an einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 10 (B10) bei Korntal-Münchingen beteiligt gewesen ist und sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hatte. Dem bisherigen Ermittlungsstand nach bremste dieser Fahrzeuglenker seinen mutmaßlich blauen VW-Bus auf der B10 in Fahrtrichtung Vaihingen an der Enz auf Höhe von Korntal-Münchingen und dem dortigen Parkplatz “Kaiserstein” stark ab, um verbotenerweise die durchgezogene Fahrbahnlinie zu überqueren und auf den Parkplatz einzufahren. Eine nachfolgende 34-jährige Seat-Lenkerin musste daraufhin eine Gefahrenbremsung einleiten, was wiederrum einer 40-jährigen Mercedes-Lenkerin und einem 37-jährigen VW-Lenker nicht gelang. In der Folge kollidierten die Fahrzeuge nacheinander und es wurde ein Sachschaden von insgesamt etwa 18.500 Euro verursacht. Den Parkplatz nutzte der Unbekannte wohl um zu wenden und wieder in Fahrtrichtung Stuttgart aufzufahren. An dem blauen VW-Bus soll auch ein Wohnwagen angehängt gewesen sein. Das Polizeirevier Ditzingen ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 07156 4352 0 entgegen.

Ditzingen-Schöckingen: Skaterbahn beschädigt

Ein bislang unbekannter Täter beschädigte zwischen Freitag 17:00 Uhr und Montag 07:00 Uhr den Boden einer Skaterbahn in der Waldstraße in Schöckingen. Vermutlich wurde der Schaden durch einen Brand verursacht. Die Schadenshöhe wurde auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Ditzingen nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 07156 4352 0 entgegen.

Marbach am Neckar: Einbruch in Gaststätte

Am Montag gegen 10.30 Uhr wurde ein Einbruch in eine Gaststätte in der Niklastorstraße in Marbach am Neckar entdeckt. Ein noch unbekannter Täter verschaffte sich über eine Hintertür, die von der Mittlere Holdergasse zu erreichen ist, gewaltsam Zutritt in das Lokal. Im Innern machte er sich an einem Zigarettenautomaten zu schaffen. Er versuchte diesen aufzubrechen, gab dieses Vorhaben schließlich jedoch auf. Im Gastraum durchsuchte der Einbrecher den Tresen und fand einen Bedienungsgeldbeutel, in dem sich mehrere hundert Euro befanden. Diesen entwendete er. Weiteres Münzgeld, das sich in derselben Schublade wie der Geldbeutel befand, ließ er ebenfalls mitgehen. Anschließend machte sich der Dieb aus dem Staub. Der hinterlassene Sachschaden dürfte sich auf etwa 600 Euro belaufen. Der Tatzeitraum erstreckt sich über die vergangenen drei Wochen. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144/900-0, zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

 

67-jähriger Radfahrer von Hund gebissen und weitere Meldungen aus dem Kreis Ludwigsburg

Steinheim an der Murr: Polizeihundeführerstaffel sucht unbekannten Mann und Zeugen

Am Sonntag gegen 09:30 Uhr war ein 67-jähriger Radfahrer von Großbottwar kommend in Richtung Höpfigheim auf einem Feldweg, der parallel zur Landestraße 1100 verläuft, unterwegs. Dort kamen mutmaßlich vier Hunde auf ihn zu. Einer von den Hunden soll ihn anschließend ins Knie gebissen und ihn hierbei leicht verletzt haben. Insgesamt waren vermutlich sechs Hunde vor Ort. Vier der Hunde sollen frei herumgelaufen sein. Sie waren in Begleitung eines noch unbekannten schlanken Mannes, der etwa 40 bis 45 Jahre alt ist und einen grauweißen Vollbart hat. Zudem trugen einige Hunde grüne Leibchen und hatten überwiegend braunes Fell. Nach dem Vorfall kam es zu einem kurzen Gespräch zwischen den beiden Männern. Da einige Hunde mutmaßlich immer noch frei herumliefen, setzte der 67-jährige Radfahrer seine Fahrt zügig fort. Ein Austausch von Personendaten fand nicht statt. Der Unbekannte lief anschließend ebenfalls mit den Hunden weiter in Richtung Höpfigheim. Er und eventuell Zeugen des Vorfalls, werden gebeten, sich bei der Polizeihundeführerstaffel des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5801, zu melden.

Bönnigheim: Außenspiegel abgerissen

Nach einer Sachbeschädigung, die in der Hauptstraße in Bönnigheim verübt wurde, sucht die Polizei nach Zeugen. Zwischen Samstag 23:30 Uhr und Sonntag 09:30 Uhr machte sich ein noch unbekannter Täter an einem Renault zu schaffen, der vor einer Bar abgestellt war. Der Unbekannte riss an dem Wagen beide Außenspiegel ab und richtete hierbei einen Sachschaden von mehreren hundert Euro an. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, in Verbindung zu setzen.

Ditzingen: Verkehrsunfallflucht

Vermutlich beim Rangieren stieß ein noch unbekannter Fahrzeuglenker zwischen Sonntag 18:00 Uhr und Montag 06:30 Uhr gegen einen in der Georgstraße in Ditzingen geparkten Mini Cooper. Hierdurch entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro. Der Verursacher machte sich anschließend aus dem Staub und kümmerte sich nicht um das Unfallgeschehen. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Ditzingen unter der Tel. 07156 4352-0 entgegen.

Hemmingen: Versuchter Diebstahl

Bislang unbekannte Täter trieben am Sonntag in der Straße “Haldenhof” in Hemmingen ihr Unwesen. Nach bisherigen Erkenntnissen hat sich gegen 16:45 Uhr eine fünfköpfige Personengruppe bei einem Hofladen aufgehalten. Während vier von ihnen in den Hofladen gingen, stand einer an der Straße offenbar Schmiere. Zwei Kunden, die den Hofladen zuvor verlassen hatten, wurden auf dieses merkwürdige Verhalten aufmerksam und alarmierten im weiteren Verlauf die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten hatte sich die Gruppe bereits davongemacht. Allerdings konnte bei einer Nachschau festgestellt werden, dass eine festmontierte Kasse frische Hebelspuren aufwies. Die Kasse konnte jedoch nicht geöffnet und somit mutmaßlich auch kein Bargeld entwendet werden. Inwiefern die Gruppe im Zusammenhang mit dem versuchten Diebstahl steht, ist derzeit nicht bekannt. Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben erfolglos. Die Unbekannten sind etwa 15 bis 18 Jahre alt und vermutlich alle männlich. Einer trug eine rote Winterjacke, einer eine weiße Jacke, einer oder zwei trugen Camouflage Hosen, dunkle Hoodies und Kapuze bis ins Gesicht sowie Atemschutzmasken. Das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156 4352-0, bittet um weitere Zeugenhinweise.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

79-Jährige landet mit Pkw im Straßengraben und weitere Meldungen aus dem Kreis Ludwigsburg

Sachsenheim-Häfnerhaslach: Pkw fährt alleinbeteiligt in Straßengraben

Am Samstag gegen 06:30 Uhr befuhr eine 79 Jahre alte Renault-Fahrerin die K1644 von Gündelbach nach Häfnerhaslach. Kurz vor Häfnerhaslach kam sie in einer Rechtskurve alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Böschung. Durch den Unfall wurde die Fahrerin des Renaults leicht verletzt und wurde zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht. Der Renault war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden am Pkw beläuft sich auf schätzungsweise 15.000 Euro. Inwiefern ein Schaden an der Böschung entstanden ist, ist derzeit noch nicht bekannt. Da die Fahrerin des Renaults bereits in der Vergangenheit im Straßenverkehr aufgefallen war, wurde nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft ihr Führerschein beschlagnahmt.

Vaihingen an der Enz: Verkehrsunfallflucht auf Supermarkparkplatz

Auf einem Supermarktparkplatz in der Kehlstraße beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker am Samstag, in der Zeit zwischen 11:20 Uhr und 11:40 Uhr, einen geparkten Seat Ateca vermutlich beim Ein- oder Ausparken an der hinteren rechten Stoßstange und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Der an dem geparkten Fahrzeug entstandene Sachschaden wurde auf rund 1.500 Euro geschätzt. Hinweise nimmt das Polizeirevier Vaihingen an der Enz unter der Rufnummer 07042/941-0 entgegen.

Bietigheim: Einbruch in ein Firmengebäude

In der Nacht von Freitag auf Samstag drangen bislang unbekannte Täter in eine Firma im Bereich der Mühlwiesen ein. Sie gelangten durch das Aufhebeln eines Fensters im Erdgeschoß in das Gebäude und durchsuchten in der Folge mehrere Etagen nach Wertgegenständen. Ob die Täter tatsächlich etwas entwenden konnten ist bislang nicht bekannt. Durch das Eindringen entstand ein Sachschaden am Gebäude von mehreren hundert Euro.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Polizei schnappt mutmaßlichen Einbrecher und weitere Meldungen aus dem Kreis Ludwigsburg

Ludwigsburg-Eglosheim: Mutmaßlicher Einbrecher durch Polizei gestellt

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag gegen 00:20 Uhr verschaffte sich ein 21-Jähriger Zugang zu einem Gartengrundstück in Ludwigsburg-Eglosheim. Der Täter hatte hierzu zuvor einen Zaun nach oben geschoben und umgebogen und ging in der Folge mit einer Taschenlampe das Gelände ab. Dabei löste er aber eine Alarmanlage aus und der Anwohner verständigte sofort die Polizei. Beamte des Polizeireviers Ludwigsburg nahmen den Verdächtigen noch in unmittelbarer Nähe vorläufig fest. Ein Fluchtversuch des Mannes wurde durch den Einsatz eines Polizeihundes vereitelt. Der junge Mann wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Ludwigsburg/Oderstraße: Zeugen nach Unfallflucht in Ludwigsburg gesucht

Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte in der Zeit von etwa Donnerstag, 22:00 Uhr bis Freitag, 08:00 Uhr, einen am Fahrbahnrand der Oderstraße in Ludwigsburg geparkten Opel Corsa. Trotz eines angerichteten Sachschadens von etwa 1500 Euro entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zum Verursacher machen können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Ludwigsburg unter Tel. 07141 185353 zu melden.

Großbottwar: Einbruch in Geschäft – Schmuck gestohlen

In der Nacht zum Freitag brach ein bislang unbekannter Täter in ein Geschäft in der Hauptstraße in Großbottwar ein. Der Täter schlug die Schaufensterscheibe des Ladens ein, so dass es ihm möglich war, die Auslage im Schaufenster zu erreichen. Aus der Auslage stahl er mehrere Schatullen, in denen sich Schmuck im Gesamtwert eines vierstelligen Betrags befand. Anschließen machte sich der Unbekannte samt Diebesgut aus dem Staub. Anwohner bemerkten gegen 01.00 Uhr einen lauten Knall, der vermutlich mit dem Einbruch in Zusammenhang zu bringen ist. Weitere Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel.0800/1100225 an die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg zu wenden.

Gerlingen: Unfallflucht in der Gerteisenstraße

Nach einer Unfallflucht, die zwischen Donnerstag 15.30 Uhr und Freitag 06.30 Uhr in der Gerteisenstraße in Gerlingen verübt wurde, sucht das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, noch Zeugen. Mutmaßlich befuhr ein noch unbekannter Fahrzeuglenker die Straße in Richtung der Hofwiesenstraße und streifte hierbei einen VW Transporter, der am Fahrbahnrand abgestellt war. Das Fahrzeug des Unbekannten prallte gegen den Außenspiegel des Transportes, der darauf abriss und in eine Vielzahl von Einzelteilen zersprang. Vermutlich dellten Teile des Spiegels auch noch die Motorhaube des VW ein und hinterließen im Lack eines Ford, der vor dem VW stand, einen Kratzer. Ohne sich um den Unfall zu kümmern setzte der Unbekannte seine Fahrt anschließend fort. Der geschätzte Sachschaden dürfte sich auf rund 2.300 Euro belaufen.

Wie wir am Donnerstag berichteten, kam der 24-jährige Fahrer eines Transporters gegen 10:50 Uhr auf der L 1137 zwischen Leonberg und Ditzingen im Zusammenhang mit einem Überholvorgang von der Fahrbahn ab. Sein Fahrzeug überschlug sich und er musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Für die weiteren Ermittlungen ist die Verkehrspolizeiinspektion auf Zeugenaussagen angewiesen. Mögliche Unfallzeugen, insbesondere der Fahrer oder die Fahrerin des überholten Autos und Fahrzeuglenker im Gegenverkehr, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion, Tel. 0711 6869-0, zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

36-Jähriger bei Verkehrsunfall tödlich verunglückt

Am Donnerstagabend, kurz nach 22:05 Uhr, ereignete sich auf der Landesstraße 1124, zwischen Abzweigung Bugmühle und Kreisverkehr Schweißbrücke, ein Verkehrsunfall mit einer tödlich verletzten Person.

Ein 36-Jähriger befuhr mit seinem Citroen C1 die L1124 von Marbach kommend in Richtung Kreisverkehr Schweißbrücke. In einer langgezogenen Linkskurve kam er aus bislang unbekannter Ursache mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte er mit der Fahrerseite gegen ein Verkehrszeichen und kam an einem Holzmasten einer Telefonleitung zum Stehen. Der 36-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Ersthelfer übernahmen bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte die Reanimation. Der 36-Jähriger erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Zur Unfallaufnahme und Bergung des nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuges wurde die Landesstraße bis 00:40 Uhr voll gesperrt, eine örtliche Umleitung war eingerichtet. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es nicht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 3.000 Euro.

Die Freiwillige Feuerwehr Erdmannhausen war mit vier Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften vor Ort. Der Rettungsdienst hatte einen Rettungswagen sowie einen Notarztwagen eingesetzt. Die Polizeipräsidien Aalen und Ludwigsburg hatten insgesamt sechs Streifenbesatzungen eingesetzt.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Aggressiver 26-Jähriger mit Schlagstock und Reizgas unterwegs und weitere Meldungen aus dem Kreis Ludwigsburg

Bietigheim-Bissingen: 26-Jähriger mit Schlagstock unterwegs

Nachdem ein 26-jähriger Mann, der mutmaßlich alkoholisiert war und unter Medikamenteneinfluss stand, am Mittwoch gegen 18:55 Uhr im Bereich der Mühlwiesen- /Talstraße in Bietigheim zu Fuß mit einem Schlagstock unterwegs war, alarmierten mehrere Passanten die Polizei. Nach derzeitigem Kenntnisstand soll der aggressive Mann zunächst gegen das Schild einer Bäckerei geschlagen haben, wodurch dieses beschädigt wurde. Im Anschluss sei es noch zu einer Auseinandersetzung mit mehreren Jugendlichen gekommen. Im Verlauf dieser Begegnung soll der 26-Jährige mit einem Reizstoffsprühgerät einem bislang unbekannten Jugendlichen ins Gesicht gesprüht haben, nachdem er von ihm vermutlich geschlagen wurde. Anschließend begab sich der 26-Jährige zu einer Telefonzelle, gegen die er ebenfalls schlug. Hier sei allerdings kein Sachschaden entstanden. Hinzugezogene Polizeibeamte konnten den 26-Jährigen kurz darauf vor einem Supermarkt an einer Bushaltestelle antreffen, mittels Handschließen fesseln und durchsuchen. Die Durchsuchung förderte schlussendlich ein Teleskopschlagstock, ein Reizstoffsprühgerät und ein Einhandmesser ans Tageslicht. Die mitgeführten Gegenstände wurden letztendlich einbehalten. Als die Identität des Mannes feststand, wurde er auf freien Fuß gesetzt und ihm für die Örtlichkeit ein Platzverweis erteilt. Er muss nun mit mehreren Strafanzeigen rechnen. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben sowie der unbekannte Jugendliche, sich unter der Tel. 07142 405-0, zu melden.

Tamm: Verkehrsunfall mit hohem Schaden

Zwei unfallbeschädigte Fahrzeuge und 20.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstagabend, kurz nach 18:00 Uhr. Ein 39-jähriger Lenker eines Seat bog von der Bissinger Straße nach links in die Bahnhofstraße ein und missachtete hierbei die Vorfahrt eines 37-jährigen Lenkers eines VW Passats, der die Bahnhofstraße in Richtung Asperger Straße befuhr. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Verletzt wurde niemand. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Zur Unfallaufnahme musste die Bahnhofstraße bis 19.30 Uhr voll gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung war eingerichtet. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es nicht. Die Freiwillige Feuerwehr Tamm war mit vier Fahrzeugen und 24 Mann, der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen vor Ort.

Gemmrigheim: Polizei sucht nach Gefährdung im Straßenverkehr unbekannten Verkehrsteilnehmer

Am Mittwoch gegen 15:20 Uhr war ein 77-jähriger Hyundai-Lenker auf der Kreisstraße 1625 unterwegs und bog von dort links nach Gemmrigheim ab. Beim Abbiegen wurde eine Verkehrsteilnehmerin auf den Hyundai-Lenker aufmerksam, da er sehr langsam und darüber hinaus über eine Verkehrsinsel fuhr. Hierbei ist allerdings kein Sachschaden entstanden. Als sich der Autofahrer in Gemmrigheim befand, wendete er im Bereich der Kirchheimer Straße bei einem Discountmarkt und fuhr zurück zur K 1625. Aufgrund seiner auffälligen Fahrweise fuhr die Zeugin ihm hinterher. Von der K 1625 bog der Senior nach links auf die K 1624 in Richtung Neckarwestheim ein und von dort gleich wieder nach links auf den Parkplatz “Schöne Aussicht”. Nachdem der 77-Jährige hier angehalten hatte und ausgestiegen war, sprach die Zeugin sowie ein weiteres Pärchen den Mann an, ob alles in Ordnung sei. Hierauf stieg er wieder in seinen Wagen und fuhr über ein Feld auf die K 1625 in Richtung Kirchheim am Neckar. Laut Aussage der Zeugin soll er hierbei einen noch unbekannten Autofahrer, der auf der Kreisstraße ebenfalls in Richtung Kirchheim am Neckar fuhr, gefährdet haben. Der unbekannte Fahrer bremste wohl stark ab, um einen Zusammenstoß mit dem Hyundai zu vermeiden. Im weiteren Verlauf fuhr der 77-Jährige zu einer Tankstelle in Kirchheim am Neckar. Dort konnte er im Rahmen polizeilich eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen angetroffen werden. Während der anschließenden Kontrolle stellten Polizeibeamte bei dem Mann Alkoholgeruch fest. Nach einem Atemalkoholtest musste er sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Der bislang unbekannte Autofahrer sowie weitere Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des Hyundai-Lenkers gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, in Verbindung zu setzen.

Korntal-Münchingen: Nach Unfall geflüchtet

Nach einer Unfallflucht, die am Donnerstagmorgen zwischen 8.30 Uhr und 10.00 Uhr in der Sonnenbergstraße in Korntal-Münchingen begangen wurde, sucht das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156 4352-0 nach Zeugen. Ein bislang unbekannter Fahrer beschädigte einen am Fahrbahn geparkten Mercedes und machte sich im Anschluss davon. Der Schaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro.

Ditzingen: Mercedes beim Ausparken beschädigt

Mutmaßlich beim Ausparken stieß ein noch unbekannter Fahrzeuglenker gegen einen Mercedes, der am Donnerstag zwischen 14.20 Uhr und 14.40 Uhr in der Mittlere Straße in Ditzingen abgestellt war. Der Wagen stand auf der oberen Parkfläche des dortigen Parkplatzes P2. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden von rund 2.000 Euro zu kümmern, machte sich der Unbekannte aus dem Staub. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156 4352-0.

Kornwestheim: Motorroller am Bahnhof gestohlen

Ein bislang unbekannter Täter hat zwischen Donnerstag 16.30 Uhr und Freitag 1.40 Uhr am Bahnhof Kornwestheim einen älteren, schwarzen Motorroller gestohlen. Das Lenkerschloss des Rollers des Herstellers Keewag war nicht eingerastet, sodass der Dieb das Zweirad nur wegschieben musste. Der Motorroller hat einen Zeitwert von etwa 400 Euro. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier Kornwestheim unter Tel. 07154 1331-0 zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Pakettransporter überschlägt sich mehrfach – Fahrer wird schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste am Donnerstag der 24-jährige Fahrer eines Kleintransporters nach einem Verkehrsunfall auf der L 1137 zwischen Leonberg und Ditzingen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war er gegen 10:50 Uhr auf der Landesstraße in Richtung Ditzingen unterwegs, hatte trotz durchgezogener Linie zwei vorausfahrende Fahrzeuge überholt und musste aufgrund von Gegenverkehr wieder nach rechts einscheren. Dabei verlor er die Kontrolle über den Transporter und kam von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überschlug sich in der Folge und blieb auf einem angrenzenden Acker liegen. An dem Transporter entstand Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Der schwerverletzte 24-Jährige wurde von der Feuerwehr Ditzingen, die mit 22 Einsatzkräften am Unfallort war, aus seinem stark beschädigten Fahrzeug befreit und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Ein alarmierter Rettungshubschrauber musste nicht eingesetzt werden. Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme musste die Landesstraße bis gegen 14:00 Uhr gesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet werden. Die Polizei hatte dazu neun Streifenbesatzungen im Einsatz.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

E-Bike-Akku explodiert im Rucksack und weitere Meldungen aus dem Kreis Ludwigsburg

Kornwestheim: Pedelec-Akku explodiert

Aus noch ungeklärter Ursache ist am Mittwoch gegen 14:15 Uhr in der Traifelbergstraße in Kornwestheim ein Pedelec-Akku explodiert. Kurz zuvor war ein 31-jähriger Pedelec-Fahrer in der Traifelbergstraße unterwegs. Als der junge Mann bemerkt hatte, dass es in seinem mitgeführten Rucksack ungewöhnlich warm wurde, hielt er an und stieg von seinem Fahrrad ab. Zeitgleich hörte er schon Knallgeräusche und schaute deshalb in den Rucksack. Dort musste er schließlich feststellen, dass sein Pedelec-Akku Feuer gefangen hatte. Aufgrund dessen warf er ihn auf die Straße, wo der Akku schlussendlich explodierte und ein kleineres Trümmerfeld hinterließ. Nachdem ein Anwohner auf das Ereignis aufmerksam geworden war, alarmierte er umgehend die Feuerwehr. Obendrein kam von einer nahegelegenen Baustelle eine Person, die mit einem Feuerlöscher noch vor Eintreffen der Feuerwehr den Brand löschte. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden keine Personen oder umstehende Pkw sowie Gebäude beschädigt. Die Freiwillige Feuerwehr Kornwestheim, die mit acht Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen ausgerückt waren, kühlten den Akku noch mit Wasser ab und beseitigten die Trümmerteile.

Schwieberdingen: Kriminalpolizei sucht Zeuge nach Raub an Schwimmhalle

Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ermittelt wegen eines versuchten Raubes am Mittwoch gegen 18:55 Uhr im Herrenwiesenweg in Schwieberdingen und sucht einen Zeugen, der die Tat vermutlich beobachtet haben könnte. Den bisherigen Ermittlungserkenntnissen nach war ein 16-Jähriger und eine 17-Jährige im Bereich der alten Schwimmhalle zu Fuß unterwegs, als sich den beiden eine vierköpfige Gruppe genähert haben soll. Aus dieser Gruppe heraus habe einer der Tatverdächtigen die 17-Jährige zu Boden getreten, woraufhin ihr eine mitgeführte Musicbox aus der Hand gefallen sei. Ein weiterer Tatverdächtiger wollte diese Musicbox dann wohl an sich nehmen, was der 16-Jährige aber habe verhindern können. Die Gruppe flüchtete zu Fuß im Ortsgebiet. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen führte nicht zum Erfolg.

Personenbeschreibung: Ein Täter sei etwa 170 Zentimeter groß und mit dunkler Kapuzenjacke bekleidet gewesen. Ein zweiter Täter war etwa 180 Zentimeter groß, hatte einen hellen Kapuzenpullover, weißen Mundnasenschutz und auffällig dunkle Locken gehabt. Alle Tatverdächtigen seien vermutlich 17 bis 20 Jahre alt.

Die 17-Jährige habe während der Tat um Hilfe gerufen und einen Passanten gesehen, der unter Umständen den Vorfall beobachtet haben könnte. Dieser Passant und weitere Zeugen, die zur Aufklärung der Tat beitragen können, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei über das zentrale Hinweistelefon 0800 1100225 in Verbindung zu setzen.

L1140/Ludwigsburg: Auffahrunfall an Einsatzstelle – Sachschaden und ein Leichtverletzter

Etwa 5.000 Euro Sachschaden und ein Leichtverletzter ist die Bilanz eines Auffahrunfalles am Mittwoch gegen 19:05 Uhr an einer Einsatzstelle auf der Landesstraße 1140 (L1140) bei Ludwigsburg. Während eine Streifenwagenbesatzung eine Unfallstelle auf der L1140 in Fahrtrichtung Neckargröningen auf Höhe von Ludwigsburg-Ossweil absicherte und den Verkehr regelte, näherte sich ein 18-Jähriger in seinem Honda mit mutmaßlich nicht angepasster Geschwindigkeit der Gefahrenstelle aus Richtung Neckargröningen. In der Folge bremste der junge Mann seinen Wagen kurz vor der Einsatzstelle sehr stark ab. Dies gelang einer nachfolgenden 18-Jährigen in ihrem VW Polo nicht mehr, woraufhin beide Fahrzeuge kollidierten. Bei dem Zusammenprall wurde ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro verursacht und die 18-Jährige leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte die junge Frau in ein Krankenhaus. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zur Unfallaufnahme und Bergung war die Fahrbahn bis etwa 20:10 Uhr voll gesperrt. Für die Verkehrslenkungsmaßnahmen waren mehrere Streifenwagen notwendig.

Ingersheim-Großingersheim: Reisighaufen in Brand gesetzt

Ein bislang unbekannter Täter trieb am Mittwoch zwischen 17:20 Uhr und 17:35 Uhr in Großingersheim sein Unwesen. In der Verlängerung der Straße “In den Beeten” setzte der Unbekannte, etwa 50 Meter nach Waldbeginn im “Bietigheimer Forst”, vermutlich mit einer brennbaren Flüssigkeit einen Reisighaufen in Brand. Durch einen Feuerwehrangehörigen, der zufällig mit einem Fahrrad an der Brandstelle vorbeifuhr, konnte ein Übergreifen der Flammen auf umliegende Bäume glücklicherweise vermieden werden. Fachmännisch zog er den Reisighaufen auseinander und meldete sich bei der Integrierten Leitstelle. Im weiteren Verlauf rückten 14 Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Ingersheim mit zwei Fahrzeugen zum Brandort aus und löschten das Feuer. Durch die Flammen wurde ein Baum in Mitleidenschaft gezogen und derzeit von einem Sachschaden von etwa 100 Euro ausgegangen. Personen kamen nicht zu Schaden. Zeugen, die zur fraglichen Zeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bietigheim-Bissingen unter der Tel. 07142 405-0 in Verbindung zu setzen.

Kornwestheim: Autofahrer geflüchtet

Nach einer Verkehrsunfallflucht, die am Mittwoch gegen 14:30 Uhr in Kornwestheim begangen wurde, sucht die Polizei nach Zeugen. Auf der Straße “Jakob-Sigle-Platz” war ein 40 Jahre alter Linienbusfahrer in Richtung der Beethovenstraße unterwegs. Als er in den Kreuzungsbereich zur Karl-Joos-Straße einfahren wollte, näherte sich von links ein noch unbekannter Autofahrer und nahm dem Busfahrer mutmaßlich die Vorfahrt. Um einen Zusammenstoß mit dem Unbekannten zu vermeiden, bremste der 40-jährige Fahrer ab. Aufgrund dessen rutschte eine 84-jährige Frau, die sich als Fahrgast im Bus befand, von ihrem Sitz und verletzte sich leicht. Ein hinzugerufener Rettungsdienst brachte die Frau im Anschluss in ein Krankenhaus. Nach der Bremsung hupte der Busfahrer, um den Unbekannten zum Anhalten zu bewegen. Dieser ignorierte jedoch das Hupen, fuhr weiter in Richtung Silcherstraße und bog dann in Richtung Bahnhof ab. Möglicherweise saß der Unbekannte am Steuer eines grauen Renault mit Ludwigsburger Zulassung (LB). Weitere sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0, entgegen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg