Was in Ludwigsburg und der Region los war

Remseck am Neckar-Pattonville: Diebstahlserie in Tiefgaragen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag waren unbekannte Diebe in zwei Tiefgaragen in Pattonville unterwegs. In einer Gemeinschaftstiefgarage eines Wohnkomplexes in der Denverstraße brachen professionell agierende Täter drei Fahrzeuge, zwei BMW und ein Mercedes, auf. Ein vierter Mercedes wurde versucht zu knacken. Die Täter brachen ihr Vorhaben aber wohl letztlich ab. Die Unbekannten entwendeten aus zwei der PKW jeweils das komplette Lenkrad, in einem Fall bauten sie einen Airbag aus. In einer weiteren Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in der John-F.-Kennedy-Allee wurden ebenfalls zwei Mercedes aufgebrochen und auch hier ein Lenkrad und ein Airbag demontiert und entwendet. Bei allen bislang registrierten Taten wurde jeweils das Schloss der Fahrertür aufgebohrt und so der Schließmechanismus überwunden. Der Wert des Diebesguts sowie der entstandene Gesamtsachschaden werden auf je mehrere Tausend Euro beziffert. Wie sich die Täter Zutritt zu den privaten Tiefgaragen verschafften, ist noch nicht geklärt. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 0800 1100225, hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

 

Markgröningen: unbekannte Jugendliche auf Spritztour mit fremdem PKW

Wegen unbefugtem Gebrauch eines Fahrzeugs ermittelt der Polizeiposten Markgröningen gegen vier noch unbekannte Jugendliche, die am Mittwochabend mit einem fremden PKW eine Spritztour machten. Gegen 19.00 Uhr stellte ein 70 Jahre alter Mann seinen Renault auf dem Parkplatz eines Gymnasiums in der Schwieberdinger Straße in Markgröningen ab. Als er gegen 21.00 Uhr zurück zum Parkplatz kam, musste er feststellen, dass das Auto nicht mehr da war. Zunächst kontaktierte er einen Verwandten, der ihn abholen kommen sollte, und dann alarmierte er die Polizei. Während der 70-Jährige im Auto seines Bruders auf die Polizei wartete, fuhr plötzlich sein Renault wieder auf den Parkplatz. Besetzt war das Fahrzeug mit vier unbekannten Jugendlichen. Als die beiden Männer die Verfolgung des Renaults aufnahmen, bemerkten die Tatverdächtigen dies offensichtlich, denn sie sprangen urplötzlich aus dem Fahrzeug und rannten davon. Der Motor des Renault lief noch und auch die Handbremse war nicht angezogen worden, so dass der PKW gegen einen Busch rollte und ein Sachschaden von etwa 500 Euro entstand. Mehrere Streifenwagenbeamte fahndeten nach den Tatverdächtigen. Sie konnten jedoch niemanden mehr feststellen. Einer der vier Jugendlichen trug eine dunkle Jacke mit einem Zeichen darauf, hatte dunkelblonde, schulterlange Haare und einen Bart. Ein zweiter Tatverdächtiger hat ein schmales Gesicht und dunkle Haare, die bis zu den Ohren reichten. Die Polizei nimmt weitere Hinweise unter Tel. 07145 9327-0 entgegen.

 

Asperg: mehrere Gebäude durch Graffiti beschädigt

Einen Sachschaden von etwa 2.000 Euro hinterließen noch unbekannte Täter, die zwischen Mittwoch 20.30 Uhr und Donnerstag 06.00 Uhr in der Bahnhofstraße in Asperg ihr Unwesen trieben. Mit weißer Farbe sprühten sie Schriftzüge auf insgesamt fünf Gebäudefassaden. Eine Sprühdose, die von den Tätern stammen dürfte, entdeckten Polizeibeamte auf Höhe einer Bäckerei. Der Polizeiposten Asperg, Tel. 07141 1500170, bittet Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, sich zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Sachsenheim: Hund springt Frau (63) an und was sonst noch in der Region los war

Sachsenheim-Großsachsenheim: Hund beschädigt Jacke´

Bereits am 12. Januar kam es in der Wiesenstraße in Großsachsenheim zu einer unschönen Begegnung zwischen einer 63 Jahre alten Fußgängerin und zwei Hunden. Die Frau war gegen 17.25 Uhr im Begriff die Treppenstufen vom Bahnhof kommend in Richtung der Wiesenstraße hinunter zu gehen. Kurz vor Beginn der Treppe befand sich ein noch unbekannter Mann, der einen etwa 40 cm hohen Hund mit kurzem, schwarzem Fell an einer Leine führte, vor der Frau und ging in dieselbe Richtung. Ein zweiter, größerer Hund (ca. 80 cm) mit langem Fell lief frei herum. Dieses Tier sprang plötzlich an der 63-Jährigen hoch, biss im Schulterbereich in ihre Jacke und zerriss diese. Der kleinere Hund soll die Frau währenddessen ins Hinterteil gekniffen haben. Ohne sich weiter um die Frau zu kümmern, machte sich der Mann, nachdem er den größeren Hund gebändigt hatte, in Richtung der Wiesenstraße aus dem Staub. Die Polizeihundeführerstaffel des Polizeipräsidiums Ludwigsburg sucht Zeugen und bittet insbesondere Personen, die Hinweise zur Identität des Mannes geben können, sich unter Tel.07141 18-9 zu melden.

 

Ludwigsburg: PKW fährt gegen Betonmauer

Ein 35 Jahre alter PKW-Fahrer wurde am Mittwochmorgen gegen 06:15 Uhr leicht verletzt, als er mit seinem Seat gegen eine Betonmauer in der Harteneckstraße fuhr. Vermutlich aufgrund einer medizinischen Ursache kam er in Fahrtrichtung Neckarstraße fahrend plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr frontal gegen eine Waschbetonmauer. Das Fahrzeug wurde hierbei gedreht und rollte rückwärts gegen einen geparkten BMW. Dabei entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 11.500 Euro, während die Mauer unbeschädigt blieb. Da das Fahrverhalten des Seat-Fahrers möglicherweise von einer Medikamenteneinnahme herrührte, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen.

 

Bönnigheim: Sachbeschädigungsserie durch Eierwürfe aufgeklärt

Zwischen Anfang November 2021 und vergangenen Freitag (21.01.2022) registrierte der Polizeiposten Kirchheim an Neckar insgesamt acht Sachbeschädigungen durch Eierwürfe auf Hausfassaden im Gemminger Weg in Bönnigheim. Hierdurch entstand ein Gesamtsachschaden, der auf mehrere Tausend Euro geschätzt wird. Im Zuge der Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf drei Kinder, die möglicherweise etwas mit den Taten zu tun haben könnten. Am Dienstagabend befanden sich zwei Beamte des Polizeipostens Kirchheim am Neckar auf Streife, als sie auf einen elfjährigen Jungen trafen, auf den die Beschreibung eines der Kinder zutraf. Der Elfjährige gab zu, an den Taten beteiligt gewesen zu sein. Ein zehnjähriger Junge und ein zwölfjähriges Mädchen sollen ebenfalls mit von der Partie gewesen sein. Die Ermittlungen dauern derzeit an.

 

Marbach am Neckar: Einbruch in Gaststätte

In der Nacht zum Mittwoch verschaffte sich ein unbekannter Täter über ein Fenster Zutritt in eine Gaststätte in der Marktstraße. Dort brach er zwei Geldspielautomaten auf und entwendete die darin befindlichen Geldkassetten. Zudem stahl der Einbrecher einen Bedienungsgeldbeutel mit etwa 50 Euro Bargeld sowie ein iPhone. Wieviel Geld er aus den Automaten erbeutete, ist noch nicht bekannt. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Marbach, 07144 900-0, zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

86-Jähriger verwechselt Gas mit Bremse, das hat tödliche Folgen für seine Frau

Ein tödlicher Unfall ereignete sich am Dienstag gegen 17.10 Uhr im Wohngebiet “Bannhalde” in Großsachsenheim.

Der 86 Jahre alte Fahrer eines Mercedes wollte vorwärts in die zum Wohnhaus gehörende Garage einfahren. Hierzu ließ er seine ebenfalls bereits über 80 Jahre alte Ehefrau, die auf dem Beifahrersitz saß, zunächst vor der Garage aussteigen. Vermutlich rutschte der 86-Jährige anschließend vom Bremspedal des automatikbetriebenen PKW ab. Der Mercedes geriet nach rechts und die Frau wurde zwischen dem Fahrzeug und der gemauerten Zarge des Garagentors eingeklemmt. Sie erlitt schwere Verletzungen und musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, wo sie am Abend verstarb.

Am PKW entstand ein Sachschaden von etwa 7.000 Euro.

red

Mann stellt sich vor BMW und wird angefahren – Fahrer ist flüchtig und weitere Meldungen aus der Region

Besigheim: Unbekannter fährt 43-Jährigen an und flüchtet

Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen ermittelt derzeit gegen einen noch unbekannten BMW-Lenker, der am Mittwoch gegen 23.50 Uhr in der Carl-Zeiss-Straße in Besigheim einen 43-Jährigen anfuhr und sich anschließend aus dem Staub machte. Der 43-Jährige hatte den BMW-Lenker zuvor zur Rede stellen wollen, da dieser durch wiederholte, lautstarke Beschleunigungsmanöver die Nachtruhe störte. Als sich der 43-Jährige in einem Abstand von wenigen Metern vor den BWM stellte und es zu einem Blickkontakt zwischen ihm und dem Fahrer gekommen war, fuhr der Unbekannte abrupt an. Mutmaßlich wollte der BMW-Lenker am 43-Jährigen vorbeifahren, was ihm jedoch nicht gelang. Stattdessen erfasste er den Mann, der auf die Motorhaube geschleudert wurde und letztlich auf den Asphalt stürzte, während der unbekannte BMW-Lenker über die Carl-Benz-Straße in Richtung der Otto-Hahn-Straße davonfuhr. Der leicht verletzte 43-Jährige alarmierte hierauf die Polizei, die sogleich Fahndungsmaßnahmen durchführte. Es konnte jedoch kein Tatverdächtiger festgestellt werden. Dem Unbekannten wird Straßenverkehrsgefährdung, Körperverletzungen und Unfallflucht vorgeworfen. Zeugen, die Hinweise zu dem Unbekannten geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, zu melden.

 

Ludwigsburg: Ladendetektiv erwischt fünf Jugendliche beim Stehlen

Fünf Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren wurden am Dienstagnachmittag vom Ladendetektiv eines Drogeriemarkts in einem Einkaufszentrum in der Wilhelmstraße in Ludwigsburg beim Stehlen erwischt. Der Detektiv konnte beobachten wie die Tatverdächtigen Parfumflakons in ihren Jackentaschen verschwinden ließen. Als sie die Kasse passierten ohne zu bezahlen, wurden sie vom Detektiv festgehalten und die Polizei wurde alarmiert. Die fünf Jugendlichen hatten insgesamt acht Tester-Flakons verschiedener Parfum-Marken, ein Rasiermesser und Rasierklingen gestohlen. Der Wert des Diebesguts wurde auf etwa 700 Euro geschätzt. Die Erziehungsberechtigten der Minderjährigen wurden von der Polizei in Kenntnis gesetzt.

 

Ludwigsburg: Unfallflucht mit 10.000 Euro Sachschaden

Am Dienstag kam es in der Neckarstraße im Osten Ludwigsburgs zu einer Unfallflucht mit einem Sachschaden von rund 10.000 Euro. Zwischen 13.05 Uhr und 14.25 Uhr streifte ein noch unbekannter Fahrzeuglenker einen Audi, der am Straßenrand abgestellt war. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, machte sich der Unbekannte anschließend aus dem Staub. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, zu melden.

 

Bönnigheim: Sprayer auf frischer Tat ertappt

Zwei 17 und 18 Jahre alte Tatverdächtige wurden am Dienstag gegen 18.30 Uhr von Beamten des Polizeipostens Kirchheim am Neckar auf frischer Tat in der Margarete-Steiff-Straße in Bönnigheim ertappt. Beim Streifefahren kamen die beiden Polizisten an einem Baucontainer vorbei, auf dem ein frisches Graffito zu finden war. Direkt vor dem Container trafen die Beamten zwei junge Männer an, deren Hände verdächtige schwarze Farbantragungen aufwiesen und die eine Farbspraydose dabei hatten. Nach ersten Versuchen sich Herauszureden, was jedoch in Widersprüche mündete, gaben die beiden Tatverdächtigen letztlich zu, den Baucontainer besprüht zu haben. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 300 Euro belaufen.

 

Asperg: Unfall mit leichtverletzter Person

An der Kreuzung der Carl-Diem-Straße und der Obere Badstraße in Asperg kam es am Dienstagmorgen, gegen 08:15 Uhr, zu einem Verkehrsunfall, bei welchem eine 27-Jährige Hyundai-Fahrerin leicht verletzt wurde. Vermutlich übersah eine 44 Jahre alte Suzuki-Fahrerin, die ein vier Jahre altes Kind mit an Bord hatte, die Frau im Hyundai und nahm ihr in der Folge die Vorfahrt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 10.000 Euro.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Was am Wochenende im Landkreis Ludwigsburg los war

Ludwigsburg: Sekundenschlaf führt zu Auffahrunfall

Vermutlich aufgrund einen Sekundenschlafs fuhr der 56-jährige Fahrer eines Mercedes Kleintransporters am Montagmorgen gegen 07:20 Uhr auf der A 81 Heilbronn-Stuttgart auf Höhe der Anschlussstelle LB-Nord auf den vorausfahrenden Lkw eines 27-Jährigen auf. Durch den Aufprall wurde der Mercedes nach rechts auf den Ausfädelungsstreifen abgewiesen. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 20.000 Euro. Der Mercedes des 56-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Fahrer blieben unverletzt.

 

Kornwestheim: Unbekannter schlägt PKW-Lenker ins Gesicht

Am Montag kam es im Kreuzungsbereich der Ludwig-Herr-Straße und der Zeppelinstraße in Kornwestheim zu einer Körperverletzung, zu der die Polizei noch Zeugen sucht. Ein 60 Jahre alter PKW-Lenker musste im Kreuzungsbereich an der rot zeigenden Ampel hinter einem noch unbekannten Radfahrer anhalten. Als der Radler bei “rot” anfuhr, hupte der PKW-Lenker. Dies veranlasste den Radfahrer wohl umzudrehen und zu dem PKW zurück zu fahren. Der 60-Jährige öffnete sein Fahrerfenster hierauf und sprach den Unbekannten an. Unvermittelt schlug dieser dem PKW-Fahrer ins Gesicht und ergriff anschließend die Flucht. Der 60-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Der Radfahrer soll zwischen 180 und 185 cm groß und schlank sein. Er hat kurze, schwarze Haare und wurde als südländischer Typ beschrieben. Auf dem Kopf trug er eine Mütze. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein blau/schwarzes Mountainbike. Hinweise nimmt das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0, entgegen.

 

Kirchheim am Neckar: Wohnungseinbruch

Am Sonntagabend zwischen 19:00 und 19:40 Uhr verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter über ein gekipptes Toilettenfenster gewaltsam Zugang zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Taubenweg. Aus der Wohnung entwendete er Schmuck und einen kleinen Geldbetrag und verließ das Haus vermutlich durch die Tür. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigsburg, Tel. 0800 1100 225, entgegen.

 

Kornwestheim: Fußgängerin angefahren – Polizei sucht Zeugen

Nachdem am vergangenen Donnerstag (20.01.2022) gegen 20:15 Uhr in der Lessingstraße in Kornwestheim eine 78-jährige Fußgängerin von einer unbekannten Fahrzeuglenkerin angefahren und verletzt worden sein soll, sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls. Nach derzeitiger Ermittlungen war die 78-Jährige auf dem Gehweg der Lessingstraße in Richtung Karl-Joos-Straße unterwegs. Als sie vom Gehweg auf die Fahrbahn trat, um eine der kreuzenden Straßen zu überqueren, soll es zu einem Zusammenstoß mit einem blauen PKW gekommen sein. Die Seniorin stürzte in der Folge auf den Asphalt. Die noch unbekannte Fahrzeuglenkerin habe hierauf angehalten, habe sich kurzzeitig von der Unfallstelle entfernt und sei dann mit einem Mann zurückgekehrt. Die beiden hätten sich anschließend gemeinsam um die 78-Jährige gekümmert. Der etwa 30-jährige Mann brachte die 78-jährige im Anschluss mit seinem Pkw in ein Krankenhaus. Am Folgetag wurde die Polizei über den Unfall in Kenntnis gesetzt. Die Seniorin erlitt schwere Verletzungen. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg, 0711 6869-0, bittet insbesondere die Fahrzeuglenkerin sowie den Ersthelfer sich zu melden und sucht Zeugen.

 

Murr: Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen

Am Samstagabend kam es um 22.35 Uhr in Murr zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw. Der 19-jährige Fahrer einer Mercedes E-Klasse befuhr die Bietigheimer Straße in Richtung Ortsmitte. Der 34-jährige Fahrer eines VW-Passat befuhr die Bietigheimr Straße in entgegengesetzter Richtung. Auf Höhe der Einmündung in den Benninger Weg kam der Fahrer des VW-Passat aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit der Mercedes E-Klasse zusammen. Beim Fahrer des VW-Passat konnte Alkoholgeruch wahrgenommen werden, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Die beiden Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt und kamen mit dem Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es waren zwei Rettungswagen sowie vier Streifenwagenbesatzungen vor Ort. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 50.000 Euro.

 

Ludwigsburg: Motorroller gestohlen

In der Hirschbergstraße in Eglosheim hat ein Unbekannter vermutlich in der Nacht zum Sonntag einen weißen Motorroller der Marke SYM, Typ CROX m Wert von etwa 1.800 Euro gestohlen. Das Fahrzeug war mit Lenkradschloss gesichert vor einem dortigen Wohnhaus abgestellt. Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zum Verbleib des Motorrollers geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Verkehrsunfälle mit verletzten Personen auf Ludwigsburgs Straßen und weitere Meldungen aus dem Landkreis

Gemarkung Besigheim: Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen

Drei verletzte Personen, drei beschädigte Fahrzeuge und ein Gesamtschaden von 60.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Samstagabend gegen 17:00 Uhr auf der Kreisstraße 1625 von Ottmarsheim in Fahrtrichtung Kirchheim am Neckar ereignet hatte. Eine 34-Jährige befuhr mit ihrem Citroen C2 die K 1625 von Ottmarsheim kommend und kam aus bislang ungeklärte Ursache nach links in den Gegenverkehr. Dort kollidierte die Unfallverursacherin mit einem entgegenkommenden Audi A4 eines 25-jährigen Fahrers und dem dahinterfahrenden Citroen Berlingo, welcher von einer 49-Jährigen gelenkt wurde. Bei der Kollision wurde die 34-jährige Unfallverursacherin leicht verletzt. Der Fahrer des Audis sowie seine beiden mitfahrenden Kinder im Alter von drei und vier Jahren blieben unverletzt. Die 22-jährige Beifahrerin trug durch die Kollision leichte Verletzungen davon. Die 49-Jährige zog sich ebenfalls leichte Verletzungen zu, wohingegen ihr vierjähriger Beifahrer unverletzt blieb. Neben der Feuerwehr Ottmarsheim, welche mit zwei Fahrzeugen und acht Einsatzkräften vor Ort war, waren drei Rettungsfahrzeuge, ein Notarztfahrzeug und drei Streifenfahrzeuge des Polizeipräsidiums Ludwigsburg vor Ort. Alle Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten musste die Kreisstraße bis ca. 18:45 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt werden. Ab 18:55 Uhr war die Strecke wieder komplett frei.

 

B10, Gemarkung Vaihingen an der Enz: Verkehrsunfall mit einer verletzten Person

In der Samstagnacht gegen 23:45 Uhr kam es auf der Bundesstraße 10 bei Vaihingen an der Enz in Fahrtrichtung Mühlacker zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person. Dabei verlor ein 22-jähriger BMW-Lenker im Anschluss an einen Überholvorgang aufgrund deutlich überhöhter Geschwindigkeit beim Wiedereinscheren die Kontrolle über sein Fahrzeug, welches in der Folge ins Schleudern geriet und frontal mit der rechten Leitplanke kollidierte. Das Fahrzeug wurde im weiteren Verlauf abgewiesen, kollidierte mit der gegenüberliegenden Leitplanke wovon das Fahrzeug wieder zurückgewiesen wurde und in der rechten Leitplanke zum Stehen kam. Während der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 22-jährige BMW-Lenker unter Alkoholeinfluss stand, weshalb er sich einer Blutprobe unterziehen musste. Durch die Kollision wurde der Fahrer schwer verletzt und durch den Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Die beiden Beifahrer im Alter von 18 und 22 Jahren blieben unverletzt. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 9000 Euro. Der entstandene Schaden an den Leitplanken steht noch nicht fest. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die B10 einseitig gesperrt werden.

 

L1140/L1141, Gemarkung Schwieberdingen: Verkehrsunfall mit Personenschaden

Eine verletzte Person, zwei beschädigte Fahrzeuge und ein Gesamtschaden von 40.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich an der Kreuzung L1140 / L1141 am Samstagmorgen gegen 05:15 Uhr ereignet hatte. Eine 27-jährige Hyundai-Lenkerin befuhr die Landesstraße 1141 aus Münchingen kommend und missachtete an der Kreuzung zur Landesstraße 1140 das für sie, aufgrund der ausgefallenen Lichtzeichenanlage, geltende Verkehrszeichen Vorfahrt gewähren. Aufgrund dessen kommt es im Kreuzungsbereich zur Kollision mit dem Linienbus, welcher sich zum Unfallzeitpunkt auf der L1140 in Fahrtrichtung Möglingen befand. Der 57-jährige Busfahrer sowie die vier Businsassen blieben unverletzt, wohingegen die 27-jährige Unfallverursacherin durch die Kollision leicht verletzt wurde und durch die Rettungskräfte vor Ort in ein umliegendes Krankenhaus verbracht wurde. Die Feuerwehr Schwieberdingen, welche mit drei Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften vor Ort war, übernahm zusammen mit der Straßenmeisterei Ludwigsburg die erforderliche Fahrbahnreinigung aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe. Um die Funktionsfähigkeit der Lichtzeichenanlage wiederherzustellen, wurde ein Techniker hinzugerufen, welcher diese wieder bereits während der Unfallaufnahme herstellte. Für die Unfallaufnahme waren zwei Streifenwagenbesatzungen des Polizeireviers Ditzingen eingesetzt.

 

L1115, Gemarkung Besigheim: Verursacher flüchtet nach Verkehrsunfall

Zwei beschädigte Fahrzeuge und ein Gesamtschaden von 35.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich in der Nacht zum Sonntag gegen 00:45 Uhr auf der Landesstraße 1115 zwischen Ottmarsheim und Kirchheim am Neckar ereignet hatte. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker befuhr die L1115 aus Kirchheim am Neckar kommend, geriet zwischen den dortigen zwei Kreisverkehren auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Mercedes eines 20-Jährigen. Ohne anzuhalten setzte die unfallverursachende Person ihre Fahrt fort. Der 20-jährige Mercedesfahrer sowie seine drei Mitfahrer blieben unverletzt. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach der flüchtigen Person sowie des PKW verliefen zunächst negativ. Im Laufe der Nacht konnte durch den Lenker des Mercedes das unfallflüchtige Fahrzeug, ein blauer VW Phaeton, im Industriegebiet Ottmarsheim festgestellt werden. Dieses wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Heilbronn sichergestellt. Ermittlungen zum Fahrer dauern an. Personen, welche sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen unter der Telefonnummer 07142 – 405-0 zu melden.

 

Bönnigheim: Kellerbrand in Reihenhaus

Am frühen Samstagabend gegen 18:30 Uhr kam es in einem Reihenhaus in der Kirchheimer Straße in Bönnigheim aus bislang unbekannter Ursache zu einem Kellerbrand. Die Bewohner des Reihenhauses konnten zuerst einen Rauchgeruch feststellen und bemerkten dann, dass ein Feuer im Keller ausgebrochen war. Daraufhin verließen alle Bewohner unverletzt das Haus und informierten sofort die integrierte Leitstelle in Ludwigsburg. Die umliegenden Häuser um das Brandobjekt wurden vorsorglich geräumt. Aufgrund des Kellerbrands ist das Reihenhaus nicht mehr bewohnbar. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 25.000 bis 30.000 Euro. Für die Löscharbeiten war die Kirchheimer Straße für etwa eineinhalb Stunden komplett gesperrt. Die Feuerwehren aus Bönnigheim und Besigheim waren mit acht Fahrzeugen und 40 Wehrleuten zur Brandbekämpfung vor Ort. Eine Rettungswagenbesatzung war ebenfalls am Brandobjekt, verletzt wurde jedoch niemand.

 

Tamm: Verkehrsunfallflucht mit hohem Sachschaden

Am Freitagnachmittag kam es gegen 15:20 Uhr in Tamm zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein Sachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro entstand. Die 35-jährige Fahrerin eines Renaults bog von der Rilkestraße nach links in die Kleiststraße ab und beschädigte hierbei einen am Fahrbahnrand geparkten BMW. Die Fahrerin hielt kurz an, fuhr dann aber, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, weiter. Ein Verkehrsteilnehmer beobachtete den Vorfall und verständigte die Polizei. Die Streifenbesatzung vom Polizeirevier Bietigheim-Bissingen konnte die Fahrerin ermitteln und ein Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht einleiten. An dem geparkten Fahrzeug brach durch den Aufprall die Vorderachse und der vordere linke Kotflügel wurde stark beschädigt. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Schreie und Schläge in Kornwestheim: Mann (31) wird in Psychiatrie eingewiesen und weitere Meldungen

Kornwestheim: 31-Jähriger leistet heftigen Widerstand

In der Nacht zum Donnerstag gegen 01:15 Uhr wurden Beamte des Polizeireviers Kornwestheim zu einer Ruhestörung in der Bahnhofstraße gerufen. Ein Anwohner eines Mehrfamilienhauses hatte laute Schreie und Schläge gemeldet. Beim Eintreffen der Polizeibeamte stellte sich heraus, dass sich der 31-Jährige Unruhestifter scheinbar in einem psychischen Ausnahmezustand befand und zudem alkoholisiert war. Als er plötzlich aus unbekanntem Grund versuchte, auf den Badewannenrand zu steigen, um an das dortige Fenster zu gelangen, wurde er von den eingesetzten Polizeikräften zurückgehalten. Hierbei leistete er Widerstand, als ihm Handschließen angelegt werden sollten und beleidigte die Polizisten fortlaufend. Aufgrund von Eigengefährdung wurde er in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Auch während der Fahrt dorthin und in der Einrichtung selbst verhielt er sich immer wieder aggressiv. Um den Mann auf einer Liege zu fixieren, benötigte es fünf Pflegekräfte und vier Polizeibeamte. Er muss sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

 

Bietigheim-Bissingen: Fußgänger rennt gegen Fahrzeug und flüchtet anschließend

Die Polizei Bietigheim-Bissingen, 07142 405-0, sucht Zeugen für einen Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend, gegen 17:50 Uhr, an der Kreuzung Stuttgarter Straße/Freiberger Straße ereignete. Der 48 Jahre alte Fahrer eines Hyundai wartete zunächst auf der rechten Fahrspur an der rot zeigenden Ampel in der Freiberger Straße. Als diese auf grün schaltete, wollte er geradeaus weiter auf die Stuttgarter Straße in Richtung Stadtmitte fahren, als plötzlich von links ein Fußgänger über die Freiberger Straße rannte und gegen das Fahrzeug des 48-Jährigen prallte. Dieses wurde hierbei im Bereich der Fahrertür beschädigt. Der Fußgänger, der als Mann mit einer gelben Arbeitsjacke bekleidet beschrieben wurde, rannte nach der Kollision weiter und reagierte auf die Aufforderung stehen zu bleiben nur mit einem kurzen Achselzucken. Die Polizei sucht nun Zeugen für diesen Vorfall, insbesondere den Fahrer eines Geländewagens, der kurz vor dem Unfall auf dem linken Fahrstreifen neben dem Hyundai des 48-Jährigen stand.

 

Sachsenheim-Großsachsenheim: Sachbeschädigungsserie

Zwischen dem 02. und dem 18. Januar verübte vermutlich ein und derselbe Täter drei Sachbeschädigungen zum Nachteil der Kirchlichen Sozialstation in der Karl-Heinz-Lütz-Straße in Großsachsenheim. Zunächst wurde ein Opel, der unter dem Carport der Sozialstation abgestellt war, zerkratzt. Im weiteren Verlauf wurde das Hinweisschild, das sich vor dem Gebäude bzw. dem Carport befindet, vom Täter abgerissen und unweit des Gebäudes entsorgt. Am Dienstag riss der Unbekannte zwischen 16.00 Uhr und 21.00 Uhr den Tankdeckel eines VW, der wiederum unter dem Carport stand, ab und warf ihn in der Nähe des Fahrzeugs auf den Boden. Insgesamt dürfte sich der Gesamtsachschaden auf mehrere hundert Euro belaufen. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Sachsenheim, Tel. 07147 27406-0, zu melden.

 

Bietigheim-Bissingen: 40-Jähriger nach Sachbeschädigung festgenommen

Polizeibeamte des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen konnten am Mittwoch gegen 21:40 Uhr einen 40-Jährigen vorläufig festnehmen, nachdem dieser eine Glastür eines Imbisses in der Panoramastraße in Bietigheim-Bissingen beschädigt hat. Dem 41-Jährigen wurde zunächst der Zutritt zum Imbiss verwehrt, da er keinen Impfnachweis vorzeigen konnte. Nachdem der Inhaber des Imbisses die Glaseingangstür geschlossen hatte, schlug der 41-Jährige die Türe vollständig ein. Anschließend flüchtete er zu Fuß, konnte jedoch von Zeugen verfolgt werden, die zeitgleich die Polizei verständigten. Die alarmierten Beamten nahmen den Polizeibekannten unweit des Tatortes fest. Dieser war sichtlich alkoholisiert, ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa 1,2 Promille. Er musste die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen und muss mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung rechnen.

 

Hemmingen: Transporter macht sich selbstständig

Da ein 38-Jähriger seinen Transporter vermutlich nicht ordnungsgemäß gegen Wegrollen sicherte, setzte sich dieser am Mittwoch gegen 18:30 Uhr in der Straße “In der Hälde” in Hemmingen selbständig in Bewegung. Der VW Transporter rollte aus einer Parkbucht am Fahrbahnrand zunächst rund 45 Meter die abschüssige Straße hinab. Nachdem er einen Holzpfosten, der zur Begrenzung eines Baumes diente, beschädigte, stieß er im weiteren Verlauf gegen einen geparkten Mercedes. Von diesem wurde der Transporter nach der Kollision leicht abgewiesen und prallte im Anschluss gegen einen weiteren geparkten Mercedes. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes auf den Bordstein geschoben. Dabei wurde auch der Bordstein in Mittleidenschaft gezogen. Ein 42-Jähriger, der zu diesem Zeitpunkt hinter dem Mercedes stand und diesen aktuell belud, wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 14.000 Euro.

 

Vaihingen an der Enz: Unfallflucht in der Kehlstraße

Nach einer Unfallflucht am Mittwoch zwischen 14:00 Uhr und 17:00 Uhr sucht das Polizeirevier Vaihingen an der Enz noch Zeugen. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigt vermutlich beim Vorbeifahren einen am Fahrbahnrand geparkten Audi und hinterließ einen Sachschaden von rund 4.000 Euro. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, machte sich der Unbekannte anschließend aus dem Staub. Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042 941-0, sucht Zeugen,die Hinweise geben können.

 

Remseck am Neckar: Polizei sucht Zeugen nach Verkehrsunfallflucht

Die Verkehrspolizei Ludwigsburg, 0711 6869-0, sucht Zeugen, die am Mittwoch, gegen 17:45 Uhr, ein riskantes Überholmanöver auf der Neckarremser Straße zwischen Remseck – Hochberg und -Neckarrems beobachtet haben. Zum Unfallzeitpunkt war ein 43 Jahre alter Mini-Fahrer in Richtung Neckarrems unterwegs, als er vom bislang unbekannten Fahrer eines VW Golf mit eingeschaltetem Warnblinklicht überholt wurde. Der Mini-Fahrer musste eigenen Angaben zufolge abbremsen und nach rechts in den Grünstreifen ausweichen, um eine Kollision zu verhindern. Dabei geriet er ins Schleudern, prallte gegen einen Leitpfosten und kam erst einige Meter weiter auf einem Acker zum Stehen. Das Fahrzeug war noch fahrbereit, während der Fahrer selbst leicht verletzt wurde. Die Polizei sucht nach Zeugen. Insbesondere einen Autofahrer, der dem Mini entgegenkam und aufgrund des Überholmanövers habe stark abbremsen müssen.

 

Korntal-Münchingen: Einbruch in Mehrfamilienhaus

Unbekannte Täter brachen am Mittwoch zwischen 17:40 Uhr und 18:20 Uhr, in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Stettinger Straße in Korntal ein. Sie hebelten die Terrassentür auf und gelangten so in die Wohnräume. Hier entwendeten sie Bargeld und Schmuck. Der Gesamtschaden wird auf etwa 25 Euro geschätzt. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Korntal-Münchingen, 0711 8399022-0, zu melden.

 

Benningen am Neckar: Unfallverursacher fährt gegen Zaun und flüchtet

Im Schickhardt-Ring in Benningen am Neckar kam es zwischen Mittwoch 17:30 Uhr und Donnerstag 09:10 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker fuhr aus bislang unbekannter Ursache gegen den Außenzaun eines Firmenareals. Hierdurch wurde der Zaun verbogen und es entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro. Aufgrund des Schadenbildes könnte es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen Lkw gehandelt haben. Das Polizeirevier Marbach am Neckar, 07144 900-0, ermittelt wegen Unfallflucht und bittet Zeugen sich zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Schwerer Unfall in Remseck: Pkw kracht frontal gegen Lkw

Gegen 17.30 Uhr befuhr eine 51-jährige Honda-Fahrerin die Neckartalstraße in Richtung Neckargröningen und kam kurz vor der Schleuse Aldingen aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Dort stieß sie frontal mit einem entgegenkommenden Lkw der Marke MAN eines 43-Jährigen zusammen. Durch den Aufprall wurde der Honda Civic über die Fahrbahn geschleudert und kam auf den Gleisen der U-Bahn zum Stehen. Die Fahrerin des Honda wurde schwer verletzt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der im Honda mitfahrende Chihuahua wurde ebenfalls verletzt und einem Tierarzt zugeführt. Der Lkw-Fahrer kam mit einen Schock davon. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschanden in einer Gesamthöhe von etwa 22.000 Euro. Zur Unfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge sowie zur Reinigung der Unfallstelle, wofür unter anderem eine Spezialfirma zum Einsatz kam, musste die Neckartalstraße zwischen der L1144 und der Meslay-du-Maine-Straße bis 22.40 Uhr voll gesperrt werden. Die U-Bahnlinie U12 war bis etwa 20.30 Uhr nicht befahrbar.

Im Einsatz befanden sich die Feuerwehr Remseck mit sechs Fahrzeugen und 34 Wehrleuten, das DRK mit zwei Fahrzeugen und einem Notarzt sowie fünf Streifenwagenbesatzungen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Was in Ludwigsburg und der Region los war

Gerlingen: Wohnmobil von Straße abgekommen

Ein Sachschaden von insgesamt etwa 25.000 Euro entstand bei einem Unfall am Dienstag gegen 11.35 Uhr im Bereich Gerlingen-Schillerhöhe. Ein 64 Jahre alter Wohnmobil-Fahrer war auf der Landesstraße 1180 von Stuttgart kommend in Richtung Leonberg unterwegs. Der 64-Jährige folgte zunächst dem rechten Fahrstreifen in Richtung Schillerhöhe und kam letztlich im Bereich der Anschlussstelle aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Er überquerte die Grünfläche zwischen der Ab- und der Auffahrt der L 1180, durchbrach die Leitplanke der Auffahrt, überquerte diese und prallte letztlich auch gegen die gegenüberliegen Leitplanke. Dort kam das Wohnmobil zum Stillstand. Das Fahrzeug war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme und den Bergearbeiten musste die Auffahrt zur L 1180 von der Schillerhöhe für mehrere Stunden gesperrt werden. Der 64-Jährige wurde zur Überprüfung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

 

Ludwigsburg: Feuerwehreinsatz in Schule in der Alleenstraße

Die Feuerwehr Ludwigsburg rückte am Dienstag kurz nach 14.00 Uhr zu einer Schule in die Alleenstraße in Ludwigsburg aus, da es im Schulgebäude zu einer Rauchentwicklung gekommen war. Es stellte sich heraus, dass in einem unbenutzten und nicht abgeschlossenen Spind im Untergeschoss aus noch unbekannter Ursache ein Feuer entstanden war. Die Feuerwehr befand sich mit sechs Fahrzeugen und 31 Einsatzkräften vor Ort, löschte den Brand und belüftete das Gebäude im Anschluss. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 2.000 Euro geschätzt.

 

Ludwigsburg: Einbruch in Wohnhaus

Am Dienstag zwischen 15.00 Uhr und 19.00 Uhr schlug ein noch unbekannter Einbrecher in der Isopistraße in Ludwigsburg zu. Über ein Fenster, das er aufhebelte, gelangte er in das Innere des Hauses. Der Täter durchwühlte teilweise Möbel im Erd- und im Obergeschoss, dürfte aber keine Beute gemacht zu haben. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, sucht Zeugen, die Hinweise geben können.

 

Bietigheim-Bissingen-Metterzimmern: nach Straßenverkehrsgefährdung sucht Polizei Zeugen

Am Mittwochmorgen war eine 25 Jahre alte PKW-Lenkerin von Löchgau kommend in Richtung Metterzimmern unterwegs. Hierzu bog sie von der Landesstraße 1107 in Richtung Metterzimmern ab. Auf Höhe des Grillplatzes “Eselshütte” näherte sich von hinten ein noch unbekannter PKW-Lenker, der der 25-Jährigen dicht auffuhr und mehrfach mit der Lichthupe auf sich aufmerksam machte. Mutmaßlich wollte er die junge Frau überholen, was jedoch aufgrund des unübersichtlichen Straßenverlaufs nicht möglich war. In Metterzimmern befuhren beide zunächst die Sprangerstraße und bogen anschließend in die Flattichstraße ab, der sie weiter in Richtung Bietigheim-Bissingen folgten. Kurz nach der Grundschule in der Bietigheimer Straße überholte der Unbekannte die 25-Jährige sowie einen PKW, der sich vor ihr befand. Dies tat er, obwohl Gegenverkehr herrschte. Die 25-Jährige, der PKW vor ihr und das Fahrzeug im Gegenverkehr mussten, um einen Unfall zu vermeiden, teilweise bis zum Stillstand abbremsen. Derweil machte sich der Überholende, der vermutlich einen BMW lenkte, in Richtung Bietigheim-Bissingen davon. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, bittet Zeugen und insbesondere die Verkehrsteilnehmer, die durch die rücksichtslose Fahrweise gefährdet wurden, sich zu melden.

 

Bönnigheim: 33-Jähriger mit zwei Promille in Unfall verwickelt

Am Dienstag gegen 19:50 Uhr war ein 33 Jahre alter Pkw-Lenker, der sich mutmaßlich alkoholisiert hinter das Steuer seines Audi gesetzt hatte, auf der Lauffener Straße (L 2254) in Bönnigheim in einen Unfall verwickelt. Von Kirchheim am Neckar kommend kam der Audi-Lenker in einer Linkskurve, auf Höhe des Friedhofs, nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte zunächst gegen ein Verkehrsschild und im weiteren Verlauf gegen ein Informationsschild der Stadt Bönnigheim. Hierdurch entstand ein Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Bei der anschließenden Unfallaufnahme durch Beamte des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen konnte beim 33-Jährigen Alkoholgeruch festgestellt werden. Eine Atemalkoholkontrolle ergab, dass der 33-Jährige vermutlich mit rund zwei Promille sein Fahrzeug geführt hatte. Daher musste sich der Fahrer einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde darüber hinaus beschlagnahmt.

 

Sachsenheim-Großsachsenheim: Diebe in Rohbau

Zwischen Freitag 10.00 Uhr und Dienstag 15.00 Uhr trieben noch unbekannte Täter in einem Rohbau in der Straße “Im Tal” in Großsachsenheim ihr Unwesen. Sie durchtrennten bereits verlegte Elektrokabel und entwendeten diese. Weitere Kabelabschnitte, die sie im Haus auffanden, wurden ebenfalls gestohlen. Der Wert der Beute beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Der hinterlassene Sachschaden dürfte sich auf etwa 10.000 Euro belaufen. Der Polizeiposten Sachsenheim, Tel. 07147 27406-0, sucht Zeugen, die Hinweise geben können.

 

Kirchheim am Neckar: Verkehrsunfall – Zeugen gesucht

Am Dienstag gegen 13:45 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 27 zwischen Kirchheim am Neckar und Lauffen am Neckar ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker befuhr die B 27 von Kirchheim am Neckar kommend und wollte an der Einmündung zur Landesstraße 2254 in Richtung Bönnigheim nach links abbiegen. Beim Abbiegen übersah er mutmaßlich die auf der B 27 von Lauffen am Neckar entgegenkommende 81-jährige VW-Fahrerin. Um einen Verkehrsunfall zu vermeiden lenkte die 81-Jährige ihren VW nach rechts und kollidierte mit einer dortigen Mittelinsel und einem Leitpfosten. Hierbei entstand ein Sachschaden von rund 8.000 Euro an ihrem Fahrzeug. Zudem war es nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Nach dem Verkehrsunfall öffnete der unbekannte männliche Unfallverursacher zunächst sein Fahrerfenster und flüchtete daraufhin von der Unfallstelle. Bei dem Unfallflüchtigen soll es sich um ein Gespann aus Zugmaschine und Auflieger in orangegelber Farbe mit einem kleinen Kranaufbau gehandelt haben. Zudem hatte der Anhänger möglicherweise ein ausländisches Kennzeichen. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0 sucht Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Markgröningen: Mini Cabrio brennt völlig aus

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, kurz vor 00:30 Uhr, gingen mehrere Notrufe bei der Integrierten Leitstelle des Landkreises Ludwigsburg über einen Fahrzeugbrand in der Schillerstraße ein.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand der Pkw bereits in Vollbrand. Der Brand konnte durch die Feuerwehr aus Markgröningen, welche mit sechs Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften angerückt war, zügig gelöscht werden. Nach bisherigen Ermittlungen wurde der Pkw, ein Mini Cooper Cabrio, vom Besitzer am Montagnachmittag in der Schillerstraße abgestellt. Das Fahrzeug mit einem Zeitwert von etwa 30.000 Euro wurde zur Spurensicherung sichergestellt.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Neben der Feuerwehr waren zwei Streifenbesatzungen vom Polizeipräsidium Ludwigsburg im Einsatz.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg