Nachbarn bedrohen sich mit Eisenstange und Machete und weitere Meldungen aus der Region

Kirchheim am Neckar: Nachbarn gehen aufeinander los

Mit wechselseitigen Beleidigungen und Bedrohungen, Körperverletzung und einer versuchten gefährlichen Körperverletzung unter Nachbarn endete am Freitagnachmittag in Kirchheim am Neckar eine Meinungsverschiedenheit im Straßenverkehr. Kurz vor 16:00 waren sich ein 21-Jähriger und ein 35-Jähriger begegnet und waren wegen der Fahrweise des anderen in Streit geraten. Nachdem sie anschließend nach Hause gefahren waren, loderte der Streit dort erneut auf. Beide holten Verwandte und Freunde zur Unterstützung und aus dem Streit wurde eine handfeste Auseinandersetzung, bei der auch eine Machete und eine Eisenstange im Spiel gewesen sein sollen. Bei Eintreffen der Polizei hatten sich die Parteien zu ihren Häusern zurückgezogen und tauschten weiter Beleidigungen aus. Augenscheinlich verletzt wurde niemand. Waffen oder gefährliche Gegenstände fanden sich vor Ort nicht. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

 

Kornwestheim: Von der Fahrbahn abgekommen – 35.000 Euro Schaden

Vier beschädigte PKW, ein beschädigtes Garagentor, eine umgestürzte Mauer und ein Sachschaden von etwa 35.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagabend gegen 18:00 Uhr auf der Aldinger Straße in Kornwestheim ereignete. Aus bislang unbekannten Gründen verlor ein 20-jähriger Mercedesfahrer, der auf der Aldinger Straße stadteinwärts unterwegs war, die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Zunächst kollidierte er mit einem am Fahrbahnrand geparkten Smart und dann auf einen in einer Hauseinfahrt geparkten Ford C-Max. Der Ford wurde durch die Wucht des Aufpralls auf das dortige Garagentor geschoben. Im weiteren Verlauf fuhr der 20-Jährige auf eine Mauer, welche auf einen dahinter geparkten Ford Transit stürzte und diesen auch noch beschädigte. Der Mercedes, der Smart sowie der Ford C-Max waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der 20-jährige blieb unverletzt.

 

Hemmingen: Kurzgeschlossenen Motorroller mit laufendem Motor aufgefunden

Das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156 4352-0, sucht Zeugen, die Angaben zum Diebstahl eines Motorrollers machen können. Ein Zeuge war am Freitagabend gegen 23:30 Uhr in der Saarstraße in Hemmingen auf einen abgestellten Roller aufmerksam geworden. Das Fahrzeug stand mit laufendem Motor und ohne Kennzeichen an einem Spielplatz. Bei einer Überprüfung durch Kräfte des Polizeireviers Ditzingen stellte sich heraus, dass der Roller mehrere Beschädigungen aufwies und kurzgeschlossen worden war. Der entstandene Sachschaden kann bislang noch nicht beziffert werden.

 

Erdmannhausen: Mehrere tausend Euro Schaden durch Graffitis

In der Nacht zum Samstag trieben zwei bislang unbekannte Täter in der Marbacher Straße in Erdmannhausen ihr Unwesen. Ein Zeuge hatte gegen 01:20 Uhr beobachtet, wie zwei vermutlich jugendliche Täter mit Spraydosen in der Hand hinter ein Wartehäuschen einer Bushaltestelle liefen und verständigte daraufhin die Polizei. Die Einsatzkräfte stellten daraufhin nicht nur an dem Wartehäuschen, sondern im gesamten Ortsgebiet zahlreiche frisch gesprühte Tags “1UP” fest. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Bei den beiden Tätern soll es sich um zwei schwarz, jeweils mit einem Kapuzenpullover und einer Sturmhaube bekleidete 14 bis 16 Jahre alten Täter handeln. Sie trugen schwarze Spraydosen bei sich. Weitere Zeugen, die Hinweise zum Tathergang oder den Tatverdächtigen machen können, werden gebeten sich unter Tel. 07144 900-0 mit dem Polizeirevier Marbach am Neckar in Verbindung zu setzen.

 

Steinheim an der Murr: Baggermeißel abmontiert.

Zwei kräftige Personen und ein Transportfahrzeug waren nötig, um zwischen Samstag 18:00 Uhr und Montag 08:00 Uhr hinter dem ehemaligen Bahnhofsgebäude an einem dort abgestellten Bagger den Meißel abzumontieren und zu stehlen. Personen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Steinheim an der Murr, Tel. 07144 82306-0, zu melden.

 

Besigheim: Grabenstampfer gestohlen

Von der “Enzpark”-Baustelle haben Unbekannte über das vergangene Wochenende einen an einem Bauwagen angeketteten Grabenstampfer der Marke Wacker, Typ BS 50, gestohlen. Der Stampfer muss mit einem entsprechenden Fahrzeug abtransportiert worden sein. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Besigheim, Tel. 07143 40508-0, entgegen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Geburtstagsfeier gerät ausser Kontrolle: Polizeibeamte angegriffen

Eine Geburtstagsfeier eines 40-jährigen Mannes endete am Samstag für ihn selbst und einen seiner Gäste in einer Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen.

Zunächst war ein Mann mit dem Gastgeber derart in Streit geraten, dass weitere Gäste gegen 23:00 Uhr die Polizei verständigten. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen ließ sich der 40-jährige Gastgeber nicht beruhigen und musste mit Handschließen gefesselt und schließlich in Gewahrsam genommen werden. Auf dem Weg zum Streifenwagen trat er nach den Beamten, bedrohte und beleidigte sie und versuchte sich mit aller Kraft gegen die Maßnahme zu wehren. Noch im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses griff plötzlich ein 35-jähriger Mann, der ebenfalls zu Gast auf der Geburtstagsfeier gewesen war, die Polizeibeamten an und wollte den 40-Jährigen befreien. Da der 35-jährige nicht von seinem Vorhaben abließ, wurde er zu Boden gebracht, unter massiven Widerstand gefesselt und ebenfalls in Gewahrsam genommen.

Im weiteren Verlauf näherte sich der Szenerie ein weiterer Geburtstagsgast mit seiner kleinen Tochter. Der 46-jährige Mann beleidigte die Beamten mit derben Ausdrücken und versuchte schließlich den 40-Jährigen aus dem Streifenwagen zu ziehen. Auch ihn mussten die Einsatzkräfte zu Boden bringen. Alle Beteiligten standen mutmaßlich unter Alkoholeinwirkung.

Der 40-jährige Gastgeber und sein 36-jähriger Gast mussten die restliche Nacht in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen verbringen. Der 46-jährige wurde nach Abschluss der Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Während sich alle drei Beteiligten wegen Beleidigung, Bedrohung und Widerstandshandlungen bzw. einem tätlichen Angriff gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen, wird gegen die 36 und 46 Jahre alten Gäste zudem wegen einer versuchten Gefangenbefreiung ermittelt.

Polizeipräsidium Ludwigsburg

Radfahrer bei Sturz schwer verletzt und was sonst noch in der Region los wa

L1129/Gemarkung Ludwigsburg-Hoheneck: Gestürzter Radfahrer

Aufgrund bislang unbekannter Ursache kam am Samstagabend gegen 18:30 Uhr ein 31-jähriger Radfahrer in einer leichten Rechtskurve auf dem Radweg neben der L1129 zwischen Freiberg am Neckar und Ludwigsburg-Hoheneck zu Fall. Durch den Sturz erlitt der Radfahrer, welcher zum Zeitpunkt des Unfalls keinen Helm trug, schwere Verletzungen und musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Schaden am Fahrrad beläuft sich auf etwa 50 Euro. An der Unfallstelle waren ein Rettungswagen sowie zwei Streifen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg eingesetzt.

 

Ludwigsburg-Poppenweiler: Reifen zerstochen

In der Nacht zum Montag hat ein Reifenstecher in Poppenweiler sein Unwesen getrieben. In der Jahnstraße, der Schwaikheimer Straße und im Lembergblick zerstach der Unbekannte an mindestens acht geparkten Fahrzeugen einen oder mehrere Reifen. Die Polizei schließt aber nicht aus, dass noch weitere Autos in der Umgebung betroffen sein könnten. Personen, die im Verlauf der Nacht verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder mögliche weitere Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeiposten Ludwigsburg-Oststadt, Tel. 07141 299-200, zu melden.

 

Kornwestheim: Drei parkende Autos aufeinander geschoben

Vermutlich aufgrund von Übermüdung ist ein 35-jährtiger Autofahrer am frühen Montagmorgen gegen 01:45 Uhr auf der Ludwig-Herr-Straße mit seinem Toyota frontal auf einen geparkten VW geprallt und hat insgesamt drei geparkte Autos aufeinander geschoben. Dabei entstand Sachschaden von etwa 15.000 Euro. Der Toyota und er VW waren danach nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

 

Oberstenfeld-Gronau: Einbrecher gestört

Ein mutmaßlicher Einbrecher ist am späten Donnerstagabend gegen 23:45 Uhr im Hofraum eines Betriebs an der Hauptstraße gestört worden. Mit einem Besen hatte er zunächst versucht, eine Überwachungskamera zu zerstören. Anwohner wurden darauf aufmerksam und gingen auf den Balkon. Angesichts der Zeugen ergriff der Unbekannte die Flucht und stieg unweit des Tatorts in einen silberfarbenen, kleineren Pkw. Bei dem Täter handelte es sich um einen Mann mittleren Alters mit deutlichem Bauchansatz. Er trug eine kurze schwarze Hose und ein schwarz-weiß gestreiftes T-Shirt. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Großbottwar, Tel. 07148 1625-0, entgegen.

 

Bietigheim-Bissingen: VW angefahren

Zwischen Freitag 22:00 Uhr und Samstag 05:10 Uhr hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer einen vor der Bahnhofsgaststätte in Bissingen abgestellten VW angefahren dabei etwa 5.000 Euro Sachschaden angerichtet und sich anschließend aus dem Staub gemacht. Mögliche Unfallzeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, zu melden.

 

Bönnigheim: Mehrere Fahrzeuge beschädigt – Zeugenaufruf

Bislang unbekannte Täter zerkratzten im Zeitraum zwischen Freitag 21:00 Uhr und Samstag 12:00 Uhr mindestens drei in der Denkendorfer Straße geparkte Fahrzeuge mit einem unbekannten Gegenstand an der rechten Fahrzeugseite. Der Sachschaden beläuft sich derzeit auf insgesamt etwa 5.000 Euro. Die Ermittlungen hierzu dauern derzeit noch an. Personen, die Feststellungen in diesem Zusammenhang gemacht haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen unter Tel. 07142/4050 zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Entwarnung: Gefährliche Kobra entpuppt sich als Ringelnatter

UPDATE: Bei der gestern gesichteten Schlange zwischen Ochsenbach und Kirbachhof handelt es sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht um eine gefährliche Giftschlange, sondern um eine ungefährliche einheimische Schlangenart. Dies ist das Ergebnis der heutigen Videokonferenz zwischen Sachensheims Bürgermeister Albrich und seinem Einsatzstab mit mehreren anerkannten Schlangenexperten. Dabei konnte erstmals detaillierter das originale Bild- und Filmmaterial analysiert werden. Demnach ist die gesichtete Schlange mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine sehr große und ungefährliche Ringelnatter. Die eingeleiteten Sicherheitsmaßnahmen waren auf Grundlage der gestrigen Informationslage, bei der nach der Einschätzung der Fachleute von einer giftigen Kobra und damit einer unmittelbaren Lebensgefahr ausgegangen werden musste, erforderlich.

Mit dem Entfallen der Gefahrenlage können die Sicherheitsmaßnahmen aufgehoben werden. Die Absperrungen des betroffenen Gebietes werden im Laufe des Montagvormittages durch den Baubetriebshof entfernt. Bürgermeister Albrich zeigt sich erleichtert und dankt allen am Einsatz beteiligten Personen.

Was war zuvor geschehen?

Die Polizei warnt vor einer möglicherweise giftigen Schlange: Am heutigen Samstag gegen 11:30 Uhr wurde im Sachsenheimer Kirbachtal, zwischen Ochsenbach und Kirbachhof, im Bereich des Kirbach, eine Schlange gesichtet. Es besteht die Möglichkeit, dass es sich hierbei um eine nicht heimische Giftschlange handeln könnte. Die Bewohner werden gebeten, bei Sichtung einer Schlange Abstand zu halten und den Notruf zu wählen.

red

Polizei warnt vor einer möglicherweise giftigen Schlange und weitere Meldungen aus der Region

Sachsenheim-Kirbachtal: Mögliche Giftschlange gesichtet

Die Polizei warnt vor einer möglicherweise giftigen Schlange: Am heutigen Samstag gegen 11:30 Uhr wurde im Sachsenheimer Kirbachtal, zwischen Ochsenbach und Kirbachhof, im Bereich des Kirbach, eine Schlange gesichtet. Es besteht die Möglichkeit, dass es sich hierbei um eine nicht heimische Giftschlange handeln könnte. Die Bewohner werden gebeten, bei Sichtung einer Schlange Abstand zu halten und den Notruf zu wählen.

 

Erdmannhausen – Zeugenaufruf nach Graffitisprayer

Durch einen Zeugen wurden am frühen Samstagmorgen gegen 01.20 Uhr zwei Jugendliche beobachtet, wie sie mit Spraydosen hinter dem Wartehäuschen in der Marbacher Straße verschwanden. Bei der sofortigen Überprüfung wurden Farbschmiererei am Wartehäuschen und später noch im gesamten Stadtgebiet Erdmannhausen festgestellt. Die Täter werden als männliche Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren, bekleidet mit schwarzen Kapuzenpullovern, beschrieben. Eine Sofortfahndung verlief erfolglos. Der Gesamtschaden dürfte mehrere Tausend Euro betragen. Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeirevier Marbach unter der Telefonnummer 07144 900-0 zu melden.

 

Großsachsenheim: Skoda aufgebrochen

In der Nacht zum Freitag hat ein Autoknacker auf dem Parkplatz einer Getränkehandlung in der Sersheimer Straße an einem dort abgestellten Skoda die Scheibe der Fahrertür eingeschlagen und aus dem Auto ein Laptop im Wert von etwa 400 Euro entwendet. Das Laptop warf er anschließend durch eine Scheibe des Führerhauses eines gegenüber abgestellten Gabelstaplers und richtete dabei etwa 500 Euro Sachschaden an. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Sachsenheim, Tel. 07147 27406-0, entgegen.

 

Kornwestheim: E-Bike am Bahnhof gestohlen

Vom Fahrradabstellplatz des Bahnhofs in Kornwestheim hat ein Unbekannter am Donnerstag zwischen 08:00 und 13:00 Uhr ein E-Bike gestohlen, das zuvor mit einem Faltschloss an einem dortigen Abstellbügel angeschlossen war. Bei dem Rad handelt es sich um graues Cube Cross Hybrid SL 625 im Wert von etwa 4.000 Euro. Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0, zu melden.

 

Schwieberdingen: E-Bike von Fahrradträger gestohlen

Ein unbekannter Täter hat am Donnerstag zwischen 16:00 und 18:00 Uhr vom Fahrradträger eines im Talweg abgestellten Wohnmobils ein E-Bike gestohlen. Dabei handelt es sich um ein schwarzes Haibike, Typ SDURO Hardnine RX. Der Dieb überwand dazu das Faltschloss, mit dem das Bike am Träger befestigt war und drückte das Rad aus der ebenfalls verschlossenen Halterung. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Schwieberdingen, Tel. 07150 383753-0, entgegen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Kleintransporter überschlagt sich und weitere Meldungen aus der Region

Sachsenheim: Von der Fahrbahn abgekommen und überschlagen

Glück im Unglück hatte der 29-jährige Fahrer eines Kleintransporters bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend gegen 18:35 Uhr auf der K 1643 zwischen Zaberfeld und Häfnerhaslach. Er kam aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, wo sich sein Fahrzeug einmal überschlug und wieder auf den Rädern zum Stehen kam. Der 29-Jährige zog sich dabei glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr musste am der Unfallstelle ausgelaufene Betriebsstoffe abbinden und die Fahrbahn wurde anschließend von Mitarbeitenden der Straßenmeisterei gereinigt. Der nicht mehr fahrbereite Transporter wurde abgeschleppt.

 

Kornwestheim: Parkplatzschranke beschädigt

Auf etwa 10.000 Euro beläuft sich der Sachschaden, den der noch unbekannte Fahrer eines Sattelzuges am Donnerstag gegen 17:05 Uhr auf dem Rewe-Parkplatz am Salamanderplatz angerichtet hat. Beim Rangieren fuhr er mit dem Auflieger gegen das Bedienelement der dortigen Schranke und setzte seine Fahrt anschließend fort. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0, zu melden.

 

Ludwigsburg: Handtaschendiebin unterwegs

Auf dem Parkplatz B des Einkaufszentrums im Tammerfeld wurde einer Kundin am Donnerstag gegen 13:25 Uhr ihre Handtasche aus dem Auto gestohlen. Sie war gerade dabei, ihre Einkäufe ins Auto zu laden. Diesen Umstand nutzte eine unbekannte Täterin aus, um durch die offenstehende Beifahrertür eine Handtasche mit Geldbörse und Papieren von Beifahrersitz zu stehlen. Die Bestohlene sah nur noch im Augenwinkel eine dunkel gekleidete Frau, die kurz darauf in einem silberfarbenen Mercedes A-Klasse mit vermutlich polnischem Kennzeichen verschwand.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

CDU-Wahlkampf-Veranstaltung mit Minister Jens Spahn von lautstarken Protesten begleitet

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ist heute zu einer Wahlkampfveranstaltung nach Vaihingen/Enz gekommen und wurde von rund 150 Demonstranten teilweise massiv angefeindet und war Rücktrittsforderungen und Beleidigungen ausgesetzt.

Begleitet von lautstarken und mitunter verbal aggressiven Protesten von etwa 150 Personen, die vermutlich teilweise dem Impfgegner-Lager zuzurechnen sind, fand am Donnerstagabend ab 18:00 Uhr bis gegen 19:30 Uhr auf einem Weingut bei Ensingen eine Wahlkampf-Veranstaltung des CDU-Ortsvereins Vaihingen/Enz mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn statt. Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, sicherten nach eigenen Angaben durch Kräfte des Polizeipräsidiums und dem Einsatz von Polizeireitern die Veranstaltung und sorgten für einen ansonsten störungsfreien Verlauf.

red

Schlaganfall für Drogeneinfluss gehalten: Polizist erkennt Notfallsituation und weitere Meldungen aus der Region

Polizisten erkennen Schlaganfall-Anzeichen

Am Dienstagmorgen gegen 09:00 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer einen Mercedes, dessen Fahrer ihnen auf der A 81 und anschließend auf der A 831 aufgrund seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen war. Eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion stoppte den Wagen kurze Zeit später auf der B 14 beim Heslacher Tunnel. Nachdem der 59-jährige Fahrer nur zögerlich reagierte, ein Alkoholtest- und Drogentest aber negativ verlief, stand zunächst der Verdacht auf Medikamenteneinfluss im Raum. Auf dem Weg zur Blutentnahme in ein Krankenhaus fielen einem der Polizisten, der als Sanitäter ausgebildet ist, Anzeichen auf einen möglichen Schlaganfall auf. Anstatt zur Blutentnahme brachten die Beamten den Mann sofort zur neurologischen Untersuchung. Dabei bestätigte sich der Verdacht und der 59-Jährige wurde umgehend stationär aufgenommen.

 

Freiberg am Neckar: Unfall unter Alkoholeinwirkung

Am Mittwochabend gegen 21:50 Uhr war der 26-jährige Fahrer eines VW Golf auf der L 1129 von Pleidelsheim in Richtung Freiberg am Neckar unterwegs. In einer Linkskurve kam er dabei aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke. Mit abgerissenem rechten Rad rutschte das Auto anschließend über die Fahrbahn und blieb an der linken Leitplanke stehen. Der nicht angeschnallte Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu, während seine angeschnallte 18-jährige Beifahrerin unverletzt blieb. Bei der Unfallaufnahme stellten Polizeibeamte bei dem 23-Jährigen Anzeichen von Alkoholeinwirkung fest und nach einem Alkoholtest musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Wie sich herausstellte, ist er zudem nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Am VW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 11.000 Euro. Das Auto wurde abgeschleppt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stuttgart hat die Polizei für die weiteren Ermittlungen einen Sachverständigen hinzugezogen.

 

Asperg: 30-Jähriger berauscht und ohne Führerschein im Straßenverkehr unterwegs

Alkoholisiert und vermutlich unter Drogeneinfluss befuhr ein 30-jähriger Rollerfahrer am späten Mittwochabend die Markgröninger Straße in Asperg. Gegen 23:55 Uhr stellten Beamte des Polizeireviers Kornwestheim bei einer Verkehrskontrolle Alkoholgeruch bei ihm fest. Ein Atemalkoholtest bestätigte die Vermutung und im weiteren Verlauf ergaben sich zudem Anzeichen auf Betäubungsmitteleinfluss. Der 30-Jährige musste sich im einer Blutentnahme unterziehen. Da der 30-Jährige darüber hinaus die erforderliche Fahrerlaubnis nicht vorweisen konnte, droht ihm neben den Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz auch eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

 

Ludwigsburg: Kennzeichen-Diebstähle

In der Hirschstraße in Oßweil hat ein Unbekannter vermutlich in der Nacht zum Mittwoch das vordere Kennzeichenschild eines Renault Twingo, der in einer Hauseinfahrt abgestellt war. In derselben Nacht wurde in der Poppenweiler Straße das vordere Kennzeichen eines Toyota Yaris mitsamt der Halterung abgerissen und gestohlen. Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Ludwigsburg-Oststadt, Tel. 07141 299200, zu melden.

Was in Ludwigsburg und im Landkreis los war

Bietigheim-Bissingen: Fettexplosion in Wohnung

In der Nacht auf Mittwoch hatte ein 24-jähriger Mann gehöriges Glück, als es in seiner Wohnung in der Ziegelbergstraße in Bissingen zu einer Verpuffung kam. Der junge Mann hatte gegen 00:05 Uhr Pommes in einem Kochtopf frittiert. Als sich das Fett plötzlich entzündete, versuchte er den Brand mit kaltem Wasser zu löschen und verursachte dadurch eine Fettexplosion. Durch die Druckwelle wurde unter anderem ein großes Fenster samt Rollladen nach außen gedrückt. Durch die Wucht verteilten sich die Glasscherben auch über die Ziegelbergstraße. Ob hierbei Fahrzeuge beschädigt wurden, ist bislang noch nicht bekannt. Der 24-Jährige selbst verletzte sich glücklicherweise nur leicht, wurde jedoch vorsorglich für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Bietigheim-Bissingen war mit acht Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen vor Ort. Nach Abschluss der Einsatzmaßnahmen konnte die Wohnung wieder an den zwischenzeitlich aus dem Krankenhaus entlassenen 24-jährigen Mann übergeben werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 30.000 Euro. Zu einem offenen Brand war es nicht gekommen.

 

Ludwigsburg: Unfallflucht in Rathausgarage mit 3.000 Euro Schaden

Am Dienstagmorgen ereignete sich in der Rathausgarage in Ludwigsburg auf der 1. Ebene zwischen 10:20 Uhr und 10:40 Uhr eine Unfallflucht. Vermutlich beim Rangiergen beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker einen geparkten Mitsubishi und verursachte einen Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher oder dessen Fahrzeug geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Ludwigsburg unter Tel. 07141 18-5353 in Verbindung zu setzen.

 

Ludwigsburg: Diebstahl von Smart

Am Dienstagabend wurde zwischen 17:20 Uhr und 18:30 Uhr ein Pkw in der Heinkelstraße in Ludwigsburg durch bislang Unbekannte entwendet. Der schwarze Smart fortwo mit Ludwigsburger Kennzeichen im Wert von etwa 10.000 Euro war durch seinen Besitzer verschlossen im Parkhaus des Breuningerlands Ludwigsburg abgestellt worden. Als er etwa 70 Minuten später wieder zurückkehrte war das Fahrzeug verschwunden. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, in Verbindung zu setzen.

 

Schwieberdingen: Rauch aus Wohnanlage

Rauch aus einem Kochtopf in einer Küche im ersten Stock einer Wohnanlage in der Breslauer Straße löste am Dienstagabend gegen 18:25 einen Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei aus. Nachbarn bemerkten die starke Rauchentwicklung, kletterten durch ein geöffnetes Fenster in die Wohnung und kamen dem 44-jährigen Wohnungsinhaber zur Hilfe. Er wurde mit Unterstützung von eintreffenden Polizeibeamten ins Freie und anschließend vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Helfer blieben unverletzt. In der stark verrauchten Wohnung, in der es zu keinem offenen Feuer kam, entstand Sachschaden von etwa 25.000 Euro. Die Feuerwehr war mit 26, der Rettungsdienst mit neun Einsatzkräften vor Ort.

 

Ludwigsburg-Poppenweiler: Feuerwehreinsatz in Seniorenwohnanlage

Ein versehentlich auf einer eingeschalteten Herdplatte zurückgelassener Putzlappen hat am Dienstag gegen 17:50 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz in der Seniorenwohnanlage in der Reinhold-Maier-Straße geführt. Eine Anwohnerin hatte den Lappen dort abgelegt und war spazieren gegangen. Der Lappen begann stark zu Rauchen nach Auslösung des Rauchmelders wurde die Feuerwehr alarmiert. Noch vor Eintreffen der 47 Einsatzkräfte kehrte die Anwohnerin zurück und löschte den nunmehr brennenden Lappen ab. Der entstandene Sachschaden ist gering. Personen kamen nicht zu Schaden.

 

Korntal-Münchingen: Pedelec demoliert

Ein 18-Jähriger hat am Dienstagabend gegen 17:45 Uhr sein Pedelec am Bahnhof Rührberg in Korntal-Münchingen, um von dort aus die Bahn zu benutzen. Dabei wurde er von drei unbekannten jungen Männern angesprochen, die ihn aufforderten, sein Rad woanders abzustellen, da es hier gestohlen werden könnte. Der 18-Jährige ignorierte dies aber und stieg in die Bahn ein. Als er gegen 20:45 Uhr zurückkam, fand er sein Pedelec stark beschädigt vor. Der Sachschaden beträgt etwa 1.500 Euro. Die drei Unbekannten tauchten wieder auf und drohten ihm Schläge an, als er sie auf den Schaden anagesprochen hatte. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Korntal-Münchingen, Tel. 0711 8399902-0, in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Wohnungsbrand in Ludwigsburg ruft Feuerwehr auf den Plan

Vermutlich aufgrund vergessenem Essen im Ofen geriet am Mittwochabend gegen 22:00 Uhr eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Straße ‘Im Mais’ in Ludwigsburg in Brand.

Durch die starke Rauchentwicklung musste das Wohnhaus zunächst evakuiert werden. Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten die Bewohner des Mehrfamilienhauses zurück in ihre Wohnungen. Die betroffene Wohnung war jedoch nicht mehr bewohnbar. Durch den Vorfall wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Der entstandene Sachschaden in der Wohnung beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Die Feuerwehr Ludwigsburg war mit sechs Fahrzeugen und 30 Wehrleuten, der Rettungsdienst mit zwei Besatzungen am Brandort im Einsatz.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg