Polizei sucht unbekannten Täter und weitere Meldungen aus dem Kreis Ludwigsburg

Bietigheim-Bissingen: Nach Überfällen auf Tabakgeschäft und Tankstelle sucht Kriminalpolizei nach Zeugen – Belohnung ausgesetzt

Nach einem am 6. Dezember verübten Überfall auf ein Tabakwarengeschäft im Bahnhofsgebäude von Bietigheim-Bissingen, bei dem ein unbekannter Täter einen dreistelligen Bargeldbetrag erbeutet hatte, schließt die Kriminalpolizei Ludwigsburg nicht aus, dass derselbe Täter auch für eine versuchte räuberische Erpressung auf eine Tankstelle am 24. Januar gegen 18:40 Uhr im Gröninger Weg verantwortlich sein könnte. In diesem Fall war ihm jedoch durch die anwesenden Tankstellenmitarbeiter die Herausgabe von Bargeld verweigert worden und nach Androhung einer Alarmauslösung hatte er die Flucht ergriffen.

Zu dem Überfall auf das Tabakwarengeschäft hatte sich die Polizei bereits mit Fotos des Täters an die Öffentlichkeit gewandt:

https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/bietigheim-bissingen-raubueberfall/

Nunmehr werden über diesen Link auch Fotos der Überwachungskamera der Tankstelle im Gröninger Weg veröffentlicht, die den Täter bei der Tatausführung am 24. Januar zeigen. Der Unbekannte trug dabei eine schwarze Mund-Nasen-Maske, einen blauen Kapuzenpullover, darüber eine dunkle Jacke mit Mercedes-Emblem auf der linken Brustseite und dunkle Handschuhe sowie Schuhe mit hellen/weißen Schnürsenkeln.

Im Fall des Überfalls auf das Tabakwarengeschäft wurde von privater Seite eine Belohnung von 300 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Ermittlung oder Ergreifung des Täters führen. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Amtsträger bestimmt, zu deren Berufspflichten die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.

Kornwestheim: Frontalzusammenstoß mit zwei verletzten Personen

Zwei verletzte Personen, drei beschädigte Fahrzeuge und ein Gesamtsachschaden in Höhe von circa 18.000 Euro ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag gegen 10:15 Uhr in der Stammheimer Straße in Kornwestheim ereignete. Eine 43-jährige Fiat Idea-Lenkerin befuhr die Stammheimer Straße in Fahrtrichtung Bahnhofstraße und wollte dann nach links in die Salamanderstraße abbiegen. Hierbei übersah sie mutmaßlich eine entgegenkommende 26-jährige Fiat 500-Fahrerin und es kam zu einem Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge. Ein 34-jähriger BMW-Lenker, der sich hinter dem Fiat Idea befand, konnte nicht mehr ausweichen und fuhr auf diesen auf. Beide Fiat waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zudem wurden die beiden Fiat-Fahrerinnen leicht verletzt.

Kornwestheim: Zeugen zu Unfallflucht in der Bolzstraße gesucht

Ein Sachschaden von etwa 4.000 Euro ist die Bilanz einer Unfallflucht zwischen Freitagmittag und Montagmorgen in der Bolzstraße in Kornwestheim. Vermutlich beim Ausparken stieß ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker gegen einen am Straßenrand abgestellten Mercedes und beschädigte diesen auf der linken Fahrzeugseite. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, machte sich der Unbekannte davon. Das Polizeirevier Kornwestheim nimmt unter der Tel. 07154 1313-0 Zeugenhinweise entgegen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Nachbarn mit Küchenmesser bedroht und weitere Meldungen aus dem Kreis Ludwigsburg

Ludwigsburg: Nachbarn mit Messer bedroht

Vermutlich unter dem Eindruck einer psychischen Ausnahmesituation hat sich ein 32-jähriger Mann am Samstagabend gegen 21:30 Uhr in Poppenweiler Zugang zur Wohnung eines Hausmitbewohners verschafft. Er ging den 46-jährigen Wohnungsinhaber los und bedrohte ihn mit einem mitgebrachten Küchenmesser. Nachbarn trennten die beiden Männer und alarmierten die Polizei. Der 32-jährige wurde widerstandslos festgenommen und nach Vorstellung bei einem Arzt in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.

Freiberg am Neckar – Heutingsheim: PKW-Lenker gehen aufeinander los

Zwei 28 und 35 Jahre alte PKW-Fahrer gerieten am Sonntag gegen 21.30 Uhr in der Straße „Am Pflaster“ in Heutingsheim in einen Streit, worauf die Polizei alarmiert wurde. Zunächst sei der 28-Jährige mit seinem Smart vor dem 35-Jährigen hergefahren. Dieser saß in einem VW und hatte eine 37 Jahre alte Beifahrerin an Bord. Nach einer Baustelle soll der VW-Lenker den Smart-Fahrer überholt haben, da dieser sehr langsam unterwegs gewesen sei. Beide Fahrer gaben an, anschließend von dem jeweils anderen, durch dichtes Auffahren bzw. ausbremsen, genötigt worden zu sein. Als die beiden Männer an einer Ampel anhalten mussten, stiegen sie aus ihren Fahrzeugen aus und es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Der VW des 35-Jährigen und die Kleidung des 28 Jahre alten Mannes wurden hierbei beschädigt. Das Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144 900-0, ermittelt gegen beide Männer und bittet Zeugen sich zu melden.

Sachsenheim: Jugendlicher leistet Widerstand

Am frühen Montagmorgen gegen 03:45 Uhr meldete sich in Zeuge beim Polizeirevier Vaihingen/Enz, nachdem er beobachtet hatte, wie zwei Jugendliche versucht hatten, über ein Tor auf das Gelände des Obst- und Gartenbauvereins am Grundweg in Kleinsachsenheim zu gelangen. Als er sich bemerkbar machte, ergriffen sie die Flucht. Im Verlauf einer Fahndung machte eine Polizeistreife die Tatverdächtigen noch in der Nähe ausfindig. Bei Erkennen der Polizei flüchteten sie sofort, einer der beiden konnte jedoch festgehalten werden. Der 15-Jährige setzte sich heftig zur Wehr und musste schließlich mit einer Handschließe gefesselt werden. Er wurde zum Polizeirevier gebracht und dort seinen Eltern übergeben.

Sachsenheim-Großsachsenheim: Opel-Lenker versucht vor Polizeikontrolle zu flüchten

Vermutlich weil er unter Alkoholeinfluss stand und zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, versuchte ein 17 Jahre alter Opel-Lenker am frühen Samstagmorgen vor der Polizei zu flüchten. Das Fahrzeug war einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen gegen 03.45 Uhr aufgefallen, da es mit überhöhter Geschwindigkeit die Landesstraße 1125 befuhr. Der Opel kam den Beamten auf Höhe des Gewerbeparks Eichwald entgegen und fuhr weiter in Richtung Bietigheim-Bissingen. Nachdem die Beamten gewendet hatten, konnten sie beobachten, dass der Fahrer des Opel im Kreuzungsbereich mit der Oberriexinger Straße über eine rote Ampel fuhr und anschließend Gas gab. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf. Auf Höhe des Gewerbegebiets Holderbüschle bog der Opel nach links in die Industriestraße ab. Als die Beamten hinzukamen, waren die beiden Insassen, ein 17- und ein 18-Jähriger, bereits aus dem PKW ausgestiegen und entfernten sich von dem Opel. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der 17-Jährige das Fahrzeug gelenkt haben dürfte. Ein Atemalkoholtest verlief positiv. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen und wurde anschließend von seinen Eltern beim Polizeirevier in Bietigheim-Bissingen abgeholt. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissigen ermittelt nun wegen verbotenem Kraftfahrzeugrennen, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrens unter Alkoholeinfluss. Zeugen, die die rasante Fahrweise des Opel beobachtet haben oder gar gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter Tel. 07142 405-0 bei der Polizei zu melden.

Gerlingen: Unbekannter beschädigt Fahrzeuge

Am Freitagabend beschädigte ein noch unbekannter Täter mindestens zwei Fahrzeuge, die in der Schubartstraße in Gerlingen abgestellt waren. Der Unbekannte machte sich zwischen 20.30 Uhr und 22.00 Uhr an den Scheibenwischern mehrere PKW zu schaffen. Zwei Fahrzeuge, ein Kia und ein Mitsubishi, wurden hierdurch beschädigt. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können, sowie weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter Tel. 07156 4352-0 mit dem Polizeirevier Ditzingen in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Alkoholisierter Mann und versucht Polizisten mit Kopfstößen zu treffen

Mit einem äußerst aggressiven 33-Jährigen bekamen es Polizeibeamte der Polizeireviere Vaihingen an der Enz, Kornwestheim und Ludwigsburg am Sonntagnachmittag in Asperg am Bahnhof zu tun.

Gegen 13.30 Uhr wurde die Polizei alarmiert, nachdem ein Mann Kunden des Bahnhofkiosks angepöbelt, die Mitarbeiterin beleidigt und ein alkoholisches Getränk aus dem Kühlschrank gestohlen hatte. Zudem trug er keinen Mund-Nase-Schutz. Die Beamten trafen vor Ort auf den renitenten 33-Jährigen, der sich jeder polizeilichen Weisung widersetzte. Ihm wurden Handschließen angelegt. Doch da er weiterhin nach den Beamten trat und versuchte Kopfstöße durchzuführen, musste er zu Boden gebracht werden, wobei er sich weiter heftig wehrte. Ein 27 Jahre alter Polizist wurde währenddessen leicht verletzt. Auch am Boden beruhigte sich der 33-Jährige nicht. Er beleidigte die Polizisten und begann nach ihnen zu spucken. Aufgrund dessen wurden ihm eine Spuckschutzhaube aufgesetzt. Anschließend sollte er zu einem Polizeirevier gebracht werden. Während der Fahrt übergab sich der 33-Jährige, worauf ein Rettungswagen hinzugezogen wurde, der den Tatverdächtigen in ein Krankenhaus bringe sollte. Im Krankenwagen beleidigte er nun auch das Personal des Rettungsdienstes. Bereits während der Fahrt und auch im Krankenhaus mussten mehrere Beamte und Pflegekräfte den randalierenden Mann fixieren, bis dieser unvermittelt einschlief.

Mutmaßlich stand der 33-Jährige unter dem Einfluss von Alkohol. Eine Blutentnahme wurde im Krankenhaus durchgeführt. Der polizeibekannte 33-Jährige muss nun mit einer Anzeige unter anderem wegen Diebstahls, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Kind bei Auffahrunfall leicht verletzt

Zwei verletzte Personen und ein Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Samstagmittag, gegen 12.30 Uhr, auf der Bundesstraße 10 zwischen den Abzweigungen Hochdorf und Markgröningen ereignet hat.

Eine 47-jährige Ford-Fahrerin befuhr die Bundesstraße 10 in Fahrtrichtung Stuttgart, übersah, dass die Fahrzeuge vor ihr verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen mussten und fuhr auf den vor ihr stehenden Mercedes eines 43-Jährigen auf. Im weiteren Verlauf wurde der Mercedes auf einen BMW eines 64-jährigen Fahrzeuglenkers, sowie auf den Renault einer 24-jährigen Fahrzeuglenkerin aufgeschoben. Durch den Verkehrsunfall wurden die BMW-Fahrerin und ein 5-jähriges Kind im Mercedes, welches ordnungsgemäß in einem Kindersitz saß, leicht verletzt. Das Kind wurde zur weiteren Untersuchung in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert.

Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt vor Ort. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte eine Streifenbesatzung eingesetzt.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Autokorso-Demo in Ludwigsburg verläuft störungsfrei

Unter dem Motto „Aus der Diktatur in die Freiheit“ fand am heutigen Sonntag eine weitere Versammlung in Form eines Autokorsos statt.

Nachdem sich die Versammlungsteilnehmer gegen 10:30 Uhr in der Reuteallee in Ludwigburg getroffen hatten, setzte sich der Autokorso mit etwa 60 Fahrzeuge gegen 11:00 Uhr in Bewegung. Der Streckenverlauf, der rund 34 Kilometer umfasste, führte von Ludwigsburg bis nach Sachsenheim-Häfnerhaslach.

Die Einsatzmaßnahmen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg wurden von den Polizeipräsidien Einsatz, Reutlingen und Pforzheim unterstützt. Insgesamt befanden sich rund 75 Beamte im Einsatz.

Die Veranstaltung verlief störungsfrei. Lediglich ein Fahrzeug wurde wegen anhaltendem Gebrauchs eines Megaphons mit Sirenenfunktion kontrolliert und von der weiteren Versammlung ausgeschlossen. Die Folge ist nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen die Versammlungsauflagen.

Durch den Autokorso kam es im Streckenverlauf zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Brand in Textilreinigung – Großeinsatz in der Stuttgarter Innenstadt

Am gestrigen Freitag ist aus bislang unbekanntem Grund in der Stephanspassage ein Brand in einer Textilreinigung ausgebrochen.

Ein Passant meldete zunächst gegen 22.15 Uhr Rauch im Bereich der Stephanspassage. Eine Streifenwagenbesatzung stellte dann in der Ladenpassage ebenfalls eine starke Rauchentwicklung fest, die sich bereits über mehrere Geschosse des Gebäudekomplexes ausgebreitet hatte. Als Ursache konnte ein Brand in einer Textilreinigung festgestellt werden. Trotz intensiver Brandbekämpfung durch die Feuerwehr brannte die Wäscherei nahezu vollständig aus. Es entstand erheblicher Sachschaden in bislang noch nicht bekannter Höhe. Da es sich um ein Geschäftsgebäude handelt, befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes keine Personen im Gebäude, so dass keine Verletzten zu beklagen sind.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Während der Löscharbeiten musste die Schillerstraße in Fahrtrichtung Gebhard-Müller-Platz sowie die Lautenschlagerstraße zwischen Kronen- und Schillerstraße komplett gesperrt werden, was jedoch nur zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen führte. Zeitweise war der Linienbusverkehr im Bereich des Arnulf-Klett-Platzes beeinträchtigt.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Polizei löst Waldparty auf

Eine fünfköpfige Gruppe feierte am Donnerstagabend im Wald bei Besigheim bis die Polizei kam und die Party auflöste.

Ein Zeuge hatte die Personen, die sich im Waldgebiet nahe des Neckars aufhielten, und mit einem lauten Fahrzeug mehrfach hin und her fuhren, beobachtet. Gegen 20.20 Uhr wurde die Polizei alarmiert. Die Beamten stellten vor Ort zwei 15 und 23 Jahre alte weibliche Personen und drei 18, 19 und 20 Jahre alte Männer fest, die gemeinsam Alkohol tranken. Der 19-Jährige gab den Polizisten gegenüber zu, den VW gefahren zu haben, obwohl er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Es stellte sich im weiteren Verlauf heraus, dass der PKW vermutlich dem 20-Jährigen gehört. Die am VW angebrachten Kennzeichen soll der 20-Jährige zuvor gestohlen haben. Während der 19-Jährige mit einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen muss, erwartete den 20-Jährigen eine Anzeige unter anderem wegen Diebstahls, des Zulassens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung. Die Kennzeichen und der Fahrzeugschlüssel wurden beschlagnahmt.

Der VW wurde abgeschleppt. Während des Abschleppvorgang beleidigten die 23-Jährige sowie der 18 und der 20 Jahre alte Mann die beiden im Abschleppfahrzeug sitzenden Personen mit einer Geste. Dies hat eine weitere Anzeige zur Folge. Darüber hinaus müssen alle fünf Personen wegen des Verstoßes gegen die Corona-Verordnung mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Vorfahrt genommen: Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall im Kreis Ludwigsburg

Auf der Landesstraße 1110 kam es zwischen dem Grotztunnel von Bietigheim-Bissingen und der Abzweigung nach Tamm zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer und eine weitere Person leicht verletzt wurden.

Gegen 16.00 Uhr befuhr eine 58-jährige Hyundai Fahrerin den Feldweg Im Erlengrund in Richtung der Landesstraße L1110. Im dortigen Kreuzungsbereich missachtete diese die Vorfahrt eines von links auf der Landesstraße in Richtung Tamm fahrenden 42-jährigen Mercedes-Benz Fahrers. Durch den Zusammenstoß wurde die Hyundai Fahrerin leichtverletzt und vor Ort ambulant behandelt. Der Mercedes-Benz Fahrer erlitt schwere Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 50.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Durch den Verkehrsunfall wurde die Landesstraße stark verunreinigt und musste gesäubert werden. Die Reinigungsarbeiten mit einer Kehrmaschine dauern zurzeit noch an. Hierzu muss die Fahrbahn teilweise gesperrt werden. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es während der Unfallaufnahme und den Reinigungsarbeiten bislang nicht.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Polizei findet nach Pkw-Kontrolle in Kornwestheim Marihuana-Zuchtanlage

Die Verkehrskontrolle eines 42-jährigen Smart-Fahrers auf der Bundesautobahn 81 (BAB81) am Donnerstag gegen 13:15 Uhr führte die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg am Ende zu einer Aufzuchtsanlage für Marihuana.

Der Wagen war den Polizisten bereits auf der Bundesautobahn 8 (BAB 8) aufgefallen. Als der 42-Jährige dann auf der BAB81 war, lotsten die Polizisten ihn auf den Parkplatz „Gerlinger Höhe“ und kontrollierten den Mann. Als die Beamten sich dem Wagen näherten, erklärte der Tatverdächtige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein und händigte beim Aussteigen den Fahrzeugschlüssel aus. Aus dem Fahrzeuginneren drang deutlicher Marihuanageruch. Auf dem Fahrersitz verteilt fanden die Polizisten insgesamt eine mittlere einstellige Grammzahl an Marihuana-Resten und verklebten Klumpen. Ein freiwillig durchgeführter Urintest bestätigte den Verdacht einer THC-Beeinflussung des 42-Jährigen. Auf richterliche Anordnung durchsuchten Polizisten anschließend die Wohnung des Tatverdächtigen in Kornwestheim. Dort trafen sie auf eine Aufzuchtsanlage mit erntereifen Marihuanapflanzen, Sämlingen sowie bereits konsumfertiges Marihuana in einer hohen zweistelligen Grammzahl.

Der 42-jährige Tatverdächtige musste sich in der Folge einer Blutentnahme auf dem Polizeirevier Kornwestheim unterziehen. Die Ermittlungen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz dauern an.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Auto kracht gegen Baum – zwei schwer Verletzte und weitere Meldungen aus dem Kreis

Sachsenheim: Toyota gegen Baum geprallt

Zwei schwer verletzte Personen und ein Sachschaden in Höhe von etwa 4.500 Euro sind das Ergebnis eines Unfalls, der sich am Freitag kurz nach 11:00 Uhr auf der Landesstraße 1110 von Sachsenheim-Großsachsenheim in Richtung Hohenhaslach ereignete. Ein 81 Jahre alter Toyota-Lenker kam aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Der Fahrer sowie die 76 Jahre alte Beifahrerin erlitten schwere Verletzungen und wurden durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Sachsenheim und Bietigheim-Bissingen waren mit neun Fahrzeugen und 41 Wehrleuten ebenfalls vor Ort, um die Verletzten aus dem Toyota zu befreien. Währenddessen war die L 1110 kurzzeitig in beide Richtungen gesperrt.

Murr: Unfall mit Leichtverletzter und 22.000 Euro Sachschaden

Ein Sachschaden von etwa 22.000 Euro und eine Leichtverletzte sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagmittag in der Robert-Bosch-Straße in Murr ereignete. Der 28-jährige Lenker eines Klein-Lkw fuhr gegen 11:55 Uhr auf der Robert-Bosch-Straße in Fahrtrichtung Bietigheimer Straße. Im Kreuzungsbereich zur Gottlieb-Daimler-Straße stieß er mit dem Audi einer von rechts aus der Daimler-Straße kommenden 44-jährigen Frau zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde die 44-Jährige leicht verletzt, ihr Mitfahrer blieb unverletzt. Der Audi war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Remseck am Neckar – Aldingen: Gartenzaun beschädigt und geflüchtet

Nach einer Unfallflucht, die zwischen Dienstag 14:00 Uhr und Donnerstag 18:00 Uhr in der Otto-Hirsch-Straße in Aldingen begangen wurde, sucht das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0, nach Zeugen. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte einen Gartenzaun und richtete dabei einen Sachschaden von etwa 300 Euro an. Anschließend machte er sich auf und davon. Aufgrund blauer Lackantragungen am Gartenzaun handelt es sich beim Verursacher möglicherweise um ein blaues Fahrzeug.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg