22°

Ditzingen: 80-jähriger wird von Trickdieben bestohlen

Ditzingen: Trickdiebstahl bei Geldwechsel

Unter dem Vorwand eine 2-Euro-Münze wechseln zu wollen, sprach ein bislang unbekannter Täter am Mittwoch gegen 09:05 Uhr, einen 80 Jahre alten Fußgänger in der Würrtembergstraße in Ditzingen an. Der Unbekannte hatte sich dem 80-Jährigen zuvor aus Richtung der Weilimdorfer Straße genähert. Der ältere Mann nahm daraufhin seinen Geldbeutel aus der Innentasche, um nach Wechselgeld zu suchen. Hierbei kam ihm der Unbekannte sehr nahe. Da der Senior nicht ausreichend Wechselgeld vorweisen konnte, trennten sich ihre Wege. Anschließend musste der 80-Jährige feststellen, dass aus seinem Geldbeutel eine niedrige dreistellige Bargeldsumme fehlte. Offenbar griff der Unbekannte unbemerkt in die Geldbörse. Der Dieb ist etwa 25 bis 30 Jahre alt, circa 170 cm groß und schlank. Er trug dunkle, kurze Haare, hat ein gepflegtes Erscheinungsbild und sprach Deutsch mit ausländischem Akzent. Eine sofort eingeleitete Fahndung der alarmierten Polizei blieb ohne Erfolg. Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, in Verbindung zu setzen.

Kornwestheim: Unfall fordert 20.000 Euro Sachschaden

Ein Sachschaden von rund 20.000 Euro ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch gegen 08:30 Uhr in Kornwestheim ereignete. Eine 39 Jahre alte Kia-Lenkerin wollte aus einer Hofeinfahrt in die Ludwig-Herr-Straße einfahren. Dabei stieß sie vermutlich aus Unachtsamkeit mit einer von links kommenden 33-jährigen BMW-Lenkerin zusammen, die auf der Ludwig-Herr-Straße unterwegs war. Da der BMW während der Unfallaufnahme plötzlich anfing im Kofferraum zu brennen, wurde die Freiwillige Feuerwehr Kornwestheim alarmiert, die mit zwei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften vor Ort kam. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr haben Polizeibeamte zusammen mit einer Rettungsdienstbesatzung die Flammen mittels Feuerlöscher zunächst eingedämmt. Die restlichen Löschmaßnahmen wurden anschließend von den Wehrleuten durchgeführt. Nach bisherigen Erkenntnissen blieben alle Beteiligten unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Darüber hinaus kümmerte sich die Feuerwehr um ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten und Mitarbeiter des Bauhofes reinigten mithilfe einer Kehrmaschine die Fahrbahn. Während der Bergungs- und Aufräumarbeiten war die Ludwig-Herr-Straße zwischen der Rosenstraße und der Parkstraße bis etwa 10:15 Uhr gesperrt.

Ludwigsburg-West: E-Bike gestohlen

Am Dienstag zwischen 16:30 und 17:30 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter in der Liebigstraße in Ludwigsburg-West ein anthrazitfarbenes E-Bike der Marke Winora. Das abgestellte Herrenrad, dessen Wert sich auf eine dreistellige Summe beläuft, war mit einem Schloss an einem geparkten, braunen Lkw gesichert. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, zu melden.

red

Unbekannter Fahrer richtet Schaden an und flüchtet

Möglingen: Verkehrsunfallfluchten

Auf etwa 1.000 Euro beläuft sich der Sachschaden, den ein unbekannter Fahrzeuglenker zwischen Montag 16:00 Uhr und Dienstag 10:50 Uhr in der Brunnenstraße in Möglingen angerichtet hat. Vermutlich beim Vorbeifahren streifte er einen Peugeot, der am Fahrbahnrand abgestellt war. Anschließend machte sich der Verursacher aus dem Staub. Während der Unfallaufnahme entdeckten Polizeibeamte hellblaue Lackantragungen an dem Peugeot.

Ein weiterer unbekannter Fahrzeuglenker hat in der naheliegenden Stammheimer Straße ebenfalls das Weite gesucht, nachdem er dort zwischen Montag 08:30 Uhr und Dienstag 14:00 Uhr an einem Mitsubishi einen Sachschaden von rund 2.000 Euro hinterlassen hat. Der Pkw stand auf einem Anwohnerparkplatz und wurde auf noch ungeklärte Art und Weise an der rechten Fahrzeugfront beschädigt.

Die Polizei sucht in beiden Fällen nach Zeugen. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 07154/1313-0, beim Polizeirevier Kornwestheim entgegengenommen.

Kornwestheim: Unfallzeugen in Herrenberg gesucht

Am Dienstag gegen 15:15 Uhr hat eine 54 Jahre alte Porsche-Lenkerin die B 27 an der Ausfahrt Kornwestheim-Nord verlassen und wollte im weiteren Verlauf nach links in die Aldinger Straße einbiegen. Aufgrund einer rot zeigenden Ampel hielt sie zunächst an der Kreuzung an. Als die Ampel mutmaßlich auf Grün umgeschaltet hatte, fuhr sie in den Kreuzungsbereich ein. Dabei stieß sie mit einem von rechts kommenden Nissan zusammen, dessen 41 Jahre alte Fahrerin die Aldinger Straße in Richtung Stadtmitte befuhr. Der Verkehr wird an dieser Kreuzung durch eine Ampel geregelt, die zum Unfallzeitpunkt in Betrieb war. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zu den jeweiligen Ampelphasen machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154/1313-0, in Verbindung zu setzen. Durch den Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro. Trotz Schäden blieben die Fahrzeuge fahrbereit.

Bietigheim-Bissingen: Pkw-Scheiben eingeschlagen

Bislang unbekannte Täter machten sich am Dienstag zwischen 18:50 und 18:55 Uhr an zwei Opel zu schaffen, die in Bissingen im Marbacher Weg abgestellt waren. An den Fahrzeugen haben die Unbekannten vermutlich mit einem Stein jeweils die Beifahrerscheibe eingeschlagen und dabei einen Sachschaden von mehreren hundert Euro angerichtet. Anschließend suchten sie das Weite. Ein aufmerksamer Zeuge konnte zur Tatzeit zwei Jugendliche beobachten, die sich von der Örtlichkeit entfernt hatten. Sie waren schwarz gekleidet und sind etwa 160 bis 170 cm groß. Inwiefern die Personen im Zusammenhang mit der Sachbeschädigung stehen, ist derzeit nicht bekannt. Zeugen, die weitere sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0.

red

Ludwigsburgs Ordnungsamt findet gestohlenes Motorrad

Gefundenes Motorrad stellt sich als gestohlen heraus

Nachdem am 11. August in der Pflugfelder Straße 22 ein Motorrad der Fahrschule Safer Drive gestohlen wurde und danach verschwunden blieb, kam gestern die gute Nachricht ausgerechnet vom Ludwigsburger Ordnungsamt. Besitzer Zafer Yokus war sehr überrascht als er im Schreiben aufgefordert wurde das Motorrad, welches an der Ecke Stromberg Straße / Teinacher Straße abgestellt worden war, unverzüglich zu entfernen, da dies ordnungswidrig sei. Nachdem er das Motorrad gestern Abend im Beisein der Ludwigsburger Polizei identifiziert und mitgenommen hat, war die Freude groß. Yokus, ” Ich hätte nie im Leben gedacht, dass ich mich jemals über ein Schreiben vom Ordnungsamt so freuen würde”.

red

MHP Riesen wollen Tabellenplatz 7 nicht kampflos hergeben

Weiter geht´s in Weißenfels

Die MHP RIESEN Ludwigsburg beschließen mit dem Auswärtsspiel in Weißenfels heute Abend (Tip-Off 19:00 Uhr) den Februar. In der letzten Partie vor der Länderspielpause möchten die Schwaben an die Leistung aus dem Gastspiel in Frankfurt (94:96) anknüpfen. 

Von Tabellenplatz elf auf Platz sieben in nicht einmal vier Stunden: Durch den Auswärtssieg in Frankfurt kletterten die MHP RIESEN am vergangenen Sonntag in der Tabelle der easyCredit Basketball Bundesliga zurück in die Playoff-Ränge – und hielten damit mit den GIESSEN 46ers und s.Oliver Würzburg Schritt, die ihrerseits Heimsiege feierten und ebenfalls punkteten. Ulm, Braunschweig, Bayreuth und Bonn ließen derweil Federn, sodass sich die Schwaben nun aus eigener Kraft auf einem Platz, der zur Postseason-Teilnahme berechtigen würde, in die Länderspielpause verabschieden können. Hierfür bedarf es am Mittwoch aber eines Erfolgserlebnisses im sachsen-anhaltischen Weißenfels.

Einsatz von Trevor Releford fraglich

Im Südwesten von Leipzig treffen die Schwaben auf einen Gegner, der zwar mitten im Abstiegskampf steckt, zuletzt aber durch die Verpflichtung von Silvano Poropat neuen Mut schöpfte: Der ehemalige Ludwigsburger Coach hat die „Wölfe“ binnen kürzester Zeit wieder aufgerichtet und dafür gesorgt, dass sich seine Schützlinge in Vechta (89:79) und gegen Bamberg (89:96) zwei Duelle auf Augenhöhe lieferten. Dennoch wartet Weißenfels seit sieben Spielen auf einen Sieg und ist in diesem Kalenderjahr noch ohne Erfolgserlebnis. Zu gerne würden sie nun gegen Ludwigsburg vor dem anstehenden „FIBA-Break“ diese Serie durchbrechen. Neben den eigenen Fans im Rücken hofft Weißenfels auch auf die Rückkehr des im Hinspiel besten Akteurs: Point Guard Trevor Releford (15.3 PpS, 5.9 ApS) erzielte im Gastspiel in der MHPArena (93:86) 20 Zähler, verpasste die vergangenen Spiele aber verletzungsbedingt. Das Mitwirken des 25-Jährigen würde die Siegchancen mit Sicherheit verbessern. So oder so verfügt der Tabellensechzehnte mit Lee Moore (12.1), James Farr (10.6), Jovan Novak (9.5) und Sergio Kerusch (9.2) über ein korbgefährliches Quartett, welches unter anderem durch Ex-RIESE Adika Peter-McNeilly (7.1) entlastet wird.

Die MHP RIESEN selbst reisen gestärkt gen Nordosten: Der Auswärtserfolg bei kämpferisch starken Frankfurtern hat zwar Kraft gekostet, gleichzeitig aber einen enormen moralischen Schub gegeben. Denn die Schwaben zeigten sich in nahezu allen Belangen deutlich verbessert, agierten im Teamverbund stark und verdienten sich redlich die beiden Zähler. Nun soll im ostdeutschen Gastspiel an die Leistung von Sonntag angeknüpft und der zweite Auswärtserfolg binnen vier Tagen gefeiert werden.

red

Infos

Mitteldeutscher BC vs. MHP RIESEN Ludwigsburg
Mittwoch, 13.02.2019, Tip-Off 19:00 Uhr
Stadthalle Weißenfels, Beuditzstraße 69a, 06667 Weißenfels
Online-Ticket-Shop / live auf MagentaSport

Brand in Bönnigheim

Bei dem Brand eines Wohnhauses in der Meimsheimer Straße am vergangenen Donnerstag ist ein 62 Jahre alter Bewohner ums Leben gekommen (wir berichteten). Das Feuer war gegen 02:10 Uhr im Obergeschoss des Zweifamilienhauses ausgebrochen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr fanden den Mann leblos in seiner Wohnung. Die Obduktion des Verstorbenen hat keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung ergeben, es ist vielmehr von einer Rauchgasvergiftung auszugehen. Nach dem derzeitigen Sachstand kommt als Brandursache ein technischer Defekt oder fahrlässiges Handeln des Verstorbenen in Betracht.

red

Unbekannter Täter schlägt vermutlich mit einem Stein die Beifahrerscheibe

Bietigheim-Bissingen: Opel beschädigt und geflüchtet

Ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker an einem Opel Corsa, der am Montag zwischen 15:00 und 15:30 Uhr auf einem öffentlichen Parkplatz in der Wilhelmstraße in Bietigheim abgestellt war. Der Unbekannte beschädigte das Fahrzeug vermutlich beim Ein- oder Ausparken im Frontbereich und machte sich anschließend aus dem Staub. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

Bietigheim-Bissingen: Beifahrerscheibe eingeschlagen

Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu einer Sachbeschädigung geben können, die am Montag zwischen 07:00 und 19:00 Uhr im Marbacher Weg in Bissingen verübt wurde. Ein bislang unbekannter Täter schlug vermutlich mit einem Stein die Scheibe der Beifahrerseite eines Mercedes ein, der am Fahrbahnrand auf Höhe einer Realschule auf einem öffentlichen Parkplatz abgestellt war. Die Höhe des angerichteten Sachschadens beläuft sich auf etwa 200 Euro.

Bietigheim-Bissingen: Sachbeschädigung durch Graffiti

Am Montag gegen 14:20 Uhr haben drei bislang unbekannte Täter in der Friedrich-Ebert-Straße in Bietigheim ihr Unwesen getrieben. Auf dem Gelände einer Gemeinschaftsschule sprühten die Täter mit grüner Farbe verschiedene Schriftzeichen auf mehrere Wände und Glasfassaden. Darüber hinaus beschmierten sie eine angrenzende Bushaltestelle und hinterließen einen Gesamtschaden in derzeit unbekannter Höhe. Während der Tatausführung wurden die Unbekannten von einem Zeugen beobachtet, der daraufhin die Polizei alarmierte. Als sich der Zeuge den etwa 16 bis 17 Jahre alten Tätern näherte, flüchteten sie. Zwei von ihnen sind an der Haltestelle in einen Linienbus eingestiegen und anschließend davongefahren. Der dritte Täter rannte mit einer Spraydose in der Hand in Richtung der Bolzstraße davon. Er ist schlank, etwa 180 cm groß, hat helle, rötliche kurze Haare, trug eine große Brille, eine blaue Jeans und eine dreifarbige Jacke. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

red

27-jährige Frau fährt unter Einfluss von Drogen

Ditzingen/Korntal

Vermutlich weil sie unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand, war eine 27-Jährige am frühen Dienstagmorgen in Korntal nicht in der Lage ihr Fahrzeug sicher zu führen, was einer Streifwagenbesatzung des Polizeireviers Ditzingen auffiel. Die Frau im Peugeot befuhr gegen 01.00 Uhr die Zuffenhauser Straße, wobei sie mittig auf der Fahrbahn, in Richtung der Kreuzung Zuffenhauser Straße und Solitudeallee unterwegs war. Vor einer Verkehrsinsel im Einmündungsbereich führte sie plötzlich ein ruckartiges Ausweichmanöver durch und fuhr dann in die Kreuzung ein. Ein bislang unbekannter PKW-Lenker, der von rechts kam und dem die Frau die Vorfahrt nahm, musste abbremsen. Gleichzeitig stieg auch die 27-Jährige in die Bremsen, so dass ein Unfall verhindert werden konnte. Der Unbekannte, der vermutlich in einem BMW der 5-er Reihe saß, fuhr schließlich um den stehenden Peugeot herum und setzte seine Fahrt fort. Als die 27-Jährige weiter in Richtung Stuttgart-Zuffenhausen fuhr, nahm die Streifenwagenbesatzung die Verfolgung auf und konnte sie durch Anhaltezeichen schließlich stoppen. Die Beamten stellten Hinweise auf eine Beeinflussung von Betäubungsmittel fest. Ein Test bestätigte den Verdacht, so dass eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein der Frau beschlagnahmt wurde. Das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, bittet nun insbesondere den unbekannten BMW-Lenker sowie weitere Zeugen sich zu melden.

red

Arbeitgeberpräsident Kramer kritisiert Sozialdemokraten

Wie viel Sozialabgaben verträgt die Wirtschaft? Diese Frage sorgt immer wieder für Streit zwischen den Sozialpartnern untereinander und den politischen Parteien in Deutschland. Aus Arbeitgebersicht ist die Antwort klar: 40 Prozent.

So lautet die Forderung der Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände. “Neben dem Fachkräftemangel gehört zu den zentralen Herausforderungen die Zukunftsfähigkeit unserer Sozialsysteme. Als Arbeitgeberpräsident fordere ich, eine Sozialabgabenbremse bei 40 Prozent gesetzlich festzuschreiben”, sagt Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer und kritisiert die Pläne der SPD, ein Recht auf Arbeit einzuführen und den Mindestlohn auf 12,00 Euro anzuheben. Damit würden Rücklagen aufgebraucht und die Arbeitgeberseite unnötig belastet. Und ein Recht auf Arbeit habe bereits in der DDR nicht funktioniert.

Einzelhändler und Handwerker, Mittelständler und Hidden Champions, Selbstständige Berufe und deutsche Weltkonzerne würden unter der Abkehr der erfolgreichen Sozial- und Wirtschaftspolitik leiden, und auch die Eingliederung von Arbeitslosen würde erschwert, fürchtet Kramer. wid/Mst

Einbruch in Gaststätte in der Schorndorfer Straße

Ludwigsburg: Einbruch in Gaststätte

Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, sucht Zeugen, die am Montag zwischen 00.00 Uhr und 17.15 Uhr einen Einbruch in eine Gaststätte in der Schorndorfer Straße in Ludwigsburg beobachtet haben. Ein noch unbekannter Einbrecher verschaffte sich vermutlich über die Terrassentür Zutritt ins Innere der Bar und machte sich anschließend an den Geldspielautomaten zu schaffen. Der Täter brach die Automaten auf und stahl einen dreistelligen Bargeldbetrag daraus. Einen Laptop, der sich im Thekenbereich befand, ließ er ebenfalls mitgehen. Der Sachschaden blieb gering.

Ludwigsburg: Unfallflucht

Nach einer Unfallflucht am Montag gegen 11.35 Uhr in der Solitudestraße in Ludwigsburg sucht das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, Zeugen. Eine 41 Jahre alte Seat-Fahrerin saß in ihrem am Straßenrand, Höhe der Alleenstraße geparkten Auto, als der noch unbekannte Fahrer des PKW hinter ihr ausparkte. Beim Vorwärtsausfahren stieß der Unbekannte gegen das Heck des Seat, was zu einem Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro führte. Ohne sich weiter um den Unfall zu kümmern, setzte der Unbekannte seine Fahrt anschließend fort.

Ludwigsburg: Schaufensterscheibe beschädigt

Vermutlich im Laufe des Samstags beschädigte ein noch Unbekannter das Schaufenster einer Firma in der Oststraße in Ludwigsburg. Der Schaden wurde am Montag beim Fensterputzen entdeckt. Möglicherweise benutzte der Täter eine Zwille, um ein Geschoss gegen das Glas zu katapultieren. Die Scheibe wurde beschädigt, jedoch ging das Geschoss nicht hindurch. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, entgegen.

red

Gefährliches Überholmanöver auf der B 27

Korntal-Münchingen: Sachbeschädigung auf Schulgelände

Zwischen Freitag 18.30 Uhr und Sonntag 19.15 Uhr trieben noch unbekannte Täter auf einem Schulgelände in der Zuffenhausener Straße in Korntal ihr Unwesen. Der Hausmeister stellte bei seinem Kontrollgang am Sonntagabend einen beschädigten Laternenschirm fest. Der Schirm lag zerbrochen auf dem Boden. Die Laterne war jedoch noch funktionsfähig. Auch die Glasscheibe der Pausenuhr, die sich über dem Eingang der Sporthalle befindet, hatten die Täter eingeschlagen. Während der Hausmeister vor der Sporthalle stand, vernahm er ein Klirren. Nachdem er um das Gebäude herum gegangen war, entdeckte er, dass vermutlich dieselben Täter, die die Laterne und die Uhr beschädigt hatten, auch eine Seitenscheibe der Halle eingeworfen hatten. Ein Pflasterstein lag noch vor dem Fenster. Kurz darauf entfernten sich zwei Mädchen und ein Junge von der Sporthalle. Ob diese etwas mit den Sachbeschädigungen zu tun haben, ist noch unklar. Der entstandene Sachschaden wurde auf mehrere hundert Euro geschätzt. Der Polizeiposten Korntal-Münchingen, Tel. 0711/839902-0, sucht weitere Zeugen.

Besigheim: gefährliches Überholmanöver auf der B 27

Wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen derzeit gegen einen 18 Jahre alten Ford-Fahrer, der am Sonntag gegen 14.35 Uhr auf der Bundesstraße 27 in ein gefährliches Überholmanöver verwickelt war. Während eine Streifenwagenbesatzung von Besigheim in Richtung Kammgarnspinnerei fuhr, bemerkten die Beamten, dass ihnen ein Fahrzeug auf ihrer Spur entgegen kam. Der Fahrer des PKW war im Begriff eine Fahrzeugkolonne, die in Richtung Besigheim unterwegs war, zu überholen. Da der Fahrer sein Überholmanöver nicht abbrach, mussten die Polizisten stark abbremsen, um eine Kollision zu vermeiden. Nachdem er zwei weitere Fahrzeuge überholt hatte, scherte der Ford-Fahrer nach rechts ein und setzte seine Fahrt in Richtung Besigheim fort. Die Beamten wendeten hierauf auf und konnten den blauen Ford auf einem Tankstellengelände antreffen, wo der 18-jährige Fahrer und seine Beifahrerin einer Kontrolle unterzogen wurden. Die Polizei, Tel. 07142/405-0, bittet nun insbesondere Verkehrsteilnehmer, die durch das Verhalten des Ford-Fahrer gefährdet wurden, aber auch Zeugen, sich zu melden.

Bietigheim-Bissingen: alkoholisierter Autofahrer macht Polizei auf sich aufmerksam

Mit der Durchführung einer Blutentnahme und der Beschlagnahme seines Führerscheins endete die Fahrt für einen 32-Jährigen am frühen Samstagmorgen. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen führte gegen 02.45 Uhr Geschwindigkeitsmessungen auf der Bundesstraße 27 durch. Schließlich fuhr ein Skoda vom Parkplatz eines Schnellrestaurants auf die B 27. Während der PKW den Streifenwagen passierte, schrie der Fahrer den Beamten durch sein geöffnetes Fenster etwas Unverständliches zu, gestikulierte wild und gab dann Gas. Mit deutlicher überhöhter Geschwindigkeit fuhr der Mann anschließend in Richtung Besigheim. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und konnten den Skoda-Lenker in der Karl-Mai-Allee durch Anhaltezeichen zum Stoppen bewegen. Während der anschließenden Kontrolle stellten sie fest, dass der 32-jährige Fahrer nach Alkohol roch. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht, dass der Mann alkoholisiert gefahren war, so dass er sich einer Blutentnahme unterziehen musste und sein Führerschein beschlagnahmt wurde. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen machte er sich gemeinsam mit seiner ebenfalls wohl unter Alkoholeinwirkung stehenden Beifahrerin zu Fuß auf den Weg nach Hause.

Erligheim: Straßensperrung nach Unfall zwischen Erligheim und Freudental

Am Sonntagnachmittag musste die Kreisstraße 1631 zwischen Freudental und Erligheim vollgesperrt werden. Gegen 15.40 Uhr hatte sich ein Unfall ereignet, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Eine 19 Jahre alte Ford-Fahrerin, die drei Beifahrer an Bord hatte, war in Richtung Erligheim unterwegs, als sie aus noch unbekannter Ursache in einer Linkskurve von der Fahrbahn abkam und mit einem entgegenkommenden Ford kollidierte. Die Insassen im entgegenkommenden PKW, ein 88 Jahre alter Fahrer und eine 83-jährige Beifahrerin, erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Freiwilligen Feuerwehren Erligheim und Freundental befanden sich mit insgesamt sieben Wehrleuten im Einsatz. Beide Ford waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 25.000 Euro belaufen. Der K 1631 war bis gegen 16.50 Uhr vollgesperrt.

red