Inzidenzwert im Kreis Ludwigsburg sinkt unter kritische Marke

Die Corona-Fallzahlen liegen in Baden-Württemberg schon seit einiger Zeit deutlich über einer Sieben-Tages-Inzidenz von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Aus diesem Grund gilt die angekündigte „Notbremse der Bundesregierung“ bereits ab heute (19.04.). Damit gelten im Land verschärfte Corona-Regeln.

Auch der Landkreis Ludwigsburg hat reagiert und seit Mittwochabend (14.04.) eine nächtliche Ausgangssperre verhängt.

Und so sehen die Corona-Zahlen am Montag 19.04. – 16 Uhr für den Landkreis Ludwigsburg aus: Das Landratsamt meldet binnen 24 Stunden in der Summe weitere 56 Corona-Infizierte. Am Montag vor einer Woche waren es 59 Fälle. Gestern waren es 63 Fälle. Am Wochenende sind die vom Ludwigsburger Gesundheitsamt gemeldeten Fallzahlen meist niedriger, unter anderem weil weniger getestet wird.

Inzidenz für den Kreis Ludwigsburg sinkt unter 200 

Die Zahl der Neuinfektionen der letzten 7 Tage je 100.000 Einwohner für den Kreis Ludwigsburg sinkt im Vergleich zum Vortag  deutlich und beträgt am Montag 191,4. Am Vortag betrug die Inzidenz 203,7. Vor genau einer Woche lag der Inzidenzwert für den Landkreis bei 155,3. (Stand – 19.04. – 16Uhr)

Der bis dato höchste Inzidenzwert seit Beginn der Corona-Pandemie im Landkreis Ludwigsburg wurde am 23.12. registriert. Damals wurde eine 7-Tage-Inzidenz von 205,2 gemeldet.

Laut der RKH-Klinik beträgt die Zahl der COVID-19 Patienten, die in stationärer Behandlung im Klinikum Ludwigsburg liegen, 49. Auf der Normalstation werden 33 Patienten behandelt. 16 Patienten befinden sich auf der Intensivstation, von denen 10 beatmet werden. (Stand: 19.04. – 09.00Uhr)

Seit Beginn der Corona-Krise haben sich laut dem Landratsamt mindestens 21.663 Menschen im Landkreis Ludwigsburg nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion steigt um 4 auf 445. Rund 19.500 (+200) Menschen haben die Infektion nach Schätzungen vom Landratsamt überstanden. (Stand: 19.04.- 16Uhr)

Aktuelle Impfzahlen für den Kreis Ludwigsburg: 

Bild: Screenshot / Landratsamt Ludwigsburg

Infizierte nach Gemeinde (Quelle: Landratsamt Ludwigsburg – Stand: 19.04.)

( Bestätigte Gesamtfälle | Differenz zum Vortag )

Affalterbach ( 138 | 0 )
Asperg ( 562 | 0 )
Benningen am Neckar ( 215 | 0 )
Besigheim ( 548 | 0 )
Bietigheim-Bissingen ( 2.067 | 1 )
Bönnigheim ( 476 | 0 )
Ditzingen ( 919 | 2 )
Eberdingen ( 255 | 1 )
Erdmannhausen ( 140 | 0 )
Erligheim ( 137 | 1 )
Freiberg am Neckar ( 492 | 0 )
Freudental ( 147 | 1 )
Gemmrigheim ( 212 | 0 )
Gerlingen ( 603 | 2 )
Großbottwar ( 292 | 0 )
Hemmingen ( 293 | 0 )
Hessigheim ( 60 | 0 )
Ingersheim ( 182 | 1 )
Kirchheim am Neckar ( 319 | 0 )
Korntal-Münchingen ( 686 | 2 )
Kornwestheim ( 1.602 | 12 )
Löchgau ( 229 | 0 )
Ludwigsburg ( 3.864 | 10 )
Marbach am Neckar ( 597 | 1 )
Markgröningen ( 598 | 1 )
Möglingen ( 562 | 0 )
Mundelsheim ( 120 | 0 )
Murr ( 216 | 0 )
Oberriexingen ( 99 | 0 )
Oberstenfeld ( 312 | 1 )
Pleidelsheim ( 248 | 0 )
Remseck am Neckar ( 1.019 | 3 )
Sachsenheim ( 816 | 8 )
Schwieberdingen ( 346 | 1 )
Sersheim ( 258 | 1 )
Steinheim an der Murr ( 402 | 1 )
Tamm ( 327 | 0 )
Vaihingen an der Enz ( 1.190 | 6 )
Walheim ( 112 | 0 )

red

Nicht genehmigte Versammlung in der Ludwigsburger Innenstadt

Am Samstagnachmittag gegen 15:40 Uhr fanden sich nach Angaben der Polizei rund 50 Personen aus der Querdenkerszene zu einem Demonstrationszug in Ludwigsburg ein, der sich mit Transparenten, Trillerpfeifen und Trommeln von der Fasanenstraße in Richtung Marktplatz bewegte. Nachdem eine Polizeistreife darauf aufmerksam geworden war, erfolgte auf Ansprache keine Reaktion aus dem Kreis der Teilnehmenden.

Mit Unterstützung weiterer Streifenbesatzungen konnte der Zug schließlich auf dem Rückweg vom Marktplatz im Bereich des Forums am Schlosspark gestoppt werden, wo sich die Teilnehmenden in alle Richtungen zu entfernen versuchten. Die Polizei führte in der Folge aufgrund festgestellter Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz Personenkontrollen durch. Ein 47-Jähriger verweigerte die Angabe seiner Personalien und leistete bei der anschließenden Durchsuchung heftigen Widerstand. Er musste mit einer Handschließe gefesselt werden, was Passanten mit „Polizeigewalt“-Rufen quittierten. Der 47-Jährige wird sich wegen Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte verantworten müssen.

Daneben wurden zwei Versammlungsteilnehmende angezeigt, die Kontrollsituationen aufzeichneten. Das Handy einer 56-jährigen Frau wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stuttgart beschlagnahmt.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Verkehrsbericht: Welche Straßen diese Woche in Ludwigsburg gesperrt sind

Alter Oßweiler Weg
Zwischen Alter Oßweiler Weg 56 und 75 besteht eine Vollsperrung in den einzelnen Bauabschnitten bis voraussichtliche Ende Juli.

Brahmsweg (Schlösslesfeldschule)
Hier besteht eine Vollsperrung zwischen der Max-Reger-Straße und der Bücherei der Schlösslesfeldschule. Die Gehwege sind im Brahmsweg auf der Ostseite und in der Max-Reger-Straße auf der Nordseite gesperrt.

Dieselstraße (Bauabschnitt 2)
Hier besteht zwischen der Dieselstraße 3 und der Kreuzung Dieselstraße/Daimlerstraße
eine Vollsperrung bis voraussichtlich Ende April.

Droste-Hülshoff-Straße / Ecke Weilerstraße
Hier kommt es im Baubereich sowie am westlichen Gehweg bis voraussichtlich Ende April zu Beeinträchtigungen.

Einsteinstraße
Zwischen der Einsteinstraße 17 und der Daimlerstraße besteht bis voraussichtlich Ende April eine Vollsperrung in den jeweiligen Bauabschnitten.

Eugenstraße
Hier besteht bis voraussichtlich Ende Juni 2022 eine Vollsperrung auf Höhe der Eugenstraße 30/1.

Friedrichstraße / Keplerstraße Südseite
Hier steht zwischen der Saarstraße und der Stuttgarter Straße (B 27) bis voraussichtlich Oktober nur noch jeweils eine Fahrspur pro Richtung zur Verfügung.

Friedrichstraße (zwischen B27 und Keplerbrücke – südliche Fahrspur)
Es besteht eine einspurige Verkehrsführung im Baufeld. Die Zu- und Abfahrt aus den Nebenrichtungen ist eingeschränkt oder teilweise nicht möglich.

Gänsfußallee
Hier besteht bis voraussichtlich Mitte April eine halbseitige Sperrung zwischen der Karl-Hüller-Straße und der Mörikestraße. Außerdem ist hier eine Einbahnstraßenregelung in Fahrtrichtung Schwieberdinger Straße eingerichtet.

Gerokstraße
Hier besteht vom 15. März bis 12. Mai auf der Höhe der Gerokstraße 1 eine Vollsperrung.

Hauptstraße
Hier bestehen bis 21. April einseitige Einschränkungen auf Höhe der Hauptstraße 107.

Johann-Peter-Hebel-Straße
Hier besteht bis 28. Mai eine Vollsperrung auf der Höhe der Johann-Peter-Hebel-Straße 20.

Kallenberg‘sches Areal
Die Leonberger Straße ist zwischen der Solitudestraße und dem Zentralen Omnibus-bahnhof (ZOB) für den Individualverkehr gesperrt. Die Solitudestraße ist halbseitig gesperrt – die Verkehrsführung erfolgt stadteinwärts zwischen der Friedrichstraße und der Leonberger Straße.

Karl-Marx-Straße /Friedensschule (Kleinspielfeld)
Hier besteht ein Halteverbot.

L 1140
Bedingt durch die Umbaumaßnahmen an der Ostrampe der Autobahn-Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd sind Verkehrsbeeinträchtigungen auf der L 1140 möglich.

Martin-Luther-Straße
Hier besteht eine halbseitige Verkehrsführung.

Mörikestraße
Hier wird der Verkehr halbseitig geführt.

Neißestraße – Pregelstraße
Hier besteht bis Ende Dezember eine Vollsperrung für den Fahrverkehr.

Reinhold-Maier-Straße
Hier besteht eine halbseitige Verkehrsführung im Baufeld.

Schillerstraße
Die Schillerstraße ist für den Fahrzeugverkehr in Richtung Westen befahrbar. Der Radverkehr bleibt in beide Richtungen aufrechterhalten. Der Fußgängerverkehr wird über den Gehweg auf der Südseite geführt. Diese Verkehrsregelung gilt für die Dauer der Bauarbeiten bis voraussichtlich Ende 2022.

Schlossstraße – Bushaltestelle „Residenzschloss“
Die Bushaltestelle wird barrierefrei gestaltet, daher ist die Busspur zwischen der Marstallstraße und dem Kaffeeberg bis voraussichtlich Mitte April gesperrt.

Schorndorfer Straße
Es bestehen geringfügige Einschränkungen zwischen der Schorndorfer Straße 155 und 163.

Spitzäcker
Hier wird der Verkehr im Baufeld halbseitig geführt.

Uferwiesen II
Hier besteht eine Vollsperrung der Anlegestelle bis zu Beginn der Schifffahrtsaison, der Radweg ist frei.

Untere Kasernenstraße
Es besteht eine Vollsperrung zwischen der Bietigheimer Straße und dem Postgässle.

Walckerpark/Untere Kasernenstraße
Durch die Umgestaltung der Walckerparkes/Untere Kasernenstraße ist der Parkplatz Untere Kasernenstraße gesperrt. Im Bereich Bietigheimer Straße, Untere und Obere Kasernenstraße werden Anwohnerparkplätze ausgewiesen.

Westrandstraße
Hier kann es zu Behinderungen im Bereich Liebigstraße / Beim Bierkeller kommen. Zudem bestehen Halteverbote in der Wöhlerstraße, Liebigstraße und in der Straße Beim Bierkeller.

 

Fahnen auf Halbmast: Landkreis Ludwigsburg gedenkt der Opfer der Corona-Pandemie

Die Rathäuser im Landkreis tragen Trauerbeflaggung, die Kirchen ließen am Sonntag um 15 Uhr ihre Glocken läuten und luden zum Gedenk-Gottesdienst ein. In ihrer Botschaft riefen Landrat Dietmar Allgaier und Ludwigsburgs Oberbürgermeister Matthias Knecht die Bevölkerung im Kreis Ludwigsburg dazu auf, am Sonntag, 18. April, gemeinsam den Opfern der Corona-Pandemie zu gedenken. Die Oberhäupter vom Landkreis und der Stadt Ludwigsburg folgten damit dem Aufruf von Bundespräsident Steinmeier, der an diesem Tag eine zentrale Gedenkfeier in Berlin veranstaltete.

Im Landkreis Ludwigsburg sind seit Beginn der Pandemie im März 2020 441 Menschen an oder mit Corona verstorben. Allein in Ludwigsburg starben nach Angaben des Landratsamts 83 Menschen seit Ausbruch der Pandemie an oder mit Corona. Im selben Zeitraum mussten in der Stadt Hinterbliebene zudem Abschied nehmen von 1044 Personen, deren Todesursache nicht das Corona-Virus war.

Trauerbeflaggung an Rathäusern – Glocken der Kirchen läuten

„Im Namen aller 39 Städte und Gemeinden spreche ich den Angehörigen der Verstorbenen unsere aufrichtige Anteilnahme aus. Einen lieben Menschen durch das Virus zu verlieren, ist besonders schmerzlich. Mit dem landkreisweiten Gedenken am Sonntag wollen wir die Erinnerung an die Verstorbenen wachhalten und den Hinterbliebenen Trost zusprechen, dass sie nicht allein sind“, sagt Landrat Dietmar Allgaier. Er erinnert auch an die zahlreichen Verstorbenen im Partnerlandkreis Provincia di Bergamo in Italien sowie in allen Partnerstädten und -landkreisen des Landkreises sowie der Städte und Gemeinden. „In der Trauer sind wir mit unseren Freunden in den Partnerstädten und -landkreisen vereint“, so Landrat Allgaier abschließend.

„Die Einschränkungen der Pandemie führten dazu, dass in vielen Fällen ein Abschiednehmen nicht möglich war“, weist Ludwigsburgs OB Dr. Matthias Knecht auf schmerzvolle Situationen hin, die Familien und Freunde ertragen mussten. Er weiß das aus einem Todesfall in der eigenen Familie. „Begleitung und Anteilnahme sind aber feste Bestandteile unserer Trauer. Sie helfen uns, loszulassen und zu verarbeiten“, so der OB. Weil das nicht möglich gewesen sei, habe die Pandemie auch hier tiefe Spuren hinterlassen. „Alle Menschen, die von uns gegangen sind, hatten ein Leben, an das es sich zu erinnern lohnt. Daher wollen wir an diesem Tag innehalten und in Stille all jenen gedenken, die von uns gegangen sind.“

red

Über 200er Marke: Inzidenz im Kreis Ludwigsburg steigt am Sonntag weiter

Die Corona-Fallzahlen liegen in Baden-Württemberg schon seit einiger Zeit deutlich über einer Sieben-Tages-Inzidenz von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Aus diesem Grund wird das Land die angekündigte „Notbremse der Bundesregierung“ bereits ab kommenden Montag (19.04.) umsetzen und somit die Corona-Regeln weiter verschärfen.

Auch der Landkreis Ludwigsburg hat reagiert und seit Mittwochabend (14.04.) eine nächtliche Ausgangssperre verhängt. Grund sind die anhaltend hohen Corona-Neuinfektionen und der steigende 7-Tage-Inzidenzwert im Kreis.

Und so sehen die Corona-Zahlen am Sonntag 18.04. – 16 Uhr für den Landkreis Ludwigsburg aus: Das Landratsamt meldet binnen 24 Stunden in der Summe weitere 63 Corona-Infizierte. Am Sonntag vor einer Woche waren es 23 Fälle weniger. Gestern waren es 188 Fälle. Am Sonntag sind die vom Ludwigsburger Gesundheitsamt gemeldeten Fallzahlen meist niedriger, unter anderem weil am Wochenende weniger getestet wird.

Inzidenz für den Kreis Ludwigsburg steigt auf 203,7 

Die Zahl der Neuinfektionen der letzten 7 Tage je 100.000 Einwohner für den Kreis Ludwigsburg steigt im Vergleich zum Vortag  weiter und beträgt am Sonntag 203,7. Am Vortag betrug die Inzidenz 200,6. Vor genau einer Woche lag der Inzidenzwert für den Landkreis bei 148,5. (Stand – 18.04. – 16Uhr)

Der bis dato höchste Inzidenzwert seit Beginn der Corona-Pandemie im Landkreis Ludwigsburg wurde am 23.12. registriert. Damals wurde eine 7-Tage-Inzidenz von 205,2 gemeldet.

Laut der RKH-Klinik beträgt die Zahl der COVID-19 Patienten, die in stationärer Behandlung im Klinikum Ludwigsburg liegen, 50. Auf der Normalstation werden 38 Patienten behandelt. 12 Patienten befinden sich auf der Intensivstation, von denen 12  beatmet werden. (Stand: 18.04. – 09.00Uhr)

Seit Beginn der Corona-Krise haben sich laut dem Landratsamt mindestens 21.607 Menschen im Landkreis Ludwigsburg nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion bleibt unverändert bei 441. Rund 19.300 (+74) Menschen haben die Infektion nach Schätzungen vom Landratsamt überstanden. (Stand: 18.04.- 16Uhr)

Aktuelle Impfzahlen für den Kreis Ludwigsburg: 

Bild: Screenshot / Landratsamt Ludwigsburg

Infizierte nach Gemeinde (Quelle: Landratsamt Ludwigsburg – Stand: 18.04.)

( Bestätigte Gesamtfälle | Differenz zum Vortag )

Affalterbach ( 138 | 0 )
Asperg ( 562 | 3 )
Benningen am Neckar ( 215 | 1 )
Besigheim ( 548 | 3 )
Bietigheim-Bissingen ( 2.066 | 3 )
Bönnigheim ( 476 | 0 )
Ditzingen ( 917 | 1 )
Eberdingen ( 254 | 2 )
Erdmannhausen ( 140 | 0 )
Erligheim ( 136 | 0 )
Freiberg am Neckar ( 492 | 2 )
Freudental ( 146 | 1 )
Gemmrigheim ( 212 | 1 )
Gerlingen ( 601 | 2 )
Großbottwar ( 292 | 0 )
Hemmingen ( 293 | 0 )
Hessigheim ( 60 | 0 )
Ingersheim ( 181 | 0 )
Kirchheim am Neckar ( 319 | 1 )
Korntal-Münchingen ( 684 | 1 )
Kornwestheim ( 1.590 | 7 )
Löchgau ( 229 | 1 )
Ludwigsburg ( 3.854 | 9 )
Marbach am Neckar ( 596 | 3 )
Markgröningen ( 597 | 5 )
Möglingen ( 562 | 1 )
Mundelsheim ( 120 | 0 )
Murr ( 216 | 0 )
Oberriexingen ( 99 | 0 )
Oberstenfeld ( 311 | 0 )
Pleidelsheim ( 248 | 0 )
Remseck am Neckar ( 1.016 | 3 )
Sachsenheim ( 808 | 1 )
Schwieberdingen ( 345 | 1 )
Sersheim ( 257 | 0 )
Steinheim an der Murr ( 401 | 1 )
Tamm ( 327 | 1 )
Vaihingen an der Enz ( 1.184 | 8 )
Walheim ( 112 | 1 )

red

200-er Marke im Kreis Ludwigsburg überschritten – Inzidenz knapp unter Höchstwert

Die Corona-Fallzahlen liegen in Baden-Württemberg schon seit einiger Zeit deutlich über einer Sieben-Tages-Inzidenz von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Aus diesem Grund wird das Land die angekündigte „Notbremse der Bundesregierung“ bereits ab kommenden Montag (19.04.) umsetzen und somit die  Corona-Regeln weiter verschärfen.

Auch der Landkreis Ludwigsburg hat reagiert und seit Mittwochabend (14.04.) eine nächtliche Ausgangssperre verhängt. Grund sind die anhaltend hohen Corona-Neuinfektionen und der steigende 7-Tage-Inzidenzwert im Kreis.

Und so sehen die Corona-Zahlen am Samstag 17.04. – 16 Uhr für den Landkreis Ludwigsburg aus: Das Landratsamt meldet binnen 24 Stunden in der Summe weitere 188 Corona-Infizierte. Im Vergleich zum Samstag vor einer Woche ist die Zahl der Neuinfizierten um 13 Fälle gestiegen. Gestern waren es 229 Fälle.

Inzidenz für den Kreis Ludwigsburg steigt über 200 

Die Zahl der Neuinfektionen der letzten 7 Tage je 100.000 Einwohner für den Kreis Ludwigsburg steigt im Vergleich zum Vortag  weiter und beträgt am Samstag 200,6. Am Vortag betrug die Inzidenz 193,4. Vor genau einer Woche lag der Inzidenzwert für den Landkreis bei 146,7. (Stand – 17.04. – 16Uhr)

Der bis dato höchste Inzidenzwert seit Beginn der Corona-Pandemie im Landkreis Ludwigsburg wurde am 23.12. registriert. Damals wurde eine 7-Tage-Inzidenz von 205,2 gemeldet.

Laut der RKH-Klinik beträgt die Zahl der COVID-19 Patienten, die in stationärer Behandlung im Klinikum Ludwigsburg liegen, 50. Auf der Normalstation werden 38 Patienten behandelt. 12 Patienten befinden sich auf der Intensivstation, von denen 12  beatmet werden. (Stand: 17.04. – 09.00Uhr)

Seit Beginn der Corona-Krise haben sich laut dem Landratsamt mindestens 21.544 Menschen im Landkreis Ludwigsburg nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion bleibt unverändert bei 441. Rund 19.226 (+25) Menschen haben die Infektion nach Schätzungen vom Landratsamt überstanden. (Stand: 17.04.- 16Uhr)

Aktuelle Impfzahlen im Kreis Ludwigsburg: 

Aktuelle Impfzahlen – Screenshot: Landratsamt Ludwigsburg Stand: 17.04.

Infizierte nach Gemeinde (Quelle: Landratsamt Ludwigsburg – Stand: 17.04.)

( Bestätigte Gesamtfälle | Differenz zum Vortag )

Affalterbach ( 138 | 0 )
Asperg ( 559 | 5 )
Benningen am Neckar ( 214 | 1 )
Besigheim ( 545 | 12 )
Bietigheim-Bissingen ( 2.063 | 22 )
Bönnigheim ( 476 | 2 )
Ditzingen ( 916 | 5 )
Eberdingen ( 252 | 2 )
Erdmannhausen ( 140 | 0 )
Erligheim ( 136 | 1 )
Freiberg am Neckar ( 490 | 4 )
Freudental ( 145 | 0 )
Gemmrigheim ( 211 | 6 )
Gerlingen ( 599 | 6 )
Großbottwar ( 292 | 3 )
Hemmingen ( 293 | 1 )
Hessigheim ( 60 | 0 )
Ingersheim ( 181 | 1 )
Kirchheim am Neckar ( 318 | 3 )
Korntal-Münchingen ( 683 | 6 )
Kornwestheim ( 1.583 | 11 )
Löchgau ( 228 | 1 )
Ludwigsburg ( 3.845 | 25 )
Marbach am Neckar ( 593 | 5 )
Markgröningen ( 592 | 5 )
Möglingen ( 561 | -1 )
Mundelsheim ( 120 | 0 )
Murr ( 216 | 3 )
Oberriexingen ( 99 | 0 )
Oberstenfeld ( 311 | 13 )
Pleidelsheim ( 248 | 3 )
Remseck am Neckar ( 1.013 | 8 )
Sachsenheim ( 807 | 9 )
Schwieberdingen ( 344 | 2 )
Sersheim ( 257 | 5 )
Steinheim an der Murr ( 400 | 3 )
Tamm ( 326 | 2 )
Vaihingen an der Enz ( 1.176 | 13 )
Walheim ( 111 | 1 )

red

Inzidenz für Kreis Ludwigsburg jetzt knapp unter 200

Im Landkreis Ludwigsburg gilt seit Mittwochabend (14.04.) wieder eine nächtliche Ausgangssperre. Grund sind die anhaltend hohen Corona-Neuinfektionen und der steigende 7-Tage-Inzidenzwert: Und so sehen die Corona-Zahlen am Freitag 16.04. – 16 Uhr für den Landkreis Ludwigsburg aus: Das Landratsamt meldet binnen 24 Stunden in der Summe weitere 229 Corona-Infizierte. Im Vergleich zum Freitag vor einer Woche ist die Zahl der Neuinfizierten um 50 Fälle gestiegen. Gestern waren es 191 Fälle.

Inzidenz für den Kreis Ludwigsburg knapp unter der 200er-Marke

Die Zahl der Neuinfektionen der letzten 7 Tage je 100.000 Einwohner für den Kreis Ludwigsburg steigt im Vergleich zum Vortag  deutlich und beträgt am Freitag 193,4. Am Vortag betrug die Inzidenz 181,3. Vor genau einer Woche lag der Inzidenzwert für den Landkreis bei 125,4. (Stand – 16.04. – 16Uhr)

Der bis dato höchste Inzidenzwert seit Beginn der Corona-Pandemie im Landkreis Ludwigsburg wurde am 23.12. registriert. Damals wurde eine 7-Tage-Inzidenz von 205,2 gemeldet.

Laut der RKH-Klinik beträgt die Zahl der COVID-19 Patienten, die in stationärer Behandlung im Klinikum Ludwigsburg liegen, 50. Auf der Normalstation werden 38 (+5) Patienten behandelt. 12 Patienten befinden sich auf der Intensivstation, von denen 12  beatmet werden. (Stand: 16.04. – 09.00Uhr)

Seit Beginn der Corona-Krise haben sich laut dem Landratsamt mindestens 21.356 Menschen im Landkreis Ludwigsburg nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion bleibt unverändert bei 441. Rund 19.201 (+31) Menschen haben die Infektion nach Schätzungen vom Landratsamt überstanden. (Stand: 16.04.- 16Uhr)

Aktuelle Impfzahlen im Kreis Ludwigsburg: 

Bild: Screenshot/Landratsamt Ludwigsburg

Infizierte nach Gemeinde (Quelle: Landratsamt Ludwigsburg – Stand: 16.04.)

( Bestätigte Gesamtfälle | Differenz zum Vortag )

Affalterbach ( 138 | 0 )
Asperg ( 554 | 6 )
Benningen am Neckar ( 213 | 1 )
Besigheim ( 533 | 5 )
Bietigheim-Bissingen ( 2.041 | 31 )
Bönnigheim ( 474 | 3 )
Ditzingen ( 911 | 14 )
Eberdingen ( 250 | 5 )
Erdmannhausen ( 140 | 0 )
Erligheim ( 135 | 2 )
Freiberg am Neckar ( 486 | 7 )
Freudental ( 145 | 0 )
Gemmrigheim ( 205 | 3 )
Gerlingen ( 593 | 3 )
Großbottwar ( 289 | 2 )
Hemmingen ( 292 | 1 )
Hessigheim ( 60 | 1 )
Ingersheim ( 180 | 1 )
Kirchheim am Neckar ( 315 | 3 )
Korntal-Münchingen ( 677 | 8 )
Kornwestheim ( 1.572 | 19 )
Löchgau ( 227 | 1 )
Ludwigsburg ( 3.820 | 38 )
Marbach am Neckar ( 588 | 4 )
Markgröningen ( 587 | 5 )
Möglingen ( 562 | 1 )
Mundelsheim ( 120 | 1 )
Murr ( 213 | 3 )
Oberriexingen ( 99 | 4 )
Oberstenfeld ( 298 | 3 )
Pleidelsheim ( 245 | 1 )
Remseck am Neckar ( 1.005 | 9 )
Sachsenheim ( 798 | 10 )
Schwieberdingen ( 342 | 5 )
Sersheim ( 252 | 0 )
Steinheim an der Murr ( 397 | 4 )
Tamm ( 324 | 4 )
Vaihingen an der Enz ( 1.163 | 18 )
Walheim ( 110 | 2 )

red

Wegen steigender Corona-Zahlen: Blühende Barock in Ludwigsburg schließt erneut

Die Hoffnung war da, das trotz der Corona-Pandemie das Blühende Barock geöffnet bleibt. Nun aber zwingt die steigende Zahl von Corona-Erkrankungen die Parkbetreiber ein drittes Mal zur unfreiwilligen Schließung der Anlage. Das BlüBa ist ab kommenden Montag (19. April) für unbestimmte Zeit geschlossen. Das gab das Landratsamt in Ludwigsburg am Freitagmittag bekannt.

Die Ausnahmegenehmigung des Landratsamts für die Öffnung des Blühenden Barocks (BlüBa) in Ludwigsburg wird aufgrund der aktuellen Corona-Situation nicht verlängert. Dies haben Landrat Dietmar Allgaier und Prof. Uwe Lahl, Amtschef und Ministerialdirektor im Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg, am Donnerstag vereinbart. Demnach muss das BlüBa am 19. April bis auf Weiteres seine Tore schließen. Dies entspricht auch den voraussichtlichen Bestimmungen der aktualisierten Corona-Landesverordnung, die sich an der Kabinettsvorlage der Bundesnotbremse orientieren und ebenfalls am 19. April in Kraft treten wird.

Die Ursachen für die Entscheidung sind die weiter steigenden Infektions- und Inzidenzzahlen sowie die hohe und weiter ansteigende Zahl der Patientinnen und Patienten auf den Intensivstationen der Krankenhäuser. Landrat Dietmar Allgaier: „Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, zumal ich nach wie vor davon überzeugt bin, dass es richtig war, das BlüBa bisher über eine Ausnahmegenehmigung geöffnet zu halten. Die neue Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg, die ab kommenden Montag in Kraft treten wird und die vom Bundesgesetzgeber in das parlamentarische Verfahren eingebrachten Verschärfungen des In- fektionsschutzgesetzes lassen eine weitere Öffnung des BlüBa aber jetzt nicht mehr zu.“ Oh- nehin, so der Landrat, sei klar gewesen, dass die bisherige Öffnung in regelmäßigen Abstän- den und immer unter Betrachtung der Pandemiesituation, der Inzidenzzahlen und der Situa- tion in den Kliniken einer kritischen Überprüfung unterzogen wird.

Landrat Dietmar Allgaier: „Wir müssen davon ausgehen, dass in Kürze bei der 7-Tage-Inzidenz die 200er Marke überschritten wird. Das ist eine neue und verschärfte Situation für den Landkreis Ludwigsburg, die Auswirkung auf Schulen, Kitas und viele weitere Bereiche haben wird. Dies betont auch der Amtschef des Ministeriums für Soziales und Integration Baden- Württemberg, Prof. Dr. Uwe Lahl: „Eine Schließung des BlüBa ist auch aus Gleichbehand-lungsgründen geboten. Der Infektionsschutz muss angesichts der aktuellen Lage an erster Stelle stehen.“

red

Inzidenz für den Kreis Ludwigsburg sinkt leicht – Impfrekord: 738.501 Dosen an einem Tag

Im Landkreis Ludwigsburg gilt seit gestern Abend (14.04.) wieder eine nächtliche Ausgangssperre. Grund sind die anhaltend hohen Corona-Neuinfektionen und der steigende 7-Tage-Inzidenzwert: Und so sehen die Corona-Zahlen am Donnerstag 15.04. – 16 Uhr für den Landkreis Ludwigsburg aus: Das Landratsamt meldet binnen 24 Stunden in der Summe weitere 191 Corona-Infizierte. Im Vergleich zum Donnerstag vor einer Woche ist die Zahl der Neuinfizierten um 14 Fälle gestiegen. Gestern waren es 242 Fälle.

Inzidenz für den Kreis Ludwigsburg sinkt leicht

Die Zahl der Neuinfektionen der letzten 7 Tage je 100.000 Einwohner für den Kreis Ludwigsburg sinkt im Vergleich zum Vortag  leicht und beträgt am Donnerstag 181,3. Am Vortrag betrug die Inzidenz 186,1. Vor genau einer Woche lag der Inzidenzwert für den Landkreis bei 115,1. (Stand – 15.04. – 16Uhr)

Der bis dato höchste Inzidenzwert seit Beginn der Corona-Pandemie im Landkreis Ludwigsburg wurde am 23.12. registriert. Damals wurde eine 7-Tage-Inzidenz von 205,2 gemeldet.

Laut der RKH-Klinik beträgt die Zahl der COVID-19 Patienten, die in stationärer Behandlung im Klinikum Ludwigsburg liegen, 47. Auf der Normalstation werden 33 (-3) Patienten behandelt. 14 (+2) Patienten befinden sich auf der Intensivstation, von denen 10 (-1) beatmet werden. (Stand: 15.04. – 09.00Uhr)

Seit Beginn der Corona-Krise haben sich laut dem Landratsamt mindestens 21.127 Menschen im Landkreis Ludwigsburg nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion steigt um 1 auf 441. Rund 19.170 (+56) Menschen haben die Infektion nach Schätzungen vom Landratsamt überstanden. (Stand: 15.04.- 16Uhr)

Impfrekord: 738.501 Dosen an einem Tag

In Deutschland wurden am Mittwoch 738.501 Impfdosen verabreicht – ein neuer Tagesrekord. Screenshot: Impfdashboard.de

 

Infizierte nach Gemeinde (Quelle: Landratsamt Ludwigsburg – Stand: 15.04.)

( Bestätigte Gesamtfälle | Differenz zum Vortag )

Affalterbach ( 138 | 1 )
Asperg ( 548 | 6 )
Benningen am Neckar ( 212 | 1 )
Besigheim ( 528 | 1 )
Bietigheim-Bissingen ( 2.010 | 33 )
Bönnigheim ( 471 | 0 )
Ditzingen ( 897 | 13 )
Eberdingen ( 245 | 4 )
Erdmannhausen ( 140 | 2 )
Erligheim ( 133 | 1 )
Freiberg am Neckar ( 479 | 4 )
Freudental ( 145 | 0 )
Gemmrigheim ( 202 | 0 )
Gerlingen ( 590 | 1 )
Großbottwar ( 287 | 4 )
Hemmingen ( 291 | 0 )
Hessigheim ( 59 | 2 )
Ingersheim ( 179 | 6 )
Kirchheim am Neckar ( 312 | 1 )
Korntal-Münchingen ( 669 | 4 )
Kornwestheim ( 1.553 | 24 )
Löchgau ( 226 | 2 )
Ludwigsburg ( 3.782 | 19 )
Marbach am Neckar ( 584 | 1 )
Markgröningen ( 582 | 4 )
Möglingen ( 561 | 3 )
Mundelsheim ( 119 | 1 )
Murr ( 210 | 3 )
Oberriexingen ( 95 | 3 )
Oberstenfeld ( 295 | 4 )
Pleidelsheim ( 244 | 2 )
Remseck am Neckar ( 996 | 3 )
Sachsenheim ( 788 | 13 )
Schwieberdingen ( 337 | 1 )
Sersheim ( 252 | 1 )
Steinheim an der Murr ( 393 | 3 )
Tamm ( 320 | 2 )
Vaihingen an der Enz ( 1.145 | 16 )
Walheim ( 108 | 1 )

red

Nächtliche Ausgangssperre: Polizei kontrolliert in Ludwigsburg knapp 1.700 Personen

LUDWIGSURG: Aufgrund der Inzidenz von mittlerweile über 186 gilt seit gestern Abend für den Landkreis Ludwigsburg eine nächtliche Ausgangssperre. Zur Verringerung der Corona-Infektionszahlen und zum Schutz der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger hatte das Polizeipräsidium Ludwigsburg Anfang der Woche verstärkte Kontrollen zur Überwachung der Corona-Verordnung angekündigt.

Bereits Mittwochabend ging es mit den Kontrollen auf der B27 (Höhe des Residenzschlosses) los. Die Polizei checkte ausnahmslos jeden Autofahrer. Auch Linienbusse wurde angehalten um die darin befindlichen Fahrgäste zu überprüfen überprüfen.

Die Polizeireviere überprüften ab 21:00 Uhr mit mobilen und stationären Kontrollen knapp 1.700 Personen und 1.400 Fahrzeuge. Dabei stellten die Einsatzkräfte 67 Verstöße fest. Die meisten Kontrollierten befanden sich auf dem Heimweg von der Arbeit und führten sogar Bescheinigungen ihrer Arbeitgeber mit. An einer Kontrollstelle in der Schwieberdinger Straße in Ludwigsburg reagierte ein 50-jähriger Autofahrer aggressiv, da er sich durch die Anwesenheit eines Pressevertreters in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt fühlte und ihm Gewalt androhte. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Nötigung rechnen.

Die nächtliche Ausgangssperren gilt im Kreis Ludwigsburg zwischen 21 Uhr und 5 Uhr. Wer danach noch seine Wohnung verlässt, muss einen triftigen Grund nennen können. Zu den genehmigten Gründen gehören der Weg zur Arbeit, Notfälle, die Betreuung schwer kranker Angehörige und das Versorgen von Haustieren, zum Beispiel das Gassigehen mit dem Hund.

red