Auf dem Rathaushof: Fahrradbörse und Codieraktion am Samstag in Ludwigsburg

Ludwigsburg – Am Samstag, 13. April, haben Radfahrer in Ludwigsburg die Möglichkeit, an einer Fahrradbörse und Codieraktion teilzunehmen, die vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC Ludwigsburg-Stadt) in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Nachhaltige Mobilität der Stadt Ludwigsburg organisiert wird.

Die Fahrradbörse findet von 10:30 Uhr bis 14:00 Uhr auf dem Rathaushof statt und bietet eine Auswahl an gebrauchten, aber dennoch fahrtüchtigen Fahrrädern, Rollern, Kinderrädern und Fahrradanhängern, teilt die Stadtverwaltung mit. Die Annahme der Räder erfolgt am Freitag, dem 12. April, von 16:00 Uhr bis 18:30 Uhr an der Justinus-Kerner-Schule in der Mathildenstraße auf dem Schulhof, sowie am Samstag, dem 13. April, von 9:00 Uhr bis 10:15 Uhr auf dem Rathaushof. Interessenten sollten einen Personalausweis sowie gegebenenfalls den Kaufbeleg für neuwertige Räder oder E-Bikes mitbringen. Der ADFC Ludwigsburg-Stadt erhebt zehn Prozent des Verkaufserlöses als Gebühr zur Unterstützung ihrer ehrenamtlichen Vereinsarbeit. Nicht verkaufte Fahrräder können an soziale Einrichtungen in Ludwigsburg gespendet werden.

Eine zusätzliche Diebstahlschutzmaßnahme bietet die Codierung des Fahrrads, bei der ein individueller Code in den Fahrradrahmen graviert wird. Diese Aktion wird ebenfalls am Samstag in Verbindung mit der Fahrradbörse angeboten. Für die Codierung ist ein Eigentumsnachweis in Form einer Rechnung für das Fahrrad und ein Personalausweis erforderlich.

Die Polizei wird mit einem Infostand zur Diebstahlsicherung und einer Helmberatung vor Ort sein. Außerdem haben Besucher die Möglichkeit, sich mit Mitarbeitern des Fachbereichs Nachhaltige Mobilität sowie des Teams Klima und Energie der Stadt Ludwigsburg auszutauschen. Beratungen zur energetischen Sanierung von Privatgebäuden sowie eine Mobilitätsaktion stehen im Mittelpunkt des Informationsangebots. Ein Coffee-Bike rundet die Veranstaltung mit kulinarischen Kaffeespezialitäten ab.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sind auf der Website des ADFC Ludwigsburg unter ludwigsburg.adfc.de zu finden.

red

Polizeiradar Ludwigsburg: Serie von Kupferdiebstählen beschäftigt Polizei – weitere Meldungen aus der Region

Ludwigsburg: Diebstahl von Kupferkabeln auf Baustellen – Zeugen gesucht

Zwischen Donnerstag (28.03.2024) 11:00 Uhr und Dienstag (02.04.2024) 07:00 Uhr beschädigten noch unbekannte Täter einen Bauzaun und gelangten so auf das Gelände einer Baustelle in der Reuteallee in Ludwigsburg. Dort zerschnitten sie Teile eines Starkstromkabels und entwendeten mehrere Meter des darin befindlichen Kupferkabels. Die Höhe des Diebesgutes sowie des entstandenen Sachschadens sind noch Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Ludwigsburg-Eglosheim unter Tel. 07141 22150-0 oder per Mail an ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de zu melden.

+++

Marbach am Neckar: Großer Kupferdiebstahl auf Baustelle – Hinweise erbeten

Am Sonntag (31.03.2024) zwischen 22:50 Uhr und 23:30 Uhr schlugen mehrere bislang unbekannte Täter auf einem Baustellengelände in der Ludwigsburger Straße in Marbach am Neckar zu und entwendeten rund 600 Kilogramm Kupferkabel. Hierzu demontierten sie rund 125 Meter bereits verlegte Starkstromkabel und lösten die Ummantelung. Das darin befindliche Kupfer hat einen Wert von rund 10.000 Euro. Mutmaßlich nutzen die Diebe für den Abtransport des Kupfers ein dunkelfarbenes Fahrzeug. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Marbach am Neckar unter Tel. 07144 900-0 oder per E-Mail an marbach-neckar.prev@polizei.bwl.de zu melden.

+++

Remseck am Neckar: Trickdieb entwendet Bargeld unter dem Vorwand der Rauchmelder-Kontrolle”

Ein noch unbekannter Täter verschaffte sich am Dienstag (02.04.2024), zwischen 9.00 Uhr und 10.00 Uhr, widerrechtlich Zutritt in die Wohnung einer Seniorin in der Straße “Am Ring” in Remseck am Neckar – Neckarrems. Der Unbekannte gab an, die eingebauten Rauchmelder kontrollieren zu müssen und erlangte so das Vertrauen der Frau. Im Inneren der Wohnung diktierte der Täter der Geschädigten die Seriennummern der Rauchmelder und entwendete in der Zwischenzeit unbemerkt einen vierstelligen Bargeldbetrag. Der Diebstahl fiel erst auf, als der Unbekannte die Wohnung bereits wieder verlassen hatte und geflüchtet war.

Es soll sich um einen etwa 35 Jahre alten, ca. 160 cm großen Mann gehandelt haben. Er war mit einer dunklen Jacke bekleidet und trug eine dunkelblaue Schildmütze.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07146 28082-0 oder per E-Mail an kornwestheim.prev@polizei.bwl.de mit dem Polizeiposten Remseck am Neckar in Verbindung zu setzen.

+++

Steinheim an der Murr: 60-Jährige von Hund gebissen – Zeugen gesucht

Eine 60 Jahre alte Frau war am Samstag (30.03.2024), gegen 16.30 Uhr auf einem Feldweg nördlich des Riedstadions in Steinheim an der Murr spazieren, als sie von einem Hund gebissen wurde. Die Frau lief an einem Mann vorbei, der seinen Hund an der langen Leine führte, als sie unvermittelt von dem Vierbeiner in den Oberschenkel gebissen und leicht verletzt wurde. Bei dem Hund mit kurzem schwarzen Fell und braunen Pfoten handelte es sich mutmaßlich um einen Dobermann. Der Hundeführer wird als 25 bis 30 Jahre alt beschrieben. Er hatte sehr kurz rasierte dunkle Haare und trug einen dunklen Oberlippen- und Kinnbart. Bekleidet war der Mann mit einem beigen Kapuzenpullover, einer hellgrauen Jogginghose sowie einer hellen, wattierten Jacke mit schwarzem Schulterbereich.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07141 18-9 oder per E-Mail an ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de mit der Polizeihundeführerstaffel Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

+++

Vaihingen an der Enz: Pkw durch Vandalismus beschädigt – Zeugen gesucht

Am Dienstag (02.04.2024) zwischen 09:00 Uhr und 12:00 Uhr wurde in der Heilbronner Straße in Vaihingen an der Enz die linke Fahrzeugseite eines geparkten Tesla durch bislang unbekannte Täter zerkratzt. Der entstandene Sachschaden wird auf 3.000 Euro geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Vaihingen an der Enz unter Tel. 07042 941-0 oder per Mail an vaihingen-enz.prev@polizei.bwl.de zu melden.

+++

red

Verwendete Quellen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Brand in Solitudeallee – Container mit Altreifen in Flammen

Ludwigsburg – In der Solitudeallee geriet am späten Dienstagabend gegen 22:30 Uhr ein mit Altreifen beladener Container aus bisher ungeklärten Gründen in Brand. Durch das Feuer wurden ein angrenzendes Firmengebäude sowie ein in der Nähe geparktes Fahrzeug leicht beschädig, berichtet die Polizei. Die örtliche Feuerwehr konnte den Brand erfolgreich löschen.

Die genaue Ursache des Brandes sowie die Höhe des entstandenen Sachschadens sind derzeit noch unklar und werden von den Behörden untersucht. Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Brand verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ludwigsburg in Verbindung zu setzen. Kontaktmöglichkeiten sind die E-Mail-Adresse ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de oder die Telefonnummer 07141-185353.

red

Polizeiradar Ludwigsburg: Führerschein kassiert – Autorennen auf A81 gestoppt und weitere aktuelle Meldungen aus der Region

Polizei ermittelt nach verbotenem Kraftfahrzeugrennen auf der A81: Führerscheine beschlagnahmt

Wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens ermittelt die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg gegen einen 29- und einen 31-jährigen Mann, die am Montag (01.04.2024) in auffälliger und teils gefährlicher Weise auf der Bundesautobahn 81 unterwegs waren. Zeugen hatten gegen 18.30 Uhr einen Maserati GranTurismo und einen Audi RS 5 gemeldet, die zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Zuffenhausen und -Feuerbach mehrfach andere Verkehrsteilnehmen immer wieder rechts sowie sich gegenseitig überholten. Kurz vor der Anschlussstelle Stuttgart-Feuerbach hätten beide auf dem Standstreifen zunächst verzögert und dann beschleunigt. Im weiteren Verlauf verließen beide die Autobahn und fuhren in Richtung Ditzingen. Einsatzkräfte des Polizeireviers Ditzingen konnten beide Fahrzeuge schließlich stoppen. Gemeinsam mit zwei Streifenwagenbesatzungen der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg wurden der 31-jährige Lenker des Maserati und der 29 Jahre alte Fahrer des Audi kontrolliert. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurden die Führerscheine der beiden Männer, ihre Handys sowie ein im Audi aufgefundenes Karambit-Messer beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an.

+++

PKW-Scheibe in Ludwigsburg eingeschlagen

Am Montag (01.04.2024) schlug ein noch unbekannter Täter zwischen 04.00 Uhr und 10.00 Uhr eine Scheibe eines Peugeot ein, der in der Zumsteegstraße in Ludwigsburg abgestellt war. Anschließend verschaffte sich der Täter Zugang ins Innere des PKW und stahl aus einem Geldbeutel, der auf dem Beifahrersitz lag, etwa 15 Euro. Damit machte er sich dann davon. Der entstandene Sachschaden wurde auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353 oder E-Mail: ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de, entgegen.

+++

Sachsenheim-Großsachsenheim: Imbisswagen aufgebrochen

Auf Bargeld hatte es ein noch unbekannter Täter wohl abgesehen, der zwischen Sonntag (31.03.2024) 17.30 Uhr und Montag (01.04.2024) 09.30 Uhr in einen Imbisswagen einbrach, der in der Sersheimer Straße in Großsachsenheim auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarkts abgestellt war. Indem er den Laden gewaltsam aufdrückte, gelangte der Täter ins Innere des Wagens. Anschließend stahl er Kleingeld, das er in einer Schublade und einer Kasse auffand, und machte sich damit davon. Insgesamt dürfte es sich um etwa 100 Euro Bargeld gehandelt haben. Durch den Einbruch entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 500 Euro. Hinweise nimmt der Polizeiposten Sachsenheim unter Tel. 07147 27406-0 oder per E-Mail: vaihingen-enz.prev@polizei.bwl.de entgegen.

+++

Sachsenheim-Kleinsachsenheim: Einbruch in Vereinsheim

Zwischen Freitagnachmittag (29.03.2024) und Montagmittag (01.04.2024) brachen noch unbekannte Täter in ein Vereinsheim in der Löchgauer Straße in Kleinsachsenheim heim. Die Einbrecher drangen über ein Kellerfenster, das sie gewaltsam öffneten, in das Gebäude ein. Um in den Gastraum zu gelangen, brachen sie im Inneren Türen auf. Ein auf der Theke stehendes Sparschwein “schlachteten” die Täter noch vor Ort und entnahmen das enthaltene Bargeld in unbekannter Höhe. Darüber hinaus rissen sie eine Theken-Schublade auf und stahlen einen dort aufbewahrten Bedienungsgeldbeutel, in dem sich eine etwa dreistellige Summe befand. Anschließend machten sich die Diebe davon. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht derzeit noch nicht fest. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07147 27406-0 oder per E-Mail: vaihingen-enz.prev@polizei.bwl.de an den Polizeiposten Sachsenheim zu wenden.

+++

red

Verwendete Quellen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

 

Frauenhaus im Landkreis Ludwigsburg: Suche nach geeigneter Immobilie geht weiter

Ludwigsburg – Die Bemühungen zur Findung einer geeigneten Immobilie für ein zweites Frauenhaus im Landkreis Ludwigsburg werden intensiviert. In einer gemeinsamen Initiative des Landratsamts Ludwigsburg, des Vereins Frauen für Frauen e.V. und der Kreissparkasse (KSK) Ludwigsburg soll der Immobilienmarkt erneut durchforstet werden, um die Suche auszuweiten.

Nach einem Treffen zwischen Landrat Dietmar Allgaier, der Vereinsleitung von Frauen für Frauen und Vertretern der KSK wurde betont, dass der Ausbau von Frauenhausplätzen eine dringliche Angelegenheit sei. “Hier ist dringend Handlungsbedarf geboten, aber wir müssen eine bezahlbare Lösung finden – gerade vor dem Hintergrund der fehlenden Finanzierung des Bundes und der knappen Fördermittel des Landes Baden-Württemberg”, erklärte Landrat Allgaier.

Die Istanbul-Konvention verpflichtet Deutschland zur Bereitstellung ausreichender und leicht zugänglicher Schutzunterkünfte für von Gewalt betroffene Frauen und Kinder. Trotz des erhöhten Bedarfs stehen die Beteiligten vor Herausforderungen aufgrund der mangelnden finanziellen Unterstützung seitens des Bundes und der begrenzten Fördermittel des Landes.

Die Zusammenarbeit mit der KSK zielt darauf ab, den Immobilienmarkt systematisch zu durchforsten und bezahlbare Alternativen zum derzeitigen Angebot zu finden. Arezoo Shoaleh, Vertreterin des Vereins Frauen für Frauen, äußerte sich zuversichtlich: “Das Thema ausreichender Schutzplätze im Landkreis ist von höchster Wichtigkeit, und der Bedarf ist enorm. Ich bin zuversichtlich, dass wir gemeinsam eine Lösung finden können.”

Landrat Allgaier und der Verein fordern auf Landes- und Bundesebene eine verstärkte finanzielle Unterstützung für den Ausbau von Frauenhausplätzen. “Gewalt gegen Frauen und Kinder muss entschiedener entgegengewirkt werden, auch bei angespannter Haushaltslage. Wir benötigen eine verlässliche Finanzierung und Absicherung auf allen Ebenen. Ein neues Leistungsgesetz, das den Schutz vor Gewalt zum Inhalt hätte, ist dringend erforderlich.”

red

Verkehrsbericht Ludwigsburg: Wo Sie mit Sperrungen und Baustellen rechnen sollten

Ludwigsburg – Nach den Osterfeiertagen tritt der neue Verkehrsbericht für Ludwigsburg in Kraft. Dieser Bericht versorgt die Bürgerinnen und Bürger mit wichtigen Informationen zu Straßensperrungen, Baustellen und eventuellen Verkehrsstörungen. Damit wird den Verkehrsteilnehmern ermöglicht, ihre Routen auf angenehmere Weise zu planen und etwaige Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

Gültig ab 01. April 2024

Bärenwiese
Riesenrad: Sperrung von 97 Stellplätzen ab dem 9. März bis voraussichtlich Anfang September.

Bauhofstraße
Voraussichtlich bis 26. April wird wegen Herstellung eines Fußgängerüberweges die Bauhofstraße 4 halbseitig für den Fahrverkehr gesperrt. Der Gehweg ist auch für den Fußgängerverkehr gesperrt.

Obere Gasse
Die Straße ist bis 7. Juni, Bauabschnitt 1, vollständig für den Fahrverkehr gesperrt, wegen Herstellung neuer Versorgungsleitungen, Erneuerung Kanäle und Straßenbeläge.

Schillerplatz
Voraussichtlich bis 5. April sind am Schillerplatz 7 die Straße sowie der Fuß- und Radweg vollständig gesperrt (Baumaßnahmen Fernwärme).

Schillerstraße
Auf Höhe der Schillerstraße 1 bis 9 bestehen bis voraussichtlich 1. April Einschränkungen für den Fahrverkehr sowie eine Sperrung des Gehwegs (Rückbau des verbreiterten Gehwegs).

Schillerstraße
Voraussichtlich ab 02.04. bis 07.04. wird die Schillerstraße 1-9 und der Gehweg vollständig gesperrt, auch der Fahrradverkehr wird gesperrt, wegen Asphaltarbeiten.
 

Schillerstraße
Die Schillerstraße ist halbseitig für den Fahrverkehr gesperrt, die Straße ist eingeschränkt befahrbar bis voraussichtlich Frühjahr 2024, wegen Bautätigkeit im Auftrag der KSK LB.

Schorndorfer Straße
Auf Höhe der Schorndorfer Straße 60 besteht eine spurweise Sperrung bis voraussichtlich Ende Mai (Erneuerung Hauptleitungen Gas, Wasser, Strom).

Schwieberdinger Straße
Voraussichtlich ab 23. März wird die Schwieberdinger Straße (L 1140) stadtauswärts in Fahrtrichtung A 81 Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd zur Sanierung der Fahrbahn voll gesperrt (gemeinsame Baumaßnahme der Stadt mit dem Regierungspräsidium). Die Umleitung erfolgt nach Norden über die Schlieffenstraße, im Anschluss über die Mörikestraße nach Westen und schließlich über die Westrandstraße nach Süden zur Autobahnanschlussstelle. In der entgegengesetzten Fahrtrichtung kann die Schwieberdinger Straße weiterhin genutzt werden, allerdings ist die Ein- und Ausfahrt zur Straße Waldäcker nicht möglich. Die Bauphase bleibt voraussichtlich bis 6. April bestehen.

Solitudeallee
Auf Höhe der Solitudeallee 30 ist die Straße halbseitig für den Fahrverkehr sowie  der Gehweg für den Fußgängerverkehr gesperrt (Auswechslung Wasserleitung, Verlängerung Fernwärme) bis voraussichtlich 7. Mai.

St.-Charles-Ring
Auf Höhe St.-Charles-Ring 28 ist die Straße vollständig für den Fahrverkehr sowie der Gehweg für den Fußgängerverkehr gesperrt (Kranstellung) bis voraussichtlich April.

Wernerstraße
Auf Höhe der Wernerstraße 69 besteht eine Vollsperrung für den Fahr- und Fahrradverkehr (Kanalsanierung und Gas/Wasser) bis voraussichtlich bis 14. Juni.

red

Quelle: Stadt Ludwigsburg

Motorradfahrer und Sozius versuchen Flucht in Vaihingen an der Enz

Ludwigsburg – Am Samstagabend, den 30. März 2024, ereignete sich auf der L1131 ein Vorfall, der die Polizei auf den Plan rief.

Gegen 21:30 Uhr wurde ein 18-jähriger Motorradfahrer, begleitet von einem bislang unbekannten Sozius, von der Polizei angehalten, als er von Gündelbach kommend in die Maulbronner Straße Richtung Horrheim abbog. Statt den Anweisungen der Streifenwagenbesatzung Folge zu leisten, beschleunigte der Fahrer sein Motorrad und missachtete sämtliche Anhaltezeichen sowie das Blaulicht des Polizeifahrzeugs.

Nach einer kurzen Verfolgung brachte der Fahrer sein Fahrzeug nahe der Bushaltestelle der Maulbronner Straße zum Stillstand. Gemeinsam mit seinem Mitfahrer versuchte er zu Fuß zu flüchten, wurde jedoch von der Polizei eingeholt und vorläufig festgenommen. Sein Sozius entkam der Festnahme.

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 18-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt, während Betäubungsmittel im Besitz des Fahrers gefunden wurden.

Das Polizeipräsidium Ludwigsburg gab bekannt, dass gegen den 18-Jährigen Strafanzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie dem Fahren unter Einwirkung von Betäubungsmitteln erstattet werden.

red

Arsenalplatz: AMG-Fahrer rast durch Ludwigsburg und entkommt Polizeikontrolle

Ludwigsburg – Am gestrigen Freitagabend gegen 20:55 Uhr entzog sich ein Fahrer eines weißen Mercedes-Benz C63s AMG einer Verkehrskontrolle in Ludwigsburg. Die Polizei, die eine Verkehrskontrolle in der Arsenalstraße durchführte, bemerkte den Wagen, als dieser in rasanter Geschwindigkeit in Richtung Wilhelmstraße davonfuhr. Dabei öffnete sich die Klappensteuerung des hochmotorisierten Fahrzeugs, was zu unnötigem Lärm führte.

Trotz der Versuche der Polizei, den Wagen zu stoppen, konnte dieser mehrmals kurzzeitig gesichtet werden, bevor er schließlich auf die B27 in Richtung Tammerfeld fuhr und dann an der Anschlussstelle LB-Nord auf die BAB 81 in Richtung Heilbronn auffuhr. Der Fahrer fiel nicht nur durch nicht angebrachte Kennzeichen auf, sondern auch durch überhöhte Geschwindigkeit, lautstarke Fahrweise sowie zwei Rotlichtverstöße.

Die Fahndung nach dem Fahrzeug wurde von mehreren Streifenbesatzungen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg durchgeführt, unterstützt von einem Polizeihubschrauber im Bereich der Autobahn. Das Polizeirevier Ludwigsburg hat die Ermittlungen zu den diversen Verkehrsdelikten übernommen.

Zeugen, die Hinweise zum Fahrzeug oder den Insassen geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ludwigsburg unter der Telefonnummer 07141 18 5353 oder per E-Mail unter ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de in Verbindung zu setzen.

red

Fahndungserfolg: Tatverdächtiger für Fahrzeugaufbrüche in Steinheim und Murr gefasst

Steinheim an der Murr –  Wegen des Verdachts, eine noch nicht genau bekannte Anzahl von Diebstählen aus geparkten Fahrzeugen begangen zu haben, wurde ein 22-Jähriger am Dienstag, 26. März,  vorläufig festgenommen, teilte die Staatsanwaltschaft Heilbronn und das Polizeipräsidium Ludwigsburg mit.

Was war passiert

Mehrere Personen meldeten sich im Laufe des Vormittags bei der Polizei, nachdem sie beobachtet hatten, wie ein Mann in den Stadtgebieten von Steinheim und Murr unterwegs war und dort versucht haben soll, geparkte Fahrzeuge zu öffnen. Gegen 10.40 Uhr wurde schließlich ein 22-jähriger Mann in einem Fast-Food-Restaurant in der Robert-Bosch-Straße in Murr angetroffen, auf den die Personenbeschreibung passte.

Bei einer Durchsuchung des Verdächtigen fanden die Beamten Kleidungsstücke, die einem Diebstahl aus einem Kellerraum in der Talstraße in Murr zuzuordnen waren. Außerdem hatte der Mann eine größere Menge Bargeld unbekannter Herkunft bei sich. Der 22-Jährige wurde vorläufig festgenommen und zum Polizeirevier Marbach am Neckar verbracht. Dort widersetzte er sich unter anderem der Verbringung in eine Gewahrsamszelle und beleidigte die Einsatzkräfte massiv.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn wurde der Tatverdächtige am Folgetag einer Haftrichterin beim Amtsgericht Heilbronn vorgeführt. Diese erließ Haftbefehl gegen den Mann, setzte ihn jedoch gegen Auflagen außer Vollzug.

Die Ermittlungen werden vom Polizeiposten Steinheim an der Murr geführt. Zeugen sowie weitere Geschädigte, denen möglicherweise in Steinheim oder Murr Gegenstände oder Bargeld aus geparkten Fahrzeugen gestohlen wurden, werden gebeten, sich unter Tel. 07144 82306-0 oder per Mail an marbach-neckar.prev@polizei.bwl.de zu melden.

red

Verwendete Quellen: Staatsanwaltschaft Heilbronn / Polizeipräsidium Ludwigsburg

Für 3 Euro nachts parken: SWLB bietet neuen Tarif im Parkdeck Walckerpark Ludwigsburg an

Ludwigsburg, 28. März 2024 – Die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim (SWLB) kündigen ab dem 1. April 2024 ein neues Pilotprojekt an, das für Nachtparker von Interesse sein dürfte. Im Parkdeck Walckerpark wird eine vergünstigte Tarifstruktur für das nächtliche Parken eingeführt. Zwischen 19:00 Uhr abends und 8:00 Uhr morgens können Fahrzeughalter ihr Auto zu einem maximalen Höchstsatz von drei Euro abstellen.

Das Pilotprojekt ist eine Antwort auf die steigende Nachfrage nach erschwinglichen Parkmöglichkeiten während der Nachtstunden. Die SWLB möchte damit das nächtliche Parken für Anwohner und Besucher attraktiver gestalten und ihnen eine kostengünstige Option bieten, ihre Fahrzeuge sicher abzustellen.

Das vergünstigte Tarifangebot im Parkdeck Walckerpark startet zunächst als einjähriges Pilotprojekt. In dieser Zeit werden die Stadtwerke die Resonanz der Nutzerinnen und Nutzer sorgfältig analysieren, um zu entscheiden, ob eine langfristige Implementierung in Betracht gezogen werden soll.

red