Freibadsaison in Ludwigsburg steht vor der Tür: Großes Interesse an Führung in Hoheneck

Ludwigsburg – Während die Temperaturen steigen und die ersten Sonnenstrahlen den Winter vertreiben und die Natur erwachen lassen, steht in Ludwigsburg die Freibadsaison bevor. Die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim (SWLB) arbeiten mit Hochdruck daran, das Freibad für die erwartungsvollen Badegäste fit zu machen, die am 13. Mai 2024 beginnt.

Bei einer exklusiven Führung Anfang April öffneten Silvia Capalija, Bäderleiterin der SWLB, und Freibadleiter Marsel Sakollari die Türen für Interessierte. Über 80 neugierige Besucher ließen sich von den leeren Becken und den emsigen Arbeitsständen faszinieren.

Die Gäste wurden in zwei Gruppen durch die Anlage geführt, wobei der Besuch des normalerweise gefüllten Schwimmerbeckens für Staunen und Schmunzeln sorgte. Doch bevor das Wasser eingelassen werden kann, sind umfangreiche Reparatur- und Reinigungsarbeiten nötig.

Ein Blick hinter die Kulissen zeigt: Die Modernisierung des Freibads geht weit über das bloße Fliesenlegen hinaus. Neue mediterrane Beete und ein erweitertes Kioskbereich-Sortiment versprechen ein besonderes Badeerlebnis. Auch der Techniktrakt erhält ein Upgrade, das die Zukunft des Freibads nachhaltig gestaltet.

Trotz des geschäftigen Treibens versichern die SWLB, dass der Badebetrieb reibungslos weitergeht. Die Preise bleiben erfreulicherweise unverändert, und ein breites Angebot an Tarifen ermöglicht es allen Besuchergruppen, das Freibad bei sommerlichen Temperaturen zu genießen.

red

Polizeiradar Ludwigsburg: Schwere Kollision zwischen Pedelec und PKW in Remseck – Weitere aktuelle Meldungen

Remseck am Neckar-Pattonville: Schwere Kollision zwischen Pedelec und PKW fordert eine Schwerverletzte

Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Pedelec-Fahrerin und einem Sachschaden von rund 9.000 Euro kam es am Mittwoch (10.04.2024) gegen 14:40 Uhr auf der Kreisstraße 1692 (Ludwigsburger Steige) bei Pattonville. Ein 32-jähriger Mazda-Lenker befuhr die K 1692 aus Aldingen kommend in Richtung Pattonville. Kurz vor dem Ortsbeginn Pattonville wird die Straße von einem asphaltierten Feldweg gekreuzt. Auf diesem war eine 82-jährige Pedelec-Lenkerin unterwegs, welche die Fahrbahn der K 1692 queren wollte. Beim Querversuch kam es auf der Fahrbahn der K 1692 zum Zusammenstoß zwischen der Pedelec-Lenkerin und dem Mazda. Durch die Kollision stürzte die Seniorin auf die Fahrbahn und erlitt schwere Verletzungen. Sie wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme musste die K 1692 gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet, es entstandene geringe Verkehrsbeeinträchtigungen.

+++

Steinheim an der Murr: Serie von Sachbeschädigungen an BMW-Fahrzeugen 

Bislang unbekannte Täter beschädigten am Dienstagabend zwischen 19:00 Uhr und 23:00 Uhr zum wiederholten Mal einen silbernen BMW, der auf einem privaten Stellplatz in der Industriestraße in Steinheim an der Murr abgestellt war. Alle vier Alufelgen wurden vermutlich durch einen heißen Gegenstand oder ein Hebelwerkzeug beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Bereits im März zerkratzten Unbekannte eine Fahrzeugtür desselben BMW und zogen mit einem heißen Gegenstand Schmelzspuren in den Lack. Zudem wurde an einem Zweitwagen des Halters, ebenfalls ein BMW, die gesamte rechte Fahrzeugseite zerkratzt. Auch hier entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Steinheim an der Murr unter Tel. 07144 82306-0 oder per Mail an marbach-neckar.prev@polizei.bwl.de zu melden.

+++

Vaihingen an der Enz: Trickdiebinnen rauben Seniorin aus – Polizei bittet um Hinweise

Am Mittwoch (10.04.2024) kam es gegen 10:50 Uhr in Vaihingen an der Enz zu einem Trickdiebstahl zum Nachteil einer 83-jährigen Seniorin. Diese wurde in der Schloßbergstraße von zwei noch unbekannten Frauen auf ausländischer Sprache angesprochen. Die Unbekannten verwickelten die 83-Jährige in ein Gespräch, in dessen Verlauf sie einen Stadtplan über die Tasche der Seniorin legten. Erst als die Unbekannten wieder von der Seniorin abließen, stellte diese das Fehlen ihres Geldbeutels fest. Bei dem Diebesgut handelt es sich um persönliche Dokumente, Bankkarten sowie Bargeld im Wert von mehreren hundert Euro. Es soll sich um zwei etwa 16 bis 22 Jahre alte, ca. 160 cm große und solargebräunte Frauen gehandelt haben. Eine der Täterinnen hatte lange schwarze Haare und war mit einer schwarzen Steppweste und einem weißen Langarmshirt bekleidet. Die zweite Frau hatte mittelblonde Haare. Zeugen, die die das Geschehen beobachten konnten oder Angaben zu den Unbekannten machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Vaihingen an der Enz unter Tel. 07042 941-0 oder per Mail an vaihingen-enz.prev@polizei.bwl.de zu melden.

+++

Ludwigsburg: Unbekannter verursacht Unfall und flüchtet – Polizei sucht Zeugen

Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte am Mittwoch (10.04.2024) zwischen 09:00 Uhr und 13:00 Uhr, mutmaßlich beim Einfahren auf einen Parkplatz, einen am Fahrbahnrand der Brenzstraße in Ludwigsburg geparkten VW. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro zu kümmern, fuhr der Unbekannte davon. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07141 18-5353 oder per E-Mail an ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de mit dem Polizeirevier Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

+++

red

Verwendete Quellen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Bahnbrechende Entdeckung: Ärzte des Klinikums Ludwigsburg erkennen Hirnblutungen mit neuem Schnelltest

Ludwigsburg – In der Notfallmedizin bahnt sich eine wegweisende Entwicklung an: Ein Forscherteam unter der Leitung von Professor Dr. Christian Förch, Ärztlicher Direktor der Klinik für Neurologie im RKH Klinikum Ludwigsburg, hat ein Protein identifiziert, das als Marker für Blutungen im Schädelinneren dient, teilt das RKH Klinikum in einer Pressemitteilung mit. Diese Entdeckung könnte die Behandlung von Patienten mit plötzlicher Bewusstlosigkeit, einem medizinischen Notfall, der verschiedene Ursachen haben kann, revolutionieren.

Das saure Gliafaserprotein (GFAP), das bei Schädelblutungen freigesetzt wird, kann über einen Schnelltest im Blut innerhalb weniger Minuten nachgewiesen werden. Diese Innovation ermöglicht eine schnelle und zuverlässige Diagnose noch vor der Krankenhausaufnahme, wie in einer aktuellen Forschungsarbeit in der Fachzeitschrift „Critical Care“ dargestellt.

„Diese Entwicklung bietet dem Rettungsdienst und den Notärzten zukünftig die Möglichkeit, unmittelbar eine erste diagnostische Einordnung vornehmen und geeignete Maßnahmen einleiten zu können“, so Dr. Love-Preet Kalra, Ärztin der Schlaganfall-Schwerpunktstation im Ludwigsburger Klinikum, die am 8. Februar 2024 bei der Internationalen Schlaganfall Konferenz in Phoenix/USA den Paul Dudley White International Scholar Award für ihre Forschungsarbeit zu GFAP entgegen nehmen durfte.

„Im Rahmen einer weiteren Studie werden wir nun Rettungshubschrauber in Baden- Württemberg mit einem Schnelltestgerät für dieses Eiweiß ausstatten. Dies wird helfen, die Versorgung schwerstbetroffener neurologischer Patienten weiter zu optimieren“ führt Professor Förch weiter aus. Die Klinik für Neurologie am RKH Klinikum Ludwigsburg betreibt eine der größten Schlaganfallschwerpunktstationen – auch Stroke Unit genannt – in Deutschland. Pro Jahr werden hier rund 1500 Patienten mit einem Schlaganfall behandelt.

red

Großes Interesse an Kreistagswahl 2024: 835 Kandidaten wollen Landkreis Ludwigsburg politisch mitgestalten

Ludwigsburg – Am 9. Juni rücken nicht nur die Europa-, sondern auch die Kommunalwahlen in den Fokus, denn der Kreistag des Landkreises Ludwigsburg steht vor einer Neubesetzung. Mit 835 Kandidaten, die sich für einen Sitz im Kreistag bewerben, ist das Interesse an der politischen Gestaltung des Landkreises groß.

Die Bewerber repräsentieren ein breites Spektrum von politischen Parteien und Wählervereinigungen, die sich für die Belange und Interessen der Bürger des Landkreises einsetzen möchten. Nach einer eingehenden Prüfung hat der Kreiswahlausschuss am Mittwoch beschlossen, 102 Wahlvorschläge für die Kreistagswahl zuzulassen.

Die zugelassenen Bewerber verteilen sich auf verschiedene politische Lager: Angeführt wird die Liste von den Freien Wählern mit 127 Kandidaten, gefolgt von 126 Kandidaten der CDU, 125 Kandidaten der GRÜNEN, 127 Kandidaten der SPD und 128 Kandidaten der FDP. Ebenso haben sich 88 Kandidaten der DIE LINKE, 91 Kandidaten der AfD sowie je ein Kandidat von der Wählervereinigung Holger Schnabel und der Liste Lebenswertes Tamm beworben. Zusätzlich treten 21 Kandidaten vom Bündnis der Vielfalt an.

red

Wer hatte grün? Zusammenstoß zwischen Auto und Radfahrer in Ludwigsburg beschäftigt Polizei

Ludwigsburg – Am Dienstag, den 9. April 2024, ereignete sich gegen 13:20 Uhr ein Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich der Mühlstraße und der Schorndorfer Straße in Ludwigsburg. Die Polizei sucht nun dringend Zeugen.

Nach den vorliegenden Informationen wollte eine 60-jährige Opel-Fahrerin von der Mühlstraße in den Kreuzungsbereich zur Schorndorfer Straße einfahren. Zur gleichen Zeit überquerte ein 16-jähriger Radfahrer den Fußgängerüberweg der Schorndorfer Straße im Einmündungsbereich der Mühlstraße. Dabei kam es zu einer Kollision zwischen der Opel-Fahrerin und dem Radfahrer.

Der Zusammenstoß führte dazu, dass der Radfahrer leichte Verletzungen erlitt, während ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro entstand. Obwohl die Kreuzung ampelgeregelt ist, gaben beide Beteiligte an, dass die jeweilige Ampel zum Unfallzeitpunkt grün gezeigt habe.

Das Polizeirevier Ludwigsburg bittet daher dringend alle Personen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum Unfallhergang machen können, sich unter der Telefonnummer 07141 18-5353 oder per E-Mail an ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de zu melden

red

Hoffnung für das Klinikum Ludwigsburg: Fördermittel für dringend benötigte Sanierungen bewilligt

Von Ayhan Güneş

Ludwigsburg – Die finanzielle Situation der Krankenhäuser in Deutschland spitzt sich zu, und viele Kliniken stehen derzeit vor erheblichen wirtschaftlichen Herausforderungen. Das Klinikum Ludwigsburg bildet hier keine Ausnahme. Mit einer jährlichen Versorgung von rund 34.000 stationären und etwa 136.000 ambulanten Patienten sowie einem Mitarbeiterstab von rund 3.200 Beschäftigten spielt das Klinikum jedoch eine unverzichtbare Rolle in der medizinischen Versorgung des Landkreises.

Die angespannte Haushaltslage des Bundes erschwert die Situation zusätzlich, indem Mittel zur Unterstützung der Strukturveränderungen knapp sind. Hinzu kommt eine Preisspirale, die sich unaufhörlich weiterdreht, und das Thema Fachkräftemangel, das mit überdurchschnittlich hohen, krankheitsbedingten Personalausfällen einhergeht und zu Leistungs- und Erlöseinbußen führt.

Das Klinikum Ludwigsburg hat Kosten in Höhe von 19,7 Millionen Euro angemeldet, die nun von Experten geprüft werden. Diese Mittel sollen dringend notwendige Stationssanierungen und den Ausbau eines hochmodernen Herzkatheterlabors ermöglichen. Diese Investitionen sind von entscheidender Bedeutung, um die medizinische Versorgung aufrechtzuerhalten und die Infrastruktur des Klinikums zu verbessern.

Angesichts dieser Herausforderungen ist die Nachricht über die Förderung des Ludwigsburger Klinikums aus dem diesjährigen Krankenhausbauprogramm ein Hoffnungsschimmer in schwierigen Zeiten. Die Landtagsabgeordnete Silke Gericke (Grüne) betonte die Bedeutung leistungsstarker und moderner Krankenhäuser für die Gesundheitsversorgung und begrüßte die Zusage von Fördermitteln als ein starkes Signal für Ludwigsburg und die medizinische Versorgung.

“Die Krankenhäuser sind das Rückgrat unseres Gesundheitssystems. Es ist unsere Aufgabe, sie fit für die Zukunft zu machen”, sagte Gericke. “Mit dem Jahreskrankenhausbauprogramm fördern wir gezielt sinnvolle Bauvorhaben, stärken damit unser Gesundheitssystem und sichern wohnortnahe medizinische Versorgung in ganz Baden-Württemberg.”

Die Förderung des Ludwigsburger Klinikums ist Teil des Jahreskrankenhausbauprogramms 2024, das landesweit Fördermittel in Höhe von 248 Millionen Euro für insgesamt zwölf Baumaßnahmen und drei Planungsraten vorsieht. Dies gab das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration am Dienstag, den 9. April, bekannt. Ziel ist es, die Gesundheitsversorgung in der Region zukunftssicher aufzustellen.

Im Doppelhaushalt 2023/24 stellt das Land insgesamt 910 Millionen Euro für die Krankenhäuser im Land bereit.

red

Eier-Attacken in Ludwigsburg: Fahrzeuge im Visier von Jugendlichen

Ludwigsburg –  Ein ungewöhnlicher Vorfall sorgte am Sonntagnachmittag in der Eduard-Spranger-Straße in Ludwigsburg für Aufsehen, als mehrere unbekannte Jugendliche vorbeifahrende Autos mit Eiern bewarfen. Dabei wurde der Lack eines VW beschädigt, was zu einem geschätzten Sachschaden von rund hundert Euro führte. Bereits am Abend zuvor hatte es ähnliche Vorfälle gegeben, allerdings ohne direkte Folgen für die Fahrzeuge.

Die Polizei Ludwigsburg ist nun auf der Suche nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können Telefonnummer 07141 22150-0 oder per E-Mail an ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de

red

Verwendete Quellen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

307 Kandidatinnen und Kandidaten kämpfen um 40 freie Plätze: Vielfalt prägt bevorstehende Gemeinderatswahl in Ludwigsburg

Ludwigsburg – Der Gemeinderat der Stadt Ludwigsburg setzt sich aus dem Oberbürgermeister als Vorsitzendem und 40 ehrenamtlich tätigen Mitgliedern zusammen. Diese Mitglieder, die in Ludwigsburg als Stadträtinnen und Stadträte fungieren, werden alle fünf Jahre in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Die letzte Kommunalwahl fand am 26. Mai 2019 statt.

Am heutigen Dienstag, dem 9. April, hat der Gemeindewahlausschuss über die Zulassung der Bewerberinnen und Bewerber für die bevorstehende Gemeinderatswahl entschieden. Alle Parteien und Wählervereinigungen, die ihre Wahlvorschläge frist- und formgerecht bis zum 28. März 2024 eingereicht hatten, wurden zur Wahl zugelassen.

Insgesamt stehen 307 Bewerberinnen und Bewerber auf neun Listen, die das breite Spektrum der politischen Landschaft von Ludwigsburg repräsentieren. Unter ihnen sind etablierte Parteien und Wählervereinigungen wie die Grünen, CDU, Freie Wähler, SPD, FDP, Die Linke, das Bündnis der Vielfalt und LUBU, sowie die AfD.

Die Anzahl der Bewerberinnen und Bewerber pro Liste gestaltet sich wie folgt:

  • Grüne: 40
  • CDU: 40
  • Freie Wähler: 40
  • SPD: 40
  • FDP: 40
  • Die Linke: 36
  • Bündnis der Vielfalt: 40
  • LUBU: 19
  • AfD: 12

Mit dieser breiten Auswahl an Kandidatinnen und Kandidaten spiegelt die bevorstehende Gemeinderatswahl die Vielfalt und Lebendigkeit der politischen Diskussion in Ludwigsburg wider. Die Bürgerinnen und Bürger von Ludwigsburg haben nun die Möglichkeit, aktiv an der demokratischen Entscheidungsfindung teilzunehmen und die Zukunft ihrer Stadt mitzugestalten.

red

Galerie

Jahreshauptversammlung in Ludwigsburg: Stadtverband Sport zieht positive Bilanz und bestätigt Vorstandsteam

Ludwigsburg – Die Jahreshauptversammlung des Stadtverbandes Sport in Ludwigsburg am gestrigen Montag im Vereinsheim vom TV Neckarweihingen 1899 e.V. markierte nicht nur eine Gelegenheit zur Reflexion, sondern auch eine Demonstration der Beständigkeit und des Engagements für den Sport in der Stadt.

Mit beeindruckenden Zahlen von rund 30.000 Mitgliedern, was einem Drittel der Ludwigsburger Bevölkerung entspricht, unterstreicht der Verband die enorme Reichweite und Bedeutung seiner Arbeit für die Gemeinschaft. In einer Zeit, in der ehrenamtliche Arbeit einen unschätzbaren Wert hat, betont dieser Umfang die Vielfalt und das Miteinander, das durch den Sport gefördert wird.

Oberbürgermeister Dr. Matthias Knecht, einst selbst Vorsitzender des Stadtverbandes, verdeutlichte seine Wertschätzung für den Sport und betonte dessen unverzichtbare Rolle im sozialen Gefüge Ludwigsburgs. Trotz finanzieller Herausforderungen und verschobener Hallenprojekte versicherte er die anhaltende Unterstützung der Stadt für den Breiten- und Vereinssport.

Die Ludwigsburger Landtagsabgeordnete Silke Gericke zeigte in ihrem Grußwort auf, dass Ludwigsburg nicht die einzige Stadt ist, die derzeit vor Herausforderungen steht, die Finanzierung von Sanierungen und den Bau neuer Sporthalten zu stämmen. Das Land Baden-Württemberg sei sich der Bedeutung des Breiten- und Vereinssports bewusst und unterstützt daher gerne bei der Finanzierung der Aktivitäten vor Ort. Ob es um den Bau oder die Sanierung von Sportanlagen, die Beschaffung von Sportgeräten oder die Ausbildung von Trainerinnen und Trainern geht – steht an der Seite der Vereinen und der der Kommunen, um sicherzustellen, dass die nötige Unterstützung erhalten bleibt, kann aber nicht die fehlende Finanzierung von Kommunen kompensieren.

Gericke betonte: „Sportvereine tragen nicht nur zur körperlichen Fitness der Bürgerinnen und Bürger bei, sondern vermitteln auch wichtige soziale Werte und fördern Gemeinschaft. Beim Sport passiert Integration quasi nebenbei. Es ist erfreulich zu sehen, wie engagiert und vielseitig die Sportorganisationen in Ludwigsburg sind und wie sich diese für die Förderung des Sports einsetzen.“ Die Abgeordnete machte zudem deutlich, dass sie die Sportvereine weiterhin unterstützt, damit die bestehenden Sportstätten weiterhin den Vereinen zur Verfügung zu stehen: „Sie wissen, dass ich mich weiterhin für alternative Standorte zur Unterbringung von Geflüchteten einsetze und nicht wieder die Schulsport- und Vereinssporthallen wie in den Jahren 2015/2016 dafür genützt werden sollen – auch in Ludwigsburg.“

Petra Kutzschmar, Erste Vorsitzende des Stadtverbandes Sport, machte an diesem Abend deutlich, wie sich der Vereinssport in Ludwigsburg gesellschaftlich einordnet: „Wo Sport ausgeübt wird, ist Ort und Hort für die Vielfalt, das Miteinander der Menschen und den fairen sportlichen Wettbewerb. Ausgrenzung, Rassismus und Gewalt jeglicher Art haben keinen Platz in unserer Sportgemeinschaft.“

Rudi Artinger, Vorsitzender des Stadtverbandes Musik in Ludwigsburg betonte in seinem Grußwort, dass die Kooperation von Sport und Kultur gerade zur heutigen Zeit immer wichtiger werden würde und zeigt auf, dass dies nicht nur bei der Zusammenarbeit vom Marktplatzfest zu sehen sei. Gerade bei den gesellschaftlichen Aufgaben, Ehrenamt zu stärken, ziehe man an einem Strang, denn zumeist ist man nicht nur Musikvereinsmitglied als Ludwigsburgerin oder Ludwigsburger, sondern eben auch Mitglied in einem Sportverein.

Der einhellige Konsens, der sich unter den anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern an diesem Abend herauskristallisierte, war ein deutliches Zeichen für die Anerkennung und Unterstützung der geleisteten Arbeit. Bei den Vorstandswahlen des Stadtverbandes Sport Ludwigsburg während der Hauptversammlung wurde das Vorstandsteam mit Applaus in seinem Amt bestätigt. An der Spitze steht weiterhin Petra Kutzschmar als Erste Vorsitzende, unterstützt von ihren Stellvertretern Dagmar Beck und Franz Weckesser sowie den Beisitzern Amin Klotz, Stefan Diefenbach und Frank Weitenhagen.

Dieses Team wird zusammen mit den bereits im letzten Jahr gewählten Vorstandsmitgliedern Jutta Zirner als Finanzreferentin und André Zwirner vervollständigt.

red

Polizeiradar Ludwigsburg: Fahrer flüchtet nach Kollision mit Haltestellenschild und weitere Meldungen

Polizei sucht Zeugen: Verkehrsunfall in Marbach am Neckar

Die Polizei sucht einen bislang noch unbekannten Zeugen, der am Montag (08.04.2024) gegen 08:10 Uhr einen Verkehrsunfall in der Erdmannhäuser Straße in Marbach am Neckar beobachtete. Eine 82-jährige Toyota-Lenkerin befuhr die Erdmannhäuser Straße von Erdmannhausen kommend in Richtung Marbach am Neckar. Auf Höhe einer Firmenzufahrt fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker in den fließenden Verkehr ein. Hierbei übersah er mutmaßlich den Toyota der 82-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch den Verkehrsunfall entstand an dem Toyota ein Sachschaden von rund 3.00 Euro. Nach kurzem Austausch der beiden Unfallbeteiligten fuhr die 82-Jährige kurzzeitig davon. Der noch unbekannte Zeuge stellte sich nach edem Unfall als Zeuge zur Verfügung, jedoch wurden seine Personalien nicht notiert. Nachdem die 82-Jährige zur Unfallstelle zurückkehrte, war der unbekannte Unfallverursacher ebenfalls nicht mehr am Unfallort. Das Polizeirevier Marbach am Neckar bittet den unbekannten Zeugen, sich unter 07144 900-0 oder E-Mail marbach-neckar.prev@polizei.bwl.de zu melden.

+++

Gerlingen: Unbekannter fährt gegen Bushaltestellenschild – Zeugen gesucht

Ein noch unbekannter Fahrer eines weißen Opel hinterließ am Sonntag (07.04.2024), gegen 08.30 Uhr, in der Goethestraße in Gerlingen einen Sachschaden in Höhe von mindestens 500 Euro. Der Unbekannte soll rückwärts rangiert haben und dabei gegen ein Haltestellenschild sowie einen Mülleimer an einer Bushaltestelle gefahren sein. Anschließend fuhr der Pkw-Lenker weiter, ohne sich um den Sachschaden zu kümmern. Der weiße Opel soll eine Ulmer (UL-) Zulassung gehabt haben. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07156 9449-0 oder per E-Mail an ditzingen.prev@polizei.bwl.de mit dem Polizeiposten Ditzingen in Verbindung zu setzen.

+++

A81 Steinheim an der Murr: ein Leichtverletzter und hoher Sachschaden nach Auffahrunfall 

Ein Leichtverletzter, zwei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge und ein Sachschaden von rund 55.000 Euro sind die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Sonntag (07.04.2024) gegen 18:40 Uhr auf der Bundesautobahn 81 ereignete. Ein 25-Jähriger fuhr dort auf dem rechten Fahrstreifen von Würzburg in Richtung Stuttgart und bremste seinen Mercedes vom Typ CLA zwischen den Anschlussstellen Mundelsheim und Pleidelsheim aus nicht abschließend geklärter Ursache ab. Ein dahinterfahrender 58-Jähriger konnte mit seinem Gespann aus Wohnmobil und Anhänger nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Mercedes auf. Anschließend kam das Gespann nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte mehrere Elemente der dortigen Schutzplanke. Der Mercedes-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Das Wohnmobil und der Mercedes mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der polizeilichen Maßnahmen an der Unfallstelle musste der rechte Fahrstreifen der Autobahn in Richtung Stuttgart gesperrt werden, wodurch sich ein Rückstau von circa vier Kilometern Länge bildete. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg sucht Zeugen, die das Unfallgeschehen beobachtet haben und insbesondere Angaben zur Verkehrslage und Verkehrsdichte zur Unfallzeit machen können. Bisherigen Erkenntnissen zufolge soll der 25-jährige bereits vor dem Unfall durch ruckartige Wechsel zwischen dem rechten und mittleren Fahrstreifen aufgefallen sein. Auch hierzu hofft die Verkehrspolizei auf Zeugenaussagen. Alle Hinweise werden unter Tel. 0711 6869-0 oder per Mail an stuttgart-vaihingen.vpi@polizei.bwl.de entgegengenommen.

+++

Autodiebstahl in Ingersheim-Großingersheim: Täter entkommen mit Kompletträder

Noch unbekannte Täter stahlen mutmaßlich in der Nacht zum Montag (08.04.2024) vom Firmengelände eines Autohauses in der Bertha-Benz-Straße in Großingersheim zwei Kompletträdersätze. An insgesamt drei geparkten Fahrzeugen auf dem Firmengelände schlugen die Täter jeweils mit einem unbekannten Gegenstand die Heckscheibe ein. Aus zwei Fahrzeugen entwendeten sie anschließend die im Fahrzeuginnenraum gelagerten Kompletträdersätze. Lediglich am dritten Fahrzeug scheiterten sie und ließen den Kompletträdersatz zurück. Der entstandene Sachschaden sowie die Höhe des Diebesguts sind noch Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch unter Tel. 07142 405-0 oder per E-Mail an bietigheim-bissingen.prev@polizei.bwl.de zu melden.

+++

red

Verwendete Quellen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

 

Seite 25 von 396
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396