Mit brennender Fackel: Unbekannter versucht Apotheke in Brand zu legen

Wegen schwerer Brandstiftung ermittelt die Polizei in Ludwigsburg gegen einen noch unbekannten Täter, der am Montagmorgen gegen 07:20 Uhr mit einer brennenden Fackel in der Geisinger Straße in Eglosheim aufgetreten ist. Dort begab er sich zum Hintereingang einer Apotheke und hebelte einen Lüftungsschacht auf, über den er einen mutmaßlich mit Brandbeschleuniger versehenen Gegenstand in die Apothekenräume warf. Die Folge war ein kleinerer Brand, der sich glücklicherweise nicht weiter ausbreitete. Als der Unbekannte von einer Zeugin angesprochen wurde, flüchtete er in die Mundelsheimer Straße. Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 25 Jahre alten und 180 cm großen, schlanken Mann handeln. Er hatte kurze, helle Haare, war mit einem weißen, augenscheinlich schmutzigen T-Shirt und einer Jeans bekleidet und hatte während und nach der Tat eine brennende Fackel bei sich.

Die Feuerwehr war mit 38 Einsatzkräften und neu Fahrzeugen am Brandort und veranlasste aufgrund der zunächst unklaren Situation die kurzzeitige Evakuierung mehrerer benachbarter Wohnungen. Die Anwohner konnten aber kurz nach 08:00 Uhr wieder in ihre Wohnungen zurück. Personen kamen nicht zu Schaden. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen. Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zur Identität des unbekannten Täters geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Ludwigsburg, Tel. 0800 1100225, zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Mit Rollator unterwegs: 16-Jähriger raubt Seniorin (75) aus und wird von Passant geschnappt und weitere Meldungen

16-jähriger Tatverdächtiger nach Raub auf 75-jährige Frau in Ludwigsburg in Haft

Nach dem beherzten Einschreiten eines 56-jährigen Anwohners haben Polizeibeamte am Samstag einen 16-jährigen Tatverdächtigen festgenommen, der gegen 10:50 Uhr eine 75-jährige Frau in der Martin-Luther-Straße beraubt haben soll. Es soll von hinten an die Frau herangetreten sein und sie nach der Uhrzeit gefragt haben. Als sie daraufhin ihren Rollator kurz losgelassen hatte, soll er ihre Handtasche gegriffen haben und damit in Richtung der Hoferstraße geflüchtet sein. Eine Zeugin, die auf den Vorgang aufmerksam wurde, verständigte ihren Lebensgefährten, der daraufhin sofort die Verfolgung des Flüchtigen aufnahm und ihn in einer nahegelegenen Baustellentoilette verschwinden sah. Der Versuch, den Tatverdächtigen dort festzuhalten, scheiterte und der Tatverdächtige flüchtete bis in den Hinterhof eines Mehrfamilienhauses in der Mörikestraße. Nachdem er dort den ihn weiter verfolgenden 56-Jährigen mit einem Messer bedroht hatte, wurde er von zwischenzeitlich alarmierten Polizeibeamten widerstandslos festgenommen. Bei der Durchsuchung des Jugendlichen fanden die Polizisten Bargeld vor, das er nach eigenem Bekunden aus der Handtasche der Frau genommen hatte. Die Tasche selbst wurde kurz darauf in der Baustellentoilette aufgefunden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der 16-jährige einer Haftrichterin beim Amtsgericht Waiblingen vorgeführt, die Haftbefehl gegen ihn erlassen und ihn in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen hat.

 

Ludwigsburg: Alkoholisierter Jackendieb landet im Polizeigewahrsam

Am frühen Samstagmorgen gegen 04:30 hat ein 34-jähriger Mann in einer Gasstätte in der Ludwigsburger Innenstadt die Jacke eines weiteren Gastes gestohlen und sich damit aus dem Staub gemacht. Der Bestohlene nahm nach dem Hinweis einer Zeugin zu Fuß die Verfolgung des Tatverdächtigen auf und alarmierte gleichzeitig die Polizei. Eine Streifenbesatzung machte den 34-Jährigen am Bahnhof ausfindig. Der angetrunkene Mann war sofort aggressiv, beleidigte die Polizisten und leistete Widerstand. Er musste mit einer Handschließe gefesselt werden und die Nacht bis zu seiner Ausnüchterung in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers verbringen. Die bei ihm sichergestellte Jacke wurde wieder an ihren rechtmäßigen Besitzer übergeben.

 

Vaihingen an der Enz: 21-Jähriger am Bahnhof beraubt

Wegen eines Raubes am Bahnhof in Vaihingen an der Enz ermittelt die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg seit Sonntagabend. Ein 21 Jahre alter Mann befand sich gegen 20.50 Uhr im Bereich der Unterführung in Richtung Kleinglattbach. Unvermittelt schlug ihm ein Täter, der in Begleitung zweier weiterer Personen war, auf den Hinterkopf. Dem jungen Mann fiel infolgedessen sein Handy aus der Hand. Ein Komplize hob das Smartphone auf und gemeinsam flüchteten die drei Täter in Richtung des Emil-Keßler-Wegs in Kleinglattbach. Der leicht verletzte 21-Jährige nahm die Verfolgung auf und wurde von einem der drei jugendlichen Tätern in den Schwitzkasten genommen. Als zwei 18 und 20 Jahre alte Frauen sowie ein ebenfalls 21-jähriger Mann auf die Situation aufmerksam wurden und sich verbal einmischten, rannten die drei vermeintlichen Jugendlichen in Richtung der Bahnhofsunterführung zurück. Die alarmierte Polizei konnte das Smartphone, das mehrere hundert Euro wert ist, in der Nähe des Tatorts auffinden. Ein Tatverdacht richtet sich gegen drei 15, 14 und 13 Jahre alte Jungen. Die Ermittlungen dauern an.

 

Ludwigsburg: 52-Jähriger alkoholisiert unterwegs

Nachdem am Sonntag kurz vor 18.00 Uhr ein Verkehrsteilnehmer der Polizei einen auffällig unsicher fahrenden Mercedes-Lenker im Bereich der Landesstraße 1138 von Freiberg am Neckar kommend in Richtung Ludwigsburg beobachtet hatte, konnte der 52-jährige Fahrer im weiteren Verlauf durch Beamte des Polizeireviers Ludwigsburg im Bereich des Bahnhofs Ludwigsburg festgestellt werden. Der Mercedes stand halb auf dem Bürgersteig, die Fahrertür war offen. Der 52-Jährige befand sich am Fahrbahnrand und erleichterte sich. Die beiden Polizeibeamten stellten sogleich starken Alkoholgeruch fest. Darüber hinaus war der Mann weder stand- noch gangsicher. Einen Atemalkoholtest konnte der Mercedes-Fahrer nicht durchführen, so dass er sich direkt einer Blutentnahme unterziehen musste. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr dauern an.

 

Asperg: Ford C-Max angefahren

Etwa 3.000 Euro Sachschaden hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer angerichtet, der am Sonntag zwischen 15:15 und 19:20 Uhr einen in der Oskar-Schlemmer-Straße am Fahrbahnrand geparkten Ford Grand C-Max angefahren und sich anschließend aus dem Staub gemacht hat. Das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0, bittet um Hinweise.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Fast 14.000 Corona-Neuinfektionen – 69 Tote innerhalb eines Tages

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Montagmorgen vorläufig 13.908 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren 13,5 Prozent oder 2.178 Fälle weniger als am Montagmorgen vor einer Woche. Die Inzidenz stieg trotzdem laut RKI-Angaben von gestern 220,7 auf heute 222,7 neue Fälle je 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage.

Dass die Zahl der neuen Fälle gegenüber der Vorwoche sank, der Inzidenzwert aber stieg, ist nur möglich, weil das RKI letzte Woche zahlreiche Nachmeldungen aus früheren Zeiträumen hatte, die aber in die Inzidenzwertberechnung nicht eingehen. Wegen der Weihnachtsfeiertage sind die Zahlen aber nur eingeschränkt mit der Vorwoche vergleichbar. Insgesamt geht das Institut laut der vorläufigen Zahlen derzeit von rund 738.400 aktiven Corona-Fällen mit Nachweis aus, das sind etwa 161.500 weniger als vor einer Woche.

Außerdem meldete das RKI nun 69 Tote binnen 24 Stunden in Zusammenhang mit dem Virus. Innerhalb der letzten sieben Tage waren es 2.081 Todesfälle, entsprechend durchschnittlich 297 Todesfällen pro Tag (Vortag: 304). Damit erhöhte sich die Zahl der Todesfälle binnen 24 Stunden auf 110.433. Insgesamt wurden bislang 7,01 Millionen Menschen in Deutschland positiv auf das Coronavirus getestet.

Da es sich für den heutigen Tag um vorläufige Zahlen handelt, könnten diese später noch vom RKI korrigiert werden.

Grafik: dts

red / dts

 

Verkehrsbericht für Ludwigsburg: Mit welchen Baustellen diese Woche gerechnet werden muss

Bauhofstraße
Hier besteht bis Ende Dezember eine Vollsperrung zwischen der Bauhofstraße 39 und 45/1.

Friedenstraße
Hier besteht voraussichtlich bis Ende Februar 2022 zwischen der Steinbeisstraße und der Daimlerstraße eine Vollsperrung in den jeweiligen Bauabschnitten.

Grönerstraße
Die Grönerstraße ist voraussichtlich bis Anfang Mai 2022 halbseitig gesperrt. Im Bereich der Baustelle besteht eine Einbahnstraßenregelung.

Hohenzollernstraße
Hier besteht voraussichtlich bis Ende Dezember eine halbseitige Sperrung im Baustellenbereich.

Kornbeckstraße
Es besteht voraussichtlich bis Ende Dezember eine Vollsperrung an der Kreuzung Corneliusstraße / Kornbeckstraße / Max-Holland-Straße sowie eine halbseitige Sperrung mit Einbahnstraßenregelung in Richtung Süden an der Kreuzung Mainzer Allee / Kornbeckstraße / Max-Holland-Straße.

Martin-Luther-Straße
Hier besteht voraussichtlich bis Ende Dezember eine halbseitige Sperrung im Bereich zwischen der Gottlob-Molt-Straße und der Hoferstraße; der Verkehr im Kreuzungsbereich wird mit einer Ampel geregelt. In der Hoferstraße ist die Fahrspur stadtauswärts verengt.

Neißestraße – Pregelstraße
Hier besteht bis Ende Dezember eine Vollsperrung für den Fahrverkehr.

Reuteallee
Wegen Bauarbeiten (Randsteinabsenkungen an den Parkplatzeinfahrten der PH) kommt es voraussichtlich bis Ende Dezember zu Behinderungen in den Baufeldern.

Robert-Franck-Allee / Aldinger Straße (Umbau Radweg)
Hier besteht bis voraussichtlich Ende März 2022 eine Vollsperrung der Bushaltestelle Aldinger Straße stadtauswärts sowie eine Einengung der Fahrbahn im Bereich der Baustelle (Winterpause von Donnerstag, 23. Dezember, bis Freitag, 07. Januar).

Schillerstraße
Die Schillerstraße ist für den Fahrzeugverkehr in Richtung Westen befahrbar. Der Radverkehr bleibt in beide Richtungen aufrechterhalten. Der Fußgängerverkehr wird über den Gehweg auf der Südseite geführt. Diese Verkehrsregelung gilt für die Dauer der Bauarbeiten bis voraussichtlich Ende 2022.

Walckerpark/Untere Kasernenstraße
Durch die Umgestaltung der Walckerparkes/Untere Kasernenstraße ist der Parkplatz Untere Kasernenstraße gesperrt. Im Bereich Bietigheimer Straße, Untere und Obere Kasernenstraße werden Anwohnerparkplätze ausgewiesen.

Westrandstraße
Hier kann es durch kleinere Restarbeiten zu Behinderungen im Bereich Westrandstraße / Liebigstraße / Beim Bierkeller sowie in der Wöhlerstraße und Mörikestraße kommen.

Quelle: Stadt Ludwigsburg

„Sofortiger Stopp der Impfpflicht und 2G-Regel“ – Demo durch Ludwigsburg verläuft störungsfrei

Eine für heute angemeldete Demo von Gegner der Corona-Maßnahmen in Form eines Autokorsos durch Ludwigsburg, verlief nach Angaben der Polizei störungsfrei.

Am heutigen Freitag versammelten sich ab 11.15 Uhr insgesamt etwa 70 Fahrzeuge in der Reuteallee, gab die Polizei in der Mitteilung bekannt. Gegen 12.10 Uhr begaben sich die Demonstrationsteilnehmenden mit ihren Fahrzeugen dann auf die von der Polizei vorab zugewiesene Strecke. Dabei verlief die Demo störungsfrei, so die Polizei. Es soll dabei zu geringeren Verkehrsbeeinträchtigungen gekommen sein.

Die Einsatzmaßnahmen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg wurden vom Polizeipräsidium Stuttgart unterstützt. Es befanden sich 95 Beamte im Einsatz. Die Versammlung war gegen 13.25 Uhr beendet.

red

Ford Mustang weicht Fuchs aus und kracht gegen Baum

Einen Sachschaden von rund 50.000 Euro und einen leicht verletzten 54 Jahre alten PKW-Lenker forderte ein Unfall, zu dem es am Mittwoch gegen 17.15 Uhr auf der Kreisstraße 1654 zwischen Hemmingen und Eberdingen kam.

Kurz vor einer Kreuzung musste der 54-Jährige, der einen Mustang fuhr, wohl einem Fuchs ausweichen, der über die Straße lief. In der Folge kam er von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Baum stürzte hierauf auf die Straße und ein 33 Jahre alter Lexus-Fahrer kollidierte wiederum mit einigen Ästen. Der 54-Jährige wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Ford Mustang war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Eberdingen befand sich mit zwölf Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen vor Ort und beseitigte den Baum.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Demo in Ludwigsburg gegen Impfpflicht und 2G-Regel: Autokorso führt am Donnerstag durch mehrere Stadtteile

Für Donnerstag wurde bei der Versammlungsbehörde der Stadt Ludwigsburg eine Versammlung mit dem Thema „Sofortiger Stopp der Impfpflicht und der 2G-Regel“ in Form eines Autokorsos angemeldet, der ab 11:15 Uhr von der Reuteallee bis in die Aldinger Straße führen wird und dort gegen 14:00 Uhr enden soll.

Von der Reuteallee führt die Aufzugsstrecke über die Bundesstraße 27 (Heilbronner Straße) und die Bottwartalstraße nach Hoheneck. Über die Beihinger Straße und die Heimengasse geht es entlang des Neckars auf der Uferstraße und über die Marbacher Straße wieder zurück auf die B 27 (Heilbronner Straße) bis nach Eglosheim. Die Teilnehmenden werden dann nach links in die Markgröninger Straße abbiegen und in Richtung Asperg weiterfahren. Entlang der Ortsumfahrung Asperg und der Ludwigsburger Straße geht es anschließend zurück in den Ludwigsburger Westen. Die Strecke führt im weiteren Verlauf von der Osterholzallee, in die Asperger Straße, die Wilhelmstraße und hierauf wieder zurück auf die B 27 (Stuttgarter Straße). Anschließend verläuft der Korso entlang der Robert-Franck-Allee und der Aldinger Straße bis zum Zielort (Kreisverkehr Aldinger Straße und John-F.-Kennedy-Allee, Kornwestheim-Pattonville).

Zur Gewährleistung eines möglichst störungsfreien Verlaufs wird die Polizei den Autokorso begleiten und entlang der Versammlungsstrecke die notwendigen ordnungs- und verkehrspolizeilichen Maßnahmen treffen. Verkehrsbehinderungen sind aber nicht auszuschließen.

Das Polizeipräsidium Ludwigsburg bittet Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Versammlung, sich an die vorgegebene Aufzugsstrecke zu halten, die Verkehrsregeln zu beachten und den Weisungen der Polizeibeamten Folge zu leisten.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Unbekannter Kassendrängler schlägt Mann (65) und was sonst noch in der Region los war

Ingersheim-Großingersheim: Auseinandersetzung auf Einkaufsmarkt-Parkplatz

Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, sucht Zeugen, die am Montag gegen 11.40 Uhr eine handfeste Auseinandersetzung auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarkts in der Talstraße in Großingersheim beobachtet haben. Zunächst war es bereits im Markt an der Kasse zu Streitigkeiten zwischen einem 65 Jahre alten Kunden und einem noch unbekannten Mann gekommen. Ursächlich war vermutlich, dass es Unstimmigkeiten zwischen dem 65-Jährigen und dem Unbekannten gab, die Reihenfolge der wartenden Kunden an der Kasse betreffend. Mutmaßlich ging der 65-Jährige davon aus, dass sich der Unbekannte vordrängeln wolle. Im weiteren Verlauf beleidigte der unbekannte Mann den 65-Jährigen, als dieser sich bereits auf dem Parkplatz in seinem Auto befand. Als der 65-Jährige den Unbekannten hierauf zur Rede stellen wollte, kam es zu einem weiteren Streit. Im Zuge dessen schlug der Unbekannte den 65-Jährigen, der hierauf zu Boden ging. Vermutlich als der Unbekannte sein Gegenüber am Boden liegend trat, geriet er selbst aus dem Gleichgewicht und stürzte ebenfalls. Der 65-Jährige nahm dann zu Fuß die Verfolgung des Täters auf und alarmierte gleichzeitig die Polizei. Der Unbekannte flüchtete, nachdem er sich wieder aufgerappelt hatte, in Richtung des Industriegebiets. Er konnte trotz unverzüglich durchgeführter polizeilicher Fahndungsmaßnahmen nicht mehr festgestellt werden. Bei dem Unbekannten soll es sich um einen 20 bis 40 Jahre alten, etwa 170 cm großen Mann mit dunklen Haaren und einem Drei-Tage-Bart handeln. Dieser trug eine dunkle Jacke und Jeans. Gegen diese unbekannte Person wird wegen Beleidigung und Körperverletzung ermittelt.

 

Ludwigsburg: Einbruch in Spielcasino

In der Nacht zum Dienstag suchten noch unbekannte Einbrecher ein Spielcasino in der Myliusstraße in Ludwigsburg heim. Vermutlich hebelten sie zunächst eine Eingangstür zu dem Gebäude auf, in dem sich das Casino befindet. Anschließend begaben sich die Täter in das Untergeschoss und brachen dort eine weitere Tür auf, so dass sie letztlich ins Innere der Spielothek vordringen konnten. Die Unbekannten öffneten dann alle vorhandenen Spielautomaten gewaltsam. Was die Unbekannten erbeuteten, kann derzeit noch nicht mitgeteilt werden. Auch kann der entstandene Sachschaden noch nicht beziffert werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, in Verbindung zu setzen.

 

Ludwigsburg: Verkehrsbehinderungen nach Auffahrunfall

Ein Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen, der sich gegen 13:10 Uhr auf der L 1140/Schwieberdinger Straße in Pflugfelden ereignet hat, sorgt derzeit für Verkehrsbehinderungen. Bei dem Unfall zogen sich drei Personen leichte Verletzungen zu und es entstand Sachschaden von etwa 35.000 Euro. Alle Autos müssen abgeschleppt und die Fahrbahn muss anschließend gereinigt werden. Derzeit staut sich der Verkehr auf der L 1140 zurück bis zur Autobahn-Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd.

 

Marbach am Neckar: Sachbeschädigung durch Graffiti

Gleich zwei Mal innerhalb kürzester Zeit beschmierten bislang unbekannte Täter mehrere Gebäude in Marbach am Neckar. Zwischen Dienstag (14.12.2021) 12:00 Uhr und Donnerstag (16.12.2021) 07:00 Uhr beschmierten die Täter die Außenwände der Grundschule, der Haffnerhalle, der Stadionhalle und der Karl-Nusser-Halle mit Schriftzügen und Bildern. Der entstandene Schaden wird auf rund 3.500 Euro geschätzt. Mutmaßlich dieselben Täter beschmierten darauffolgend zwischen Donnerstag (16.12.2021) 15:00 Uhr und Freitag (17.12.2021) 08:00 Uhr ein Garagentor in der Kernerstraße, hierbei entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Zeugen, die Hinweise zu den Sachbeschädigungen geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144 900-0, in Verbindung zu setzen.

 

Möglingen: Brand eines Papiercontainers – Zeugen gesucht

Am Montag gegen 18.00 Uhr geriet im Häckerweg in Möglingen ein Papiercontainer in Brand. Vermutlich wurde das Feuer durch noch Unbekannte gelegt. Durch die Flammen wurde der Container stark beschädigt. Die Freiwillige Feuerwehr Möglingen rückte mit vier Einsatzfahrzeuge und 34 Einsatzkräften aus und löschte das Feuer. An dem Container entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro. Der Polizeiposten Asperg, Tel. 07141 1500-170, sucht Zeugen die Hinweise geben können.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Bericht: Bund und Länder bereiten sich auf „Notbetrieb“ vor

Bund und Länder bereiten aktuell offenbar Notfallpläne für den Fall vor, dass die Omikron-Infektionswelle Deutschland ähnlich hart erwischt wie Großbritannien. Das berichtet die „Bild“ (Montagsausgabe) unter Berufung auf Regierungskreise. Demnach werden aktuell in Krisensitzungen aller betroffenen Ressorts der Bundesregierung und der Länder Reservepläne vorbereitet für den Fall, dass durch millionenfache Infektionen zahlreiche Arbeitskräfte und Beamte ausfallen, weil sie in Quarantäne geschickt werden müssen.

Deutschland müsse dann „im Notbetrieb“ organisiert werden, zitiert die Zeitung einen leitenden Beamten. Es sei mit erheblichen Ausfällen in der medizinischen Versorgung zu rechnen, bei Polizei und Feuerwehr, bei Spediteuren, dem Verkehrsnetz, aber auch im Einzelhandel. Jeder Bereich und alle Länder- und Bundesministerien – Innen, Gesundheit, Verkehr, Wirtschaft, Verteidigung – seien vom Kanzleramt und dessen Krisenstab beauftragt worden, Notfall- und Reservepläne zu erstellen, um einen Notbetrieb aufrecht zu erhalten.

Auf diese Pläne werde zurückgegriffen, wenn durch die Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus große Teile der Beschäftigten wegen Quarantäne-Maßnahmen ihren Dienst nicht erbringen könnten.

red /  Berlin dts Nachrichtenagentur

Verkehrsbericht für Ludwigsburg: Mit welchen Baustellen diese Woche gerechnet werden muss

Bauhofstraße
Hier besteht bis Ende Dezember eine Vollsperrung zwischen der Bauhofstraße 39 und 45/1.

Dieselstraße
Hier besteht voraussichtlich bis Ende Dezember eine Vollsperrung in den jeweiligen Bauabschnitten.

Friedenstraße
Hier besteht voraussichtlich bis Ende Februar 2022 zwischen der Steinbeisstraße und der Daimlerstraße eine Vollsperrung in den jeweiligen Bauabschnitten.

Grönerstraße
Die Grönerstraße ist voraussichtlich bis Anfang Mai 2022 halbseitig gesperrt. Im Bereich der Baustelle besteht eine Einbahnstraßenregelung.

Hohenzollernstraße
Hier besteht voraussichtlich bis Ende Dezember eine halbseitige Sperrung im Baustellenbereich.

Kornbeckstraße
Es besteht voraussichtlich bis Ende Dezember eine Vollsperrung an der Kreuzung Corneliusstraße / Kornbeckstraße / Max-Holland-Straße sowie eine halbseitige Sperrung mit Einbahnstraßenregelung in Richtung Süden an der Kreuzung Mainzer Allee / Kornbeckstraße / Max-Holland-Straße.

Martin-Luther-Straße
Hier besteht voraussichtlich bis Ende Dezember eine halbseitige Sperrung im Bereich zwischen der Gottlob-Molt-Straße und der Hoferstraße; der Verkehr im Kreuzungsbereich wird mit einer Ampel geregelt. In der Hoferstraße ist die Fahrspur stadtauswärts verengt.

Neißestraße – Pregelstraße
Hier besteht bis Ende Dezember eine Vollsperrung für den Fahrverkehr.

Reuteallee
Wegen Bauarbeiten (Randsteinabsenkungen an den Parkplatzeinfahrten der PH) kommt es voraussichtlich bis Ende Dezember zu Behinderungen in den Baufeldern.

Robert-Franck-Allee / Aldinger Straße (Umbau Radweg)
Hier besteht bis voraussichtlich Ende März 2022 eine Vollsperrung der Bushaltestelle Aldinger Straße stadtauswärts sowie eine Einengung der Fahrbahn im Bereich der Baustelle (Winterpause von Donnerstag, 23. Dezember, bis Freitag, 07. Januar).

Schillerstraße
Die Schillerstraße ist für den Fahrzeugverkehr in Richtung Westen befahrbar. Der Radverkehr bleibt in beide Richtungen aufrechterhalten. Der Fußgängerverkehr wird über den Gehweg auf der Südseite geführt. Diese Verkehrsregelung gilt für die Dauer der Bauarbeiten bis voraussichtlich Ende 2022.

Walckerpark/Untere Kasernenstraße
Durch die Umgestaltung der Walckerparkes/Untere Kasernenstraße ist der Parkplatz Untere Kasernenstraße gesperrt. Im Bereich Bietigheimer Straße, Untere und Obere Kasernenstraße werden Anwohnerparkplätze ausgewiesen.

Westrandstraße
Hier kann es durch kleinere Restarbeiten zu Behinderungen im Bereich Westrandstraße / Liebigstraße / Beim Bierkeller sowie in der Wöhlerstraße und Mörikestraße kommen.

Quelle: Stadt Ludwigsburg