PKW erfasst 8-jährigen und flüchtet

Ludwigsburg: Verkehrsunfallflucht mit leichtverletztem Kind — Zeugenaufruf —

Zu einem Unfall mit Personenschaden kam es am Samstagnachmittag gegen 17:15 Uhr bei der Rundsporthalle in der Kurfürstenstraße in Ludwigsburg Eglosheim. Ein achtjähriger Junge querte an einer für ihn Grün anzeigenden Fußgängerampel die Fahrbahn und wurde dabei von einem unbekannten Pkw-Lenker, der das ihm angezeigte Rotlicht missachtete, an der rechten Hüfte gestreift, woraufhin der Junge stürzte. Der Junge wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Pkw-Lenker entfernte sich mit seinem schwarzen VW unerlaubt vom Unfallort. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg unter der Telefonnummer 07141/185353 entgegen

Erdmannhausen: Motorrad-Unfall

Am Samstagmittag, gegen 12:15 Uhr, befuhr ein 29-jähriger Fahrer eines Motorrads der Marke Yamaha die Bahnhofstraße in Erdmannhausen in Richtung Bahnübergang und kam hierbei alleinbeteiligt zu Fall. Das Motorrad rutschte über eine Verkehrsinsel und gegen ein Verkehrsschild, welches unbeschädigt blieb. Am Motorrad entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 15.000 Euro. Der 29-Jährige wurde mit leichten Verletzungen durch den alarmierten Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Zudem war die Feuerwehr mit einem Fahrzeug vor Ort, um die ausgelaufenen Betriebsstoffe abzubinden.

Bietigheim-Bissingen: Verkehrsunfall

Vermutlich aufgrund einer medizinischen Ursache kam am Freitag gegen 16:30 Uhr ein 74-jähriger Ford-Fahrer von der Fahrbahn ab, als er in Bietigheim-Bissingen die Farbstraße von Metterzimmern kommend in Richtung Auwiesenbrücke befuhr. Hierbei touchierte er eine dortige Sicherungsmauer und fuhr schlussendlich gegen einen Pfosten des Parkleitsystems, woraufhin das Fahrzeug zum Stehen kam. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von etwa 15.000 EUR, der Schaden am Parkleitsystem wird auf 2.000 EUR geschätzt. Der Ford-Fahrer wurde durch den alarmierten Rettungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Großbottwar: Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

An der Kreuzung Wacholderstraße / Frankenstraße missachtete ein 70 Jahre alter VW-Fahrer am Samstag, gegen 15:25 Uhr, die Vorfahrt eines von rechts kommenden Leichtkraftrades, dessen Fahrer einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Bei dem Sturz zogen sich der 17 Jahre alte Motorradfahrer und sein 21-jähriger Sozius leichte Verletzungen zu. Beide wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wurde auf insgesamt etwa 2.500 Euro geschätzt.

Gartenhütte brennt komplett ab

Ludwigsburg: Brand einer Gartenhütte

Am frühen Sonntagmorgen kam es im Bereich der Heilbronner Straße in Ludwigsburg zu einem Brand einer Gartenhütte. Diese brannte komplett ab. Personen wurden durch den Brand nicht gefährdet. Die Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften vor Ort. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Bietigheim-Bissingen: Gebäudebrand

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in den frühen Morgenstunden zu einem Brand in der Schmidbleicherstraße in Bietigheim-Bissingen. Der einzige Bewohner konnte das Gebäude rechtzeitig verlassen. Er wurde vor Ort durch den Rettungsdienst untersucht, blieb aber unverletzt. Die Feuerwehr Bietigheim-Bissingen war mit vier Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften vor Ort und konnte den Brand innerhalb weniger Minuten löschen. Im Eingangsbereich des Gebäudes entstand Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Vaihingen an der Enz: Brand einer Gartenhütte

Am Samstag gegen 18:30 Uhr geriet in der Kleingartenanlage Köpfwiesenweg in Vaihingen an der Enz ein Holzgartenhäuschen in Brand und brannte komplett ab. Der Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Bislang gibt es keine Hinweise auf Brandlegung, viel mehr wird ein abgestellter und noch heißer Grill als Brandursache angenommen. Zum Brandzeitpunkt befanden sich keine Personen auf dem Grundstück. Die umliegenden Feuerwehren waren mit 22 Einsatzkräften vor Ort und konnten den Brand schnell löschen

red

40-jähriger Fußgänger bei Unfall schwer verletzt

Am Freitagmorgen, gegen 08:00 Uhr, fuhr ein 40-Jähriger mit seinem Fiat Punto aus einer Grundstücksausfahrt nach rechts auf die Zeißstraße ein und übersah hierbei einen 43-jährigen Fußgänger, welcher in diesem Moment, ohne auf den Verkehr zu achten, die Fahrbahn überquerte. Der Fußgänger wurde vom Pkw erfasst und durch den Zusammenstoß schwer verletzt. Er musste vom hinzugerufenen Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro.

red

Motorradfahrer wird bei einem Zusammenstoß schwer verletzt

Oberstenfeld: Verkehrsunfall mit schwer verletztem Motorradfahrer

Am Freitag gegen 14:30 Uhr fuhr eine 42-jährige Opel-Lenkerin von Spiegelberg kommend auf der K1614 in Richtung Ortsstraße in Prevorst. Aufgrund von Ortsunkenntnis fuhr sie ungebremst in den Kreuzungsbereich mit der K1615 ein und übersah hierbei den aus Oberstenfeld kommenden bevorrechtigten 21-jährigen Fahrer einer KTM. Der Motorradfahrer kollidierte mit der hinteren linken Seite des Pkw und kam zu Fall. Hierdurch zog er sich schwere Verletzungen zu und musste in einem umliegenden Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Die Pkw-Lenkerin blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 20.000 Euro.

BAB 81, Gemarkung Möglingen: Verkehrsunfall mit Sachschaden

Am Freitag gegen 13:30 Uhr mussten auf der A81 zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Zuffenhausen und Ludwigsburg-Süd in Fahrtrichtung Heilbronn mehrere Fahrzeuge aufgrund eines Verkehrsunfalls auf dem linken Fahrstreifen abbremsen. Der 31-jährige Fahrer eines Opel Vectra konnte in Folge nicht angepasster Geschwindigkeit nicht mehr rechtzeitig anhalten und musste von der mittleren Fahrspur auf die linke Fahrspur ausweichen, um einen Aufprall auf das vorausfahrende Fahrzeug zu verhindern. Hierbei übersah er jedoch den neben ihm ebenfalls abbremsenden 33-jährigen Lenker eines 3er BMW und touchieret diesen seitlich. Durch den Unfall wurde niemand verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 9000 Euro. Die linke Fahrspur musste zur Unfallaufnahme kurzzeitig gesperrt werden.

Waldenbuch: Einbruch in Einfamilienhaus

Am Freitag zwischen 17:15 Uhr und 20:45 Uhr gelangten im Glashütter Täle in Waldenbuch bislang unbekannte Täter durch Aufhebeln einer im rückwärtigen Bereich liegenden Terrassentür in ein Einfamilienhaus. Im Inneren des Gebäudes wurden durch die Täter mehrere Schränke und Schubladen durchwühlt und Schmuck in unbekannter Höhe entwendet. An der Terrassentür entstand zudem Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro.

red

Bildungspartnerschaft: BW-Bank kooperiert mit Gymnasien im Ellental

Am vergangen Dienstag  unterzeichneten die Baden-Württembergische Bank (BW-Bank) Bietigheim-Bissingen und die Gymnasien im Ellental eine Bildungspartnerschaft. Die Schwerpunkte der Zusammenarbeit legen die Partner auf Berufsorientierung und Finanzthemen. So erhalten die Schülerinnen und Schüler durch praxisnahen Unterricht Einblicke in die Finanzwelt, von Girokonto über „Schuldenfalle Handy“ bis zu Vermögensanlagen. „Es ist heutzutage wichtig, dass Jugendliche schon früh ein Gespür für Chancen und Risiken in der Finanzwelt bekommen. Zudem ist das Berufsbild Bankkaufmann/-frau aktuell besonders spannend, durch die zunehmende Digitalisierung und den Wandel der Aufgaben“, so Albrecht Kruse, Präsident der IHK-Bezirkskammer Ludwigsburg.

Für die BW-Bank ist dies die erste Bildungspartnerschaft. Die zwei Schulleiter der Gymnasien im Ellental sind hingegen schon etwas routinierter. Für ihre Schulen ist es bereits die fünfte Partnerschaft mit lokalen Unternehmen. Neben den Vertreterinnen und Vertretern der Schulen und der BW-Bank waren bei der Vertragsunterzeichnung auch Bietigheim-Bissingens Oberbürgermeister Jürgen Kessing sowie etwa 140 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 1 anwesend. Letztere konnten direkt im Anschluss von der neuen Bildungspartnerschaft profitieren. Die BW-Bank führte mit ihnen ein Bewerbertraining durch, um sie auf kommende Herausforderungen bei der Jobsuche vorzubereiten.

Die IHK-Bezirkskammer Ludwigsburg unterstützt bei der Anbahnung von Bildungspartnerschaften zwischen Unternehmen und Schulen. Aktuell existieren knapp 200 solcher Partnerschaften. Bei Fragen zum Thema steht Ihnen die Koordinatorin des Projektes im Landkreis Ludwigsburg gerne zur Verfügung.

red

Ditzinger Maultaschen-Hersteller Bürger mit Rekordjahr

Die BÜRGER GmbH & Co. KG in Ditzingen (Kreis Ludwigsburg) bleibt auf Wachstumskurs. Nachdem der Marktführer für schwäbische Teigwaren 2017 erstmals in der 85-jährigen Firmengeschichte beim Umsatz die 200-Millionen-Grenze übertroffen hatte, steigerte das familiengeführte schwäbische Unternehmen im vergangenen Jahr seinen Umsatz auf 211,7 Millionen Euro (2017: 202,3 Mio. €). Mitarbeiterzahl nimmt auf 953 Beschäftigte zu„Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung und ziehen eine positive Bilanz. Die Nachfrage nach unseren Produkten war außerordentlich stark“, sagt Geschäftsführer Martin Bihlmaier zum Verlauf des Geschäftsjahres 2018. Als „besonders erfreulich“ bezeichnet der 44 Jahre alte Diplom-Betriebswirt, der seit elf Jahren in dritter Generation den Marktführer für Maultaschen, Schupfnudeln und Eierspätzle führt, das zweistellige Wachstum bei Spätzle und Schupfnudeln.

Für das laufende Jahr rechnet Geschäftsführer Martin Bihlmaier „mit einem weiteren gesunden Wachstum.“ Der Trend zu frischen Convenience-Produkten breche nicht ab, „was uns und unser Sortiment weiter nach vorne bringt.“

Im vergangenen Jahr produzierte BÜRGER 76 700 Tonnen hochwertige Lebensmittel; die Absatzmenge stieg im Vergleich zu 2017 um 5700 Tonnen oder 8,09 Prozent und entspricht dem Gewicht von 433 Jumbo-Jets. Der Großteil der hochwertigen Produkte läuft seit 1983 in Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall) vom Band. Am Firmensitz in Ditzingen ist die Verwaltung etabliert; dort werden auch ausgewählte Lebensmittel hergestellt, vor allem tiefgekühlte Fertiggerichte.

Auch die Belegschaft nahm weiter zu. BÜRGER beschäftigte zum Jahresende 2018 insgesamt 953 Mitarbeiter (Vorjahr: 861), 762 Frauen und 191 Männer.

An beiden Standorten investierte BÜRGER 2018 insgesamt knapp 10 Millionen Euro. Auch in diesem Jahr sind Entwicklungen geplant: Auf dem Grundstück hinter dem Fabrikverkauf in Crailsheim soll mit dem Bau eines neuen Logistikzentrums begonnen werden. Auch die Produktionskapazität wird erweitert: Neben der im November 2018 gestarteten Linie für Spätzle und Schupfnudeln soll Mitte 2019 eine weitere Maultaschen-Linie im Werk Crailsheim in Betrieb gehen. Vorgesehen ist auch eine neue Produktionslinie für italienische Pasta.

BÜRGER wurde 1934 von Richard Bürger als kleine Manufaktur für Mayonnaise und Salate in Stuttgart-Feuerbach gegründet.1960 übernahm Erwin Bihlmaier, der Großvater des heutigen Firmenchefs, das Unternehmen. 1964 kam die erste, selbst entwickelte Maultaschenmaschine zum Einsatz. 1976 übernahm Richard Bihlmaier von seinem Vater den Betrieb. Zwei Jahre später zog das Unternehmen von Stuttgart-Feuerbach nach Ditzingen. Als dort der Platz nicht mehr ausreichte, baute BÜRGER 1983 den zweiten Standort in Crailsheim.

BÜRGER setzt fast 60 Prozent seiner Produkte über den Lebensmittel-Einzelhandel und Discounter ab. Rund 35 Prozent gehen an Großverbraucher wie Mensen, Kantinen, Altenheime und ähnliche Einrichtungen sowie die Gastronomie. Außerdem werden Industriekunden bedient.

red

 

Stickoxid-Grenzwerte in Deutschland werden nicht erhöht

EU-Kommission bleibt bei Grenzwerten

Alles nur Gerüchte: Entgegen anderslautenden Behauptungen beabsichtigt die EU-Kommission definitiv keine Erhöhung der Stickoxid-Grenzwerte in Deutschland. Angeblich sollten 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft im Jahresmittel erlaubt werden, statt des EU-weit verbindlichen Werts von 40 Mikrogramm.

Völlig falsch, so die Brüsseler Bürokraten: „Daran wird nicht gerüttelt.“ Wie der Grenzwert erreicht werde, sei allerdings Sache jedes einzelnen Landes. In Deutschland geht man derzeit davon aus, dass in Regionen mit Stickstoffdioxid-Belastungen bis zu 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft Fahrverbote in der Regel nicht erforderlich seien, weil der Grenzwert von 40 Mikrogramm durch andere Maßnahmen erreicht werden könne. mid/rhu

Krankenkassen im Vergleich: mhplus unter den Top Krankenversicherungen

Im Vergleichstest des Wirtschaftsmagazins Focus Money (7/2019) belegte die mhplus Krankenkasse unter 65 bewerteten Kassen Rang acht. Punkten konnte die Kasse insbesondere in Sachen Service, Gesundheitsförderung und Wahltarife mit der Bewertung „sehr gut“. Für zahnmedizinische Versorgung gab es die Bestnote „hervorragend“. Überzeugen konnte die Kasse unter anderem auch mit Zusatzleistungen, digitalen
Leistungen, besonderen Versorgungsleistungen und Transparenz.Jährlich führt Focus Money gemeinsam mit dem unabhängigen Deutschen Finanz-Service Institut (DFSI) einen umfassenden Krankenkassentest durch. Im aktuellen 13. Kassentest des Wirtschaftsmagazins konnte sich die mhplus als beste Betriebskrankenkasse positionieren.

Info:

Die mhplus Krankenkasse ist eine gesetzliche Krankenversicherung. Über 900 Mitarbeiter betreuen deutschlandweit mehr als eine halbe Million Versicherte. Die Hauptverwaltung hat ihren Sitz in Ludwigsburg. Vorstand ist Winfried Baumgärtner. Der gelernte Jurist lenkt seit August 2000 das Unternehmen.

red

 

Friedhof in Pflugfelden geschändet

Ludwigsburg: Urnengrabmale verunziert

Unbekannte Vandalen suchten zwischen Dienstag 17:00 Uhr und Mittwoch 13:00 Uhr den Friedhof in der Turmstraße in Pflugfelden heim. Mit silberner Farbe besprühten die Täter insgesamt etwa 30 Urnengrabmäler an mehreren Urnenwänden. Dabei verunzierten sie jeweils die oberen beiden Reihen, die sich in etwa auf Augenhöhe befinden. Der angerichtete Sachschaden muss noch ermittelt werden. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, bittet um Hinweise.

red

59-Jahre alten Pedelec-Fahrer schwer verletzt

Bietigheim-Bissingen-Metterzimmern: Radfahrer schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste der Rettungsdienst am Donnerstag einen 59-Jahre alten Pedelec-Fahrer in ein Krankenhaus bringen, nachdem er gegen 07:10 Uhr in Metterzimmern in einen Unfall verwickelt worden war. Der 59-Jährige wollte im Bereich einer Lichtzeichenanlage die Bietigheimer Straße überqueren. Beim Einfahren auf die Fahrbahn, wurde der 59-Jährige von einem von links kommenden 34 Jahre alten Ford-Lenker erfasst. Der Radfahrer, der einen Helm trug, stürzte daraufhin auf den Asphalt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3.000 Euro. An der Unfallörtlichkeit ist die Lichtzeichenanlage für Fußgänger bedarfsgesteuert. Ob die Anlage zum Zeitpunkt des Unfalls in Betrieb war, ist derzeit nicht bekannt. Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Tel. 0711/6869-0, in Verbindung zu setzen.

Ditzingen / Leonberg: Zeugensuche zu Vorfall auf der B 295

Das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, sucht Zeugen, die Hinweise zu einem Vorfall geben können, der sich in der Nacht zum Mittwoch auf der B 295 ereignete. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 43 Jahre alter Mazda-Lenker gegen 02:15 Uhr von Ditzingen kommend in Richtung Leonberg unterwegs, als ihm auf Höhe der „Tonmühle“ ein bislang unbekannter Fußgänger auf seiner Fahrbahn entgegenkam. Der 43-Jährige erkannte den Fußgänger mutmaßlich zu spät und touchierte ihn mit dem rechten Seitenspiegel seines Fahrzeugs. Als der Mazda-Fahrer daraufhin gehalten und gewendet hatte, um nach dem unbekannten Mann zu schauen, sei dieser zunächst weggerannt. Der 43-Jährige fuhr die Strecke erneut ab und erblickte den Unbekannten, der ihm daraufhin mutmaßlich eine beleidigende Geste zeigte. Zu einem weiteren Kontakt kam es anschließend wohl nicht mehr. Nach dieser Begegnung hat der 43-jährige Mazda-Fahrer die Polizei über das Geschehnis informiert und darüber hinaus Anzeige wegen Beleidigung erstattet. Bei dem unbekannten Fußgänger, der vermutlich alkoholisiert war und auf der Bundesstraße in Richtung Ditzingen getorkelt ist, handelt es sich offenbar um einen Mann im Alter von etwa 30 Jahren, der einen Vollbart trug und dunkle Haare hat.

Remseck am Neckar-Hochberg: Zwei Werkzeugkisten gestohlen

Der Polizeiposten Remseck, Tel. 07146/28082-0, sucht Zeugen, die Hinweise zu einem Diebstahl geben können, der zwischen Mittwoch 18:00 Uhr und Donnerstag 06:45 Uhr in Hochberg verübt wurde. Bislang unbekannte Täter machten sich an einem Pritschenwagen zu schaffen, der im Rotweg am Fahrbahnrand abgestellt war. Die Unbekannten haben an dem Ford Transit die befestigte Plane aus der Verankerung gelöst und anschließend zwei Werkzeugkisten von der Ladefläche entwendet. In den beiden Kisten befanden sich Fließenlegerutensilien und ein Bohrhammer. Anschließend suchten die Diebe mit ihrer Beute das Weite. Der Wert des Diebesguts dürfte sich auf rund 500 Euro belaufen.

red