Verkehrsunfall, Feuerwehreinsatz und Einbruch in Remseck am Neckar; Unfallflucht in Kornwestheim

Remseck am Neckar: Unfall mit 22.000 Euro Sachschaden

Einen Sachschaden von rund 22.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Sonntag gegen 20:35 Uhr auf der Kreisstraße 1692 ereignete. Ein 37 Jahre alter Peugeot-Lenker wollte ursprünglich von der K 1692 nach links in die Kornwestheimer Straße / Ortsteil Aldingen abbiegen. Als er sich auf der Linksabbiegespur befand, entschied sich der 37-jährige Fahrer kurzerhand um und beabsichtigte seine Fahrt geradeaus auf der Kreisstraße fortzusetzen. Hierzu wechselte er nach rechts und übersah dabei mutmaßlich aus Unachtsamkeit einen nachfolgenden 24-Jährigen, der mit einem Audi in Richtung der Neckartalstraße unterwegs war. Beide Fahrzeuge stießen in der Folge zusammen und der Audi wurde gegen eine angrenzende Leitplanke gedrückt. Die Autos blieben trotz Schäden fahrbereit.

Remseck am Neckar / Aldingen: Heizöltank ausgelaufen

Aus noch unbekannter Ursache sind am Sonntag gegen 11.15 Uhr in der Cannstatter Straße im Ortsteil Aldingen etwa 500 Liter Öl aus einem Heizöltank ausgelaufen. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Remseck kam mit rund 20 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen vor Ort und pumpte das ausgetretene Öl im Kellerbereich eines Wohnhauses in Fässer. Personen kamen nicht zu Schaden und es bestand keine Gefahr für die Umwelt.

Remseck am Neckar-Aldingen: Einbruch in Friseursalon

Bislang Unbekannte verschafften sich in der Nacht zum Sonntag Zutritt zu einem Friseursalon in der Cannstatter Straße im Stadtteil Aldingen, indem sie die Eingangstür des Salons eintraten. Im Ladeninnern angelangt, entwendeten die Eindringlinge eine Spendenkasse, in der sich ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag befand. Der Sachschaden wurde auf etwa 500 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Remseck, Telefon 07146/28082-0, entgegen.

Kornwestheim-Pattonville: Leuchtreklame eines Supermarktes beschädigt

Im Rahmen einer Streifenfahrt stellten Polizeibeamte in der Arkansasstraße im Stadtteil Pattonville die zerstörte Leuchtreklame auf dem Parkplatz eines Supermarktes fest. Der Schaden wurde mutmaßlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag durch einen Lkw verursacht. Der Unfallverursacher machte sich anschließend aus dem Staub, ohne sich um den verursachten Sachschaden von rund 3000 Euro zu kümmern. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Kornwestheim, Telefon 07154/1313-0, in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium Ludwigsburg

BBL: MHP RIESEN Ludwigsburg setzen Siegeszug fort

Die MHP RIESEN brauchten gegen gut aufgelegte Niedersachsen einige Momente, um in die Partie zu kommen. Sie standen defensiv zwar von Beginn an gut, verwerteten ihre Fastbreak-Angriffe aber viel zu selten. Da die Ludwigsburger aber fehleranfällig agierten, entwickelte sich eine punkte- und ereignisarme Partie. Erst im Anschluss an eine Auszeit von Headcoach John Patrick löste sich der Knoten im Offensiv-Spiel. Leider jedoch auf beiden Seiten, sodass die Gäste auf Augenhöhe agieren konnten. Zum Ende des ersten Spielabschnitts lag dann aber dennoch die „richtige“ Mannschaft in Führung (15:14, 10. Spielminute).

Doch auch im zweiten Viertel tat sich Ludwigsburg schwer: Die MHP RIESEN kamen nicht wirklich auf Betriebstemperatur, profitierten aber davon, dass sie in der Defensive solide standen – und Göttingen das Spiel ebenfalls nicht an sich reißen konnte. Obwohl der Einsatz stimmte, mangelte es entsprechend am Ertrag. Ludwigsburg versuchte viel und konnte seine Führung zumindest stabilisieren. Grundlage hierfür war eine gute Leistung am defensiven Ende des Parketts. Zur Halbzeit führten die Barockstädter aber weiterhin – und diesmal sogar relativ komfortabel (33:24, 20.).

Jones macht den Deckel drauf

Aus der Kabine kommend waren dann beide Teams auf Wiedergutmachung des in Halbzeit eins gezeigten aus. Während bei den Hausherren nun mehr gelang, zündete bei den Gästen vor allem Michael Stockton: Der Ex-RIESE übernahm (noch) mehr Verantwortung und schulterte seine Farben. Doch auch mit dem US-Amerikaner in vorderster Front blieben die Niedersachsen im Hintertreffen – und mussten mitansehen, wie die MHP RIESEN auf nahezu alle Herausforderungen eine Antwort fanden und das Spiel weiterhin „von vorne“ gestalten konnten (44:37, 27.). Dabei blieb es auch, denn während auf beiden Seiten die Gangart ruppiger wurde, blieb Ludwigsburg das bessere von zwei schwachen Teams (48:42, 30.).

Auch im Schlussabschnitt veränderte sich das Bild der ersten dreißig Minuten nicht: Ludwigsburg bekleckerte sich nicht mit Ruhm, lag aber weiterhin in Front. Göttingen arbeitete derweil hart, agierte aber ohne das nötige Quäntchen Glück, um das Spiel herumzudrehen. Die Niedersachsen trafen nur 27 Prozent ihrer Würfe, die MHP RIESEN verwandelten zwar ebenfalls nur 32 Prozent, waren aber spätestens nach einem Distanztreffer von Lamont Jones auf der Siegerstraße (59:50, 38.). Diesen ließen sie sich dann auch in den Schlusssekunden der Partie nicht mehr nehmen und feierten einen verdienten 62:52-Arbeitssieg und damit den dritten Erfolg in Serie.

Nicht nach Feiern zumute war derweil Konstantin Klein: Ludwigsburgs Nummer #7 verletzte sich bereits im ersten Spielabschnitt am Knie – und wird den Schwaben aller Voraussicht nach ein Zeit lang fehlen.

Statements und Stats

Johan Roijakkers: „Alles was ich zu sagen habe ist: Danke an Lamont Jones zur Verletzung von Michael Stockton. In einer Situation, in der er keine Chance auf das Charge hat, tritt er auf das Knie von Stockton und verletzt ihn. Danke.“

John Patrick: „Ich bin stolz, dass wir heute den Sieg eingefahren haben – trotz miserablen Wurfquoten. Göttingen hatte viele offene Dreier, auch wir hatten viele offene Würfe. Unsere Shooter, Kelan Martin und Aaron Best, haben heute nichts getroffen. Andere Leute wie Jordon Crawford und Malcolm Jones haben dagegen haben ihre Würfe getroffen und wichtige Punkte gemacht. Unsere Defense war nicht schlecht. Owen Klassen ist heute mit Knieproblemen ins Spiel gegangen. Er hat auf die Zähne gebissen und ein Double-Double gemacht. Auch auf ihn bin ich stolz. Mit vier Siegen und vier Niederlagen sind wir jetzt im Soll, auch wenn wir in den letzten zwei Monaten eine schwere Zeit hatten.“

Aufstellung Ludwigsburg: Lamont Jones 21 Punkte, Jordon Crawford 14, Owen Klassen 11/14 Rebounds, Adam Waleskowski 9, Aaron Best 3, Kelan Martin 2, Karim Jallow 2, Christian von Fintel und Konstantin Klein.

Aufstellung Göttingen: Michael Stockton 13 Punkte, Pendarvis Wiliams 10, Dominic Lockhart 9, Mihaljo Andric 7, Derek Willis 5, Darius Carter 3, Mathis Mönninghoff 3, Darius Carter 3, Stephan Haukohl 2, Dennis Kramer und Joanic Grüttner Bacoul.

Lukas Robert

MHP Riesen Ludwigsburg verlängern Vertrag mit Jordon Crawford

Jordon Crawford weilt erst seit rund vier Monaten in Schwaben, doch der Name des 1,68 Meter großen Point Guards ist deutschlandweit nahezu allen Basketball-Fans ein Begriff. Der einfache Grund: Crawford ist nicht nur optisch auffällig, sondern verzückte in den vergangenen Monaten mit seiner Spielweise die Zuschauer. Der sympathische US-Amerikaner spielte sich energisch in die Herzen der gelb-schwarzen Basketball-Familie und wird, so die gute Nachricht, auch bis zum kommenden Sommer für die MHP RIESEN Ludwigsburg auf Korbjagd gehen. Das ein oder andere Fan-Herz wird also weiterhin sehr hoch schlagen.

In bisher 14 Auftritten im Trikot der Ludwigsburger (exklusive der Partie gegen Göttingen) kam Crawford durchschnittlich auf 11.4 Punkte und 6.6 Assists pro Partie. „Mit der Vertragsverlängerung von Jordon setzen wir auf Kontinuität. Er hat gezeigt, dass er vor allem in der Offensive sehr effektiv sein kann und gerne Verantwortung übernimmt. Wir freuen uns, dass wir ihn bis zum Saisonende halten können“, so Headcoach John Patrick.

Profil
Jordon Crawford
Größe / Gewicht: 1.68 m / 68 kg
Geburtsdatum: 17.07.1990
Position: Point Guard
Nationalität: US-Amerikaner

 

Lukas Robert

 

Einbruch in Einfamilienhaus in Asperg und Bietigheim-Bissingen

Asperg: Nachdem sich am Freitag in der Zeit von 15.15 bis 18.15 Uhr ein Einbrecher über die Terrassentüre im Erdgeschoss Zugang in ein Einfamilienhaus in der Danziger Straße verschafft hatte, durchsuchte er dort mehrere Räume und flüchtete anschließend mit Gegenständen und Bargeld in bislang unbekannter Höhe. Die Höhe des Sachschadens ist bislang nicht bekannt.

Bietigheim-Bissingen: Nachdem ein Nachbar am frühen Freitagabend gegen 18.50 Uhr auf Geräusche von dem benachbarten Haus in der Schubartstraße aufmerksam wurde und auf der Terrasse nachsah, konnte er einen flüchtenden Einbrecher erkennen. Durch das Nachsehen war der Täter, welcher sich über ein eingeschlagenes Fenster Zugang zu dem Einfamilienhaus verschafft hatte, verschreckt worden und flüchtete ohne Diebesgut. Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifen des Polizeireviers Bietigheim nach dem Täter, welcher in Richtung Leintalstraße gerannt war, blieben ohne Erfolg. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 600 Euro.

Polizeipräsidium Ludwigsburg

MHP RIESEN und Trevor Mbakwe trennen sich

Trevor Mbakwe kam mit vielen Vorschusslorbeeren und einer schillernden Vita nach Ludwigsburg. Doch so wirklich in Fahrt kam „The Beast“ bei den MHP RIESEN Ludwigsburg nicht: Der 29-jährige Familienvater markierte in insgesamt zehn Spielen für die Schwaben pro Partie 6.8 Punkte und 5.9 Rebounds. Bei seinen Auftritten im gelb-schwarzen Jersey deutete Mbakwe immer wieder sein Können an, haderte jedoch zunehmend mit seiner Rolle im Team von Headcoach John Patrick. Da entsprechend beide Seiten mit dem daraus resultierenden Status quo unzufrieden waren, setzten sich alle Beteiligten in der vergangenen Woche zusammen, um nach einer Lösung zu suchen. Die Konsequenz der Gespräche ist die sofortige Beendigung des Arbeitsverhältnisses im beiderseitigen Einvernehmen.

Lukas Robert

Sachsenheim: Schafbock schlägt Diebe in die Flucht

Sachsenheim, Häfnerhaslach: Mutiger Schafbock vereitelt seinen Diebstahl

Vermutlich nicht mit der Gegenwehr eines zahmen Schafbocks hatten Diebe gerechnet, die am Dienstag nicht nur versuchten den Bock, sondern auch noch seine Geis zu stehlen. Die Tiere befanden sich auf der Weide, als die Täter sich zwischen 17:30 und 17:45 Uhr den beiden augenscheinlich zutraulichen Schafen näherten. Es gelang ihnen auch, sie für den Abtransport zu fesseln. Allerdings hatten sie die Rechnung ohne den unberechenbaren Bock gemacht, der sich und seine Geis vermutlich vehement verteidigte und die Unholde auf diese Weise verjagte. Der gefesselte Schafbock suchte mit seiner an ihn gebundenen Geis im Schlepptau anschließend auf dem Hof ihrer Besitzerin Zuflucht, wofür die Tiere mehrere hundert Meter Entfernung zurücklegten. Sowohl das betroffene Schafspärchen, als auch die übrigen Tiere auf der Weide sind unverletzt geblieben. Offen bleibt, ob auch die verhinderten Diebe lediglich mit dem Schrecken davonkamen.

Polizeipräsidium Ludwigsburg

Einbruch in Freiberg am Neckar und Remseck am Neckar, Verkehrsunfall in Remseck am Neckar

Bislang unbekannte Täter verschafften sich am Donnerstag zwischen 15.50 und 22.50 Uhr gewaltsam Zutritt zu einer Wohnung im Gebiet östlich der Ludwigsburger Straße im Stadtteil Beihingen. Die Einbrecher hebelten ein Fenster auf und stiegen in die Räume ein. Aus der Wohnung entwendeten sie unter anderem einen Fernseher und Schmuck. Der Gesamtwert des Diebesgutes beläuft sich auf eine dreistellige Summe. Am Fenster entstand ein Schaden von rund 200 Euro. Der Polizeiposten Freiberg am Neckar, Tel. 07141/64378-0, bittet um Zeugenhinweise.

Remseck am Neckar, Hochdorf: Einbrecher verschwinden ohne Diebesgut

Am Donnerstag zwischen 15.45 und 17.45 Uhr verschafften sich Einbrecher Zutritt zu einer Wohnung am nördlichen Ortsrand von Hochdorf. Die Täter hebelten die Terrassentür auf, um in das Innere des Hauses zu gelangen. Dort durchsuchten sie mehrere Schränke und versuchten, weitere Teile des Hauses zu betreten. Der Versuch die Zugangstür aufzuhebeln missglückte. Anschließend verließen die Täter die Wohnung ohne Diebesgut, hinterließen aber einen Sachschaden in Höhe mehrerer hundert Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeiposten Remseck am Neckar, Tel. 07146/28082-0, zu melden.

Remseck am Neckar, Neckarrems: Motorradfahrer bei Unfall leicht verletzt – Unfallverursacher fährt davon

Ein Motorradfahrer wurde am Donnerstag kurz nach 13.00 Uhr im Kreuzungsbereich der Remstalstraße und der Fellbacher Straße in Neckarrems in einen Unfall verwickelt und leicht verletzt. Der Unfallverursacher indes entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der 30-jährige Biker kam aus Richtung Hegnach und überquerte die Kreuzung bei “grün” zeigender Ampel. Ein unbekannter Autofahrer kam aus der Fellbacher Straße und bog vermutlich bei Rotlicht nach rechts in die Remstalstraße ein. Um eine Kollision zu verhindern, musste der 30-Jährige ausweichen und bremste, so dass er stürzte. Am Motorrad entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro. Das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154/1313-0, sucht Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können.

Polizeipräsidium Ludwigsburg

Terminfrage(n) geklärt: Vier Spielverlegungen bei den MHP RIESEN

Die easyCredit Basketball Bundesliga und die MHP RIESEN Ludwigsburg haben sich, in Zusammenarbeit mit den betreffenden Klubs, auf die Terminierung der noch ausstehenden Partien geeinigt. Während mit Weißenfels das Heimrecht getauscht wird, kommt der FC Bayern Basketball am 11. April in die Barockstadt.

Seit der Veröffentlichung des Spielplans der easyCredit BBL Anfang August enthielt der Kalender der MHP RIESEN Ludwigsburg einige Fragezeichen. Während das Auswärtsspiel in Weißenfels und das Heimspiel gegen München noch ohne Datum waren, standen zwei weitere Spieltermine (@ Weißenfels, @ Vechta) zur Debatte. Nach einem produktiven Austausch mit allen Beteiligten können die MHP RIESEN Ludwigsburg nun (endlich) die Ergebnisse respektive Termine vermelden.

Wie bereits im Sommer kommuniziert, kann das Heimspiel gegen den FC Bayern Basketball aufgrund der EuroLeague-Belastung der Münchner nicht kurz nach dem Jahreswechsel stattfinden. Anstatt im Januar steigt das Gastspiel der Münchner nun am 11. April 2019 in der Ludwigsburger MHPArena.

Da dem Mitteldeutschen Basketball Club am ursprünglich geplanten Termin (KW 47) und auch zum Jahreswechsel die Stadthalle Weißenfels nicht zur Verfügung steht, haben die MHP RIESEN Ludwigsburg – im Sinne einer schnellstmöglichsten Terminierung – einem Tausch des Heimrechts zugestimmt. Der aktuelle Tabellensiebzehnte gastiert zuerst in Schwaben (02. Januar 2019), Ludwigsburg reist dann im Rückspiel zu den Sachsen-Anhaltinern. Das Datum bleibt dabei unverändert (13. Februar 2019).

Die vierte Änderung betrifft das Auswärtsspiel bei Aufsteiger RASTA Vechta: Unter anderem aufgrund der BCL-Partie bei Anwil Włocławek (16. Januar 2019) findet das Auswärtsspiel in Niedersachsen nicht am 18. Januar, sondern rund 24 Stunden später statt (19. Januar 2019).

Alle Änderungen in der Übersicht

01.2019: Ludwigsburg vs. Weißenfels (anstatt 13.02.2019)
01.2019: Vechta vs. Ludwigsburg (anstatt 18.01.2019)
02.2019: Weißenfels vs. Ludwigsburg (bislang ohne Datum)
04.2019: Ludwigsburg vs. München (bislang ohne Datum)

Lukas Robert

Die Begleichung der offenen Rechnung, Teil 2

Im letzten Heimspiel vor der Länderspielpause empfangen die MHP RIESEN Ludwigsburg am Sonntag (18.11.2018, Tip-Off 15:00 Uhr) die BG Göttingen. Gegen die niedersächsische Überraschungsmannschaft von Headcoach Johann Roijakkers soll der dritte Sieg in Folge eingefahren und das Aus im BBL Pokal vergessen gemacht werden.

Der nominell schwerste Gruppengegner der Basketball Champions League ist bezwungen, die Niederlagen-Serie schon seit dem vergangenen Samstag beendet: Die MHP RIESEN Ludwigsburg sorgen wieder für Spieltagslust statt Spieltagsfrust – und machen entsprechend jede Menge Spaß. Das Team von Headcoach John Patrick hat die schweren Wochen überstanden und auch den Ausfall von Topscorer Malcolm Hill weitestgehend verkraftet. Bereits beim 81:80 gegen UCAM Murcia sprangen am Dienstag andere Akteure in die Bresche und übernahmen Verantwortung. Allen voran Jordon Crawford (21 Punkte/6 Assists) und Lamont Jones (20 Punkte/4 Rebounds/3 Assists) zeigten gegen die hoch favorisierten Spanier, was in ihnen steckt.

Der Sieg gegen Murcia war dabei aber dennoch ein Teamerfolg. Schließlich hatten neben den beiden US-Amerikanern auch zahlreiche andere Spieler großen Anteil am Sieg, weshalb die Stimmung in der Mannschaft erheblich gesteigert werden konnte. Mit zwei weiteren Erfolgen gegen Göttingen (Sonntag) und in Nischni Nowgorod (Mittwoch) soll nun die begonnene Positiv-Entwicklung fortgesetzt und das erste Saison-Drittel siegreich beendet werden.

Das Überraschungsteam aus Niedersachsen

Der erste Gegner, welcher sich bei diesem Unterfangen den Barockstädtern in den Weg stellt, reitet am Sonntag auf einer Euphorie-Welle in die MHPArena: Die BG Göttingen gehört in der easyCredit BBL zu den Positivüberraschungen, rangiert seit einigen Wochen unter den Top8 der Liga – und zog, zum Leidwesen der MHP RIESEN, zudem ins Viertelfinale des BBL Pokals ein. Kurzum: Die Stimmung bei den Niedersachsen ist so gut wie lange nicht, auch wenn es am vergangenen Wochenende eine 81:88-Niederlage gegen Jena setzte. Die „Veilchen“ von Headcoach Johan Roijakkers sind absolut im Soll und blicken entspannt und optimistisch auf die kommenden Wochen. Die Mannschaft kann befreit aufspielen und befindet sich fernab der bedrohlichen Abstiegsplätze.

Ex-RIESE Stockton und das starke Quartett

Gründe für den Erfolg gibt es viele – und auf dem Parkett springen dabei gleich vier ins Auge: Denn neben Point Guard Michael Stockton und Center Darius Carter kommen auch die beiden Neuzugänge Pendarvis Williams (Guard) und Mihaljo Andric (Forward) pro Partie auf eine zweistellige Punktausbeute. Das Quartett erzielt durchschnittlich 52.0 Punkte pro Partie und sorgt für eine große Unberechenbarkeit. Neben diesen vier Akteuren befinden sich auch die deutschen Leistungsträger in ausgezeichneter Verfassung: Mit Stephan Haukohl (8.3 PpS), Dennis Kramer (8.0), Dominic Lockhardt (6.0) und Mathis Mönninghoff (3.7) hat Roijakkers gleich vier Spieler im Kader, die mindestens 15 Minuten pro Partie auf dem Parkett stehen – und für deutlich mehr als nur Entlastung sorgen.

Unberechenbar waren in den vergangenen Wochen auch die MHP RIESEN Ludwigsburg: In nahezu allen Spielen gelang es ihnen vor dem Schlussabschnitt die Führung in eigenen Händen zu halten, gleichzeitig konnten sie sich aber nicht häufig genug belohnen und gaben oft die Partie noch aus der Hand. Unter anderem beim Pokal-Aus in Göttingen verspielten die Schwaben Anfang Oktober eine 15-Punkte-Führung, weshalb mit den Niedersachsen noch eine offene Rechnung zu begleichen ist.

Hierfür haben sich die Barockstädter zur rechten Zeit zumindest etwas stabilisiert und am Samstag in Ulm gezeigt, dass die eigenen Nerven nun auch großen Belastungen standhalten können. Gegen Murcia veranschaulichte das Team zudem, dass man auch in den Schlussminuten einer Partie noch in der Lage zum Turnaround ist. Egal, welches Szenario am Sonntag eintreten wird, am Ende soll das Ergebnis das Gleiche sein: Ludwigsburg strebt den dritten Sieg in Serie an – und freut sich auf eine volle und wie gewohnt stimmungsvolle MHPArena.

Abseits des Parketts

Um sich bereits im Vorfeld der Partie ideal auf den (Familien-)Spieltag einzustimmen, verteilt Maskottchen Lurchi im Anschluss an die Hallenöffnung (13:30 Uhr, Tip-Off 15:00 Uhr) Gummibärchen der Sparda-Bank Baden-Württemberg, Premium-Partner des Klubs, solange der Vorrat reicht. Zudem wird es im Foyer der MHPArena erneut die beliebten RIESEN-Fähnchen und alles Wissenswerte zur zehnten Ausgabe von „Mitmachen Ehrensache“ geben, bei der auch in diesem Jahr David McCray und Konrad Seigfried (Erster Bürgermeister Stadt Ludwigsburg) die Schirmherren sind.

Bei der Aktion „Mitmachen Ehrensache“ arbeiten pro Jahr circa 400 Schüler aus dem Landkreis Ludwigsburg für einen Tag (05.12.) in über 250 (lokalen) Unternehmen und spenden ihren Lohn für einen guten Zweck. Koordiniert wird die Aktion erneut durch die Karlshöhe Ludwigsburg. Im vergangenen Jahr wurden dabei fast 11.000 Euro erarbeitet und gespendet. In diesem Jahr geht der Erlös zum einen an Schüler*innen einer afrikanischen Grundschule in Kongoussi (Burkina Faso). Zum anderen geht das Geld auch an Kinder und Jugendliche in Ludwigsburg, die durch eine Reittherapie bei „Kassiopeia“ auf der Karlshöhe die Möglichkeit erhalten, in extrem schwierigen Lebenssituationen wieder Vertrauen zu sich selbst und zu anderen Menschen aufzubauen.

Lukas Robert

Verkehrsunfall in Bietigheim-Bissingen

Ein Vierjähriger wurde am Mittwoch gegen 12.40 Uhr in der Gustav-Rau-Straße in Bietigheim-Bissingen in einen Unfall verwickelt und verletzt. Den bisherigen Ermittlungen zufolge befuhr eine 77-Jährige in einem VW die Gustav-Rau-Straße, als der Bub, im Beisein der Mutter, plötzlich von rechts zwischen zwei geparkten Autos auf die Fahrbahn trat. Möglicherweise streckte er auch seinen Oberkörper hervor. Er wurde vom Außenspiegel des passierenden Autos gestreift und zur medizinischen Versorgung mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Über die Schwere seiner Verletzung ist noch nichts bekannt. Die Ermittlungen dauern an.

Polizeipräsidium Ludwigsburg